PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rennrad LRS im Trekking Rad



xLink
25-03-2014, 02:20
Hi beisammen ;-)

Ich wüßte gern, was ich für Alternativen habe, wenn ich einen Rennrad-Laufradsatz in einem Trekking-Rahmen nutzen möchte.
Der Trekkingrahmen hat 135mm Einbauweite; während das Rennrad-Laufrad hinten mit 130mm daherkommt.
Was macht man da? (außer neu einspeichen.. des is ma doch noch etwas zu hoch ;-))

danke vorab!
ciao, xLink

Siegfried
25-03-2014, 09:52
Wenn du einen Rennrad-LRS in einem Trekkingrad nutzen willst, wird das so einfach nicht werden.
Was ich mir, abhängig von der Nabe, vorstellen könnte, wäre, die Achse einer 135mm Nabe zu nehmen, und mit Distanzstückchen bei Bedarf die fehlenden Millimeter zu "adaptieren". Allerdings kannst antriebsseitig nix rein packen, weil ja sonst die Schaltwerkeinstellung nichtmehr stimmen würde.

Beim RR könnte es dann aber beim Schnellspanner eng werden; müsste man sich im Detail anschauen.

MalcolmX
25-03-2014, 12:25
was für ein Rennrad LRS?

xLink
25-03-2014, 13:30
Hi,
Das mit dem Wechsel der Achse klingt machbar. Die Konen nehm' ich von der originalen Nabe und wechsle nur die Achse selbst.. dann kommt auf jeder Seite zwischen den inneren Konen und den Fixiermuttern Beilagscheiben mit 2,5mm (Aufbau: Ausfallende-Fixiermuter-Beilagscheibe-Konus-hohlraum in der Nabe - Konus-Beilagscheibe-Fixiermutter-Ausfallende).
Schraubachsen in passender Länge hab ich auch noch; der Rennrad Schnellspanner wird in Pension geschickt.

Die hintere Kassette sitzt dann also im Vergleich zu einem Trekking-Rad-Hinterrad um 2,5mm weiter innen. Aber ok.. so ein Schaltwerk ist ja verstellbar.
Vorne kommt ohnehin nur ein Kettenblatt.. das wird schon laufen.

Was es für ein RennradLRS wird, weiß ich noch nicht.
Ich brauch einfach einen leichten Laufradsatz für dieses spezielle Bike (is nicht für mich) und leicht + kostengünstig sind halt gebrauchte Rennrad-LRS. Leichte 28er Trekking LRS bekomsmt so gut wie nie gebraucht :-(

MalcolmX
25-03-2014, 14:31
nicht alle LRS sind aber mit Konuslager, eigentlich nur mehr Shimanonaben im Grossen und Ganzen...
also wenn, würde ich das vor der Suche ins Kalkül ziehen... und günstige Rennradlaufradsätze sind auch nicht unbedingt superleicht...

xLink
25-03-2014, 16:46
danke für den Tipp wg den Lagern!

Ich hab mir so einen LRS mit Industrielagern noch nicht angesehen.. aber im Prinzip muß ja auch irgenwie eine Achse durchgehen und seitlich muß das Ausfallende Druck ausüben können. Müßte dann ja eigentlich auch per Spacer verbreiterbar sein.
Wie tauscht man eine Achse bei einem LRS mit Industrielagern? Rausklopfen?:s::D

MalcolmX
25-03-2014, 17:08
ja, schon.

wie ist denn das Budget?
um 200€ lässt sich sicher schon ein feiner LRS finden.
abgesehen davon sind billige Rennrad LRS und normale Trekking LRS auch max. 300gr auseinander...

xLink
26-03-2014, 17:12
Hi,
naja die 300g wären schon schön zum mitnehmen. Da auf das Radel dann noch jede Menge Kleinzeugs drauf muß (Gepäckträger, Ständer, hinten 2 Klappkörbe) is jedes gesparte Gewicht was man günstig mitnehmen kann erfreulich. Vor allem weil's halt jeden Tag aus dem Keller die Stufen raufgetragen werden muß.

Im Moment weiß ich aber nicht, wie es da weitergeht.
Die haben gestern im Sports Experts vom Lack geblendet ein Radel gekauft.. was locker mal 3kg schwerer is als um das Geld möglich wäre.
Zudem is es vielleicht sogar zu kurz vom Rahmen her.. und die Rahmenform mit ultratiefem Einstieg ist nicht nötig, darf man aber herumtragen.
Beratung Fehlanzeige. Es war das letzte seiner Art dort. Sagt eh schon alles.

jetzt werd ich mir das mal ansehen (hab bisher nur telefonische Infos bekommen).
Dann schau ich mal weiter.

Danke trotzdem für die Hilfe hier :U:!

Siegfried
26-03-2014, 17:19
Aus meiner Sicht:
wenn das Rad nicht DIR gehört, und DU in die Beschaffung hättest eingebunden werden sollen, weil du das Ding auch später unter Umständen an der Backe gehabt hättest, wär ich jetzt angfressen, dass da irgendwas zusammengeschachert wird, das ein Topfen ist.

Ich sag dann immer: warts selbst so gscheid, dass es kauft habts, jetzt lassts mi in Ruh mit dem Zeug, weil werdets auch gscheid genug sein, dass wissts, wo´s damit hingehts.

xLink
02-04-2014, 11:08
Hi,

Hier hat sich inzw was getan... Ich war mir das gekaufte Radl mal ansehen, sagte meine Meinung dazu und was denn mglw. sinnvoller gewesen wäre.
Ich war sehr geneigt, ähnlich zu verfahren wie von Siegfried vorgeswchlagen (laßts mich im Kraut..) - da es sich aber um den engeren Familienkreis handelt, wär das nicht drinn gewesen.
Die Enttäuschung bei der neuen Besitzerin hielt sich in Grenzen; wir pilgerten am nächsten Tag gemeinsam zum Sportgeschäft und haben es gegen ein anderes getauscht, welches den Anforderungen eher gerecht wird.

Die Laufräder (ohne Reifen und Schläuche) haben aber trotzdem noch 2,4kg und bieten großes Potenzial ;-)
Ich hab nun einen Fulcrum 5 LRS gefunden, der zusagen würden. Die 1,75kg (ca) stellen schon einen gewaltigen Fortschritt bei überschaubarem Invest dar.

Wie kann ich mir den Achstausch bei einem LRS mit Industrielagern vorstellen?
Ist das einfach nur ein hohles Stahlrohr, welches ich raus- und ein längeres reinklopfen muß?
Oder kann ich mir das ohnehin sparen, da die 2,5mm weniger auf jeder Seite im Ausfallende sowieso nicht auffallen?
(günstige gute Shimano-LRS hab ich keine entdeckt).

Siegfried
02-04-2014, 12:22
Bei Industrielagern handelt es sich im Grunde um eine Hohlachse, bzw. ein Rohr mit Lagersitzen (Drehbank).
Es wird wahrscheinlich eine Montage/Demontagerichtung geben. Da beim Leerlauf vermutlich die kleineren Lagerdurchmesser verbaut sind, eben in die entgegengesetzte Richtung.
Mit sogenannten "Austreibern" und "Abziehern" bekommt man die Lager von der Achse runter, und auch wieder drauf.

Bei Fulcrum Laufradsätzen sollte es außerdem Explosionszeichnungen geben, wo das dargestellt ist. 135mm Achsen gibts aber mWn von denen nicht; also brauchst wieder einen Zerspanungstechniker.

Ob die 2,5mm plus/minus auffallen, siehst du eh spätestens, wenn du die Laufräder in den Rahmen rein steckst. Einen Versuch wärs wert, und sonst kannst ja noch immer was tun ;)

xLink
02-04-2014, 15:23
Der Tipp mit den Explosionszeichnungen war super - danke!
Nach Ansicht der Achsen erscheint mir das anfertigen etwas zu aufwendig. Ich hab leider keine eigene Drehbank..
Ich habe nun hochauflösende Bilder der hinteren Nabe am Bildschirm vermessen und mit etwas Herumrechnen eine Achslänge zwischen 139,5 und 141,5mm ermitteln können (end-to-end). Wenn ich den Hinterbau auf 134mm (geht scho...) zusammenspanne, bleiben mir auf jeder Seite 2,25..3,75mm "Fleisch" im Ausfallende.
Frei nach Sheldon Brown: "Für einen sicheren Sitz im Rahmen reichen 2-3 mm locker aus"
Ich werd das wohl wirklich einfach mal versuchen.

Danke für den Support!

PNB
02-04-2014, 17:07
Falls dir LR mit Konen lieber sind, könnte das eine denkbare Variante sein?
http://www.wiggle.co.uk/miche-excite-clincher-wheelset/

Mit Miche (Race Box) Naben, soeben bei Wiggle im Angebot gekauft, habe ich vor ein paar Jahren 2 Sätze LR eingespeicht, die ich für den Alltag verwende und soweit laufen sie wie geschmiert.
Die haben jedoch Industrielager drinnen.
Wie gut/schlecht die oben verbauten Naben sind, k.A.

Naben habe ich allgemein noch keine zerlegt

xLink
02-04-2014, 18:56
Danke für den Tipp. Leider sind die erschwinglichen alle samt recht schwer.
Einen Satz gebrauchte Fulcrums bekomm ich um unter 200 Euro und die haben 1,75kg zusammen.