PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Todesfall - Leasingvertrag



vertigo69
23-04-2012, 21:42
Es ist ein trauriger Anlass, die Mutter meiner Freundin, Großmutter von vier Enkelkindern ist verstorben.
Und weil das ja ach so lustig ist. Muss man sich gleich um den ganzen Scheiß kümmern.
Also eine Frage an die Juristen und all jene die schon in dieser Situation waren.
(Scheinbar) abgeschlossener Leasingvertrag (Unterlagen noch nicht gefunden), altes Auto für 1500 eingetauscht,
Liefertermin Mitte Mai.
Wird dieser Vertrag nichtig?
Was ist anderen? Möbelkauf. Bereits angezahlt.
Hat irgendjemand Erfahrungen?

Biker753
23-04-2012, 21:50
VorwegH mein Beileid!
ich bin kein Jurist also bitte nicht gleich für richtig halten!
Ich meine jedglich gehört zu haben dass man, wenn man das Erbe antritt auch Schulden ausbezahlen muss!
Wenn man allerdings auf das Erbe verzichtet fallen auch die Schulden weg.

So falls falsch bitte richtig stellen!

herbert12
24-04-2012, 06:16
Hallo

am besten den notar fragen die wissen es ganz genau es gibt da einige möglichkeiten.
und den müßt ihr so oder so nehmen.

lg herbert

peho40
24-04-2012, 09:51
bin mir ziemlich sicher, dass du aufgrund eines todesfalles so ziemlich aus jeden vertrag rauskannst (telefon, abos, versicherungen, bausparer, etc - alles mit laufzeiten - war bei meinen eltern so. bankschulden hab ich natürlich schon bezahlen müssen. der vertrag wurde aber auf meinem wunsch hin sofort beendet. ohne mehrkosten. geht eben nur im todesfall ...). unbedingt - genauere VORHERIGE abklärung beim notar ...