PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verhalten bei Gewitter



sake
02-08-2012, 10:52
Gestern bzw. heute gabs eine heftige Diskussion, wie das "richtige" Verhalten mitn radl bei einem gewitter ist - natürlich abhängig vom radl auf dem man gerade unterwegs ist. oder doch nicht? macht carbon vs. alu da einen unterschied? isolieren die gummireifen? ist das radl ein blitzfänger? sollte mein radl weit genug von mir weg sein wenns ordentlich kracht? soll das radl auf den reifen stehen oder hingelegt werden?

hat da irgendjemand eine ahnung, was richtig ist?

PatschnPicker
02-08-2012, 11:18
Also das Radl ist prinzipiell kein Faradayscher-Käfig wie ein Auto. Daher ist es auch egal ob die reifen isolieren.
Wenn Du mit dem Radl (ganz egal ob Alu oder Carbon) auf freiem Feld bei Gewitter fährst, dann bist Du mit Deinem Kopf der höchste Punkt und somit ein idealer Blitzableiter und bestens für einen Einschlag geeignet (genauso wie in einem Boot auf einem See).

Auf freiem Feld wär´s am besten runter vom Radl und in einer Mulde sich klein zusammenkauern.
Ganz schlecht ist auch breitbeinig zu stehen, da kann Dir auch ein Einschlag in unmittelbarer Nähe zum Verhängnis werden, weil sich wegen des "Spannungstrichters" beim Einschlag dann eine hohe "Schrittspannung" ergibt.

Am besten ist ein Auto oder ein Gebäude ...

Oder gnaz schnell radeln und dem Gewitter davon fahren ... :toll:

woha
02-08-2012, 11:19
guckstu:
http://www.aldis.at/blitzschutz/index.html

Ran
02-08-2012, 11:26
oder auch hier: http://www.blitzschutz.com/infos/artikel/006/kap05.htm

deusmagnus
02-08-2012, 14:19
am einfachsten, lenker runter, freihändig fahren lenker weit in die höhe strecken und schauen, dass man eine weite ebene hat. eventuell noch klingeln und wenns es dich dann, nach 20 km immer noch nicht elektrisiert, in die nächste trafik lotto spielen. :D

ricatos
02-08-2012, 14:42
Oder gnaz schnell radeln und dem Gewitter davon fahren ... :toll:

man muss nur schneller als der blitz sein ;) :D

sake
02-08-2012, 15:27
thx @ all!

mich wundert ja warum ihr euch nicht wundert dass ich bei schlechtwetter radfahren gehe. glaube nicht, dass ich so schnell in die verlegenheit komme bei nicht prinzessinnenwetter am radl zu sitzen *fg*

Ran
02-08-2012, 15:33
glaube nicht, dass ich so schnell in die verlegenheit komme bei nicht prinzessinnenwetter am radl zu sitzen *fg*

Prinzessinenwetter und Sommergewitter schliessen sich nicht aus, da kann man schon manchmal überrascht werden, und das geht dann oft sehr schnell.

Survivor
02-08-2012, 22:07
Bauernrregel #374:

Buchen sollst du suchen, Eichen sollst du weichen !

shroeder
02-08-2012, 22:26
Bauernrregel #374:

Buchen sollst du suchen, Eichen sollst du weichen !

ich glaub, die frau sake möchtert ernsthaft gscheite antworten ham.

Survivor
02-08-2012, 22:56
ich glaub, die frau sake möchtert ernsthaft gscheite antworten ham.

Aso...

shroeder
02-08-2012, 23:14
Aso...

schon. die versteht kan spass.

Gatschbiker
02-08-2012, 23:27
PatschenPicker hat alles Wesentliche gesagt. Danke!

Ciao
Paolo

PS: die Schrittspannung war auch mal Begriff bei 'Was gibt es Neues', war sehr amüsant!

fredf
02-08-2012, 23:29
Bauernrregel #374:

Buchen sollst du suchen, Eichen sollst du weichen !

Hinter einigen Bauernregeln steckt durchaus ein wahrer Kern, so auch bei dieser.

Eichen stehen eher (die Betonung liegt auf eher) auf einer Wasserader als Buchen, die solche Plätze lieber meiden.
Und Erdblitze suchen sich eher "Einschlagstellen (eigentlich: Fangentladungen)" im Bereich von Wasseradern.

Die Betonung liegt in beiden Fällen auf eher, sprich die Wahrscheinlichkeit unter einer Buche vom Blitz erwischt zu werden ist geringer als unter einer Eiche wenn genau die beiden zur Auswahl stehen.

und p.s.
die Blitzforschung ist mittlerweile zur Erkenntnis gekommen, dass viele der Annahmen punkto Blitzentstehung bis vor rund 15 Jahren schlichtweg nicht haltbar sind.
Daher verändern sich auch die Richtlinien in punkto Gebäude- sowie Überspannungsschutz (100%iger kann nicht gewährleistet werden)

traveller23
03-08-2012, 08:00
Das Material vom Rad zieht keinen Blitz an.
@Buchen
Vor kurzem hat das mal Werner Gruber als Unsinn bezeichnet. Es beruht auf einem Missverständis. Gemeint war "Büsche" und daraus ist im Laufe der Zeit "Buche" geworden.

Keke
03-08-2012, 08:44
@sake :rolleyes:: Soweit ich weiß :) , gehts bei der Einschlaggefahr wirklich nur um den erhöhten, ausgesetzten Punkt, in den ein Blitz vorzugsweise einschlägt (nicht nur, aber hauptsächlich). Ob Metall (zB Aluradl) oder nicht (zB Carbonradl, Baum, ...) ist dabei offenbar egal.

Das mit den Eichen und Buchen kenn ich vom Gruber auch so, wie es der traveller sagt (Buchen = "Büsche", Eichen = "Bäume").

Und @fredf: Wasser"adern" gibts nicht, die konnten wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden. :D

Zur Schrittspannung wurde auch schon alles gesagt. :sm:

sake
03-08-2012, 09:12
ich glaub, die frau sake möchtert ernsthaft gscheite antworten ham.

frau sake hatte wichtige tarock termine während der biostunden und daher keine ahnung ob sie sicher eichen und buchen auseinanderhalten könnt.

g´scheite antworten kommen von leuten die´s wissen (sollten)


@sake :rolleyes:: Soweit ich weiß :) , gehts bei der Einschlaggefahr wirklich nur um den erhöhten, ausgesetzten Punkt, in den ein Blitz vorzugsweise einschlägt (nicht nur, aber hauptsächlich). Ob Metall (zB Aluradl) oder nicht (zB Carbonradl, Baum, ...) ist dabei offenbar egal.

Das mit den Eichen und Buchen kenn ich vom Gruber auch so, wie es der traveller sagt (Buchen = "Büsche", Eichen = "Bäume").

Und @fredf: Wasser"adern" gibts nicht, die konnten wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden. :D

Zur Schrittspannung wurde auch schon alles gesagt. :sm:

so einfach kanns erklärt werden.

und irgendwie wusste ich, dass schrittspannung hier erwähnt wird.

maff
03-08-2012, 09:13
Hinter einigen Bauernregeln steckt durchaus ein wahrer Kern ...

... hinter dieser nicht.

Die Einschlagwahrscheinlichkeit (physikalisch gesehen sind's Ausschläge) ist bei Buchen und Eichen etwa gleich hoch. Der Unterschied ist, dass die Eiche durch den Blitzschlag gesprengt wird (viel Wasser im Baum gespeichert, das sich durch den Stromfluß stark erhitzt), während man der Buche einen Einschlag nicht ansieht.

daybreak
03-08-2012, 09:34
Eichen stehen eher (die Betonung liegt auf eher) auf einer Wasserader als Buchen, die solche Plätze lieber meiden.
Und Erdblitze suchen sich eher "Einschlagstellen (eigentlich: Fangentladungen)" im Bereich von Wasseradern.


... wo "Wasserader" drauf steht, ist meistens Esoterik drinnen ...
Denke diese Hypothese ist bis dato nicht belegt, lass mich aber gern vom Gegenteil überzeugen.

maff
03-08-2012, 09:42
... wo "Wasserader" drauf steht, ist meistens Esoterik drinnen ...
Denke diese Hypothese ist bis dato nicht belegt, lass mich aber gern vom Gegenteil überzeugen.

"Wasseradern" im esoterischen Verständnis sind kleine muntere unterirdische Bächlein. Was dem in realitas am nächsten kommt, sind Trink-, Brauch- und Schmutzwasserleitungen.

Anm.: Tatsächliche unterirdische Flüsse, wie sie etwa im Karst vorkommen, meint der Esoteriker normalerweise nicht.

shroeder
03-08-2012, 10:21
Und @fredf: Wasser"adern" gibts nicht, die konnten wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden. :D


den nachweis hat ma den leuten überlassen, die mit schaufel oder bagger umgehn können. runtergraben und wasser schaun kann ja fast jeder bauarbeiter.

daybreak
03-08-2012, 10:41
"Wasseradern" im esoterischen Verständnis sind kleine muntere unterirdische Bächlein. Was dem in realitas am nächsten kommt, sind Trink-, Brauch- und Schmutzwasserleitungen.


Pfui deibel wenn die Eichen in der Kloake wurzeln, werd ich sie auch bei Sonnenschein meiden

Woodcastle
03-08-2012, 11:11
und irgendwie wusste ich, dass schrittspannung hier erwähnt wird.

Die ist für Männer viel gefährlicher. Da hat Mann dann einen "Kurzen" zwischen den Beinen :D

yellow
03-08-2012, 20:40
dass ich bei schlechtwetter radfahren gehe.
.. aber, wie anscheinend viele anderen hier auch nicht, bei einem Wetter, wo zwischen Blitz und Donner dann endlich mal unter 0,5 sekunde ist?

ICH garantier' Euch, da machts niemand lange "im Freien" und es findet sich immer ein geschütztes Plätzchen, liegt schon in eigenem Interesse. Da wirst nämlich ziemlich unlocker, wennst das immer näher kommen merkst, selbst wennst im Wald ziemlich geschützt unterwegs bist

--> Nicht zu alleine stehenden Erhebungen (Baum: nein, Wald: ja. Ein paar Meter rein), hinhockerln, Rad flach hinlegen ... wenns wirklich nimmer irgendwo rein/drunter geht, wo es ein wenig Schutz gibt...

(und dann gehörtat zusätzlich noch ziemlich viel Pech dazu, tatsächlich erwischt zu werden...)

Red
03-08-2012, 20:42
Um auf die eingehende Frage zu kommen: Rad und Fahrer sind eher egal. Entscheidender ist das Terrain, auf dem du dich befindest. Am Berg über der Baumgrenze bist du am Rad ein gutes Ziel für den Blitz. In der Stadt zwischen den Hochhäusern auf der Straße nicht so.

Leonidas
03-08-2012, 21:17
frau sake hatte wichtige tarock termine........... .

20er rufen? - nur für den Fall, daß ich wieder zu dritt wo sitz :wink:

Blue300300
03-08-2012, 21:19
Um auf die eingehende Frage zu kommen: Rad und Fahrer sind eher egal. Entscheidender ist das Terrain, auf dem du dich befindest. Am Berg über der Baumgrenze bist du am Rad ein gutes Ziel für den Blitz. In der Stadt zwischen den Hochhäusern auf der Straße nicht so.

weil ihm die Bäume und Hochhäuser die Sicht nicht verstellen, oder wie?

schirel
03-08-2012, 22:35
genau!

Keke
04-08-2012, 08:38
den nachweis hat ma den leuten überlassen, die mit schaufel oder bagger umgehn können. runtergraben und wasser schaun kann ja fast jeder bauarbeiter.

Im Vergleich zu den Wasserader-Jüngern :D ist runterzugraben und zu schauen im besten Sinn wissenschaftlich: sich selber davon überzeugen durch ein Experiment. :toll:

Bei den Blitzen ist noch ungeklärt, wie die Spannung, die zwischen Wolke und Erdoberfläche bzw. bodennahen Luftschichten anliegt, ausreichen soll, dass ein Blitz sich entlädt (Faktor 10 zu gering oder so). Die kosmische Strahlung (jetzt ohne Scheiß) ist als "Auslöser" für Blitzkanäle im Gespräch.

GeorgOctane
04-08-2012, 09:36
Gemeint war "Büsche" und daraus ist im Laufe der Zeit "Buche" geworden.

Der Korrektheit halber (zumindest lt. einer Vorlesung über "Blitz und Blitzschutz" :-) ):

"Buche" hat sich aus dem altdeutschen Wort "Bucke" für Grube/Senke ergeben. Nicht dass noch jemand glaubt hinterm Busch findet ihn der Blitz nicht ;-)

LG,
Georg

Keke
04-08-2012, 09:39
Der Korrektheit halber (zumindest lt. einer Vorlesung über "Blitz und Blitzschutz" :-) ):

"Buche" hat sich aus dem altdeutschen Wort "Bucke" für Grube/Senke ergeben. Nicht dass noch jemand glaubt hinterm Busch findet ihn der Blitz nicht ;-)

LG,
Georg

Das wäre tatsächlich eine schlüssige Auflösung dieser Bauernregel :cool:

Eichen sollst du weichen, in Bucken dich ducken. :D

sake
07-08-2012, 09:43
jetzt habe ich ein buch darüber zuhause zum nachlesen :D

maff
07-08-2012, 10:03
jetzt habe ich ein buch darüber zuhause zum nachlesen :D

"Althochdeutsch für Anfänger" oder etwas zum Thema Blitzschutz?