PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sodastrahlen



chriz
02-07-2014, 14:22
Kennt jemand eine Firma die das macht. Soll angeblich eine sehr effektive und schonende Art der Lackentfernung sein. Also optimal für Karbonrahmen.
Sent from my Windows Phone 8S by HTC using Tapatalk

prolink88
02-07-2014, 19:43
noch nie gehört von dieser strahlart
kenn nur Trockeneisstrahlen..da gibts eine Firma in Graz

roadrunner82
02-07-2014, 20:48
Ist Sodastrahlen nicht eher eine DIY Lösung?

Siegfried
03-07-2014, 09:05
Strahlen mit Soda scheint keine abrasive Methode, sondern ein elektrostatisches Abtragsverfahren zu sein.
Wikipedia sagt, dass hier ein Abtrag ohne messbaren Materialverlust passiert, sodass dieses Verfahren auch zum Reinigen von Fassaden oder Industriewerkzeugen (Spritzguss u. dgl.)
Allzu verbreitet dürfte das Verfahren aber hier bei uns noch nicht sein. Ich hab auf die Schnelle nur eine Bude in Graz gefunden, die das anbietet.

bs99
03-07-2014, 09:56
Strahlen um Lack abzutragen muss IMMER abrasiv sein!
Es sei denn - wie z.B. bei Oldtimer-Restaurationen - der Lack oder die Beschichtung (Unterbodenschutz z.B.) ist von Rost o.Ä. schon unterwandert und lässt sich leicht lösen.
Dann kann man z.B. Trockeneis nehmen (das sind gefrorene CO2-Pellets welche "explodieren" und dadurch die lose oder schlecht haftende Beschichtung heruntersprengen) oder Walnussgranulat. Dabei wird der Untergrund größtmöglich geschont - bei Unterbodenschutz die darunterliegende Lackierung, bei Rost das noch vorhandene Metall.

Bei festen, gut mit dem Untergrund verbunden Lackierungen auf einem sensiblen Träger wie Carbon ist das alles Blödsinn.
Der Lack wird sich nicht lösen, und wenn das Strahlgut abrasiv (Material abtragend) genug ist um den Lack zu lösen, leidet auch der Untergrund darunter. Bei einem Stiegenglanda aus Stahl wird das wurscht sein, bei einem RR-Rahmen aus CFK ist der nachher zum Kübeln.

Also gibts beim Entlacken von Carbonrahmen nur Schleifpapier, geschickte Handerl und viieel Geduld und Genauigkeit.

chriz
03-07-2014, 10:10
Strahlen um Lack abzutragen muss IMMER abrasiv sein!

Es sei denn - wie z.B. bei Oldtimer-Restaurationen - der Lack oder die Beschichtung (Unterbodenschutz z.B.) ist von Rost o.Ä. schon unterwandert und lässt sich leicht lösen.

Dann kann man z.B. Trockeneis nehmen (das sind gefrorene CO2-Pellets welche "explodieren" und dadurch die lose oder schlecht haftende Beschichtung heruntersprengen) oder Walnussgranulat. Dabei wird der Untergrund größtmöglich geschont - bei Unterbodenschutz die darunterliegende Lackierung, bei Rost das noch vorhandene Metall.



Bei festen, gut mit dem Untergrund verbunden Lackierungen auf einem sensiblen Träger wie Carbon ist das alles Blödsinn.

Der Lack wird sich nicht lösen, und wenn das Strahlgut abrasiv (Material abtragend) genug ist um den Lack zu lösen, leidet auch der Untergrund darunter. Bei einem Stiegenglanda aus Stahl wird das wurscht sein, bei einem RR-Rahmen aus CFK ist der nachher zum Kübeln.



Also gibts beim Entlacken von Carbonrahmen nur Schleifpapier, geschickte Handerl und viieel Geduld und Genauigkeit.


im tour Forum hats einer machen lassen und das Ergebniss war sehr zufrieden stellend. Mir fehlt die Geduld und Zeit für diese Arbeit.

st. k.aus
03-07-2014, 14:09
hast an link?