PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trans Savoie 2015



"Stefan"
17-04-2015, 10:51
Da ich einen der seltenen Startplätze ergattert habe, wollt ich mal fragen ob sonst auch noch jemand startet?*
Ich fahre aus Niederösterreich mit dem Auto runter zu den Franzosen, da könnte man gemeinsam fahren und sich die Kosten teilen.

Bzw. ist schon jemand ausm Bikeboard mitgefahren und kann ein paar Eindrücke schildern?*

Lg*

extremecarver
23-08-2015, 22:27
So mal ganz kurz ein Race Report vom Day 1....

Das Niveau der Teilnehmer ist großteils echt sehr sehr hoch. Zig Freaks die 10+ Rennen pro Jahr (DH wie Enduro) mitfahren - dementsprechend sind viele echt nur auf knappem Abstand zu den Pros..
(heutige Fahrzeit vom führenden Nico lau 37,xx Minuten. Francois und Jamie liegen in Lauerstellung mit unter 30sek Abstand.

Die Stages waren heute 1x Bikepark - 5x Natural Trail. Sie waren bis auf die Bikepark Stage auch recht fordernd - aber technisch bis auf 2-3 Einzeltstellen fand ich sie nicht so schwer. Da ich recht vorne mitfuhr (nicht in Etappenzeit gemessen - sondern einfach eher nur wer halt um mich herum mitfuhr) waren schon krasse Speeds zu sehen. In einer Schlüsselstelle (die aber wohl letztes Jahr auch schon Teil der Strecke war) - hat mich jemand mit einem 3-4m tiefen, 7-8m weiten Dropsprung überholt mitten in eine echt schmale Trailstelle rein.

Meine Zeit ist so naja - 1h 3min - glaub 15-20 Rider sind noch hinter mir. Stefan liegt ein paar Minuten hinter mir - hatte auf Stage 2 gleich 2 Platten - und dazu hat er sich noch bei einem Transfer verfahren und noch einen Platten eingefahren (ich bin mit viel viel zu viel Druck unterwegs - mal schauen ob ich Morgen etwas runtergehe). Aber wir waren ziemlich gleich schnell abgesehen von Stage 2...

Nachdem ich Stage 1-4 etwas viel Kraft hausgehalten hab - und dann immer überrascht war wie schnell eigentlich das Ziel kam - bin ich Stage 5 (700HM- 50HM+ 4km) viel zu schnell angegangen - und komplett eingegangen auf der zweiten Hälfte. Musste dann sogar hinten mit zwei Fingern bremsen und konnte kaum mehr den Lenker festhalten - im Ziel hab ich mich dann 6-7min hingelegt um irgendwie wieder zu mir zu kommen - meine Hände waren wie taub. Auf der letzten Stage bin ich dann endlich ganz gut von der Krafteinteilung durchgefahren. Aber Morgen werde ich die Transfers generell etwas langsamer angehen - wobei es wohl deutlich weniger bergauf geht wie heute.. (waren glaub ich so 1500HM Uphill heute - die oft zermürbend knackig rauf, dann wieder flacher, dann wieder steil rauf, dann kurz runter usw..). Die Längste Transferstage hatte 17km mit 300HM DH, 980HM Uphill - und 2:30h Zeitvorgabe. War aber easy machbar heute. Ich bin gesamt knappe 8h unterwegs gewesen - mit vielleicht 1h Pause (die eigentlich fast komplett zu Ende hin). 6-7h reine Fahrzeit sicn halt echt schon fordernd...


Mal schauen ob ich Morgen mit Regen wenns sicher technischer wird dadurch - ein paar Plätze gutmachen kann.. - je mehr Zeit ich prozentuell auf die Pros verliere - umso mehr müsste ich auf relative Plätze gewinnen. Mir liegt das schnell fahren einfach nicht - aber je technischer desto eher kann ich mithalten bzw andere überholen.


Gestern Abend hatte uns Ali noch gewarnt - grad in Stage 1,2 nicht übermotiviert reinzugehen - da damals dort gleich 7-8 Rider (also 10%) verletzt aufgeben mussten (obowhl nicht so anspruchsvoll). Heute hats wohl wie ich gehört hab 3 Rider erwischtt. 2 auf den ersten beiden Stages (einmal Beinbruch - einmal Knöchenbruch (Stefan war grad direkt neben an Patschen flicken) - aber spektakuläre Stürze gabs einige.


Naja - jetzt schlafen gehen um Morgen etwas mehr anzugreifen.... (je nach Muskelkater im Nacken, Beinen usw...) - die Nacht im 2Personenzelt mit doch starkem Regen wird nicht so der Hit werden. Handtuch bekommt man nicht trocken...
Wegen Regen Morgen wieder mit Flats.

Ab Mittwoch werde ich dann aber Klickies fahren - damit kann ich sicherlich noch 5% schneller sein - habs halt nur ungern bei Steilpassagen bzw wenns rutscht. So richtig viel schneller wird sich eh nicht spielen. Sagen wir mal optimal gelaufen mit richtigem Wissen und schon Rennerfahrung - hätte ich 55min drauf gehabt heute - also etwa 10% schneller. Aber ist ja mein erstes Endurorennen überhaupt... (und zweites MTB Rennen übehraupt - bin bisher ja nur Grand Raid Cristalp von Verbier weg einmal gefahren - wenn schon dann richtig... :-) )

MalcolmX
24-08-2015, 09:27
Viel Spass weiterhin :)

romanski
24-08-2015, 14:21
Coole Sache, klingt nach einem echt harten Rennen. Kann man das wo mit Bildbericht o.ä. verfolgen?

martinfueloep
24-08-2015, 14:29
Coole Sache, klingt nach einem echt harten Rennen. Kann man das wo mit Bildbericht o.ä. verfolgen?

http://www.pinkbike.com/news/trans-savoie-2015-day-one-race-action.html

oder auf FB:
https://www.facebook.com/TransSavoie?fref=ts

romanski
24-08-2015, 14:52
Danke!

extremecarver
24-08-2015, 22:23
Extrem harter Tag heute. Hab die erste stage verschissen 1450m down 80 up in 32min musste mich zweimal eine minute hinsetzen wegen krampf in armen und Fingern. Mind. 5min hier verloren. Aber ab dann lief es super. Nach knapp 11h komplett kaputt und nass wieder retour im camp bei starkem regen. Hoffe ich erhol mich bis morgen.*

Zweimal 1h gewartet wegen wanderern auf der stage. Morgens dabei saukalt.

Results noch nicht in. Ein paar Leute waren 12 Stunden am trail!!!

muerte
25-08-2015, 05:45
Coole Sache die ihr da macht... Respekt. Sieht aus als ob es echt hart ist!

Ich hätte mir das auch angesehen....aber 1. zu teuer und 2. will ich mir die Gegend nicht im "Race-Tempo" an mir vorbeizischen sehen ...

martinfueloep
25-08-2015, 09:28
...und 2. will ich mir die Gegend nicht im "Race-Tempo" an mir vorbeizischen sehen ...

....der BS99 wird jetzt gleich sagen: "Das wäre bei dir mit Sicherheit eh ned passiert!"
:D

muerte
25-08-2015, 09:53
....der BS99 wird jetzt gleich sagen: "Das wäre bei dir mit Sicherheit eh ned passiert!"
:D

I werds ihm schon noch zeigen :p

romanski
25-08-2015, 19:47
https://vimeo.com/137217641

Der Speed den diese Leute draufhaben ist für mich nur schwer zu behirnen, einfach unfassbar. Noch dazu weil die ja die Strecke "blind" befahren, oder waren die Trails vorab bekannt zum trainieren?

bs99
25-08-2015, 21:23
Gegen echte Enduro-Racer machen der Günther und ich ein Schneckenrennen.
Schaut euch einfach den Speed und die Sprünge an, die Dan Atherton auf der EWS Stage in Whistler fährt

https://m.youtube.com/watch?v=StPeEgz5Cfo

*Oder ein Spezl von mir, der Andi Viehböck (3facher 24h Semmering DH Solosieger, top 20 EES und Enduro-WM Ergebnisse), wenn es der laufen lässt sehe ich den genau 10 Sekunden am Trail, dann ist er weg.

Viel ist da Kopfsache.
Erstens musst dich den Speed trauen, und zweitens die optischen Informationen verarbeiten können.
Und dann musst den Stiefel auch noch derfahren ;)

Seit ich Papa bin trau ich mich sowieso nyx mehr, weder technische Schlüsselstellen noch schnell fahren. Für Günther reichts aber noch :D

Viel Spaß und Hals und Beinbruch auf der Trans Savoie noch!

romanski
25-08-2015, 21:48
https://m.youtube.com/watch?v=StPeEgz5Cfo

hab das video jetzt schon einige male angeschaut. das ist nicht nur ein anderer speed, sondern ein anderer sport im vergleich zu dem was ich auf dem bike mache.

muerte
25-08-2015, 22:14
Gegen echte Enduro-Racer machen der Günther und ich ein Schneckenrennen.
Schaut euch einfach den Speed und die Sprünge an, die Dan Atherton auf der EWS Stage in Whistler fährt

https://m.youtube.com/watch?v=StPeEgz5Cfo

*Oder ein Spezl von mir, der Andi Viehböck (3facher 24h Semmering DH Solosieger, top 20 EES und Enduro-WM Ergebnisse), wenn es der laufen lässt sehe ich den genau 10 Sekunden am Trail, dann ist er weg.

Viel ist da Kopfsache.
Erstens musst dich den Speed trauen, und zweitens die optischen Informationen verarbeiten können.
Und dann musst den Stiefel auch noch derfahren ;)

Seit ich Papa bin trau ich mich sowieso nyx mehr, weder technische Schlüsselstellen noch schnell fahren. Für Günther reichts aber noch :D

Viel Spaß und Hals und Beinbruch auf der Trans Savoie noch!



Geh kum he, dats net imma so wie wenn i der langsamste bin ��

bs99
26-08-2015, 07:39
Geh kum he, dats net imma so wie wenn i der langsamste bin ��


Du bist bergauf und im Technischen schwer überlegen, und im Schnellfahren wirst auch immer besser*:U:

extremecarver
26-08-2015, 19:08
Gestern noch härter. Komplett Tod ins Bett gefallen. Nur um ab 2400 Uhr das hausl mit dem Bett einzutauschen. Stefan mit Hand gebrochen? Abgefahren heute früh. Ich mit Fieber und 18 mal scheissen und 4 immodium auf den trail. Irgendwie über lebt und das am wohl härtesten Tag der Tour. 1500m uphill 6 Lifte und knapp 5000m down. 10'30 am trail.*

Jeder vierte mit Durchfall. Irgendwas beim essen muss schlecht gewesen sein.



Gestern mein bester Tag bisher. Einige Plätze gutgemacht da sehr technisch. Steil und viele switchbacks. Heute sicher viel verloren. Erst seit 1200 Uhr kein Durchfall mehr. *Jetzt schlafen..

extremecarver
26-08-2015, 19:14
Ah mit Günther hab ich den pfaffen.. Gemeint der ist in letzter Zeit echt schnell unterwegs. Brandschneide unter 20min und so... Der käme auf technischen strecken sicher max 15-20% langsamer durch auf einfachen eher noch näher zumindest wenn er dreckig fahren würde wie hält alle hier... Nix mit umsetzen sondern bremse zu Gewicht aufs VR und rum

romanski
26-08-2015, 21:03
Jeder vierte mit Durchfall. Irgendwas beim essen muss schlecht gewesen sein.

Der Veranstalter hat sich wohl gedacht, ihr seid noch nicht genug gefordert. :D

Ohne Scherz, Respekt daß du das trotzdem durchziehst!

bs99
26-08-2015, 22:30
Keep going!
Mit vier Immodium kanns eh nicht so schlimm sein*:s:

extremecarver
26-08-2015, 22:49
So Results sind in für Heute - war gar nicht so grausam. Aber 8-9min hab ich sicherlich dadurch verloren - glaube auch kaum dass ich Morgen wieder ala Gestern vom Speed her unterwegs sein kann - der Durchfall wird mir wohl an die Substanz gegangen sein. Muss jetzt noch Bremse entlüften und noch einen kurzen Check machen - ist einfach wahnsinning Materialintensiv. Dann keine 8 Stunden Zeit zum schlafen...

Bin jeden Tag gut 10-30min am Schrauben um alles instand zu halten.

Bisher passiert - Schaltwerk fast abgefallen (Sram halt) - Kurben abgefallen bei Liaison - da fehlt mir halt der richtige Imbus für die Sicherungsplatte. Irgendwas rasselt aber selbst die Shimano Techniker (echt geiler Support - kleine Schäden werden Blitzschnell repariert (Abends, Morgens, sowie bei Mittagslunch) - und auch mal eine neue Felge eingespeicht usw.

Am meisten zutun hatte derzeit echt der Arzt. Gut 40 Verletzungen warens wohl allein Gestern (halt kleine Sachen bis etwas größere wie beim Nico Lau der sich seitlich echt ordentlich aufgerissen hat aber trotzdem noch vor Francois führt).


Grad noch 1 Stunde gearbeitet und jetzt gehts schlafen - um 06:30 Morgen muss ich aufstehen, um 8:00 Uhr gehts mit Shuttlebus los.

BTW - dieses Jahr die Trans Savoie wird wohl 9.000HM Uphill haben, und 30.000HM Downhill. Das alles in 6 Tagen.. Selbst die Pros meinen es ist klar das härteste Rennen - deutlich anstrengender als Trans Provence und andere - da die Tage so lang sind - und bergab die Strecken einfach klar härter wie woanders. Dazu muss man auf den Transfers je nach Tag auch noch auf die Cut Off Times acht geben - wobei nie klar ist wie streng die sind. Wenn man dann noch 30-40min ansteht weil die Gondel nur auf jeder zweiten ein Bike mitnimmt - oder die Stage wegen Wanderern temporär dicht ist (kann auch mal über 1 Stunde zu sein) - dann muss man sogar beim Transfer vollgas geben. Heute hab ich daher bis auf beim warten auf Gondeln bzw kurz Luft schnappen nach einer Stage nur 10min Pause gemacht - und war damit nur 30min unter der offiziellen Cut Off Time - die aber um gut 1 Stunde verlängert wurde...
Letzes Jahr wars wohl noch viel gechillter - da 30 Rider weniger und damit weniger Staus... (30sek Abstand, bzw halt Gondeln/Sessellifte) und dazu viel weniger Höhenmeter....


Morgen gibts dann wieder 1800Höhenmeter rauf, und über 4000 runter. Verteilt auf 6 Stages. Also immerhin nur eine Stage mit 900HM runter.
Heute war die erste mit 1200HM runter - die hab ich mit Fieber halt kaum gepackt und bin zur Hälfte voll eingegangen. Eh überrascht wie gut meine Zeit dennoch war.. Gestern und Vorgestern gabs Stages mit 1500HM down, bzw 1600HM - dazu natürlich auch noch etwas Uphill in den Stages.

extremecarver
31-08-2015, 13:09
So - hab das ganze mal hier zu Ende gebracht...
http://www.mtb-news.de/forum/t/trans-savoie-tag-5-die-kraefte-schwinden.766029/

Schlussendlich ist es Platz 95 von 132 Startern geworden. Davon haben 112 das Ziel gesehen und alle Stages geschafft.. Wobei am letzten Tag wohl Stage 3 auch mal wieder neutralisierte Zeiten vergeben wurden... (war meine absolute Lieblingsstage über die Woche gesehen). Kurz und knackig hart.


BTW - @Stefan durch meinen Durchfall hättest mich wahrscheinlich noch überholt - sowie auch einige andere auch?
15-20min hat mich das über die letzten drei Tage sicher gekostet... Da wären meine 6-7 Minuten Vorsprung hin gewesen...

Hoffe du bist gut heimgekommen. Wie bist du schlussendlich nach Val D'Isere gekommen?
Wie gehts deinem Handgelenk?

muerte
01-09-2015, 20:08
So - hab das ganze mal hier zu Ende gebracht...
http://www.mtb-news.de/forum/t/trans-savoie-tag-5-die-kraefte-schwinden.766029/

Schlussendlich ist es Platz 95 von 132 Startern geworden. Davon haben 112 das Ziel gesehen und alle Stages geschafft.. Wobei am letzten Tag wohl Stage 3 auch mal wieder neutralisierte Zeiten vergeben wurden... (war meine absolute Lieblingsstage über die Woche gesehen). Kurz und knackig hart.


BTW - @Stefan durch meinen Durchfall hättest mich wahrscheinlich noch überholt - sowie auch einige andere auch?
15-20min hat mich das über die letzten drei Tage sicher gekostet... Da wären meine 6-7 Minuten Vorsprung hin gewesen...

Hoffe du bist gut heimgekommen. Wie bist du schlussendlich nach Val D'Isere gekommen?
Wie gehts deinem Handgelenk?

Echt cooler Bericht Felix. Finde ich super das du dir die Zeit genommen hast es in Worte zu fassen. Der Typ der da im IBC was schreibt ... hmm naja. Findest du die Kosten für den Event OK, so im nachhinein gesehen?

Ahja, noch was. Wenn ich das machen wollen würde (?) ... und ich nicht 1 Wort französisch spreche ... guter Plan oder schlechter Plan?

FloImSchnee
01-09-2015, 21:17
Klingt echt ernsthaft zach!
Danke für's Berichten, und Gratulation zum weitgehend gut durchkommen!

extremecarver
02-09-2015, 00:13
Niemand dort außer den Pros spricht französisch - also das ist kein Hinderniss...

Zu den Kosten - wären die Mitarbeiter fair bezahlt - dann wären die Kosten voll angemessen gewesen dies Jahr (mit etwas besserem Essen)... Leider hab ich da ein paar blöde Sachen gehört.
2016 ist dazu mit 1999€ echt der Preis voll überzogen. 1649€ dieses Jahr war ja schon eher hoch - aber 1999€ ist einfach ich verlange das mal, weil ausgebucht wirds sowieso sein. Dazu kostet jetzt der Transfer nochmal 100GBP zusätzlich - der war dieses Jahr noch inkludiert! Vor 3 Jahren wars übrigens noch 1249€ (mit dem Geld dürfte aber wenig Gewinn gemacht worden sein - vor allem da das Starterfeld ja noch viel kleiner war damals.).


So gesehen - muss man sich halt eher fragen. Ist es dir das Startgeld wert? Klar war - das Essen hat dem Preis in keinster Weise entsprochen. (war jetzt nicht grausam oder so - aber einfach etwas enttäuschend und vor allem unpassend mit Unmengen Fleisch - aber keinen langsamen Kohlenhydraten Abends). Trans Provence ist wohl etwas besser organisiert, und klar besseres Essen. Aber halt auch viel weniger Tiefenmeter.


Weil Planung für so ein Event - da sitzt man schon ewig dran - dazu halt echt ein saumäßiger Aufwand 5 mal den Campingplatz zu wechseln (Zelte (Teilnehmer, Küche, Massage, Tech, usw) aufbauen/abbauen, Catering jedes mal von neuem Standort, Gepäck transportieren, usw... - ich sag mal der Aufwand ist mindestens 30-50% höher vs fester Standort - in so fern - Value for Money hat dieses Jahr schon noch gepasst, ein Schnäppchen ist es aber definitiv keins....