PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Bremse - Shimano Zee / XT / SLX ?



OLLi
21-07-2014, 14:31
Nachdem sich die Dichtungen meiner Avid Elixir nach 4 Jahren Einsatz immer mehr auflösen und ich am Sonntag den ersten Totalausfall der hinteren Bremse hatte, ist es Zeit für was Neues.


Was ich an der Avid so geschätzt hatte, war der präzise definierte, harte Druckpunkt und die sehr gute Dosierbarkeit. Des weiteren die Kontaktpunkteinstellung, also den Leerweg des Hebels unabhängig einstellen zu können. Die Hebelergonomie bei Avid war mir ebenso sehr sympathisch.


Was ich suche ist eine sehr gut dosierbare Bremse mit vergleichbar hartem Druckpunkt. Ein weicher Druckpunkt und extremer Biss ist nix für einen Angstbremser wie mich. Des weiteren möchte ich den Kontaktpunkt einstellen können. Maximale Power ist bei meinem Gewicht nicht wirklich nötig.


Die "Free Stroke" Schraube ist bei der Zee und SLX vorhanden aber außer Funktion oder wie?
Unterscheiden sich die Bremsen Zee / XT / SLX in der Dosierbarkeit? Gutmütig soll sie sein.
Gibt es ein anständiges Entlüftungsset für Shimano, das originale schaut ja nach Kindergeburtstag aus.
Bezügl. Bremsbeläge ... welche sind zu empfehlen ... Kühlrippen sinnvoll oder nur ein Schmäh?



Danke!

riffer
21-07-2014, 15:00
Es gibt ja auch die neue Avid Bremse Guide - wie wäre das? Die Charakteristik sollte ja ähnlich sein mit mehr Power.

Wenn Shimano, dann finde ich als Beläge die metallenen am besten, weil der Druckpunkt deutlich härter ist. Ich fahre vorn mit und hinten ohne Kühlrippen. MMn ist die Placebowirkung überraschenderweise sehr überzeugend :U: - also die Kühlrippen bringen es schon.

Als Entlüftset ist v.a. das Flascherl Öl ein Witz, der Nippel für den Entlüftschlauch ist nach Avid eine Krise, weil der Schlauch unflexibel ist und leicht runterrutscht - man braucht eigentlich eine Zusatzhand, um den Schlauch am Nippel zu fixieren. Also eigentlich kannst auch einen Schlauch und eine Spritze aus der Apotheke holen und je nach Bedarf das kleine oder größere Ölgebinde nehmen (bei mir sind halt im Haushalt 5 Shimano-Discs im Einsatz, die nach der Kürzung entlüftet werden woll(t)en, drum hab ich 1l genommen) - aber man braucht sie nicht oft entlüften, das ist ein Vorteil.

Die ZEE kriegt von einigen sehr gute Kritiken. Ich hab SLX und XT im Einsatz und bin damit zufrieden, brauche bei beiden nur die Hebelweite als Einstellmöglichkeit.

MalcolmX
21-07-2014, 15:01
Die SLX hat nur Hebelweitenverstellung, keine freestrokeschraube... hab ich nie vermisst.
Kühlrippen imho halbwegs sinnvoll, originale Sinterbeläge haltbar und gut.
Scheibe mit Alukern bringt auch spürbar was, aber ist dafür nicht sooo langlebig - kauf ich nicht nochmal.

Ich würd die SLX nehmen. Zee ist noch etwas bissiger, aber vielleicht hat man damit einen Hauch weniger Feedback als mit SLX/XT... Bremsleistung reicht mit mit 203/180mm Scheiben eigentlich immer vollauf, die Bremsen sind aber bei mri eigentlich immer unauffällig...
das Shimano Entlüftungskit funktioniert klaglos, ohne Murren. Auch ohne tropfen, wenn man mal ein wenig Übung hat...

OLLi
21-07-2014, 15:49
Es gibt ja auch die neue Avid Bremse Guide - wie wäre das? Die Charakteristik sollte ja ähnlich sein mit mehr Power.Ja, den Pressemeldungen nach scheint die Guide vielversprechend zu sein. Kostet halt deutlich mehr als die XT, weil wenn, dann wäre es die "RSC" Version, die mich interessiert (bin den Komfort gewohnt, den Kontaktpunkt anpassen zu können). Stelle die Bremshebel gerne sehr nahe zum Lenker und dadurch wandert auch immer der Druckpunkt mit (zu nahe) an den Lenker bzw. kann ich den Belagverschleiss gut ausgleichen. Ob Shimanos "Servo Wave" mit SRAMs "Swinglink" vergleichbar ist, würde mich interessieren, denn meine Avid schleift bei verbogenen Scheiben gerne, da wäre ein größerer Abstand Beläge <> Scheibe (wie bei Shimano) wünschenswert.


Als Entlüftset ist v.a. das Flascherl Öl ein Witz, der Nippel für den Entlüftschlauch ist nach Avid eine Krise, weil der Schlauch unflexibel ist und leicht runterrutscht - man braucht eigentlich eine Zusatzhand, um den Schlauch am Nippel zu fixieren.Ist bei Shimano wirklich kein Gewinde bei den Anschlüssen ... scheinbar funktioniert das Entlüften auch auf die russische Methode :D. Jedenfalls habe ich das Entlüften der Avid Bremsen geliebt, andere haben es gehasst *g*.


Kühlrippen imho halbwegs sinnvoll, originale Sinterbeläge haltbar und gut. Scheibe mit Alukern bringt auch spürbar was, aber ist dafür nicht sooo langlebig - kauf ich nicht nochmal.Gut, dann werden es Sinterbeläge mit Kühlrippen (Placebo schadet nie *g*), alte 6-Loch Scheiben hab ich eh zum Sau-füttern und die mehrschichtige Scheiben-Version ist wirklich recht empfindlich was ich bei anderen miterleben durfte.


Werde mal versuchen in den nächsten Tagen Zee und XT im Freundeskreis zu testen. Bei der XT habe ich schon abschreckend weiche Druckpunkte erlebt. Da frage ich mich ob die Bremsen einfach nur schlecht entlüftet sind, ob man den Druckpunkt mit dem Shimano Entflüftungsset überhaupt auf hart trimmen kann oder ob es am Medium liegt (Kompressibilität DOT vs. Mineralöl).

herbert12
21-07-2014, 15:53
geht bei der xt

ich mag ja eher einen weichen Druckpunkt bei meiner slx hab mich bei einem bekanten mit xt aufs bike gesetzt da muß ich aufpassen das ich nicht gleich absteige so heftig ist der Druckpunkt und beim veno aus dem Forum ist der auch so heftig :):) ich hoffe das ich den Druckpunkt nach dem entlüften dann nicht auch habe

grey
21-07-2014, 16:04
Werde mal versuchen in den nächsten Tagen Zee und XT im Freundeskreis zu testen. Bei der XT habe ich schon abschreckend weiche Druckpunkte erlebt. Da frage ich mich ob die Bremsen einfach nur schlecht entlüftet sind, ob man den Druckpunkt mit dem Shimano Entflüftungsset überhaupt auf hart trimmen kann oder ob es am Medium liegt (Kompressibilität DOT vs. Mineralöl).


Das lag sicher an mieser Entlüftung oder einem anderen Defekt, mir ist eine gute XT(*) zu bissig und schwer dosierbar, aber von der Elixir CR kommend, ist man auch etwas weicheres gewöhnt. (* Die ich bisher selbst getestet habe..)
Hab am Darkside jetzt eine Zee, fühlt sich deutlich angenehmer zu dosieren an, Bremskraft kann ich auch nicht gerade kritisieren.
4 nervige Kleinigkeiten die meine Zee hat:
Beläge ruckeln bei leicht gezogener Bremse, Umstieg auf Bremsbelagschraube statt Splint hat das Problem zumindest etwas reduziert. (fühlte sich anfangs an wie ein lockerer Steuersatz)
Druckpunkt wandert öfters hinaus wenn man bei entsprechendem Gefälle mal +3 Sekunden die Bremse ziehen muss. (manchmal geht es nicht anders)
Elixir entlüften ist eine sauberere Angelegenheit, dieser Befüllnippel ist einfach ein Dreck.
Manchmal hab ich fast 0 Bremskraft nach gewisser Standzeit trotz vorhandem Druckpunkt, als wäre das System verunreinigt, aber löst sich innerhalb kürzester Zeit bei den ersten Bremsungen..

Aber sind wirklich nur Kleinigkeiten, Preis, Funktion und Dosierbarkeit ist super, würde sie definitiv wieder kaufen. (wenn ich sie zumindest nicht all zu oft entlüften muss.. )

riffer
21-07-2014, 16:07
Die zwei Faktoren gute Entlüftung und gut eingefahrene Beläge machen die XT saubissig bei hartem Druclpunkt, ich selbst schaffe es aber immer, die Bremsen "weichzubremsen" - ein Test vor dem Kauf schadet sicher nicht, aber die XT kriegt man nach einer Elixir meiner Erfahrung nach gut ins Gefühl.

FloImSchnee
21-07-2014, 18:10
Ohne die Bremsen über einen relevanten Zeitraum gefahren zu sein: ich würde (und werde, beim nächsten Rad) die Zee statt XT oder SLX wählen, weil ich selbst die Code auf gewissen Strecken zum Faden bringe.

MalcolmX
21-07-2014, 22:08
Ich hatte ernsthaft noch nie fading mit der slx... Die Bremsen sind diesbezüglich wenig anfällig...

Frank Starling
21-07-2014, 22:33
Das Thema interessiert mich auch ungemein!


Bei der XT habe ich schon abschreckend weiche Druckpunkte erlebt

Bei den 2-3 die ich mal probegefahren bin (Bikes von Freunden od Testbikes) hab ich das Gegenteil erlebt. Bin am Parkplatz beim Umsetzen fast überschlagen, so schnell geht die Bremse zu :f:. Mache mir deshalb eher Sorgen bzgl der Dosierbarkeit. Angeblich gewöhnt man sich aber recht schnell dran...


4 nervige Kleinigkeiten die meine Zee hat:
Beläge ruckeln bei leicht gezogener Bremse, Umstieg auf Bremsbelagschraube statt Splint hat das Problem zumindest etwas reduziert. (fühlte sich anfangs an wie ein lockerer Steuersatz)
Druckpunkt wandert öfters hinaus wenn man bei entsprechendem Gefälle mal +3 Sekunden die Bremse ziehen muss.
Manchmal hab ich fast 0 Bremskraft nach gewisser Standzeit trotz vorhandem Druckpunkt, als wäre das System verunreinigt, aber löst sich innerhalb kürzester Zeit bei den ersten Bremsungen..


Klingt ehrlichgesagt fast nach einem Ausschlusskriterium. Bei technischen Touren & Vertriding will ich mir das gar nicht vorstellen.


bei entsprechendem Gefälle mal +3 Sekunden die Bremse ziehen muss. (manchmal geht es nicht anders)

Haha... made my day :D

Ihr seid wohl zu oft im Bikepark od ich mache einfach zu unflowige Touren :rofl:

OLLi
22-07-2014, 02:50
Danke für die bisherigen Antworten. Lustig ist, dass die Shimano XT volle Punkteanzahl in der Dosierbarkeit bekommen hat (von der Modezeitschrift bike, dafür wurde die Bremskraft als nicht so hoch eingestuft, einen aktuelleren Test als 06/2013 kenne ich nicht).

Was ich gar nicht mag, ist ein Feeling wie bei der alten Louise FR. Für damalige Verhältnisse sehr viel Biss, allerdings konnte man den Hebel auch nach erreichen der maximal sinnvollen Belag-Anpresskraft noch weiter fast bis zum Lenker ziehen.

Muss mir erst einmal ein Set Ersatzbremsen organisieren, bis ich weiß was ich bestelle ;) ...

riffer
22-07-2014, 08:21
Als ich eine XT mal zu Bike-Components.de geschickt habe, weil der Kolben gebrochen war (Keramik, war aber ein Produktionsfehler in der allerersten Serie), kam eine retour, die extrem hart und bissig gebremst hat. Da ich das Bike damals aber gleich verkauft habe, kann ich nicht beurteilen, ob ich die auch geschmeidig gebremst hätte.

Alle anderen XT und SLX ziehen sanft uns super dosierbar los und werden dann angenehm spürbar kräftiger. Das Ruckeln hab ich selbst mit den dafür von manchen angekreideten RT-76 Scheiben nicht, und einzig die maximale brachiale Power ist nicht so hoch wie bei einer 4-Kolben (ich hatte davor die alte Saint), dafür reisst der Grip nicht ab. Ich lasse bei technischen Abfahrten eigentlich durchgehend die Bremsen schleifen, vielleicht ist die Charakteristik deshalb weicher, aber der Druckpunkt bleibt stabil und Fading ist kein Thema.

Digital mit danach weichem Druckpunkt wie die Louise ist sie aber sicher nicht.

MalcolmX
22-07-2014, 08:56
Haha... made my day :D

Ihr seid wohl zu oft im Bikepark od ich mache einfach zu unflowige Touren :rofl:
Bikepark ist bezüglich Bremsen wirklich was komplett anderes... die meiste Zeit keine Last, an den fiesen Stellen muss man aber oft viel Tempo bei viel Gefälle in kurzer Zeit abbauen...

In Lenzerheide gibt's so ein Schussstück, wo man mit circa 50 km/h einen Wurzelteppich runterbolzt, und dann eine Kurve scharf anbremsen muss...das ist thermisch so ziemlich die ärgste Belastung die eine Bremse kriegen kann, schätze ich...

extremecarver
22-07-2014, 09:11
@Olli - vergiss die Guide ganz schnell wenn du Hebel sehr nahe am Lenker fahren willst - AUSSER du entlüftest absichtlich schlecht....

Ich hab die Guide RSC zweimal an Testbikes gefahren - und Hebel so nahe wie möglich zum Lenker gestellt - aber für mich ist das viel viel zu weit weg... - aber ich hab halt auch eher kleinere Hände...
Nur bin ich halt auch so das extremste was nah Hebel am Lenker fahren angeht...

Das Problem hatte ich früher schonmal bei Avid, die letzten Serien waren dann alle okay. Aber die Hebel der Guide RSC sind für mich unfahrbar weit weg vom Lenker...

(ich stell die Hebel so ein, dass ich den Hebel halt grad eben nicht gegen den Lenker ziehe - da der Druckpunkt bei Shimano nur nach außen wandert wenn die heiß werden - ist das kein Problem...).



Problematisch sind IMHO die Shimano Bremsen (insbesondere die alten Saint) nur im Winter. Da passiert beim ersten ziehen fast gar nichts, zieht man nochmal ist der Druckpunkt da... (so jede Pause länger als 2-3min nicht bremsen, und man muss mal wieder einmal anbremsen, loslassen neubremsen bis der Druckpunkt voll da ist). Und nein - es liegt nicht am entlüften. Irgendwie wandert der Druckpunkt bei Shimano Bremsen (Saint/Zee problematischer als XT/SLX) halt immer ein ganz bisserl. Fährt man die Hebel voll am Lenker - ist das halt viel auffalender - weil man da die ganze Zeit im Servobereich ist. Sprich das Servowave könnte man sich auch sparen - weil man eh immer mit dem großen Hebel bremst. Daher halt viel Leerweg am Hebel - aber das ist mir egal...


Ob Saint oder Zee ist IMHO egal beim Bremskörper. Nur die Hebel von der Zee würde ich nicht mögen. Also Zee mit SLX Hebeln (die sind besser als XT weil die depperte unnütze Druckpunktschraube nicht existiert) oder Saint komplett. Preislich ist Zee/SLX Kombi am besten...


Ja und Ice-Tec Scheiben mit Alukern bremsen zwar gut, und sind sehr hitzestabil - aber Verschleißen extrem schnell und sind damit nicht lange haltbar. Grad wenns oft in Bikepark geht - und damit mehr Höhenmeter vernichtet werden, wärens mir zu teuer..... Haben ja nur 1.8mm, und bei 1.6mm soll mans austauschen.... Bei mir gabs bei 1.4mm dann erste Auflösungserscheinungen (mini Löcher in der Bremsfläche)...


Beläge fahr ich immer Sinter von Superstar. Sind einfach am billigsten, halten zwar nur 2/3 der Zeit von Shimanos Sinterbelägen - weil die Trägerplatte etwas dicker ist - ergo weniger Sintermetalldicke, aber kosten nur 1/3 der Shimano Beläge...


Eine meiner alten Saint Bremskörper war allerdings nach 2 Jahren hin. Da fuhren die Kolben nicht mehr gleichmäßig zurück. Und war auch nicht durch zerlegen und saubermachen wieder vernünftig hinzubekommen. Hoffe mal die neuen mit Keramikkolben sind da besser... Meine zweiter alter Saint Bremskörper geht allerdings noch problemlos.

bs99
22-07-2014, 09:50
[Ironie ON]Kaufts Euch doch einfach eine Hope.
Die hat fast niemand, drum liest man auch nyx Schlechtes drüber [Ironie OFF]

bike charly
22-07-2014, 09:53
Kaufts Euch doch einfach eine Hope.
)

stimmt!
und auch in den bekannten farben von hope :love:

MalcolmX
22-07-2014, 09:59
Mich haben die Hopes eigentlich leider nie überzeugen können... vom preislichen mal abgesehen...

extremecarver
22-07-2014, 10:02
Hope brauchen sehr viel Fingerkraft - zumindest die dich ich bisher mal wo probiert hab. Ja - schon viel Bremskraft - aber dass Hebelverhältnis naja.... War für mich auf längerer Abfahrt nur mit 2 Fingern fahrbar....

MalcolmX
22-07-2014, 10:27
geht mir auch so...
laut Freunden, die welche haben, muss sie auch recht oft entlüftet werden... und die V2 war auch schwer, vor allem mit den innenbelüfteten Scheiben...

riffer
22-07-2014, 10:43
Witzig, manche schwören drauf, hier gibt es wenig Lob, und obwohl die Fräskunst außer Frage steht, gefallen mir die Bremsen von der Formensprache schon mal nicht - da kann sie noch so in den passenden Farben erhältlich sein. Und schwer auch noch...

Ob man sich den Umbau der ZEE auf SLX-Habel antut, muss natürlich für sich man entscheiden, aber die Performance plus Abstimmbarkeit müsste dann wirklich optimal sein. Ich hab schon über vordere 4-Kolbensättel zu den bestehenden Hebeln (naja, und weil die XT die uneleganten Chromkappen hat, auch da gleich Optiktuning) sinniert, aber wieder verworfen. Es fehlt eben nichts, also wozu den Overkill - wobei ich dazusagen muss, dass Park bei mir gar nicht am Programm steht.

MalcolmX
22-07-2014, 10:49
die Kappen kosten übrigens sogut wie nix... du kannst sie aber auch abnehmen und nach Wunsch lackieren, wie auch immer..

bs99
22-07-2014, 10:52
[Ironie ON]Kaufts Euch doch einfach eine Hope.
Die hat fast niemand, drum liest man auch nyx Schlechtes drüber [Ironie OFF]

Nachdems niemand gerafft hat hab ich den Post nochmal editiert...

extremecarver
22-07-2014, 11:13
Ob man sich den Umbau der ZEE auf SLX-Habel antut, muss natürlich für sich man entscheiden, aber die Performance plus Abstimmbarkeit müsste dann wirklich optimal sein. Ich hab schon über vordere 4-Kolbensättel zu den bestehenden Hebeln (naja, und weil die XT die uneleganten Chromkappen hat, auch da gleich Optiktuning) sinniert, aber wieder verworfen. Es fehlt eben nichts, also wozu den Overkill - wobei ich dazusagen muss, dass Park bei mir gar nicht am Programm steht.

Muss man selber wissen - mir gehts hier nicht um Bremspower oder Optik, sondern ganz einfach dass ich die Hebelweite halt doch immer mal wieder leicht verstelle - weil der Druckpunkt bei abgefahrenen Belägen nicht anderselben Stelle liegt wie mit neuen... Ist also quasi Pflicht weil ja der Druckpunkt nicht konstant an selber Stelle liegt...

Ich denke - je näher man die Hebel am Lenker fährt - umso wichtiger - eben weil dann ServoWave nicht mehr so richtig funktioniert (selbiges wohl wenn man Hebel in max außen Position fährt). Und die SLX Hebeln sind leichter zu entlüften als die XT und billiger. Bei XT oder XTR würde ich jeztzt nicht zu SLX Hebeln tauschen... Bei XT Hebeln brauche ich mehr Durchgänge beim entlüften wie bei SLX Hebeln...

riffer
22-07-2014, 11:30
@MalcolmX: weiß eh, ca. 2€. Bin nur zu faul...

yellow
22-07-2014, 18:06
An eine stärkere bremse gewöhnt man sich während der ersten beiden Fahrten ...
Eine schwächere wäre ein Problem!
;-)
Olli, ich bin am neuen radl von der Juicy auf eine xt gewechselt.
Im Jänner
Umstellung null Probleme
Dass die griffweite einstellbar ist, hab ich erst letztens bemerkt, weil das ding einem Kumpel zu spät gezogen hat.
Bislang jedenfalls nicht abgegangen.
Druckpunkt war so eher spät.

Ob die verstellschraube jetzt an großen Einfluss auf die stelle vom Druckpunkt hat ...?
Naja, zieht halt früher oder später, je nach Einstellung, was solls - musst eh damit leben.

Die Beläge halten irgendwie ewig ...

FireGuy
22-07-2014, 18:38
kurz eingeworfen: eine Schraube für die Hebelweite ist in 2min an jeder Zee montiert, das ist wirklich kein Ausschlusskriterium.

Das Belag Wackeln der ZEE ist jedoch für die technischen Fahrer sicher ein großes Thema, mich stört es nicht weil ich immer nur nach vorne rolle, unterm Fahren selber merkt man es ja nicht mehr
ansonsten 810 Saint Caliper kaufen und SLX Hebel draufbauen dann hat man das beste günstig

Und was das Problem bei dem Shimano Entlüftungsset sein soll frag ich mich auch: Trichter drauf, 20cent Spritze und ein Stückerl Schlacuh mit 3mm Innendurchmesser und fertig ist das Entlüftungsset. Ich locker die Schraube mit dem Gabelschlüssel und den Rest kann ich mit der Spritze incl Schlauch drehen weil das so fest sitzt.

und SLX ist nicht SLX: weiß nicht an was es liegt aber manche gehen super knackig, manche eher softer: Bremspower haben aber beide gleich.

riffer
25-07-2014, 08:20
Heute hat es mich aufgrund dieser unterschiedlichen Bissigkeit mal kurz beim Ampelstoppie hingelegt... :f: - diese XT war noch nicht von mir "weichgebremst", sondern grade optimal eingebremst, im Gegensatz zum gestrigen Modell, auf das der linke Zeigefinger noch eingestellt war.

Capt.Capslock
25-07-2014, 08:36
Shimano SLX oder Avid E5. Habe mit beiden Erfahrung und finde sie komplett gleichwertig. Kann ich nur weiter empfehlen. Wenn ich mir eine der beiden aussuchen müsste, würde es die SLX sein. Nicht weil ich sie besser finde, sondern weil sie einfach als DIE Sorglosbremse gilt. Bei Avid kann man ja auch mal ne Montagsbremse erwischen. Wenn ich da allein am meine Juicy von früher denke... für Halbschwergewichtsbiker wie mich ein Grauen! :)

xLink
26-07-2014, 14:34
Was is'n eigentlich der Unterschied zwischen der aktuellen Deore (schon mit Servowave) und der aktuellen SLX?
(Außer dass ich bei der SLX keinen Imbus zur einmaligen Einstellung der Hebelweite brauche.. sondern eine Rändelschraube hab)

riffer
26-07-2014, 15:31
Schwarze Abdeckung des Ausgleichsbehälters, Preis. Mehr fällt mir nicht ein.

thomas051
26-07-2014, 18:33
Der Bremssattel ist ein anderer - die Deore hat keine Keramikkolben und einen fixen Leitungsabgang.

OLLi
28-07-2014, 16:04
Nach einiger Testerei setze ich auf ein gänzlich unbekanntes Pferd, es wird wohl doch die SRAM Guide werden sobald sie lieferbar ist. Die Zeit bis dahin überbrücke ich dank Spender mit einer Leih-Code R *g*.

Frank Starling
29-07-2014, 16:33
Ein paar Fragen:

1. Was ist der Unterschied der Bemse, wenn nach der Produktnummer ein "-B" steht? Steht dies für das Befestigungssystem für die Integration von Schalt- und Bremshebel (I-Spec)? Bike-Components bietet beim Komplettpaket immer eine Kombination zwischen #Produktnr#-B und #Produktnr# NICHT mit B an. Sollte dies ein Grund sein auf das Setangebot bei Bike-Comp zu verzichten, es gibt doch keine Nachteile für I-Spec-Kompatibilität, oder?

Bsp ZEE: "2 x Scheibenbremse Shimano ZEE BR-M640 + BL-M640-B, VR und HR" (http://www.bike-components.de/products/info/p38681_ZEE-v-h-Set-Scheibenbremse-BR-M640-Modell-2014.html)

Bsp XT: http://www.bike-components.de/products/info/p35617_XT-v-h-Set-Scheibenbremse-BR-M785-Modell-2014.html. Hier auch komisch das die Bremse in der Überschrift eine BR-M785 ist und dann in der Produktbeschreibung eine BR-780.. wohl ein Tippfehler

2. Diese Bremse wird auch mit Bremsscheiben & Adapter angeboten (http://www.bike-components.de/products/info/p36241_ZEE-Disc-6-Loch-v-h-Set-Scheibenbremse-BR-M640-Modell-2014.html).

Liege ich richtig in meiner Annahme, dass ich diese Adapter eigentlich nicht brauche für mein Torque. Vorne mit der Fox 36 ist die PM Aufnahme ja für 203 ausgelegt und hinten habe ich ebenfalls eine PM Aufnahme, und zwar für 180. Ist dieses Komplettangebot somit interessant oder sollte man sich besser andere Scheiben besorgen? Zur Zeit hab ich noch meine Avid G3 Cleansweep 203/183 oben, sollten aber auch bald ausgetauscht werden.

3. Dann gibts da noch ein "Trekking"-Modell mit einer (fast?) gleichen Produktbezeichnung, aber offensichtlich längeren Bremshebeln (Bilder bei Versendern sind aber leider oft irgendwelche). Aber diese hat doch einen anderen Einsatzbereich: http://www.bike-components.de/products/info/p36197_XT-Trekking-v-h-Set-Scheibenbremse-BR-M785-Modell-2014.html

4. Preisgestaltung: ZEE die mit Abstand teuerste, zwischen XT (http://www.bike-components.de/products/info/p35617_XT-v-h-Set-Scheibenbremse-BR-M785-Modell-2014.html) und SLX (http://www.bike-components.de/products/info/p39701_SLX-v-h-Scheibenbremse-BR-M675-mit-F03C-Metallbelag-Modell-2014.html) nur 20 € (gleiche Bremsbeläge F03 Metall vorrausgesetzt). Somit bei mir eher eine Entscheidung zwischen der 4-Kolbenbremse ZEE und der mit 2 Kolben XT.

Unterschiede:

ZEE:
+ 4 Kolben
+ besser dosierbar
+ geringere Wahrscheinlichkeit eines Fading
+/- Griffweite einstellbar mit Werkzeug
+/- etwas teurer (189,-)
- Druckpunkt nicht einstellbar
- schwerer
- Hebelergometrie (Hebel ist kleiner? 1.5 Finger laut Beschreibung)

XT:
+ Griffweite werkzeuglos einstellbar
+ Druckpunkt einstellbar
+ leichter
+ billiger (149,-)
+ bessere Hebelergometrie?
+/- 2 Kolben (jedoch laut vielen Berichten sehr standfest)
+/- Dosierbarkeit (Gewöhnungssache?)
- Fading eher möglich?

Hmm...:confused:

MalcolmX
29-07-2014, 16:42
das B weist denke ich auf den I-Spec Standard hin (=Brems- und Schalthebel auf einer Schelle)

Die Zee hat gefaltene Blechhebel wie die SLX, die lassen sich im Zweifelsfall zurückbiegen... die XT hat schicke, geschmiedete Aluhebel... die lasen sich wohl eher nicht zurückbiegen...

ich würd trotz allem immer wieder die SLX nehmen... die hat den o.a. Vorteil, eine werkzeuglose Hebelverstellung und ist am billigsten...

Die Zee hab ich immer als etwas schwammig empfunden wenn ich sie getestet habe... Bremsleistung reicht bei beiden völlig aus imho...

KungFuChicken
29-07-2014, 17:25
Ich glaube in Punkto Standfestigkeit/Fading wirst du auch mit der SLX oder XT zufrieden sein. Ich hab mich für die Zee primär wegen der besseren Dosierbarkeit entschieden und weil ich einfach mal eine 4-Kolben Bremse ausprobieren wollte. Der Max hat recht damit, dass die Zee etwas schwammiger ist. Ich persönlich finde das allerdings auch nicht unangenehm - gerade wenn man von einer Elixir kommt ;)

Die Hebelergonomie der Zee würde ich übrigens positiv bewerten, liegt wirklich super in der Hand. Die werkzeuglose Griffweitenverstellung könnte man übrigens nachrüsten, das Rädchen der SLX passt anscheinend ohne Probleme. Meiner Erfahrung nach muss man die Griffweite je nach Belagsabnutzung schon von Zeit zu Zeit nachjustieren, dass ist allerdings mit dem Multitool auch schnell geschehen.

Die Druckpunktverstellung wäre ebenfalls nachrüstbar, man kann imho einfach eine passende Schraube kaufen. Das Mehrgewicht der Zee hält sich übrigens in Grenzen, sind glaub ich weniger als 50g.

Preis-/Leistungsmäßig darfst du natürlich nicht drüber nachdenken, da ist die SLX der klare Gewinner. Ich habe übrigens das Zee Set mit den Scheiben genommen, obwohl ich die Adapter ebenfalls nicht gebraucht habe.

extremecarver
30-07-2014, 15:43
Ich hab XT uns SLX Hebel am selben Bremskörper ausprobiert. Mit SLX Hebeln hab ich einen besseren Druckpunkt bekommen - IMHO liegt es daran dass man die XT Hebel wegen der Druckpunktverstellschraube nie perfekt entlüften kann... Die Schraube ist eh Humbug - sollte Shimano abschaffen oder sinnvoll umsetzen. Derzeit macht die nämlich nix anderes als den Servowaveumlenkpunkt etwas zu verschieben - damit hat man halt dann gefühlt evtl (hängt von Hebelweiteneinstellung ab) einen anderen Druckpunkt.

Es ist einfach so derzeit - bei Shimano kann man den Druckpunkt nicht einstellen - egal welches Modell...


Das mit SLX Hebeln das Rad nachrüsten wusste ich nicht - nur wo bekommt man das Verstellrad einzeln? Mir wäre es zu blöd alle 5-6 Ausfahrten da mit Imbus zu hantieren statt am Griffweitenradel zu drehen.. Grad im Winter ist der Druckpunkt bei Shimano ja immer ein bisserl wo anders.


Mir taugt aber auch das Gefühl von Zee/Saint besser als SLX... Von Standfestigkeit ist es IMHO egal...

grey
30-07-2014, 16:07
Hätte nicht gedacht, dass doch einige die Griffweite zwischendurch nachjustieren.
Ich hab das eigentlich nur bei den Elixir gemacht wenn die Beläge schon recht weit unten sind und die Belagsnachstellung einfach nicht mehr ganz so hinhaut wie man es gern hätte.

Bei der Zee hab ich noch nicht genug Bremsbelag vernichtet um da irgendwas merken zu können. :)

FireGuy
30-07-2014, 16:31
Ich stell das alle paar Abfahrten mal um, egal ob SLX, ZEE, Saint hab ich auch bei den Avid so gemacht. weil ich den Druckpunkt sehr knapp am Griff haben will und es sich doch hin und wieder ändert.

Wer den Druckpunkt recht weit vom Lenker weghaben will für den machts keinen Unterschied


Zum Nachrüsten reicht einfach eine M5 (oder M6) Rändelschraube, oder manche ICB User haben so Schrauben gedreht, ist ja kein Aufwand aus einem 6kant Alu da eine Schaube zu machen.

Wenns genug Leute gibt die welche wollen, kann ich das ja auch schnell machen. Muss dazu nur das Alu kaufen sonst hätt ichs schon einzeln angeboten :)

MalcolmX
30-07-2014, 16:38
bei mri ist es auch ab und zu am Ende des Bremsbelages nötig... ab und zu hab ich auch Lust auf Griff näher oder weiter weg, je nachdem wo und wie ich grad unterwegs bin...

wo-ufp1
30-07-2014, 22:39
Ich stell das alle paar Abfahrten mal um, egal ob SLX, ZEE, Saint hab ich auch bei den Avid so gemacht. weil ich den Druckpunkt sehr knapp am Griff haben will und es sich doch hin und wieder ändert.

Geht mir genau so.

Ich lege sehr viel Wert auf eine sehr gute, auch bissige und/oder digitale Bremsleistung.
Antippen und stehen :s:.

Nach Hayes, Magura, Hope und Formula stellt für mich Shimano, Stand 2013/14, die besten Bremsen her :klatsch:.
Und vom Preis/Leistungsverhältnis kann ich nur die SLX oder, wer noch mehr Bremsleistung braucht, die Zee empfehlen.
Ich selbst fahre die Saint; für mich momentan das Non Plus Ultra :toll:.

@Oli
Nachdem Avids Scheibenbremsen nicht unbedingt den besten Ruf genießen, die Avid/Sram noch weniger (siehe Rennradbremsen), verstehe ich nicht ganz den Kauf des "neuen unbekannten Pferdes" Namens SRAM Guide. Ich wär da skeptisch bei so Neuentwicklungen. Lieber mal abwarten, wie sich "die Neue" entwickelt.

extremecarver
30-07-2014, 23:43
Ich stell das alle paar Abfahrten mal um, egal ob SLX, ZEE, Saint hab ich auch bei den Avid so gemacht. weil ich den Druckpunkt sehr knapp am Griff haben will und es sich doch hin und wieder ändert.

Wer den Druckpunkt recht weit vom Lenker weghaben will für den machts keinen Unterschied


Jip - genau da liegt das Problem. Verursacht weil wir einfach NIE in den Genuss eines kürzeren Hebelwegs durch Servowave kommen, einfach weil wir immer in derselben kleinen Übersetzung den Hebel ziehen... Da sind andere Hersteller weniger kritisch - aber was bringt es wenn man die Guide gar nicht mehr zum Lenker hinbekommt... Wahrscheinlich wollten sie da genau halt das verhindern - dass es keine Umlenkung mehr gibt. Ergo bekommt man den Hebel (ohne jetzt Luft absichtlich ins System zu pumpen) nicht nahe genug zum Lenker - zumindest ich nicht für meine Vorlieben..

Und ich hatte die Guide an zwei Bikes drauf. Bremsleistung war schon gut, aber was bringst wenn der Hebel zu weit weg ist vom Lenker. Da gehen meine Finger halt viel zu früh k.o und ich muss mit 2 Fingern Bremsen. Ergo war die Guide für mich keine 1 Fingerbremse - während dies bei Shimano Bremsen nur mal an langen Bikeparktagen passiert - aber nicht so wie bei der Guide...


Beim Ur Shimano Servo-Wave - hatte lange ein Shimano XT Felgenbremse (die besser war als meine erste Scheibenbremse - eine Shimano LX ohne Servo-Wave) war übrigens ein ähnliches Problem. Die wurde ja Default mit blockiertem Servo-Wave verkauft. Kaum jemand hat gecheckt dass man da 1-3 Plastikteile entfernen musste, um Servo-Wave zu aktivieren. Mit allen 3 Teilen entfernt - hatte man aber halt deutlich leichter Schleifende Beläge - wollte man nicht ewig viel Weg ziehen... und musste auch relativ oft nachstellen. Aber für eine V-Brake war die Performance Überragend - zumindest was die Bremskraft anging. Besser modulierbar waren Scheibenbremsen schon. Eindeutig besser als Maguras HS33. Nur durfte man nicht zu dicken 8er haben, und musste alle 2000-3000HM am Hebel nachstellen. - aber das mussten die HS33 Nutzer ja auch...

OLLi
01-08-2014, 22:36
@Oli: Nachdem Avids Scheibenbremsen nicht unbedingt den besten Ruf genießen, die Avid/Sram noch weniger (siehe Rennradbremsen), verstehe ich nicht ganz den Kauf des "neuen unbekannten Pferdes" Namens SRAM Guide. Ich wär da skeptisch bei so Neuentwicklungen. Lieber mal abwarten, wie sich "die Neue" entwickelt.Meine Avid Bremsen (von Juicy bis hin zu Elixir) haben eigentlich immer funktioniert, dass im Freundeskreis einige unzufrieden waren kann ich bestätigen.

Warum Guide ist ganz einfach ... der Avid-Druckpunkt ist mir sympathischer als jener der bis jetzt getesteten Shimano-Mineralöl-Bremsen. Von teigig bis extrem bissig hab ich schon alles erlebt und eine Zee vom "Materialtester" war äußerst bescheiden in der Dosierbarkeit. Habe bei XT nicht oft aber doch kurzzeitige Ausfälle erleben dürfen, die nicht reproduzierbar gewesen sind und diverse Kolben sind nach kurzer Zeit auch schon gebrochen. Hinzu kommt, dass ich auf's Entlüften stehe und mich nicht von meinem Luxus-Entflüftungsset inkl. den giftigen DOT Flascherl trennen will :D.


@extremecarver: Wo hast Du den Druckpunkt, dass Servo Wave nicht mehr so recht zu spüren ist bzw. die Guide sich nicht nahe genug zum Lenker stellen lässt? Ich "platziere" den Druckpunkt immer so, dass der Hebel bei Berührung der Scheibe maximal parallel zum Lenker ist, aber nicht näher.

extremecarver
02-08-2014, 00:28
Ich hab den Hebel so, dass er 2mm vorm Griff Vollbremsung hat. Nicht mehr, nicht weniger... Naja - so wärs halt optimal - wenn der Druckpunkt wandert dann muss ich weiter raus. Und bei der Guide kann ich mich da brausen gehen. Da ist der Hebel irgendwo im Nirvana für mein Gefühl. Und wenn man es sich anschaut, dann wäre wohl der Servo Effekt bei Sram auch nicht möglich, wenn man den Hebel so weit ranziehen könnte. Die Umlenkung geht halt immer nur für einen gewissen Hebelbereich.
Daher mag ich auch Hebel - wo der Drehpunkt möglichst nah beim Lenker ist. Derzeitiger Shimano Hebel ist für mich daher auch deutlich angenehmer als die der Vorversion (also erste original 4 Kolben Sainthebel, bzw halt die XT/SLX Pendants von vor 3-5 Jahren)

Im Winter ist dann bei Shimano für mich das Problem, dass ich erstmal voll in Griff reinziehe - mit wenig Bremskraft. Loslassen, nochmal ziehen und es passt. Stelle ich den Hebel so ein wie du, dann ist der Leerweg viel geringer - und der Druckpunkt auch viel härter subjektiv. Gut entlüften ist bei mir also kritischer als bei anderen. Und Fading wäre quasi Attacke auf mein Leben - wie gut dass bei Shimano der Druckpunkt wenns richtig heiß wird im System nach außen wandert, und nicht nach innen wie bei Avid (wobei ich das nie selbst erlebt hab, wieg ja nur 65kg und fahr 203/203 bzw mag kleine Scheiben gar nicht)....

st. k.aus
03-08-2014, 12:38
Frank Starling
ist zu der i-spec B standard so wie's Max g'schriebn hat
nur bei den (alten i-spec A) bremsehebeln (logischerweise) steht bei davon nichts
edit: wegen unrichtigkeit gelöscht


@OLLi
wenn die slx/xt/zee teigig gehn dann liegt's am schlechten entlüften oder verglasten belägen
hab das (leicht behebbare) problem grad bei einer hinteren slx
glaub' mir du gewöhnst dich an den druckpunkt :D

willst du wirklich eine grad heraus gekommene bremse kaufen?
grad bei avid wär' ich persönlich vorsichtig
bis die ihr kolbendichtungsproblem im griff hatten :rolleyes:
glaub' aber sowas kann sich avid/sram nicht mehr leisten


...

Warum Guide ist ganz einfach ... der Avid-Druckpunkt ist mir sympathischer als jener der bis jetzt getesteten Shimano-Mineralöl-Bremsen. Von teigig bis extrem bissig hab ich schon alles erlebt und eine Zee vom "Materialtester" war äußerst bescheiden in der Dosierbarkeit. Habe bei XT nicht oft aber doch kurzzeitige Ausfälle erleben dürfen, die nicht reproduzierbar gewesen sind und diverse Kolben sind nach kurzer Zeit auch schon gebrochen. Hinzu kommt, dass ich auf's Entlüften stehe und mich nicht von meinem Luxus-Entflüftungsset inkl. den giftigen DOT Flascherl trennen will .
... ...

vorallem
vergleichst du beim druckpunkt die 2-kolben juicys und elixirs mit der 4-kolben guide
die wird doch ähnlich der code sein ... also giftig wenn ich das richtig in erinnerung hab'

zitat aus http://www.mtb-news.de/news/2014/03/25/sram-guide-2014-bremse/

Die interessanten Neuerungen finden sich am Hebel: Ein neu gestalteter Alu-Hebel ist im neuen „Swing Link“ integriert – mithilfe von drei Lagerpunkten wird auf diese Weise der Kolben angesteuert. Wichtigster Punkt dabei: Der Druckpunkt soll dadurch defininierter und weniger weich sein und dennoch kein digitales „On/Off“-Feeling vermitteln.

ist also wirklich was für dich ! :)

ist das entlüftungset auch wirklich unverändert?

riffer
03-08-2014, 13:19
Bzgl Set: der Bremshebel hat I-Spec B, der Sattel braucht das natürlich nicht - drum steht das so da. Geht nicht um vorn anders als hinten mMn.

st. k.aus
03-08-2014, 15:54
stimmt natürlich herr riffer
komplett vergessen wie es mich ärgerte, dass die "alten" i-spec A slx schalthebel nicht mit den
neuen i-spec B bremshebeln zusammen paßte

herbert12
03-08-2014, 15:56
Also kurzer Bericht zur slx gestern in Saalbach 2 mal hacklbergtrail 10km 1000 tiefenmeter systemgewicht 115 kg kein einziges mal fading oder irgendwelche anderen Probleme und ich bremse sicher mehr als die Downhiller dort ;)

Lg

MalcolmX
17-08-2014, 21:56
als Nachtrag: am Downhiller ist die Parkbelastung eventuell doch ein bisschen hoch für die SLX... mir ist heute ein Bremskolben gebrochen... gsd kosten ja die Ersatzteile einen Scheiss...25€ für einen neuen Bremssattel SAMT Bremsbelag (zwar Resin und ohne Finnen), das geht ja noch :)

MalcolmX
18-08-2014, 20:03
157859
Kapuuuut...

xLink
19-08-2014, 00:21
wie hast'n das g'macht?

MalcolmX
19-08-2014, 07:37
K.a. ist mir beim Patschenpicken aufgefallen...