PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kauf einer neuen Küche



pirate man
08-01-2013, 08:16
Hi,

wir bauen daheim um und haben uns daher jetzt mal eine Küche planen lassen beim Lutz und sind absolut unschlüssig ob wirs dort nehmen sollen oder nicht.

Preis sind 12.000€ inkl. allen Geräten. Wir haben den Geschäftsführer holen lassen, der dann mal auf 11.000€ gegangen ist und noch ein kleines Zuckerl für uns hätte wenn wir dann soweit sind, den KV zu unterschreiben.

Vor ca. 6 Monaten hat die Schwiegermutter eine Küche beim selben Lutz gekauft wo bei den Preisverhandlungen derselbe Geschäftsführer dabei war. Preis war Liste 16.000€, gezahlt wurden dann 10.000€.
Und bei unserer Küche würde er nie auf die geplanten 8.000€ runterkommen. Aber von 16.000€ auf 10.000€ is scheinbar gegangen. Also irgendwas hats da :rolleyes:

Die Geräte machen 4.000€ aus (fast alles Listenpreise von Siemens). Wenn ich Geizhals damit quäle komm ich auf zumindest 1.500€ weniger. Damit der Lutz Fremdgeräte einbaut fallen 50€ pro Gerät an. Angeschlossen werden sie aber nicht (Geschirrspüler, Ceranfeld).

Küche vom Lutz und Geräte selbst besorgen (inkl. Einbaukosten, ohne Anschluss) würde auf knapp 9000€ kommen.

Wir werden auf alle Fälle auch noch zur Küchen City Süd schauen.

Einige von euch waren ja sicherlich schon in derselben Situation.
Wie habt ihr den Küchenkauf gehandhabt? :)

Thanks

Siegfried
08-01-2013, 08:28
Das Problem bei Möbelhausküchen ist immer, dass da irgendwelches Standardzeugs zusammengeschustert, und mit schönen Fronten versehen wird. Ergonomie oder Praktikabilität ist da eher ein untergeordnetes Thema.
Wichtig ist, meiner Erfahrung nach, dass man sich ein paar unterschiedliche Planungen machen lässt, und sich auch Küchen anschaut.

Ich hab die ursprüngliche Planung meiner Küche (L-Förmig, Kochinsel, freihängender Dunstabzug, Frühstückstheke,...) beim Leiner machen lassen, wo sie auch eine Lawine gekostet hätte, aber das war im Baubudget kalkuliert.
Ich hab mich dann in einigen Küchenstudios umgeschaut, war in einem Einrichtungshaus bei mir in der Gegend (hatten Haka, Ewe, DAN, Alno,... im Programm) und hab mir unterschiedliche Planungen machen lassen und Schaukücken angeschaut.

Ich bin dann in einem Wohnstudio fündig geworden, die fast nix anderes als Küchen machen. Der Planer hatte "Go" Kücken aufgestellt und "No Go" Küchen, wie sie auch die großen Möbelhäuser planen. Im Endeffekt ist die Küche VÖLLIG anders geworden, als sie ursprünglich geplant gewesen wäre. Auch, wenn Steckdosen oder Wasseranschlüsse da nicht dazu passen, kann man sich da planungsmäßig helfen bzw. bieten auch Installateur und Geschirrspüleranbieter Möglichkeiten, Anschlüsse oder Geräte anderswo zu machen wie ursprünglich.

Der versierte Planer denkt beim Planen völlig automatisch an Dinge, auf die kommst als Laie nie. Den Geschirrspüler (hochgesetzt) direkt hinter/unter/neben der Abwasch, den Kühlschrank möglichst am Küchenausgang, damit in der Küche niemand behindert wird, wenn wer den Gästen was zu trinken holt usw......
Das Backrohr hochgesetzt und hinterm Ceranfeld versetzt, damit nicht immer herumtanzen musst, wennst beim Türl rein schauen willst, das Ceranfeld so positioniert, dass die Spüle UND das Müllsammelsystem in greifbarer Nähe sind, damit man nicht Meter laufen muss, um was weg zu stellen oder in den Müll zu schmeißen usw...

Mein Konklusio ist: viel anschauen, viel probieren, testen, reden und HART verhandeln, evtl. auch Hausmessen oder so abwarten, dann sind tüchtige Ersparnisse drin. Ich hab auch weit nicht das bezahlt, wass der KV war, aber Summen mag ich hier jetzt nicht sagen.

trialELCH
08-01-2013, 08:29
Servus,

habe im August das selbe Problem gehabt, nur nicht in diesem Preisbereich und war bei 4 - 5 Küchenplanern, angefangen vom Möbelix bis hin zu einem Einrichtungstudio, ein kleiner 2-Mann Betrieb. Preislich war es kaum ein Unterschied, selbst die Küche beim Möbelix hat 6k€ gekostet, nur lange nicht mit den guten Geräten wie sie der "kleine" hatte.
Hab dann zufälligerweise auch beim Lutz eine sehr gute und engagierte Küchenplanerin gehabt, die mir zB Ausstellungsteile und Storno Einbaugeräte statt Neuteilen genommen hat und die waren unter dem Geizhalspreis. Einzig bei der Dunstabzuugshaube war sie zu teuer, hab ich ihr auch so gesagt und dann wurde sie gratis mit eingebaut.
Solltest du die Möglichkeit haben, nimm ein Biofresh / Vitafresh / ... Kühlschrank die sind ein Traum :)

Und hier wirst du sehr freundlich und kompetent beraten bzw etwas zum reinlesen mit den ach so tollen Rabatten ... http://www.kuechen-forum.de/

Kann Siegfried nur recht geben.

Edit meint noch: Bei meiner Küchenplanerin hatte ich nicht verhandeln müssen, die hat die "imaginär" Rabatte mit reingenommen ohne etwas zu sagen ... Bin da bei der Berechnung neben ihr gesessen ;)

outmen
08-01-2013, 08:33
küche ist ein heikles und unerschöpfliches thema!
mein bester kumpel betreibt ein mielecenter und hat unter anderem auch küchen von verschiedensten anbieter und preisklassen.
da kommt es nicht selten vor, dass tischler die milegeräte billiger verkaufen als er das kann, was die aber bei der küche wieder reinrechen, man in wirklichkeit also nix spart und wenn die küche im gesamten billiger ist, weiß man noch immer nicht ob sie qualitativ gleichwertig ist, also wie gesagt ein unerschöpfliches thema, wo es viel auf bauchgefühl und vetrauen ankommt!
wenn mir einer eine küche um 16.000 anbietet die dann plötzlich um 10.000 zu haben ist, stelle ich mir ehrlich die frage der firmenphilosphie und würde mich irgendwie verarscht fühlen!

ricatos
08-01-2013, 08:33
ist zwar schon mehr als 10 jahre her, aber ich hab meine küche vom tischler auf maß machen lassen und die geräte selbst besorgt und angeschlossen (war keine hexerei). hat mir dann insgesamt ca. 120.000 schilling gekostet.

eigentlich eine frechheit was küchen so kosten. da könnte man viele jahre jeden tag essen gehen und hätte auch weniger arbeit :D

Siegfried
08-01-2013, 08:38
eigentlich eine frechheit was küchen so kosten. da könnte man viele jahre jeden tag essen gehen und hätte auch weniger arbeit :D

Ich war beim Aufstellen meiner Haka dabei, und hab kurz drauf eine Möbelix-Küche bei meiner Schwester mit aufgestellt. Die Frechheit ist, dass die Korupusse der Kastln da und dort nur Pressspan und zusammengeklammerlt sind. Bei der Haka sind viell. die Platten etwas dicker, aber dann hab ma´s auch schon.

Der wesentlichste Unterschied liegt mMn in den Beschlägen, die halt Schachermeyer oder Blum sind, im Gegensatz zu Fernost bei Billig(?)küchen, sowie bei den Laden selbst. Die sind halt bei Haka, Ewe, DAN aus Composit-Werkstoffen mit Glaseinsätzen, Antirutschmatte ingetriert usw.... aber wo da diese riesigen Mehrpreise herkommen sollen, frag ich mich auch.

Darum nochmals: schauen, schauen, schauen, verhandeln, verhandeln, verhandeln, und erst dann Ruhe geben, wenn dem Verkäufer das Blut nach rinnt :D Dann ists für mich als Kunde genau richtig :D

outmen
08-01-2013, 08:40
eigentlich eine frechheit was küchen so kosten. da könnte man viele jahre jeden tag essen gehen und hätte auch weniger arbeit :D

um 10.000 gehst maximal 2 jahre essen, denn 5 bis 600 musst im monat rechnen, wie ich aus langjähriger erfahrung weiß :D

Siegfried
08-01-2013, 08:43
Also wenn ich so rechnen tät : Ich komm in der Betriebsküche mit 50€/Monat aus (subventioniertes Menüangebot). Rechne ich mit dem gegen, was mir meine Küche gekostet hat.....250 Monate, also ca. 20 Jahre.....wenn ich dann noch a bisserl Wochenend-Essen dazurechne...... das rechnet sich echt nie :D

ricatos
08-01-2013, 08:53
und selbst für die meißten gerichte reicht zu hause ein kühlschrank, ein spülbecken und eine kochplatte. (eventuell noch mikrowelle und plattengriller)

eine gute küche zahlt sich mMn nur für leidenschaftliche köche aus.

sake
08-01-2013, 09:14
http://www.kuechenkultur.at/

hatte glück und habe dort ein designer(ausstellungs)stück um 3500 euro ergattert. inkl. granitarbeitsplatte, höher gestellten spüli, theke, 3 verschiedenen beleuchtungskreisen, 15 steckdosen & co

wennst gerade den umbau planst würde ich schauen obst auch ein gusto ausstellungsstück ergattern kannst und ggf. die küchenplanung danach richten.

stephin
08-01-2013, 09:23
Küchen-City-Süd - waren damals bei mir bei der Planung am Besten. Die großen Möbelhäuser haben mich nicht überzeugt (auch preislich nicht).

http://www.jr-kuechenzentrum.at/

csonly
08-01-2013, 09:34
Hi,
ich hatte dieselbe Situation 2004/2005: Lutz plant eine EWE-Küche mit Siemens Geräten um 16.000,- der Geschäftsführer gibt 3.000,- Rabatt in Form von Gutscheinen. Die Küche war so was von 08/15, dass ich mir bei einem mittleren DAN-Küchenstudio eine Alternative hab planen lassen. Siehe da - 11.000,-- inkl. AEG-Geräte, dazu beste Beratung und Planung um das Optimum aus dem vorgegebenen Küchenblock herauszuholen. Montage war ebenfalls 1A, keine Probleme, alles an einem Tag aufgebaut und installiert, usw.
Bis heute alles tadellos, bin absolut zufrieden und gehe sicher wieder dorthin (oder in eine anderes Küchenstudio, aber nicht zu einem Lutz/Leiner/Kika/Ikea), wenn ich was brauche.

MalcolmX
08-01-2013, 09:57
ikea wirft niemand in den raum?

billig sind die bei weitem zwar nciht, aber die hardware ist mittlerweile sehr solide (auch softschließende laden usw) und frontenmäßig kann man von billig bis teuer auch alles bekommen.
imho schon eine überlegung wert, da einmal einen blick zu riskieren...
am besten natürlich, wenn man halbwegs sleber planen kann, und ikea zeug selber zusammenbaut... allerdings geht da schnell eine ganze urlaubswoche drauf, und wenn man nciht das entsprechende geschick und werkzeug hat, sollte man die finger davon lassen.
wenn man das aber hat, kann man bei ikea günstig aussteigen und trotzdem eine superschöne küche bekommen...

Siegfried
08-01-2013, 10:09
Ikea ist eine Idee, aber hinsichtlich Individuallösungen oder besonderen räumlichen Gegebenheiten sehr unflexibel. Wenn man aber das Glück hat, mit den Komponenten Platz zu finden, sind die Ikea-Küchen auch nicht falsch. Allerdings sollte man sich da den Aufbau-Service leisten, denn jeden Korpus mit Beschlägen,.... selbst zusammenschrauben zu müssen, da stehst Tage dabei!

Aufpassen muss man bei Ikea auch bei den Abmessungen der Geräte! Ceranfeld, Spüle,.... haben nicht die bei uns üblichen Abmessungen. Da muss man im Detail sehr genau schauen, damit man kein böses Erwachen erlebt, wenn man sich selbst um die Geräte schaut!

Die Ikea-Geräte selbst sind auch nicht so verkehrt, bieten anständige Garantieleistungen und sind auch hinsichtlich Energieeffizienz schon ganz gut, solang man nicht die billigsten Dinger nimmt.

stefan_m
08-01-2013, 10:24
Kann ich so nicht ganz unterschreiben. Mit etwas handwerklichem Geschick und Mut ist eine Ikea Küche recht rasch aufgebaut. Die einzelnen Elemente baut man nach dem 2-3 Teil ohne Anleitung zusammen. Außerdem finde ich die Küchen mit etwas Fantasie sehr individuell zusammenstellbar. Ich hatte noch dazu das Glück, eine sehr erfahrene Mitarbeiterin zu Rate ziehen zu können. (beim 2. mal allerdings erst)

Die Abmessungen sind dann allerdings wirklich so eine Sache, das beginnt schon bei der Arbeitsplatte!

MalcolmX
08-01-2013, 10:36
ja, man muss hald das ganze am anfang gut durchüberlegen...
meine eltern haben eine neue küche aufgebaut letztes jahr, alles selber gemacht, aber die alten geräte zumeist übernommen... mit einer bar/theke und echt hübsch... hat ~2500€ für die kastln, fronten und arbeitsplatten gekostet... natürlich sind geräte auch ziemliche kostentreiber...

schwarzerRitter
08-01-2013, 10:39
Wir sind gerade von einer Gemeindewohnung (in die wir 2006 eine Rauchenzauner Küche vom KIKA gekauft haben) in eine Eigentumswohnung gesiedelt.

Die Küche (zwei gerade Zeilen) haben wir mitgenommen, mit neuen Arbeitsplatten, Rückwänden, Spüle und Beleuchtung vom IKEA versehen und fertig.


Wäre die Küche schon in einem schlechten Zustand gewesen hätten wir uns ganz sicher für eine neue Küche vom IKEA entschieden.

• Die Planung eines Küchenstudios, Möbelhauses brauch ich nicht – das mach ich lieber mit meiner Frau selber. Die vom Sigi angesprochen Punkte (Position vom Kühlschrank, Spüle, Abfalleimer) ergeben sich mMn mit etwas Hausverstand von selbst bzw. kennt man ja andere Küchen von Eltern, Bekannten und weiß was man gerne anders hätte.
• Die Montage von so einer RuckZuck Truppe brauch ich schon gar nicht. Da nehm ich mir lieber ein paar Tage Zeit, Werkzeug welches eh vorhanden ist und bau mir die Küche selbst auf.
• 8 Wochen oder mehr Wartezeit auf die Küche kann ich auch nicht gebrauchen.
• Die E-Geräte sind von den Schweden teilweise auch nicht schlecht sonst würde ich sie mir von einem bekannten Siemens Vertreter holen oder über unser E-werk welches preislich auch OK ist und im Falle des Falles steht binnen Stunden einer vor der Tür

Wie gesagt, dass wäre MEINE Vorgehensweise für eine Küche auf einem einfachen Grundriss, für jemanden der gerne selbst anpackt und dem Funktion wichtiger als Optik ist.

Jemand mit speziellen Wünschen; einem verwinkeltem Raum (mit Dachschräge); handwerklich keine Lust dazu / unbegabt / kein Werkzeug; genug Geld am Konto; mit Zeit zu warten wird wahrscheinlich mit einem Tischler, Küchenstudio, Möbelhaus glücklicher.


Edit sagt dass sich das jetzt ein bischen mit meinen Vorpostern überschneidet, aber während dem Arbeiten bin ich nicht so schnell ;-)

Rudi.H
08-01-2013, 10:52
petermax hat auch noch niemand erwähnt...
musst zwar selber einen (groben) plan haben, aber die berater/planer blicken durch, die auswahl, sowohl an materalien als auchdesigns ist riesig...
unsere küche ist inzwischen einige jahre alt, funktionieren tut noch alles - laden, türen...
und - war preislich wesentlich günstiger als diverse möbelhäuser
zusammenbau hat mich zwar einige zeit und nerven gekostet - bin 1. als handwerker total untalentiert und hab 2. aneinen "linken" winkel nicht gedacht
zusammen-/einbau wird aber auch angeboten

sake
08-01-2013, 11:39
...und hab 2. aneinen "linken" winkel nicht gedacht
zusammen-/einbau wird aber auch angeboten

genau! da war ja noch was! unbedingt irgendwo hin gehen wo "naturmass" genommen wird. damit ist der vermesser schuld wenn was nicht passt und man kann einiges an rabatt nachträglich noch holen zb. mikrowelle gratis dazu (hatte ich mal bei einer küche) weil die, die er plante nicht in das von ihm bestellte gepasst hat.

das gibts beim elch halt nicht.

gabarinza
08-01-2013, 12:41
Als wir vor ein paar Jahren eine neue Küche gekauft haben, wurden auch zuerst die üblichen Verdächtigen abgeklappert. Ich habe allen am Anfang unseren Preisrahmen genannt, und daraufhin wurden Küchen geplant, die bis zu 100% teurer waren.
Als ich dann darauf hingewiesen haben wurde stets geantwortet: "Jaaa, wir haben ja den super-duper-heute-nur-für-Sie-Bonus noch nicht abgezogen". Danach waren wir immer im genwünschten Bereich, oder etwas drüber. Ich fühlte mich auf alle Fälle verarscht und habe auch gefragt, ob die Preise gewürfelt werden, oder ob man was von Kalkulation versteht.

Zu guter Letzt sind wir dann noch in ausgewiesene Küchenfachgeschäfte, die wir ursprünglich als zu teuer und nur für Freaks nicht wirklich auf der Liste hatten. Und da bekamen wir dann das, was man unter guter, seriöser Beratung versteht und haben gerne zugeschlagen. Wurde zwar minimal teurer, dafür habe ich heute ne Küche wo man auf Anhieb merkt, dass sich hier jmd. wirklich Gedanken gemacht hat.

Ach ja und bzgl. Ceran, ich kann nur jedem zu Induktion (wenn Gas nicht möglich ist) raten. Ist einfach genial zum Kochen.

pirate man
08-01-2013, 12:48
@ gabarinza

Welche Küchenfachgeschäfte wären denn das zB? :)

kabe1973
08-01-2013, 13:05
Hallo!!

Die unterschiedlichen Preisspannen bei Küchen, sind auf die unterschiedlichen Aktionen der Hersteller zurückzuführen!!
Wie bei vielen Angeboten gibts da immer wieder Schnäppchen zu ergattern.

Ich kann dich beruhigen, wir Möbelhäuser schustern nicht irgendwelches Zeugs zusammen, sondern sind genauso auf Sonderlösungen und individuelle Planungen spezialisiert. Da wir großteils die selben Markenlieferanten wie diverse Studios haben, ist auch die Qualität dieselbe. Unsere Fachkräfte planen nicht nur kompetent, die Küchen werden auch von Fachpersonal ordnungsgemäß montiert und angeschlossen. Alles aus einer Hand!!

Wenn du möchtest kann ich dir da einen guten Kontakt herstellen.
Meld dich einfach per PN.

LG Helmut


Hi,

wir bauen daheim um und haben uns daher jetzt mal eine Küche planen lassen beim Lutz und sind absolut unschlüssig ob wirs dort nehmen sollen oder nicht.

Preis sind 12.000€ inkl. allen Geräten. Wir haben den Geschäftsführer holen lassen, der dann mal auf 11.000€ gegangen ist und noch ein kleines Zuckerl für uns hätte wenn wir dann soweit sind, den KV zu unterschreiben.

Vor ca. 6 Monaten hat die Schwiegermutter eine Küche beim selben Lutz gekauft wo bei den Preisverhandlungen derselbe Geschäftsführer dabei war. Preis war Liste 16.000€, gezahlt wurden dann 10.000€.
Und bei unserer Küche würde er nie auf die geplanten 8.000€ runterkommen. Aber von 16.000€ auf 10.000€ is scheinbar gegangen. Also irgendwas hats da :rolleyes:

Die Geräte machen 4.000€ aus (fast alles Listenpreise von Siemens). Wenn ich Geizhals damit quäle komm ich auf zumindest 1.500€ weniger. Damit der Lutz Fremdgeräte einbaut fallen 50€ pro Gerät an. Angeschlossen werden sie aber nicht (Geschirrspüler, Ceranfeld).

Küche vom Lutz und Geräte selbst besorgen (inkl. Einbaukosten, ohne Anschluss) würde auf knapp 9000€ kommen.

Wir werden auf alle Fälle auch noch zur Küchen City Süd schauen.

Einige von euch waren ja sicherlich schon in derselben Situation.
Wie habt ihr den Küchenkauf gehandhabt? :)

Thanks

Siegfried
08-01-2013, 13:36
Ach ja und bzgl. Ceran, ich kann nur jedem zu Induktion (wenn Gas nicht möglich ist) raten. Ist einfach genial zum Kochen.

....kann ich bestätigen. Plus einen Dampfgarer. Das sind zwei Teile, die du, wenn erstmal daran gewohnt, nichtmehr hergeben willst!

Woodcastle
08-01-2013, 13:40
Wir haben unsere Küche jetzt seit 2 Jahren. Und im Gegensatz zu einigen Bekannten die bereits wieder das eine oder andere anders machen würden, sind wir bis heute damit zufrieden. Allerdings haben wir fast 1 Jahr in Besichtigung, Vergleich und vor allem Planung investiert!
Wenn man in einer "normalen" Wohnung mit rechtwinkeligen Ecken einrichtet und eine Küche will, damit eben ein da ist, kann man sicher gut mit Stangenware ala Möbelix oder Ikea leben. Problematisch wirds allerdings wenn man wie wir eine Dachgeschoßwohnung hat und eine Wand mit 120°. Da sind wir schnell von den Möbelhäusern weggekommen.

Bei solchen Individuallösungen hat ersten der Preis nichtmehr gepasst und auch die Ideen waren da recht schnell am Ende. Wir sind dann bei einem 1-Mann Betrieb (Küchen und Möbeltischler) hängengeblieben. Der hatte nicht nur sehr gute Ideen aus der Praxis, sondern auch Preislich eine gute Lösung. Vor allem gabs keinen Aufpreis für Geräte die wir selbst besorgt haben. Ich musste nur dafür sorgen dass er den Einbauplan für die gewünschten Geräte vorab von uns bekommen hat.

Lg Michael

bernhard*29
08-01-2013, 18:23
Hallo!

Meine Erfahrungen bzgl. Küchenkauf:

Wir haben letztes Jahr eine Küche, für unser neugebautes Einfamilienhaus, gesucht. Angebote haben wir von 2 regionalen Tischlern, von der Fa. Leiner und vom Lutz eingeholt.

Mein Eindruck bei den Tischlern war, dass 1. der Geschmack des Planers ausschlaggeben ist und 2. das Preis/Leistung (für mich) nicht zusammenpasst. Bei den Möbelhäuser war es so, dass der Planer beim Leiner dermaßen unmotiviert war, dass er für uns nicht in Frage kam. Übriggeblieben ist dann der Lutz. Ich hatte zwar etwas Bauchweh weil ich schon diverse Horrorgeschichten gehört habe, wir haben uns dann trotzdem für die Fa. Lutz entschieden.

Die Gründe waren:
Für unser Budget (18K) haben wir dort eindeutig das Meiste bekommen. Wichtig war mir eine Steinarbeitsplatte mit voll integriertem Ceranfeld, Fugenlose Abwasch in Kermik, ordentliche Beschläge (Blum), Front lackiert und nicht foliert. Und qualitativ hochwertige Elektrogeräte von Siemens. Bzgl. Elektrogeräte habe ich der Planerin zuerst gesagt, dass sie diese erst gar nicht anbieten braucht, da sie mit den Preisen aus dem Internet sowieso nicht mithalten wird können. Sie hat mir dann angeboten mir den selben Preis zu machen, wenn ich ihr ein Angebot vom Internethändler bringe - war dann auch so.

Also unbedingt verhandeln was das Zeug hält. Bei uns war es sogar so, dass wir, als ich schon dachte nun geht wirklich nichts mehr, uns die Verkäuferin noch einen € 500,- Gutschein dazugab.

Wir haben die Küche nun ca. 1/2 Jahr und voll zufrieden. Beim Aufbau gab es zwar einige Probleme die aber schlussendlich gelöst werden konnten.

Woodcastle
08-01-2013, 20:24
....kann ich bestätigen. Plus einen Dampfgarer. Das sind zwei Teile, die du, wenn erstmal daran gewohnt, nichtmehr hergeben willst!

Kann ich beides bestätigen. Hab damals so ziemlich überall die besseren Geräte genommen die es gegeben hat (Sowohl Energiesparmäßig als auch Technisch). Den Dampfgarer würde ich nicht mehr hergeben (auch wenn ihn meine Frau eher selten verwendet). Das Induktionsfeld möchte ich auch nicht mehr missen. Den Teekocher kann man sich dann sparen ;-)

harakiri
08-01-2013, 22:06
Ich hab letzte Woche erst beim Lutz eine DAN Küche bestellt... 1,70x3,50x1,50 --> 3100,- ohne Geräte, ohne Spüle.

War anfangs über 5000, dann billigere Front genommen, Eckschrank weggelassen (1 Eckschrank weniger, dafür breitere Laden = 500€ weniger). Statt den Sockelladen hab ich den hohen Korpus genommen (geht ab 93cm Arbeitsplattenhöhe).
Geräte sind bei mir als Siemens Mitarbeiter ein Spezialthema... da kommt nichtmal der Geizhals mit. Spüle und Armatur kostet auch im Internet die Hälfte vom Lutz. Werd aber alles einbauen lassen, die 35€ pro Gerät ist es mir wert. Besser als wenn ich mich beim Einschneiden des Kochfeldes verschneid oder der Kühlschrank runterfällt ;-)

Außerm Lutz war ich noch bei olina, PeterMax und Leiner. olina kommt auf 4700, PeterMax auf 5900 und Leiner auf das selbe wie Lutz. Wobei man sagen muss, dass die olina und PeterMax Küchen schon edler sind.

Richtig aufpassen muss man halt bei den Eckschränken. In den allermeisten Fällen ist's gscheider die Ecke leer zu lassen. Man verliert fast keinen Platz und sind wir uns ehrlich: wer will da ausm Eck irgendwas raussuchen?
Die Fronten machen auch einen gscheiten Preisunterschied aus. Bei DAN zB zwischen Kunststoff und Lackfront >1000€ Unterschied. Da kann ich schon mit "hässlichen" Kanten leben (richtige Farbe wählen, dann sieht mans eh nicht so...)

Anfang März kann ich berichten wies geklappt hat ;-)

Venomenon
09-01-2013, 07:19
Hab mir im Sommer 2012 eine neue Küche von meinem Tischler machen lassen. War bei verschiedenen Möbelhäusern. Peter Max hab ich nach schon schmerzlichen und abartigen Erfahrungen umgangen, so a Schundbude brauch i ned.
Die besten Ideen und praktischsten Ansätze hatte der Tischler. Zwei haben gleich abgewunken als ich sagte meine Küche ist nicht im Winkel.
Bei den Geräten hab ich an 50er Pro Gerät gezahlt fürs einbauen, da ich bei meinem Elektrohändler unterm Geizhalspreis war und bei ca. der Hälfte des Preises vom Tischler. Meinte er selber ich soll sie dort kaufen weil es viel billiger so wäre.
Aufbau hat 3 Tage gedauert(sind Vater und Sohn) und war Problemlos. Bin begeistert damit. Im Endeffekt hat die Küche dann ca 10 000€ gekostet mit Geräten. WObei ich dabei ned auf den Preis geschaut hab. Das Gerät wollt ich haben und hab es mir geleistet. Ebenso beim Waschbecken oder der Armatur(530€ regülär).

Mein Resüme ist das alles auf den Planer ankommt, egal wo.Es bringt dir als Kunden nix wenn bei der besten und günstigsten Küche der Planer nicht auf dich eingeht und alles verhaut. Nimm zum Planen einen guten Freund/Freundin mit. Die sehen das als außenstehende mit anderen Augen und haben oft gute Ideen und einwände.

Grüße Veno

ricatos
09-01-2013, 10:05
Richtig aufpassen muss man halt bei den Eckschränken. In den allermeisten Fällen ist's gscheider die Ecke leer zu lassen. Man verliert fast keinen Platz und sind wir uns ehrlich: wer will da ausm Eck irgendwas raussuchen?


gerade die eckschränke möchte ich nicht mehr missen. bieten extrem viel stauraum und da gibt es eigentlich ganz gute lösungen (z.B. drehteller) dass man auch nicht lange suchen muss.

Siegfried
09-01-2013, 14:45
gerade die eckschränke möchte ich nicht mehr missen. bieten extrem viel stauraum und da gibt es eigentlich ganz gute lösungen (z.B. drehteller) dass man auch nicht lange suchen muss.

Ich dachte auch, dass das bei meiner Küche eine geschickte Lösung wäre, allerdings hab ich in einer "No-Go"-Küche des Studios, wo ich dann effektiv gekauft hab, so Ecklösungen gesehen. Das ist unbefriedigend, weil du garantiert im Nahbereich des Eckschrankes irgendwas hast, was dir ständig im Weg ist. Müllsammelsystem (Kick-o-Mat -> SUPER!!), Geschirrspüler,.....

Ich hab das dann so lösen lassen, dass ich durch eine Blende 10cm von der Wand abgerückt bin, die Wand nun frei steht, und ich mir dort z.B. das Gewürzboard, Handtuchhalter,.... hin gemacht hab, wo ich nicht permanent ran muss, das mir nicht im Weg ist.

Aber da sind die Gusto´s unterschiedlich. Sollte man sich - auch preislich - anschauen, was einem dann besser taugt. Wo wir wieder beim Thema wären: schauen, schauen, schauen :D

ricatos
09-01-2013, 16:08
bei mir ist der eckschrank auch neben dem geschirrspüler. nachdem sich aber im eckschrank nur sachen befinden, die nicht in den geschirrspüler kommen .... z.B. küchenwaage, plattengriller, eierkocher usw. ..... bin ich nie gezwungen beide (eckschrank und geschirrspüler) gleichzeitig zu öffnen.

muss einem klar sein, dass man nicht nur die richtigen kastln nimmt, sondern auch was in welchem kastl verstaut wird. das gehört zur planung dazu.

pirate man
09-01-2013, 20:21
Hab jetzt mal nach Küchengeräten geschaut anhand von www.siemens-home.at und Geizhals.
Is gar nicht so einfach da was rauszufinden. Da hat man mal ein Gerät, dass laut Siemens-Seite passt, dann gibts was gar nicht bei einem österreichischen Händler :(
Teilweise kommts mir vor, als hätte Siemens auf deren Webseite auch die Auslaufmodelle, die man gar nicht mehr bekommt :(

harakiri
09-01-2013, 22:05
Hab jetzt mal nach Küchengeräten geschaut anhand von www.siemens-home.at und Geizhals.
Is gar nicht so einfach da was rauszufinden. Da hat man mal ein Gerät, dass laut Siemens-Seite passt, dann gibts was gar nicht bei einem österreichischen Händler :(
Teilweise kommts mir vor, als hätte Siemens auf deren Webseite auch die Auslaufmodelle, die man gar nicht mehr bekommt :(

auf geizhals gibts auch auslaufmodelle... die sind meist auch die billigsten.

Zum Eckschrankthema... man kann sich ja mal einen Plan zeichnen wieviel Platz man verliert/gewinnt und dann entscheiden ob man das Eck tot lässt. Bei mir bleibt's jedenfalls tot. Aber es gibt auch Situationen wo man mit dem Platz neben dem Eckschrank nix anfängt... dann kann ein Karusell schon klug sein.

Siegfried
10-01-2013, 08:57
Hab jetzt mal nach Küchengeräten geschaut anhand von www.siemens-home.at und Geizhals.
Is gar nicht so einfach da was rauszufinden. Da hat man mal ein Gerät, dass laut Siemens-Seite passt, dann gibts was gar nicht bei einem österreichischen Händler :(
Teilweise kommts mir vor, als hätte Siemens auf deren Webseite auch die Auslaufmodelle, die man gar nicht mehr bekommt :(

Was bindet dich an Siemens? Hast da eine gute Connection hin?
Ansonsten hätte ich persönlich keine Hemmungen, andere Hersteller zu nehmen, die v.A. hinsichtlich Energieeffizienzklasse gleichwertig sind, und auch optisch und haptisch was hermachen.

Hab bei meiner Küche das als Kriterium angelegt, und siehe da - Elektra Bregenz - Geräte drin. Die gehören zwar zur türkischen Arcelik-Gruppe, aber das ist wiederum einer der größten Hersteller von Weißwaren und Küchen-Großgeräten (auch Industrie!) weltweit. 5 Jahre Garantie auf das Zeug gibts auch....so what? ;)

gabarinza
10-01-2013, 15:14
@ gabarinza

Welche Küchenfachgeschäfte wären denn das zB? :)

Das waren welche im Großraum München. Das wir dir also für hier nix bringen.

Mir gins aber eher um eine allgemeine Aussage. Außerdem sind die Möbelhäuser inzwischen eh überall die gleichen. Um den XXXLutz z.B. kommst ja fast schon nicht mehr rum.

Ich muss auch gestehen, dass ich eine leidenschaftliche Ablehnung gegenüber diese Riesenmöbel"fach"geschäfte hege. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die alle den selben Krempel anbieten. Meistens trotz Nachlässen von ~50% immer noch zuteuer, aber die Leute glauben halt das riesen Schnäppchen gemacht zu haben.

Ich versuche inzwischen alles bei kleinen, feinen Möbel- oder Lampengeschäften zu kaufen. Auf den ersten Blick zwar manchmal teurer, aber oft halt einfach ne bessere Qualität und i.d.R. bessere Beratung.

weatherman
10-01-2013, 16:35
weiss nicht ob ich da jetzt ein wenig werbung für eine freundin machen darf, wenn nicht bitte löschen.

aber vielleicht interessierts ja, sie kann individuelle küchen zu großhandelspreisen anbieten. geile sachen.
hier mal die links, auf der "goood"seite ist die kontaktadresse.

http://www.goood.at/index.html
http://www.kuechengrosshandel.at/

lg
w

pirate man
10-01-2013, 21:35
Hab jetzt 2 Angebote von einem Möbelhaus bekommen. 1x Dan und 1x Vonderstedt. Zweiteres ist angeblich Nobilia nur mit anderem Marken (beim Lutz wird Nobilia zB als Celina verkauft). Von der Austattung 1:1 gleich, nur kostet die Dan 1000€ mehr.

Kann jemand was dazu sagen und mir zu eine Marke raten oder davon abraten? Von Nobilia hab ich im Internet noch nichts schlechtes gelesen.

Geräte sind bei den Angeboten auch dabei und zwar von Bosch. Hab mir die Einzelpreise zwecks vergleichen geben lassen. Kosten soviel wie jeweils beim günstigen Geizhals-Eintrag. Die Geräte würden wir somit auch gleich dort kaufen, ersparen wir uns die Herumrennerei und -schlepperei.

Thx

@ kabe1973

Du kannst da sicherlich Licht ins Dunkel bringen bzgl. Vonderstedt/Nobilia? :)

morty
11-01-2013, 18:50
Aufpassen muss man bei Ikea auch bei den Abmessungen der Geräte! Ceranfeld, Spüle,.... haben nicht die bei uns üblichen Abmessungen. Da muss man im Detail sehr genau schauen, damit man kein böses Erwachen erlebt, wenn man sich selbst um die Geräte schaut!

Die Ikea-Geräte selbst sind auch nicht so verkehrt, bieten anständige Garantieleistungen und sind auch hinsichtlich Energieeffizienz schon ganz gut, solang man nicht die billigsten Dinger nimmt.
:cool: die ikea geräte sind ganz normale markengeräte mit schwedischen fantasienamen. dahinter stecken marken wie aeg, siemens, whirlpool. warum die jetzt andere maße haben sollen ist mir nicht ganz klar.

Siegfried
11-01-2013, 20:02
:cool: die ikea geräte sind ganz normale markengeräte mit schwedischen fantasienamen. dahinter stecken marken wie aeg, siemens, whirlpool. warum die jetzt andere maße haben sollen ist mir nicht ganz klar.

Hab (m)einem Tischler geholfen, in eine Ikea-Küche (zugegebenermaßen etwas älteres Baujahr) ein Standard-Backrohr einzubauen. Dafür war bei diesem bewussten Unterschrank die Anfertigung einer neuen Frontblende mit Ausschnitt nötig, damit das Backrohr rein passte. Bei den Spülen kann es ebenso sein, dass du irgendwann die Ikea-Spüle raus tust, und du dann nix passendes für diesen Ausschnitt findest ;)

...wie gesagt: war eine ältere Küche, mag sein, dass das heute anders ist, nur wenn man schon beim Ikea ist, kann man ja danach fragen. Tut nicht weh und kostet auch nix.

traveller23
11-01-2013, 21:54
Wir haben unsere Ewe-Küche bei Möbel Klein (1030) bei Patrick Jobst gekauft. Tolle Beratung, guter Preis, super Service.

Ich habe mich davor allerdings viel damit beschäftigt. Vorallem bei Küchen-Forum.de. Eine tolle Seite, die mit so manchen Lieblingen aufräumt. LeMan-Auszüge, Apothekerschränke etc.
Wenn man diese teuren und unnötigen Dinge weg läßt kann man das meiste Geld sparen. Sehr nützlich ist das Planungsprogramm der Firma Alno. Runterladen und rumspielen. Wir sind quasi mit einer fertigen Planung hingegangen. :)

Die meisten Geräte bekommt man zum halben Listenpreis im Internet. Das ist oft schon sehr unverschämt. Mein Freund hat eine Tischlerei und sein EK beim Großhändler ist höher als der Geizhalspreis in Deutschland. :)

Zu den Geräten kann ich noch ein paar Tips geben:
Induktionsfeld! Wenns geht gleich ein 80er oder 90er.
Kühlschrank unbedingt mit 0° Zone (heißt überall anders), das Gemüse hält wirklich viel länger.
Geschirrspüler - wenn möglich etwas hochstellen und einen XXL Spüler nehmen. Wäre mir wichtiger als ein hochgestellter Backofen. Bei uns gings leider nicht.
Backofen - nehmt einen mit Pyrolyse! Nie wieder Backofen putzen, das Feature vermiss ich sehr.
Dampfgarer - Wenns preislich drinnen ist, nehmt einen Dampfbackofen. Dampf & Backen/Braten ist super!

Aja, nehmt einen Hersteller der XL-Unterschränke anbietet. Nichts ist ärgerlicher als eine richtige Arbeitshöhe für große Menschen und dafür 25cm Sockelblende. :)

AB
12-01-2013, 20:01
Hab jetzt 2 Angebote von einem Möbelhaus bekommen. 1x Dan und 1x Vonderstedt. Zweiteres ist angeblich Nobilia nur mit anderem Marken (beim Lutz wird Nobilia zB als Celina verkauft). Von der Austattung 1:1 gleich, nur kostet die Dan 1000€ mehr.

Kann jemand was dazu sagen und mir zu eine Marke raten oder davon abraten? Von Nobilia hab ich im Internet noch nichts schlechtes gelesen.


Ich habe eine Nobilia Küche seit 1 Monat. Top Qualität muss ich sagen - würde ich wieder nehmen. Ein Arbeitskollege hat eine Nobilia Küche schon etwas länger - ist auch top zufrieden. Ich habe meine vom Mömax im 22. Bezirk. Mit dem Küchenchef dort habe ich mich köstlich amüsiert - von der Bestellung über Montage hat alles top funktioniert. Bei den Kollegen gegenüber war ich auch - Vonderstedt Küche war trotz -40% und Gratislieferung deutlich teurer wie die Nobilia vom Mömax (Vonderstedt = Nobilia ;) ). Von den nichtgehaltenen Versprechungen der Küchenverkäuferin, längere Lieferzeit etc. ganz zu schweigen - die Dame sieht mich sicher nie mehr wieder!

Geräte habe ich mir bis auf die Spüle alle selbst besorgt. Herd (Siemens-Induktion) im Internet (Deutschland) bestellt.

Bosch ist mehr oder weniger mit Siemens ident. Tw. haben sie allerdings unterschiedliche Features (z.B. bei den Kochfeldern).

Schwacholdi
07-02-2014, 12:49
nach etlichen möbelhauserlebnissen geh ich nur mehr zu p-max.
die möbel sind individuell und ausdrücklich nach meinen vorstellungen gefertigt und von einer unglaublichen qualität.
egal, welches maß, design, griffe, beschläge, alles, wie ich es will. bei den sogenannten markenherstellern ist entweder die innenausstattung der möbel aus billigeren oder dünneren(16mm) spanplatten oder die rückwände aus billigen preßspan anstatt hochwertigeren hartfaserplatten..handwerkliches geschick ist allerdings voraussetzung.
die möbelindustrie ist ein bissl wie die bikeindustrie..außen xtr(schaltwerk), innen deore oder slx...:(

und zu >siegfried<..der vor ein paar posts die türkischen geräte erwähnte...vor kurzem gabs im fernsehen einen elektrogeräte- qualitätscheck wo zu meiner zugegebenermaßen großen verwunderung im vergleich zu den türken alle anderen hersteller auf die plätze verwiesen wurden....

pirate man
10-02-2014, 10:03
leichenschänder
???
Vor dir hat doch aktuell gar niemand mehr geschrieben :confused:


Um den Thread mal "aufzulösen" ...
Wir haben jetzt (eh schon seit 6 Monaten) vom Lutz eine Novel Küche (Hersteller Schüller).

Die Preisverhandlungen waren "super". Erstes Angebot vom Geschäftsführer waren knapp 12.000€ mit einem kleinen Zuckerl wenn wir darauf einsteigen. Geräte wären vom Lutz gewesen, natürlich eher die Basisteile.
Ich hab mir dann online die Wunschgeräte samt Preisen vom Geizhals rausgesucht. Damit bin ich dann zum Lutz und hab ihnen gesagt wieviel wir insgesamt zahlen würden.
Tja, im Endeffekt haben wir die Küche mit unseren Wunschgeräten um 9000€ bekommen.

Man darf sich nicht einschüchtern lassen, selbst wenn der GF sagt da geht ned mehr ...
Gedacht hab ich mir ehrlich gesagt nicht, dass sie auf unsere "Forderung" einsteigen. Beim Preis der Geräte haben sie deutlich schlucken müssen.
Notfalls hätten wir uns die Geräte selbst besorgt.

Venomenon
10-02-2014, 10:07
Zu Perter-Max kann man stehen wie man will, aber mich sieht der saftladen nie wieder.

Ein Kastl dort machen lassen, a Schweine Geld dafür gelöhnt und nach 7 Reklamationen hat es dann halbwegs gepasst, inkl. a Goschn anhüängen lassen im Geschäft. Da kamen so Aussagen wie:" Bei einer CNC-Maschine sind 5mm Toleranz normal" usw....:confused:

Venomenon
10-02-2014, 11:49
Funktioniert das , das dann der komplette Post weg ist?

Kenne das von anderen Foren nur so, das der Post noch da, aber halt leer ist.

shroeder
10-02-2014, 12:11
jo

schwarzerRitter
10-02-2014, 12:33
Ich denke es wurde der user komplett entfernt.
War sein erster Beitrag und der mehr Werbung als informativ.

Schwacholdi
10-02-2014, 12:36
Zu Perter-Max kann man stehen wie man will, aber mich sieht der saftladen nie wieder.

Ein Kastl dort machen lassen, a Schweine Geld dafür gelöhnt und nach 7 Reklamationen hat es dann halbwegs gepasst, inkl. a Goschn anhüängen lassen im Geschäft. Da kamen so Aussagen wie:" Bei einer CNC-Maschine sind 5mm Toleranz normal" usw....:confused:

a sauerei, wenns so war..aber jeder hat mal so eine erfahrung irgendwo gemacht..gottseidank is sowas die ausnahme und net die regel..ich hab seit gut 30jahren immer die besten erfahrungen gemacht..mich sehen andererseits lutz und mömax und wie sie alle heißen nie mehr...wennst einmal ein 1,40er bett kaufst und eine 90er matratze dazu kriegst inkl. 90er lattenrost...:f::f::confused:eine schwester von mir hat einmal eine küche vom tischler um ein schweinegeld machen lassen und wurde voll über den tisch gezogen..ich würde sagen, wurscht, wo'sd hinschaust, scheiße passiert, man sollts nicht verallgemeinern..;)

Venomenon
10-02-2014, 12:50
Deswegen versuche ich ja den Peter Max nicht schlecht zu reden. War halt meine Erfahrung damit, ich habe daraus gelernt und geh nicht mehr hin. (Fehler können jedem passieren, aber wenn ich dem Kunden weil er an berechtigten Fehler aufzeigt a goschn anhänge.....)

Jetzt in den Ferien nachgesehen wegen nem neuen Bett für die neue Wohnung im Sommer, kommt mich das Vollholz-Bett mit Steckverbindungen inkl. Lattenrost und Matratzen in meiner Wunschausführung und größe(höher, 220x200) billiger als bei den berühmten Möbelhäusern das Bettgestell alleine.
Hab mit dem zum Glück an guten Tischler bei der Hand.

BAfH
11-02-2014, 10:01
Hi

bin erst jetzt über den thread gestolpert

wir sind 2006/2007 auch vor der Qual der Wahl einer neuen Küche gestanden.

Als Raum zur Verfügung standen ca. 6 x 3 Meter, mit Gewölbedecke

Abgeklappert haben wir Lutz, Leiner, Kika, Ikea, Pichler Küchen (Frechheit), Magnetküchen, Tischler in Judenburg

In Summe hat das Ganze über 3 Monate gedauert

Gekauft haben wir dann eine DAN-Küche beim Magnetküchen (reines Küchenstudio mit mehreren Filialen), der Planer war der Hammer - denkt einfach an Dinge an die du nie denkst, der Preis war auch super und die E-Geräte haben wir extra gekauft

Wir haben auch zwischenzeitlich mit verschiedenen Online-Planungstools (Alno-Küchen usw.) herumgespielt - die Zeit hätten wir uns schenken können

Die Möbelhäuser waren bei uns planungstechnisch, sagen wir mal so, nicht gerade motiviert

Ich würde wieder in ein Küchenstudio gehen, wenn nicht sogar gleich zu einem Tischler

Mich hat die Qualität der Leistung beim Planen und Einbau sowie auch die DAN-Qualität (inkl. Kundenservice) voll überzeugt

E-Geräte ist abhängig vom zeitlichen Druck - wenn ein bißl Zeit für die Suche nach passenden Geräten vorhanden ist, würd ich mal ein paar Händler abklappern, im Internet auf den diversen Herstellerseiten Infos einholen und dann Anbote einholen - muss ja nicht ein all-in-one-paket sein

dero
05-06-2014, 11:41
Küche habe ich online bei http://massivmoebel24.de/ bestellt. Im Großen un Ganzen war es günstiger für mich damals und alles wurde montiert ohne zusätzliche Kosten, 10.000 Euro war es insgesamt. Man sollte aber folgendes beachten - nicht immer sehen Farben genau so aus, wie auf die Fotos online, deswegen wenn man wirklich "perfekte" Wahl treffen will, sollte man besser alles zuerst selbst im Shop durchschauen. Ich hab kein Problem damit und bin mit meiner Küche komplett zufrieden. :)

Siegfried
05-06-2014, 11:51
Hab dazu auch noch was beizutragen:

Ich habe vor 2 Jahren eine HAKA bekommen, die mir das Küchenstudio in der Region geplant und montiert hat.
Durch Zuwachs im Haus (Frau/Kind) ergab sich die Notwendigkeit, die Küche noch zu erweitern.
Verzwickte Raumsituation (Kniestock + Dachschräge + Fenster,...) und spezielle Wünsche (Einbaumikro, versenkter Allesschneider) machten die Sache nicht gerade leichter.
Was soll ich sagen?

Erst haben wir befreundete/bekannte Tischler eingeladen, eine Lösung zu konzipieren und da waren wir preislich fernab aller Möglichkeiten.

Also ab ins Küchenstudio und schauen, was geht: Der Planer kam zu uns ins Haus, hat Naturmaße abgenommen, am Computer eine Detailplanung gemacht, gefinkelte Winkel nochmals nachgemessen und direkt im Planungsprogramm überprüft bzw. geändert dass alles rein passt.

KV gemacht, dabei um 2/3 günstiger als der Tischler, inkl. Lieferung und Montage.

Wartezeit 3 Wochen, Monteure kamen, sahen, bauten und - wir siegten :D Superschöne Detaillösungen, millimetergenau geplant, guter Preis und das wichtigste: alle Dekore, Arbeitsplatten usw... passen zum Bestand, der farblich KEINERLEI Abweichung zum neuen Zeug hat!

Find das mal bei Möbelhaus und/oder Billig-Küchen!!

bs99
05-06-2014, 13:05
Haka ist was Qualität, Flexibilität und Lieferzeit betrifft wirklich sehr gut. Wenn das noch durch einen kompetenten Partner (küchenstudio, Tischler etc.) abgewickelt wird hat man kein billiges aber ein preiswertes Gesamtpaket...

der Markus
17-02-2018, 20:03
deleted ... blabla .... ;)

Und für die Rufschädigung hast Dich hier in einem RADFORUM extra angemeldet? Na bumm, der Frust scheint tief zu sitzen!

ekos1
17-02-2018, 20:04
Und warum kotzt du dich darüber in einem österreichischem Fahrradforum aus ? Ehrlich jetzt : China , Reissack , umfall .

BMC Racer
18-02-2018, 07:29
Bitte Burschen, jetzt seid`s ned soooo...
Stellt euch vor, jemand von uns braucht a neue Kuchl und die kauft er in BERLIN. Dann weiß derjenige, dass Händler X oder Y a Schas is.... logisch und supa oder....:D:rofl:
.
Ich glaube, das war mein erstes und selbst bemerktes, völlig unnötiges posting :holy:

der Markus
18-02-2018, 08:31
Nachdem das Forum ja auch über einen.de Domain läuft, ist das noch a bisserl nachvollziehbar.

Den Text hat der Patient sicher in zig Foren und sozialen Medien genau so veröffentlicht. Sitze aber am Handy und da ist mir die Suche ehrlich zu mühsam!

stefan_m
18-02-2018, 17:28
Habe ne Frage ontopic dazu und sorry, dass ich dafür den Threads hijacke! Würdet ihr auf eine Massivholz Arbeitsplatte setzen oder wär auch das zu empfindlich? Falls ja, wie würdet ihr diese behandeln und pflegen? Bei uns wird intensiv gekocht und gebacken und da stellt sich die Frage ob man sich da mit Furnier nicht doch mehr Gefallen tut!? Die Optik wär halt ein Hammer!

der Markus
18-02-2018, 18:01
Wenns zur Küche passt wäre nach einer derzeit Resopalplazte nächstes mal eine Vollholz meine erste Wahl! Bei weitem nicht so empfindlich, und durch die Maserung auch dankbarer.

stefan_m
18-02-2018, 18:14
Beim empfindlich scheiden sich eben die Geister, vor allem wenn's um Fettflecken, oder Flecken von zB Rotwein geht!

der Markus
18-02-2018, 18:23
Unsere Resopal hatte binnen kurzer Zeit Flecken, Kratzer und das ein oder andere Cut. Leider Uni grau, also kein Muster, da fällt alles gleich viel mehr auf

stefan_m
18-02-2018, 19:10
Eventuell gibt es auch hier unterschiedliche Qualitäten! Unsere sieht nach Jahren aus wie neu, und das obwohl damit nicht zimperlich umgegangen worden ist! Flecken gibt's gar keine, Kratzer nur bei gutem Licht und wenn man sehr genau schaut! Ist aber auch "nur" vom Obi!

GrazerTourer
19-02-2018, 10:49
Nachdem das Forum ja auch über einen.de Domain läuft, ist das noch a bisserl nachvollziehbar.

Den Text hat der Patient sicher in zig Foren und sozialen Medien genau so veröffentlicht. Sitze aber am Handy und da ist mir die Suche ehrlich zu mühsam!
zumindest auf
bikeboard.at
chefkoch.de
reclabox.com
findet man den Text auf die Schnelle....

der Markus
19-02-2018, 11:41
Na meldet's doch einer den Beitrag, dann liquidiere ich ihn. Ich will nicht immer so herrisch und autoritär rüber kommen. Aber wenns wen anderen auch stört... :devil:

EDIT: Danke GT fürs Melden, jetzt war aber NoSane schneller mit dem Löschfinger! :mad:

bs99
19-02-2018, 14:02
Eventuell gibt es auch hier unterschiedliche Qualitäten! Unsere sieht nach Jahren aus wie neu, und das obwohl damit nicht zimperlich umgegangen worden ist! Flecken gibt's gar keine, Kratzer nur bei gutem Licht und wenn man sehr genau schaut! Ist aber auch "nur" vom Obi!


Vollholz (furnierte Platte würde ich auf gar keinen Fall nehmen!) als Arbeitsplatte ist eine Möglichkeit, man muss sich aber im Klaren sein was man sich von der APL erwartet.
Eine Vollholz-/Massivholzarbeitsplatte „lebt“ und bekommt Patina mit der Zeit.
Rotweinring, Wasserflecken,... all das wird mehr (helles Holz) oder weniger (dunkles, stark gemasertes Holz) sichtbar bleiben, obwohl sich Flecke natürlich minimieren lassen.
Wichtig: Vollholz darf keinesfalls lackiert sondern nur geölt oder ev gewachst sein.
Eine Lackierung kann aufbrechen und wird dann punktuell von Wasser unterwandert was nicht schön aussieht.
Geölte Platten kann man einfach punktuell abschleifen und nachölen, das geht bei Lack nicht.

Ich habe seit einem Jahr eine massive Eichenholz-Tischplatte und nutze die meist ohne Untersetzer. Dort wo die Kinder sitzen ist die Platte etwas speckiger als an den Erwachsenen-Plätzen, dafür ist dort der eine oder andere fast verblichene Rotweinring zu sehen.
Wir mögen das, wenn man sieht das etwas in Gebrauch ist und „mitlebt“.

123mike123
19-02-2018, 16:01
Steinplatte - kostet zwar 1/3 der gesamten Küche (1/3 Kasteln, 1/3 Geräte), hält aber ewig und ich durfte es eh nicht selbst entscheiden. ;-)
Praktisch, weil man Töpfe vom Herd einfach auf die Arbeitsplatte schiebt (auch wenn heiß).

stefan_m
19-02-2018, 18:46
Steinplatte kommt in der Mietwohnung leider nicht in Frage! Werden dann vermutlich eh wieder zum Funier greifen - danke aber an euch alle für die Hinweise!

schirel
19-02-2018, 19:36
Vollholz von Ikea ist saubillig, schaut nach 5 Jahren immer noch gut aus, man darf sich halt nicht auf eine Maßanfertigung kaprizieren und muss die Längen nehmen, die sie anbieten. 4cm dick, aus den Abschnitten kann man auch noch was vernünftiges basteln. Flecken verschwinden beim Putzen schön langsam, wobei Flecken nicht stören, denn da wird ja gearbeitet (wie der Name schon sagt).

stefan_m
19-02-2018, 20:02
Hallo! Genau um Ikea geht's :) hast du die Platte geölt? Wie oft? Gibt's keine Probleme mit Wasser, Ölspritzern oder ähnlichem?

der Markus
19-02-2018, 20:25
Vorsicht, die Vollholzplatze der alten Faktum Serie ist mittlerweile eine funierte. Haben sie "heimlich" bei der Umstellung auf das neue Küchensystem Metod geändert. Dünner ist's jetzt auch geworden. Bei annähernd gleichem Preis versteht sich.

Überlange Platten waren übrigens nie ein Problem. Nur halt nicht zum mitnehmen sondern auf Bestellung

stefan_m
19-02-2018, 21:56
Waren die alten dicker als 3,8cm? Eine klare Tendenz zu Holz bzw. Resopal lässt sich online nicht finden! Die einen schwören auf das, die anderen auf das.

der Markus
20-02-2018, 06:11
Die derzeit verfügbare und tatsächlich massive Hammarp ist nur 2,8 cm dick!
Die 3,8er scheinen alle Spannplatte mit Verschleißschicht zu sein!

stefan_m
20-02-2018, 06:15
Korrekt ja, aber ist das nun besser oder schlechter?

der Markus
20-02-2018, 06:50
In erster Linie wohl Optik bzw. Kostenoptimierung für IKEA.
Mit gut 100 kg möchte ich zum Oberschrank abwischen nicht auf einer 2,8 cm Platte stehen, die auf einem 80er Unterschrank aufliegt. Da nehm ich gerne jeden weiteren cm!

bs99
20-02-2018, 08:05
http://www.ikea.com/at/de/catalog/products/70273799/
Die ist noch Vollholz, die anderen sind Spanplatten mit aufgeschwartetem Dickfurnier (3mm).
Ich würde die Vollholz aus Eiche nehmen, 2,8cm Vollholz - das ist leicht ausreichend auch mit 100kg (die der Stefan eh weit nicht hat ;) ).

Die Platte gehört in mehreren Durchgängen geölt, dann sind auch Fettspritzer usw kein Problem. Das ist ganz einfach; mit einem Pinsel oder Lappen auftragen und nach einer Einwirkzeit alles überschüssige abwischen.
Nach einem Tag bzw. wenn das Öl eingezogen ist wiederholen, und wiederholen...

schirel
20-02-2018, 08:42
fettspritzer sind kein Problem, ölt eh nur die platte. farbige flecken verschwinden langsam, platte wird halt immer ein bisschen dunkler. wir sind übrigens zu faul zum ölen, macht aber nix, nur um die spüle wäre es öfter notwendig. meine hat halt noch fast 4 cm. Wir haben die standardlänge genommen und gestückelt. wenn es gut gemacht ist, fällt das kaum auf. die überlängen waren dann doch recht viel teurer und hatten lange Lieferzeiten. Und immer eine ganze nehmen (wennst es abschneiden lässt kostet es genauso viel), so ein tolles material zum Basteln findest sonst kaum.

GrazerTourer
07-03-2018, 12:54
Ich möchte mich hier mit einem Küchen-Thema anschließen.

Es geht um die Beleuchtung. Ich habe vor 4 Jahren LED IKEA Leisten gekauft, die den Trafo innen drin hatten. Mittlerweile gibt's die aber so nicht mehr und eine ist kaputt. Jetzt muss ich eigtl. alle austauschen.

Was für ein System ist da am besten? Ich will nicht, dass ich das ganze Zeug in ein paar Jahren wieder wegwerfen muss, wenn ein Teil hin wird. Von dem her geht mir die ganze LED Sache eigentlich gewaltig auf den Senkel, um ehrlich zu sein.

sowas: https://smile.amazon.de/Briloner-Leuchten-2379-106-Unterbauleuchte-Montagezubeh%C3%B6r/dp/B071CNMRJ4/ref=sr_1_4?rps=1&ie=UTF8&qid=1520419953&sr=8-4&keywords=led+leiste+k%C3%BCche&refinements=p_76%3A419122031 ist sicher wieder der gleiche Mist, wenn eine hin wird. Dadurch dass da aber die 240V einfach parallel weiter geschalten werden, könnte ich so ein als Ersatz für das Hofer Teil nehmen. Oder soll ich gleich eine Lösung mit Trafo und dann...ja, was dann? Gibt's da einen Standard?

stef
07-03-2018, 13:00
Was ist denn kaputt bei der Ikea leiste, Led's oder Trafo, hast das identifizieren können?

Was ich mal vom Chef von Smartled.at gehört hab, ists sinnvoll einen Trafo zu haben und damit alle LED Stripes, Lampen anzusteuern, die eingebauten dinger sind Mist....

Siegfried
07-03-2018, 13:42
Ich hab in der neuen Küche sehr niedrig bauende Aufbaulampen mit GX53 Sockel. Die Dinger kannst ohne Trafo direkt an 230V anschließen, die Steuerung ist in den Leuchtmitteln integriert.

Ich hab in der Küche auf 3lfm Abstellfläche 2 solcher Leuchtmittel verbaut, etwa 7W Leistung, und das wird aber mal richtig hell, weil sie eben in alle Richtungen abstrahlen und nicht so gerichtet nach unten, wie die röhrenartigen Lösungen.

GrazerTourer
07-03-2018, 13:47
Was ist denn kaputt bei der Ikea leiste, Led's oder Trafo, hast das identifizieren können?

Was ich mal vom Chef von Smartled.at gehört hab, ists sinnvoll einen Trafo zu haben und damit alle LED Stripes, Lampen anzusteuern, die eingebauten dinger sind Mist....

Ich hab das ganze Kraffl zerlegt und durch gemessen. Irgendwo im Trafo hat's was. Das is mir einfach zu deppat.
Jetzt einen (leistungsstarken Trafo) zu kaufen und dann wieder einzlene LED Strips dran zu hängen ist mir irgendwie auch zu doof. Wer sagt, dass man da Ersatzteile kriegt? IKEA hat so ein System derzeit, aber da müsst ich für die ganze Länge rund 200-250 EUR ablegen. Ich mag's hell (und gut ausgeleuchtet).

@Siegfried
hast ein Beispiel für mich? :) //Edit hab gerade gegoogelt. die reichen echt aus? Ich tippe, dass ich da auf 4,5m Länge etwa 4 brauche, oder? Das sind a bisserl viele kabel, find ich. Hmmm.

Siegfried
08-03-2018, 11:50
hast ein Beispiel für mich? :) //Edit hab gerade gegoogelt. die reichen echt aus? Ich tippe, dass ich da auf 4,5m Länge etwa 4 brauche, oder? Das sind a bisserl viele kabel, find ich. Hmmm.

https://www.notebooksbilliger.de/delock+gx53+fassung+aufbau+rund+nickel+matt

Sowas in der Art ist bei uns montiert, wobei die Fassung aufs Leuchtmittel hin angeschrägt ist; Die Kabelverlegung verläuft bei uns IM Kastl (vermutlich von hinten mit einem Sackloch angebohrt); die Kabelverlegung verläuft bei uns hinter einer Verblendung zu einem Lichtschalter.

Ich weiß nicht, wie eure Küche aufgebaut ist, und ob das mit der verdeckten Kabelführung nachgerüstet werden könnte, aber mir persönlich wär ein Kabel, das ganz hinten im Schrank in einem kleinen Kabelkanal liegt, lieber, als wenns auf Sicht herumglankelt.

Ich glaube, dass du auf 4,5m Länge mit 3 Leuchten mehr als ausreichend bedient wärst;

GrazerTourer
08-03-2018, 12:25
https://www.notebooksbilliger.de/delock+gx53+fassung+aufbau+rund+nickel+matt

Sowas in der Art ist bei uns montiert, wobei die Fassung aufs Leuchtmittel hin angeschrägt ist; Die Kabelverlegung verläuft bei uns IM Kastl (vermutlich von hinten mit einem Sackloch angebohrt); die Kabelverlegung verläuft bei uns hinter einer Verblendung zu einem Lichtschalter.

Ich weiß nicht, wie eure Küche aufgebaut ist, und ob das mit der verdeckten Kabelführung nachgerüstet werden könnte, aber mir persönlich wär ein Kabel, das ganz hinten im Schrank in einem kleinen Kabelkanal liegt, lieber, als wenns auf Sicht herumglankelt.

Ich glaube, dass du auf 4,5m Länge mit 3 Leuchten mehr als ausreichend bedient wärst;

Der Link geht leider nicht.

Wegen Kabelverlegung müsste ich schauen. Irgendwas geht immer. :) Derzeit is es halt praktisch, weil ich einfach nur eine Zuleitung zur ersten Lampe hab und diese dann einfach aneinander gehängt werden (Gott sei Dank parallel und nicht in Serie. sonst wär jetzt alles finster).

Siegfried
09-03-2018, 07:11
https://www.leuchtmittelmarkt.com/Megaman-LED-Palmlite-Aufbauleuchte-GX53-MT72041

GrazerTourer
09-03-2018, 08:40
https://www.leuchtmittelmarkt.com/Megaman-LED-Palmlite-Aufbauleuchte-GX53-MT72041

Danke! Jetzt hab ich noch eine prinzipielle Frage zu diesen Dingern.

Ich habe einen Lichtschalter, von dem ich bisher zu der ersten Lampe gegangen bin. Von da geht's dann weiter. Geht sich das bei so einer Lampe aus, dass ich da eine Klemme rein krieg, um die Zuleitung für die weiteren Lampen jeweils zu teilen? Is da Platz drin? Leider find ich kein Datenblatt. Ist die innen nur zum Anklemmen, oder ist da ein kurzes Kabel dabei? Fragen über Fragen.. :)

Hast eine Empfehlung für das Leuchtmittel auch?

Siegfried
09-03-2018, 10:37
Ob sich da was durchschleifen lässt, kann ich dir nicht sagen. Bei mir sitzt hinter der Küchenrückwand eine Dose, wo die Leuchten zusammengezogen sind. Es handelt sich um eine Aufbaufassung für ein Leuchtmittel mit GX53 Sockel und ich vermute, dass die Fassungen da alle utnerschiedlich aufgebaut sind; muss man sich im Anlassfall dann anschauen bzw. probieren.

ekos1
10-03-2018, 00:41
Kennt ihr die letzten Worte eines Heimwerkers ? Geht schon , da brauchen wir keinen Elektriker .

der Markus
10-03-2018, 07:58
Kennt ihr die letzten Worte eines Heimwerkers ? Geht schon , da brauchen wir keinen Elektriker .

Kennst Du die letzten Worte vieler nicht umgesetzter Bau- und Ausvorhaben? "Können wir uns nicht leisten!"

GrazerTourer
10-03-2018, 08:32
Kennst Du die letzten Worte vieler nicht umgesetzter Bau- und Ausvorhaben? "Können wir uns nicht leisten!"

Und die letzten Worte vieler Hausbesitzer vor dem Suizid? "so ein Kredit kostet heute echt nix mehr."