PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : die rechte Spur ist für die Fisch ....?



yellow
26-06-2004, 03:18
Grad heimgekommen aus Neustadt.
Schon beim Hinfahren geärgert, daß eigentlich nur 2 Spuren benutzt wurden (die mittlere und die linke), aber jetzt beim Heimfahren wars wieder einmal die Krönung:

von 20 überholten Autos 14 rechts genommen. Und dabei nicht einmal extra kurz vor denen rübergerissen, nein.
In Wr. N. auf die Süd, an ein paar vorbei, ca. auf Höhe Raststätte Bad Fischau auf die 1. Spur und bis unmittelbar vor Baden darauf geblieben, weil dazwischen alle in der Mitte rumgegurkt sind. :s:
Eines war ein LKW und der größte ein Tanklaster, alle in der Mitte auf komplett freier Autobahn. :confused:

Daß mich eine (nicht vorhandene) Zivilstreife wegen Schnellfahrens (Mini von Mutter; was geht) rausholen würde --> selber schuld,
aber daß ich auch zu zahlen hätte, obwohl ich 20 Km die Spur eigentlich nicht wechseln muß weil vor mir frei ist, empfinde ich als Frechheit.

Gute Nacht

jogul
26-06-2004, 03:36
der durchschnitts österreicher ist mit dem überangebot an spuren einfach überfordert... ergo: in der mitte fahren und man kann nichts falsch machen :s:

NoWin
26-06-2004, 03:53
Falsch, immer links fahren, das ist die Devise :f: - bestes Beispiel ist die verbreiterte A2 bei Wr. Neudorf :s:

HAL9000
26-06-2004, 05:33
Original geschrieben von jogul
der durchschnitts österreicher ist mit dem überangebot an spuren einfach überfordert... ergo: in der mitte fahren und man kann nichts falsch machen :s:
und ganz aus ist es dann bei 4 spuren... :rolleyes:

das mittelspurfahren geht mir auch ordentlich auf die nerven... - bestätigt
halt wieder einmal, dass der österreicher der dümmste autofahrer europas ist... :mad:
(wobei beim mittelspur-fahren die deutschen auch nicht besser sind)

CU,
HAL9000

Matthias
26-06-2004, 06:30
Wenn ich mich recht erinnerne, ist in diesem Abschnitt (von Wiener Neustadt Richtung Wien) die erste Fahrspur derart desatrös beinander, dass ich das - zumindest in diesem Abschnitt - verstehen würde. (was natürlich keine Ausrede ist - Rechtsfahrgebot). Aber an besagter Stelle fahre ich auch immer in der Mitte, das ist aber die einzige Ausnahme, ansonsten bin ich steter Rechtsfahrer (außer eben bei desolaten Fahrbahnbedingungen).;)

Hubsi
26-06-2004, 07:25
kann mich dem judma nur anschließen.
(Das is das einzige Stück wo ich's niemanden übel nehm wenn er auf der 2. Spur fährt.)

fahr dort eigentlich jede Woche und das was dort "erste Spur" heißt hat nix mit Aurobahn zu tun, das is schon fast ein Feldweg. (Da liegen die Asphaltbrocken neben den Zentimetertiefen Löchern)

Und was mich dabei am meisten stört, is daß dieses Stück schon seit Jahren mies beeinander ist, aber nicht saniert wird.

Sonst schießen die Autobahnbaustellen wie Schwammerl aus dem Boden, an Stellen die eigentlich in Ordnung sind, und da wird nix getan.

@ hall9000 "dümmsten Autofahrer Europas" also mir sind Sie lieber als die Italiener, hab schon genug Italiener erlebt, die auf der A2 zwischen Autos auf der 1. und 2. im zähen Verkehr durchfahren wollten...

Reinhard
26-06-2004, 07:42
Servus Klaus,

wenn ich Deinen Satz richtig versteh,

Original geschrieben von yellow
Daß mich eine (nicht vorhandene) Zivilstreife wegen Schnellfahrens (Mini von Mutter; was geht) rausholen würde --> selber schuld, aber daß ich auch zu zahlen hätte, obwohl ich 20 Km die Spur eigentlich nicht wechseln muß weil vor mir frei ist, empfinde ich als Frechheit.Gute Nacht
hast eh ned zahlt.

Ich bin der Meinung, dass Du auch nicht zahlen hättest müssen. Wenn Du nämlich nicht extra zum Überholen auf die rechte Spur fährst, bist Du eben auf der rechten Spur und tust Dich vorbeibewegen - die rechte Spur kann ja zufällig halt mal schneller fahren - steht ja nirgends, dass die langsamer fahren muss. Das wäre IMHO erlaubt (zumindest hab' ich es so in Erinnerung - aber meine FS-Prüfung ist schon lange her).

Was mich aber zusätzlich ärgert, ist die zunehmende Rücksichtslosigkeit der Autofahrer: ich fahr' in einer 80er-Zone (z.B. Westausfahrt bei Auhof) laut Tacho 90 - und stell' trotzdem noch ein Verkehrshindernis dar, stell' Dich mal in der Früh zur 1. Ampel auf der Westeinfahrt (Brauhausbrücke) - jeder 4. hat ein Handy am Ohr. Und früher sind Autos selten bei "Gelb" noch durch die Kreuzung gerauscht, heute oft bei bereits Rot.Ich wär' für eine Verkehrssünderkartei a la Flensburg - nur noch a bissl strenger.

MfG, Reinhard

GrazerTourer
26-06-2004, 08:05
Original geschrieben von Reinhard
ich fahr' in einer 80er-Zone (z.B. Westausfahrt bei Auhof) laut Tacho 90 - und stell' trotzdem noch ein Verkehrshindernis dar


Und genau das denk ich mir über so manchem "ich muß die ganzen Wappler alle rechts überholen"-Poster.
Es kommt des öfteren vor, daß man auf einer Spur von jemandem der vielleicht 120km/h fährt behindert wird. Ja, aber das ist
1. nicht der Dauerzustand
2. nicht so oft der Fall, daß 14 von 20 Überholmanövern rechts passien müssen!

Wenn ich wirklich der Meinung bin, daß 70% aller Verkehrsteilnehmer falsch unterwegs sind - na dann sollte ich mir vielleicht einmal überlegen, ob nicht mein Fahrstil als ein bissl mekrwürdig, oder gar aggressiv einzustufen ist. Vielleicht erfordert die Verkehrsdichte eine etwas langsamere Geschwindigkeit?
Ich pendle selbst 5 Tage die Woche, bin auch ein eher gemütlicherer Fahrer. So etwa 120 ist meine Geschwindigkeit die ich fahre wenn's keine Begrenzung gibt.
Auf der Autobahn gibt's extrem viele LKWs die auch von mir mit 120 überholt werden müssen. Und fast JEDEN Tag passiert's mir, daß irgendein Volltuscher meint, er muß sich wichtig aufregen (drängeln rechts voreischneiden etc.), weil ICH Volltrottel mit NUR 120 auf der (fix nochamal!) LINKEN Spur, einen LKW der auf der mittleren Spur einen ganz langsamen der rechten Spur überholt, überholen muß.
Was soll ich tun? mit 85 auf der rechten Spur dem LKW nachzockeln? Auf der mittleren mit krassen 92 dem etwas schnelleren im Windschatten draufpicken? Oder brav, so wie sich's gehört, auf der linken Spur beim Überholen 130 fahren, damit keiner ein psychisches Problem bekommt? Diese 10 Sekunden wird man doch verkraften können, ohne daß man auf einen Meter auffahren muß!?!? Oder ist es doch der Frust, daß man von 180 auf 120 auf der "flotten Linken" z'ammschleifen muß?

Ich kann's wirklich nicht verstehen. Mich nerven dauerhafte Linksfahrer auch, aber irgendwie kommen die mir weit weniger selten vor's Auto, als Drängler und nervöse Stressfahrer hinters Auto...

Atron
26-06-2004, 09:41
Original geschrieben von Reinhard
Ich bin der Meinung, dass Du auch nicht zahlen hättest müssen. Wenn Du nämlich nicht extra zum Überholen auf die rechte Spur fährst, bist Du eben auf der rechten Spur und tust Dich vorbeibewegen - die rechte Spur kann ja zufällig halt mal schneller fahren - steht ja nirgends, dass die langsamer fahren muss. Das wäre IMHO erlaubt (zumindest hab' ich es so in Erinnerung - aber meine FS-Prüfung ist schon lange her).


Deine Meinung kann ich leider nicht teilen - "rechts überholen" gilt nur als "vorbeifahren" wenn dies im Kolonnenverkehr (sprich je mind. 3 Fahrzeuge hintereinander) durch unterschiedliche Geschwindigkeiten auf den Fahrstreifen hervorgerufen wird.
Bei einem einzelnen Mittel- oder Linksfahrer rechts vorbeizupreschen garantiert einem zumindest 70-100% Schuld im Falle eines Unfalls (weil z.B. der Tankwagen auf den rechten Streifen wechselt und den Mini im toten Winkel nicht gesehen hat und ihn durch die Tandemachse faschiert) bzw. im Falle des erwischt werdens die Führerscheinabnahme falls man weiterhin darauf beharrst als "Rechtsüberholer" richtig gehandelt zu haben (Verkehrszuverlässigkeit muss angezweifelt werden)...

Gruß Atron

HAL9000
26-06-2004, 09:46
Original geschrieben von GrazerTourer
... Ich kann's wirklich nicht verstehen...
auf welchen autobahnen fährst du... :confused:

die von dir beschriebene situation ist ja auch völlig ok... - nur ist es nun
mal leider normal, dass man auf der mittelspur fährt, wenn auch in 3km
am horizont noch kein zu überholendes fahrzeug auftaucht... :(

das habe ich schon viel zu oft gesehen, als dass ich das als ausnahme
gelten lassen könnte... - das ist die regel!

@ reinhard
im kolonnenverkehr darfs du recht vorbeifahren, weil es dann eben kein
überholen sondern eben vorbeifahren ist.

eine kolonne ist gegeben, sobald 3 oder mehr autos in gleichbleibendem
abstand hintereinander fahren (wenn ich mich noch recht an meine zeit
aus der fahrschule erinnere... - ist aber schon lange her... ;))

CU,
HAL9000

pirate man
26-06-2004, 09:46
stimmt, die rechte spur is für die fisch - zumindest für mich
wennst normal fahrst - sprich 130 - kannst die rechte spur vergessen; dort sind meist die verkehrshindernisse wie alte leute oder hosenscheisser unterwegs, die mit 100 oder noch weniger fahrn
somit bleibt für die normalfahrer nur die mittlere spur - oder die linke wenns nur 2 gibt (siehe a4); wenn bei einer 2-spurigen fahrbahn mal ein schnellerer kommt mach ich kurz platz und bin dann gleich wieder auf der linken spur
wenn ich mal schneller unterwegs sein will bin ich eigentlich fast nur auf der linken spur - es sei denn is is nix los auf den anderen spuren
zusammengefasst kann ich imho folgendes sagen: linke spur - >130, mittlere spur - 130, rechte spur <130

HAL9000
26-06-2004, 09:55
Original geschrieben von pirate man
... somit bleibt für die normalfahrer nur die mittlere spur ...
sorry, dass ich das schreiben muss... - aber es ist bedauerlich, dass du
mit dieser einstellung einen führerschein bekommen hast... :(

@ hubsi
bevor ich vergesse, und weil es mit obigem posting schon wieder aktuell
ist... - das mit dem dümmsten autofahrer europas wächst nicht auf meinem
mist, sondern ist einfache unfallstatistik... ;)

CU,
HAL9000

manitou
26-06-2004, 09:56
ich kann dem nowin nur voll und ganz zustimmen.

ich fahr die strecke wr. neustadt - mödling bis zu 4. pro woche.

und ich bin zumeist mit max. 120 unterwegs und das auf der 1. spur. ja, die ist wirklich nicht fahrzeugschonend. aber sie wurde/wird saniert.

am meisten hasse ich, wenn ich, wie nowin, durch überholende lkw´s gezwungen werde, auf die 3. spur auszuweichen.

dort ist man freiwild für so manche pseudo-schumis mit ihren großen kisten.

pressen sich ran bis auf ein paar zentimeter, schneiden wos geht und blinken und hupen wie verrückt. mich hat schon einmal einer bis auf die 1. spur verfolgt und dort noch reingeschnitten, weil ich die frechheit besaß, vor einen lkw auszuscheren, obwohl ich ihn heranrasen gesehen habe. aber da mein auto einen blinker besitzt, ich diesen wohlweisslich eingesetzt habe, war ich mir keiner schuld bewusst.

und wenn ich einmal rechts überhole, dann nur dann, wenn auf der 2. spur einer mit 100 oder max. 110 dahinzuckelt.

manitou
26-06-2004, 10:00
Original geschrieben von pirate man
stimmt, die rechte spur is für die fisch - zumindest für mich
wennst normal fahrst - sprich 130 - kannst die rechte spur vergessen; dort sind meist die verkehrshindernisse wie alte leute oder hosenscheisser unterwegs, die mit 100 oder noch weniger fahrn
somit bleibt für die normalfahrer nur die mittlere spur - oder die linke wenns nur 2 gibt (siehe a4); wenn bei einer 2-spurigen fahrbahn mal ein schnellerer kommt mach ich kurz platz und bin dann gleich wieder auf der linken spur
wenn ich mal schneller unterwegs sein will bin ich eigentlich fast nur auf der linken spur - es sei denn is is nix los auf den anderen spuren
zusammengefasst kann ich imho folgendes sagen: linke spur - >130, mittlere spur - 130, rechte spur <130

danke für die alten leute und den hosenscheisser :mad:

selber hosenscheisser :s: :s:

bist auch so ein arogantnyx, der meint, die 1. spur is für die wabbler, aber nyx für dich, weil du zahlst ja viel mehr und bist was besseres.

pirate man
26-06-2004, 10:16
Original geschrieben von HAL9000
sorry, dass ich das schreiben muss... - aber es ist bedauerlich, dass du mit dieser einstellung einen führerschein bekommen hast... :(

les mein posting bitte mal genauer - das "somit" in "somit bleibt für die normalfahrer nur die mittlere spur" bezieht sich auf die langsameren fahrer, die auf der rechten spur fahren
und dass ich mit 130 nicht ganz rechts fahren kann, wenn vor mir jemand mit weniger fährt, is klar, oder? ;)



Original geschrieben von manitou
danke für die alten leute und den hosenscheisser :mad:

selber hosenscheisser :s: :s:

bist auch so ein arogantnyx, der meint, die 1. spur is für die wabbler, aber nyx für dich, weil du zahlst ja viel mehr und bist was besseres.
is nun mal so dass ich viele alte leute seh die auf der rechten spur dahinzuckln (alte leute - 60, 70, 80, wwi - die sind halt of ängstlicher als jüngere, ich sehs bei meinem opa) - gibt aber sicher auch welche die "normal" fahren
und hosenscheisser mein ich nicht negativ sondern das sind halt die was sich nicht schneller fahren trauen
und bitte was zahl ich viel mehr?? :rolleyes:

fullspeedahead
26-06-2004, 10:28
ich kann zu dem Ganzen Thema nur sagen:

es ist in Wien nicht mehr möglich mit dem Rad 45 in der 30Zone zu fahren, nicht einmal der "ehrliche 50er" gilt dort noch.

Auf der Autobahn ist es in der Mitte halt einfach am sichersten! :p

Was haben Sex und Autofahren gemein?
Bei beiden glaubt der durchschnittliche Österreicher, dass er überdurchschnittlich ist! :D

Roox
26-06-2004, 10:42
ad rechte spur:
die verwende ich meist (is von der verkehrssituation abhängig) nur wenn ich von der autobahn abfahre, da dort immer so viele trödler herumgurken ...

das was der pirate man gemeint hat

linke spur - >130, mittlere spur - 130, rechte spur <130 is vollkommen richtig
wer fährt schon in der linken genau 130 ???

yellow
26-06-2004, 11:24
von wegen:
wenn er den Mini übersieht...
um diese Zeit (03:00 Uhr) ist das wohl schwierig, außerdem hat man als Rechtsüberholender ziemlich weit vorauszuschauen, nämlich ob am Pannenstreifen genug Platz ist um sich dorthin zu verdünnisieren, sollte dem Mittelfahrer plötzlich die Eingebung kommen, nach rechts zu ziehen.
Bei Tag machens das übrigens meißt immer, nachdem man vorbei ist, gestern Nacht hats KEINER gemacht.

PS: das Argument "die Fahrbahn ist ja soooo kaputt, das stört mich", kann ich nicht nachvollziehen, solche Autos wie ich habts ihr sicher nicht, und der Mini ist ja auch nicht gerade ein Komfortwunder; ich fahr ab Wöllersdorf meißt zu fleis rechts (eigentlich fahr ich immer zu fleis rechts),
wirklich anzipfen tut mich die Einbindung A3, da ziehen alle minimum auf die 3. Spur (einbiegen, egal wo man ist, zumindest 1 Spur rüber = 3. Spur) obwohl die 1. immer frei ist (zumindest die 3 Mal im Monat, wenn ich dort fahr.)
was bin ich froh, daß ich nur privat mit dem Auto unterwegs bin, fürn Berufsverkehr fehlt mir die lässige Einstellung

GrazerTourer
26-06-2004, 11:54
Original geschrieben von HAL9000
auf welchen autobahnen fährst du... :confused:
die von dir beschriebene situation ist ja auch völlig ok... - nur ist es nun
mal leider normal, dass man auf der mittelspur fährt, wenn auch in 3km
am horizont noch kein zu überholendes fahrzeug auftaucht... :(


Ich bin täglich zwischen Graz und Kapfenberg unterwegs. Das heißt, viel Autobahn (bzw. "fast Autbahn *g*) ist da ja eigtl. nicht (40km?). Viel der Strecke ist einspurige Schnellstraße.
Probleme machen auf den Teilen der Autobahn hauptsächlich LKWs und (sorry für das Vorurteil) "W" und "MD" Autos, die offensichtlich die Strecke nicht so gut kennen und trotz 100er Beschränkung hatzen wie die Einser.

@pirateman
Ich fahre tag täglich die gleiche Strecke mit dem Auto. Fahre diese Strecke bewußt so, daß ich nicht unnötig risikoreich fahre. Das heißt, ich fahre eine dem Verkehr angemessene Geschwindigkeit und das auf der Spur, die ich gerade benutzen muß. Ja, es gibt viele Menschen die auf einer rechten Spur langsam fahren -> aber es gibt noch viel mehr Menschen die auf egal welcher Spur fahren wie die Trotteln und sich über "die Hosenscheißer" beschweren. Ich bin mir sicher, daß es weit weniger Hosenscheißer gibt die tödliche Unfälle produzieren.

Angst hat im Auto nix verloren - aber ein defnsives Fahrverhalten ist definitiv für ALLE besser! (ich selbst war Beifahrer von jemandem der/die Angst hatte und wäre dadurch fast unter einem LKW....)
Ich kenne viele die täglich nach Kapfenberg pendeln. Und ich kenne davon auch viele die ihr Auto schon auf dieser Strecke zerlegt haben. Und ich kenne genauso viele, die auf der linken Spur von einen Vollidioten (>130km/h) zerlegt worden sind!!! :mad:
Ich werde auch manchmal rechts überholt, aber sicherlich noch nie in einer Situation in der es nötig war. 5 Sekunden (!!) die Nerven zu behalten würde reichen...

Wenn ich derart aggressiv im Auto sitze, daß ich mich ständig über alle - sorry das ist pervers! - die zu langsam fahren beschwere... na dann bin ich sicher ein lieber und glücklicher Mensch - und ein guter Autofahrer sowieso.... :spinnst?:

pirate man
26-06-2004, 12:13
Original geschrieben von GrazerTourer
@pirateman
Ich fahre tag täglich die gleiche Strecke mit dem Auto. Fahre diese Strecke bewußt so, daß ich nicht unnötig risikoreich fahre. Das heißt, ich fahre eine dem Verkehr angemessene Geschwindigkeit und das auf der Spur, die ich gerade benutzen muß. Ja, es gibt viele Menschen die auf einer rechten Spur langsam fahren -> aber es gibt noch viel mehr Menschen die auf egal welcher Spur fahren wie die Trotteln und sich über "die Hosenscheißer" beschweren. Ich bin mir sicher, daß es weit weniger Hosenscheißer gibt die tödliche Unfälle produzieren.

Angst hat im Auto nix verloren - aber ein defnsives Fahrverhalten ist definitiv für ALLE besser! (ich selbst war Beifahrer von jemandem der/die Angst hatte und wäre dadurch fast unter einem LKW....)
Ich kenne viele die täglich nach Kapfenberg pendeln. Und ich kenne davon auch viele die ihr Auto schon auf dieser Strecke zerlegt haben. Und ich kenne genauso viele, die auf der linken Spur von einen Vollidioten (>130km/h) zerlegt worden sind!!! :mad:
Ich werde auch manchmal rechts überholt, aber sicherlich noch nie in einer Situation in der es nötig war. 5 Sekunden (!!) die Nerven zu behalten würde reichen...

Wenn ich derart aggressiv im Auto sitze, daß ich mich ständig über alle - sorry das ist pervers! - die zu langsam fahren beschwere... na dann bin ich sicher ein lieber und glücklicher Mensch - und ein guter Autofahrer sowieso.... :spinnst?:
ich weiß ja nicht, aber schreib ich wirklich so unverständlich? wo beschwer ich mich bitte?
wenn jemand langsam fahrt, bitte - fahr ich halt eine spur links neben ihm
ich weiß nicht was manche für ein problem mit meiner aussage haben :confused:

Hubsi
26-06-2004, 12:15
@ yellow: das mit der kaputten Strecke: Ich fahr zwischen Wien und Graz sei ca 4 Jahren ca 1x die Woche, und hab dem Verfall diese Teilstücks somit zusehen können.

@ manitou: die dortigen sanierungsmaßnahmen treiben einem ja die Tränen in die Augen: anstatt den ganzen Belag zu tauschen wird dort Fleckerlteppich gemacht.(und daß so ziemlich uneben)

@ hall 9000 die Unfallstatistik: 1) glaube nie einer Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.

2) die Zahl der Unfalltoten ist in Ländern wie Frankreich oder Italien weit höher. (ich sag ja nicht daß die Österreicher gute Autofahrer sind, aber zumeist sind sie wenigstens berechenbar in ihrem Handeln)

@ All: Abhängig von der Herkunft gibt es deutliche Unterschiede in Fahrgewohnheit und Fahrweise.

Bsp: Rechtsüberholen: Im Niederösterreichischen und Wiener Raum wundert sich da keiner drüber. Hier sind bei viel Verkehr auch beide linken Spuren zu und die 1. is frei.

Im Südlichen Raum (STMK, KTN) Gibt's das eigentlich kaum. Deshalb wechseln hier auch viele ohne blinken oder extra schauen auf die rechte Spur.

Lethargie
26-06-2004, 12:19
also die penetranten mittlere spur fahrer nerven mich auch des öfteren, vor allem wenn sie mit 100 dahinschleichen;
aber viel schlimmer sind die drängler auf der ganz linken, ich mein da fahr ich eh schon 150+ und dann kommt so ein aufgemotzter benz fahrer oder ähnliches daher und meint er muss mir mit der lichthupe signalisieren das ich ihm platz mache, tschulidgung aber eigentlich haben wir 130 und das is keine richtgeschwindigkeit wie bei unseren nachbarn
aber andererseits war das eh fehler nummer eins, weil dann brems ich runter auf 130 und zuckle eben nehmen den schleichern auf der mitleren spur nebenher solange es geht :D und sobald er platz hätte bereue ich meine fehlenden ps um schnell wieder auf touren zu kommen
und wenn sie dann überholen am besten noch lächeln und lieb rüberwinken :s:
so eine autobahnfahrt kann schon lusitg sein :D

GrazerTourer
26-06-2004, 13:10
Original geschrieben von pirate man
wenn jemand langsam fahrt, bitte - fahr ich halt eine spur links neben ihm

Jepp. Und so soll es auch sein. Hätte deinen Namen im Posting eigtl. weglassen können, war nicht wirklich explizit an dich gerichtet. Schon garnicht nach deinem zweiten Beitrag den ich erst jetzt gelesen hab! ;)

Ich bin einfach a bissl genervt, denn ich weiß, ich muß noch 2 Jahre auf dieser Strecke pendeln und wenn einmal was passieren würde, dann sicher nicht weil ich einen Fehler gemacht hab, sondern weil jemand meint er muß plötzlich rechts neben mir auftauchen, oder hinten daufdrängen oder einfach deppat fahren. grrrrrrrrrrrr!
Okay, ich kanns nciht wissen, abe behaupten tu ich's mal ;)

Gerade bei euch in der Wiener Gegend nervt es mich ganz besonders auf der Autobahn. Da fährst rechts und mußt langsam fahren, was auch okay ist. Aber dann fährst in der Mitte und wirst rechts überholt weil du ja mit 120 vieeeel zu langsam bist - und der rechts Überholende is anscheinend doch zu feig um links (wo man unter 150 kein oft Leiber hat) zu überholen.... Eigenartig is das *g*

manitou
26-06-2004, 13:11
ich hab mir mittlerweile angewöhnt, bei solchen typen sofort die spur zu wechseln.

vorigen sommer wollte mich glatt einer deswegen umbringen! bremst sich vor mir ein, schneidet mich, bis ich fast am pannenstreifen war. riesen-arsch-bmw-aufmotz-scheiß-kistn-proleten-fahrer!!!

ich habe familie, zwei süße kleine kinder, eine wundervolle frau - ich muß/will/kann mich nicht auf der autobahn wegen solcher vollidioten/"nur-im-auto-bin-ich-was"-typen umbringen lassen.

deswegen gebe ich gerne nach, fahre nach rechts, drossle das tempo und lass sie ziehen und bin froh, dass ich wieder einmal überlebt habe.

es schadet meinem ego nicht, wenn ich solche raser vor lasse, warum nicht, vielleicht hat er/sie es eilig und muß irgendwohin, etwas schnell erledigen? wenn ich es eilig habe, freue ich mich auch, wenn mich jemand vorbei lässt. und ich denke mir nicht dabei "hähä, ätsch, ich bin schneller als du!" sondern bind froh, das es mehr von der sorte autofahrer gibt, wie ich es bin.

nochmal:

ich muß niemanden irgendwas beim autofahren beweisen!!!

wir müssen uns gegenseitig nichts beim autofahren beweisen!!!

beim biken - ja, da schon, aber nicht beim autofahren.

Lethargie
26-06-2004, 13:20
normalerweise fahr ich eh immer nach rechts wenn ich merk das einer schneller fahren will bzw. schenll auf mich zukommt und beende noch schnell slebst meinen überholvorgang aber sobald die lichthupe aktiviert wird muss ich zugeben reizt es mich sehr seinen nervenkostüm weiter zu strapazieren

NoFloh
30-06-2004, 12:34
Original geschrieben von Hubsi
2) die Zahl der Unfalltoten ist in Ländern wie Frankreich oder Italien weit höher. (ich sag ja nicht daß die Österreicher gute Autofahrer sind, aber zumeist sind sie wenigstens berechenbar in ihrem Handeln)


das sind die italiener auch. und in der letzten statistik die ich gesehen hab lagen die italiener besser als österreich.

ich war schon einige male in südtirol / italien unterwegs und fühl mich dort wesentlich wohler und sicherer als bei uns. mag sein dass deren fahrstil am anfang ungewohnt is, aber im gegensatz zu vielen österreichern wissen die was sie beim autofahren tun und kriegen sehr genau mit was rundherum passiert. bei uns hast meistens das gfühl dass der großteil im auto schläft und genau nix mitbekommt.

@manitou
wenn ich von hinten jemanden schneller rankommen seh mach ich auch platz - soferns geht und ich net grad überhol.

aber die deppen dies so super eilig haben (vielleicht auch noch in der kolonne obwohls da net schneller geht weil die ganze kolonne net schneller fährt) und dann mit lichthupe oder null abstand im kofferaum picken - die können bei mir lang warten. da steig ich höchstens noch auf die bremse weil für so a dränglerei hab ich null verständnis. Interessanterweise gibts sogar welche die das dann kapieren und den sicherheitsabstand wieder auf normalmas erhöhen und schon is die spur vor ihnen auf einmal frei.:D

Mr.T
30-06-2004, 13:09
arghhh, die süd, wenn ich nur dran denk geht mein puls schon jenseits von ga2.

von wr. neustadt bis wöllersdorf (in beiden fahrtrichtungen; also föhrenberg) ist der belag der ersten spur wirklich undiskutabel. aber sonst?
zw. guntramsdorf und wr. neudorf fahren's plötzlich alle auf der 3. und 4. spur ... da überhole ich ja niemanden direkt, wenn ich neben der leeren 2. spur auf der ersten vorbeiziehe :D

warum in österreich das rechts "überholen" nicht erlaubt ist??? ich weiss nicht, was gefährlicher ist: rechts zu überholen, oder bei einem mittelstreifenfahrer von der ersten spur rüber auf die 3. spur und dann wieder zurück auf die 1. spur. sowas einen ordentlichen strafzettel]

in der stadt hat man ja praktisch auch freie fahrstreifenwahl und rechts-überholen.
die leut sollen weniger handy-telefonieren und zeitunglesen und sich auf den verkehr konzentrieren. wenn ich af der autobahn die spur wechsle (zb nachdem ich einen überholt habe) muss ich mich ja auch im rückspiegel vergewissern, ob ich schon nach rechts fahren kann.

gefährlich sind nicht die auf einer spur schnell(er)-fahrer, sondern die psychos, die wie hasen haken schlagen und von einer spur auf die andere wechseln.

aber allein beim autobahnfahren gäb's ja noch 100e kritikpunkte. zB der beschleunigunsstreifen ... wenn man dort mit 60 oder 80 herumzuckelt, wird man nicht ordentlich auf die erste spur fahren können, ohne den von hinten kommenden voll auszubremsen. dann fahrens noch 500m langsam, dann kommens plötzlich drauf, dass sie auf der autobahn sind und ziehen an auf die 3. spur rüber :rolleyes: ...

dann wird schon mal präventiv die spur gewechselt, wenn am horizont ein potentiell zu überholender auftaucht :rolleyes:
in deutschland sind's diesbezüglich ein bisserl weniger fixiert, da funktioniert das überholen und überholen lassen um klassen besser. wahrscheinlich liegt's daran, dass es keine geschwindigkeitsbeschränkung gibt ... und nicht das argument: ich fahr eh 130, der darf nicht schneller fahren, also blockiere ich für die nächsten 20km die 3. spur

Mr.T
30-06-2004, 13:14
Original geschrieben von NoFloh
und dann mit lichthupe oder null abstand im kofferaum picken - die können bei mir lang warten. da steig ich höchstens noch auf die bremse

du weist aber schon, dass unbegründetes abbremsen ebenfalls verboten ist!

[da mußt mit der handbremse leicht bremsen, weil da leuchten auch die bremslichter nicht auf ... und macht dem dillo hinter dir ein wenig mehr stress :devil: solltest jedenfalls genug abstand nach vorne und ein paar ps haben um notfalls wegzubeschleunigen.]

Bernd67
30-06-2004, 13:29
Ja die Autobahn - ein "Soziotop" Bezeichnung vom Gunkl für was anderes in einer seiner Kabaretts manchmal spielt sich aber wirklich Kabarett ab

@piratenmann: weißt eh, daß Dein "Deckel" die ersten 2 Jahre auf Probe ist, da wird oft genauer geschaut und schärfer reagiert. Wenn Du meinst, "mithalten" zu müssen, ziehst u.U. den kürzeren....

Rechtsüberholen dürfen ist von einem Autofahrerklub an den Verkehrsminister herangetragen worden, der das auch prüfen will.

Die Handytelefonier-Einhandfahrer machen mir bange, bin schon ein paar mal mit solchen mitgefahren, da wurde mir ziemlich anders.....

Ich frage mich halt nur: wo bleibt der Punkteführerschein, da führt kein Weg daran vorbei (nur wg. ein paar dummen politischen Lobbys).

usw.

NoFloh
30-06-2004, 13:38
Original geschrieben von Mr.T
du weist aber schon, dass unbegründetes abbremsen ebenfalls verboten ist!

[da mußt mit der handbremse leicht bremsen, weil da leuchten auch die bremslichter nicht auf ... und macht dem dillo hinter dir ein wenig mehr stress :devil: solltest jedenfalls genug abstand nach vorne und ein paar ps haben um notfalls wegzubeschleunigen.]

wer sagt dass ich unbegründet bremse? wenn mir aufgrund des offenen fensters etwas ins aug fliegt oder die sonne blendet dann brems ich um mehr sicherheitsabstand zum vordermann zu haben da ich in dem moment schlecht seh und sich meine reaktionszeit verlängert. ;)

Mr.T
30-06-2004, 13:54
Original geschrieben von Bernd67
[...]

usw.

ja, zb (automatische) abstandskontrollen statt den deppaten radarkisteln ...

weil wenn einer 180 fahrt, tut er mir nix. wenn er aber mit 120 an meiner stoßstangen pickt, ...

ruffl
30-06-2004, 13:58
die rechte Spur ist für die Fisch ....?


Da Fisch fährt als Rallypilot meistens ganz links. :D

AB
30-06-2004, 14:03
Was bringt ein Punkteführerschein ohne Kontrollen? :confused:

Niiiki
30-06-2004, 14:10
Ned für die Fisch, die recht Spur is für MICH :D

Mr.T
30-06-2004, 14:24
Original geschrieben von AustrianBiker
Was bringt ein Punkteführerschein ohne Kontrollen? :confused:

statistisch kommst nur alle 33,7 jahre zu einer alk-kontrolle ... wenn ich an den typen denk, hinter dem ich letzten samstag mit dem rr auf der BStr 55 nachgefahren bin (der ist mit < 30km/h solche schlangenlinien gefahren, dass er nicht einmal als windschattenspender getaugt hat :rolleyes: )

Hubsi
30-06-2004, 15:49
Original geschrieben von AustrianBiker
Was bringt ein Punkteführerschein ohne Kontrollen? :confused:

Genau!

Unser lieber Hr. Innenminister hat ja unbedingt Posten schließen müssen, und Pensionsabgänger nicht nachbesetzen usw.

Und dann hat er selbst festgestellt daß es zuwenig Polizisten und Gendarmen gibt. Und deshalb viel zuwenig Kontrollen
usw. (Aber unternommen hat er nix dagegen)

Bernd67
30-06-2004, 16:01
Ich glaube er setzt auf Videoüberwachung (in allen Formen, auf allen Straßen und Plätzen).

pagey
30-06-2004, 16:34
war letztes wochenend auch viel da unterwegs..musste mich auch richtig ärgern....

notorische linksfahrer, die in ihrem dicken auto sitzen und mit 130 dahingurken obwohl die mittlere spur das gleiche tempo fährt und die ganz rechte oft sogar ganz leer ist...

solche leut kapieren das noch nichtmal dass sie falsch fahren wenn man rechts an ihnen vorbeifährt, wahnsinn.....

nah auffahren und drängeln is genauso hirnlos und auch zu strafen aber in den meisten fällen wird es nahezu provoziert, ander s kapierns die meisten ned dass sie links nix verloren haben !

Bernd67
30-06-2004, 16:59
Original geschrieben von pagey


nah auffahren und drängeln is genauso hirnlos und auch zu strafen aber in den meisten fällen wird es nahezu provoziert, ander s kapierns die meisten ned dass sie links nix verloren haben !

deine Methode ist daher welche?

Matthias
30-06-2004, 17:11
Original geschrieben von pagey
notorische linksfahrer, die in ihrem dicken auto sitzen und mit 130 dahingurken obwohl die mittlere spur das gleiche tempo fährt und die ganz rechte oft sogar ganz leer ist...

solche leut kapieren das noch nichtmal dass sie falsch fahren wenn man rechts an ihnen vorbeifährt, wahnsinn.....


Du, wenn einer 130 schon fährst, hast eh nix mehr zu überholen.;) :mad:

pagey
30-06-2004, 17:14
Original geschrieben von judma
Du, wenn einer 130 schon fährst, hast eh nix mehr zu überholen.;) :mad:

na da hama wieder glacht !

Hubsi
30-06-2004, 18:13
Original geschrieben von Bernd67
Ich glaube er setzt auf Videoüberwachung (in allen Formen, auf allen Straßen und Plätzen).

Ja so wie die Section Control im Wechselabschnitt Richtung Wien :D

(Da soll dann bei Niederschalg automatisch auf die 80er bei Regen und Schneefall umgeschaltet werden...)

Wo drum gestritten wird ob ein Computer überhaupt entscheiden darf ob es regnet oder nicht.
Und ab welcher Niederschlagsmenge es als Regen gilt. :s:


@ pagey: Und worüber?

pirate man
30-06-2004, 18:27
Original geschrieben von Bernd67
@piratenmann: weißt eh, daß Dein "Deckel" die ersten 2 Jahre auf Probe ist, da wird oft genauer geschaut und schärfer reagiert. Wenn Du meinst, "mithalten" zu müssen, ziehst u.U. den kürzeren....
was hab ich jetzt wieder angestellt? bitte um aufklärung

Matthias
30-06-2004, 18:40
Original geschrieben von Hubsi
Ja so wie die Section Control im Wechselabschnitt Richtung Wien :D

(Da soll dann bei Niederschalg automatisch auf die 80er bei Regen und Schneefall umgeschaltet werden...)

Wo drum gestritten wird ob ein Computer überhaupt entscheiden darf ob es regnet oder nicht.
Und ab welcher Niederschlagsmenge es als Regen gilt.

In der Fahrschule lernt man ganz klar, dass das "Regen-Verkehrszeichen", ein sog. Zusatztaferl
http://www.verkehrsschilder.at/media/verkehrszeichen_m._960_od._1000_20.jpg bzw. http://www.verkehrsschilder.at/media/verkehrszeichen_m._960_od._1000_21.jpg ist und bedeutet, dass man bei naßer Fahrbahn z.B. langsam fahren muß und net, wenn der Regen schon aus ist, wieder voll dahinheizen kann.
Und ob die Fahrbahn naß ist, das liese sich doch mit einem Sensor oder mittels mehrerer Sensoren erfassen. Die Technik ist doch schon soweit ausgereift, dass das wohl das kleinste Übel wäre...

Detto für das Schneesymbol. Das hat mit schneien gor nix zu tun, sondern heißt, dass wenn Schnee oder Eis auf der Fahrbahn liegt, die Geschwindigkeit entsprechend zu wählen ist.

Nachzulesen im §54 5f) und g) STVO. ;)

Aber das weiß kaum mehr, es heißt ja immer: "Jo, wenn's regnet, donn darf i net schölla foahrn". Oft ein fataler Irrtum... :( :f:

Hubsi
30-06-2004, 18:48
@ Judma, die streiten ja hauptsächlich darum, daß ein Computer da allein was entscheidet, was eine Strafe nach sich zieht und der Computer aber keine "Rechtsperson" darstellt (wenn ich das richtig verstanden hab.)

Matthias
30-06-2004, 18:55
Original geschrieben von Hubsi
@ Judma, die streiten ja hauptsächlich darum, daß ein Computer da allein was entscheidet, was eine Strafe nach sich zieht und der Computer aber keine "Rechtsperson" darstellt (wenn ich das richtig verstanden hab.)
Das ist mir schon klar, habe das in der Zeitung gelesen.

Aber ein Radarkasten entscheidet auch, ob man zu schnell ist oder net. Ist ja auch ein technisches Gerät. :confused:

Und wenn die Technik zur Erkennung einer naßen Fahrbahn vorhanden ist, dann warum nicht einen Blechtrottel entscheiden lassen? Überall im tägl. Leben vertrauen wir auf ihn und nur da net? :confused:

Ich habe mit meinem Post auch nur klarstellen wollen, dass es um eine naße Fahrbahn geht und net um Regen, weil du das geschrieben hast.;)

Wo drum gestritten wird ob ein Computer überhaupt entscheiden darf ob es regnet oder nicht.
Und ab welcher Niederschlagsmenge es als Regen gilt.

HAL9000
30-06-2004, 19:58
Original geschrieben von NoFloh
... da steig ich höchstens noch auf die bremse weil für so a dränglerei hab ich null verständnis...
ja ja... - so ein kurzer tipper mit dem linken fuß aufs bremspedal wirkt
oft wunder... ;):p

CU,
HAL9000

NoWin
30-06-2004, 20:12
Original geschrieben von HAL9000
ja ja... - so ein kurzer tipper mit dem linken fuß aufs bremspedal wirkt
oft wunder... ;):p

Solche Leute überhole ich rechts und schneid so rein, daß sie beide Füße zum Bremsen brauchen :aerger:

Potschnflicker
30-06-2004, 20:15
Original geschrieben von NoWin
Solche Leute überhole ich rechts und schneid so rein, daß sie beide Füße zum Bremsen brauchen :aerger:

...wie der Fred Feuerstein? :D :D

...des gibt Längsfurchen im Asphalt....

HAL9000
30-06-2004, 20:16
Original geschrieben von NoWin
Solche Leute überhole ich rechts und schneid so rein, daß sie beide Füße zum Bremsen brauchen :aerger:
ja ja... - das klischee mit den bmw-fahrern stimmt also wirklich... :devil:;)

(so viel gefühl musst du mir zutrauen, dass der kurze tipper nur die
bremsleuchten aufleuchten lässt und keinerlei bremswirkung hat... ;-))

CU,
HAL9000

NoWin
30-06-2004, 20:18
Der Potschnflicker hats kapiert und daß ich einem Computer trauen soll, ist mir was neues :D

Ester
30-06-2004, 21:19
Original geschrieben von HAL9000
ja ja... - das klischee mit den bmw-fahrern stimmt also wirklich... :devil:;)

CU,
HAL9000

womit es wieder kein klischee mehr ist ;) bestätigung auch meinerseits

NoWin
30-06-2004, 21:22
Original geschrieben von estelar
womit es wieder kein klischee mehr ist ;) bestätigung auch meinerseits
Aha :rolleyes:

barolo
30-06-2004, 22:13
Original geschrieben von NoFloh
das sind die italiener auch. und in der letzten statistik die ich gesehen hab lagen die italiener besser als österreich.

ich war schon einige male in südtirol / italien unterwegs und fühl mich dort wesentlich wohler und sicherer als bei uns. mag sein dass deren fahrstil am anfang ungewohnt is, aber im gegensatz zu vielen österreichern wissen die was sie beim autofahren tun und kriegen sehr genau mit was rundherum passiert. bei uns hast meistens das gfühl dass der großteil im auto schläft und genau nix mitbekommt.



:klatsch: :klatsch: :klatsch:

Ich habe 1 1/2 Jahre in Italien gelebt(Mailand) und bin viel mit dem Auto bis in den Süden gekommen - aber als ich nach dieser Zeit wieder nach Österreich zurückgekommen bin, sind mir 3 Dinge ganz enorm aufgefallen, 1. Das ein österreichischer Supermarkt im Vergleich zu einem italienischen wie ein ehemaliger Ostblock Supermarkt ist, 2. daß das Leben lebenswerter und 3. der Italiener der eindeutig angenehmere Autofahrer ist, wenn man das System halt kennt. Natürlich ist man es nicht so gewohnt, wenn man von der Autobahn in die Stadt kommt und nur noch eine große schwarze Asphaltfläche ohne definierten Fahrstreifen vorfindet - aber wenn man des System des Mitschwimmens und Ausnutzen aller Flächen kapiert hat, wird man draufkommen, das es viel entspannter abläuft und da gibt es kein absichtliches nicht reinlassen oder diesen ganzen :k: .

Grundsätzlich muß ich sagen, das ich auf Autobahnen oft schneller als 130 unterwegs bin, aber trotzdem sehr defensiv fahre. Da es mich selber immens ärgert, mache ich schnelleren immer sofort Platz. Äußerst schlimm, weil wirklich gefährlich finde ich Autofahrer auf Rachefeldzug, so mit abbremsen und reinschneiden nach dem überholen. Letztens hat zwei Auto vor mir, in einem Baustellengegenverkehrsbereich, einer, seinen Kontrahenten rechts überholt, und links am 2 m Streifen danach so auf die Bremse getreten, das ich geglaubt jetzt ist alles aus. So ein Depp....
Ich fahre im lockeren Kolonenverkehr auf der Autobahn immer rechts - ist doch viel angenehmer - Abstand bis zum Vordermann meistens 100 m - und links picken die Affen im 2 m Abstand aufeinander und sind doch keinen km/h schneller. Wie auch immer, mir gehen notorische Linksfahrer gewaltig auf die Nerven, egal ob 100 oder 130 - für Strafen über 130 bin ich eh selber verantwortlich, aber egal ob es jetzt so rüberkommt oder nicht, die Drecksarbeit mit Lichthupe und auffahren lasse ich immer den anderen über, und hänge mich dafür dann immer gleich dran wenn die Bahn links wieder frei ist. Die einzige belehrende Aktion die ich meistens setze, ist in einen sicheren Abstand nach dem Überholmanöver mit schönen Blinker geben wieder rechts einreihen, und einfach dieses nach jeden Überholen so wiederholen. Aber leider sind halt viele dumm.............
lg
barolo

B@rtman
30-06-2004, 23:22
LOL, echt witzig was hier einige von sich geben! Es sind die Klassiker dabei, der Böse eigebildete Mercedes oder BMW-Fahrer. Schon mal auf die Idee gekommen, dass überdurchschnittlich viele Berufsfahrer mit diesen Autos unterwegs sind und daher unter enormen Zeitdruck stehen!?

Andererseits rechtfertigt dies natürlich nicht, wenn man anderen bis in den Kofferaum fährt.

Weiters ist gerade die Südautobahn auf der ersten Spur in einem solch desaströsem Zustand, dass ich niemandem Übel nehme, wenn er in der mittleren Spur fährt.

Weiters fonde ich witzig, ich fahre eh schon so und so schnell und dann wolen mich noch immer Leute überholen. Na und, wenn jemand noch schneller ahren will dann mach ihm doch Platz. Ein Großteil der autofahrer fühlt sich persönlich angegriffen, wenn sie überholt werden. Beste Beispiel sind die Landstraßen, da zuckelt einer vor dir mit 70-80 dahin wo man nicht überholen kann, kaum kann man überholen und tut es eventuell auch, haben anscheinend alle vergessen, dass man wenn man überholt wird nicht beschleunigen darf.

Jeder, da schließe ich mich nicht aus, sollte ein wenig bedachter, in alle Richtungen, unterwegs sein und wir alle würden uns das Leben auf der Straße wesentlich vereinfachen. Aber die Gesellschaft entwickelt sich immer mehr zu egoisten und das spiegelt sich halt überall wieder, so auch im Straßenverkehr!

mfg

Sorry, ist ein wenig lang geworden!

Matthias
01-07-2004, 07:17
Original geschrieben von B@rtman
LOL, echt witzig was hier einige von sich geben! Es sind die Klassiker dabei, der Böse eigebildete Mercedes oder BMW-Fahrer. Schon mal auf die Idee gekommen, dass überdurchschnittlich viele Berufsfahrer mit diesen Autos unterwegs sind und daher unter enormen Zeitdruck stehen!?
Also, dass BMW- und Mercedesfahrer Berufskraftfahrer sind, da liegst sicherlich falsch. Bei Mercedes würde ich ja noch die LKW-fahrer gelten lassen, aber BMW baut keine LKW's.

Und von den PKW-fahrern sind ganz wenige, die echte Berufskraftfahrer sind, also mit dem Fahren ihr Geld verdienen. Ein Vertreter ist kein Berufskraftfahrer, auch wenn er aufs Auto angewiesen ist.;)
Wollte ich nur mal klarstellen!

Und außerdem: diejenigen, die eine so aggressive Fahrweise (reinschneiden, etc.) an den Tag legen, machen dies weniger, weil sie unter Zeitdruck, sondern viel mehr, weil sie zeigen müssen, Ich bin wer [...].

NoWin
01-07-2004, 07:28
Original geschrieben von judma
Ein Vertreter ist kein Berufskraftfahrer, auch wenn er aufs Auto angewiesen ist.;)
Wollte ich nur mal klarstellen!

Und außerdem: diejenigen, die eine so aggressive Fahrweise (reinschneiden, etc.) an den Tag legen, machen dies weniger, weil sie unter Zeitdruck, sondern viel mehr, weil sie zeigen müssen, Ich bin wer [...].
Oba geh, wennst mal 65000 Kilometer im Jahr unterwegs bist, dann kannst schon davon ausgehen, daß man sich als Berufskraftfahrer sieht - auch wenn man Fliesen, Vorhänge, Computer oder was weiß ich verkauft.

Zum zweiten Absatz sag ich gar nichts :aerger:

JIMMY
01-07-2004, 07:48
Original geschrieben von Mr.T
arghhh

zB der beschleunigunsstreifen ... wenn man dort mit 60 oder 80 herumzuckelt, wird man nicht ordentlich auf die erste spur fahren können, ohne den von hinten kommenden voll auszubremsen. dann fahrens noch 500m langsam, dann kommens plötzlich drauf, dass sie auf der autobahn sind und ziehen an auf die 3. spur rüber :rolleyes: ...



ja ja da muss ich dem mr t auch voll recht geben,das is ein punkt
den pack i a nie ganz,bestes beispiel,auffahrt altlegnbach richtung wien,
beschleunigunsstreifen mündet in die erste spur,hab noch nie gesehen,das es dort jemand schafft,beim nicht vorhandenen beschleunigen auf der ersten spur zu bleiben,
ich weiss ned warum fast alle in ihren autos 90-100 ps haben,und es dann nicht schaffen,diesen streifen dazu zu verwenden,für das er eigentlich auch vorgesehen ist :s:

Matthias
01-07-2004, 08:23
Original geschrieben von NoWin
Oba geh, wennst mal 65000 Kilometer im Jahr unterwegs bist, dann kannst schon davon ausgehen, daß man sich als Berufskraftfahrer sieht - auch wenn man Fliesen, Vorhänge, Computer oder was weiß ich verkauft.

Zum zweiten Absatz sag ich gar nichts :aerger:
Trotzdem, ersteres gilt nach allgemeiner Auffassung NICHT als Berufskraftfahrer, weil du nicht mit dem Fahren per se dein Geld verdienst, sondern mit Fliesen, Vorhängen und Co.

Und zum zweiten: Auch wenn du da sprachlos bist, diesen Bild zeigen eindeutig zig (psychologische) Untersuchungen und ist eigentlich schon ein alter Hut.;)

B@rtman
01-07-2004, 13:42
@ judma

Das ist i-Tüpfelreiterei, ich glaube jeder versteht, was gemeint ist, und er allgemeine Sprachgebrauch tendiert auch dazu.

Fakt ist aber, dass nicht nur Vertreter, die sitzen eher in den Passat und Golf, sondern auch etliche Manager eben viele Kilometer in Österreich zurücklegen müssen um Geschäftsabschlüsse zu tätigen.

Und wenn du verstehst, dass es da oft um Millionen geht und etliche Arbeitsplätze entweder erhalten bleiben oder verloren gehen, wirst du vielleicht anders denken. Der Terminstreß ist einfach nicht wegzu leugnen.

mfg

Matthias
01-07-2004, 13:53
Original geschrieben von B@rtman
Und wenn du verstehst, dass es da oft um Millionen geht und etliche Arbeitsplätze entweder erhalten bleiben oder verloren gehen, wirst du vielleicht anders denken. Der Terminstreß ist einfach nicht wegzu leugnen.

Ich verstehe schon, dass diese Leute in Eile sind. Das ist aber trotzdem keine Rechtfertigung für das Rowdytum, das ebendiese Leute manchmal an den Tag legen auf der Autobahn. Ich kann auch mit 150 und mehr km/h fahren, ohne dass ich jemanden reinschneide usw. ;)

fozziebear
01-07-2004, 15:09
@B@artman:
Bist Du Manager?
Entscheidest Du über Millionen?

Boschl
01-07-2004, 15:35
... auf der linken Spur fährt dann bin ich ihm nicht böse wenn er meine Lichthupe sieht und sich nach rechts vertschüßt. Wenn nicht dann wir rechts überholt, Tempolimits auf Autobahenn gehören abgeschafft, ist kein Spass mein voller ernst. :s: :s:
Hasse diese Privatpolizisten die meinen mit 130 die linke Spur blockieren zu können, ich könnte TÖTEN in solchen Situationen. :mad:

alidaei
01-07-2004, 15:44
Original geschrieben von Boschl
... auf der linken Spur fährt dann bin ich ihm nicht böse wenn er meine Lichthupe sieht und sich nach rechts vertschüßt. Wenn nicht dann wir rechts überholt, Tempolimits auf Autobahenn gehören abgeschafft, ist kein Spass mein voller ernst. :s: :s:
Hasse diese Privatpolizisten die meinen mit 130 die linke Spur blockieren zu können, ich könnte TÖTEN in solchen Situationen. :mad:

versteh mich net falsch, langsamer als 150/160 fahr i auch net allerdings abhängig vom verkehr. den genauso wie ich die 130 linksspurfahre hasse ich rechtsüberholer und lichthuper. fahr jeden tag krems wien und retour auf der west in die arbeit. wenn man eh schon sieht dass vor einem ein 10 km kollonne mit 120 auf beiden spuren unterwegs ist und dann wie wild rechts überhole und licht hupe. die sind dann genau 5 minuten früher in wien...gratuliere...ich meine wenn die autobahn voll ist dann können nicht alle rechts fahren... dass verstehen einige nicht. ;)

Boschl
01-07-2004, 15:48
... is schon klar wennst im Stau stehst nutz die Lichhupn ja nyx, mein ja nur wenn die Autobahn halbwegs frei ist. ;)
Ja und Geisterfahrer werden auch Lichtangehupt :D

alidaei
01-07-2004, 15:53
is klor, nur 100 bis 120 auf da autobahn is jo net wirkli a stau...oba i weíß schon wiast das meinst...

NoFloh
01-07-2004, 16:08
Original geschrieben von Boschl
... auf der linken Spur fährt dann bin ich ihm nicht böse wenn er meine Lichthupe sieht und sich nach rechts vertschüßt. Wenn nicht dann wir rechts überholt, Tempolimits auf Autobahenn gehören abgeschafft, ist kein Spass mein voller ernst. :s: :s:
Hasse diese Privatpolizisten die meinen mit 130 die linke Spur blockieren zu können, ich könnte TÖTEN in solchen Situationen. :mad:

ich hasse lichthupen fahrer vor allem wenns dann noch in meinem kofferaum oder beim moped auf der hinteren sitzbank picken.

wenn die rechte spur frei is fahr ich eh weg, aber wennst eh scho in der kolonne fahrst oder grad überholst dann lös ich mich sicher net in luft auf wegen so nem deppen.

Matthias
01-07-2004, 16:12
gegen diese Kofferraumpicker ist die gute alte Nebelschlußleuchte.:D
Da wird sogar der wildeste Asphaltcowboy zahm wie ein Schoßhund und läßt Abstand. :p

Dieser Methode habe ich mich schon öfters betätigt und mit fast 100%iger Erfolgsquote.;)

pagey
01-07-2004, 16:51
Original geschrieben von Boschl
Hasse diese Privatpolizisten die meinen mit 130 die linke Spur blockieren zu können, ich könnte TÖTEN in solchen Situationen. :mad:

so is es..gibt ja auch hier anscheinend notorische linksfahrer die meinen im recht zu sein und von der rechtsfahr-odnung noch nie was gehört haben....

NoWin
02-07-2004, 06:23
Original geschrieben von judma
gegen diese Kofferraumpicker ist die gute alte Nebelschlußleuchte.:D
Da wird sogar der wildeste Asphaltcowboy zahm wie ein Schoßhund und läßt Abstand. :p

Dieser Methode habe ich mich schon öfters betätigt und mit fast 100%iger Erfolgsquote.;)
Da hast bei mir den Schlauch, Bi-Xenon-Fernlicht verscheucht dich ziemlich sicher von der linken Fahrspur.

Sonst gebe ich dem Boschl hier 100%ig recht, wenn kein Kolonnenverkehr ist, ist die Rechtsfahrordnung einzuhalten und die Wixxer, die mit 125 km/h auf ihr Recht pochen links zu fahren, werden weiterhin rechts überholt oder mittels Lichthupe vertrieben.

JIMMY
02-07-2004, 06:25
Original geschrieben von Boschl
... auf der linken Spur fährt dann bin ich ihm nicht böse wenn er meine Lichthupe sieht und sich nach rechts vertschüßt. Wenn nicht dann wir rechts überholt, Tempolimits auf Autobahenn gehören abgeschafft, ist kein Spass mein voller ernst. :s: :s:
Hasse diese Privatpolizisten die meinen mit 130 die linke Spur blockieren zu können, ich könnte TÖTEN in solchen Situationen. :mad:

:) :p :D :rofl:
muss a da wieder mal voll und ganz recht geben,irgendwie gibts ja da
im board doch noch a poar vernünftige autofoahrer ;)
i packs a nie wennst irgenwo weit drausen im ländle auf freier autobahn unterwegs bist und auf einmal tauchens auf,die linsfaher,auch wenn er platz machen sollte,kaum bist vorbei,sofort wieder zruck auf die linkeste
spur,da frag i mie imme nur,was geht in solchen köpfen vor,
wenns a 4 od 5 spur gabat,tätens wahrscheinlich dort fahrn,
aber wahrscheinlich san des alle ehemalige briten :confused:

Boschl
02-07-2004, 06:30
.... wenn keine Mittelleitschine wäre würdens auf der Gegenfahrbahn fahren, letztes WE auf der West im verengeten Baustellenbereich ist einer genau auf der Mittellinie gefahren, da hab ich aber schon gehupt und ihm Handzeichen gegeben .... :s:

Matthias
02-07-2004, 06:30
Original geschrieben von NoWin
Da hast bei mir den Schlauch, Bi-Xenon-Fernlicht verscheucht dich ziemlich sicher von der linken Fahrspur.

Sonst gebe ich dem Boschl hier 100%ig recht, wenn kein Kolonnenverkehr ist, ist die Rechtsfahrordnung einzuhalten und die Wixxer, die mit 125 km/h auf ihr Recht pochen links zu fahren, werden weiterhin rechts überholt oder mittels Lichthupe vertrieben.
Bis dato noch nicht.......:aetsch:
Wenn er schon so draufpickt, dann leuchtet er höchstens den Kofferraum aus....:p
Ich habe nicht einmal in der Nacht ein Problem, wenn der Gegenverkehr mit Fernlicht entgegenkommt. ;)

Ich möchte gleich vorneweg klarstellen, dass ich immer die Rechtsfahrregel einhalte, also nicht zu der Gruppe der notorischen Mittel-/Linksspurfahrer zähle.

Aber: wenn ich auch mal überhole und dann kommt hinten so einer daher und kann keine 10" warten, bis ich vorne wieder eingeschwenkt bin, dann werd' i saua.....:aerger:
Und die Methode wirkt sehr gut, in der Nacht quasi 100%ige Erfolgsquote, am Tag ist es von den Lichtverhältnissen abhängig.

Hubsi
02-07-2004, 06:47
Original geschrieben von Boschl
.... wenn keine Mittelleitschine wäre würdens auf der Gegenfahrbahn fahren, letztes WE auf der West im verengeten Baustellenbereich ist einer genau auf der Mittellinie gefahren, da hab ich aber schon gehupt und ihm Handzeichen gegeben .... :s:

hab übern Wechsel mal einen erlebt, der "Ideallinie" gefahren is,
schön mittig auf der weißen Linie (im 2 Spurigen Bereich


aber eins muß ich noch anbringen:

Lichthupe, Aufblenden und Drängeln fällt unter "Nötigung" und wird auch bestraft.

Wer die Nebelschlußleuchte als Abwehrmaßnahme benutzt macht sich auch strafbar.

JIMMY
02-07-2004, 07:13
Original geschrieben von Hubsi
hab übern Wechsel mal einen erlebt, der "Ideallinie" gefahren is,
schön mittig auf der weißen Linie (im 2 Spurigen Bereich

ich fahr prinziepiell IDEALLINIE,hab ich noch vom motorradfahren intus ;) :D :D :D
jede sec zählt,ned woahr boschl :)

Boschl
02-07-2004, 07:28
... schon gedacht so wie einmal in New York in einem Taxi erlebt, die haben ja vorne so einen Rammbock montiert, wir eingestiegen und vor unserem Taxler ist ein anderer gestanden und nicht weggefahren, unser Taxler hupt, keine Reaktion dann gibt er "GAS, GAS, GAS" und donnert dem vorderen hinten rein, aber nicht angedaucht sondern schon schön mit GAS, daraufhin hüpft der andere raus und unserer raus und sie beginnen eine lässige Schlägerei mitten auf der Straße, juhuu der Boschl und sein Kumpel leicht FETT kennen sich nimmer aus sind wir docher gerade aus einer der angesagtesten Hütten raus und wollen nur mehr schlafen, zum Glück erbarmen sich die Türlsteher und trennen die beiden die mitten auf der Straße gelegen sind.
Ja platz war dann und er hat uns noch ins Hotel gebracht, aber geschimpft wie ein Rohrspatz .....

JIMMY
02-07-2004, 07:41
@boschl

schön dast unsren trüben freitagmorgen(wetter) mit deinen anektoden
aus dein bewegten leben so aufheiterst,aber oida bleib beim thema :mad: ;) :D

Boschl
02-07-2004, 07:44
... wollte damit nur sagen ich hätte des öfteren gern so einen Rammbock montiert um den Rechtsfahrer mal ein bissl anzudauchen ..... :D

JIMMY
02-07-2004, 07:48
wost damit sagen willst,
sowieso deiner meinung,besonders geil wär so a ding,
bei überholern die für den ÜHvorgang mit 0,5 km/h vorbeifahrn,
und dafür 10 min benötigen,denen würd i am liabsten.........
dann fahrst vorbei und dann schauns ganz blöd ausse,wie wenns sagen wollten;i tua benzin spoahrn und mei auto geht ned schnöller
arghhhhh :s: :s: :s:

B@rtman
02-07-2004, 12:14
@judma

Habe ich ja eh auch geschrieben, dass es das Verhalten nicht rechtfertigt. Aber ich kann es verstehen warum die so handeln. Damit haben aber viele schon ein Problem und fühlen sich dann persönlich angegriffen.

Du bist übrigens dann um keinen deut besser als die anderen, wenn du die NSL aufdrehst um den anderen zu erschrecken. Schon mal an mögliche Folgen gedacht (Auto verreißen, Vollbremsung -> anderer fährt auf, etc..)?

@ich weiss nicht mehr wer es war :)

Ich bin noch kein Manager und entscheide auch nicht über Millionen. Ich weiss aber aus unserem Bekanntenkreis (viele Direktoren/Vorstände und Geschäftsführer) und auch von meinem Vater als Wirtschaftstreibender der mehr als 50 Angestellte beschäftigte, dass es eben auf Pünktlichkeit ankommt.

Übrigens ist bei uns dass Drängeln und Lichthupe NOCH keine Nötigung, jemand hat das mit .de verwechselt. Bei uns handelt es sich lediglich um eine Verkehrsübertretung, wenn man den Mindestabstand nicht einhält. Ich halte dies auch für falsch, da es ein falsches Signal sendet an die Normunterworfenen (-> Kavaliersdelikt).

mfg

NoFloh
02-07-2004, 12:21
Original geschrieben von NoWin
Sonst gebe ich dem Boschl hier 100%ig recht, wenn kein Kolonnenverkehr ist, ist die Rechtsfahrordnung einzuhalten und die Wixxer, die mit 125 km/h auf ihr Recht pochen links zu fahren, werden weiterhin rechts überholt oder mittels Lichthupe vertrieben.

die ignorier ich - rechts überholen und fertig. mitn moped is das sowieso kein problem und mitn auto bin ich fast nur in der stadt unterwegs da is ma wurscht.

Boschl
02-07-2004, 12:22
... am Radlweg hast mit den Geisterfahrer zu tun .... :( OAME FLOH ;)

NoFloh
02-07-2004, 12:26
Original geschrieben von Boschl
... am Radlweg hast mit den Geisterfahrer zu tun .... :( OAME FLOH ;)

jo stimmt und da sag noch einmal einer motorrad fahren is so gfährlich, ma kann ja net mal mehr unbeschadet am radlweg auf der insel unterwegs sein.... ;)

Matthias
02-07-2004, 20:20
Original geschrieben von B@rtman
@judma
Du bist übrigens dann um keinen deut besser als die anderen, wenn du die NSL aufdrehst um den anderen zu erschrecken. Schon mal an mögliche Folgen gedacht (Auto verreißen, Vollbremsung -> anderer fährt auf, etc..)?

Guter Mann, wie soll ich dann den Drängler auf Distanz halten?
Wie ich schon geschrieben habe, ich fahre prinzipiell rechts, ganz rechts.
Aber wenn ich überhole (und das eh mit mind. 130 km/h) und der Hintermann sitzt mir schon im Kofferraum drinnen - sorry, aber die 10" kann jeder warten, auch ein Topmanager.
Offensichtlich sieht der nicht die Begrenzung meines Wagens, also muß ich ihm diese klar erleuchten. :D

Also wenn einer wegen der NSL so stark erschreckt, dann hat er nix auf der Straße zu suchen.
Ich kann doch auch net voll z'sammschleifen, weil mir einer mit dem Fernlicht blendet.

B@rtman
02-07-2004, 23:00
Einfach entspannt weiterfahren und wenn du deinen Überholvorgang abgeschlossen hast, den Spurwechsel durchführen!

Versteh mich nicht falsch, aber ich wollte dir nur zeigen, dass so eine Aktion auch Folgen haben kann, so wie das zu dicht auffahren. Denn der Unterschied ist, du siehst ja zu meist den Auffahrenden kommen undbist eventuell vorbereitet, der hinter dir herfahrende ist aber auf dein simuliertes Bremsen nicht vorbereitet und daher kommt das erschrecken.

Ist vielleicht ein wenig falsch rübergekommen mein Beitrag!

mfg

PS: wenn du 10" für den Überholvorgang brauchst ist das doch schon sehr lange, meinst du nicht auch! Ist ja dann schon fast wie bei den "Elefantenrennen"! ;-)

Roox
03-07-2004, 00:25
was diskutier' ma da so lang herum manche autos sind halt nicht für die rechte spur designt worden, so schaut's aus :D

lg wolfgang // der diese woche einen audi s3 fahren durfte .... ein traum :cool:

UCI-Wickerl
04-07-2004, 00:41
Original geschrieben von Boschl
... auf der linken Spur fährt dann bin ich ihm nicht böse wenn er meine Lichthupe sieht und sich nach rechts vertschüßt. Wenn nicht dann wir rechts überholt, Tempolimits auf Autobahenn gehören abgeschafft, ist kein Spass mein voller ernst. :s: :s:
Hasse diese Privatpolizisten die meinen mit 130 die linke Spur blockieren zu können, ich könnte TÖTEN in solchen Situationen. :mad:

du sprichst mir aus der seele !!!
genau darum geht es---manche glauben,dass tempolimit unbedingt verteidigen zu müssen und bringen dadurch sich selbst und andere in gefahr.
es geht doch niemanden etwas an,wie schnell ich fahre,solange ich niemanden gefährde und keiner (außer der exekutive) hat das recht,mich am schnellfahren zu hindern.
ich fahre im jahr ca.50.000km beruflich :D mercedes :D (meist autobahn) und 15.000km privat (vitara V6) und ärgere mich auch über die notorischen links-bummler.
weg mit dem tempolimit auf der autobahn.
die autobahn sollte die schnellste verbindung von A nach B sein und wer langsamer fahren will und sich die gegend ansehen will,soll auf der bundesstrasse bleiben.

UCI-Wickerl
04-07-2004, 00:48
Original geschrieben von judma
gegen diese Kofferraumpicker ist die gute alte Nebelschlußleuchte.:D
Da wird sogar der wildeste Asphaltcowboy zahm wie ein Schoßhund und läßt Abstand. :p

Dieser Methode habe ich mich schon öfters betätigt und mit fast 100%iger Erfolgsquote.;)

probier das mal bei mir!!!
2,5 t und vollkasko:da ist mir deine nebelschlussleuchte ziemlich wurscht und nicht lange existent :D