PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dacia (Lodgy)



Michael99
22-06-2012, 09:08
Hi liebe Leute,

.... der Preis ist ja sehr verlockend - wenn man jetzt davon ausgeht, daß die Ansprüche die an ein Auto gestellte werden gering sind (zuverlässig, sicher, langlebig) und die Ansprüche bis jetzt mit Toyota (Corolla, Picnic) ausreichend erfüllt wurden ist dann so ein Fabrikat interessant? Ich kenn mich mit Autos nicht aus - also ist nur der Preis "gering" oder ist das wirklich ein preiswertes Produkt abekoppelt von StatusSymbol Bedürfnissen ??

gibt es Erfahrungen mit der Marke hier

- danke

Gruß
Michael

schwarzerRitter
22-06-2012, 09:29
Die Dacia Modelle sind deshalb so günstig weil sie in Billigstlohnländern gefertigt werden und auf älteren Renault/Nissan Bauteilen (Bodenplatte, Achsen, Motoren) basieren.

Technisch also nicht top aber durchaus ausgereift.
Man darf sich halt keine Innovationen, Spaltmaße deutscher Premiummarken, technische Spielereien erwarten.

Den angesprochenen Lodgy http://www.dacia.at/?utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_term=dacia&utm_campaign=Dacia+Brand&utm_content=Brand hab ich auch im Auge (als Zweit- bzw. Familien- Radtransportauto bei dem es mir egal ist wenn der Innenraum vollgebröselt, zerkratzt, verschmutzt usw. wird). In der Vollausstattung mit dem stärksten Diesel (~ 17.000€) kostet der soviel wo ein nackter VW Caddy Family anfängt.

Ebenfalls neu bei Dacia ist die Renault Kangoo Auferstehung Dokker http://www.autobild.de/artikel/dacia-dokker-3450698.html

Siegfried
22-06-2012, 11:38
Im Dacia steckt im Wesentlichen Renault-Technik aus der Vorgängergeneration von Clio oder Megane. Ein Baukasten, über den sie eine neue Karosserie gestülpt haben.

Ist zwar keine hochemotionale Geschichte, funktioniert aber.

Dacia kommt aus Rumänien, das darf man mal nicht vergessen. Das Lohnniveau dort ist momentan noch sehr niedrig. Renault ist hier aber kein "Einzeltäter". Auch namhafte Hersteller lassen in Ungarn, Rumänien, Tschechien/Slowakei oder weiter im Osten produzieren. Nur in den Preisen merkt man es eben bei diesen Anbietern nicht.

Ich hab mich für den Dacia Duster interessiert und mir das mal näher angeschaut.

Im Prinzip ist es solide Technik, robuste Ausführung, da und dort vermisst man viell. verspielte oder schöne Detaillösungen, und auch die Materialauswahl in Optik/Haptik spiegelt sich halt im Preis wieder. Ist ungefähr so, wie wenn du einen Golf5 gewohnt bist, und dich dann in einen 3er reinsetzt. Ist einfach etwas billiger und altbackener in der Anmutung.

Soll aber bitte nicht heißen, dass es nicht funktionieren würde!!

Bei den Extras gibts deutlich weniger, als bei anderen Anbietern. Klimaelektronik dürften sie mittlerweile anbieten, aber irgendwelche anderen Super-Komfort-Features oder eine Zweiseitige Liste mit Zusatzausstattung gibts bei Dacia nicht. Was da ist, gibts, was ma haben, hab ma, und was du darüber hinaus willst - sorrt (aber Parksensoren und sowas lässt sich ja ohne viel Mühe nachrüsten/mitbestellen).

Die Fahrwerksabstimmung ist bei Dacia tendenziell etwas softer, da die Zielgruppe auch auf den schlechten osteuropäischen Straßen unterwegs ist. Kann also sein, dass man das Fahrwerk als schwammiger, und die Lenkung indirekter findet, wie bei vergleichbaren günstigen Koreanern (die auf den westeurop. Markt eher zugeschnitten sind).

Wenn dein Auto für dich keine heilige Kuh ist, sondern ein funktionales Nutzgerät, an dem nicht allzu viel Emotion hängt PLUS du nicht auf den Prestige einer Marke angewiesen bist, dann kann man sich die Dacia´s sicher mal anschauen. Schlechte Autos sind das nicht!

MalcolmX
22-06-2012, 11:46
ich finds nur eigentlich nicht sooo günstig... ein vollausgestatteter duster ist etwa so ausgestattet wie der billigste skoda yeti... und die liegen nicht so weit auseinander, der yeti ist jedoch wesentlich "wertiger" in der anmutung.

ich sehe das auto als nutzgegenstand, aber mich persönlich haben die dacias, bei genaueren hinsehen, eher abgeschreckt... wenn man zb mal im kofferraum die abdeckung vom reserverad wegklappt (ein besserer karton) dann sieht man eh, was sache ist... da kommt mir persönlich ein vergleichbarer skoda udgl. der vielleicht 1 jahr älter ist, deutlich sinnvoller vor...

DidiC
22-06-2012, 12:10
Ich fahre seit fast 3 Jahren einen Dacia Logan MCV, und bin sehr zufrieden.
Tolles Platzangebot - ich bekomme endlich alle meine Sport- und Freizeitsachen unter - zu einem günstigen Preis.
Dazu hat er bis jetzt (klopf auf Holz) noch keine Macken gezeigt.
Wenn man einfach 'nur' ein Fahrzeug sucht, und kein Prestigeobjekt sucht ist man gut bedient.

CorvD
22-06-2012, 13:49
Wenn dein Auto für dich keine heilige Kuh ist, sondern ein funktionales Nutzgerät, an dem nicht allzu viel Emotion hängt PLUS du nicht auf den Prestige einer Marke angewiesen bist, dann kann man sich die Dacia´s sicher mal anschauen. Schlechte Autos sind das nicht!
Ich stimme dir voll und ganz zu, Siegfried, aber ich gebe dir eins zu bedenken, und das ist die Sicherheit. Wo jetzt fast alle neue Autos 5 Sterne im EURO-NCAP (http://de.euroncap.com/de/results/dacia/duster/2011/421.aspx) Test absahnen, kommt Dacia da ziemlich schlecht (http://www.bild.de/auto/2011/dacia-duster/billig-suv-16133038.bild.html) weg: maximal 3 Sterne. :f:

MalcolmX
22-06-2012, 13:55
ist auch ein punkt, den man bedenken sollte... und in der basisausstattung sind tw. nciht einmal seitenairbags dabei... das muss hald wirklich ncihtmehr sein heutzutage.
@ DidiC: ich hab einen mazda 6 kombi - sowas findet man gebraucht um 4000-500€ leicht... macht auch keinen stress, und wertverlust ist ebenfalls zienmlcih gering, wenn man 4 jahre damit fahren kann...

aber ist nur meine persönliche sichtweise... bei einer neuanschaffung würde mir ein auto mit schlechten crashwerten nciht ins haus kommen. nicht weil man selber so arg unterwegs ist, sondern weil man immer unschuldig zum handkuss kommen kann... im straßenverkehr gibts genug irre... mein mazda 6 ist auch kein musterschüler nach NCAP...aber immerhin noch besser als die dacias...

shroeder
22-06-2012, 14:01
ist auch ein punkt, den man bedenken sollte... und in der basisausstattung sind tw. nciht einmal seitenairbags dabei... das muss hald wirklich ncihtmehr sein heutzutage.
@ DidiC: ich hab einen mazda 6 kombi - sowas findet man gebraucht um 4000-500€ leicht... macht auch keinen stress, und wertverlust ist ebenfalls zienmlcih gering, wenn man 4 jahre damit fahren kann...

aber ist nur meine persönliche sichtweise... bei einer neuanschaffung würde mir ein auto mit schlechten crashwerten nciht ins haus kommen. nicht weil man selber so arg unterwegs ist, sondern weil man immer unschuldig zum handkuss kommen kann... im straßenverkehr gibts genug irre... mein mazda 6 ist auch kein musterschüler nach NCAP...aber immerhin noch besser als die dacias...

seh ich auch so. um das geld kannst sorgenfrei was komfortableres noch für einige jahre kriegen. ich denk da auch an 6er-mazda oder mondeo-klasse

Siegfried
22-06-2012, 17:20
Nachdem der Threadersteller sich für den Lodgy per se interessiert, dachte ich, ich sag ihm dazu, was ich gesehen, erfahren und erfühlt habe, als ich die Dacia´s angeschaut hab.

Um das Thema abzurunden: ich hab damals auch keinen Dacia gekauft, sondern mich um weniger Geld mit einem Gebrauchten ausgestattet. Ist zwar kein SUV geworden, sondern ein Kompaktklassekombi/Allrad/Diesel aus namhafter Manufaktur, der mit 4 Jahren, gutem Kilometerstand, fast vollständige Ausstattung (samt Standheizung) ansprechender war, als der interessierte Dacia.

Zum Neuwagenkauf kann man stehen, wie man will, aber Fakt ist, dass´d bei Dacia und den koreanischen Mitbewerbern in den ersten Jahren so derartig ablegst, dass kaufen & zusammenfahren angesagt ist, wenn man´s tut. Wiederverkauf haben die Dinger einen Schrecklichen.

CorvD
22-06-2012, 19:05
Nachdem der Threadersteller sich für den Lodgy per se interessiert, dachte ich, ich sag ihm dazu, was ich gesehen, erfahren und erfühlt habe, als ich die Dacia´s angeschaut hab.
Meine Bemerkung war nicht als Kritik an dich gerichtet, Siegfried, nur hast du bei deiner schlüssigen Aussage - die ich dir voll und ganz zustimme - meiner Meinung nach einen wichtigen Punkt vergessen: die Sicherheit, die nicht mehr dem letzten Stand der Technik entspricht. Und ich glaube, dass dieser Punkt auch für den Threadersteller nicht ganz uninteressant ist.

ecalex
22-06-2012, 23:07
... aber Fakt ist, dass´d bei Dacia und den koreanischen Mitbewerbern in den ersten Jahren so derartig ablegst, dass kaufen & zusammenfahren angesagt ist, wenn man´s tut. Wiederverkauf haben die Dinger einen Schrecklichen.

relativ betrachtet mag das schon stimmen - absolut betrachtet gehören die Dacia-Fahrer in punkto Wertverlust aber sicher zu den Gewinnern ;)

shroeder
22-06-2012, 23:31
relativ betrachtet mag das schon stimmen - absolut betrachtet gehören die Dacia-Fahrer in punkto Wertverlust aber sicher zu den Gewinnern ;)

weil die 20% diesd vom kaufpreis verlierst wennsd auf an neuwagen a kennzeichen schraubst summenmäßig kleiner sind als bei andern wägen? :D

Michael99
23-06-2012, 10:15
- also mal vielen dank für Eure Kommentare - das mit der Sicherheit muß ich mir mal anschauen ...

- danke

Michael

bs99
23-06-2012, 11:18
Dacia sind wie gesagt Autos mit Renault Technik.
Also wird der Lodgy ein Kangoo in neuer Verpackung sein.
Und so ein Kangoo (und auch ein Caddy, z.B.) Sind halbe Lieferwagen, also LAUT!
Wenn du viel Autobahn fährst, würde ich mir das überlegen.
praktisch sind die Dinger aber alle mal.

sts9
25-06-2012, 12:46
Ich sehe berufsbedingt oftmals Unfallfahrzeuge und mir ist eines aufgefallen:
Die verunfallten Dacias sehen allesamt aus wie zerknülltes Zeitungspapier.
Also das mit den drei *** beim Crashtest halte ich für sehr plausibel.

stetre76
25-06-2012, 13:07
beim mir steht ion den nächsten Wochen auch ein neues Auto an - da Ende März ein Italiener 2 Stop-Tafeln ignoriert hat und meinen Alhambra als Materialbremse hergenommen hat.

Da mein Schwager einen Dacia Logan fährt, habe ich mir gedacht, ich schau mir den neuen Lodgy einmal genauer an, denn der erste Punkt im Anforderungsprofil ist > viel Platz
Der zweite Punkt wäre Allradantrieb, aber bei dem Preis könnte ich darauf verzichten.

Allerdings ist der Preis, den man in der Werbung sieht eher eine Bauernfängerei - denn um 9.990,- EUR gibt's gerade einmal den schwächsten Benziner mit kaum Ausstattung.
Na gut, Werbung ist Werbung, da ich aber öfters Langstrecken fahre, will auch jetzt wieder einen Diesel >>> der Preis steigt schon recht ordentlich.

Und dann kommt das Thema Sicherheit. Den Unfall mit dem Italiener hätte ich im Logan bzw auch im neuen Lodgy nicht unbedingt haben wollen.
Mein jetziger Alhambra ist jetzt zwar auf der rechten Seite schrottreif, aber den Insassen ist überhaupt nichts passiert und der Alhambra ist immer noch fahrtüchtig!

Aus diesem Grund ist für mich jetzt einmal der Lodgy weggefallen - für das was er bietet und auch mit dem Aspekt "Sicherheit" im Hinterkopf, ist er mir pers. zu teuer.

Macht aber nix, so komm' ich wahrscheinlich zu meinem Wunschauto, bei dem ich zwar auch Kompromisse eingehen muss, aber die sind verkraftbar ;)

schwarzerRitter
25-06-2012, 20:40
Macht aber nix, so komm' ich wahrscheinlich zu meinem Wunschauto, bei dem ich zwar auch Kompromisse eingehen muss, aber die sind verkraftbar ;)

Und welches wäre das?

Neuer Sharan/Alhambra 4motion oder gar ein T5?

m0le
26-06-2012, 10:08
Und welches wäre das?

Neuer Sharan/Alhambra 4motion oder gar ein T5?

ich tippe ja auf etwas mit bissl mehr Ladefläche am Heck, zumindest lässt sich das aus den letzten Facebook-Posts herauslesen.

dodl
26-06-2012, 10:36
Ich hab ja seit 2008 einen Logan, nach dem Motto, wo nix is kann nix hin werden, das Basismodell.
Und ja, ausser einem Oelwechsel und einer Windschutzscheibe wurde an dem Kuebel auch noch nix gemacht. Hat jetzt knappe 60000km drauf. Muss aber gestehen, seit 2010 is er vielleicht knappe 12000 gelaufen, weil er nurmehr herumsteht.

Sicherheit ist mir wurscht. Viel Platz und ausgesprochen robust. Ich schenk dem Auto nix und mit Haenger am Weg zu einer Veranstaltung moecht ich nicht auf die Waage geschickt werden, wenn hinten schon die Reifen fast im Radlasten schleifen. Is ihm egal. Beim Kangoo war da gleich mal die Kupplung hinueber.

Dafuer hat er aber auch garnix. Das einzige was ich nehmen musste wars ABS. Servolenkung, ZV und den ganzen Krempel hab ich aber nicht.
Die Staerke vom Dacia ist also weniger der absolute Preis, vielmehr, dass man auf alles verzichten kann, was in anderen Autos fix drin ist. Und da kann man viel sparen wenn man ein reines Arbeitsviech will.

cu
martin

LemonLipstick
26-06-2012, 10:51
Sicherheit ist mir wurscht.
cu
martin

für mich als vielfahrer ist ein auto ein gebrauchsgegenstand, sicherheit steht für mich sehr weit oben auf der liste an anforderungen deshalb würde ich keinen dacia kaufen, danach kommen komfort und verbrauch ( unterhaltskosten ).

ms1
26-06-2012, 13:35
17.000,- Eier?
Da kannst dir doch gleich ein Auto kaufen!
:devil:

LemonLipstick
26-06-2012, 14:52
17.000,- Eier?
Da kannst dir doch gleich ein Auto kaufen!
:devil:

zum beispiel?

MalcolmX
26-06-2012, 15:00
http://www.autoscout24.at/Details.aspx?id=212660820&asrc=fa
sowas würde ich persönlich lieber fahren als den dacia...

ricatos
26-06-2012, 15:25
der mazda5 kombi ist aber um einiges kleiner als der dacia lodgy.

einen van in der größe findet man um 17.000 euronen schon schwieriger.

MalcolmX
26-06-2012, 15:43
nissan nv200 evalia?
wobei ich da auch keine crashwerte kenne...

dodl
26-06-2012, 17:32
Na dann fahr den mal Probe :D
Hat meine Mutter. Da nehm ich jederzeit meinen Dacia zurueck.

cu
martin

NoDoc
26-06-2012, 18:34
der mazda5 kombi ist aber um einiges kleiner als der dacia lodgy.

einen van in der größe findet man um 17.000 euronen schon schwieriger.

http://www.gebrauchtwagen.at/detailansicht.php?id_fahrzeug=2489733

maxtc
26-06-2012, 19:13
http://www.gebrauchtwagen.at/detailansicht.php?id_fahrzeug=2489733Den Anti-Öko Motor? :D

Sieht aber gut aus, bis auf den Opahaken hinten. 8.5 Liter sind auch möglich, zumindest auf 50km. ;)

Siegfried
26-06-2012, 19:20
Den Anti-Öko Motor? :D

Sieht aber gut aus, bis auf den Opahaken hinten. 8.5 Liter sind auch möglich, zumindest auf 50km. ;)

Und mit Diesel-Motorisierung sind die Sharan´s ab ca. 19.000€ herum interessant, damits nicht zu viele KM haben (120tkm = Zahnriemen, soweit ich mich erinnern kann)?

schwarzerRitter
26-06-2012, 21:17
Ob ein Sharan 1 (der ja von 1995-2010 gebaut wurde) soviel sicherer als ein aktueller Dacia, Kia, Chevrolet, Hyundai,... ist?

1999 hat er jedenfalls auch "nur" 3 Sterne gekriegt http://www.euroncap.com/tests/vw_sharan_1999/63.aspx

Ob die ganzen Facelifts und Innenraumüberarbeitungen auch was zu einem besseren Crashtestergebnis beigetragen haben konnte ich jetzt nicht finden.

MalcolmX
27-06-2012, 00:30
ich würde davon ausgehen, dass erst die "neue" generation (2011+?) über die aktuellsten sicherheitsstandards verfügt...

Venomenon
27-06-2012, 06:56
Weil ich hier immer wieder von Sternen im Crashtest und Sicherheit lese:

Da die Bedinungen des Test offen bekannt sind, trimmen die Autobauer die Fahrzeuge darauf hin das sie 5 Sterne absahnen können. Sieht ein Crash ein wenig anders aus, sieht es mit der Sicherheit auch anders aus. Da sind dann 5 Sterne Autos ziemlich ramponiert und kleine Hupferl haben oft nix. Kommt immer drauf an wie man wie fest getroffen wird. Somit sagen für mich persönlich die Sterne-Srashtests nix aus.

Zu Dacia:
Mein Dad hat den Duster nebenbei und meine Schwester überlegt sich den Logan MPV.
Duster: VIel Allradauto vergleichlos günstig. Wurde fürs Gelände gekauft und wirds fast ausschließlich dort genutzt und er macht sich super dabei.

Zum Logan, (gilt aber auch fürn Lodgy):
Viel 7Sitzer für wenig Geld, und das neu mit Garantie. Wenn man wenig Wert drauf legt ne Sitzheizung, Klimaanlage, el. Fensterheber usw zu haben, ideal, einfache robuste Technik(leicht zu reparieren) und wenig da was kaputt werden kann.

StB
27-06-2012, 08:32
wir haben letztes Jahr eine Nachfolge für einen Kangoo gesucht - und den Logan ins Auge gefasst. Das Fazit war, wir hätten eine Neuauflage unseres 2002'er Kangoos in anderer Verpackung bekommen - gleicher Motor, vergleichbare Ausstattung, vergleichbarer Sicherheitslevel. Dafür war es für uns zuviel Geld - wir haben daher uns entschieden ein Jahr länger zu sparen und auf ein "moderneres" Gerät umzusteigen. Geworden ist's ein Kangoo G2...

Da wir wieder einen Diesel haben, war es für uns auch von entscheidender Bedeutung den blöden DPF zu haben. Ich halte zwar umwelttechnisch nicht viel davon, jedoch wird es nur eine Frage von ein paar Jahren sein, dass auch bei uns ähnliche Restriktionen wie in Dt eingeführt werden - und dann kommst da nicht mehr drumrum. Meines wissens nach hat der Logan den alten Dieselmotor - der keinen DPF hat, oder?

LG
StB

robm
28-06-2012, 12:58
Welche Autos fährt ihr eigentlich?
Mich würde z.B. interessieren ob man in einen Opel Zafira (auch ältere Modelle bis BJ 2002) problemlos 2 Bikes inkl. Gepäck im Auto unterbringen kann?

Derzeit transportieren wir unsere Bikes mit dem Hucke-Bike auf unserem Klein(st)wagen. ;)

Venomenon
28-06-2012, 13:05
Für die beiden Citroen C4 hab ich einen Dachgepäckträger mit zwei Radträgern. Ansonsten packe ich alles in meinen Opel Sintra, bequem alles hinten rein und passt schon. Platz für 2-3 Bikes, 4 Personen und Gepäck für mindestens eine Woche.

MalcolmX
28-06-2012, 13:17
mazda 6 kombi - 3 personen udn 3 downhillbikes gehen sich aus... gepäck kann in den verbleibenden raum bzw. kommt in die dachbox... in einen zafira muss man mindestens gleichviel reinbringen imho...

foresterali
28-06-2012, 13:23
Renault Kangoo. passt alles rein. bin immer wieder erstaunt... 3 bikes drei leute haben auch schon gepasst, Mit gepäck ect....

ricatos
28-06-2012, 14:08
in meinem roomster waren auch schon 3 leute, 3 rennräder und gepäck für 10 tage trainingslager in italien.

LemonLipstick
28-06-2012, 15:17
skoda octavia kombi meiner frau, 1 ehefrau, 2 kinder, 3 räder am dach, kinderwagen u. gebäck im kofferraum.

vw touareg, 2 erwachsene, 2 räder und gebäck im auto.

stetre76
28-06-2012, 19:54
derzeit einen Seat Alhambra, der allerdings schrottreif ist (ein Italiener war's)

Raummässig ein Hammer - mit dem hab ich einmal eine ganze Pension zum Staunen gebracht
>
2 MTBs
1 Chariot Cougar 2 (für 2 Kinder)
1 Rennrad
Gepäck für 14 Tage (wobei das wenig war, da wir eine Waschmaschine zur Verfügung hatten)

alles IM Alhambra
als ich ausgepackt habe, haben die ersten schon Wetten abgeschlossen, dass ich nicht mehr alles ins Auto bekomm' - haben sie alle verloren :D
ich ärger mich heute noch, dass ich das nicht fotografiert habe.


Wie oben schon geschrieben - den Lodgy hab ich mir auch gerade angesehen, aber insgesamt für das gebotene (mir) zu teuer.

derzeit auf Platz eins der Liste - der neue Isuzu D-Max.
da ich unbedingt einen Allradler will (dank unserer "lässigen" Garagenausfahrt) und auch viel Platz brauche, ist das eine der besten Alternativen.
mit Mountain-Top und 4 Radträgern, wäre auch der Radtransport geklärt.

schwarzerRitter
28-06-2012, 23:08
Welche Autos fährt ihr eigentlich?
Octavia 1Z Combi: 3 MTBs stehend auf selbstgebautem Innenraumträger (mit ausgebautem VR und demontierter Sattelstütze) + 2 Personen und Urlaubsgepäck für eine Woche. Ohne Träger gehen sich 3 MTBs und 3 Leute auch aus.
Beetle (Ex Auto meiner Frau): 2 MTBs mit ausgebauten Laufrädern und Stützen + 2 Leute
Polo 9N (jetzige Auto meiner Frau): 1 MTB stehend mit ausgebautem VR und Stütze bzw. 2 wie im Beetle liegend + 2 Leute.

Damaliges Auto meines Dad (Volvo 745): 4 MTBs (ausgebaute Stützen und Laufräder) + 5 Leute im Auto.




derzeit auf Platz eins der Liste - der neue Isuzu D-Max.
da ich unbedingt einen Allradler will (dank unserer "lässigen" Garagenausfahrt) und auch viel Platz brauche, ist das eine der besten Alternativen.
mit Mountain-Top und 4 Radträgern, wäre auch der Radtransport geklärt.

Als kleiner Junge haben mir Pick-Ups immer sehr gut gefallen (Dodge Ram, Chevy Avalanche, Nissan Navara, Land Rover Defender,...) aber haben will ich mittlerweile persönlich keinen.
Wenn alle Sitzplätze besetzt sind und man zum Supermarkt fährt, wohin mit den Getränkekisten / dem Einkauf? Auf die brusthohe Ladefläche hieven und dort festzurren (bei Regenwetter und im Winter muss man's noch zudecken (Sicher, es gibt Boxen für die Ladefläche oder Hardtops, aber dann kann ich gleich einen Kombi / geschlossenen Geländewagen, SUV nehmen).
Fahrverhalten ohne Gewicht auf der hinteren (Starr)achse bei Regen und Schnee ist zum vergessen (erst recht mit schwerem Anhänger hinten dran).
Hohe Unterhaltskosten (Reifen, Verbrauch – liegt real wohl irgendwo zwischen 8 und 10 Liter Diesel)

Passt so ein >5m Isuzu überhaut in deine Garage? Ist ja deutlich länger und wahrscheinlich auch breiter als der Alhambra?

Mein nächstes Auto muss auch wieder Allrad haben und viel Platz, aber derzeit käme da nur der neue Sharan / Alhambra in Frage (Caddy Maxi ist zu Lieferwagen ähnlich, T5 nicht leistbar)
Der Touran II soll auch Allrad kriegen und evenuell kommt davon eine Skoda Version.
Neue Ford Mondeo kriegt angeblich auch Allrad – Galaxy bzw. S-Max vielleicht dann auch?

stetre76
29-06-2012, 11:21
kurze, da ja OT zum ursprünglichen Thema, Antwort.

Sowohl der neue Ford Ranger, als auch der neue Isuzu D-Max sind innen mehr oder weniger wie ein PKW, mit Vollausstattung und extrem angenehm/bequem.

So's der D-Max wird, kommt hinten ein Mountaintop drauf, auf dem ich dann bis zu 4 Räder problemlos transportieren kann.
Die Ladefläche selber ist groß genug um bequem zu 4. auf Urlaub zu fahren und mit dem Mountaintop wird weder bei regen noch Schnee etwas nass.
Und ein SUV oder Van kommt an diese Größenverhältnisse nicht ran.

Ich habe im Dezember den neuen Sharan und Alhambra getestet - super Autos, lässig zu Fahren, ABER vom Kofferraum merkbar kleiner als der alte Alhambra, vor allem in der Höhe und Breite fehlt einiges!!!
Und dann ist ein vergleichbar ausgestatteter Alhambra mit Allrad um gute 10.000,- EUR teurer, als der D-Max - um 10.000,- EUR kann ich sehr oft tanken ;)

Der Verbrauch ist natürlich ein Thema, der D-Max sollte sich aber im Schnitt mit 8.5-9 Liter fahren lassen können und da ich meine Spitzen-Kilometerleistungen von bis zu 45 - 50.000km im Jahr hinter mir habe, lässt sich das verschmerzen (mein jetziger Alhambra braucht nur unwesentlich weniger).

Von der Größe ist der D-Max weit länger als der Alhambra, das ist aber kein Problem, von der Breite her ist kaum ein Unterschied.

Der entscheidenste Punkt ist jedoch, dass ich im Winter hin und wieder schon einen richtig guten Allradler gebraucht hätte, mit Untersetzung und der auch einmal härter im Nehmen ist.
Alleine dass bei uns im Winter in der Garage einige Autos mit Schneeketten stehen, reicht mir da als ganz gutes Argument (von Schneefahrten auf den Gletscher red ich jetzt gar nicht)


Ein wahres Vernunftauto ist ein Pick-Up sicher nicht, aber noch schau ich mich bei Autos eher nach dem Nutzen um und dann nach der Vernunft ;)

ps.: was die Reifen betrifft - da mein Alhambra schon immer die besch...enen Re-inforced Reifen brauchte, kommt da kostentechnisch nicht wirklich was Anderes auf mich zu. Wenn ich das Angebot des Händlers, das er mir jetzt einmal gegeben hat nehmen würde, wäre ich, nur die Reifen betreffend, günstiger dran, als beim Alhambra