PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Am Anfang war das Feuer



Autogen
23-03-2014, 16:53
Hallo Selbstbruzzler!
Ich brauche dringend eure Hilfe! Ich bin gerade in den Anfängen und versuche hier Informationen zu ziehen um einen etwas leichteren Beginn zu haben. Ich beginne gerade Werkzeug für den Rahmenbau zu org.

Hier meine Fragen:
1) Wie komme ich zu einer Rahmenlehre oder wie bau ich sie mir? Ich habe keine Drehbank um Anbauteile zu fertigen.
2) Welche Gase zum Löten verwende ich?
3) Reichen 20l Flaschen?
4) Welche Düsen bzw. Brenner sollte ich kaufen um zu löten?
5) Welche Lote soll ich organisieren?
6) In was für einer Flüssigkeit werden die Rahmen nach dem Löten gelegt?
7) Welche Maschinen sind Pflichtprogramm?
8) Was für Voraussetzungen benötige ich um mit Rattlecat zu arbeiten oder benötige ich das Programm gar nicht?
9) Gibt es in Wien sowas wie einen Stammtisch von den Selbstbruzzlern?

Ich selbst bin aus Kärnten und habe einst meinem Opa bei meinem Fahrrad für die Firmung mitgeholfen. Seit damals schlummert der Wunsch in mir dem wieder nachzukommen. Darum wende ich mich hier im Forum an euch. Bitte beratet mich, damit mir der Start nicht so schwer fällt mit Recherche und Organisatorischen. Werkstatt und Platz ist vorhanden. Danke!

Gruß Autogen :toll:

exotec
23-03-2014, 17:36
das gesammelte Wissen (http://bikeboard.at/Board/showthread.php?132230-Der-Selberbruzzler-Thread-Eine-Chronologie-des-Scheiterns) der Selberbruzzler kennst du?

Noize
23-03-2014, 19:55
Hallo Selbstbruzzler!
Ich brauche dringend eure Hilfe! Ich bin gerade in den Anfängen und versuche hier Informationen zu ziehen um einen etwas leichteren Beginn zu haben. Ich beginne gerade Werkzeug für den Rahmenbau zu org.

Hier meine Fragen:
1) Wie komme ich zu einer Rahmenlehre oder wie bau ich sie mir? Ich habe keine Drehbank um Anbauteile zu fertigen.
2) Welche Gase zum Löten verwende ich?
3) Reichen 20l Flaschen?
4) Welche Düsen bzw. Brenner sollte ich kaufen um zu löten?
5) Welche Lote soll ich organisieren?
6) In was für einer Flüssigkeit werden die Rahmen nach dem Löten gelegt?
7) Welche Maschinen sind Pflichtprogramm?
8) Was für Voraussetzungen benötige ich um mit Rattlecat zu arbeiten oder benötige ich das Programm gar nicht?
9) Gibt es in Wien sowas wie einen Stammtisch von den Selbstbruzzlern?

Ich selbst bin aus Kärnten und habe einst meinem Opa bei meinem Fahrrad für die Firmung mitgeholfen. Seit damals schlummert der Wunsch in mir dem wieder nachzukommen. Darum wende ich mich hier im Forum an euch. Bitte beratet mich, damit mir der Start nicht so schwer fällt mit Recherche und Organisatorischen. Werkstatt und Platz ist vorhanden. Danke!

Gruß Autogen :toll:

Servus Autogen.,

schön, dich hier zu haben :wink:

Also ich versuchs mal im Schnelldurchgang

Je nachdem was du vorhast, ist eine Rahmenlehre so eine Sache. Es gibt genug Beispiele im Inet, dass man Rahmen auch komplett ohne Lehre bauen kann. Trotzdem ist es nicht falsch, eine zu haben. Hast du keine Möglichkeiten, dir die notwendigen Kleinteile selbst herzustellen und willst du nur herumprobieren, dann wäre eventuell die Holzlehre der Jiggonauten (http://www.flatpackfoundry.com/index.php?route=product/product&product_id=50) etwas für dich. Kostet 349$ und ist damit sicher billiger als eine Anvil-Lehre.

Wir verwenden Acethylen / Sauerstoff. Der Ulrich nimmt Propan / Sauerstoff. Würde ich mich heute nochmals entscheiden müssen, würde ich wohl auch auf Propan / Sauerstoff setzen. Der Vorteil liegt in der etwas niedrigerern Temperatur, die möglich ist, was die Verwendung einer größeren Flamme erlaubt, die den zu lötenden Bereich auf einer größeren Fläche erwärmt und so mithilft, weniger Verzug zu haben.

10L Flaschen reichen völlig. Du wirst ja nicht täglich 8 Stunden löten wollen.

Wir verwenden eine 2er Düse bei Acethylen / Sauerstoff. Wird bei Propan anders sein. Wir haben auch eine 1er und eine Dusche, aber zumindest ich war immer zu faul, die Düse zu wechseln.

Ich lege dir für den Anfang ans Herz, einen gemufften Rahmen zu bauen. Dafür nimmst du Silberlot mit hohem Silberanteil (55% wird gerne genommen). Ich persönlich würde, wenn ich nur eine Sorte kaufen möchte, 30%iges nehmen. Fliest zwar etwas viskoser als 55%iges, man kann aber damit auch nichttragende Anlötteile stumpf löten. Lot kriegst du bei der Ögussa, im gut sortierten Metallhandel oder auch online www.sonderlote.de. Es lohnt auch bei willhaben.at oder eBay zu schauen. Vergiss nicht das passende Flussmittel dazu zu bestellen.

Zum Reinigen nimmst du eine Badewanne mit heißem Wasser, in der du den Rahmen für einige Zeit reinlegst. (Am besten wenn die Cheffin nicht zu Hause ist, weil eine ziemliche Schweinerei). Ich nehme einen großen Blumentrog :D

Du brauchst wirklich gute Feilen. Hier solltest du nicht sparen. Es reichen eine Halbrund, eine Rundfeile und ein Satz Schlüsselfeilen. Schleifleinen vom 80er bis zum 400er sind auch Pflicht, eine Bohrmaschine und eine Eisensäge mit guten Blättern. Das reicht für den Anfang.

Du benötigst rattleCAD nicht unbedingt, machst dir aber das Leben unnötig schwer ;) Du brauchst einen Rechner, der einen TCL Interpreter laden kann (Windows, LINUX und auch MacOS können das). Wenn du einen Rahmen für dich baust, dann kannst du ganz einfach im Fenster "base concept" die Maße eines dir bequemen Rahmens übernehmen und dann darauf weiter aufbauen.

Es gibt die strenge Kammer, in der gelegentlich Besuch zu Gast ist :)

Noize
24-03-2014, 20:19
Hier noch eine Empfehlung von mir für den ersten Rahmen:

Bei allen Teilen ohne Stückangaben gilt: 1 Stück
Die Kettenstreben und Sitzstreben würde ich beim ersten Rahmen sicherheitshalber gleich doppelt kaufen. Die Stückzahl weiter unten berücksichtigt das schon. Der Hinterbau ist tückisch und man verfeilt sich schnell und braucht dann Ersatz (Mach ich bei mir auch noch immer so, dass ich mehr nehme als notwendig). Ebenso habe ich bei den Kleinteilen immer eins mehr als notwendig angegeben. Diese Teile kosten recht wenig, wenn man sie aber verliert hat man so wenigsten Ersatz.

Die Angaben sind für einen traditionellen Rahmen in einer Größe von etwa 55 bis 58 mit horizontalem Oberrohr.

Muffensatz:
Top lug: Long Shen LT204C-3 Angle:73
Down lug: Long Shen LD204C-0 Angle:60°
Seat lug: Long Shen LS200C-3. Seat Lug 28.6x28.6mm. 73.30°
Bottom brackett: Long Shen LB204C-0 60° * 64° * 7°

Tubes:
Top tube: ZONM11600 Columbus ZONA 28,6 mm
Down tube: ZONM12650 Columbus ZONA 31,75 mm
Seat tube: ZONI13635 Columbus ZONA 28,6 mm
Head tube: SLOI18600 Columbus 31,75 mm
Chain stays: 4 pcs. ZONI14OV410 Columbus ZONA, round
Seat stays: 4 pcs. ZON615560 Columbus ZONA

Anlötteile:
Drop outs: LLewellyn Rear Dropouts 72°
Brake bridge: SILVA 189 (wenn Rennbremsen verwendet werden sollen)
Cantilever brake bosses: 2 pcs SABA H8 (falls Cantibremsen verwendet werden sollen)
Bottle cage reinforcements: 5 pcs. 360 bottle cage diamond
Bottle bosses: 5 pcs. 478INOX Bottle Boss M5 Stainless Steel
Cable stops: 3 pcs Technociclo LA46C1 for 30mm tubes
Cable stops: 2 pcs SILVA 152
Gear cable stops: 2pcs SILVA 296 (für traditionelle Rahmenschalter am Unterrohr)
STI cable stops: 2 pcs SILVA 301 (für Ergos/STI)


Die Nummern in den Angaben beziehen sich auf Artikelnummern bei Ceeway. Diese Teile gibt es aber auch bei Reset-Racing oder Totem-Bikes. Die beiden letztgenannten sprechen zudem auch deutsch.

hermes
24-03-2014, 20:29
.....ReSet-Racing .....
;)

Autogen
24-03-2014, 21:27
Hallo in die Runde!

Vielen Dank für die Informationen! Dank dir Noize, ich werde mich sogleich reinhängen und dich lobend in meinen Morgengebeten erwähnen :U:! Morgen und übermorgen Gasflaschen und Brenner organisieren. Es wir wohl Propangas und Sauerstoff werden. Hast einen Tip für die Düsengröße oder ist das eine Gefühlssache? Feilen, Schleifleinen und Neuen Schraubstock kaufen, sowie eine Blechwanne schweißen für das einlegen des Rahmens in das Wasser. Was ist der Grund, das das Wasser warm sein sollte beim einlegen des Rahmens? Wie lange bleibt er im Wasserbad? Auf jeden Fall bin ich sehr dankbar für diese Unterstützung. Denn wenn ich alles im Selbstbruzzler-Forum durchforsten müsste, sitzt schon eine ganze Weile dran. Das mit der Rahmenlehre ist noch so ne Sache. Da hab ich keinen rechten Plan. Aber ich hätte gerne was dauerhaftes. Ist halt immer eine Frage des "Wieviel geb ich aus". Ich melde mich.

Zudem möchte ich sagen, das ich es sehr zu schätzen weiß, das hier so einiges an Wissen geteilt wird. Das erleichtert mir schon sehr den Start. Vielen Dank!
MfG Ewaldo

eoo
24-03-2014, 21:40
Mein Senf:

-Ohne Lehre gebaute Rahmen lassen sich mitunter freihändig schwer fahren… :D
Zumindest so eine Minimlallehrenlösung:

http://www.littlefishbicycles.com/2011/04/framebuilding-without-jig.html

empfiehlt sich m.E. (Das empfehle ich vor allem, weil ich es ganz ohne getan habe und… siehe oben)
Auf der gleichen Seite gibt´s auch Tips zum Bau einer Lehre:

http://www.littlefishbicycles.com/2011/10/basic-8020-spine-jig.html

-Ich habe gleich mit Propan angefangen. Das hat auch noch den Vorteil, das man die Flaschen in jedem Baumarkt bekommt.

-Ceeway ist inkl. Versand doch noch deutlich billiger als Reset (war zumindest bei mir so…) Bei Totem war mir der Shop zu unübersichtlich und Columbus oder Reynolds-Rohre habe ich zumindest nicht gefunden.
Eine gute Auswahl hat auch noch www.cycle-frames.com in den USA. Inkl. Versand und MWSt. ist man aber wieder bei den Preisen von Ceeway. Da finde ich kann man besser in UK bestellen als in den USA...

Autogen
24-03-2014, 22:21
Servus!
Cool Danke. Euer Wissen auf einem Punkt, das schiebt an und macht Mut! Danke Nemil! :wink:

Noize
24-03-2014, 22:39
Hallo in die Runde!

.... Was ist der Grund, das das Wasser warm sein sollte beim einlegen des Rahmens? Wie lange bleibt er im Wasserbad? ...

Das Flussmittel ist im wesentlichen Dinatriumtetraborat (Borax) mit ein paar Zusätzen (Phosphate, Silikate...). Salze (dazu gehört auch Borax) können aufgeschmolzen werden. Sind sie geschmolzen, bilden sie einen Flüssigkeitsfilm um die Lötstelle herum und verhindern einerseits, dass Sauerstoff mit dem glühenden Eisen reagieren kann (durch Lauftausschluss und weil es schneller als das glühende Eisen mit Sauerstoff reagiert) und andererseit erhöhen sie durch ihre Benetzungsfähigkeit der glühenden Oberfläche das Fliesverhalten des Lots. Es funktioniert also ähnlich wie Himbeersierup und Wasser, in dem Wasser dem Himbeersirup hilft in jede Ritze zu kommen, den es als Dicksaft nie erreicht hätte.

Beim Abkühlen der Flussmittelschmelze kommt es zur Verglasung des Flussmittels. Das verglaste Flussmittel ist aber immer noch Borax und Borax ist wasserlöslich. Wie bei den meisten Substanzen üblich, lösen sich diese besser in warmen Lösungsmittel als in kaltem. Das ist bei Flussmittel nicht anders und daher legt man die Rahmen in warmes Wasser, weil es sich dann einfach schneller und besser ablöst und entfernt werden kann.

Den Rahmen musst du je nach Flussmittel zwischen wenigen Minuten und mehreren Stunden im Wasser lassen. Dabei ist aber zu berücksichtigen, dass Salze die Ionenstärke im Wasser erhöhen und es somit schneller zu einer Oberflächenkorrosion kommt als üblich. Die Korrosion ist eigentlich harmlos, die Oberfläche muss allerdings anschließend mühevoll wieder sauber gemacht werden. Der Georg und der Ulrich kippen daher einen Schuss Fertran ins Badewasser. Damit wird die Korrosion eingedämmt.

eoo
24-03-2014, 22:52
Der Georg und der Ulrich kippen daher einen Schuss Fertran ins Badewasser. Damit wird die Korrosion eingedämmt.
Was man in der heimischen Badewanne explizit nur dann tun sollte, wenn man sich ganz sicher ist, noch mindestens 2 Stunden Zeit (und reichlich Scheuermilch) zur Hand zu haben, bevor die Regierung wieder zu Hause ist. :D

Noize
24-03-2014, 23:07
Was man in der heimischen Badewanne explizit nur dann tun sollte, wenn man sich ganz sicher ist, noch mindestens 2 Stunden Zeit (und reichlich Scheuermilch) zur Hand zu haben, bevor die Regierung wieder zu Hause ist. :D

..oder du bringst ein gesundes Maß an Scheidungsbereitschaft mit. Dann kannst du die Zeit bis zur Heimkehr des Obersten Sowjet durchaus kurz halten :D

Autogen
25-03-2014, 07:28
Hehe! Danke, ich schweiß mir lieber ne Wanne bevor ich mir die Standpauke anhöre :look: Der weilen hab ich noch Vermeidungsstrategien parat damit es nicht mit mir durchgeht!

GEBLA
25-03-2014, 08:45
Mit der Scheuermilch wäre ich vorsichtig, wenn es keine emaillierte Wanne ist. Sonst ist es wie bei Mark Twain: Das Mittel nimmt den Zahnbelag, aber den Schmelz gleich mit! :-)

Ich mache das in der Regel mit kaltem Wasser über Nacht. Wie oben schon geschrieben mit einem Schuß Fertan im Wasser. Das kalte Wasser hat den Nachteil, daß es länger dauert, aber es entsteht auch praktisch kein Rost.

Viele Grüße,
Georg


Was man in der heimischen Badewanne explizit nur dann tun sollte, wenn man sich ganz sicher ist, noch mindestens 2 Stunden Zeit (und reichlich Scheuermilch) zur Hand zu haben, bevor die Regierung wieder zu Hause ist. :D

Autogen
02-04-2014, 03:36
So, die ersten Schritte in Richtung erster Rahmen sind getan.
153655

Autogen
03-04-2014, 21:53
Hallo Leute!

Zwischenbericht:
So, Autogenanlage ist im Haus! Habe Brenner und 1 -2 und 2-4 er Düsen sowie einen Vorwärmsatz gekauft. Fazit: Leider etwas zu fummelig einzustellen und darum hab ich jetzt nach Recherche die Propangasdüsen bestellt. Hab je eine Flasche (10kg) Acethylen und Sauerstoff sowie Propan organisiert. Wobei ich die Harris Armatur retourgeben muß da sie beim Flaschenanschluß lauthals pfeift. Dichtung ist aber drinnen und in Ordnung. Naja, is halt so und wird umgetauscht bzw. morgen kontrolliert. Jetzt geht es an die Sucherei für eine schnell baubare Rahmenlehre. Ich werde die Rahmenbauweise mit der Plattenbauweise verknüpfen. Jetzt muß ich nur noch tüffteln und herausfinden wie ich die Halterung der Ausfallenden bastel, sowie die Verstellmöglichkeiten um die Grade der Rohre zu bewerkstelligen. Kostengünstig will ich es auch noch hinbringen. Hab eine urige Lehre geschenkt bekommen und steht bei mir in der Werkstatt. Lustiger weise kann man darin nur Rahmen bis max. 50cm bauen. Doof gelaufen hehe. Wem es interessiert, hier ein Foto davon.
153689

So, der nächste Bericht folgt wenn ich wieder einen Schritt weiter bin.
LG Autogen

Noize
03-04-2014, 22:31
Servus,

zur Lehre und der Hinterbaugeschichte:

Stell deine Lehre nach Abständen ein, nicht nach Winkelgraden. Das ist einfacher und funktioniert wahrscheinlich auch noch genauer.
Wenn du die Möglichkeit hast, ACAD Dateien zu laden, kann ich dir gerne die Zeichnung unserer Hinterbaulehre geben. In echt ist sie ein bisschen simpler umgesetzt, aber vom Prinzip stimmt sie mit der Zeichnung überein.

Autogen
09-04-2014, 19:32
Hallo miteinander!
Kurze Frage: Diejenigen unter euch, welche mit Propan Sauerstoff löten, - habt ihr eigens Propangasdüsen und Brenner oder bekommt ihr das mit den Sauerstoff / Acyt. Düsen/brenner hin?

Danke im voraus!
Autogen

Autogen
09-04-2014, 19:34
Servus Noize!
Suuuper! Danke für dein Angebot! Das nehme ich natürlich liebend gerne an. Vielen Dank dir!

Gruß autogen

eoo
09-04-2014, 19:51
Ich mit Propandüsen. Hatte am Anfang Acetylen-Düsen, das war sehr fummelig einzustellen.
Ich habe mal gelesen, das es besser gehen soll, wenn man die Acethylendüsen vorne etwa 5mm kürzt...

Aber bitte - keine Gewähr!

Autogen
09-04-2014, 19:55
Hallo nemil-olde!
Also ich würde gerne solche Propangasdüsen ergattern! Leider sind die hier nicht erhältlich (und das beim größten Gasfachhandel des Landes)! Hast du eine Adresse in Deutschland für mich zur Hand? Das wär was :) Dank!

eoo
09-04-2014, 19:57
Kann ich auch nur ergoogeln oder bei ebay suchen.
Ich habe mir kurzerhand bei ebay eine neue Armatur mit Propan-Düsen ergattert...

Autogen
09-04-2014, 20:03
Hy!
Danke dir, dann Google ich mich mal durch www

Noize
09-04-2014, 20:45
Unsere Armatur hat der Lemonlipstick besorgt. Vielleicht schreibt er mal, wo man so etwas kriegen kann. Ansonst bleibt noch der Ulrich, der ja auch Propan verwendet...

vogel rahmenbau
09-04-2014, 20:58
Hallo miteinander!
Kurze Frage: Diejenigen unter euch, welche mit Propan Sauerstoff löten, - habt ihr eigens Propangasdüsen und Brenner oder bekommt ihr das mit den Sauerstoff / Acyt. Düsen/brenner hin?

Danke im voraus!
Autogen

Hallo,

wahrscheinlich fehlt mir die Fantasie - aber ich käme gar nicht auf die Idee, Azetylen-Düsen für Propan zu verwenden. Ich verwende Propan und selbstverständlich die dazugehörigen Düsen, Druckminderer und Sicherungen.

Ich will mit dem Feuer arbeiten - aber nicht spielen.

Quellen in Österreich habe ich nicht auf Lager (evtl. Ögussa) aber in Deutschland gibt es da viele Läden / Internetstores:

www.rehmshop.de
www.schweiß-shop.de
www.weldorado.de
www.weldingtool.de
usw. usw. usw.


Grüße
Ulrich

Noize
09-04-2014, 21:46
Ist mir wieder eingefallen. Wir haben bei Schweiß-Humer gekauft: http://www.schweiss-humer.com

Autogen
10-04-2014, 05:31
Danke Ulrich und Noize!
Genau, mit Feuer will ich auch nicht spielen, darum hier auch meine Frage an euch. Leider bekommst bei mir regional nichts, obwohl Österreichs größte Gas-Vertriebsfirma hier eine Niederlassung hat. Alles im Geschäft vorhanden, bis eben auf Propandüsen und Druckminderer. Das meiste hab ich ja schon, aber eben für Acyt. Trotzdem vielen Dank für eure Unterstüzung, diese Links helfen mir sehr weiter. Bin endlich fündig geworden :U:

Der Osterhase kommt aus Chemnitz! Das wird ein Osterfest, da bekomme sogar ich wieder mal was!

Übrigens: Alles Gute und viel Erfolg in Londen und eine Menge Spaß wünsche ich jenen die da vertreten sind.

Autogen
12-04-2014, 19:53
Hallo Ritter der Radlrunde!
Ich hab da noch ein Anliegen! Die Frage der Feilen? Ich will nicht wieder doppelt kaufen darum hol ich mir gerne euren Rat ein.

1) Da gibt es 3, 2 und 1er Feilen (fein, mittel, grob). Welche Feilen verwendet ihr von der Grobheit der Feile her? Greift ihr zur Markenware oder reichen die aus dem Baumarkt auch!
2) Einen Satz Schlüsselfeilen hab ich schon organisiert!
3) Schleifleinen hab ich nur in so 20 mal 20 cm Blättern erhalten. Gibt es die auch auf Band oder wo bezieht ihr das Schleifmittel?

Ich knie mich da halt ordentlich rein. Es ist mir sehr wichtig!

Cu Autogen

vogel rahmenbau
12-04-2014, 20:23
Hallo,

bei den Feilen gibt es ja verschiedene Hieb-Bezeichnungen / -klassifizierungen (deutsch, schweizerisch, englisch). Ich benutze überwiegend Bastard (grob) und ein paar mit mittlerem Hieb.
Wenn Du die Gehrungen (wie ich) mit Handsäge und Feile machst, dann sind die Sägeblätter und die Feilen die wichtigsten und meistgebrauchten Werkzeuge - natürlich abgesehen von den Naturgesetzen, den eigenen Händen und dem Verstand. Jeder falsch gesparte Euro ist hier ein Eigentor. Bei Edelstählen oder gehärteten Stählen kommst Du mit dem Billigwerzeug aus dem Baumarkt nicht weit.
An Feilen-Marken fallen mit die ganzen springenden Tiere ein: Pferd (benutze ich), Hase, Frosch (sorry gibt es nicht), außerdem soll noch Dick sehr gut sein und Feilen aus schweizer Fabrikation.
Seit einiger Zeit habe ich 16 und 19 mm Rundfeilen - und das wird die Ösis unter Euch erfreuen - von Schoeller-Bleckmann mit dem schönen Namen Phönix Austria in Gebrauch, die ich wirklich liebe und gar nicht weiß, wie ich über Jahre ohne die arbeiten konnte.
Noch nicht ausprobiert habe ich die für besonders harte Stähle gedachten Valtitan-Feilen von Vallorbe bzw. Corinox von Pferd - für Reynolds 953 und Konsorten wäre es aber sicher nicht verkehrt.
Schleifleinen solltest Du Dir in Streifen / Bändern zulegen. Ich benutze überwiegend VSM (Vereinigte Schmirgel und Maschinenfabriken AG - toller Name!). Körnungen ab 80 aufwärts und in Breiten von 50 mm (grobe Körnung) und 25 mm (feine Körnung).
Besorgung über den örtlichen Fachhandel oder Internet-Fachhandel.

Viele Grüße
Ulrich

eoo
13-04-2014, 20:54
Hallo Ulrich,

hier gehört doch eigentlich ein Hinweiß auf die "Wunderfeile" hin, oder nicht?

http://www.hoffmann-tools.com/schleif-und-trenntechnik/52-praezisionsfeilen/praezisions-nadelfeile-gesamtlaenge-140-mm-sh-0-dh-1-2-4-vallorbe.html#.U0rcfFwp_58

Das ist eine -wenn nicht "Die"- kleine, feine Nadelfeile von Vallorbe, die sich äußerst gut zum Nachbearbeiten von wurstigen Lötnähten eignet…
Und da in dem Shop bekommt man auch alles mögliche andere, was man so als Rahmenbauer benötigt.

Zum Beispiel noch mehr Feilen von Vallorbe...

ziller
13-04-2014, 22:19
Und da in dem Shop bekommt man auch alles mögliche andere, was man so als Rahmenbauer benötigt.


Ja, aber das macht doch keinen Spass!
Ich geniesse es immer sehr, im Werkzeugladen nach dem Motto 'gib mal dies, zeig mal das' an der Kasse das Zehnfache von dem abzudrücken, was ich eigentlich brauchte und jede Menge geilen Schice heimzuschleppen...:D