PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen zum Crosser-Kauf



Fit_couple2015
04-10-2015, 09:54
Hallo!

Nachdem ich mich jetzt lang genug umgesehen habe, möchte ich mir einen Crossbike kaufen.
Dazu habe ich jetzt noch einige spezielle Fragen, auf die ich noch keine befriedigende Antworten gefunden habe, ich hoffe das es hier klappt.

Wie ich schon woanders im Forum geschrieben habe, komme ich aus Graz und war dort am Plabutsch und Schöckel mit dem MTB unterwegs. Jetzt in Wien möchte ich auf CX umsteigen.

1. Frage:
Welche Schaltung empfiehlt sich?
Ich liebe Berge und möchte auch weiterhin auf ihnen herumreiten. Das heißt bergauf auf Asphalt, Schotter-Forststrassen und auch mal leichte Wanderwege. Was kommt da an eine "MTB Schaltung ran"?

2. Frage:
Was ist einer Carbon Gabel zuzutrauen?
Ich habe gesehen das die meisten Bikes einen Alu Rahmen und eine Carbongabel haben. Ich bin meist so mit 90+kg unterwegs. Wie ist das wenn man ne Forststrasse nach unten "brettert"? Ich weiß vom MTB das gerade solche Forstautobahnen ordentliche Geschwindigkeiten zulassen. Da CX ja eine starre Gabel haben mache ich mir da wegen der Belastung natürlich Gedanken.
Das bringt mich auch gleich zu Frage 3.

3. Frage:
Welche Bremsen?
Crosser haben jetzt meist eine mechanische Scheibenbremse, also mit Seilzug. Am MTB hatte ich hydraulische mit 180er Scheiben. Das ich mit dem Crosser die ganzen ruppigen Stellen nicht fahren kann, ist klar. Aber eben wieder auf Forstautobahnen und dergleichen hat man gleich ordentlich Geschwindigkeit drauf und irgenwann kommt die nächste Kehre...

4. Frage:
Sitzposition im holprigen Gelände?
Beim MTB taucht man ja mal mit dem Hintern hinter den Sitz ab und klebt übern Hintereifen. Ich habe auch immer den Sattel eingefahren. Wie ist diese Position am Crosser?
Gerade beim Bremsen muss man ja doch weiter nach vorne, da die Bremsgriffe weiter unten montiert sind.


So, ich hoffe hier kann mir nochmal geholfen werden.

Vielen Dank schon mal im Voraus!

litz
04-10-2015, 14:37
Hallo und willkommen in Wien
Was sich mir nicht ganz erschließt: Warum willst du umsteigen? Taugt dir MTB nicht mehr so? Fürchtest du, in Wien und Umgebung keine Strecken fürs MTB zu finden?

Crosser und MTB, das sind ja schon 2 sehr verschiedene Paar Fahrräder und ob du mit einem Crosser glücklich wirst, hängt ja weniger von der Umgebung als von deinen Vorlieben und Zielen ab.

Deine Fragen:
1. Rennrad Schaltungen. Alle geeignet. Mit den Übersetzungen kannst dich noch ein wenig spielen.
2. Habe noch von keinen Problemen gehört
3. Fahre selbst Cantis, aber Scheibe ist halt Scheibe (auch für dein Gewicht vielleicht besser. Und gibts überhaupt noch viele neue Crosser ohne Scheibe?)
4. Wenn du MTB Strecken fahren willst (d.h. steiniger Wurzeldownhill), brauchst ein MTB (kannst natürlcih alles mit dem Crosser fahren, aber ob es Spaß macht?) Die Fahrtechnik ändert sich nicht wahnsinnig.

Vielleicht mal ausprobieren, bevor du dir einen Crosser zulegst, dann werden deine Fragen wahrscheinlich gleich beantwortet sein.
lg

Fit_couple2015
04-10-2015, 20:28
Hallo!

Danke für eure Antworten.



Hallo und willkommen in Wien
Was sich mir nicht ganz erschließt: Warum willst du umsteigen? Taugt dir MTB nicht mehr so? Fürchtest du, in Wien und Umgebung keine Strecken fürs MTB zu finden?


Jein...
Momentan wohne ich im 15. Nähe Stadthalle, möchte aber im Laufe des nächsten Jahres irgendwas Nähe Lainzer Tiergarten finden... nur so zur Info...
Ich habe in Wien keine MTB Strecken gefunden, die man schnell mal zum Feierabend unter der Woche fahren kann. Auch im Winter. Müsste ich, damit es sich ausgeht ins Auto und dann wohin.
Deshalb wollte ich zuerst auf RR umsteigen. Da wären mir die Berge aber doch zu sehr abgegangen.
Dann habe ich die Crosser entdeckt und mir gedacht das wäre eine gute Kombi. Unter der Woche auf der Straße und Schotter und am We auf den Berg. Was noch dazukommt, die meisten der MTB- Strecken die offiziell freigegeben sind, kann man auch mit einem Crosser fahren (habe jetzt im Moment natürlich nur die Erfahrung von Graz und Umgebung mit Plabutsch, Platte und Schöckl, aber die Profile die ich mir so von den Strecken im WW angesehen habe, dürfte es hier auch zutreffen). Und wo es doch mal nicht geht, tut ein paar Mal absteigen und tragen nicht weh.
Also deshalb die Entscheidung für einen Crosser.

Siegfried
04-10-2015, 22:57
Hallo!

Nachdem ich mich jetzt lang genug umgesehen habe, möchte ich mir einen Crossbike kaufen.
Dazu habe ich jetzt noch einige spezielle Fragen, auf die ich noch keine befriedigende Antworten gefunden habe, ich hoffe das es hier klappt.

Wie ich schon woanders im Forum geschrieben habe, komme ich aus Graz und war dort am Plabutsch und Schöckel mit dem MTB unterwegs. Jetzt in Wien möchte ich auf CX umsteigen.

1. Frage:
Welche Schaltung empfiehlt sich?
Ich liebe Berge und möchte auch weiterhin auf ihnen herumreiten. Das heißt bergauf auf Asphalt, Schotter-Forststrassen und auch mal leichte Wanderwege. Was kommt da an eine "MTB Schaltung ran"?

2. Frage:
Was ist einer Carbon Gabel zuzutrauen?
Ich habe gesehen das die meisten Bikes einen Alu Rahmen und eine Carbongabel haben. Ich bin meist so mit 90+kg unterwegs. Wie ist das wenn man ne Forststrasse nach unten "brettert"? Ich weiß vom MTB das gerade solche Forstautobahnen ordentliche Geschwindigkeiten zulassen. Da CX ja eine starre Gabel haben mache ich mir da wegen der Belastung natürlich Gedanken.
Das bringt mich auch gleich zu Frage 3.

3. Frage:
Welche Bremsen?
Crosser haben jetzt meist eine mechanische Scheibenbremse, also mit Seilzug. Am MTB hatte ich hydraulische mit 180er Scheiben. Das ich mit dem Crosser die ganzen ruppigen Stellen nicht fahren kann, ist klar. Aber eben wieder auf Forstautobahnen und dergleichen hat man gleich ordentlich Geschwindigkeit drauf und irgenwann kommt die nächste Kehre...

4. Frage:
Sitzposition im holprigen Gelände?
Beim MTB taucht man ja mal mit dem Hintern hinter den Sitz ab und klebt übern Hintereifen. Ich habe auch immer den Sattel eingefahren. Wie ist diese Position am Crosser?
Gerade beim Bremsen muss man ja doch weiter nach vorne, da die Bremsgriffe weiter unten montiert sind.


So, ich hoffe hier kann mir nochmal geholfen werden.

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Hallo!
Zu deinen Fragen:

1) Shimano Tiagra geht schon sehr gut, die 105er ist Standard-Ausführung und erfüllt alle Wünsche. Alles darüber schaltet viell. etwas knackiger und ist leichter. Bei Sram gehts mit der Apex los, die auch noch leistbar ist.

2) Ich habe 110kg und bin die letzten Jahre Vollcarbon Gabeln am Rennrad gefahren. Ich meine, dass man sich hier uneingeschränkt auf das Material verlassen kann, wenn es aus namhafter Fertigung stammt. Ansonsten findet man ja auch Carbon/Alu Gabeln, die in Ordnung sind.

3) Scheibenbremsen sind halt im Kommen. Die bewährteste ist die Avid BB7; die gibts einfach schon lange, und die funktioniert zuverlässig. Bei Seilzug-Bremsen gibts auch die TRP, die einfach eine neuere Generation ist, und auch Mechanisch/Hydraulisch gibts von TRP; oder eben die hydraulischen Versionen der "Großen" Anbieter.
Ich sag dazu, ich fahr derzeit BB7 auf meinem Kaffenback und hab Null Probleme damit. Wenn man sich mit der Handhabung (Youtube Videos) etwas vertraut gemacht hat, ist das eine problemlose Bremse. Bei den Vollhydraulischen würde ich noch etwas warten. Das steht gerade am Anfang, und da kommt sicher noch was Besseres.

4) Zu den Sitzpositionen sag ich: so gestreckt wie nötig, so aufrecht wie möglich. Je gestreckter die Sitzposition desto anstrengender wirds halt; und mit steigender Rahmengröße sinkt auch die Agilität (Radstand,....). Den Crosser nimmt man so klein, wie´s geht.

Allerdings darf man die üblichen Crosser nicht mit dem aktuellen Gravel Trend in einen Topf schmeißen; Das sind zwei unterschiedliche Konzepte.

Fit_couple2015
05-10-2015, 06:24
...Bei den Vollhydraulischen würde ich noch etwas warten. Das steht gerade am Anfang, und da kommt sicher noch was Besseres.


Gibts da so große Unterschiede zwischen Bremse für MTB und Crosser? Am MTB gibts hydraulisch ja schon sehr lange. Kann man keine davon einfach am Crosser verbauen?

Siegfried
05-10-2015, 06:26
Nein, das ist nicht so einfach. Der Bremssattel selbst wird da das kleinere Problem sein. Viel mehr geht es darum, in sehr beengten Verhältnissen am Schalt/Bremshebel die ganze Schaltmechanik + Hydraulik unter zu bringen. Eine "Bremswippe" für eine Seilzugbremse ist dazu im Verhältnis deutlich einfacher.

Du hast übrigens PN.

NoNick
05-10-2015, 08:29
Morgen, da ich keine Ahnung habe und es mich aber auch interessieren tät: wo liegt der unterschied zwischen gravel und crosser?*

Siegfried
05-10-2015, 08:50
Da haben wir im Crosser Unterforum einen eigenen Thread laufen, wo das, finde ich, recht gut aufbereitet ist. Vielleicht schaust du dort mal rein.

http://bikeboard.at/Board/showthread.php?204298-Führe-mich-zum-Schotter-das-Gravel-Anyrod-Querfeldein-Projekt&p=2629795#post2629795

kandyman
05-10-2015, 14:32
der unterschied zwischen gravel und crosser?*

Im wesentlichen gibt's keinen. Jede Strecke geht mit beiden Radltypen, außer du hast a extreme Rennübersetzung verbaut.

Siegfried
05-10-2015, 14:41
Naja, Crosser haben gern andere Übersetzungen, als Rennräder, und die Gravel-Bikes werden nochmal mit anderen Übersetzungen (auch 1fach Antriebe) angeboten.

Im Endeffekt wird's eine Frage der Geometrie und der persönlichen Vorlieben beim Antrieb sein.

6.8
05-10-2015, 19:38
Morgen, da ich keine Ahnung habe und es mich aber auch interessieren tät: wo liegt der unterschied zwischen gravel und crosser?*

z.B. Typischer Crosser Spezialiced Crux hat bei gleicher RH ein 3 cm kürzeres Steuerrohr als der Graveltyp Diverge der dafür aber ein etwas längeres Oberrohr als der Crux hat.
Generell hat der typische Gravel Grinder ein auffällig langes Steuerrohr und eine klassische Komfortgeo mit kürzerem Oberrohr als ein Rennrad aber einem etwas längerem als ein Crosser.

Während der klassische Wettkampf-Crosser spezielle Übersetzungen von 36/46 fährt (wenn nicht 1-fach) nutzt der Gravel Fahrer eine herkömmliche Compaktkurbel mit 34/50.
Ein klassischer Wettkampf-Crosser fährt auf max. 32 mm Reifen (breitere werden bei den Hobbetten max. "geduldet"), ein Gravel kannst mit 28 - 42 (und mehr) bestücken, so richtig US-Gravel ist 28 - 30 Semislick.
Ein echter Crosser hat keine Flaschenhalter am Rahmen, damit er das Rad besser schultern kann, beim Gravel Grinder sind Flaschenhalter Standard.

usw. usf.

Die meisten Unterschiede liegen aber zwischen den Ohren, auf Schotter fahren kannst mit fast jedem Rad, mit dem einen besser mit dem anderen eben weniger gut. Klassische Cross Geo ist im Endeffekt nur etwas sportlicher ausgelegt als die sehr komfortorientierte Gravel Geomentrie. Die Masse der Räder (z.B.das Trek Crockett) passen in beide Segmente, den Unterschied macht dann nur der Aufbau.

NoNick
05-10-2015, 21:22
Danke für die gute Erklärung :-)

ck99
06-10-2015, 09:33
Toll erklärt!