PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Radversand Deutschland -> Wien



Kraeuterbutter
20-03-2013, 23:50
Hallo,
ich hab für ca. 500 Euro ein Rad in Deutschland ersteigert.

Kennt ihr eine gute Möglichkeit, wie man sowas sicher mit möglichst wenig Umständen für den Verkäufer nach Österreich liefern lassen kann ?

mir wurde eine Variante der DB in kombination mit Hermes, wobei die einen "Fahrradkarton" mitliefern bei der Abholung beim Verkäufer
dies soll aber nur ein "Überzieher sein", die Reifen schauen unten raus, das Rad muss weiterhin "Roll-und-lenkbar" bleiben
Beschädigungen beim Transport nicht ausgeschlossen

seht ihr eine andere Möglichkeit?

roadrunner82
21-03-2013, 08:02
Sofern ihr es euch nicht ausgemacht habt dass du den Transport organisierst hat sich gefälligst der Verkäufer darum zu kümmern. Meine Meinung....

Sicherste Möglichkeit wäre es wohl sich einen Karton samt div. Schutzkappen (Schaltauge,...) von einem Händler zu organisieren. Zu dieser Zeit werden die meisten über jeden Karton den sie nicht entsorgen müssen froh sein.

ekos1
21-03-2013, 10:39
Viele zerlegen das Bike in 2 Teile ( Laufräder extra ) dann geht es sich von der Größe für einen normalen Hermes . GLS usw. Verand aus .

deusmagnus
21-03-2013, 13:03
die günstigste lösung ist gls, laufräder in einen karton, rest einwenig zerlegen und in einen anderen karton kosten 41,60 euro

wenn du einen faulen verkäufer hast dann kannst du das rad über logixx mit der spedition holen lassen, rad in einen großen kartin kosten ca. 80

mfg

Kraeuterbutter
03-05-2013, 19:02
Hallo..
danke für die Hinweise..
fühle mich ein wenig schuldig dass ich euch nicht up-to-date gehalten habe..

1.) Spedition die Rad abholt..
hier hab ich leider in einem anderen Forum schlechte Erfahrungsberichte gelesen:
das Rad muss rollbar sein, da kommt nur ein bisschen Pappe drumrum..
Schaltwerk abbauen, Pedale sowieso, Lenker verdrehen
trotzdem kam es hier bei jemanden den ich gefragt habe zu Schäden am Rad

2.) zerlegen in Einzelteile..
hab mir so ein gebrauchtes Trike aus Deutschland letzte Woche schicken lassen..
zerlegt kostete es dann doch nur 41 Euro

3.) selber abholen

beim Cannondale hab ich mich für diese Variante entschieden..
sind mit Auto nach München gefahren, weil eh noch nie dort gewesen
ein Wochenende München angeschaut
und dann vorm Heimfahren in München das Radl abgeholt..
Zustand: superb !
13 Jahre alt, REchnung über 1900Euro dabei
zusätzlich noch ein 300Euro Luftdämpfer für hinten und ein Satz XT-Laufräder
bezahlt: 500Euro
die Dame ist damit auf Asphalt 70km weit in 13Jahren gefahren (!)
also Rad = Neuzustand

hat die Freundin bekommen