PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schockraummanagement LKH Wr.Neustadt



gif0061
31-12-2013, 16:32
Hallo,
und zwar, ich müsste eine kleine Arbeit schreiben (kann auch etwas fiktives dabei sein) über das Schockraummanagement im KH Wr.Neustadt. Das soll ja, so wie ich weiß, nicht das allerallerbeste sein - da ja UNFALLABTEILUNG und der für Schwerverletzte für innere Verletzungen oft oder immer notwendige COMPUTERTOMOGRAPH, der sich noch im alten LKH-Gebäude befindet, eigentlich sehr weit voneinander entfernt sind.

Kennt wer genaueres, oder einen ungefähren Ablauf von Schwerstverletzten im bezug auf das Schockraumanagement im LKH Wr.Neustadt? Oder kennt jemand ein anderes Krankenhaus, wo es im bezug auf das Schockraummanagement wesentliches Verbesserungspotential gibt?

Vielen Dank schon mal!
LG

woha
31-12-2013, 17:41
Ich kann nur sagen daß ich einmal einmal einen schwerstverletzten Kollegen ins KH Wr. Neustadt gebracht habe.
(Schwerste Kopfverletzung)
Die haben ihm dort das Leben gerettet. War ziemlich knapp lt Ärzte,...
Hab den Patienten unangemeldet hin gebracht und so schnell hab ich gar ned schauen können wies ihn mir abgenommen und versorgt haben.
Alles in allem wars die richtige Entscheidung weil heut gehts ihm gut!

Über die internen Abläufe kann ich nur bedingt Auskunft geben, aber ein bischen was weiß ich da ich beruflich dort sehr oft zu tun hatte,aber nicht medizinisch sondern technisch.

bolli
01-01-2014, 00:00
Hallo,
und zwar, ich müsste eine kleine Arbeit schreiben (kann auch etwas fiktives dabei sein) über das Schockraummanagement im KH Wr.Neustadt. Das soll ja, so wie ich weiß, nicht das allerallerbeste sein - da ja UNFALLABTEILUNG und der für Schwerverletzte für innere Verletzungen oft oder immer notwendige COMPUTERTOMOGRAPH, der sich noch im alten LKH-Gebäude befindet, eigentlich sehr weit voneinander entfernt sind.


was für eine Arbeit? wenn fiktiv dabei, ist deine Arbeit dann auch fiktiv?
weisst du das es nicht das allerbeste Schockraummanagement gibt? oder ist das auch fiktiv? oder hören sagen?

zepequeno
01-01-2014, 12:10
Sachen über etwas erfinden, wird auch gern als üble Nachrede bezeichnet.
Was genau haben bauliche Gegebenheiten mit Schockraummanagement zu tun?
Wie kommst du auf diese super Idee?

yellow
01-01-2014, 12:28
falsches Krankenhaus,


konkret habe ich den Fall eines Arbeitskollegen, der daheim (hat nen Betrieb) in eine Maschine gekommen ist und den hats beinahe den Arm reingezogen.
Wie er mit den beiden zermatschten Fingern in Hartberg eingerauscht ist, habens ihm nur Hoffnung auf Abnahme davon gemacht ...
... weshalb er gleich selbst nach Graz weitergefahren ist.
Dort wurde das dann so repariert, dass man jetzt schon genau schaun muss, was / dass was ist.
Ist aber noch in Abklingen und Heilung begriffen und wird wohl noch besser.


Wende Dich mal an den Patientenanwalt, vielleicht findest dort ein paar Geschichten zum interpretieren ...

gif0061
01-01-2014, 15:13
Sachen über etwas erfinden, wird auch gern als üble Nachrede bezeichnet.
Was genau haben bauliche Gegebenheiten mit Schockraummanagement zu tun?
Wie kommst du auf diese super Idee?

es kann keine üble nachrede sein, wenn diese analyse nicht und nie an die öffentlichkeit gehen wird. mir wurde nur gesagt, dass es angeblich (bei verunfallten personen) einen langen weg gibt zwischen unfallabteilung (und schockraum) und dem oft notwendigen computertomograph, was ja eher ungünstig ist (in spezialisierten unfallkrankenhäusern ist der Computertomograph IM schockraum, wodurch man keinen einzigen meter für die diagnostik benötigt!

natürlich wird alles top organisiert sein in wr.neustadt, trotzdem möchte ich nur gerne wissen, wie es im bezug auf die wegzeiten ausschaut!

bolli
01-01-2014, 18:39
es kann keine üble nachrede sein, wenn diese analyse nicht und nie an die öffentlichkeit gehen wird. mir wurde nur gesagt, dass es angeblich (bei verunfallten personen) einen langen weg gibt zwischen unfallabteilung (und schockraum) und dem oft notwendigen computertomograph, was ja eher ungünstig ist (in spezialisierten unfallkrankenhäusern ist der Computertomograph IM schockraum, wodurch man keinen einzigen meter für die diagnostik benötigt!

natürlich wird alles top organisiert sein in wr.neustadt, trotzdem möchte ich nur gerne wissen, wie es im bezug auf die wegzeiten ausschaut!

du willst auf irgendwelche gschichten, die dir hier jemand erzählt eine ernsthafte analyse erstellen???

kinder nennen das stille post spielen

es gibt hier genug radler, die mit dem lkh in wr neustadt sehr gute erfahrungen gemacht haben. das gegenteil wird es im land der raunzer sicherlich auch geben ;)
was du hier rausfinden willst, ist mir aber noch immer nicht klar

shroeder
01-01-2014, 18:41
kinder nennen das stille post spielen


wir nennen das a "österreichische variante" :D

yellow
01-01-2014, 22:33
Vielleicht geht ihm ja auch um objektiv nachweisbare (?) Verbesserung der Abläufe und/oder räumlicher Aufteilung
und er hats nur ungünstig fomuliert?



PS: ich hätte doch eine Geschichte zu Wr. Neustadt. Geht um einen "übersehenen" Brustwirbelbruch nach Sturz am Semmering, den dann erst das vom später konsultierten Privatarzt organisierte MRT runter bis Brustwirbel gezeigt hat...

Siegfried
02-01-2014, 11:03
Wenn du etwas über die Organisation, medizinische Abläufe, Betriebskonzepte usw... in NÖ Landeskliniken wissen willst, dann würde ich mich in aufsteigender Reihenfolge an folgende Stellen wenden:
-) Krankenhausleitung (Pflege-/Verwaltungsdirektion)
-) NÖ Landesklinikenholding (sitzen in St. Pölten)
-) NÖ Pflege- und Patientenanwaltschaft

Und dann wirst du eh sehen, welche Informationen sie dir rausgeben werden.

Alles andere wird hier zu einem "dieses Sch***-Krankenhaus-Thread" verkommen, der weder dem TE noch den Krankenhäusern selbst was bringen wird.

Wenns Probleme mit der Versorgung gibt, gibts Ansprechstellen, an die man sich wenden kann, ein Internetforum ist da mMn die falsche Stelle sich darüber auszutauschen.

bikeopi
02-01-2014, 14:53
Wenn du etwas über die Organisation, medizinische Abläufe, Betriebskonzepte usw... in NÖ Landeskliniken wissen willst, dann würde ich mich in aufsteigender Reihenfolge an folgende Stellen wenden:
-) Krankenhausleitung (Pflege-/Verwaltungsdirektion)
-) NÖ Landesklinikenholding (sitzen in St. Pölten)
-) NÖ Pflege- und Patientenanwaltschaft

...

:devil:
so weit ist es gekommen!

die krankenhausleitung besteht gsd noch immer aus drei säulen, es gibt also auch einen medizinischen/ärztlichen direktor.

auch wenn es gern (und gewollt) in vergessenheit gerät, die patienten kommen noch immer ieL wegen der medizinisch/ärztlichen versorgung ins kh und nicht wegen der pflege (dafür gibts pflegeheime) oder weil die verwaltung so supi ist.

--

wenn du eine arbeit über das sr management in einem gewissen spital schreiben willst, würde ich mich daher in erster linie an die dortige med. direktion wenden.

im übrigen hat ein moderner schockraum ein computertomografiegerät entweder direkt vor ort oder in unmittelbarer nachbarschaft. dieses konzept verfolgt man seit einigen jahren, wobei die innsbrucker klinik mitunter federführend bei der entwicklung dieses vorgehens war.

allerdings ist aus kostengründen die umsetzung in ö sicher noch nicht flächendeckend möglich. man muss aber sagen, dass schwerverletzte immer nach möglichkeit zunächst stabilisiert werden, bevor eine ct durchgeführt wird, egal wo sich das gerät befindet.

und bei allen schockraumpatienten ist immer ein weiterer transport notwendig, entweder ggf in eine intensivstation oder direkt in einen op, manchmal sogar an ein anderes krankenhaus.

was ich damit sagen will: ein paar minuten transport zu einem ct sind bei gut eingespielten teams sicher nicht entscheidend für die prognose des patienten. das ct im schockraum erleichtert die sache für alle beteiligten nur ungemein.

Schwacholdi
17-02-2014, 16:51
über medizinische belange eines bestimmten krankenhauses, in diesem fall wr.neustadt, dieses oder irgendein anderes forum zu bemühen erachte ich als nicht besonders zielführend.
im endeffekt werden sich irgendwelche notorische raunzer über das spital auslassen, andere, die gute erfahrungen gemacht haben, werden es über den grünen klee loben, im großen und ganzen wird nix gscheites rauskommen.
ich würde halt persönlich vorsprechen und mir, soweit möglich, alles wissenswerte erklären lassen.

aber wenn du ein spannendes buch schreiben willst, könntest du die wr,neustädter stadtpolitik in verbindung mit der personalpolitik des krankenhauses verfassen...inkl. dem ganzen parteipolitischen filz...das würde sicher ein renner.