PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wiener erfindet das leichteste E- Bike der Welt



alekom
27-04-2015, 20:47
Er, ein Jurist, und zwei andere Leute haben sich zusammengesetzt und haben das leichteste E-Bike der Welt herausgebracht.

12kg leicht, 25km/h, 100km Reichweite, Radnabenmotor ...und eh nur um 4000€ zu haben. für den modernen Lifestyle-Menschen.

Kann das wer bestätigen?

Ich kann nicht glauben, das Unbeteiligte mehr Fachwissen haben als die Hersteller-Firmen. Nö, net um die Burg!

Quelle:
http://www.krone.at/ServusKrone/Wiener_erfindet_das_leichteste_E-Bike_der_Welt-Servus_Krone-Video-450497

hermes
27-04-2015, 20:56
erfunden habens die schweizer ;)

im ernst: es ist kein hokuspokus, sowas zu entwickeln, sogar ein selberbruzzler hat schon so ein rad gebaut. gleiches gewicht, nur schöner. und selbst gebaut, nicht bauen gelassen ;)

prolink88
27-04-2015, 21:10
habs ein der Zeitung gesehen..bzw video davon
wie ist da der Akku zu tauschen?..sieht man nicht so genau und steht auch nirgends
da das rohr ja rundherum verschweißt ist vermutlich nicht...akku tot..radl wegschmeißen:D

alekom
27-04-2015, 21:16
@hermes

und war dieser selberbruzzler auch schon in den medien? ausserhalb vom bikeboard ...

das wort erfinden bedeutet für mich unter anderem das man auch was selber MACHT ...

bastl
27-04-2015, 21:32
@hermes

und war dieser selberbruzzler auch schon in den medien? ausserhalb vom bikeboard ...

das wort erfinden bedeutet für mich unter anderem das man auch was selber MACHT ...

sicher:
http://www.manager-magazin.de (http://www.manager-magazin.de/fotostrecke/edelraeder-berliner-fahrradmesse-weltrekord-fotostrecke-125063-19.html)
http://www.bikerumor.com (http://www.bikerumor.com/2015/03/24/berliner-fahrradschau-2015-an-eclectic-mix-of-cycling-and-lifestyle-products/) ...ein bissl runtersrollen

NoAhnung
27-04-2015, 21:53
und im board hier seit 25.11.2014 nachzulesen
http://bikeboard.at/Board/showthread.php?205144-Stealth-Bomber-%28PAS-Pedelec%29

ich möcht jetzt nicht behaupten, dass noize der alleinige ideenlieferant war. aber ein bissl abkupfern war wohl schon dabei


:rolleyes::cool:

CoFFeeCup
28-04-2015, 09:19
Naja erfunden...

Da ist viel Marketing dabei. Habe generell den Eindruck das sich aufgrund des ganzen Drumherum der hohe Preis ergibt. Da muss schon eine mörder Marge kalkuliert werden bei sovielen Leuten die davon gut leben wollen. Ob das gut geht...Ich kann mir nicht vorstellen das es einen "großen" Markt bei dem Preis gibt

Ob ein ebike jetzt 12 oder 16kg sollte egal sein, ist ja ein ebike.
Außer man muss seine Räder, wie ich auch, in die Wohnung mitnehmen und hat keinen Lift.

hermes
28-04-2015, 09:26
marketingmäßig machen die schon einen ziemlichen wind, aber ich würde mal davon ausgehen, dass sie nicht davon leben müssen, sondern noch nebenher geld verdienen, zumindest teilweise.
drei leute sind jedenfalls nicht davon zu ernähren, da müsste die gurke schon 2000 billiger sein.

2wheelRacer
01-05-2015, 08:47
Kenne die 3 gut (daher bin ich sicher voreingenommen) und ja die müssen davon leben ABER das ding hat wirklich 12kg und fährt sich auch wenn der Akku mal leer ist noch Super. Es gibt sogar eine noch leichtere Version die ist dann aber wirklich teuer. MTB dürfte auch kommen. LG

CoFFeeCup
01-05-2015, 11:25
Kenne die 3 gut (daher bin ich sicher voreingenommen) und ja die müssen davon leben ABER das ding hat wirklich 12kg und fährt sich auch wenn der Akku mal leer ist noch Super. Es gibt sogar eine noch leichtere Version die ist dann aber wirklich teuer. MTB dürfte auch kommen. LG

Das glaub ich dir das sich das Rad gut fährt, aber es ist massiv zu teuer 3990.- (so weit ich weiss) ist ein sehr stolzer Preis.
Ich fahre das ganze Jahr in der Stadt (ca. 20km am Tag) und habe schon mit einem ebike geliebäugelt um das schwitzen im Sommer zu vermeiden. Aber sogar ich als Vielfahrer würde andere Modelle/Möglichkeiten aufgrund des Preises vorziehen.

2wheelRacer
01-05-2015, 11:32
Naja für ein e bike finde ich es gar nicht sooooo schlimm (hab für mein nicht e bike ähnlich viel gezahlt) aber natürlich wäre es wünschenswert wenn der Preis noch sinkt

Kraeuterbutter
01-05-2015, 21:15
also wenn dir die 4000Euro zu teuer sind,
und der Akku nicht im Rahmen stecken muss:

400 Euro kostet ein keyde-Heckmotor (inkl. Versand und Zoll, Regler im Motor, wenig Kabel, Steckkassette, 6-loch-Scheibenbremsaufnahme, 1,5kg Mehrgewicht am Radl)

dazu ein 9s3p Akku -> wiegt 1,2kg --> 200Wh --> bei 3Wh/km Verbraucht reicht das für 60km Reichweite - in 20km kriegst ihn in Wien ned leicht leer
27 Zellen zu 4 Euro jeh Zelle (manchmal tut sich auch ne Quelle für 2,6Euro auf) -> sind wir bei 70 - 110 Euro Akkukosten (Konions, sehr sicher, kommen ohne Balancer aus, sehr langlebig)

sprich: 2,7kg Mehrgewicht am Radl...
um also auf 12kg zu kommen, brauchst du als Basis eigentlich nur ein Radl das 9,3kg wiegt...
da sollte sich was bei den Fitnessbikes oder Rennrädern finden lassen

also mit einer Rennrad/Fitnessbike-Basis gebraucht aus ebay sollte so ein Elektroradl mit 12-13 kg für ca. 1000 Euro beim Selberstricken möglich sein

CoFFeeCup
01-05-2015, 21:35
also wenn dir die 4000Euro zu teuer sind,
und der Akku nicht im Rahmen stecken muss:

400 Euro kostet ein keyde-Heckmotor (inkl. Versand und Zoll, Regler im Motor, wenig Kabel, Steckkassette, 6-loch-Scheibenbremsaufnahme, 1,5kg Mehrgewicht am Radl)

dazu ein 9s3p Akku -> wiegt 1,2kg --> 200Wh --> bei 3Wh/km Verbraucht reicht das für 60km Reichweite - in 20km kriegst ihn in Wien ned leicht leer
27 Zellen zu 4 Euro jeh Zelle (manchmal tut sich auch ne Quelle für 2,6Euro auf) -> sind wir bei 70 - 110 Euro Akkukosten (Konions, sehr sicher, kommen ohne Balancer aus, sehr langlebig)

sprich: 2,7kg Mehrgewicht am Radl...
um also auf 12kg zu kommen, brauchst du als Basis eigentlich nur ein Radl das 9,3kg wiegt...
da sollte sich was bei den Fitnessbikes oder Rennrädern finden lassen

also mit einer Rennrad/Fitnessbike-Basis gebraucht aus ebay sollte so ein Elektroradl mit 12-13 kg für ca. 1000 Euro beim Selberstricken möglich sein

Das ist auch meine Überlegung. Um +/- 1000.- bekomme ich eine solide Basis mit ca. 8.5kg
zB https://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3577

Dann lasst man es nochmal krachen und gibt 1000.- für den Umbau aus und man ist bei 2000.- und SUB12kg.

Vielleicht sollte man Umbaukits für obiges Bike anbieten ;)

EDIT: Ich glaube ich habe ein neues Projekt...

Kraeuterbutter
01-05-2015, 21:38
"... erfindet leichtestes Bike der Welt"

naja..
GruberAssist bzw. mittlerweile Vivax genannt, hat bereits seit Jahren E-bikes die so leicht bzw. leichter sind

die hatten schon vor Jahren ein E-MTB mit unter 10kg Gewicht

was sie nicht verstanden haben bei Vivax: sie haben einen der coolsten Antriebe, nur 700g leicht, unsichtbar im Sattelrohr, und schaffen es nicht, einen schönen Flaschenakku anzubieten, sondern eine recht unförmige, rumschlabbernde Satteltasche für den Akku

das Marketing-Geschrei von Freygeist ist groß...

sie habens damit geschafft, bei der Crowdfunding-Plattform "Companista" über 1.000.000 Euro einzusammeln (und es läuft noch)

was mich ein wenig bedenklich stimmt:
es gibt KEINEN "hochwertigen" Nabenmotor am Markt, der so klein und leicht wäre wie der von Freygeist gezeigte Motor.
Sprich: es kann eigentlich nur einer der günstigen Chinamotoren sein... nicht unbedingt schlecht... aber die kriegt man als Privatmensch für 80 - 250 Euro....
von Freygeist bei ihrer Stückzahl (450 Räder im ersten Jahr) wirds noch günstiger sein
unter diesem Gesichtspunkt sind die 4000Euro für ein 10-Gang-Radl schon wirklich sehr heftig !

das sie irgendwo für sich einen Motor extra fertigen lassen - das kann man wohl ausschließen
also wirds ein billiger China-Motor sein

zum Preis des Bikes:

auf Companista findet man:
166067

3 Chargen 2015, zu jeweils 150 Bikes

also 450 fertige Bikes (inkl. Akku und MOtor) werden geordert zu einem Preis von 565.000 Euro
sprich: pro Bike 1255 Euro

verkaufen wollen sie es dann für 4000 Euro

auf https://www.companisto.com/de/startups/freygeist-startup-43/company-data findet man noch viele weitere Geschäftsdaten, wenn man sich registriert (beliebige email angeben, und man kommt schon rein)

bis 2019 wollen sie bereits 19 festangestellte Mitarbeiter haben...


Zitat:
"Laut Schätzung des Zweirad-Industrie-Verbands (ZIV) wurden im Jahr 2014 450 000 E-Bikes in Deutschland und 585.000 E-Bikes in der DACH-Region abgesetzt. Davon zählt fast jedes zweite Fahrrad zu unserem Zielmarkt „City-Lifestyle E-Bike“. Aus dieser Masse gilt noch zu berücksichtigen, dass ungefähr jeder sechste Käufer ein e-Bike aus der Preiskategorie 3.000,- bis 5.000,- EUR kauft. Des Weiteren ist zu beachten, dass der ZIV mit einem jährlichen Marktwachstum von 10-15% rechnet."

ein 10-Gang Rad mit China Motor für 4000Euro .... ich sehs nicht ganz...


das KONZEPT ansicht, finde ich super !
sowohl der unsichtbar integrierte Akku sowie der kleine Motor... mehr brauchts nicht und es sieht super aus
ich "predige" das schon seit Jahren, dass die E-bikes leichter werden sollten (technisch kein Problem)

aber derzeit sind die Leute noch gefangen in der Wh-Falle (so wie früher bei den Digi-Cams der Megapixel-Wahn)
derzeit ist es IN möglichst viel Wh im Akku zu haben, auch wenn das Bike 26kg oder 28kg wiegt (z.b. STromer ST2, 6600 Euro, 26kg, Starrgabel !)
--> was ein Rad ergibt, das man mit ausgeschaltetem Motor nimma fahren will (und schon gar nicht wo ne Treppe hochtragen)

Freygeist geht vom Konzept her für mich in die richtige Richtung
mit 12kg ist man leichter als viele viele andere motorlose Räder, und das teil fährt sich dann auch mit ausgeschaltetem Motor super
--> was kleineren Akku ermöglicht, mehr Reichtweite, etc... weil die Eigenleistung einfach mehr Wert ist

Kraeuterbutter
01-05-2015, 21:48
Dann lasst man es nochmal krachen und gibt 1000.- für den Umbau aus und man ist bei 2000.- und SUB12kg.

ehrlich...
ich wüßte gar nicht, wie man 1000Euro für einen leichten Antrieb ausgeben sollte ?

es gibt keine hochpreisigen, LEICHTEN Antriebe...
hochpreisig (BionX (3,4kg), Greenmover (5,xkg), Bosch (4kg, kriegt man nicht als Nachrüstmotor), Swisspro (5,5kg), .....

leicht gibts nur von den Asiaten...
und da kostet ein 80mm Cute (unter 2kg) z.b. 90 Euro (plus Porto und Versand + 35 Euro für Regler)
ein keyde (inkludierter REgler bereits inkl. VErsand und Zoll ca. 350-400)
ein leichter elfkw (um die 2kg) -> 250-300Euro
usw. usf...


und das selbe bei den Akkus...
4 Euro die Zelle (mit Lötfahne und Verlöten rechne mit 45 Gramm) und du bist mit 2250mah 18650er-Zellen dabei

wennst wirklich mit Geld umdich schmeissen willst, nimsmt die neuen 2600mah-Zellen von Konion, die kosten dann 7-8Euro das Stück...
bei 27 Stück sinds trotzdem nur ~ 200 Euro

dazu noch eine schöne Trinkflasche, in die so ein kleiner Akku unsichtbar reinpasst..
Kabel vom Konrad, Goldkontaktstecker, Schrumpfschlauch, eine Lötstation um Akku selber zu löten... alles zusammen 50 Euro
Ladegerät (70 Euro)

also auf 1000 Euro kommt man gar nicht...
da kannst dir noch einen 2ten WEchselakku machen, denst im Rucksack oder 2ten Trinkflaschenhalter mitnimmst, fallst mal ne 100km Tour fahren willst (wobei bei einem leichten Radl das ja auch mit kleinem Akku geht, fahrt man halt Teil der der Strecke so wie früher - mit ausgeschaltetem Motor, und wenn einem die Beine müde werden gibt man erst Motorsaft dazu

mit Trinkflaschenakku kann das am Rennrad auch wirklich stylisch ausschauen...
und z.b. der Keyde verschwindet optisch hinter einer 11-28 Kassette, weil er kleiner ist als das 28er-Ritzel
und Regler gibts optisch keinen, der sitzt ja unsichtbar im inneren des Motors

nochwas feines beim keyde: dadurch dass er so wenig Verkabelung braucht, weil REgler im Motor: er ist in 30 Sekunden vom RAdl an und abgebaut.. fast so schnell wie ein normaler Laufradwechsel...
man kann ihn so auch mal schnell in ein anderes Radl reinstecken

CoFFeeCup
02-05-2015, 10:09
Du bestätigst meine Vermutung. Schöne Büros und eine Menge Angestellte sollen mit einem überteuerten Produkt finanziert werden, das geht meistens schief...

Vor allem wenn man bedenkt das vermutlich die Produktion nicht in Europa sondern in China/Taiwan statt findet im schlimmsten Fall lassen sie es auch in Asien zusammenschrauben....

Mit Geld um mich schmeissen, naja will ich jetzt nicht aber ich wollte zeigen das man um 50% locker ein gleichwertiges Bike bekommen kann und wenn man nichts selbst macht sondern machen lasst wird es auch teuerer
Ich bin ein alter Bastler und würde mir das schon zutrauen.

Aber kann man die Akkus nicht gleich im Sattelrohr versenken?
Die Kabel würde ich gerne intern führen damit man nix mehr sieht.

Ich bräuchte ja wirklich nur eine 100-200W Unterstützung um schwitzen zu vermeiden (schätze ich kann in der Stadt 80-100W ohne schwitzen treten) und das nur für ein paar km in der Stadt, sagen wir mal 20-40km.

Stiegen rauftragen ist für mich relevant da ich im 3Stock wohne und keinen Radraum habe.

Im Moment habe ich einen Cyclocrossrahmen mit Disc im Stadt-/Trainingsradsetup im Einsatz.
Dies könnte ich zum testen nehmen.

Eigentlich brauche ich zum Anfangen nur:
Motor, Akku, Laufrad einspeichen

Und wenn ich mit dem Setup happy bin kümmer ich mich um einen passenden Rahmen/Rad :)

Wenn ich einen Keyde Motor mit Disc nehme kann ich diesen aber eh ohne Probleme in eine Felge mit Bremsflanke einspeichen und das Motorrad mit Disc oder Felgenbremse verwenden um flexibel zu sein?

alekom
02-05-2015, 18:52
nur nicht neidig werden, weil andere versuchen, die leute abzucashen! :D

vorbilder hams ja genug! :f:

anscheinend bin ich kein life-style mensch, da ich nicht um die burg bereit bin, 4000€ für so ein rad auszugeben.

ich werde mich ins eck stellen für 2 sekunden!

Kraeuterbutter
03-05-2015, 18:49
@CoFeeCup:

hängt von der Länge deiner Sattelstange ab...

aber wenn du ein 24V-Motorsystem nimmst...

dann reichen 6s bzw. 7s

da könntest dann 26650er nehmen...
26mm Durchmesser
und 650mm lang jeh Zelle (+ 3mm jeh Zellenpaar fürs Inlineverlöten)

falls das Sattelrohr zu dünn ist: 18650er mit 18mm Durchmesser..
allerdings sind die dann Stromtechnisch begrenzug, und da solltest dann wirklich bei max. 200Watt bleiben

7s 2100 Konions... (Konion 2100 weil Hochstromfähig und auch aus kleiner Akku einen Motor noch bedienen können)
Preis: 35 Euro für den Akku
-> aber auch nur 52Wh
das reicht für ca. 15km Unterstützung wenn eher sparsam eingesetzt.... dafür wiegt der Akku halt auch nur 315 Gramm

verdoppeln könnte man die Kapazität mit weiteren 7s im Lenker, wenns denn ein nicht zu schmaler lenker ist: 7x 68mm -> 476mm Lenkerbreite
allerdings stellt sich hier die Frage der Verkabelung

einfacher ist es aber:
einen (2ten) Getränkehalter vorsehen, und den Akku in eine Flasche einbauen.. fertig

so macht es der bald in Villach in Erscheinung tretende Radantrieb von Drehfeld (Pedelecforum)

166148

hier sitzt Akku und Teil der Elektronik in der Trinkflasche..
Leistung wird durch verdrehen der Trinkflaschenkappe geregelt -> keine Kabel oder Schaltelemente am Lenker
Motor ist über eine einzelne Schraube in 10 Sekunden montiert bzw. demontiert
im ausgeschalteten Zustand klappt er sich automatisch weg wie ein Seitenläuferdynamo -> also im ausgeschaltetem Zustand NULL Widerstand... wiegt nur ca. 1kg
allerdings: halt nix für MTB-Bereifung mit STollen
passt aber gut zu Rennrad, damit sind auch unter 10kg möglich

jedenfalls: Akku in ne Flasche rein -> ist unauffällig, passt mehr Kapazität rein als ins Sattelrohr und man kann Akku mit in die Wohnung nehmen zum Laden

Kraeuterbutter
03-05-2015, 18:51
hier an einem Rennrad zu sehen..
Motor und Akku fallen nicht groß auf, und alles bleibt recht leicht

http://www.pedelecforum.de/forum/proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.add-e.at%2F_bilder%2FPinarello_Relax_komp.jpg&hash=f8a1b1a5a03b4c265e8cc8df112b6a35

Fotolink geht nicht,
vielleicht so: http://www.pedelecforum.de/forum/proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.add-e.at%2F_bilder%2FPinarello_Relax_komp.jpg&hash=f8a1b1a5a03b4c265e8cc8df112b6a35
166149


Nachrüstsatz wird auch recht günstig, im Vergleich zum Freygeist

Kraeuterbutter
03-05-2015, 18:55
166150166151

Kraeuterbutter
03-05-2015, 18:58
Wenn ich einen Keyde Motor mit Disc nehme kann ich diesen aber eh ohne Probleme in eine Felge mit Bremsflanke einspeichen und das Motorrad mit Disc oder Felgenbremse verwenden um flexibel zu sein?
natürlich
hab ich auch so gemacht

Kraeuterbutter
05-05-2015, 18:57
am Donnerstag startet das Crowdfunding von Fabian...

hier hat er ein Video hochgeladen..
da sieht man - bewegt als Video - den Antrieb etwas genauer, wie das funktioniert:

http://www.add-e.at/

2kg ist ne Ansage...
haben doch die meisten SEts die im Moment in Fertigbikes verkauft werden so zw. 5 und 8kg (manche aber auch 10kg+)

der Markus
05-05-2015, 19:09
am Donnerstag startet das Crowdfunding von Fabian...

hier hat er ein Video hochgeladen..
da sieht man - bewegt als Video - den Antrieb etwas genauer, wie das funktioniert:

http://www.add-e.at/

2kg ist ne Ansage...
haben doch die meisten SEts die im Moment in Fertigbikes verkauft werden so zw. 5 und 8kg (manche aber auch 10kg+)

Ist das wieder ein Trum, für das man ein iPhone braucht damit es funktioniert? Das wäre ja prinzipiell interessant, aber sollte halt ohne Smartphone gehen.

Kraeuterbutter
05-05-2015, 22:30
im Pedelec-forum gibts einen Thread wo der Konstrukteur auf das Teil genauer eingeht..

Bedenken wegen offener Bauweise erkärt, usw. usf.

er wollte von uns im Thread wissen, was sich die Leute noch wünschen würden..
und da meinten einige: eine Bluetooth-Schnittstelle ZUSÄTZLICH wäre super, um das Teil bei Bedarf auch programmieren zu können, ohne USB-Kabel und PC zu benötigen oder gar eigenes Programmiergerät..

also um z.b. maximale Leistung zu limitieren oder GEschwindigkeitsbegrenzung...
und wenn die bereits eingebaut ist, kann sie halt auch wenn gewünscht STromverbrauch, usw. am Display anzeigen
Bluetooth-Schnittstelle kostet quasi nix und Smartphone hat eh jeder

das war die Idee.. brauchen tust du das nicht
es ist ein zusätzliches Feature, dass du verwenden kannst.. grundsätzlich funktioniert es aber ohne dem auch

ob das aber schon umgesetzt ist bezweifle ich, da er erst vor wenigen Wochen danach gefragt hat und selber immer betont hat, dass es das eigentlich nicht braucht
aber es wurde - als gefragt wurde - gewünscht

ich finds auch ned schlecht..
für solche Dinge (Strombegrenzung programmieren) muss man auch heute noch teilweise extra zum Händler fahren weil nur der das Programmiergerät hat oder gar einschicken...

NoAhnung
11-05-2015, 21:26
heute per zufall beim yoom flagshipstore (http://www.yoom.at/service/yoom-flagship-store) hab ich das coboc (http://www.coboc.biz/)entdeckt:
http://www.coboc.biz/wp-content/uploads/2014/04/Geometrie.jpg
akku im unterrohr, nach ausbau des tretlagers nach unten abzuziehen.
laut den verkäufern das erste am markt und auch lieferbar.

wer hats erfunden?;)

der Markus
11-05-2015, 21:42
heute per zufall beim yoom flagshipstore (http://www.yoom.at/service/yoom-flagship-store) hab ich das coboc (http://www.coboc.biz/)entdeckt:
http://www.coboc.biz/wp-content/uploads/2014/04/Geometrie.jpg
akku im unterrohr, nach ausbau des tretlagers nach unten abzuziehen.
laut den verkäufern das erste am markt und auch lieferbar.

wer hats erfunden?;)
hui, bei den Schweißnähten muss man aber auch beide Augen zudrücken. Die Qualitätskontrolle scheint es getan zu haben :D

NoAhnung
11-05-2015, 22:08
und der "hersteller" bzw vermarkter auch. immerhin verlangt er ein paar tausender dafür.
wems gefällt ..

doch das mit den unsauberen verbindungen ist offensichtlich tradition bei den stealth bombern ;):devil:

Kraeuterbutter
13-05-2015, 13:06
hui, bei den Schweißnähten muss man aber auch beide Augen zudrücken. Die Qualitätskontrolle scheint es getan zu haben :D

beurteilst du die Schweißnähte (nur) aufgrund des von dir verlinkten Bildes ?

manch Firma erhebt die sichtbaren Schweißnähte ja auch zum Qualitätskriterium...
z.b. Nicolai:

166426

http://bikeboard.at/Board/attachment.php?attachmentid=166426&d=1431515145

ein 2000 Euro Rahmen

CoFFeeCup
13-05-2015, 13:42
heute per zufall beim yoom flagshipstore (http://www.yoom.at/service/yoom-flagship-store) hab ich das coboc (http://www.coboc.biz/)entdeckt:
http://www.coboc.biz/wp-content/uploads/2014/04/Geometrie.jpg
akku im unterrohr, nach ausbau des tretlagers nach unten abzuziehen.
laut den verkäufern das erste am markt und auch lieferbar.

wer hats erfunden?;)

4999.- das wird ja immer lustiger...

der Markus
13-05-2015, 14:02
beurteilst du die Schweißnähte (nur) aufgrund des von dir verlinkten Bildes ?

manch Firma erhebt die sichtbaren Schweißnähte ja auch zum Qualitätskriterium...
z.b. Nicolai:

166426

http://bikeboard.at/Board/attachment.php?attachmentid=166426&d=1431515145

ein 2000 Euro Rahmen

Nein! Auf der coboc Produktseite sind Closeups vom Rahmen. Das Steuerrohr schaut aus wie von einem Anfänger geschweißt. Und das war jetzt sehr nett ausgedrückt.

NoAhnung
13-05-2015, 14:12
Nein! Auf der coboc Produktseite sind Closeups vom Rahmen. Das Steuerrohr schaut aus wie von einem Anfänger geschweißt. Und das war jetzt sehr nett ausgedrückt.

immerhin kommen sie von einem deutschen rahmenbauer (http://www.im-sportraeder.de/index.php?PHPSESSID=vfcfhmc4v6vhkoc2d8c9i0m7e6&function=bike&method=false) und nicht aus fernost

Kraeuterbutter
13-05-2015, 14:45
Nein! Auf der coboc Produktseite sind Closeups vom Rahmen. Das Steuerrohr schaut aus wie von einem Anfänger geschweißt. Und das war jetzt sehr nett ausgedrückt.

hallo..
kannst mal ein Beispielbild zeigen..
ich hab nur das hier gefunden: http://www.yoom.at/products/2015/e-bike/coboc/gal/coboc_ecycle_white-8.jpg


5000 euro für ein Singlespeed ist jedenfalls wirklich ne Hausnummer *Kopfschüttel*

Akku dürfte ein 10s4p sein --> also 40 zellen
preislich bei 2,6 - 5 Euro angesiedelt - für uns Selberbrutzler
also maximal 200 Euro kosten die Akkuzellen

Motor: kann maximal 1000Euro kosten (für uns Einzelabnehmer), wenns eine er aus China ist eher 100-300Euro

also die verbauten E-Komponenten schätze ich in Summe auf MAXIMAL 1000Euro (eher weniger)

4000 Euro also für den Rest: ein Radl mit Singlespeedkurbel und ein Ritzel hinten ?
naja..

der Markus
13-05-2015, 20:38
hallo..
kannst mal ein Beispielbild zeigen

166466

EDIT: So schön kann ein geschweißter Rahmen auch sein

166467

Und ich habe einen ;).

bastl
13-05-2015, 21:19
166466

EDIT: So schön kann ein geschweißter Rahmen auch sein

166467

Und ich habe einen ;).

Ich will jetzt niemand in Schutz nehmen, aber du vergleichst grad Alu Schweißnähte mit Stahl Schweißnähten. Das zwei ganz andere Baustellen!

der Markus
13-05-2015, 21:30
Ich will jetzt niemand in Schutz nehmen, aber du vergleichst grad Alu Schweißnähte mit Stahl Schweißnähten. Das zwei ganz andere Baustellen!

Ja da hast Du jetzt recht ;). War gerade beim Cannondale Flash und ein altes RZ140 haben wir auch daheim. Beide Alu, Beide keine verschliffenen Schweißnähte und trotzdem schöner. Aber ich bin mir sicher auch der Rahmen wird seine Abnehmer finden. Das ding soll ja nicht wegen der schönen Verarbeitung gekauft werden...

Kraeuterbutter
14-05-2015, 18:50
und was meinst zu den Schweißnähten meines geposteten Bildes von dem grünen Rahmen..
das ist ein 2000-3000Euro-Rahmenkit

der Markus
14-05-2015, 19:45
und was meinst zu den Schweißnähten meines geposteten Bildes von dem grünen Rahmen..
das ist ein 2000-3000Euro-Rahmenkit

Schaut auch bescheiden aus!