PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Handbuch für Reparaturen am Mountainbike/Rad allgemein



Chromo sapiens
01-07-2013, 01:13
Servus,

Kann jemand ein Buch mit verständlichen Erklärungen zum Thema Reparatur (ohne großartige Werkstätte) empfehlen? Ev. ein nicht allzu altes, wo auf jeden Fall schon auf Scheibenbremsen, heutige Federgabeln etc. eingegangen wird.

Bin über jegliche Tipps dankbar!

herbert12
01-07-2013, 06:37
das beste buch heutzutage https://www.google.at/ da findest du alles was du brauchst

lg

davad
01-07-2013, 10:11
Buch würde ich mir keines mehr kaufen. Neben google kannst du auch hier schauen:

http://bikeboard.at/Board/showthread.php?80340-LINK-SAMMLUNG-Reparatur-Wartung-Grundlagen-amp-Begriffe

Und youtube ist auch sehr oft recht hilfreich. Begriffe auf Englisch suchen, das erweitert das Ergebnisspektrum gewaltig.

wifi
01-07-2013, 10:23
Auf www.bike-magazin.de im Service bereich gibts eine Menge Anleitungen, und zwar als pdf zum downloaden und ausdrucken. Damit habe ich mir ein kleines Werkstattbuch angelegt (pdf´s in Folie, dann kann man auch mit Werkstattfingern damit arbeiten).

Wenn du in der Werkstatt mit Internet ausgestattet bist, dann youtube mit "how to ..." beginnen ...

davad
01-07-2013, 10:23
Schau dir mal diese YT-Kanäle durch:

http://www.youtube.com/user/HIBIKEvideo/videos

http://www.youtube.com/user/IchzeigsDirinHD/videos

http://www.youtube.com/user/MAGURAPassionPeople/videos

Davon gibt es noch einige mehr.

Chromo sapiens
01-07-2013, 13:48
Danke, ich bin eh froh wenn ich mir keins kaufen muss, bei einer Tour muss man im Zweifelsfall hald hoffen dass man Empfang und Akku am Handy hat.

herbert12
01-07-2013, 14:07
Am besten von anfang an probieren alles selber zu rep. Dan ist es on tour leichter :);)

OliverXP
08-07-2013, 22:58
Ich habe 5 Anläufe gebraucht um meine Gangschaltung halbwegs einzustellen und 2 Anläufe bis ich meine Bremse auf dem gewünschten Bremsniveau hatte. Wenn du erst wenn was passiert, auf einer Tour, nachschlägst was wie zu richten ist, wirst du dein Rad eher vollkommen frustriert in die Büsche werfen bevor du irgendwelche Fortschritte machst.
Ich habe auch mal wärend der Fahrt gestoppt weil ich den Umwerfer 'optimieren' wollte, an der nächsten Kreuzung beim Gangwechsel ist mir dann die Kette rausgesprungen, DAS ist eine Scheisssituation wenn du unkontrolliert zwischen vorbeifahrenden Autos herumstolperst.
Inzwischen verstehe ich besser was da passiert und wenn ich mir unsicher bin drehe ich ein paar Runden im Hof oder am Radweg, aber in den Straßenverkehr begebe ich mich nur wenn ich mich zu 100% auf meine Arbeit verlassen kann.

Siegfried
09-07-2013, 08:47
, aber in den Straßenverkehr begebe ich mich nur wenn ich mich zu 100% auf meine Arbeit verlassen kann.

Das wird überbewertet :D Ich fahr schon mit 80% Funktion auf Tour ;)

Ich hab gestern das erste Mal ein BB30-Innenlager zerlegt, gewartet und wieder zusammengebaut. Erst auf Tour hab ich bemerkt, dass sich die Kurbel gelockert hat. NUr wer hat auf Tour einen 10er Inbus eingesteckt? ;) Ich hab dann bei einem Bauern gefragt, ob ich mir schnell einen ausborgen darf.....war a koa Problem.


Daheim ist mir wieder mal bewusst geworden, dass man im Netz echt alles findet, was man sich ans Bike schrauben kann. Gängige Komponenten sowieso.

Hab mir dann ein Video angeschaut, wie das zum Zerlegen geht, hab mir von der Herstellerseite das Manual heruntergeladen; da steht sogar drauf, welche Werkzeuge du brauchst..... Da seh ich auch keinen Grund mehr, für teures Geld Bücher zu kaufen, die - meine Meinung - dem technischen Stand hinterher sind.

Hätt ich das vorher gemacht, hätt ich gewusst, dass ich 45 - 50Nm Drehmoment brauch, damit dir Kurbel fest sitzt.

Wie man eine Schaltung justiert/einstellt, oder wie man eine Scheibenbremse (sind ja eh schon alle PostMount heutzutage) einstellt, oder wie man Verschleissteile auswechselt...... da gibts Tonnenweise Tutorials, die meist nichtmal schlecht sind. Und zur Not: auch hier gibts vom Hersteller Bedienungsanleitungen für die Komponenten, die gut verständlich und bebildert sind.

Und die Überwindung, sich selbst die Griffel schmutzig zu machen, ist spätestens dann minimal, wenn man wiedermal völlig frustriert mit verstellter Schaltung und/oder schleifenden Bremsen aus dem Shop kommt :D

Eingriffe an den Innereien (Bremsen entlüften, Kurbel zerlegen,.......) sind in Wahrheit auch keine große Sache, erfordern aber etwas mehr "Trau dich" und meist auch Spezialwerkzeuge. Das kann man künftig selber machen, muss man aber zum Einstieg nicht.