PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bormio (IT) mit dem Rennrad: Welche Übersetzung?



tomasio
30-04-2014, 02:30
Ich bin noch relativer RR-Neuling (seit Mai 2013) und bin bis jetzt mit Laufrädern gefahren, wo die größten Ritzel 26 Zähne hatten. Bin damit in Wien und Umgebung (Exelbergstraße, Tulbinger Kogel etc.) ganz gut zurechtgekommen. Allerdings möchte ich Anfang August mit einer Gruppe nach Bormio in Südtirol fahren, und mir wurde bereits gesagt, dass meine Übersetzung da eher zu einer Qual würde. Ich habe eine SRAM Red 2011 Ausstattung mit normalem (kurzem) Schaltwerk, da sollte sich ein 30er Ritzel eigentlich ausgehen, oder? Allzuviel kann/will ich für fünf Tage nicht ausgeben, deshalb möchte ich mir gerne ein zusätzliches Schaltwerk sparen, zumal das längere SRAM WiFli an die € 250,– kostet.

Kann mir das mit dem 30er-Ritzel jemand aus eigener Erfahrung bestäitigen? Vielen Dank im voraus ;)

fixedG
30-04-2014, 09:27
Hast a Compact Kurbel ? Dann sollts mit 28 eh locker gehen - das einzige was in der Gegend zach werden könnt, ist der Mortirolo....

tomasio
30-04-2014, 15:01
ich glaub schon, dass das eine Kompaktkurbel ist (siehe Foto), auf alle Fälle hat sie 50/34 "Zähne".
154831

Joe_the_tulip
30-04-2014, 15:04
50/34 = Kompakt.

tomasio
30-04-2014, 15:42
Hab gerade die Beschreibung der Auffahrten auf den Mortirolo gelesen – na servas. Ich hoffe, das meine Mitradler nicht derart ehrgeizig sind *schluck*

Helmi72
30-04-2014, 20:15
Ich hab das soeben kurz einmal mit einer 12-30 Kassette ausprobiert:beim mir streift das obere Schaltröllchen am Zahnkranz (ist aber unter Umständen auch vom Rahmen/Schaltauge -> Abstand Achse Schaltwerksbefestigung abhängig
Eventuell ein Wifli Schaltwerk von einer anderen Gruppe ? Sind doch etwas günstiger wenns nur für ein paar Tage benötigt wird.

tomasio
30-04-2014, 20:44
Danke fürs Austesten, Helmi! Naja, da werd ich mir wohl wirklich ein billigeres Wifli Schaltwerk zulegen müssen – oder hc-mäßig mit dem 28er Ritzel bergauf ächzen 8-)

radklinik
02-05-2014, 00:20
also mit 34-28 solltest es schon derpackn,ansonsten warads gscheiter,auf den winter zu warten und die stelvio mit skiern zu bezwingen....natürlich in fahrtrichtung...gg

tomasio
02-05-2014, 01:21
thx, radklinik – dann versuch ich mal so mein glück. falls irgendwer so eine kassette für sram rumliegen hat – bitte PN ;)

Moa
02-05-2014, 08:57
kannst eh auch eine Shimano Kassette verwenden. und 34/26 oder 34/28 is auch schon wurscht, da gehts um 9 cm pro Kurbelumdrehung... Der Motirolo wird so oder so weh tun :D

donpedro44
03-05-2014, 01:43
Wenn Du bisher keine wirklichen Berge gefahren bist (Wien zähle ich da nicht dazu), wird der Mortitolo wohl zu schwer für Dich. Wobei er ja mehrere Auffahrten hat. Musst ja nicht die Härteste nehmen. Stelvio sollte sich ausgehen.
Wenn ihr schon dort seit würde ich noch den Torri di Fraele machen. Liegt gleich hinter Bormio.

tomasio
03-05-2014, 09:16
danke für den Tipp, Don Pedro. ich tendiere im Moment schon eher zum zweiten Schaltwerk – wär ja schade, wenn's an der Übersetzung scheitert.

donpedro44
04-05-2014, 18:43
Wir sind vor zwei Jahren die Runde Bormio - Mortirolo - Gavia - Bormio gefahren. Ist an einem Tag durchaus machbar. Der Gavia wird am Ende aber ganz schön schwer...

PNB
05-05-2014, 17:44
Es ist --aus meiner Sicht- schwierig bis unmöglich, dir zu sagen, welche Übersetzung DU auf einer gewissen Strecke brauchst.
Das hängt u.a. von deiner Ausdauer, Kraft, Vorliebe...Motivation,...deinen Gewonheiten, ...

Mein Rat:
Fahr bis August so viele Anstiege wie möglich und:
1- Deine Kondi wird besser werden
2- Du wirst dich selbst besser enschätzen können

Ernie77
06-05-2014, 21:17
nimm ein 30er Ritzel für hinten und trainier was geht.
Für einen RadTOURISTEN gibts keine zu leichten Gänge ;)

G-T
07-05-2014, 21:30
Also Schaltwerk tät ich nicht wechseln. Ob das das Kraut fett macht, bin ich mir nicht sicher.
Wenn das Stilfser Joch ohne Probleme für dich gegangen ist, dann kannst dich ev. noch am Mortirolo probieren, empfehlen tät ich dir den sonst nicht, auch wenn ihn die Kollegen wahrscheinlich fahren werden wollen. Da "rollt" nix mehr. Außer du bist ein Ausnahmetalent oder Marathonläufer ...
Alternative zum Mortirolo wäre etwas südlicher der Passo Trivigno. Ist am Anfang zwar auch schön steil, dann aber etwas "leichter" zu fahren. Vor dort kannst du über eine ca. 18 Km lange Panoramastraße über den Passo di Guspessa (harmlos) zum höchsten Punkt des Mortirolo fahren.

tomasio
08-05-2014, 03:58
Bin verg. Sonntag mit ein paar Recken der »In Velo Veritas« die Strecke des Wr. Velothons 2013 gefahren, und habe dabei eine Lektion in Demut erhalten. Ich war der Jüngste, hatte das leichteste Rad (7,5 kg), während der Rest der Gruppe altehrwürdige Räder mit 10-11 kg und entsprechend bösen Übersetzungen unterwegs war (42-23 im Vergleich zu meinen 34-26). Dennoch bin ich am Kahlenberg nach ca. 70 km eingegangen – aber das werd ich ändern ;)

tomasio
08-07-2014, 01:49
P. S.: Bei der IVV Mitte Juni bin ich während 70 km im Wein1/4 überall gut rausgekommen, earl sogar die meiste Zeit unter den Ersten (ist allerdings e. Rundfahrt, mein Schnitt mit dem F. Moser Stahlgaul waren bei 42/22 ca. 25 km/h. Das waren zwar keine Berge, aber die Kopfsteinpflaster u. Schottterpisten waren auch eine Art »Steig(er)ung«. Bin vorsichtig optimistisch ;)

Moa
08-07-2014, 09:04
Der stelvio ist von bormio aus nicht steil, nur mal kurz um die 14%, aber das war's. Allerdings ist er ein bissl länger als die hügel im waldviertel :D