PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tagesetappenlänge bei Radreisen



NoFatMan
05-12-2012, 10:56
So die Reiseplanung läuft und ich bin nach der ersten Anhängerfahrt etwas unsicher - wie weit ist sinnvoll ....

Mit dem Renner ist eine Tagestour von 150 - 220 kM mit so ca 1.500 HM durchaus üblich, daher würde ich einnmal

100 - 125 km pro Tag mit einem Ruhetag ( Gegend ansehen ) alle 3 - 4 Tage einplanen
was einer Wochenleistung von 700 - 850 Kilometer in normal kupierter Landschaft entspräche
es soll ja eine Reise und kein Rennen werden

also zb. Alpe/Adria Radweg Wien - Salzburg mit dem Zug
in 3 leichteren Tagen ( tedenziell bergab )nach Grado
einen Tag in Grado bummeln
in 3 härteren Tagen über Slowenien nach Wien

wie sehen das die Insider ?

hermes
05-12-2012, 11:25
ich bin kein insider ;)

aber nachdem ich ja auch gerne radreisen plane (und irgendwann mal in die tat umsetzen will): ich geh immer davon aus, dass ich pro tag ca. 7-8 stunden am rad bin, natürlich jahreszeit- und wetterabhängig, also idealerweise sonnenschein, nicht >25 gräder, lange tage. selbst wenn du gemütlich fährst, wirst du in kupierter landschaft 20 schnitt schaffen. langsamer kann ein glernter rennradler ja gar nicht fahren, auch wenn er sich bewusst zeit lässt. ruhetag oder eine kürzere etappe alle 3-4 tage hätt ich auch gesagt.

wien-triest-wien steht bei mir ganz oben auf der liste. runter über soca-tal, retour direkter, aber da tüftle ich noch an der route.

NoWin
05-12-2012, 14:05
Naja, meine Erfahrung ist nicht so zahlreich - aber 7-8 Stunden am Rad finde ich ein wenig übertrieben. Detto die Geschwindigkeit, denn erstens hängt sich das Gewicht an (egal, wie man es transportiert - und speziell bergauf ist jedes Kilo wie Blei!), zweitens muß man ev. Rücksicht auf einen Begleiter/in nehmen. Dann kommt mal Regen oder Sturm dazu, 2 x Verfahren und du machst gleich 40 km weniger als geplant.

NoFatMan
05-12-2012, 14:40
Danke ;) der Hermes hat mich schon verschreckt.......

Rasu
05-12-2012, 16:06
wuerde meinen zwischen 50 und 150 km je nach tagesform, wetter, und je nachdem wie lange die bierpausen zwischendurch dauern

der Markus
05-12-2012, 17:00
Es kommt nicht unwesentlich darauf an, wie man schläft. Schläft man im Zelt, kann man je nach Jahreszeit 2 Stunden vom Tag für Auf- und Abbau rechnen. Wer im Zelt schläft macht das Ganze auch gerne Low- Budget.

Selber Kochen raubt dann auch noch einiges an Zeit, die die Hotel- und Restaurantnutzer noch im Sattel verbringen können.

Meine bessere Hälfte und ich haben in den letzten Jahren Gloggnitz - Pisa, Gloggnitz - Gloggnitz (über die 9 Landeshauptstädte (mit reichlich Defekten)), Rotterdam - Bremen und Donaueschingen - Wien mit dem Rad gemacht und ich muss sagen, mehr als 115 km im Tagesschnitt waren nicht drin.

Gloggnitz - Wien sind wir z.B. in 10 Fahrtagen mit 2 Pausentagen in Kärnten und Bibione gefahren. Das waren 1075 km, wobei wir am letzten Tag 179 km gefahren sind. Wenn ich mich recht erinnere ließ unsere damaliges Studentenbudget nur 1 Nacht in einem Hotel zu. Sonst haben wir gezeltet.

Der langen Rede kurzer Sinn: Mit Gepäck sollte man sich von Fabelwerten wie 200 km/Tag eventuell verabschieden, wenn es auch sicher solche Leute gibt.

139585

NoFatMan
05-12-2012, 17:42
Super vielleicht koenntest du uns ein paar Berichte oder Routen einstellen

Vie1964
05-12-2012, 18:39
Meine Erfahrung im Sommer: Wien bzw Enzesfeld -> Grado: Montag Abfahrt, Donnerstag früher Nachmittag in Grado (Wien->Enzesfeld waren noch 2-3 Stunden am Sonntag davor, weil ich am Montag früh nicht Triester Strasse fahren wollte)

Etappen:

Enzersfeld ->Leoben (Rennrad) - 140km mit 3-4 Stunden Baden / Sonne liegen in der Nähe von Mürzzuschlag
Leoben -> Velden (Trekking Bike) - 180 km rd 2 - 3 Std Pausen - diese Etappe hat etwas länger gedauert, hab mich verfahren und erst um 21 Uhr velden "gefunden"
Velden -> Carnia (Rennrad) - ca 100 km - 2-3 Std Pause,
Carnia - > Grado (Trekking) - ca 100km mit Pausen ca 5 Std (um ca 14 Uhr in grado angekommen)


Wir waren zu zweit, hatten aber kein Gepäck, weil das mit dem Auto gekommen ist (daher war's auch mögl. Abwechselnd Rennrad /Trekking zu fahren :-))

CoFFeeCup
05-12-2012, 19:58
muss den thread ein bissi kapern, sorry :)

ich plane im Frühjahr meine erste Tour zu fahren.
Mit Rennrad und minimaler Beladung (Hotel und Restaurant)

Ist diese Route in einer Woche machbar oder aufgrund der HM Illusion?
http://www.bikeroutetoaster.com/Course.aspx?course=43336

Fahre so ca.3-5tsd km pro Saison und bin gelernter Läufer der seit 4 Jahren auch Rad fährt und ein bissi schwimmt :)

NoFatMan
05-12-2012, 20:30
Scheinbar muss man sich anmelden was ich nicht mag

Details. ?

falkenflieger
05-12-2012, 23:00
Ich hab letztes Jahr in Amerika am Tourenrad mit Gepäck ca. 100 km/Tag geschafft, da war aber von 70 - 150 km alles dabei. Es hängt auch immer davon ab, wie lang es generell wird. 3 Tage 200 km ist leichter, als 2 Wochen jeden Tag 200 km...
Homepage vom Vorjahr ist gerade im Umbau, aber die Infos sind auf www.kontinentalradeln.at zu finden.
2002 waren wir mit dem Tandem am Nordkapp, dort hat sich ein Tagesschnitt von 140 km ergeben, und ein Rythmus von 3-4 Tage fahren, dann ein Rasttag bzw. eine Kurzetappe.
Ich würd sagen: je nach Trainingsstand, rechnet man gut mit 18 km/h Schnitt (inkl. pausen), und 1,5 Rasttage pro Woche. Hängt freilich auch vom Rad und vom Gewicht ab...

NoFatMan
06-12-2012, 06:05
Danke das habe ich auch so geschaetzt

Wie bereits geschrieben
Soll es ja einen Unterschied machen
Wieviel man schaffen wuerde und bei wieviel geniest man die Fahrt, sieht Land und Leute usw
Da war ich auch bei max 6 Stunden

NoWin
06-12-2012, 11:34
Ich hab den Bericht über die Paris-Wien, besser Paris-Stuttgart Reise noch gefunden - http://www.cyclista.at/artikel_paris_1.php

100 km am Tag gehen schon, aber viel mehr war für uns nicht drinnen.

CoFFeeCup
06-12-2012, 19:13
Scheinbar muss man sich anmelden was ich nicht mag

Details. ?

sollte ein öffentlicher link sein.

ca. 1100km 17000hm Wien-Feldkirch über Italien

lg,a.

exotec
06-12-2012, 21:32
Ich hab mich bei meiner ersten Tour etwas überschätzt! 521 in 3 Tagen.

Ich plane zukünftig Max. 150/Tag, mache aber dort Stop für die Nacht wos mir gefällt und bin damit sehr flexibel.

WAWA
06-12-2012, 22:45
... im Mai nach Rom warens:

1. Tag, Stephansplatz - Fürstenfeld, 177,25Km, 1351Hm, Fahrzeit 6:54:13
2. Tag, Fürstenfeld - Slovenske Konjice, 176,88Km, 1726Hm, Fahrzeit 7:48:24
3. Tag, Slovenske Konjice - Kobdilj, 185,74Km, 1362Hm, Fahrzeit 7:37:59
4. Tag, Kobdilj - Venedig, 161,74Km, 444Hm, Fahrzeit 6:16:22
5. Tag, Venedig - Cervia, 178,44Km, 230Hm, Fahrzeit 6:45:51
6. Tag, Cervia - Arezzo, 150,76Km, 1588Hm, Fahrzeit 6:47:24
7. Tag, Arezzo - Bomarzo, 151,07Km, 1311Hm, Fahrzeit 6:42:49
8. Tag, Bomarzo - Roma, 111,11Km, 1183Hm, Fahrzeit 5:21:56

Aber: super Wetter (zwar sehr viel Gegenwind aber trocken)! Ich denke, bei Regen kann man 1/3 Wegstrecke wegstreichen!
Bin im Frühjahr 2 Tage durch Ungarn gefahren - bei Regen. Da warens 160 und 156km. Das hat absolut gereicht!

Ich denke, wenns halbwegs stressfrei sein soll, sind 150km pro Tag genug!

:wink: