PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rad raus Rad rein und Scheibe schleift



merowinger2002
25-05-2004, 23:27
Scheibenbremsenfahrer aufgepasst!

Wenn ich ein Laufrad ausbaue und es danach wieder montiere muß ich jedesmal den Bremssattel neu ausrichten.

Ich habe keinen Lack auf den Ausfallenden und der Bremssattel ist immer optimal eingestellt vor dem Radausbau.

Wer kennt das Problem noch oder wer kennt die Lösung?

mfg

Merowinger :s:

Mt-biker
25-05-2004, 23:45
genau gleiches ist auch mit meiner scheibe (XT 04)
perfekt eingestellt, beim einbau jedesmal dergleiche sch..
echt läßtig
wäre auch dankbar für eine lösung
lg

SteveCab
26-05-2004, 00:19
die kontaktflaechen zwischen achse und ausfallenden sind oft nicht ganz gleichmaessig! distanziere die bremse aus, dann ziehst einen strich mit markierstift ueber ausfall ende und achse als markierung und dann setzt du das laufrad immer gleich ein! hilft oft wunder! mfg Cab

Christoph
26-05-2004, 00:26
Bremsbeläge komplett auseinanderdrücken bevor Du das Rad wieder einsetzt, sollte im Normalfall reichen.

hale_bob
26-05-2004, 03:03
ist bei v-brakes nicht anders. beobachte nun seit ca. 10 jahren das immer gleiche phänomen: alles perfekt eingestellt, felge in der mitte der bremsbeläge - rad raus, rad rein - und schon schleifts.
nur bei v-brakes ist der bremsbackenabstand halt kinderleicht innerhalb von sekunden einzustellen.

Zap
26-05-2004, 12:58
Original geschrieben von merowinger2002
Scheibenbremsenfahrer aufgepasst!

Wenn ich ein Laufrad ausbaue und es danach wieder montiere muß ich jedesmal den Bremssattel neu ausrichten.

Ich habe keinen Lack auf den Ausfallenden und der Bremssattel ist immer optimal eingestellt vor dem Radausbau.

Wer kennt das Problem noch oder wer kennt die Lösung?


Bei meinem Vorderrad hab ich das gleiche Problem. Es dürfte an der Nabe liegen, soweit ich festgestellt hab; Irgendwas ist da nicht 100% symetrisch.
"Gelöst" hab ich das Problem, in dem ich einfach eine Stelle der Nabe gesucht habe, wo die Scheibe nicht schleift, und die hab ich markiert (Auf Nabe und Ausfallende der Gabel).

Und welche Bremse fährst du? (Das kann nämlich auch ausschlaggebend sein...)

atzi
26-05-2004, 13:23
fahr magura marta und kenn das auch
ich probier dann so lang rum, sprich rad wieder raus wieder rein schnellspanner auf zu leichter fester, bis das es auf wundersame weise wieder passt;
aber warum des so is ??? keine ahnung :confused:

prion
26-05-2004, 14:01
es ist so, wie SteveCab es gesagt hat. Markiere die Achse und das Ausfallende, nachdem du den Sattel taustariert hast (Stift oder Frau/Freundin/Mamas Nagellack). Beim Einbau des Rades drehst du die Achse dann so, dass sie mit der Markierung am Ausfallende übereinstimmt.
Habe auch Marta SL, seither nie mehr Probleme gehabt. Es hilft auch, denn Scnellspanner entsprechend fest zuzuknallen.

Gruß Prion

Zap
26-05-2004, 18:25
Ich hab SteveCabs Beitrag im Vorlesungsdusl voll überlesen :rolleyes:...

hubschraufer
26-05-2004, 19:31
Original geschrieben von Christoph
Bremsbeläge komplett auseinanderdrücken bevor Du das Rad wieder einsetzt, sollte im Normalfall reichen.

...das ist denke ich die allererste lösung, aktiviert die selbstnachstellung. mit dem problem kämpft man bereits bei der
erstmontage, je genauer hier gearbeitet wird um so eher ist das
phänomen auszuschließen, sicherheit gibt es keine.
die thesen der asymetrie, elastische verformung oder aufsteigen der
lager kann ich nachvollziehen, kleinste abweichungen wirken sich
bei dem engen schlitz schon aus...

<MM>
26-05-2004, 20:20
Manchmal hilft auch das kräftige (aber maßvolle) Auseinanderdrücken der Gabelrohre. :) - Nur zu empfehlen für Leute mit gar keinem Zugang zu ihrem Material... *gg*

crazymike
26-05-2004, 20:21
darf ich nachfragen welche bremse du hast und wie alt diese bremse is?

hab nämlich ein ähnliches problem bei meiner in die jahre gekommen hayes FH gehabt.

die beläge wurden getauscht (beeinflussen den automatischen rückstelleffekt enorm, wollte es auch nciht glauben is aber so)

und solltest du auch eine hayes haben (ABER ACHTUNG NUR BEI HAYES) dann die bremse mit Bremsenreiniger aus dem Motorradshop reinigen (reinigt die ceramic dichtungen der bremse im bremssattel, aber wirklich nur bei der hayes weil bei gummidichtungen könnten sich diese irgendwie auflösen)