PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaufberatung



SRCBS
27-05-2004, 19:45
Hallo zusammen!

Fahre momentan ausschließlich Mountainbike (4000 km/ Jahr). Überleg zur Zeit ob ich mir für die Straßenfahrten ein Rennrad oder ein Trekkingbike kaufen soll. Hab als Mountainbiker Angst, dass ich vielleicht unbewusst zu robust mit einem Rennrad umgehen würde.

Deshalb meine Fragen:

1. Stabilität eines Rennrades im Vergleich zum Trekkingbikge.
2. Läuft ein Rennrad merkbar leichter und damit schneller als ein Trekkingbike?
3. Wieviel Geld sollte ich ungefähr ausgeben um ein vernünftiges Bike zu haben? Hab da an etwa 1000 - 1500 Euro gedacht.

Vielen Dank schon mal für euere Antworten.

Gruß Alex

adal
27-05-2004, 19:51
Original geschrieben von SRCBS
Hallo zusammen!

Fahre momentan ausschließlich Mountainbike (4000 km/ Jahr). Überleg zur Zeit ob ich mir für die Straßenfahrten ein Rennrad oder ein Trekkingbike kaufen soll. Hab als Mountainbiker Angst, dass ich vielleicht unbewusst zu robust mit einem Rennrad umgehen würde.

Deshalb meine Fragen:

1. Stabilität eines Rennrades im Vergleich zum Trekkingbikge.
2. Läuft ein Rennrad merkbar leichter und damit schneller als ein Trekkingbike?
3. Wieviel Geld sollte ich ungefähr ausgeben um ein vernünftiges Bike zu haben? Hab da an etwa 1000 - 1500 Euro gedacht.

Vielen Dank schon mal für euere Antworten.

Gruß Alex

1. Ein gutes Rennrad ist stabil im Sinne von steif, für offroad natürlich weniger geeignet. Aber auf der Straße kein Problem
2. Ja
3. Passt, ab 1000 bist dabei - um 1500 gibts wirklich schöne Sachen

Trekkingbike würd ich mir nur nehmen, wennst nicht asphaltierte Wege fahren willst. Ansonsten ganz klar Renner.

Potschnflicker
27-05-2004, 19:51
ad 1) Unterschätz nie ein Rennradl! Wenn man ein qualitativ halbwegs hochwertiges Radl kauft (da sind wir schon bei 3.), i tät mich eher bei 1500.- als bei 1000.- orientieren), so wirst staunen, was so ein Rennradl alles aushält --> auf Strassen (auch wenns schlechte sind). Nennenswerter Unterschied ist nur im Komfort vorhanden.....

ad 2) Jawoll! (hast den Glomser oder den Ulrich schon auf an Trekkingradl gesehen?) :D

ruffl
27-05-2004, 19:53
Wennst dir nicht einig bist würd ich mir einen Crossrenner mit 50/34 nehmen. Da kannst je nach Bereifung auf Schotter oder Asphalt fahren ohne die Eigenschaften eines RR einzubüßen.

SRCBS
27-05-2004, 19:59
"Wennst dir nicht einig bist würd ich mir einen Crossrenner mit 50/34 nehmen. Da kannst je nach Bereifung auf Schotter oder Asphalt fahren ohne die Eigenschaften eines RR einzubüßen. "

Entschuldigung, dass ich nicht sol viel Ahnung hab. Aber was ist ein Crossrenner mit 50/34?

Danke

Gruß Alex

ruffl
27-05-2004, 20:01
Ein Crossrenner ist ein RR mit Cantilever-Bremsen und mehr Platz beim Rahmen und Gabel für größere/gröbere Mäntel.
50/34 sind die vorderen Kettenblätter - 50 für die Ebene und 34 fürs gemütliche bergauf.

Potschnflicker
27-05-2004, 20:02
Original geschrieben von SRCBS

Entschuldigung, dass ich nicht sol viel Ahnung hab. Aber was ist ein Crossrenner mit 50/34?

Danke

Gruß Alex

Ein Crossrenner ist ein Querfeldeinrad, also eine Art Rennrad, das geländegängig ist (breitere Reifen mit Geländeprofil, ähnlich einem Trekkingradl), Cantilever- oder V-Brakes (oft mit Zusatzbremshebel).

50/34 ist die Zähnezahl an den Kurbelblättern (RR meist 53/39, oder 52/42/30). Das Crossbike ist also kürzer übersetzt.

ruffl
27-05-2004, 20:05
Hier ein Bild vom Max bei der CrossÖM.

ruffl
27-05-2004, 20:09
und was man damit alles machen kann

SRCBS
27-05-2004, 20:10
Was haltet ihr eigetnlich von Cube. Bei den Mountainbikes haben die auf jeden Fall ein super Preis-Leistungsverhältnis. Könnt ihr mir ein RR von Cube empfehlen. Wieg etwa 90 Kg. Sollte also recht stabil sein.

Gruß
Alex

schorsch
27-05-2004, 20:27
Bei einem 90kilo-rad kann man dann wirklich schon von einem Asphaltschneider reden :D

SRCBS
27-05-2004, 20:31
Habe jetzt in Rennradforum gewechselt, da ich mir inzwischen sicher bin ein RR zu kaufen. Danke für die schnellen und kompetenten Antworten.
Gruß Alex