PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Manitou Black Platinum - Disc



DDevil
18-04-2004, 16:56
Hallo!

Also i hätt a frage:

Bis welchen Durchmesser von Bremsscheiben is die Gabel offiziell zugelasse? ein freund von mir würd des gerne wissn! wir habn e scho im BB gsucht aber nix gfundn!ach ja auf der Herstellerseite is a nix! jedenfalls wieviel is offiziell erlaubt und was fahrts ihr?

scho jetzt thx!

mfg stefan

DDevil
18-04-2004, 19:05
COME ON BURSCHEN!!! nur eine zahl*G*!!!

Schipfi
18-04-2004, 19:12
egal was oder? dann sag i mal 0815 :D des is a zahl :D

nana... schau halt mal auf der manitou page nach... da gibt es bestimmt manuals zum downloaden.....

;)

wafferl
18-04-2004, 19:26
Laut Angabe vom Gabeltest im Bike 4/04: bis 208mm (Black Elite)

DDevil
18-04-2004, 19:29
wenn nur was auf der page oder im manual stehen würde!!!!! i hab der 2004er under des 2003er manual downgloaden und da steht nix! auf der page find i a net! :confused: :confused:

DDevil
18-04-2004, 19:30
THX is zwar die elite wird aber gleich sein schätz i!

Siegfried
19-04-2004, 09:42
Hallo erstmal!

Ich hätt einen Tipp für euch!

Fahrts die Black NUR mit der kleinen Scheibe!

Ich hab im letzten Jahr in einem HT SLK Light (CC-Race) a 80/100er Black Elite verbaut gehabt und eine Hayes-Bremse mit 200er-Scheibe vorn.

Ich hab in dem Jahr das Casting (Sprich Standrohre) 3x ausgetauscht bekommen, weil sich die Gewinde im Druckguss von den Standrohren ausgearbeitet haben --> Druckguss zu weich!

Zu den Tests im Bike: Die Gabel wird ja ned auf Dauerbelastung getestet, die läuft ein paar Runden auf den Haustrails und dann vielleicht noch im Labor a bisserl.

Die Bemerkung, dass die Gabel für 200er-Scheiben geeignet ist, bezieht sich auf die Verwindungssteifigkeit der Gabel und ned auf die mechanische Beanspruchbarkeit des Druckguss-Castings.

Ich muss dazusagen, dass ich mittlerweile auf Garantien geschissen hab und Helicoil-Einsätze eingebort hab; seitdem auch Null Probs mit der 200er-Scheibe.

Grüsse,
HT-Biker

NoWin
19-04-2004, 09:59
Original geschrieben von HT-Biker
Ich muss dazusagen, dass ich mittlerweile auf Garantien geschissen hab und Helicoil-Einsätze eingebort hab; seitdem auch Null Probs mit der 200er-Scheibe.

Was ist/sind "Helicoil-Einsätze" ???

Siegfried
19-04-2004, 12:10
und zwar funktioniert das wie folgt:

Du hast ein beschädigtes Gewinde, sagen wir M6 bei Scheibenbremsaufnahmen (Postmount).

Dann gehst du her und bohrst die beschädigte Buchse mit einem Bohrer (6,1mm) auf --> Spezialwerkzeug.

Dann hast du einen Gewindeschneider, der ein passendes Gewinde in das 6,1er Loch schneidet.

Dann nimmst die Helicoil-Buchse her (hat Aussen- und Innengewinde) --> die kann aus Messing, NIRO, ALU, was auch immer sein

Die schraubst du dann mit einem Spezialschraubenschlüssel in das 6,1er-Loch und Voila: schon hast du ein M6-Loch, in das die Schraube wieder hält wie die Sau.

NoWin
19-04-2004, 12:31
thx

DDevil
19-04-2004, 12:45
danke für die antworten :D

Roadrookie
19-04-2004, 15:51
Original geschrieben von DDevil
COME ON BURSCHEN!!! nur eine zahl*G*!!!


4711

EineDrahra
19-04-2004, 16:40
Original geschrieben von HT-Biker
Ich muss dazusagen, dass ich mittlerweile auf Garantien geschissen hab und Helicoil-Einsätze eingebort hab; seitdem auch Null Probs mit der 200er-Scheibe.

was bringt das?! :confused:
ob jetzt das gewinde von der schraube das gewinde in den standrohren auswerkeln, oder das gewinde vom helicoil müsst doch egal sein! --> kommt aufs gleiche raus.

oder hab ich ein wichtiges detail vergessen, das erklärt warum die helicoil so super halten? :confused: :confused:

Siegfried
20-04-2004, 12:15
Das Aussengewinde der Helicoils hat einen anderen Querschnitt und eine andere Flankenhöhe und eine andere Steigung als eine metrische Schraube.

Dadurch haben sie größere Überdeckung mit dem Material und sind auch puncto Zugkraft weit belastbarer --> mehr Fleisch = mehr Kraft

Alles klar soweit?

EineDrahra
20-04-2004, 18:42
okay, klar, die flankenhöhe machts dann wohl...