PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaufberatung Laptop



mike79
28-09-2013, 16:03
Es steht eventuell ein neuer Laptop ins Haus (das Computerzimmer wird ein Kinderzimmer also muss Platz gespart werden) - Einsatzzweck Internet mit sehr viel Download, ein wenig Fotobearbeitung und das wars dann schon. Spiele sind kein Thema. 17 Zoll aufwärts wären nett...

Welche Modelle wären denn heutzutage brauchbar für diesen Einsatzbereich? Halbwegs schnell und problemlos sollte die Kiste dann auch sein wenn möglich....

Meinen letzten Computer hab ich vor 10 Jahren selbst gekauft, zwischendurch mal einen vom Schwager übernommen - Ahnung von der Materie fehlt also ziemlich.....

Tipps?:wink:

davad
28-09-2013, 17:41
Hier meine Meinung dazu:

1. Keinen Apple kaufen!!!
2. Keinen 17" Laptop nehmen. Max. 15" eher 13". Nur dann hast du wirklich ein portables Gerät. Und wenn es eh nur am Arbeitsplatz steht dann lieber gleich einen Tower PC.
3. Dockingstation für Laptop. ev. mit zusätzlichem Lüfter.
4. Zusätzlicher 24" Monitor.
5. An der Dockingstation hängen: Bildschirm, Maus, Tastatur, Drucker, Strom, LAN, Audio, Festplatten, etc.
6. Unbedingt Laptop mit SSD Festplatte für Betriebssystem und Programme.
7. Wenn du keine speziellen Programme brauchst, dann Linux als OS.

LG :D

mike79
28-09-2013, 18:12
Naja - ein wirklich portables Gerät brauch ich eigentlich nicht, ist wirklich nur für den Heimgebrauch gedacht.
Tower Pc ist bereits da, soll aber eben aus Platzgründen gegen einen Laptop getauscht werden.
Meine Frau und ich sind bestimmt keine Poweruser - also brauchts nicht zuviel an Zubehör (zusätzlicher Monitor usw...)

davad
28-09-2013, 18:39
Ev. wäre dann auch eine ALL IN ONE Lösung anzudenken. http://www.toshiba.at/laptops/all-in-one-pc/px30ta/

Ich würde halt, wenn ich wirklich nichts Portables brauche, keinen Laptop (für den Dauerbetrieb) nehmen.

mike79
28-09-2013, 19:42
Ev. wäre dann auch eine ALL IN ONE Lösung anzudenken. http://www.toshiba.at/laptops/all-in-one-pc/px30ta/

Ich würde halt, wenn ich wirklich nichts Portables brauche, keinen Laptop (für den Dauerbetrieb) nehmen.

Die All in one Lösung schaut intressant aus - leider nicht gerade günstig...

Edit - klar ist ein fixer Pc die bessere/billigere Lösung für einen Heim PC, ist aber leider aus Platzgründen im Wohnzimmer nicht unbedingt ideal...und wie gesagt sooo oft nutzen wir den PC nicht.

ekos1
28-09-2013, 20:15
Ein Familienmitglied hat sie vor kurzem diesen gekauft und ist super zufrieden http://geizhals.at/hp-probook-470-g0-h0v86ea-a961383.html?v=l
Meinen kann ich auch nur empfehlen ( habe das Vorgängermodell ) http://geizhals.at/lenovo-thinkpad-edge-e531-n4i67ge-a954192.html?v=l

Und ich nehme zu hause den Akku raus und betreibe den Laptop nur mit dem Netzgerät . Damit wird die Akkulebenszeit stark verlängert .

Blueboa
28-09-2013, 22:35
Ich stand damals vor der selben Frage und hab mich dann nach langem Hin und Her für ein MacBook entschieden. Ich habe das 13" bekommst aber auch 15" Zoll. Ich weiß es gibt genug die sagen "Tu es nicht" aber ich hab es bis jetzt keinen einzigen Tag bereut. Von der Geschwindigkeit bin ich nach 2 Jahren immer noch schwer begeistert (noch nie neu aufgesetzt) und auch von der Zuverlässigkeit. Hatte noch nicht ein einziges Problem damit obwohl ich ihn so gut wie jeden Tag benutzte.
Solltest du an Windows hängen oder es aus irgendeinem Grund zwingend brauchen ist das bei einem Mac kein Problem. Bootcamp, Parallels, VM Ware sind Möglichkeiten es zu nutzen. Ich nutze selber VM Ware mit Win7 jedoch hab ich es bis jetzt noch nie zwingend benötigt. Wollte einfach nur testen ob es wirklich funktioniert.

Solltest du kein Applegegner sein würd ich mir mal einige Modelle ansehen. Alle in meinem näheren Umfeld die von Win zu OSX gewechselt sind würden nicht mehr zurück gehen so wie ich. Gibt im privaten Bereich nichts wofür ich Win brauchen würde bzw was nicht auch OSX könnte.

davad
28-09-2013, 23:03
Ich stand damals vor der selben Frage und hab mich dann nach langem Hin und Her für ein MacBook entschieden. Ich habe das 13" bekommst aber auch 15" Zoll. Ich weiß es gibt genug die sagen "Tu es nicht" aber ich hab es bis jetzt keinen einzigen Tag bereut. Von der Geschwindigkeit bin ich nach 2 Jahren immer noch schwer begeistert (noch nie neu aufgesetzt) und auch von der Zuverlässigkeit. Hatte noch nicht ein einziges Problem damit obwohl ich ihn so gut wie jeden Tag benutzte.
Solltest du an Windows hängen oder es aus irgendeinem Grund zwingend brauchen ist das bei einem Mac kein Problem. Bootcamp, Parallels, VM Ware sind Möglichkeiten es zu nutzen. Ich nutze selber VM Ware mit Win7 jedoch hab ich es bis jetzt noch nie zwingend benötigt. Wollte einfach nur testen ob es wirklich funktioniert.

Solltest du kein Applegegner sein würd ich mir mal einige Modelle ansehen. Alle in meinem näheren Umfeld die von Win zu OSX gewechselt sind würden nicht mehr zurück gehen so wie ich. Gibt im privaten Bereich nichts wofür ich Win brauchen würde bzw was nicht auch OSX könnte.

Wenn du etwas mit einem guten Preis/Leistungs Verhältnis suchst dann nimm KEINEN Apple sondern einen Computer mit LINUX + Freeware Programmen. Wenn du viel Geld für die Marke, Optik und Lifestyle ausgeben willst dann nimm Apple. :devil: Dann würde ich außerdem auch gleich ein Eiphone kaufen.


Sorry das musste jetzt sein... :D

Blueboa
28-09-2013, 23:12
Also erstens glaub ich nicht das jeder auf Anhieb mit Linux zurecht kommt Preis/Leistung hin oder her und zweitens wenn ich an die Zuverlässigkeit und auch an den Wiederverkauswert denke, glaub ich das Apple nicht die schlechteste Lösung ist.
Das die Geräte teuer sind ist klar aber (nur meine Meinung) ich finde sie sind es wert. Ich hatte einige Win Notebooks wobei 2 davon über 1000€ und war nach 2,5 Jahren froh das ich für dein einen gerade noch 300€ bekommen hab und für den anderen 400€ nach 2 Jahren.

Aber es wird immer solche und solche Meinungen geben. Ich bleib dabei das die letzten beiden Jahren mit dem Mac die angehnemsten war da einfach keine Probleme.

davad
28-09-2013, 23:31
Bei Linux hat sich einiges getan. Das OS ist durchaus benutzerfreundlicher geworden...

Aber sicher Apples funktionieren auch gut und sind solange man nicht irgendwelche Sonderwünsche hat auch ein Sorglospaket. Ist halt eine Glaubensfrage und eine Geldfrage. Wenn du unter 1000,- Euro bleiben willst dann kannst du eh kaum einen Apple kaufen. Würde vielleicht in so eine Richtung schauen:
http://www.notebookinfo.de/produkte/fujitsu-lifebook-uh572-intel-core-i5-1-7-ghz-532gb-silber/vfy-uh572m35s2de/00013067/#Uebersicht

Blueboa
28-09-2013, 23:47
Muß zugeben Linux hab ich nur einmal kurz getestet bei einem Acer Netbook und bin nicht klargekommen damit. Das ist aber auch schon 5 Jahre aus ungefähr.
Ich muß durch meine Arbeit (SPS Programmieren auf Siemens und Beckoff) auch einen Win Rechner benutzen und der funktioniert auch. Ist jedoch massiv gut ausgestattet und kostet auch fast 2000€. Liegt auch in etwa bei der Geschwindigkeit meines Mac's.

Aber ich geb dir recht es ist genauso eine Glaubensfrage.
Auch wenn ich Apples's Philosphie nicht immer verstehe und nachvollziehen kann find ich die Geräte ziemlich gut und das OS sehr einfach bzw intuitiv zu bedienen.

roadrunner82
29-09-2013, 08:23
Ich verwende auch einen 17" Laptop als quasi stationären Ersatz für einen PC und bin mit der Lösung mehr als zufrieden. Wenn ich ihn irgendwohin mitnehme wandert er einfach in den Rucksack. (http://www.amazon.de/gp/product/B001V5JAXG/ref=noref?ie=UTF8&psc=1&s=computers) Es kommt wenn dann nur ganz selten vor dass ich mir einen kleineren wünsche. In einem Hörsaal o.ä. wäre er auf Dauer aber natürlich fehl am Platz. Es kommt immer darauf an was man damit machen will. Wäre ein normaler PC für zuhause besser gewesen? Für mich sicher nicht. Einen Laptop hätte ich dann nämlich trotzdem "gebraucht". Ein PC lässt sich auch im Haus blöd herumtragen. :D

Das einzige was ich zusätzlich habe ist ein 24" Monitor und eine Maus.
Zu Apple sag ich nix. Hab ich noch nie besessen und plane es auch nicht. Linux kenne ich nur von meinem raspberry (wenn wir schon bei günstig sind :D). Nett aber von Windows was die Benutzerfreundlichkeit betrifft imho weit entfernt.

Konkrete Empfehlung kann ich leider keine geben. Bin mit meinem seit fast 4 Jahren zufrieden und sehe momentan keinen Grund mich nach einem neuen umzuschauen.

RMS69
29-09-2013, 10:40
Einsatzzweck Internet mit sehr viel Download...
ein wenig Fotobearbeitung...
Spiele sind kein Thema...
Halbwegs schnell und problemlos sollte die Kiste dann auch sein...
Ahnung von der Materie fehlt also ziemlich...


Hi Mike,
bei deinem Anforderungsprofil muss ich einigen Vorpostern widersprechen und empfehle dir einen Apple!

Mal ganz ehrlich: keine Stundenlangen Updateorgien, keine Probleme mit zusätzlichen Virenscanner, Firewall, und diversen Registry Optimieren. Ein fertiges Betriebssystem mit Bilderverwaltung und Foto und Videobearbeitung. Von der Optik und Qualität brauche ich hier nicht mehr viel erwähnen. Auspacken Einschalten und nach 10 Minuten aktualisieren loslegen. Kein Neuaufsetzen alle 3 Jahre kurzum ein Sauteures Sorglospaket.

Da nicht spielen willst und auch keine preisliche Obergrenze genannt hast sind die Dinger ideal.

Einziges Manko: Der Preis! Allerdings relativiert sich der, wenn du das Teil nach 3-4 Jahren wieder mal verkaufen willst/musst, oder weil dir die Apple Geräte doch einige Jahre länger gefallen wersen, als die von der Konkurenz.
Mein Tip: auf Schnäppchen achten 888 Euro hat meine Frau für einen neuen Mac Pro 13 bei einer Filialeröffnung hingelegt, seitdem habe ich meine Ruhe ;-)
oder du suchst bei Apple nach refurbished (aufbereitet mit voller Garantie).
viel glück rms69

mike79
29-09-2013, 11:55
Ich sehe schon - ich hätte eine preisliche Obergrenze nennen sollen;-)
Mehr als 600-700 möchte ich eigentlich nicht ausgeben für den Spass
Da unsere Familie mittlerweile Apfelfrei ist kommt ein Mac aber sowieso nicht ins Haus (sicher sind die Teile gut - persönlich mag ich sie aber nicht so wirklich)

ott.
29-09-2013, 12:11
Aber ich geb dir recht es ist genauso eine Glaubensfrage.
Auch wenn ich Apples's Philosphie nicht immer verstehe und nachvollziehen kann find ich die Geräte ziemlich gut und das OS sehr einfach bzw intuitiv zu bedienen.

mir gehts ähnlich. die apple philosophie finde ich mittlerweile ziemlich zum speiben, aber mein macbook möchte ich nicht mehr missen. os x ist einfach ein wahnsinns betriebssystem und ich freu mich schon auf mavericks. der rest kann mir aber gut und gerne gestohlen bleiben. das iphone ist mir einfach zu teuer für was es ist und diverse android-geräte sind um keinen deut schlechter. außerdem genieße ich es, mit meinem samsung bei weitem nicht so eingeschränkt zu sein wie mit dem iphone. sollte ich für mich mal den sinn und zweck hinter einem tablet erkannt haben, wüsste ich nicht auf was ich zurück greifen würde. ipads scheinen da noch immer das um und auf zu sein, aber obs mir das wert wäre.. ich glaube nicht.

mike79
29-09-2013, 12:16
http://www.alternate.de/ASUS/ASUS+ET2220IUTI-B026K_Touch,_All-In-One-PC,_mit_Touchscreen/html/product/1051134/?

Wäre so ein Gerät von den Leistungsdaten her brauchbar? Wirkt optisch schön aufgeräumt:-)
Eigentlich würde mir so ein Gerät ohne Touchscreen auch reichen....

ott.
29-09-2013, 12:24
schade, dass du nicht an apple interessiert bist, sonst hätte ich dir jetzt noch den mac mini vorgeschlagen: http://www.amazon.de/Apple-MD387D-Desktop-PC-Intel-500GB/dp/B009WHV2KE/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1380446280&sr=8-1&keywords=mac+mini das teil ist spitze und auch nicht allzu teuer.

auch bei einer all-in-one lösung würde ich auf den imac zurück greifen, weil apple einfach schon seit jahrzehnten an diesem konzept arbeitet und es stetig weiterentwickelt (nicht wie asus, toshiba und wie sie nicht alle heißen, die einfach nur den imac kopieren..). den bekommst du gebraucht auch schon um die 800/900 euro.

mike79
29-09-2013, 13:05
http://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/pc-hardware-software/imac-24-in-top-zustand-aufgerueset-mit-zubehoer-68057538?adId=68057538

Sowas zum Beispiel?
Optisch eine feine Sache..
Nehme mal an die haben alle wlan? Was brauch ich da zum Cd brennen?

ott.
29-09-2013, 13:15
die neueren imacs haben so weit ich weiß kein laufwerk mehr, aber das hast du schnell gelöst indem du dir sowas besorgst: http://store.apple.com/de/product/MD564ZM/A/apple-usb-superdrive-laufwerk

gibts aber sicher auch gebraucht. oder man besorgt sich einen externen dvd-brenner von einem anderen hersteller.

davad
29-09-2013, 14:25
Wenn du Apfelfrei bist, freue dich und bleibe dabei! Echt jetzt! Schau dir mal an was Apple mit seinen neuen Iphones (5S, 5C) gerade macht...Das kann ich nicht unterstützen.

ott.
29-09-2013, 14:48
was hat bitte das eine mim andren zu tun? und vor allem.. wenn er gebraucht kauft unterstuetzt er apple auch nicht wirklich. ;)

mike79
29-09-2013, 15:21
Ich will hier bitte keinen Glaubenskrieg auslösen;)
Apple ist sicherlich top bei den Geräten - aber ich glaube bevor ich etwas gebrauchtes von apple kaufe werde ich eher etwas neues von einem der "Nachbauer" kaufen...

Wäre das oben verlinkte Modell rein von der technischen Hardware her tauglich?

mike79
29-09-2013, 16:41
Hmmm - nach der ersten umräumerei der Sachen schaut es gar nicht soooo schlecht aus mit dem Platz.
Der riesige Tower unter dem Tisch stört mich aber doch.
Als Alternative zu den genannten Teilen würde aber eventuell auch ein normaler Mini Tower passen. Den krieg ich leichter unter den Tisch und vor allem wärs wahrscheinlich die mit Abstand günstigste Variante.

Was sollte denn hardwaretechnisch in so einem Minitower stecken?
Prozessor?
Ram?
Festplatte wäre wohl ein TB ideal?

ekos1
29-09-2013, 20:25
Ziemlich kleines Gehäuse u. sehr leise http://www.e-tec.at/frame1/details.php?art=145660
Ich habe noch so eine Grafikkarte dazugenommen http://www.e-tec.at/frame1/details.php?art=137147
Und habe noch nie Stromprobleme trotz des " schwachen " Netzteils bekommen .

bolli
29-09-2013, 22:14
ich will dir nicht zu nahe treten, aber weisst du was du suchst? der fred heisst kaufberatung laptop, dann schwenkst du wieder auf einen touch pc, dann wieder auf einen imac und zum ende auf einen mini tower.

wenn du wie du beschreibst, hin u wieder surfst, bilder bearbeitest und nicht spielst, wozu willst du dein wohnzimmer mit einem pc verschandeln?

meine wahl wäre ein laptop mit langer akkulaufzeit, der schnell aus einem kastl herausgenommen werden kann und genauso schnell wieder darin verschwindet.

zum thema mac oder windows: meiner erfahrung haben die, die immer über mac os schimpfen noch nie damit gearbeitet. sie dir ganz einfach auf beiden systemen an wie du sicherst UND TATSÄCHLICH auch wieder rücksicherst. (ich meine nicht nur neu aufsetzen, sondern jede einstellung so wiederherstellen wie sie vorher war). linux kenn ich nicht, aber das muss entweder dein beruf oder dein einziges hobby sein

pirate man
30-09-2013, 11:02
Da ich auch gerade vor der Auswahl eines neue Laptops stehe und mich schon seit Wochen damit beschäftige, muss ich anmerken, dass die Auflösung des Display ein wichtiges Kaufkriterium sein sollte.

Die meisten günstigen Laptops (bis ca. 600€) mit Core i5-3 und 15,6" Display haben eine Auflösung von 1366x768, was meiner Meinung nach zu niedrig für diese Größe ist.

In dieser Größe habe ich nur 2 Laptops gefunden, die eine höhere Auflösung haben (1920x1080) -> Lenovo ThinkPad Edge E531 (http://geizhals.at/lenovo-thinkpad-edge-e531-n4ibpge-a994483.html) und MSI CR61 (http://geizhals.at/msi-cr61-i5u45fhdw7-0016gp-sku3-a994501.html)

Ich tendiere sehr stark zum Lenovo obwohl dieser leider nur 1 Jahr Garantie hat (Erweiterung auf 3 Jahre kostet 80€).
Mit dem Gedanken einen MSI Laptop daheim zu haben, kann ich mich irgendwie nicht anfreunden.

Im Übrigen benötige ich den Laptop auch nur zu Hause zum Surfen und Office'en.
Benötigt einfach viel weniger Platz als ein PC.

grey
30-09-2013, 11:50
lenovo g780 hat auch zumindest mal 1600*900..
http://geizhals.at/lenovo-g780-m84cgge-a891494.html

kann aber nix dazu sagen, da ich ein gerät in der kategorie nie kaufen würde. ;)

pirate man
30-09-2013, 13:03
@ grey

Das ist ein 17,3" Gerät. Da sollten es schon 1920x1080 sein ;)
Die 1600x900 sehe ich als Mindestauflösung für 15,6".

grey
30-09-2013, 13:46
Das ist zwar richtig aber mike79 hat ursprünglich explizit wegen 17" aufwärts gefragt und dabei keine genaueren Angaben zum Panel gemacht.
In der Preisklasse kann man eh nicht viel vom Display erwarten.


1600*900 hab ich am 14" und selbst da sind es mir zu wenig Zeilen, 16:9 Dreck.

mike79
30-09-2013, 14:02
ich will dir nicht zu nahe treten, aber weisst du was du suchst? der fred heisst kaufberatung laptop, dann schwenkst du wieder auf einen touch pc, dann wieder auf einen imac und zum ende auf einen mini tower.

wenn du wie du beschreibst, hin u wieder surfst, bilder bearbeitest und nicht spielst, wozu willst du dein wohnzimmer mit einem pc verschandeln?

meine wahl wäre ein laptop mit langer akkulaufzeit, der schnell aus einem kastl herausgenommen werden kann und genauso schnell wieder darin verschwindet.

zum thema mac oder windows: meiner erfahrung haben die, die immer über mac os schimpfen noch nie damit gearbeitet. sie dir ganz einfach auf beiden systemen an wie du sicherst UND TATSÄCHLICH auch wieder rücksicherst. (ich meine nicht nur neu aufsetzen, sondern jede einstellung so wiederherstellen wie sie vorher war). linux kenn ich nicht, aber das muss entweder dein beruf oder dein einziges hobby sein

Stimmt voll und ganz - ich weiss nicht was ich wirklich suche.
Aber da das Wohnzimmer bereits mit einem Arbeitstisch und Drucker verunstaltet ist wird wohl eher ein neuer (möglichst kleiner) Tower dazu kommen...

Danke auf jeden Fall für den Input hier

seveneleven
30-09-2013, 14:37
Häng mich kurz hier an:

Von der Auflösung her:
welche Laptops mit 15" kommen in den Bereich von 1920 x 1200 (und höher)?

schwarzerRitter
30-09-2013, 14:43
Das kann man hier http://www.cyberport.at/notebook-und-tablet/notebooks/liste.html zb schön herausfiltern.

Siegfried
30-09-2013, 15:06
Falls zum Thema "vollgeräumtes Wohnzimmer" noch Antworten gewünscht werden:

Es bietet heutzutage jeder moderne Laptop die Möglichkeit, an einen Fernseher zu gehen, sogar bis FullHD-Auflösung.
Arbeiten, Internetzen, Filme schauen usw... wird dadurch mMn sehr erleichtert, da kein zusätzliches Gerät angeschafft werden muss.

Ich, für meinen Teil, habe ein 5 Jahre altes weißes Macbook (2GB Ram, 2,4GHz Core2-Prozessor), das ich mit Standard-Software betreibe. Es ist im Wesentlichen eine Office-Maschine, die keine besonderen Hardware-Anforderungen erfüllen muss. Mit CAD und dgl. kanns aber eng werden.

Jedenfalls betreibe ich dieses MacBook über einen HDMI-Adapter an meinem 42" Full-HD-Fernseher. Dazu Bluetooth-Mouse und Tastatur oder alternativ eine Media-Tastatur mit integriertem Trackball.

Außerdem gibts eine App (Client) für Smartphone, wo ma das Touchscreen vom Handy wie eine Fernbedienung für den PC (Server) verwenden kann; geht ganz easy übers WLan.

Netzwerkanbindung über Wlan-Route, an dem auch ein Ethernetfähiger Drucker und ein Mediaserver/NAS hängt. Wichtige Daten, die ich unterwegs brauche, schiebe ich über iCloud hin und her, sodass ich nie den riesigen Speicherbedarf am Gerät selbst habe.

Ist, finde ich, eine ganz kommode, praktikable Lösung, wenns zu den persönlichen Anfordernissen passt.

Relativierend dazu: einen Fernseher ansprechen kann jedes andere Notebook auch, und die haben teilw. sogar schon HDMI-Ausgänge, wo man keine Zwischenstecker mehr braucht.

grey
30-09-2013, 15:07
Häng mich kurz hier an:

Von der Auflösung her:
welche Laptops mit 15" kommen in den Bereich von 1920 x 1200 (und höher)?

http://geizhals.at/?cat=nb&xf=2379_15~2377_16.9~9_1920x1200#xf_top

schwarzerRitter
23-10-2013, 13:28
Ich hätte da auch ein paar Fragen zum Thema 1. Laptop Kauf:

Anwendungen: ein bischen Office (einfachste Word, Excel, PowerPoint Sachen) hauptsächlich Surfen, hin und wieder unterwegs Filme schauen, Fotos anschauen, vielleicht mal Autocad mit zusätzlichem Bildschirm, Preis ~ 450-550€

Meine Vorkentnisse: 0 (2005er Firmenlaptop mit XP und 2011er Firmentower mit Win7 und IntelPentium)

Prozesser: AMD oder Intel? Ist das auch so ein Mac/Windows Glaubenskrieg oder ist das egal?

Was ist g`scheiter bzw. wovon habe ich / merke ich wirklich was:
zb i5 Prozessor 2. Gen. vs i3 4. Gen
lieber nur i3 3. Gen. mit Hybrid Festplatte (HDD und SSD) als i5 2. Gen. mit HDD
3 GHz mit 4GB Arbeitsspeicher vs. 2 GHz mit 8GB

Ich weiß, ziemlich banale Fragen. Aber ich hab echt keinen Tau worauf ich achten soll.

davad
23-10-2013, 15:06
Am meisten merkt man meiner Ansicht nach den Umstieg auf SSD. (Habe selbst vor ein paar Monaten gerade umgebaut und bei mir sind jetzt nur noch SSD verbaut) Der Geschwindigkeitsbonus ist wirklich groß. Wenn du Autocad in 3d Ansicht zeichnen möchtest brauchst du eine sehr starke Grafikkarte. Das wird mit 500 Euro schon knapp.

Siegfried
23-10-2013, 15:29
Ich hätte da auch ein paar Fragen zum Thema 1. Laptop Kauf:

Anwendungen: ein bischen Office (einfachste Word, Excel, PowerPoint Sachen) hauptsächlich Surfen, hin und wieder unterwegs Filme schauen, Fotos anschauen, vielleicht mal Autocad mit zusätzlichem Bildschirm, Preis ~ 450-550€

Meine Vorkentnisse: 0 (2005er Firmenlaptop mit XP und 2011er Firmentower mit Win7 und IntelPentium)

Prozesser: AMD oder Intel? Ist das auch so ein Mac/Windows Glaubenskrieg oder ist das egal?

Was ist g`scheiter bzw. wovon habe ich / merke ich wirklich was:
zb i5 Prozessor 2. Gen. vs i3 4. Gen
lieber nur i3 3. Gen. mit Hybrid Festplatte (HDD und SSD) als i5 2. Gen. mit HDD
3 GHz mit 4GB Arbeitsspeicher vs. 2 GHz mit 8GB

Ich weiß, ziemlich banale Fragen. Aber ich hab echt keinen Tau worauf ich achten soll.

Aus der Sicht eines unbedarften Anwenders:
Die Frage ob Intel oder AMD ist akademisch, weil für den Anwender eigentlich irrelevant.
Prozessortaktung ist zum Vergessen. Die Rechner, ob jetzt i3 oder i5 oder i7 oder vergleichbare AMD´s haben mehr Leistung, als eine normale Anwendung jemals brauchen wird.

Integrierte Grafik-Chips (OnBoard-Grafiken), die sich die Leistung vom Prozessor abzwacken (ganz vereinfacht) gehen auf die Prozessorleistung. Das kann bei aufwendigen Spielen, CAD-Anwendungen, HD-Film-Widergabe, ext. Monitor usw... ein Thema sein.
RAM-Speicher ist ein Thema und abhängig vom Betriebssystem. Ein Win7 64-Bit mit 8GB Ram ist schon was Feines, aber laufen tut es mit 4GB RAM auch tadellos. Wobei RAM-Speicher jetzt nicht der große Preistreiber ist.

Festplattenspeicher ist auch kein wirkliches Kriterium,, wenn man mich fragt. Üblicherweise ist auch da mehr vorhanden, als man wirklich braucht. Ob man jetzt eine normale Festplatte (mechanisch) oder eine SSD (Solid-State-Drive, SPeicherchips ähnlich RAM) drin haben will, ist eine Frage des Preises.
SSD ist schneller bei den Zugfriffszeiten und mechanisch weniger anfällig.

Unter Berücksichtigung deiner Anforderungen wird wohl hauptsächlich die CAD-Anwendung (noch nicth 3D, oder?) für die Leistung ausschlaggebend sein.

Ich denke, dass dieses Ding hier das schon ganz gut können sollte:
http://www.notebooksbilliger.de/notebooks/windows+7+notebooks/lenovo+thinkpad+edge+e535+topseller+nzrfuge+3260fu g

schwarzerRitter
23-10-2013, 15:50
CAD wäre nur 2D (meine Frau hat ein Angebot in der Karenz geringfügig für eine kleine Schlosserei ein paar Sachen zu zeichnen. Falls mal nötig könnte sie das dann auch mal von zu Hause).

Festplattengröße: derzeit stehen uns ~64GB zur Verfügung sowie eine exteren 1TB Platte und 500GB Multimediaplatte. Keine Ahnung was wir mit den jetzt üblichen 500GB Laptopplatten anfangen sollen.

@Sigi: dein link führt leider zu keinem bestimmten Gerät. Welchen meinst du?

was wäre von denen zu halten:
http://www.cyberport.at/lenovo-ideapad-u510-mbm86ge---i3-3227u-4gb-500gbplus24ssd-windows-8-mattes-display-1C31-2AV_1688.html
http://www.cyberport.at/acer-aspire-m5-481t-53334g52mass-timelineu-ultrabook-i5-3337u-4gb-520gb-hd-win7-1C26-8M1_1688.html

Siegfried
23-10-2013, 16:02
Für ein 2D-CAD-Programm reichen sogar unsere (ur)alten HP Office-Desktops mit 2GB Ram und (altem) Intel Core2-Prozessor aus (OnBoard-Grafik). VOn da her sehe ich also kein Hindernis, was Günstigeres zu nehmen. Meine Idee war das Lenovo ThinkPad E535 mit AMD A4-Prozessor, 4GB Ram usw... das bei notebooksbilliger (inkl. Win7) um 499€ angeboten wird.

Um ehrlich zu sein: von Windows8 auf einem Laptop oder Desktop halte ich derzeit garnichts. Das Zeug macht in Verbindung mit bestehender (älterer) Infrastruktur mehr Probleme als Freude. Bestehende Software macht unter Win8 auch Mucken. Abwärtskompatibilität wurde da nicht durchgehend berücksichtigt.

Derzeit tät ich bei einer Win7-Maschine bleiben. Da weißt, was´d hast.

schwarzerRitter
23-10-2013, 16:14
Um ehrlich zu sein: von Windows8 auf einem Laptop oder Desktop halte ich derzeit garnichts. Das Zeug macht in Verbindung mit bestehender (älterer) Infrastruktur mehr Probleme als Freude. Bestehende Software macht unter Win8 auch Mucken. Abwärtskompatibilität wurde da nicht durchgehend berücksichtigt.

Derzeit tät ich bei einer Win7-Maschine bleiben. Da weißt, was´d hast.

Das sehe ich auch so.
Ohne einen touch Bildschirm macht Win8(.1) für mich auch keinen Sinn und ich würde mich noch weniger auskennen als bei Win7.

Gut, dann kann ich meine Suche schon wieder weiter eingrenzen.

grey
23-10-2013, 17:23
Ich persönlich hab vor 3 Jahren AMD im Notebook eine Chance gegeben und es einfach nur bereut.
Bin zwar darüber hinweg aber für mich ist erstmal die Intel-Zeit angebrochen. :)

Das G580 http://geizhals.at/lenovo-g580-59392711-a987371.html hab ich vorige Woche als Spare-Notebook hergerichtet, ist ganz okay.
In dem Fall wäre das Modell etwas passender: http://geizhals.at/lenovo-g580-mbbk7ge-maahwge-a851912.html (inkl. W8, Hdmi)

4GB Ram sind die Grenze mit der man vernünftig Arbeiten kann, nachrüsten kann man bei einem brauchbarem Notebook sowieso.
Win 8 ist mühsam, auch mit dem Upgrade auf 8.1. Aber es gibt ja Classicshell wenn man mit Metro nicht zurecht kommt.
Ansonsten hat W8 diverse Vorteile die man bei W7 erst am der Pro Variante bekommt, was bei billigen Notebooks eher schwierig wird. (backup 2 networkdrive,..)
SSD ist mMn. nur sinnvoll wenn es eine gute ist, in dem Preisbereich würde ich vorerst darauf verzichten.Die kann man immer noch nachrüsten und die eingebaute HDD in einen externen Käfig werfen.

Mag sein, dass du bisher mit 64GB HDD nicht wusstest was du mit dem freien Speicherplatz machst, mit W7 wird das schlagartig anders. ;) Die 80GB Speicher sind wirklich der einzige Punkt der mich an meiner Intel SSD stört, hätte ich damals nur mehr ausgegeben..

Wenns AMD sein soll würd ich halt zur aktuellen Serie greifen also Trinity/Richland.

Recht sinnvoll ist es auch die Notebooks in der engeren Wahl z.B. auf notebookcheck.com zu stalken.
AMD hat mich gelehrt in Reviews vor allem ein Auge auf die Temperatur zu werfen. ;)

thomas051
23-10-2013, 19:50
Fragen die du dir noch stellen solltest: spiegelndes oder mattes Display? Welche Größe soll es haben (willst du es öfter mal mit wohin nehmen oder nur daheim verwenden)?

Schau dir auch mal die Samsung Serie 5 Modellreihe an. So eines in 13,3" habe ich mir Anfang des Jahres mit ähnlichem Einsatzbereich gegönnt und bin sehr zufrieden damit.

grey
23-10-2013, 20:07
Das schaut auch sehr interessant aus. www.geizhals.at/lenovo-thinkpad-edge-e531-n4ibpge-a994483.html

pirate man
24-10-2013, 10:44
Ich finds sehr schade, dass es kaum Notebooks mit 15,6" und einer Auflösung von 1600x900 gibt.
1366x768 ist wohl etwas zu klein (bzw. die Darstellung zu groß) für die Bildschirmgröße und 1920x1080 vermutlich zu hoch (Darstellung sehr klein) :(

schwarzerRitter
24-10-2013, 11:12
Bei der Displaygröße haben wir an 14 - 15 Zoll gedacht. Da wir beim jetzigen Laptop einen Nummernblock vermissen steht dieser auf der Wunschliste (was bei den meisten Herstellern nur die 15 Zoll Geräte haben).

Ob matt oder spiegelnd weiß ich nicht. Im Freien (beim Kinder aufpassen) wird das Gerät schon genutzt, hauptsächlich aber innerhalb eines Gebäudes.

Das Lenovo von grey kommt auf die Liste, danke.

Siegfried
24-10-2013, 11:18
Soweit es mich betrifft, gibts genau eines, das mir an meinem Notebook fehlt, nämlich das MATTE Display ;)

thomas051
24-10-2013, 11:36
Soweit es mich betrifft, gibts genau eines, das mir an meinem Notebook fehlt, nämlich das MATTE Display ;)

Für mich war das auch ein Muss. Leider sind die bei vielen Geräten (vor allem im günstigen Preisbereich) aber zu wenig hell um im Freien auch tasächlich was zu sehen. Lt. diversen Tests die ich damals studiert habe, schneiden in dem Preisbereich die genannten Modelle von Samsung hier am besten ab, preislich liegen die allerdings schon bei 600€ aufwärts.

Siegfried
24-10-2013, 11:48
ab, preislich liegen die allerdings schon bei 600€ aufwärts.

Ohne die wirtschaftliche Situation des Betreffenden im Detail zu kennen, würd ich meinen dass man sich schon aus Komfortgründen die ca. 100€ mehr leisten sollte, zumal das Gerät ja wieder längere Zeit in Betrieb sein wird.

schwarzerRitter
19-11-2013, 10:18
Der Vollständigkeit halber: für einen Laptop haben wir uns bisher immer noch nicht entschieden.

Da es in der HTL von meinem Bruder aber eine gute Aktion für ein neues Windows Surface RT Tablet (1. Gen.) gab (190€) haben wir da zugeschlagen.
Mit Funktastatur und an den 23 Zoll Bildschirm angeschlossen sind das schon Welten im Vergleich zum alten XP Laptop und bisher fürs surfen und kleine office Anwendungen ausreichend.

davad
19-11-2013, 10:22
Der Vollständigkeit halber: für einen Laptop haben wir uns bisher immer noch nicht entschieden.

Da es in der HTL von meinem Bruder aber eine gute Aktion für ein neues Windows Surface RT Tablet (1. Gen.) gab (190€) haben wir da zugeschlagen.
Mit Funktastatur und an den 23 Zoll Bildschirm angeschlossen sind das schon Welten im Vergleich zum alten XP Laptop und bisher fürs surfen und kleine office Anwendungen ausreichend.

Hat das Tablet einen HDMI Ausgang oder wie hast du es an den Monitor angeschlossen?

schwarzerRitter
19-11-2013, 10:42
Es hat einen HD Videoausgang und von dem weg gibt es Adapter auf HDMI oder VGA, bzw. gibt es eine Dockingstation für die Pro Modelle http://www.microsoft.com/surface/de-at/accessories/

Einen USB 2.0 Anschluss hat es auch den man mit dem Teil http://www.amazon.de/Bidul-Card-Reader-Microsoft-Surface/dp/B00C7613RO/ref=wl_it_dp_o_pC_nS_nC?ie=UTF8&colid=T96IZ0RUJK4G&coliid=IMZ56VEHMVG6Q erweitern kann

davad
19-11-2013, 11:11
Es hat einen HD Videoausgang und von dem weg gibt es Adapter auf HDMI oder VGA, bzw. gibt es eine Dockingstation für die Pro Modelle http://www.microsoft.com/surface/de-at/accessories/

Einen USB 2.0 Anschluss hat es auch den man mit dem Teil http://www.amazon.de/Bidul-Card-Reader-Microsoft-Surface/dp/B00C7613RO/ref=wl_it_dp_o_pC_nS_nC?ie=UTF8&colid=T96IZ0RUJK4G&coliid=IMZ56VEHMVG6Q erweitern kann

:toll: