PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Salzburg - Wien mit dem Reiserad in einem Flutsch



NoFatMan
24-08-2015, 12:09
Aufgrund einer abgesagten Radreise entstand die Idee
heuer wieder etwas wirklich verrücktes umzusetzen,
und ich zu faul war Zimmer zu reservieren - gab es es die "auf einen Flutsch " Alternative

Rahmenbedingungen:
Keine Planung
Kein Mitreisender
Kein Support
Die Umsetzung war simpel:
0340 aufstehen
0400 zum Westbahnhof
05:58 Abfahrt
08:15 Abfahrt Salzburg
04:19 Ankunft zu Hause

Ein paar mal im Dunkeln verkoffert

384 km 18:00 brutto 16:02 netto :f:


Details und Fotos folgen bei Gelegenheit – GPS Dreck ;>) verfügbar ….

bike charly
24-08-2015, 12:12
coole Sache :-)

skoon
24-08-2015, 12:53
Im Ernst jetzt? ich hab mir das jahrelang überlegt, und war mir sicher, dass is spätestens bei Waidhofen aufgeben würde.

Edit: Hochachtung

terminator
24-08-2015, 13:30
Respekt!!

NoFatMan
24-08-2015, 14:45
Im Ernst jetzt? ich hab mir das jahrelang überlegt, und war mir sicher, dass is spätestens bei Waidhofen aufgeben würde.

Edit: Hochachtung

im Ernst - nachdenken ist ganz schlecht - du sagst es einfach vor Freunden und kannst nicht mehr zurück **g**

Das Motto lautet: und wenn ich nicht mehr kann, dann fahre ich einfach weiter

ronnie
24-08-2015, 15:04
Welche Wege hast du genommen?? Richtung Donau und dann Donauradweg?? Kurzer, grober Ortschaften-Rückblick wäre super. Super

NoFatMan
24-08-2015, 15:55
schreibe nächste Woche detaillierten Bericht

Salzburg - Mondsee Attersee Vöklabruck Schwanenstadt Wels Linz Mauthausen - Donauradweg bis Wien
zwischendurch über Aggerradweg und Traunradweg total verkehrsberuhigt
GPS File habe ich von Strava online planen lassen, aber es nur als Richtschnur verwendet

ab Melk war es sehr zach - keine Tankstelle, kein Kiosk offen - keine Schangse auf Getränk oder Aufwärmen
es war mir dann recht kalt - wahrscheinlich weil ich schon gschossen war

hatte natürlich langes Trikot und ganz wichtig - Warnweste an - man will ja gesehen werden

exotec
24-08-2015, 16:07
ich habs ja etwas im Gfriesbirchl verfolgt - absolut leiwande Aktion. Mir fehlen zu sowas etwas die "Eier"

AlpinSigi
24-08-2015, 16:26
Super Aktion. Alle Achtung.

Ich plan schon ewig an einer vernünftigen Strecke von Salzburg nach Linz herum. Will irgendwie nicht die B1 fahren, auch wenn es wahrscheinlich die kürzeste Route wäre.

NoFatMan
24-08-2015, 18:13
Altersversorgung war super
Agger auch klasse
Traunradweg fuer Crosser ok

6.8
24-08-2015, 18:40
Sehr coole Sache:toll:

exotec
24-08-2015, 19:03
ab Melk war es sehr zach - keine Tankstelle, kein Kiosk offen - keine Schangse auf Getränk oder Aufwärmen
es war mir dann recht kalt - wahrscheinlich weil ich schon gschossen war


Melde dich nächstes Mal - für einen bedürftigen Radler habe ich jederzeit eine offene Tür, bist ja quasi daran vorbei gefahren.

Edit: und die Shell Tanke in Krems/Stein hat 24h offen

NoFatMan
24-08-2015, 19:43
Danke Karl war um 2330 in Krems da stört man niemand mehr

Andererseits die Grillerei ist schon verlockend ��

marty777
24-08-2015, 19:50
Schon auf Strava gesehen, ein Wahnsinn - eigentlich. ;) :toll:

MichiR
24-08-2015, 19:59
Bin ich auch sehr gespannt auf die Route :)

sonicphil
24-08-2015, 20:50
respekt!

Oschneida
24-08-2015, 21:49
Hab es eh schon an anderer Stelle gesagt und im Strava geliked, aber einmal geht's noch: Wirklich tolle Leistung!
Ab wo ist denn die Strecke mit dem Rennrad befahrbar bzw. wo braucht man den Crosser?

NoFatMan
24-08-2015, 22:15
Es ist alles mit dem RR befahrbar ausser einem kurzen Stück bei Wels

Ein paar hundert Meter Split schadet auch dem Carbon Renner nicht
Ich bin ab und zu von meiner Route abgekommen, wenn es auf echte Durchzug Straße ging.

Das fahren mit Garmin Kompass gefällt mir sehr
Wenn der Fluss aber eine Schlange macht oder ein anderer einmuendet
Musst ab und zu zurück

NoFatMan
24-08-2015, 22:16
Fuer nächstes Jahr Stinge dann Graz und Klagenfurt an oh weh o weh

Oschneida
24-08-2015, 22:27
Es ist alles mit dem RR befahrbar ausser einem kurzen Stück bei Wels

Achso! Weil du weiter oben geschrieben hast "Traunradweg für Crosser OK". Da hab ich daraus geschlossen, dass der Teil bis zur Donau evtl. gar nicht RR-tauglich ist.

varadero
25-08-2015, 06:45
Super!
Wo bleiben die Fotos?
Frage: da es nach Wien eh immer "runter" geht, muss man doch nur aufsitzen und die ganze Zeit a bissl bremsen oder? :devil:

Markus
(der's nur bis St. Pölten geschafft hat (https://www.flickr.com/photos/varadero/sets/72157635114994303))

varadero
25-08-2015, 06:49
Ich plan schon ewig an einer vernünftigen Strecke von Salzburg nach Linz herum. Will irgendwie nicht die B1 fahren, auch wenn es wahrscheinlich die kürzeste Route wäre.
Ich kann die Strecke über Passau empfehlen (ca. 200km von Sbg).
Bin ich selbst schon ein paar mal gefahren:
https://www.flickr.com/photos/varadero/sets/72157635147064001
https://www.flickr.com/photos/varadero/sets/72157635053237194
https://www.flickr.com/photos/varadero/sets/72157645889529800

Über Mondsee, Attersee und die Traun (https://www.flickr.com/photos/varadero/albums/72157635046840721) (wie im obigen Link nach St. Pölten) ist's ein gutes Stück kürzer, dafür mehr auf bzw. neben der Strasse.

NoFatMan
25-08-2015, 07:36
Salzburg – Wien in einem Flutsch Part 1

Auf der Suche nach einem jährlichen Tourenhöhepunkt zwingt sich nach der Absolvierung Passau – Wien Salzburg förmlich auf.

Nachdem die Westbahn den dafür am besten geeigneten Zug um 05:38 Early Bird nennt und für die einfache Karte 8,99 plus 5,-- € für das Rad nimmt hat man einfach kein Argument mehr dagegen.

Gut, ich mache mich um 0400 mit Roseline, meinem treuen Ross auf zum Westbahnhof, finde diesen und den Zug und sitze um 0510 abfahrtsbereit in diesem.

Um 0808 kommen wir pünktlichst in Salzburg an und ich starte den Garmin mit der Strava Datei. Etwa 15 Minuten später – er sagt mir immer wieder ( und auch den restlichen Tag, etwa 50 Mal),
diese Datei ist zu groß um effizient zu rechnen – ok ich habe es kapiert …

Bereits nach wenigen Kilometern Stadtgebiet leitet mich das Navi auf einen genialen Radweg Richtung Elixhausen und von dort über viele Radwege und Feldwege zum Mondsee.

Entlang des Mondsees ist ein schöner Radweg, der durch einen eigenen Radfahrertunnel führt – unglaublich genial und man landet in einer total verkehrsberuhigten Landschaft. Klares Wasser, wunderschöne liebevoll restaurierte Häuser – die Zeit vergeht beim Landschaft geniesen wie im Fluge.

Und schon komme ich zum Attersee –klar wunderschön, aber kein eigener Radweg sondern immer wieder auf der Strasse, wo viele Radfahrer eigentlich undiszipliniert nebeneinander fahren und den Verkehr aufhalten – es hat jedoch keiner gehupt !!!

Dann ging es lange die Agger entlang und immer wieder auf Bundesstrasse und ich habe mich mehrmals, beim Versuch auf Nebenstrassen auszuweichen kurz verfahren – die Kompassfunktion am Garmin ist da aber sehr hilfreich.

Lenzing, Timmelkamm und Unterlixlau, Reggau und Attnang Puchheim habe ich gestreift und sicher nicht die beste Route gefunden – ich war da ein bisschen nervös, wegen dem starken Gegenwind und meiner Magenprobleme – konnte nichts festes Essen.

Dann kam ich in das Gebiet von Redlham, welches mich für die letzten zwei Stunden mehr als entschädigte – wunderschöne Flussauen, mit Seen und kleinen Brücken, jede Menge Tiere zum sehen und sehr nette Leute – die einem Wasserschnorrer gerne aushalfen …

Der Agger entlang bis diese in die Traun mündete und dieser bis Wels gefolgt landete ich nach einigen kleinen Suchaktionen auf einem Treppelweg der Traun, welcher mich an den Wald von Ahrenberg erinnerte – manch einem hätte das gestört, ich fuhr GP 4000 SII 28 mm und fand es wirklich sehr interessant.

NoFatMan
25-08-2015, 07:37
[QUOTE=varadero;2621818]Super!
Wo bleiben die Fotos?
Frage: da es nach Wien eh immer "runter" geht, muss man doch nur aufsitzen und die ganze Zeit a bissl bremsen oder? :devil:

Richtig - und irgendwann tun dir die Hände vom Bremsen richtig weh

varadero
25-08-2015, 07:44
Richtig - und irgendwann tun dir die Hände vom Bremsen richtig weh
:D
Du fährst sicher noch nicht disc! ;)

NoFatMan
25-08-2015, 11:15
Salzburg – Wien in einem Flutsch Part 2

Ach ja – ich glaube jetzt ist der richtige Moment: ich habe immer zwei unabhängige Lichtquellen für vorne und hinten mit, Ersatzschlauch und Ersatzmantel und ein großes Pickzeug, Werkzeug, Isolierband und ein paar Kabelbinder – Reflexgilet für die Nacht und als eiserne Reserve ein Liter Cola und Gummibärli.

Wels hat mir nicht gefallen und ich war im Stress – da ich ja um Mitternacht zu Hause sein wollte – ich Narr – habe das Ziel öfters revidieren dürfen ….

Die Traun fuhr ich bis Ansfelden, wo ich beim Burger King einkehrte – alleine zu fahren und niemand zu haben, der auf das Rad aufpasst während man einkäuft ist nicht so entspannend – ich habe mein Rad immer gerne in Sichtweite. Gut, den Burger habe ich einfach nicht essen können, also zwei große Cola, ein Eis und weiter geht’s.

Nach einigen Kilometern auf der Bundesstraße hat mich das Navi wieder in die Traunauen geleitet, wo ich bis Enns fuhr. Dort querte ich die Donau, keine Ahnung warum, stellte fest Sackgasse und musste wieder zurück – sehr demotivierend.

Ich folgte dann den Vorgaben meines Navis bis Mauthausen und setzte mit der Fähre über. Der Fährmann sagte – von wo kommst Salzburg und wo fährst hin – Wien – ok dann hast die Hälfte cirka – diese Erkenntnis traf mich wie ein Blitz – bin frühestens um 03:00 zu Hause – Chefin anrufen und beruhigen.

Gut für die Mesiten wahrschein eine klare Sache – stupide den Donauradweg runter – YBBS Persenbeug noch bei Tageslicht – in der Nähe von Melk dann auf Trikot gewechselt, Beinlinge und Gilet angezogen, von ein paar coolen Feuerwerkern zwei Bier bekommen weitergeradelt.

Zwischenzeitlich hatte ich solche Magenschmerzen und Schüttelfrost, das ich überlegte, in die nächste Wachstube zu gehen und zu fragen, ob ich mich für zwei Stunden in eine Zelle legen kann – zum erholen.

Auf einmal schrieb mein Garmin – neue Nachricht – NoGood schrieb mir, wie geht es dir, brauchst du eventuell Unterstützung – soll ich dich von irgendwo holen ?

Na spinnt der ? – mir geht’s super – aufgeben ist ja gar keine Option – also fuhr ich durch die Wachau und wie erhofft lies der Wind jetzt komplett nach und es rollte immer besser.

Krems – o du mein Krems – keine Tankstelle gefunden, keinen Würstelstand und die Auffahrt auf die Schnellstraßenbrücke über die Donau auch nicht – ich glaub ich war schon ein bisschen weggetreten …
Den Weg über Tulln, Greifenstein nach Aspern fand Roseline von alleine, ich habe das Ross dann im Garten noch kurz shamponiert – wegen der Ordnung, meine Sachen sortiert, inzwischen ein paar Nudeln gewärmt und war noch bis 0700 munter bevor ich vier Stunden schlafen gegangen bin.


Bilder folgen
War eine geile Ausfahrt und ich verstehe jetzt noch viel weniger wie man PbP oder RAA fahren kann
Respekt an alle Teilnehmer.

Albert73
25-08-2015, 12:44
Sehr beeindruckend :toll:

hansmole
25-08-2015, 17:10
Servus,

ich möchte in naher Zukunft auch eine ähnliche Tour machen.
2 Fragen hätte ich an dich
Welches Garmin hast du zur Navigation verwendet? Eines mit vollwertiger Navigation oder nur der einfachen Track-Navigation das die "kleinen" können?
Ist das Routenplanungstool von Strava vergleichbar mit bikeroutetoaster.com? Letzterem kann man ja sagen, das es sich an Radwege halten soll.

Gruss Hans

NoFatMan
25-08-2015, 19:42
Garmin 1000 mit Strava Routen Planer
Dauert 2 Minuten.*

Mit meiner Lieblingsfunktion*
Hoehenmeter minimieren

at_andreas
26-08-2015, 14:58
Ganz ordentliche Route, aber fast 400 km und nur knapp über 1.000 hm, dass spricht aber stark fürs Navi und der Funktion Hügel zu vermeiden :eek:

Klagenfurt wird dann nicht mehr so "einfach", da musst dann ja mindestens über einen Berg, anders kommst kaum nach Kärnten bzw. raus :D

@hansmole:
Strava bietet 2 Parameter: Radwege (eh klar) und Globale Heatmap. Wenn du letztere Option auswählst, dann wird die Route nach der
Beliebtheit der Straßen generiert, dH. von den Benutzer häufig befahrene Straßen werden in der Routenplanung eher berücksichtigt.

Aber Achtung, Strava zeigt bei der Planung mehr HM an, als es dann tatsächlich sind. Bike Route Toaster ist genauer ...

varadero
26-08-2015, 15:22
Klagenfurt wird dann nicht mehr so "einfach", da musst dann ja mindestens über einen Berg, anders kommst kaum nach Kärnten bzw. raus :D
:-)
Salzburg => Klagenfurt: ca. 250km bei nicht ganz 1800Hm
Bin ich erst kürzlich gefahren. (https://www.flickr.com/photos/varadero/albums/72157656501899480)

at_andreas
26-08-2015, 15:34
Gut, ich sag nichts mehr - auf die Schleuse vergessen
:U:

hansmole
26-08-2015, 15:47
@at_andreas

ich hab mir jetzt das Tool von Strava genauer angeschaut (im Browser, die App habe ich noch nicht installiert) und mit bike route toaster verglichen.
mit den höhenmetern hast du recht, da ist strava sehr optimistisch, in meinem beispiel strava 282, bike route toaster 117.
es lassen sich auch beide nicht dazu zwingen strikt auf radwegen zu bleiben, selbst wenn man den schiebebalken bei brt auf 10 stellt.
man muss also doch einiges manuell korrigieren wenn man sich nur auf radwegen bewegen möchte und das ist bei beiden quasi nicht möglich.

was mir fehlt ist, start und ziel eingeben und dann dazwischen die route verschieben. das geht bei beiden tools nicht. vielleicht finde ich aber noch etwas anderes, was mich glücklich macht.

gruss

marty777
26-08-2015, 16:15
Ich hab heute Strava auch noch mit BRT verglichen. Bei BRT ist das editieren einer bestehenden Route schwierig - mit ein bissl tricksen, Richtung wechseln, select löschen, usw. kommt man schon irgenwie hin. Bei Strava ist es aber wie bei Google maps. Click auf die Route und verschieben wo man fahren will. Das sah jetzt beim Test ziemlich einfach aus - hab aber noch keine Route damit nachgefahren. Vielleicht ist das Editieren beim BRT im IE oder Chrome leichter als mit Firefox? Sofern Java Script genutzt wird, kocht da jeder Hersteller sein eigenes Süppchen.

hansmole
26-08-2015, 16:26
@marty777

stimmt, ich habs jetzt mit chrome probiert und da funktionierts mit beiden eigentlich besser.
pluspunkt für BRT ist in meinen augen jetzt noch die Open Cycle Map, die es bei Strava (noch) nicht gibt.
ich bleibe am thema dran :)

Crocodillo
27-08-2015, 08:18
Tolle Sache! Wenn du so weiter machst, bist du in vier Jahren bei PBP dabei.