PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wheeler Bike



Leiti
12-07-2004, 09:50
Hallo,

was sagt ihr zu dem Bike?

Triathlonrad von Wheeler:

-Rahmenhöhe 58cm
-Syntace Aufsatz
-105er Gruppe
-Stronglight Steuersatz
-Flight Titan Sattel
-Profile Vorbau
-Mavic Felgen

a) Wieviel würdet ihr dafür verlangen/ausgeben?

b) Rahmenhöhe 58 - entspricht in etwa welcher Körpergrösse?

Lg
Stefan

P.S.: Das ganz ist für einen Anfänger - keinen Profi der um Minuten feilscht! *g*

adal
12-07-2004, 12:25
Um ehrlich zu sein, ich würde einem Anfänger nie schlechteres Material als einem Profi zumuten, im Gegenteil. Handling etc. muss gerade für einen Anfänger eher besser sein. Wenn die Geometrie passt und das Rad technisch in Ordnung ist (kein rostiger Rahmen, Laufräder ok, Reifen ok, keine kaputten Lager ...) ists sicher ok - auch für Profis. Glaub nicht, dass es mit einer Wettkampflaufradgarnitur unbedingt langsamer ist als irgendein anders Radl.

Zum konkreten Radl, Geometrie, Rahmenmaterial wären noch interessant. Wenn technisch alles passt etc. würd ich sagen, dass das Ding noch 650 EUR wert ist.

Um 1000 EUR krieg ich einen nagelneuen Renner mit der gleichen Ausstattung von Canyon, davon 2/3.

Schaut jedenfalls nach Stahl aus - muss man auf Rost prüfen. Wenns innen rostet gehörts auf den Schrott, ich möcht nicht mit 70kmh einen Rahmenbruch haben. (Wobei ich scheid eh aus ...)

Leiti
12-07-2004, 12:45
Ich bin 185 cm gross - komm auf eine schrittlänge von 90 cm.

Denke mal dass ich nicht gerade der kleinste bin, find aber kaum räder mit einer rahmenhöhe von 55 (wie ich brauchen würde)?

a) passt mir da auch das 57er?

Wie schauen da eure Proportionen (Grösse/Schrittlänge/Rahmen) aus?

Nachtrag: Was haltet ihr davon: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=5107644562

adal
12-07-2004, 12:52
Keines der Räder bietet annähernd genug Informationen um die Geometrie beurteilen zu können. Geometrie ist das Wichtigste, wenn die passt, kannst auf jedem Rad schnell fahren.

Das ebay Ding scheint mir ein ganz normales Rennrad mit Aufleger zu sein, das wheeler ein echtes Triaradl (etwas steiler).

Wenn Du noch nicht sicher bist, welche Geometrie Du willst, ist es definitiv zu früh zum Einkaufen. Daher:

1. Wie lange fährst Du schon
2. Was sind Deine Ziele
3. Hast Du schon andere Rennräder (wenns das einzige Rad mit schmalen Reifen bleibt, brauchst einen Renner, Grundlage mit steilem Triaradl trainieren ist nix)
4. Budget
5. ....

Ich würd mir beide Radln nicht kaufen, einfach weils von felt und canyon erstklassige Neue zu vernünftigen Preisen gibt.

gerbil
12-07-2004, 13:34
hallo stefan,

falls du auch vor bergen nicht zurückschreckt (powerman :-) ), solltest du ev. auf ein drittes kettenblatt achten. die angegebenen räder sind nur double und dann wird es bei anstiegen "interessant" :-)

lg
josef

Leiti
12-07-2004, 13:57
Hallo,

ein Rennrad besitz ich derzeit noch nicht - es wird dies mein erstes sein. Bisher bin ich immer mit dem MTB meine Einheiten gefahren.

Ziel: Ironman, dh. eher für lange Distanzen

Es wird wohl aus kostengründen das einzige Rad bleiben. Für den Winter werd ich mir noch ein ergobike zulegen. (Zumindest nach meinem jetztigen Plan)

Das Budget ist bescheiden.
Ich sag mal, ob 1.00 oder 1.200 € macht mal keinen so grossen Unterschied.

Gibts da irgendwelche Empfehlungen von euch?

@gerbil
Tja, dass ist vor allem wichtig ;-)

Werd zusätzlich mal die "Such" Funktion wieder quälen, allerdings falls es schon neue Vorschläge gibt, bitte ;-)

adal
12-07-2004, 14:52
Original geschrieben von Leiti
Hallo,

ein Rennrad besitz ich derzeit noch nicht - es wird dies mein erstes sein. Bisher bin ich immer mit dem MTB meine Einheiten gefahren.

Ziel: Ironman, dh. eher für lange Distanzen

Es wird wohl aus kostengründen das einzige Rad bleiben. Für den Winter werd ich mir noch ein ergobike zulegen. (Zumindest nach meinem jetztigen Plan)

Das Budget ist bescheiden.
Ich sag mal, ob 1.00 oder 1.200 € macht mal keinen so grossen Unterschied.

Gibts da irgendwelche Empfehlungen von euch?

@gerbil
Tja, dass ist vor allem wichtig ;-)

Werd zusätzlich mal die "Such" Funktion wieder quälen, allerdings falls es schon neue Vorschläge gibt, bitte ;-)

In diesem Fall unbedingt ein Rennrad mit Aufleger. Damit kannst auf jedem Level super fahren (gibt genug pros die auf einem flachen Radl sitzen), umgekehrt aber nicht gut trainieren.

Dazu entweder einen kurzen Aufleger (bis zu dem Bremshebeln) wie für die Kurzdistanz, oder einen mittellangen mit nach vorne gekröpfter Sattelstütze.


Spar Dir das Geld vom Ergobike und kauf Dir eine billige Rolle. dann trainierst in der richtigen Position (nämlich auf Deinem Radl).
Empfehlung wennst selber warten kannst ein canyon, ansonsten KTM oder Felt, die bauen in der Preisklasse super Radln. Shimano 105er Gruppe reicht völlig.

Leiti
12-07-2004, 15:47
Gut,

zur Auswahl hab ich nun

FELT:
http://www.felt.de/felt/main.php4?Mag=1&Marke=1&Land=6&Wgr=7&Rubrik=198&Jahr=2003

Canyon
Roadlite
Roadlite Elite
Passione

KTM
STRADA 2000

Cube
Peleton

adal
12-07-2004, 17:01
Die Cyclone Kurbel würd ich nicht akzeptieren. Entweder canyon (bestes Preis Leistungsverhältnis) wennst 100% selber servicieren und schrauben kannst, oder Fachhändler (ich würd Dir den Mödlinger MTBer empfehlen, den kenn ich und kann ich zu 100% weiterempfehlen), der kann Dir das Felt aufrüsten, anmessen und ev. Komponenten austauschen bzw. auch ein anderes empfehlen (Trek 1400 ist ein super Radl, das hab ich selber, kostet nur ganz wenig mehr, im Ausverkauf auch schon um den Preis gesehen ...).

Also entweder Fachhändler oder Canyon (wennst selber schrauben kannst).

Händler - mit denen ich gute Erfahrungen gemacht hab:

MTBer Mödling (für Trek, Felt, Specialized)
Donaufritzi (für KTM)

gerbil
12-07-2004, 18:10
und falls du nicht nach nö/wien fahren möchtest, dann schau doch mal bei ZWEIRAD STURM in traun vorbei, da hast du eine top beratung inklusive!

Leiti
12-07-2004, 20:36
Da ich aus Linz bin, werd ich mal den Zweirad Sturm morgen aufsuchen ...

Herumbasteln trau ich mir bei den Mountainbikes zu, mit einem Renner hab ich da allerdings noch keine Erfahrung.

Sollte sich aber ein Linzer Profi finden (gerbil?) der mit mir ein Bike zusammenbaut, schaut das ganze schon anders aus ;-)

Lg

adal
12-07-2004, 21:22
Original geschrieben von Leiti
Da ich aus Linz bin, werd ich mal den Zweirad Sturm morgen aufsuchen ...

Herumbasteln trau ich mir bei den Mountainbikes zu, mit einem Renner hab ich da allerdings noch keine Erfahrung.

Sollte sich aber ein Linzer Profi finden (gerbil?) der mit mir ein Bike zusammenbaut, schaut das ganze schon anders aus ;-)

Lg

Gibts was am Renner, was es am bike nicht gibt? Denk mir, wennst ein bike servicieren kannst, kannst auch einen Renner servicieren, die canyons kommen angeblich 1a montiert (nicht nur vormontiert).

Matthias
13-07-2004, 06:22
Original geschrieben von adal
Gibts was am Renner, was es am bike nicht gibt? Denk mir, wennst ein bike servicieren kannst, kannst auch einen Renner servicieren, die canyons kommen angeblich 1a montiert (nicht nur vormontiert).
Quasi alle Räder kommen heute schon sehr gut vormontiert daher. Der Händler muß grad mal das Vorderrad reintun, meist den linken Kurbelarm draufschrauben, Lenker graddrehen, das war's.
Sicherlich ist das von Marke zu Marke unterschiedlich, aber die Vormontage ist schon sehr gut heutzutage!;)

NoWin
13-07-2004, 06:37
Original geschrieben von Leiti
Ich bin 185 cm gross - komm auf eine schrittlänge von 90 cm.

Da sollte das 58er (mitte/mitte) auf jeden Fall passen, ich verwende die Rahmengröße bei 188 cm und 86 cm Schrittlänge !

Zum Thema Rolle vs. Ergo: ich bin fürn Ergo, im Winter brauch ich nicht meine Rennposition trainieren, da lege ich auf andere Dinge wert, sprich längere GA-Einheiten und beim Trainieren im Keller möchte ich in Ruhe lesen, fernsehen oder Radio hören, daher bequemere Sitzhaltung als am Renner normalerweise ! Außerdem kannst bei Daum und Kettler deine Position vom Renner fast 1:1 kopieren

Matthias
13-07-2004, 06:39
Original geschrieben von NoWin
Zum Thema Rolle vs. Ergo: ich bin fürn Ergo, im Winter brauch ich nicht meine Rennposition trainieren, da lege ich auf andere Dinge wert, sprich längere GA-Einheiten und beim Trainieren im Keller möchte ich in Ruhe lesen, fernsehen oder Radio hören, daher bequemere Sitzhaltung als am Renner normalerweise ! Außerdem kannst bei Daum und Kettler deine Position vom Renner fast 1:1 kopieren
Na, nur hast du dann im Frühling net das Problem, dass dir die ersten paar Ausfahrt der Ar*** und der Rücken derart weh tun....


Und Radio/MP3/CD/DVD u.ä. kannst auch schon heutzutage überall hören, auch bei der 5h Partie bei minus 5°C und Schneefalls.;)

NoWin
13-07-2004, 06:42
Wieso sollt mir der Hintern wehtun ? Verwende am Ergo den gleichen Sattel wie auf Bike und Renner !

Für die Rückenmuskulatur gehen die meisten ins Fitness-Center oder trainieren zuhause, die Umstellung im Frühjahr dauert genau 3 Ausfahrten.

Matthias
13-07-2004, 06:47
Original geschrieben von NoWin
Wieso sollt mir der Hintern wehtun ? Verwende am Ergo den gleichen Sattel wie auf Bike und Renner !

Für die Rückenmuskulatur gehen die meisten ins Fitness-Center oder trainieren zuhause, die Umstellung im Frühjahr dauert genau 3 Ausfahrten.
Du brauchst nur die Threads hier im Board im Frühling etwas verfolgen, dann wirst merken, dass scheinbar viele die Probleme haben und diese unterschiedlich lange anhalten.

Wenn es im Rücken weh tut, dann muß net zwangsweise die Rückenmuskulatur schlecht sein, sondern vielmehr kommen die Schmerzen von einer ungewohnten Position bzw. von der anderen Belastung der Muskelpartien.;)

adal
13-07-2004, 07:17
Original geschrieben von judma
Quasi alle Räder kommen heute schon sehr gut vormontiert daher. Der Händler muß grad mal das Vorderrad reintun, meist den linken Kurbelarm draufschrauben, Lenker graddrehen, das war's.
Sicherlich ist das von Marke zu Marke unterschiedlich, aber die Vormontage ist schon sehr gut heutzutage!;)

Was einen ordentlichen Händler nicht daran hindert - wenn man vorher nicht um jedes & gefeilscht hat - das nochmals zu prüfen, hat ja jedes Werk so seine Probleme beim Montieren.

Leiti
13-07-2004, 07:19
Morgen,

bez. rolle vs ergo:
Es gibt da schon alte ganz interessante Diskussionen. Was mich bisher von der Rolle abgehalten hat, war der Verschleiss am Rad. Ist diese Thematik noch aktuell, oder sind die neuen Rollen schon besser?

Was mich vom Ergo abgehalten hat, ist der doch sehr hohe Preis. Wobei es das Daum 8008 schon um 682 bei Händlern in Deutschland gibt ...


Bez. Bikes:
Danke für die Hinweise - ich bin bisher immer von einem 55er Rahmen ausgegangen (Rechnerisch ermittelt, nicht getestet)

Und wenn die Räder schon so gut "vormontiert" kommen, ...

Naja, ich les schon die nächsten Threads:

"Richtige Sitzposition - so richtig?"
"Richtiges Rennradfahren - Techniktraining"
...

;-)

adal
13-07-2004, 07:19
Original geschrieben von NoWin
Wieso sollt mir der Hintern wehtun ? Verwende am Ergo den gleichen Sattel wie auf Bike und Renner !

Für die Rückenmuskulatur gehen die meisten ins Fitness-Center oder trainieren zuhause, die Umstellung im Frühjahr dauert genau 3 Ausfahrten.

Sorry Nowin, aber das stimmt nicht. Durch die vorgebeugte Haltung ist der Druck nicht mehr auf den Sitzknochen, sondern am Damm. Viele Triathleten brauchen daher Spezialsättel mit einer Polsterung vorne, so auch ich.

SLR-TT am Renner und am bike und Selle San Marco Azoto Triathgel am Triathlonradl.

http://www.bikesportmichigan.com/reviews/azoto.shtml

Wennst also in der Triathlonposition trainierst, brauchst auch einen entsprechenden Sattel, wobei ich hab auch schon Leut in der Triathlonposition am SLR gesehen ...

adal
13-07-2004, 07:21
Original geschrieben von Leiti
Morgen,

bez. rolle vs ergo:
Es gibt da schon alte ganz interessante Diskussionen. Was mich bisher von der Rolle abgehalten hat, war der Verschleiss am Rad. Ist diese Thematik noch aktuell, oder sind die neuen Rollen schon besser?

Was mich vom Ergo abgehalten hat, ist der doch sehr hohe Preis. Wobei es das Daum 8008 schon um 682 bei Händlern in Deutschland gibt ...


Bez. Bikes:
Danke für die Hinweise - ich bin bisher immer von einem 55er Rahmen ausgegangen (Rechnerisch ermittelt, nicht getestet)

Und wenn die Räder schon so gut "vormontiert" kommen, ...

Naja, ich les schon die nächsten Threads:

"Richtige Sitzposition - so richtig?"
"Richtiges Rennradfahren - Techniktraining"
...

;-)

Kauf Dir einen billigen Drahtreifen um 10 EUR. Der Verschleiss ist sehr gering, hab auf meinem ersten Laufradsatz ca. 4000km ink. 1500km Rolle - kein Problem, nicht eckig, nix. Selbst wenn er nur 5000km hält, das ist als Kostenfaktor vernachlässigbar.

Aber mit einem ultraleicht Wettkampfreifen würd ich auch nicht trainieren auf der Rolle - und auch keine Wettkämpfe fahren, wenn man das Desaster beim Teamzeitfahren der TDF sieht :rolleyes:

Wennst einen Laufradverschleiss meinst ist mir überhaupt völlig unklar woher der kommen soll. Ein LR verschleisst durchs Durchbremsen der Felgen (auf der Rolle kein Thema), durch Schlaglöcher (kein Thema) und durch Schmutz in den Naben (auf der Rolle auch kein Thema).

NoWin
13-07-2004, 07:30
Original geschrieben von Leiti
bez. rolle vs ergo:
Es gibt da schon alte ganz interessante Diskussionen. Was mich bisher von der Rolle abgehalten hat, war der Verschleiss am Rad. Ist diese Thematik noch aktuell, oder sind die neuen Rollen schon besser?

Der Verschleiß am Reifen wird nicht das Thema sein, eher der Lärm und die Problematik, daß man eingespannte Rahmen nicht im Wiegetritt bewegen soll ;)

NoWin
13-07-2004, 07:31
Original geschrieben von adal
Sorry Nowin, aber das stimmt nicht. Durch die vorgebeugte Haltung ist der Druck nicht mehr auf den Sitzknochen, sondern am Damm. Viele Triathleten brauchen daher Spezialsättel mit einer Polsterung vorne, so auch ich.

Das mag bei dir so sein, bei mir ist es nicht so - bin im Winter rund 1000 Kilometer am Daum gesessen, dann ab aufs Bike und auf den Renner - null Sitzprobleme ! ;)

adal
13-07-2004, 07:36
Original geschrieben von NoWin
Das mag bei dir so sein, bei mir ist es nicht so - bin im Winter rund 1000 Kilometer am Daum gesessen, dann ab aufs Bike und auf den Renner - null Sitzprobleme ! ;)

Dur fährst auch wahrscheinlich nicht in Triathlonposition ...

Matthias
13-07-2004, 07:52
Original geschrieben von adal
wobei ich hab auch schon Leut in der Triathlonposition am SLR gesehen ...
Sieht man in Graz recht oft. Es kommt net auf den Sattel alleine drauf an, sondern auf die gesamte Sitzposition. Und wenn die paßt, dann hast auch keine Dammprobleme bzw. die daraus resultierenden Taubheitsgefühle beim Mann....:(

adal
13-07-2004, 08:44
Original geschrieben von judma
Sieht man in Graz recht oft. Es kommt net auf den Sattel alleine drauf an, sondern auf die gesamte Sitzposition. Und wenn die paßt, dann hast auch keine Dammprobleme bzw. die daraus resultierenden Taubheitsgefühle beim Mann....:(

Das stimmt so nicht. Bei der amerikanischen Triaposition sitzt am Damm, klar - man kann auch in RR Position gute Triathlons fahren, aber wenn man in der amerikanischen Position fährt, sitzt man am Damm.

Je stärker man ist (bzw. im Rennen), desto geringer ist das Problem, da mehr Druck auf die Pedale verlagert wird. Deshalb können Larsen etc. am Spitzel sitzen, die fahren fast stehend.

Wenn man durchschnittlich gerade mal 200 Watt bringt, schauts schon anders aus, leider. Wobei bei mir hat der Azoto die Probleme beseitigt, am SLR kann ich nichteinmal 20km fahren, am Azoto auch nach 350km nicht das geringste Problem/Taubheit ...

Da nehm ich das Mehrgewicht von 115g (SLR 135g, Azoto 250g) doch gerne in Kauf ...

Lies Dir den bikesportmichigan link durch ... bzgl. Grazer Triathleten, die müssen sich ja keine Sorgen um Prostata etc. machen, bei all dem Kernöl ;) :D

Matthias
13-07-2004, 08:49
Original geschrieben von adal
Das stimmt so nicht. Bei der amerikanischen Triaposition sitzt am Damm, klar - man kann auch in RR Position gute Triathlons fahren, aber wenn man in der amerikanischen Position fährt, sitzt man am Damm.

Je stärker man ist (bzw. im Rennen), desto geringer ist das Problem, da mehr Druck auf die Pedale verlagert wird. Deshalb können Larsen etc. am Spitzel sitzen, die fahren fast stehend.

Es ist schon klar, dass man bei der Tria-Positon mehr Druck vorne bekommt, aber ob der Sattel schlußendlich spürbar auf den Damm drückt, hängt auch davon ab, wo man am Sattel sitzt? Ob man schon auf der Spitze rumreitet oder noch hinten sitzt.)

Hawaii
14-07-2004, 06:38
hi judma!
wieviele kilometer bist eigentlich schon in der "americain position" gefahren?