PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Altbike Verwertung



da bigkahuna
23-05-2012, 11:57
Hi
Eine Frage drängt sich mir auf:
Wenn ich mir die Biker-Karrieren meiner Altersklasse (gerade noch u40) so anschaue, lechzen viele nach einigen Jahren nach neuen Bikes (ist ja auch vernünftiger als Porschekaufen und man kriegt mehr fürs Geld :devil:)
Bei mir hängen dzt. 3 im Keller, eins für die Strasse, 2 Fullys, wobei mein cube aus 2007 schon lange mit Kinderstange auf der Strasse fahren muß, oder meine Frau nimmts für unsere gemeinsamen Ausfahrten, wobei sie auch schon auf was neues spitzt.
Was mach Ihr mit Euren noch einigermassen voll funktionsfähigen und gut gewarteten 3.- etc. bikes?
Aufheben? aus Sentimentalität (Platz??)
Verkaufen? (könnte weinen was man für so was nur mehr kriegt, aber ich würd auch nicht mehr zahlen)
Ausschlachten ?
Zum Weckerlholen haben wir noch 2 Intersportradln, und dafür ist mir sogar das älteste fully zu schade, dass ichs zum Fladern vorn Billa stell.
Villeicht denkt da wer gleich und hat gute Ideen.

und PS:
Wem daszu dekadent ist:
Ich find SUVs, große Pools, Urlaube in Dubai zum Schwimmen und Einkaufen (geht auch in Jesolo), alle 6 Monate ein neues Iphone/pad
etc.etc viel dekadenter, aber halt weniger auffällig als alle 3-4 Jahre ein neues Bike.
Hoffe auf eine anregende Diskussion

SirDogder
23-05-2012, 15:20
Die Frage habe ich mir auch schon oft gestellt.

wobei meine Alt - Bikes immer noch für Trainingzwecke einsetzbar sind.

Derzeit hab ich folgende Strategie:

Die Bikes werden solange geritten bis es sicherheitsmäßig nicht mehr tragbar ist, sie zu fahren - oder weil sie so knacken und krachen und eine Reparatur sich einfach nicht mehr auszahlt.

Dann werden sie erstmal auf die Walze gestellt und eine Wintersaison dann noch durchgetreten. Da werden die letzten funktionalenTeile so weit abgenutzt, dass der Effekt ist, dass mir das Radl langsam aber sicher unterm Arsch wegbricht. Diesen Winter ist von so einem Radl die Lenkstange abgebrochen auf der Walze! Durchgerostet das Ding, da hab ich aber blöd geschaut!

Wenn sie auf diese Art und Weise ihren sprichwörtlich letzten Dienst getan haben, ist dann auf diesen Radln wirklich nichts mehr brauchbar und sie sind auch so versifft, dass selbst die romänischen Unratsammler, die von Haus zu Haus zigeunern, sie nicht mehr nehmen wolln.

Dann ist es Zeit, wirklich Abschied zu nehmen - letzter Halt: Sperrmüll.

Rasu
23-05-2012, 15:57
Würde sagen wenns wirklich geliebte Teile sind kommt verkaufen nicht in Frage, dann nutzt man es halt weiter wenn man grad mal wieder bock hat auf der alten Kiste eine kleine Runde zu drehen.
Wenn man jetzt nicht übermässig dran hängt, dann halt verkaufen, ermöglicht irgendwem der nicht das Geld für ein Neubike hat an ein gut erhaltenes zu kommen und im man hat wieder mehr Platz.
Wenn man sich alle 2 bis 3 Jahre ein schönes Neurad leisten kann, dann sollt der geringe Verkaufserlös auch kein Drama sein.
Alternativ kann man es guten Freunden schenken, denen man das Radeln näherbringen will.

Räder die nicht gefahren werden sind irgendwie traurig, gibt genug Leute die gern eins hätten, da bringst doch nix wenn sie verstauben.

Rasu
23-05-2012, 16:00
wer was fürs gute gewissen machen will
http://www.fahrraeder-fuer-afrika.de/Dein_Engagement.html

alpinfredi
24-05-2012, 06:59
Ich habe bisher noch alle "Altbikes" verkauft, besser eine willkommene Anzahlung für das NEUE als das "geliebte" Altbike im Keller für 2-3 Fahrten im Jahr zu horten.

touristenfalle
24-05-2012, 07:22
Also ich muss als platztechnischen Gründen meine Altradln immer verkaufen weil ich für max. 3 Räder Platz habe. Wenn ich aber ehrlich bin tut mir das Herzal immer weh jedoch habe ich mir angewöhnt eigentlich alles Alte zu verkaufen weil ich die Erfahrung gemacht habe das es dann jahrelang wo umherliegt und es einfach zu selten gebraucht wird. Daher vercheck ich immer alles, egal ob Skitourenausrüstung, Kletterzeugs, Radl sobald was Neues da ist

marph_42
24-05-2012, 08:00
morgen!

ja das mit afrika ist ja auch keine schlechte idee!
aber gibts in österreich nicht auch solche altbike-verwertungs stellen? wo sich jederman sein bike mit technischer unterstützung selbst herrichten bzw zusammen basteln kann?!
hab da mal von sowas in linz gehört, weis aber leider nicht mehr wie das heißt oder wo das genau ist, würde gern einen crossbike rahmen & andere sachen spenden... der platz wird bei mir auch nicht von aleine mehr ;)

da bigkahuna
24-05-2012, 08:34
Super Meldungen,
Danke!
Irgendwie spenden und dann für Kids aufmöbeln, die sonst nie annähernd zu so einem Radl gekommen wären klingt sehr gut. Vielleicht gibts in Ö. da Möglichkeiten... bin da ganz bei marph_42,
Sollte aber eine gesicherte Sache sein, nicht dass das gespendete bike dann plötzlich in willhaben angeboten wird...
Afrika ist zwar edel, mir aber zu wenig CO2-neutral, da geb ich lieber ab und zu ein bisschen Kohle her... vielleicht mach ich auch einmal so eine Patenschaft, aber ist ein anderes Thema.
An die Verkäufer: was für einen Prozentsatz vom NP habts denn (und wie) herausbekommen?, Es heißt ja immer wieder, dass viel Mist angeboten wird und dass man daher auch für gut gewartete Radln nur sehr wenig kriegt.
Natürlich wären das keine Notverkäufe, aber auch wenn man sich alle paar Jahre ein neues Bike gönnen kann, dann samma ja glaub ich trotzdem (zumindest ich) keine Reichen, die sich nicht über a paar Zusatzeuro freuen.
Ich hab halt ein Hobby, das ich liebe und dafür spar ich auch gerne woanders.
Aber besser gefällt mir trotzdem die Vorstellung, dass irgendein Kid in Österreich auf meinem Altfully irgendwelche Rampen abreitet und dann in 10 Jahren bei einer rampage abräumt oder Downhill-Weltmeister wird...;)

ventoux
24-05-2012, 09:04
Ich betreibe Radsport jetzt das 13. oder 14.Jahr Jahr.Hab seit dem 5 MTB,2RR und ein Zeitfahrrad(gebraucht) gekauft.
Verkauft habe ich davon wieder je ein RR und ein MTB.Ein anderes MTB habe ich mir auf Singlespeed umgebaut.
Man bekommt halt nur mehr ein paar Euros dafür.Aber der Keller ist voll und sie wären ja doch nur rumgestanden.Es verbinden halt einen immer viele schöne Erlebnisse mit einem Fahrrad die den Abschied doch sehr schwer fallen lassen.
Ich sehe auch nichts Verwerfliches daran alle 2-3 Jahre ein neues (teueres?) Rad zu kaufen.Es ist mein einziges Hobby und die Bikes werden ja genützt und stehen nicht rum.

ventoux
24-05-2012, 09:06
hab da mal von sowas in linz gehört, weis aber leider nicht mehr wie das heißt oder wo das genau ist

Ich glaube du meinst den Verein Vehikel, dessen HP ist aber derzeit offline.

hermes
24-05-2012, 11:20
ich hab ein mtb (keine verwendung), einen crosser (falsche rahmengröße) und ein trekkingrad (zu schwer, hat nicht gepasst) verkauft.
geblieben sind 8 räder/rahmen.

shroeder
24-05-2012, 11:35
in wien gibts so radschrottsammelstelle am anfang der goldschlagstraße...

falls du fahrbares das aber kaum geldwert mehr hat abgeben willst frag mal bei den sos-kinderdörfen nach, dort ist man öfter froh über verwendbare sportgeräte.

alf2
24-05-2012, 12:33
Ich denke in der WuK-Selbsthilfe Werkstatt nehmen sie auch alte Räder zerlegen die und verwenden die brauchbaren Ersatzteile weiter.

http://fahrrad.wuk.at/

beb73
24-05-2012, 13:02
Meine wurden immer gestohlen oder bei Unfällen geschrottet, so das immer rechtzeitig ein Neurad vorhanden ist.
jetzt bin ich erst einmal froh, dass MTB und RR schon in die 3. Saision gehen und nicht schon wieder eine Ersatzanschaffung ansteht ;-)
Das ganz älteteste wurde renoviert und als Trainingsrad genutzt, nach Speichenriß ruht es dzt im Keller und wartet auf seine Revitalisierung als Stadtschlampe.

snowy
24-05-2012, 17:17
Tja euren Beiträgen entnehme ich teilweise, dass die alten Gäule schon ziemlich hinüber sind....

Ich hätt da noch ein altes Rotwild RFR03 Fully mit Marzocci Z150. Alt, aber sehr gut beinand und wenig gefahren,
da heult man noch mehr wenn's nur rumsteht.
Was macht ma da wirklich ?

Eine Idee (für Elektrobastler wie mich) hätt ich schon, nur kostet da die Verwertung auch noch was...
Nämlich einen günstigen vollkommen illegalen E-Antrieb aus China bestellen so mit 1000W am Hinterrad, einen
Kelly Controller aus Amiland und ein Akkupack selber konfektioniert, damit das leistbar bleibt und schon
hätte man ein Spaßgerät sondergleichen (natürlich recht illegal..)

Bleibt die Frage nach der Sinnhaftigkeit dieser Art von Verwertung, wenn man dann noch gut 800€ drauflegen müsste...
:confused: (und als Krimineller anzusehen ist...)
Nachdem in meinem Umfeld noch alle selber strampeln wäre ich mit dem "Spaßgerät" auch recht alleine :(

Na, doch ka gute Idee....
Is wirklich net leicht die Sache !

Siegfried
24-05-2012, 20:04
Aus meiner ganz aktuell(st)en Situation heraus behaupte ich:
Kein Rad kann mir so ans Herz wachsen, dass ich tränenüberströmte Nächte hätte, wenn ichs verkaufe.
Hab gerade erst ein sehr gut gepflegtes, schön erhaltenes, funktional einwandfreies Bike verkauft, das um faires Geld einen neuen Besitzer gefunden hat, der hoffentlich ebensoviel Freude daran hat, wie ich an meinem Neuen.

Falls sich also die Frage stellt, mit welchen Maßnahmen ich (m)eine Radansammlung minimiere steht ganz klar voran:
-) Verkaufen, wenn es als Komplettbike attraktiv sein kann. Gebrauchtpreise sind aber momentan dermaßen im Keller, weil man Online aktuelles Zeugs um sensationelles Geld kriegt
-) Einzelteilverkauf - macht im Vorfeld viel Arbeit, ist bei älterer Technik (9fach abwärts) kaum lukrativ, aber zumindest liegen die Trümmer nicht rum. Risiko, dass trotzdem noch was in die Tonne wandern muss, besteht.
-) Im Bekanntenkreis weitergeben oder um wenig Geld verkaufen....gibt immer mal wieder Leute, die ein günstiges Rad suchen und/oder geringere Ansprüche ans Material haben. Wenns also nicht so toll sein muss, das Geld knapp ist, und ichs mit meinem wirtschaftlichen Gewissen vereinbaren kann, gibts auch Akte der Nächstenliebe. Ist mir bisher 1x passiert. Das Rad läuft heute noch, und das passt.
-) Adaptieren und selber weiternutzen. Viell. hat man ja Verwendung für ein Rad? Zum Kinderanhänger ziehen, zum Arbeitfahren, StVO-taugliches Stadtrad, oder, oder, oder....... Allerdings auch lästig, wenn man für jeden Einsatzzweck dann ein Rad hat, weil dann sinds auch wieder 20 :)

Auf die eine oder andere Art und Weise muss älteres Zeug weg, wenns Platz versteht und nimmer genutzt wird oder nutzbar gemacht werden kann.
Verdienen tut man daran zwar nichtsmehr, aber ich find eine sinnvolle Verwertung noch immer besser, als wenns einfach weggeschmissen wird.