PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Autofahrer bei zu knappen Überholen anzeigen?



mx-orange
14-08-2012, 11:12
Frage an die Experten:
Reicht es eigentlich, mit einer Helmkaera das Verkehrsgeschehen zu filmen um danach alle Autofahrer, die sich nicht an den Mindestabstand beim Überholen gehalten haben anzuzeigen? Ich denke, auf diese Weise könnte man locker in 3 Stunden 100 Anzeigen generieren, wär doch ein nettes Gegenargument für die derzeitige ermüdende "Radfahrer sind Rowdys"-Disskussion in Wien.

shroeder
14-08-2012, 11:16
welchen tatbestand willst anzeigen?

outmen
14-08-2012, 11:24
ich persönlich wäre ohnehin dafür, dass leute die mehr als 3 anzeigen pro jahr gegenüber andere mitgliedern unserer gesellschaft deponieren in eine höher steuerklasse gehören, weil sie unnötige mehrkosten verursachen und abgesehen davon ihren mitmenschen nur unnötig am nerv gehen :devil:
dann würden sich einige ihren privatsheriff komplex vielleicht abgewöhnen :f:

gabarinza
14-08-2012, 11:27
welchen tatbestand willst anzeigen?

Evtl. Nichteinhaltung des Sicherheitsabstandes, bzw. Gefährdung. Keine Ahnung was da ordnungswidrig oder strafrechtl. relevant ist. Müsste sich ein RA dazu äussern.
Auf alle Fälle hättest du denke ich sehr viel zu tun, weil jeder einzelne Fall bestimmt eine Menge Rennerei, Zettelwirtschaft etc. bedeutet.

Wobei ich die Intention des TE nachvollziehen kann. Ich hab auch regelmässig einen Hass auf Typen die einen mit hauchdünnem Abstand überholen. Oftmals ohne Gegenverkehr - hätten also genug Platz zum ausscheren.

Gestern hat ein Motorrad ein mir entgegenkommendes Auto überholt, obwohl ich daher kam. Was für ein A....loch! Der hätte mich um ein Haar über den Haufen gefahren. Nummer konnte ich leider nicht erkennen, vielleicht hätte ich das erste Mal wirkl. jemanden angezeigt.

feristelli
14-08-2012, 11:44
und wenn dann der eine oder andere autofahrer jeden radfahrer anzeigt, der bei rot über die straße fährt? und wenn dann der eine oder andere fußgänger jeden radfahrer anzeigt, der am gehsteig fährt?

mMn ist es besser, den pkw-lenker nach möglichkeit einzuholen und ihm an der nächsten kreuzung höflich aber bestimmt zu vermitteln, dass das überholmanöver zu knapp war. wenn du es schaffst, ihm zu vermitteln, dass du auch nur ein mensch bist, dass du sein hawerer sein könntest und dass ein wenig rücksicht und mehr vorsicht eine sehr gute sache für beide seiten ist, dann hast du gewonnen. :zwinker:

AFX
14-08-2012, 11:57
ich persönlich wäre ohnehin dafür, dass leute die mehr als 3 anzeigen pro jahr gegenüber andere mitgliedern unserer gesellschaft deponieren in eine höher steuerklasse gehören, weil sie unnötige mehrkosten verursachen und abgesehen davon ihren mitmenschen nur unnötig am nerv gehen :devil:
dann würden sich einige ihren privatsheriff komplex vielleicht abgewöhnen :f:

das gerede ala privatsheriff..haha...usw ist ja ok, wenns darum geht, dass sich jemand darüber aufregt, dass die schüler die füsse am ubahn-sitz haben, oder weil ein fussgänger 20m neben dem zebrastreifen die strasse überquert usw....aber in bezug auf knapp-überholer ist es völlig deplaziert.

die a..löcher die glauben, 10cm seiten-abstand zu radfahrern sind mehr als genug (und davon gibts sehr sehr viele) müssen mit anzeigen derartig zugemüllt werden, dass ihnen diese bewusste gefährdung von mitmenschen irgendwann mal vergeht.

der vergleich der durchaus angebracht ist: ein jäger, der mit seinem gewehr droht - da ist es egal ob das gesichert oder entladen ist...so jemandem gehört der jadgschein entzogen und der waffenbesitz verboten.
und genauso ist es bei den autofahrern, die glauben, ihre karre als waffe einsetzen zu müssen!

weil in der fahrschule lernen ausnahmslos alle, wie das überholen von radfahrern funktioniert...da kann sich keiner auf unwissenheit rausreden!

6.8
14-08-2012, 12:19
Das Problem ist hinlänglich bekannt, allerdings fällt das unter die allgemeine "weil die Menschen Trotteln sind" Entschuldigung

Da hilft auch kein Anzeigen und Filmen nix, die Story von dem bis zu 50 vorliegenden Anzeigen-Todeslenker ist hinlänglich bekannt (stand ja auch in das -nicht der- Heute)

Wenn das Auto über dich drüberfährt dann gibt es eine Anzeige von der Polizei bzw. und/oder Krankenhaus. Im Todesfall gibt es dann einen Zweizeiler in der Heute.

woha
14-08-2012, 12:28
Frage an die Experten:
Reicht es eigentlich, mit einer Helmkaera das Verkehrsgeschehen zu filmen um danach alle Autofahrer, die sich nicht an den Mindestabstand beim Überholen gehalten haben anzuzeigen? Ich denke, auf diese Weise könnte man locker in 3 Stunden 100 Anzeigen generieren, wär doch ein nettes Gegenargument für die derzeitige ermüdende "Radfahrer sind Rowdys"-Disskussion in Wien.
Probiers einmal,dann gewöhnst dir die Anzeigerei schnell wieder ab.
Nicht Lustig wennst dann dauernd zwecks Aussagen aufs Kommisariat gehen musst obwohlst eh schon alles mehrmals zu Protokoll gegeben hast und bei ev. Gerichtsverhandlungen dann mit ev, nicht gut gesinnten Richtern herumärgern musst. Alles ned so einfach!
Ein gewissens Maß an Gelassenheit muss man halt als Verkehrsteilnehmer haben wurscht ob Auto oder Radfahrer!
Wenn i bei jeder Möglichkeit a Anzeige mach brauchens a eigenes Wachzimmer für mich!

shroeder
14-08-2012, 12:29
mMn ist es besser, den pkw-lenker nach möglichkeit einzuholen und ihm an der nächsten kreuzung höflich aber bestimmt zu vermitteln, dass das überholmanöver zu knapp war. wenn du es schaffst, ihm zu vermitteln, dass du auch nur ein mensch bist, dass du sein hawerer sein könntest und dass ein wenig rücksicht und mehr vorsicht eine sehr gute sache für beide seiten ist, dann hast du gewonnen. :zwinker:

hm. ich hab nach jahren unfallfrei radfahrn im letzten jahreszeitraum 3 klasse erfahrungen. letztes jahr biegt einer zfrüh rechts ab, quert die von mir besetzte radspur und schickt mich ins akh. bohrdraht & schrauberl in der rechten schulter für 8 wochen und a zeitl danach noch gymnastische übungen zur wiederherstellung.
erstkommentar unfallkommando: "ah, eh, radlfahrer, eh klar"

im november schießt mich ein beim cafe eiles verbotenerweise rechts abbiegender lieferwagen ab, bringt mich zu sturz, bleibt kurz stehn und fährt dann weiter. nachdem sich ein andrer autofahrer freiwillig als zeuge zur erfügung stellt und mir sei visitkarterl überlässt pilger ich zur polizei, zeig meine abschürfungen an schienbeinen und knien und erstatt ich anzeige wg fahrerflucht.
der polizist nimmt wegen zu erwartender aussichtslosigkeit die anzeige scho nur auf weils den zeugen gibt.
letzte woche, neun monate nachm vorfall krieg ich a vorladung zum amtsarzt wo ich meine schienbeine und knie schürfwundenlos herzeig. mein verweis darauf, ich hätt keinen gesonderten ärztlichen befund weil mir das a abschürfung ned wert war und ich ja nur wollt, dass ma den typen ermahnt ned rechts abzubiegen wos verboten is bzw. wenn scho dann scho obacht zu geben dass ich ned einem familienvater eventuell das leben nehm bringt nur verständnislose gesichter und an 10minütigen vortrag übers radfahrergesindel die auf alle regeln pfeiffen.

zwei wochen später selbes scenario, nur sturzfrei. der von mir abgemahnte autofahrer steigt aus droht mir prügel an und steigt erst wieder ein nachdem ich ihm glaubhaft versicher, dass ich, bevor er mich erwischt, ich ihm mit dem am lenker hängenden radschloss sicher beide außenspiegel und alle blinkergläser einschlag.
nahezu gleich laufen an an wechselnden locations alle 2-3 monate ähnliche begenheiten ab.

vor 5 wochen beschließ ich, ich muss mich zammreissen, ich darf nimmer so agressiv sein, ich muss mich meiner guten oder zumindest passablen erziehung erinnern und werd das kleine stuhlbein (welches zwischenzeitlich das radschloss ersetzt) zuhause lassen. ich setz also auf freundlichkeit und aufklärung.

so hab ich das vor 4 wochen am rochusmarkt versucht mit sinngemäß und wirklich freundlich "tschuldigen, aber wenns a bisserl mehr als 2cm abstand halten möchten zum radfahrer, dann tät der sich wohler fühlen und weniger angst um sein leben haben im straßenverkehr" versucht. keine reaktion der alten dame. sitzt im auto und glotzt mich fassungslos an. es wird grün, ich fahr los und pflanz mich vor ihr auf die gradausfahrerspur weil ich nachm markt links abzubiegen hab. mittig, damits mich bis dahin ned wieder so knapp schneiden kann (dort is doppelte sperrlinie entlang des markts). sie beginnt doch zu überholen und schwenkt, als sie mit der beifahrertür auf meiner höhe is, einfach nach rechts und schubbst mich mitm auto a bissl an...
erstreaktion der zeugen (die erst durch mein geplärre nachdem wir rechts ranfahrn warn zwischen den markthütteln rauskommen sind) und der von mir bestellten polizei: "ah, eh. radlfahrer. wissma scho. wieso schreins deppert mit der alten dame?"

ich weiß nimmer was ich tun soll.
gelüsten täts mich danach, das kleine stuhlbein wieder einzustecken und jedem radlfahrer den ich ohne denken und ohne schaun bei rot queren, am geshteig und/oder telefonierend etcetc fahrn seh vom radl zu holn...

AFX
14-08-2012, 12:40
....

ja, leider. da gibt es kein gegenargument....

den grossteil haben wir uns selbst bzw. unseren "auf alles scheissenden" radfahrkollegen zu verdanken.

allerdings frag ich mich dann wieder, wieso funzt es in anderen ländern?....in korsika z.b. hab ich auf dem RR extrem positive erfahrungen mit den autofahrern gemacht...obwohl viel verkehr war und obwohl die strassen viel schmäler als bei uns sind.

6.8
14-08-2012, 12:48
hm. ich hab nach jahren unfallfrei radfahrn im letzten jahreszeitraum ...

Nachdem ich seit zwei Jahrzehnten beinahe täglich, sofern Eisfrei, 2 x 30 km zur Arbeit mit dem Renner oder MTB pendle sind mir derartige Erlebnisse nicht fremd.

Eine Anzeige erstatte ich nicht mal mehr wenn ich im Graben liege was im Jahr so 1 -2 mal vorkommt, weil es nur verschwendete Zeit ist. Nicht mal mehr bei Sachschaden weil es mir sowieso keiner bezahlt.

Ich bin aber seit längerer Zeit am überlegen ob ich nicht

a) ein Buch über die Erlebnisse veröffentlichen soll oder
b) endlich ein Soloprogramm über das Thema verkaufen soll.

aber das hebe ich mir für die Pensi auf, soferne ich sie a) erlebe und b) mit 75 noch fähig bin zu schreiben.

shroeder
14-08-2012, 12:49
allerdings frag ich mich dann wieder, wieso funzt es in anderen ländern?....in korsika z.b. hab ich auf dem RR extrem positive erfahrungen mit den autofahrern gemacht...obwohl viel verkehr war und obwohl die strassen viel schmäler als bei uns sind.

keine ahnung. vielleicht sind die korsen von natur aus cooler, oders auto is ned ganz so pimmelersatz wie hier.

6.8
14-08-2012, 12:55
keine ahnung. vielleicht sind die korsen von natur aus cooler, oders auto is ned ganz so pimmelersatz wie hier.

:rofl:


einen Teil seines Humors aus den klischeehaften, stereotypen Darstellungen eines Volkes, in diesem Fall der Korsen. Diese legen im Band viel Wert auf ihre Mittagsruhe (Siesta) und die Familienehre, es herrschen über Jahrhunderte festgefahrene Sippenstreite und Blutrache. Streitigkeiten und Ehrverletzungen wird mit bei jeder Gelegenheit zum Vorschein kommenden - im Gegensatz zu den sonst geläufigen Schwertern unsichtbaren - Klappmessern begegnet. Bei der Ernährung spielen die typischen freilaufenden Schweine, die Esskastanie (tatsächlich früher ein Hauptnahrungsmittel der Korsen) und der korsische Käse (vgl. Brocciu), der durch seinen Gestank sogar das Schiff der Piraten zur Explosion bringt,
Quelle http://de.wikipedia.org/wiki/Asterix_auf_Korsika

bastl
14-08-2012, 13:01
Ich lass mich auf diskussionen erst gar nicht ein. Autofahrer, die mich schneiden oder so, die bekommen von mir ein LAUTES und herzhaftes Oaschloch nachgerufen. Und gemäß Ernst Hinterberger ist das nicht als Beleidigung gemeint, sondern das ist eine Diagnose. Unlängst hat mich ein Wiener Linien Bus fast über den Haufen geführt. Is einfach aus der Station gefahren als ich schon neben dem Bus war, qwasi auf höhe des Fahrers. Das Pech des Busfahrers war dass ich ihn bei der nächsten Kreuzung wieder neben ihm war. Der hat dann bist zur nächtsten Station schön brav langsam hinter mir herfahren dürfen, um dann den Hinweis zu erhalten, dass ich mich sicher nicht ein zweites mal fast von Ihm umbringen lass.

Übrigens hab ich mir auch angewöhnt Radfahrer, die meinen bei Rot fahren zu müssen, zu fragen, obs farbenblind sind. Mit dem Hinweis, das obere Licht is das rote. Weil dafür hab ich noch weniger Verständnis. Würde mich freuen wenn man in das kollektive Radfahrehirn endlich einimpfen könnte, dass es kein Kavaliersdelikt ist bei rot zu fahren.

Its a hard life in the mountains!

shroeder
14-08-2012, 13:11
:rofl:


da hat wohl jemand zu jugendzeiten die selben heftln glesn... :D

irgendwie sind korsen so mit asterix verbunden, dass ma sich ihr reale existenz eigentlich fast gar ned vorstellen kann.



Ich lass mich auf diskussionen erst gar nicht ein. Autofahrer, die mich schneiden oder so, die bekommen von mir ein LAUTES und herzhaftes Oaschloch nachgerufen. Und gemäß Ernst Hinterberger ist das nicht als Beleidigung gemeint, sondern das ist eine Diagnose. Unlängst hat mich ein Wiener Linien Bus fast über den Haufen geführt. Is einfach aus der Station gefahren als ich schon neben dem Bus war, qwasi auf höhe des Fahrers. Das Pech des Busfahrers war dass ich ihn bei der nächsten Kreuzung wieder neben ihm war. Der hat dann bist zur nächtsten Station schön brav langsam hinter mir herfahren dürfen, um dann den Hinweis zu erhalten, dass ich mich sicher nicht ein zweites mal fast von Ihm umbringen lass.

Übrigens hab ich mir auch angewöhnt Radfahrer, die meinen bei Rot fahren zu müssen, zu fragen, obs farbenblind sind. Mit dem Hinweis, das obere Licht is das rote. Weil dafür hab ich noch weniger Verständnis. Würde mich freuen wenn man in das kollektive Radfahrehirn endlich einimpfen könnte, dass es kein Kavaliersdelikt ist bei rot zu fahren.

Its a hard life in the mountains!

das mit der diagnose is gut, muss ich mir merken.

farbenblind is auch gut, ich versuch meinem buben (der is jetz a bissl über 2) das durch farbenblindheit zu erklären, dass immer leut vor seinen augen bei rot über a kreuzung latschn oder radln.

hufnagl2002
14-08-2012, 13:16
Ich war 1 Jahr in Japan mit dem Fahrrad unterwegs,kein einziges Problem mit Autofahrer! Nun 2 Jahre Iran, jeden Tag Probleme mit Auto und Motorräder,ziehen Dir die Trinkflasche aus der Haltung hinten beim Sattel!
aber:no risk no fun:mad:

crossfan
14-08-2012, 13:22
Ich lass mich auf diskussionen erst gar nicht ein. Autofahrer, die mich schneiden oder so, die bekommen von mir ein LAUTES und herzhaftes Oaschloch nachgerufen.

von mir angewandtes und bewährtes Mittel seit rund vier Jahrzehnten, damit verschaffe ich meinem Ärger Luft und gut is (bis zum nächsten Tr...)

zum eigentlichen Thema: Helmkamera kann durchaus ein Beweismittel sein.

feristelli
14-08-2012, 14:10
von mir angewandtes und bewährtes Mittel seit rund vier Jahrzehnten, damit verschaffe ich meinem Ärger Luft und gut is (bis zum nächsten Tr...)

und der pkw-lenker hat genau den spaß, den er haben wollte ...



zum eigentlichen Thema: Helmkamera kann durchaus ein Beweismittel sein.

was einem aber die umstände, rennereien und amtsdeppen nicht erspart, schätz ich.

Granada
14-08-2012, 14:52
Nach dem Lesen der Beiträge hier mit teilweise echt haarsträubenden Berichten über das Verhalten einiger Autofahrer ist mir gleich wieder übel geworden und der Blutdruck gestiegen. Das soll gar nicht gesund sein, hab ich mir sagen lassen! Von derlei Erfahrungen könnte ich natürlich auch berichten, aber irgendwie fühle ich mich auf der Straße trotzdem weiterhin sicherer als auf den Radwegen in Wien. Nach meinem gestrigen Salto mit gut 20km/h über eine plötzlich auf einem gemeinsamen Fuß-/Radweg auftauchende gespannte Hundeleine mit Abschürfungen an allen möglichen Körperteilen und Prellungen an Handgelenk und Schulter wollte ich eigentlich erst recht noch mehr als bisher mit dem Renner auf Straßen fahren. Aber ihr macht mir ja nicht gerade Mut ... :(

LG
Rüdiger

crossfan
14-08-2012, 14:56
und der pkw-lenker hat genau den spaß, den er haben wollte ...


na dann haben wir ja eine "win-win"-Situation :D



was einem aber die umstände, rennereien und amtsdeppen nicht erspart, schätz ich.

Umstände und Rennerein sicher nicht,
mit dem Ausdruck "Amtsdeppen" würde ich mal vorsichtiger sein, (noch) sind wir ja in einem Rechtsstaat und da sind einfach Beweise, Zeugenaussagen usw. erforderlich :o, was aber nicht heißt, dass es die Genannten gar nicht gibt :p

bs99
14-08-2012, 14:56
Im Linzer Verkehr noch gottseidank wenig Probleme gehabt.
Diskussionen scheue ich aber nicht, leider muss ich dazusagen, dass ohne meine Statur (1,94m, 100kg mit ned soo viel Fettanteil) die Diskussionen ein wenig anders verlaufen könnten.
So überlegen es sich die meisten obs mit mir zum Schreien anfangen obwohl ich eigentlich NICHT aggressiv oder bedrohlich auftrete.

larifari99
14-08-2012, 15:03
keine ahnung. vielleicht sind die korsen von natur aus cooler, oders auto is ned ganz so pimmelersatz wie hier.

in spanien, italien nie ein problem mit den autofahrern gehabt,
alles sache der mentalität und das seit jahrzehnten, und wie du sagst auto als fortbewegungsmittel und nicht als pimmelersatz nehmen

larifari99
14-08-2012, 15:09
Ich lass mich auf diskussionen erst gar nicht ein. Autofahrer, die mich schneiden oder so, die bekommen von mir ein LAUTES und herzhaftes Oaschloch nachgerufen. Und gemäß Ernst Hinterberger ist das nicht als Beleidigung gemeint, sondern das ist eine Diagnose. Unlängst hat mich ein Wiener Linien Bus fast über den Haufen geführt. Is einfach aus der Station gefahren als ich schon neben dem Bus war, qwasi auf höhe des Fahrers. Das Pech des Busfahrers war dass ich ihn bei der nächsten Kreuzung wieder neben ihm war. Der hat dann bist zur nächtsten Station schön brav langsam hinter mir herfahren dürfen, um dann den Hinweis zu erhalten, dass ich mich sicher nicht ein zweites mal fast von Ihm umbringen lass.
!

würde ich in dieser situation aus ärger auch so ähnlich machen, aber längerfristig gesehen wahrscheinlich kontraproduktiv, denn seine wut auf die radfahrer wird dadurch wahrscheinlich noch grösser somit lerneffekt gleich null :(



Übrigens hab ich mir auch angewöhnt Radfahrer, die meinen bei Rot fahren zu müssen, zu fragen, obs farbenblind sind. Mit dem Hinweis, das obere Licht is das rote. Weil dafür hab ich noch weniger Verständnis. Würde mich freuen wenn man in das kollektive Radfahrehirn endlich einimpfen könnte, dass es kein Kavaliersdelikt ist bei rot zu fahren.


die rot-fahrer pfeife ich auch zurück

shroeder
14-08-2012, 15:10
in spanien, italien nie ein problem mit den autofahrern gehabt,
alles sache der mentalität und das seit jahrzehnten, und wie du sagst auto als fortbewegungsmittel und nicht als pimmelersatz nehmen

dort hat radsport generell aber auch an andern stellenwert als bei uns. darf ma auch ned außer acht lassen.
und es gibt seit menschengedenken dort im stadtverkehr fast mehr roller als autos, roller sind halt rädern dann auch wieder ähnlicher als der käfig.

herbert12
14-08-2012, 17:14
Ich lass mich auf diskussionen erst gar nicht ein. Autofahrer, die mich schneiden oder so, die bekommen von mir ein LAUTES und herzhaftes Oaschloch nachgerufen. Und gemäß Ernst Hinterberger ist das nicht als Beleidigung gemeint, sondern das ist eine Diagnose. Unlängst hat mich ein Wiener Linien Bus fast über den Haufen geführt. Is einfach aus der Station gefahren als ich schon neben dem Bus war, qwasi auf höhe des Fahrers. Das Pech des Busfahrers war dass ich ihn bei der nächsten Kreuzung wieder neben ihm war. Der hat dann bist zur nächtsten Station schön brav langsam hinter mir herfahren dürfen, um dann den Hinweis zu erhalten, dass ich mich sicher nicht ein zweites mal fast von Ihm umbringen lass.

Übrigens hab ich mir auch angewöhnt Radfahrer, die meinen bei Rot fahren zu müssen, zu fragen, obs farbenblind sind. Mit dem Hinweis, das obere Licht is das rote. Weil dafür hab ich noch weniger Verständnis. Würde mich freuen wenn man in das kollektive Radfahrehirn endlich einimpfen könnte, dass es kein Kavaliersdelikt ist bei rot zu fahren.

Its a hard life in the mountains!

gutgut :):)

gute gesichter bekommst auch wenst den rotfahreren bei der nächsten kreuzung den dort stehe ich meistens wieder neben ihnen sagst sie sollen mehr tranieren dan müßen sie nicht bei rot fahren und sind genau so schnell das mache ich immer .

feristelli
14-08-2012, 17:16
ein LAUTES und herzhaftes ...
würde ich in dieser situation aus ärger auch so ähnlich machen, aber längerfristig gesehen wahrscheinlich kontraproduktiv, denn seine wut auf die radfahrer wird dadurch wahrscheinlich noch grösser somit lerneffekt gleich null :(


das hab ich gemeint.


mit dem Ausdruck "Amtsdeppen" würde ich mal vorsichtiger sein,

ich hab dabei an die berichte von shroeder gedacht ... und ich mein ja nur die Deppen, alle anderen zeitgenossen sid davon ausgenommen.



die rot-fahrer pfeife ich auch zurück

Ich versuch selbst ein möglichst gutes Beispiel abzugeben und bleib stehen. Was kann ich anderes tun? Die kleine Pause an der Ampel vermies ich mir nicht durch Schreien oder Zurechtweisen.



Gute Besserung, Rüdiger!

maxtc
14-08-2012, 17:28
Frage an die Experten:
Reicht es eigentlich, mit einer Helmkaera das Verkehrsgeschehen zu filmen um danach alle Autofahrer, die sich nicht an den Mindestabstand beim Überholen gehalten haben anzuzeigen? Ich weiß ja nicht wie die Rechtslage genau ist, aber wenn du mit einer Helmkamera in der Öffentlichkeit Aufnahmen machst, machst du dich ev. selbst strafbar. Am Ende bekommt der Gefilmte keine Strafe und du musst wegen Verstoßes gegen das Datenschutzgesetz ein paar Hunderter blechen. ;)

shroeder
14-08-2012, 17:41
ich hab dabei an die berichte von shroeder gedacht ... und ich mein ja nur die Deppen, alle anderen zeitgenossen sid davon ausgenommen.



ich bin mir noch ned sicher ob ich (nicht nur am amt) die leut als deppen seh weil mir noch ned klar is ob die ihr pauschalbild des radfahrers vorrangig draus gewinnen wie sie ihn wahrnehmen, oder daraus wie er sich gibt.

verstehst was ich sagen will? jetz unabhängig des oft und liebend gern zitierten geringeren gefährdungspotentials nehm ich den radfahrer ja auch oft so wahr, wie das bild das mir andere von ihm präsentiern...

shroeder
14-08-2012, 17:42
Ich weiß ja nicht wie die Rechtslage genau ist, aber wenn du mit einer Helmkamera in der Öffentlichkeit Aufnahmen machst, machst du dich ev. selbst strafbar. Am Ende bekommt der Gefilmte keine Strafe und du musst wegen Verstoßes gegen das Datenschutzgesetz ein paar Hunderter blechen. ;)

ich glaub im öffentlichen raum geht das straffrei, aber des könnt ma vermutlich eh hier im fotounterforum genau erfragen.

NoWin
14-08-2012, 17:49
Nur net zu weit rechts fahren - und zusätzlich die Spritpreise auf 4 Euro je Liter erhöhen

AFX
14-08-2012, 18:05
Im Linzer Verkehr noch gottseidank wenig Probleme gehabt.
Diskussionen scheue ich aber nicht, leider muss ich dazusagen, dass ohne meine Statur (1,94m, 100kg mit ned soo viel Fettanteil) die Diskussionen ein wenig anders verlaufen könnten.
So überlegen es sich die meisten obs mit mir zum Schreien anfangen obwohl ich eigentlich NICHT aggressiv oder bedrohlich auftrete.

die "probleme" im linzer stadtverkehr lassen mich vollkommen kalt...das ist mir nicht mal eine geste mit dem finger wert...
es verwundert mich auch ein wenig, dass ihr im moment so auf die auto vs. rad situation in den städten fixiert seid.

was mich nämlich regelmässig zur weissglut bringt -> bei jeder dritten/vierten ausfahrt auf der landstrasse, also ziemlich häufig, rauscht ein pkw oder lkw mit wirklich hoher geschwindigkeit und minimalstem seitenabstand (so ca. 10cm) vorbei, dass mir fast das herz in die hose rutscht, und es ist sonnenklar, dass da jetzt nur ein kleiner schwänkler am rad genügt hätte und ich wäre mausetot.

um solche autofahrer aus dem verkehr zu ziehen, würde ich lange sitzungen und amtswege in kauf nehmen, nur leider geht das immer so schnell, dass da echt null chance besteht, sich das kennzeichen zu merken (meistens ist man da ja eher damit beschäftigt, das rad in der spur zu halten und die fassung wieder zu erlangen um dann mal laut zu schreien...;) )

shroeder
14-08-2012, 18:18
es verwundert mich auch ein wenig, dass ihr im moment so auf die auto vs. rad situation in den städten fixiert seid.



ich fahr in der stadt doppelt bis drei mal soviel km als überland. dieses jahr werd ich in der stadt eventuell die 4tsd-km-grenze streifen. vielleicht deshalb.

überland is hier gleich. bei jeder ausfahrt tauchen (streckenabhängig) mehr oder weniger mastdarmausgänge auf die wie beschrieben überholen. wenn ma genauer drüber nachdenkt dürft ma nur mehr donauradweg fahrn...

feristelli
14-08-2012, 18:28
ich bin mir noch ned sicher ob ich (nicht nur am amt) die leut als deppen seh weil mir noch ned klar is ob die ihr pauschalbild des radfahrers vorrangig draus gewinnen wie sie ihn wahrnehmen, oder daraus wie er sich gibt.

verstehst was ich sagen will? jetz unabhängig des oft und liebend gern zitierten geringeren gefährdungspotentials nehm ich den radfahrer ja auch oft so wahr, wie das bild das mir andere von ihm präsentiern...

genau, und deswegen kann ich nicht viel anderes machen, als selbst ein möglichst gutes bild eines radfahrers abzugeben. nachschreien, zurechtweisen etc. trägt hierzu nichts bei; bei rot stehen bleiben, für fußgänger bremsen etc. dagegen sehrwohl.

es ist übrigens sehr fein und angenehm, für fußgänger zu bremsen anstatt sie mit einer geschwindigkeit zu erschrecken, die ich zwar gewohnt bin, die andere aber als gefährdung warnehmen.

und die leidigen autofahrer? ansprechen (wenn's geht). es ist vielen vielleicht gar nicht bewusst, wie sehr wir knappe überholmanöver als gefahr wahrnehmen; so, wie uns selbst nicht oft bewusst ist, wie fußgänger (und auch autofahrer) uns als gefahr wahrnehmen.

maxtc
14-08-2012, 18:29
http://www.youtube.com/watch?v=DLXzieOjY3o ;)

larifari99
14-08-2012, 18:49
und die leidigen autofahrer? ansprechen (wenn's geht). es ist vielen vielleicht gar nicht bewusst, wie sehr wir knappe überholmanöver als gefahr wahrnehmen; so, wie uns selbst nicht oft bewusst ist, wie fußgänger (und auch autofahrer) uns als gefahr wahrnehmen.

meine erfahrung auf der freilandstrasse:
bei sonntagsfahrern geht oft das gefühl für den (ausreichenden) sicherheitsabstand verloren und nimmt mit zunehmenden alter zu, alles andere pendelt zwischen wahn, boshaftigkeit und oberlehrergehabe (vor allem bei nebeneinanderfahren)

ttNick
14-08-2012, 20:35
Ich werde auf jeden Fall, sobald ich so eine Kamera, sofort auf den Helm montieren.

Ich denke die Zahl der Anzeigen ist nebensächlich. Aber die Zahl an Beweismittel MUSS die Exekutive zum Eingreifen bewegen.
Sprich mehr Kontrollen, höhere Strafen .. was weis denn ich.

Aber gestern hatte ich wieder das Gefühl, dass für die meisten Autofahrer 2 Spuren zu schmal sind.

Glücklicherweise gibts auch unter denen positive Ausnahmen.

lg

V_t_S
14-08-2012, 22:00
genau, und deswegen kann ich nicht viel anderes machen, als selbst ein möglichst gutes bild eines radfahrers abzugeben. nachschreien, zurechtweisen etc. trägt hierzu nichts bei; bei rot stehen bleiben, für fußgänger bremsen etc. dagegen sehrwohl.


:toll:

borea0707
14-08-2012, 22:16
Der Ärger ist sicher nachvollziehbar. Das Problem ist aber, dass dies sowohl von der Radfahrerwarte als auch von der Autofahrerseite mehr genug Grund gibt Groll gegen den anderen zu hegen. Leider ist bei einem Fehlverhalten zwischen Autofahrer und Radfahrer (egal wer die Schuld) trägt unendlich mehr in seiner Gesundheit gefährdet. Aber um ehrlich zu sein ist es wesentlich sinnvoller bei einem Fehlverhalten auf das Individuum angefressen zu sein- Autofahrer oder Radfahrer zu verteufeln. In meiner Vergangenheit ergaben sich nämlich die hirnrissigsten Situationen Sa und sonntags mit Radfahrern auf Radwegen oder der Donauinsel. Egal wie schnell oder langsam man daherkommt in regelmässigen Abständen schafft es immer der ein oder andere Blitzkneisser 2-3 meter vor dem entgegenkommenden sein Rad plötzlich quer zum Radweg auf die andere Seite zu schieben. Bei Autofahrern habe ich derartige Situationen wesentlich seltener erlebt- aber die Erfahrung, dass einige Autofahrer (teilweise auch absichtlich) ihre Fahrzeugbreite beim Überholen bei weiten unterschätzen kommt natürlich auch gehäuft vor.
Ich befürchte nur, dass Anzeigen weder bei den Radfahrern noch bei den Autofahrern eine Besserung bewirken.

Blackmind
14-08-2012, 22:47
Radwege halte ich für gefährlicher als die Strasse, bei uns geht der R2 Richtung Süden ( ich fahre von Graz raus), aus irgendeinem Grund vergessen alle auf dem Radweg die STVO, da wird links/rechts hin/her - gegangen, gerollerskatert, gelaufen, da frag ich mich, wie die wohl alle mit Auto so drauf sind...:f:
HUnde kreuzen mit Leine ( am Sonntag passiert), eine rollerskatende Kinderwagerlschiebende Ohrwaschlzugstoppelte macht Skaterschritte wia a bsoffener holländischer Langläufer..,:mad:
des Pensionistenpaar, was mir entgegenkommt, natürlich nebeneinander mitn Radl, sieht partout net ein warum sie ihr Gespräch unterbrechen sollten und vielleicht kurzfristig hintereinander fahren sollten , bis ich vorbei bin, da wird stur weitergfahren und ich kann mitn Renner in Acker hupfen...

jetzt weiß ich warum in dem anderen fred so viel übers mucki-training gschrieben wird...:D
die Kollegen rüsten auf, quasi....:devil:

shroeder
14-08-2012, 23:13
genau, und deswegen kann ich nicht viel anderes machen, als selbst ein möglichst gutes bild eines radfahrers abzugeben. nachschreien, zurechtweisen etc. trägt hierzu nichts bei; bei rot stehen bleiben, für fußgänger bremsen etc. dagegen sehrwohl.

es ist übrigens sehr fein und angenehm, für fußgänger zu bremsen anstatt sie mit einer geschwindigkeit zu erschrecken, die ich zwar gewohnt bin, die andere aber als gefährdung warnehmen.

und die leidigen autofahrer? ansprechen (wenn's geht). es ist vielen vielleicht gar nicht bewusst, wie sehr wir knappe überholmanöver als gefahr wahrnehmen; so, wie uns selbst nicht oft bewusst ist, wie fußgänger (und auch autofahrer) uns als gefahr wahrnehmen.

ich weiß eh, hab ich auch oft genug gepredigt. toleranz, rücksicht, nachsicht...

aber je länger ich in wien radfahr, desto schwieriger wirds...

6.8
15-08-2012, 06:59
und die leidigen autofahrer? ansprechen (wenn's geht). es ist vielen vielleicht gar nicht bewusst, wie sehr wir knappe überholmanöver als gefahr wahrnehmen; so, wie uns selbst nicht oft bewusst ist, wie fußgänger (und auch autofahrer) uns als gefahr wahrnehmen.

Genau meine Meinung, wenn möglich den Autofahrer bitten an einer kleingruppendynamischen Reflektion teilzunehmen, dann kann man das Problem ja anschprechen -

"ich habe mich von dir geschnitten gefühlt und das hat mich doch mit einem gewissen unguten Gefühl dir gegenüber erfüllt - wie fühlst du dich dabei wenn ich dir das so sage?"


Ah oh eh ur schlecht, weil jetzt wo ich das weis fühle ich mich echt voll ur schlecht, ich habe die Situation aufgrund mangelnder Beherrschung meines Fahrzeuges und meiner Emotionen schlecht eingeschätzt und weil du dich jetzt deswegen schlecht fühlst gehts mir auch schlecht - Tschuldigung

Passt scho

Die Welt könnte so schön sein.

revilO
15-08-2012, 09:06
im empfehle Allen Radwege im nördlichen Burgenland, außer jene, die unmittelbar um den Neusiedlersee führen (vor allem im Sommer) und die Bucklige Welt, da hat man noch meistens seine seelige Ruhe und dennoch besten Asphalt

auf Bundesstraßen ist das Fahren in den letzten Jahren immer mehr zur Katastrophe geworden, wie man in und um Wien Radfahren kann, war mir sowieso immer schleierhaft

shroeder
15-08-2012, 09:28
wer is Allen?

shroeder
15-08-2012, 09:32
wie man in und um Wien Radfahren kann, war mir sowieso immer schleierhaft
aufsteigen und treten, so wie am land

NoFatMan
15-08-2012, 09:45
wer is Allen?

Kate Allen

Granada
15-08-2012, 09:52
Kate Allen

Ne, er meint sicher Paul Allen, Mitbegründer von Microsoft.

Blackmind
15-08-2012, 10:15
Ne, er meint sicher Paul Allen, Mitbegründer von Microsoft.


http://sharequotes.us/paul-allens-octopus-yacht.html


der radelt jo net, der schifft nur ----

revilO
15-08-2012, 12:16
wenn dann Mark Allen (aber sicher nicht den Snookerspieler)

shroeder
15-08-2012, 13:26
ihr seids off topic :look:





:D

xLink
15-08-2012, 14:27
ihr seids off topic :look: :D
Du verallgemeinerst. Sag nicht zu Allen er/sie seien offtopic. Das wäre unhöflich. Allen gegenüber.

:D:D


edit:
um noch was sinnvolles beizutragen:
Fahre 5x die Woche mit dem Rad zu Arbeit. Die für mich gefährlichsten Stellen sind die Radwege, an denen ich geradeaus fahren will, und ein abbiegendes Auto oder eines aus der Seitengasse kommendes mich leicht übersehen kann.
Ich habe mir angewöhnt, mich bei den Autos die stehen bleiben mit einer Geste zu bedanken (hebe kurz die Hand wie zum Gruß). Auch bei denen die mich fast überfahren.. weil sie eben doch noch stehen bleiben:)
Ich denk mir, das bleibt eher positiv im Gedächtnis und sie denken beim nächsten Mal daran da zu schauen.

crossfan
16-08-2012, 12:34
Ich habe mir angewöhnt, mich bei den Autos die stehen bleiben mit einer Geste zu bedanken (hebe kurz die Hand wie zum Gruß). Auch bei denen die mich fast überfahren.. weil sie eben doch noch stehen bleiben:)
Ich denk mir, das bleibt eher positiv im Gedächtnis und sie denken beim nächsten Mal daran da zu schauen.

:klatsch::U:

ich mache das aus gleichem Grund auch so

JIMMY
16-08-2012, 13:51
:klatsch::U:

ich mache das aus gleichem Grund auch so

I A :wavey:

woha
16-08-2012, 13:54
:klatsch::U:

ich mache das aus gleichem Grund auch so
Schimpfen um herumfeun macht aber auch a bissi Spaß:devil::rofl:
Aber natürlich gehörts sich nicht!:s:

shroeder
16-08-2012, 14:45
Ich habe mir angewöhnt, mich bei den Autos die stehen bleiben mit einer Geste zu bedanken (hebe kurz die Hand wie zum Gruß). Auch bei denen die mich fast überfahren.. weil sie eben doch noch stehen bleiben:)
Ich denk mir, das bleibt eher positiv im Gedächtnis und sie denken beim nächsten Mal daran da zu schauen.

jo, mach ich auch.

aber gegenüber den andern entwickel ich fast täglich mehr aggressionen, is irgendwie blöd...

Leonidas
16-08-2012, 22:00
ich würd nicht mehr zurückschimpfen oder die Hands mit dem Finger heben - der bleibt stehen, nimmt den 5kg Hammer oder das Brecheisen und gibt dir eine - die Hemmschwelle ist gefallen und das Aggressionspotential schwer erhöht

shroeder
16-08-2012, 22:22
ich würd nicht mehr zurückschimpfen oder die Hands mit dem Finger heben - der bleibt stehen, nimmt den 5kg Hammer oder das Brecheisen und gibt dir eine - die Hemmschwelle ist gefallen und das Aggressionspotential schwer erhöht

das is mir in der situation wurscht. ich hab in der schul scho immer prügel von älteren kriegt weil ich zu laut und zu angstfrei oder zblöd zum davonlaufen war.

wenn mir einer ausm auto droht gibts nix anderes als "geht, schon. steig aus. hol dir dei tetschn". is wie ein reflex. da muss ich scho besonders gute laune ham um ihm stattdessen ein busserl zu schicken...

deusmagnus
18-08-2012, 18:29
nachdem ich gestern fast wieder von einem lkw überrollt worden bin gibt es nur mehr ein lösung.... der nächste der es macht und den ich stellen kann wird nie wieder zu knapp an einem radfahrer vorbeifahren. mein leben und meine gesundheit sind mir sehr wichtig und das lass ich mir von so einem fetten arsch nicht nehmen.
also sollte ihr mal was in die richtung bei orf lesen.... i wors

revilO
18-08-2012, 19:06
wer meint, sich aufgrund überhöhten Adrenalins mit Autofahrern anlegen zu müssen, sollte immer damit rechnen, auf so (http://www.youtube.com/watch?v=8xyvOCNCXdU) einen Typen treffen zu können

deusmagnus
18-08-2012, 20:37
den link kann ich hier nicht aufmachen, aber umgekehrt stellt sich die selbe frage

wer meint aufgrund von ingnoranz und rücksichtslosigkeit das leben anderer radfahrer gefährden zu müssen der muss immer damit rechnen dass er auf mich trifft..

den kürzeren kann man immer ziehen gar keine frage..... erst letztens davon zeuge geworden allerdings rein zwischen auto und auto.
da hat einer den anderen geschnitten und ist durch rücksichtsloses fahren aufgefallen. als der lenker hinter ihm aufgebracht den raser zur rede gestellt hat sind aus selbigem auto "3 südländische typen" oder wie der wiener sagt murln ausgestiegen. reden wollte von den keiner oder konnte nicht, lieber hat man zuerst auf die aufgebrachte frau eingeschlagen und dann zu dritt auf ihren freund.
auch der hat den kürzeren gezogen.... die drei dachten halt auch ihnen wird schon niemand draufkommen oder sich das kennzeichen notieren.

ich gehe ja gerne wegen sowas als zeuge vor gericht, kostet mich ein lächeln und einen dienstweg. nicht immer zieht man in erster linie den kürzeren.

xLink
18-08-2012, 21:48
...

Hi,
wenn du kein Problem hast, den kürzeren zu ziehen, dann solltest du das auch machen.
Laß dir ein blaues Auge schlagen, hau nicht zurück, geh zur Polizei und mach eine Anzeige.

1. Polizei kann dann net einfach nix tun.
2. Der Typ hat dann eine verdammt schlechte Geschichte zu erzählen "Da war dieser blöde Biker und der hat mich zur rede gestellt weil ich aaaangeblich zu dicht vorbeigefahren bin, da hab ich ihm eines auf die NAse gegeben weil ich ja so cool bin :). Leider hat er mich dann aber angezeigt und ich mußte 2000Euro Schmerzensgeld zahlen.. jetzt hat der Arsch ein neues Carbonradel und ich eine Vorstrafe"
3. Ihm eines überzuziehen bringt aber kein Carbonradel, keine Möglichkeit der Anzeige und zudem kann er überall erzählen dass dieser verrückte Biker ihm ttooooootal grundlos eines übergezogen hat..

also wenn du denen was heimzahlen magst, dann überleg mal wie es effektiv möglich ist ;)
ciao, xLink

shroeder
18-08-2012, 22:51
wer meint, sich aufgrund überhöhten Adrenalins mit Autofahrern anlegen zu müssen, sollte immer damit rechnen, auf so (http://www.youtube.com/watch?v=8xyvOCNCXdU) einen Typen treffen zu können

mir sin scho einige begegnet die bereit warn auszusteigen. bislang aber keiner mit bolzenschussgerät.

deusmagnus
19-08-2012, 06:19
Hi,
wenn du kein Problem hast, den kürzeren zu ziehen, dann solltest du das auch machen.
Laß dir ein blaues Auge schlagen, hau nicht zurück, geh zur Polizei und mach eine Anzeige.

1. Polizei kann dann net einfach nix tun.
2. Der Typ hat dann eine verdammt schlechte Geschichte zu erzählen "Da war dieser blöde Biker und der hat mich zur rede gestellt weil ich aaaangeblich zu dicht vorbeigefahren bin, da hab ich ihm eines auf die NAse gegeben weil ich ja so cool bin :). Leider hat er mich dann aber angezeigt und ich mußte 2000Euro Schmerzensgeld zahlen.. jetzt hat der Arsch ein neues Carbonradel und ich eine Vorstrafe"
3. Ihm eines überzuziehen bringt aber kein Carbonradel, keine Möglichkeit der Anzeige und zudem kann er überall erzählen dass dieser verrückte Biker ihm ttooooootal grundlos eines übergezogen hat..

also wenn du denen was heimzahlen magst, dann überleg mal wie es effektiv möglich ist ;)
ciao, xLink

gar keine frage, es so zu machen ist sicher eine optimallösung, nur verlier ich nicht gerne, und der trottel merkt es sich dann auch wenn er mal richtig eine reinbekommt und nichts machen kann. außerdem müsst ich dann ja meine radtour beenden, und sind wir uns ehrlich, wenn man mal schön fährt ist nachher so ein kleiner adrenalinschub für den rest der ausfahrt gold wert ;-)

zwartrijder
19-08-2012, 08:45
Wie gut, dass wir hier auf Österreichs Strassen fahren ;-)
In Italien würden einige vor Anzeigen nicht zum Fahren kommen :D

tane
19-08-2012, 21:59
hm. ich hab nach jahren unfallfrei radfahrn im letzten jahreszeitraum 3 klasse erfahrungen. letztes jahr biegt einer zfrüh rechts ab, quert die von mir besetzte radspur und schickt mich ins akh. bohrdraht & schrauberl in der rechten schulter für 8 wochen und a zeitl danach noch gymnastische übungen zur wiederherstellung.
erstkommentar unfallkommando: "ah, eh, radlfahrer, eh klar"

im november schießt mich ein beim cafe eiles verbotenerweise rechts abbiegender lieferwagen ab, bringt mich zu sturz, bleibt kurz stehn und fährt dann weiter. nachdem sich ein andrer autofahrer freiwillig als zeuge zur erfügung stellt und mir sei visitkarterl überlässt pilger ich zur polizei, zeig meine abschürfungen an schienbeinen und knien und erstatt ich anzeige wg fahrerflucht.
der polizist nimmt wegen zu erwartender aussichtslosigkeit die anzeige scho nur auf weils den zeugen gibt.
letzte woche, neun monate nachm vorfall krieg ich a vorladung zum amtsarzt wo ich meine schienbeine und knie schürfwundenlos herzeig. mein verweis darauf, ich hätt keinen gesonderten ärztlichen befund weil mir das a abschürfung ned wert war und ich ja nur wollt, dass ma den typen ermahnt ned rechts abzubiegen wos verboten is bzw. wenn scho dann scho obacht zu geben dass ich ned einem familienvater eventuell das leben nehm bringt nur verständnislose gesichter und an 10minütigen vortrag übers radfahrergesindel die auf alle regeln pfeiffen.

zwei wochen später selbes scenario, nur sturzfrei. der von mir abgemahnte autofahrer steigt aus droht mir prügel an und steigt erst wieder ein nachdem ich ihm glaubhaft versicher, dass ich, bevor er mich erwischt, ich ihm mit dem am lenker hängenden radschloss sicher beide außenspiegel und alle blinkergläser einschlag.
nahezu gleich laufen an an wechselnden locations alle 2-3 monate ähnliche begenheiten ab.

vor 5 wochen beschließ ich, ich muss mich zammreissen, ich darf nimmer so agressiv sein, ich muss mich meiner guten oder zumindest passablen erziehung erinnern und werd das kleine stuhlbein (welches zwischenzeitlich das radschloss ersetzt) zuhause lassen. ich setz also auf freundlichkeit und aufklärung.

so hab ich das vor 4 wochen am rochusmarkt versucht mit sinngemäß und wirklich freundlich "tschuldigen, aber wenns a bisserl mehr als 2cm abstand halten möchten zum radfahrer, dann tät der sich wohler fühlen und weniger angst um sein leben haben im straßenverkehr" versucht. keine reaktion der alten dame. sitzt im auto und glotzt mich fassungslos an. es wird grün, ich fahr los und pflanz mich vor ihr auf die gradausfahrerspur weil ich nachm markt links abzubiegen hab. mittig, damits mich bis dahin ned wieder so knapp schneiden kann (dort is doppelte sperrlinie entlang des markts). sie beginnt doch zu überholen und schwenkt, als sie mit der beifahrertür auf meiner höhe is, einfach nach rechts und schubbst mich mitm auto a bissl an...
erstreaktion der zeugen (die erst durch mein geplärre nachdem wir rechts ranfahrn warn zwischen den markthütteln rauskommen sind) und der von mir bestellten polizei: "ah, eh. radlfahrer. wissma scho. wieso schreins deppert mit der alten dame?"

ich weiß nimmer was ich tun soll.
gelüsten täts mich danach, das kleine stuhlbein wieder einzustecken und jedem radlfahrer den ich ohne denken und ohne schaun bei rot queren, am geshteig und/oder telefonierend etcetc fahrn seh vom radl zu holn...

...bist menschlich! schau, schau!:toll:

AFX
20-08-2012, 18:21
Wie gut, dass wir hier auf Österreichs Strassen fahren ;-)
In Italien würden einige vor Anzeigen nicht zum Fahren kommen :D

das seh ich genau umgekehrt ->

in italien hält sich zwar kaum jemand an die verkehrsregeln, allerdings fühle ich mich dort mit dem rad wesentlich sicherer...
knapp überholen und aggressives schneiden ist meiner erfahrung nach in den rad-fanatischen südländern kein "übliches" verhaltensmuster;.......in österreich allerdings schon.

zwartrijder
20-08-2012, 18:51
das seh ich genau umgekehrt ->

in italien hält sich zwar kaum jemand an die verkehrsregeln, allerdings fühle ich mich dort mit dem rad wesentlich sicherer...
knapp überholen und aggressives schneiden ist meiner erfahrung nach in den rad-fanatischen südländern kein "übliches" verhaltensmuster;.......in österreich allerdings schon.

Jede Medaille hat eine Kehrseite - ich könnte dir von Situationen berichten, die wie oben geschrieben, einigen mehr Anzeigen als Kilometern brächten.
Am Gardasee z.B. wird noch halbwegs zivilisiert gefahren während, wenn man weiter in den Süden kommt es schon hart hergeht... und unter Neapel :k:

Gaidi
28-08-2012, 11:19
Hallo Jungs!

Nach der gestrigen und heutigen Ausfahrt muss ich es einfach los werden. Auch wenn ich noch nicht so viel Erfahrung habe, wie der Großteil hier, aber das Thema der zu knappen Autofahrer beschäftigt/ärgert/reizt/beängstigt mich seit ich am Radl sitz.
Es sind ja auch einige Wiener hier im Forum unterwegs ...... überzeugt bitte Eure Bekannten, Freunde und Verwandten davon, dass man nicht zu knapp an den Radfahrern vorbeifahren soll ..... vielleicht bringt das bisschen Aufklärungsarbeit auch was.

Nicht falsch verstehen, nix gegen Wien und Wiener, ich wohne nicht weit weg, habe selbst viele Freunde und Verwandte dort ...... aber bei uns im Weinviertel sind es gefühlte 49% an Autos mit Wiener Kennzeichen, zu 49% Tschechen/Slowaken und nur zu 2% Einheimische die den Radfahrer so gut wie missachten.