PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Pedale für Anfänger?



Sediman
28-10-2015, 09:42
Hallo,

mit euerer Hilfe hab ich mir im August ein neues Trek Superfly 8 Hardtail gekauft. Ich habe vom Verkäufer irgendwelche billigen Pedale bekommen, bei diesen ist gestern das Lager kaputt gegangen.
Jetzt bin ich auf der Suche nach neuen Pedalen mit passenden Schuhen und stehe vor der Entscheidung ob es Klick oder Flatpedale werden sollen.

Habe erst dieses Jahr mit dem Mountainbiken (Mountainbikes fahre ich schon von klein auf aber früher nur auf Straßen/Feldwegen) begonnen, bin also noch blutiger Anfänger. Fahre ca. 2 mal die Woche im Wienerwald, vor allem am Harzberg.

Sind für einen Anfänger Klickpedale zu emfpehlen? Vor allem wenn es mal steil Bergab geht und man muss spontan absteigen? Oder soll ich am Anfang lieber erst mal Flatpedale mit passenden Schuhen nehmen und dann später auf Klickpedale umsteigen, wenn ich schon etwas geübter bin?

Welches System würdet ihr mir empfehlen und dann welche Pedale bis ca. 70€?

Vielen Dank schon mal und liebe Grüße!

Gipfelstürmer
28-10-2015, 09:47
Ganz klar Klickpedale,
Preis/Leistung eindeutig die normalen Shimano XT Klickpedale.

Auch wichtig ist ein steifer Schuh, da macht das fahren gleich mehr Spaß ;)

grey
28-10-2015, 09:56
http://www.superstarcomponents.com/en/delta-evo-pedals.htm + fiveten Schuhe oder vergleichbar.

Siegfried
28-10-2015, 10:00
Ich empfehle dir, gleich von Anfang an mit Klick-Pedalen zu fahren. Ist zwar am Anfang mitunter der eine oder andere Umfaller möglich, aber im Endeffekt führt nichts am Klickpedal vorbei.
Preis/Leistungsmäßig ist das SPD-System von Shimano unschlagbar. Es gibt zwar zahlreiche andere Anbieter, die auch gut funktionieren, nur preislich halt eher teurer.
Billige SPD-Klone (BBB,.....) kann man auch nehmen, aber auch hier gilt: kann sein, dass du billig für teuer kaufst ;)

Bei den Schuhen fängts bei etwa 50€ an. Shimano-kompatible Schuhe gibt's viele. Da ists auch wieder persönlicher Gusto, ob man einen will, der eher wie ein Sportschuh ausschaut (Gewicht!) oder einen flotten Race(Optik)Schuh haben mag. Aufgrund der vielen Anbieter findet auch jede Fußform den passenden Schuh; kann nur mitunter etwas dauern :)

Wenn du um die 100€ ausgeben magst, kriegst du schon gute Ware:

http://www.bikestore.cc/shimano-diverse-farben-p-101852.html
http://www.bikestore.cc/shimano-mtbschuh-shct45-grau-groessen-p-183987.html (Sneaker-Optik)
http://www.bikestore.cc/shimano-mtbschuh-shct80g-grey-groessen-p-264046.html (Sportschuh Optik)
http://www.bikestore.cc/shimano-shm089w-mtbschuh-groessen-weiss-p-264173.html (bike-typische Race-Optik)

Ich, für meinen Teil, habe mit den "klassischen" Modellen die besten Erfahrungen gemacht. 1 Ratschenverschluss, 2 Klettverschlüsse ist mir da das Liebste. Alles andere taugt mir von der Handhabung, Passform, Steiffigkeit.... nicht so.

Sediman
28-10-2015, 10:11
Habe eigentlich auch eher zu Klickpedalen tendiert. Die Recherche im Internet hat mich aber jedoch etwas davon abgebracht. Habe dann "gutes" über Flatpedale in Verbindung mit Five Ten Schuhen gelesen. Als ich nach solchen Schuhen und Pedalen gesucht habe ist mir immer wieder aufgefallen, dass beim Einsatzgebiet Downhill und Enduro dabei steht. Und die Schuhe dich ich bist jetzt gefunden habe, sehen eher wie Skaterschuhe aus ;-) Werden Flatpedale bei Hardtail MTB eher nicht verwendet?

Glaube ich werde mich einfach trauen und Klickpedale zulegen. Bevor es dann auf den Harzberg los geht, werde ich zunächst das Ein- und Aussteigen üben.

Von den Shimano XT Klickpedalen gibt es ja mehrere Versionen, welche wären da speziell zu empfehlen? Oder kann ich da frei nach dem subjektivem Geschmack, dem Preis und dem Gewicht wählen?
Jetzt bräuchte ich aber auch noch passende Schuhe. Zunächst welche für den Herbst und Winter, dann im Frühjahr welche für die wärmeren Tage.

Ich möchte auch im Herbst und Winter fahren, daher sollten die Schuche einigermaßen wasserdicht und warm sein. Welche Winter/Herbst MTB-Schuhe haben ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis?

Siegfried danke für die Erklärung der verschiedenen Schuhtypen. Für die Auswahl der Schuhe für den Sommer wird mir das sicher weiter helfen....

Siegfried
28-10-2015, 10:18
Du kannst auch überlegen, über den Winter mit Neopren Überschuhen zu fahren.
Es gibt nat. auch Gore-Tex & Co. Modelle, aber unten, wo die Pedalplatten drauf geschraubt sind, hast du immer eine Schwachstelle, wo es nass oder kalt rein gehen kann.
Eigene Winterschuhe gibt's z.B. hier
http://www.bikestore.cc/index.php?cPath=82_143_932&filter_id=&sort=2a&search=Stichwort_Suche&price_ab=0&price_bis=99999
aber ob das für kontinentaleuropäische, urbane Witterungsbedingungen nicht etwas too much ist? ;)
Ich würds mal mit normalen Schuhen + Überschuhen probieren.
https://www.bike-components.de/de/Mavic/Aksium-H2O-Shoe-Cover-Ueberschuhe-Winter-2016-p45014/

grey
28-10-2015, 10:23
Aus meiner Sicht gibt es nur einen Grund für klickpedale beim herumgurken im wald, nämlich wenn man bergauf (und bergab) ordentlichen stress hat.
Ich hab nach kurzer 0815-pedalphase auch mit klicks angefangen (weil sich das ja so gehört.....) und würde es aus jetziger Sicht nicht mehr so machen sondern gleich auf flats gehen.

Schuhe für flatpedale brauchen kein profil sondern eine weiche glatte Sohle, profil braucht man zum gehen.

Siegfried
28-10-2015, 10:27
Wobei sich bei Flats vs. Klicks die Frage nach der Antriebseffizienz stellt. Die Kraft wird über die fix definierte Position des Fußes über dem Pedal und die steifen Sohlen der Klick-Schuhe effizienter übertragen. Dafür leiden die Flexibilität und Fußposition über dem Pedal. Das hat speziell bergab Auswirkungen. Allerdings erlaube ich mir zu sagen, dass ich (15 Jahre Klickies) dort, wo ich mich mit dem Hardtail runter traue (der TE fährt "nur" Hardtail), das auch mit den Klickies mache. Ist eine Frage der (Selbst)Überwindung und Gleichgewicht und Technik.

Sediman
28-10-2015, 10:53
@grey: Was findest du besser an Flatpedalen in Kombination mit weichem Gummi und glattem Profil im Vergleich zu Klickpedalen? Fährst du eigentlich ein Hardtail?

In bestimmten Situationen habe ich mich mit meinen jetzigen Pedalen nicht so wohl gefühlt. Und zwar immer dann, wenn viele Wurzeln vorhanden sind und man am Rad richtig durchgerüttelt wird. Da muss ich mich dann regelrecht in die Pedale drücken, damit ich nicht abrutsche. Wobei ich ja keine Flatpedale mit diesen Stiften drauf hatte und mit Laufschuhen unterwegs war. Das sieht mit Flatpedalen und richtigen Schuhen sicher wieder anders aus....

Ich werde mir wahrscheinlich normale Montainbike Schuhe und dazu Überschuhe kaufen. Das müsste eigentlich reichen. Ich werde so oder so bei extremen Wetterlagen nicht fahren, da wären dann MTB-Winterschuhe eventuell wirklich zu viel des Guten. Und sollte das Wetter dann doch etwas schlechter sein, dann würde ich eine kurze Runde (ca. 1 Stunde) drehen. So spare ich mir dann doch einiges...

Wie sind eure Erfahrungen mit Überschuhen?

grey
28-10-2015, 13:08
so ungefähr seh ich das:

Flats:
(+)
Man kann sich jederzeit vom Rad trennen wenn es nötig ist, schneller und zuverlässiger als mit klick.
Du kannst sogar normal gehen! :)
Man kann mal den Fuß bisschen anders aufs Pedal stellen wenn es mal wo zwickt.
Sind ziemlich unproblematisch im Winter. Früher klick-Sommerschuhe + Einlagen + Überschuhe + Thermosocken und trotzdem kalte Füße, da sind schon normale 510 mit dicken Socken ein Komfortgewinn dagegen.
Würde ich wieder mal Klick fahren wollen, würde ich mir dezidierte Winterschuhe extra kaufen. Überschuhe reißen recht bald mal irgendwo ein, dann kommt Schnee rein, der kühlt dann deinen Fuß und schmilzt gemütlich vor sich hin.
Kein sauberklopfen der Pedale und Schuhe nötig wegen Gatsch, Schnee und Eis.


(o)
Man muss sich eine gewisse Körperspannung beim fahren angewöhnen und kann seinen schlaffen Körper nicht einfach ins Rad einhängen.
Halbwegs korrekte Pedalstellung ist wichtiger und kann nicht kaschiert werden.

(-)
Man verliert sicher paar Sekunden auf x hundert hm, ist also etwas langsamer.
ca. 90° einer Kurbelumdrehung kannst mit einem Bein nicht viel tun, das ist ein nachteil auf ruppigen uphills.



Derzeit ist kein HT mehr in meinem Besitz, aber ja, ich bin auch eine Weile ein nettes HT gefahren, mit Flats.
Zugegeben, am HT seh ich auch für mich Klicks geringfügig sinnvoller an als am Fully, aber längst nicht genug um die Waage zu kippen.

MalcolmX
28-10-2015, 13:17
Der beste Grund für Flats ist, dass eine unsaubere Fahrtechnik sofort abgestraft wird.
Mir gehen Clickies auch auf den Sack, gute Flats mit 5Ten sind einfach soviel angenehmer.

ricatos
28-10-2015, 13:33
Ich fahr seit heuer auch Flats (mit Pins) und Skateboardschuhe. Hab ich für den Flow Country Trail auf der Petzen gewechselt. Jetzt will ich aber gar nicht mehr zurück zu Klickpedalen :)
Man hat einen super Grip und ich könnt mich nicht erinnern, dass ich mal abgerutscht bin.

Und wenn man bergab aus dem Sattel geht, finde ich persönlich das Gefühl auf Flats viel angenehmer.

riffer
28-10-2015, 13:35
So selten das vorkommt, wenn man erstens gute Schuhe und Pedale hat und zweitens anfangs bewusst daran arbeitet (wie grey geschrieben hat Körperspannung, wie MalcolmX schreibt Fahrtechnik), kann es doch vorkommen, dass man sich bei verhauten Ladnungen schon verletzen kann.

Für mich sind Flats bisher absolut die beste Wahl, auch wenn ich gern Gas gebe und bergauf auch nicht auf gemütlich schalte (ich fahre Fully).

Sediman
28-10-2015, 13:42
Die Entscheidung wird mir doch nicht so leicht fallen. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile. Jetzt kommt es darauf an auf welche Vorteile ich besonders Wert lege.

@Grey: Welche Schuhe fährst du denn im Winter? Dieselben wie im Sommer, mit dicken Socken? Diese 5/10 Schuhe haben ja ein glattes Profil. Sind diese nicht sehr rutschig, wenn man mal zu Fuß gehen muss? Kann man solche Schuhe auch im Alltag anziehen, oder sind die zu steif?

Welches Flatpedal könnt ihr mir empfehlen? Schuhe muss ich selbst anprobieren, eine Empfehlung dazu würde wohl eher nichts bringen.

Sollte ich mich für Klick-Pedale entscheiden. Reichen dann diese (Shimano 520)?: http://www.bikestore.cc/shimano-diverse-farben-p-101852.html
Oder besser diese (Shimano XT M780)?: http://www.bikestore.cc/shimano-deore-pedal-pdm780-p-161147.html

grey
28-10-2015, 14:24
Früher nur die alten 510 Freerider, inzwischen wurden die verschleißbedingt zu reinen Schönwetter und Ersatzschuhen degradiert und um ein paar Impact Vxi für Park und Sauwetter-touren ergänzt.

Beide Schuhe sind schon nur mit Thermosocken wärmer als alles, was ich mit der oben beschriebenen Sommerschuh-Überschuh usw. Kombination jemals hinbekommen habe, mit Einlagen wirds dann schon kuschlig warm statt gerade-mal-erträglich.



Riffer hat die Pin-Verletzungsgefahr angesprochen, stimmt, ist auch erwähnenswert und bei mir hat es sich ca so entwickelt:

von anfangs: häufiger Pin-Fleischkontakt, reichte schon wenn ich das Rad nur angeschaut hab.
zu: seltener beim fahren, oft beim schieben/tragen oder herumräumen.
jetzt: sehr selten beim fahren, selten beim schieben usw.

Irgendwann lernt man es dann doch. :)



Glatte Sohle hat natürlich keinen Grip im Schlamm bzw. schmierigen Boden, auf Schnee/Eis oder nassen Wurzeln/steinen kommt man aber noch etwas besser vorwärts als mit Sommerklickschuhen (+Überschuhe).
Gibt inzwischen auch von Adidas (= fiveten) welche mit leichter Profilierung vorne und hinten und einen eher glatten Mittelteil. Hab aber noch keine solchen ausprobieren können und dzt. einfach keinen Bedarf für neue Schuhe.

Steifigkeit der Sohle hängt auch vom Modell ab, die alten Freerider waren weicher als die neuen vxi/elements oder Impact Vxi. Aber das lässt sich noch alles besser gehen als Klickschuhe.



Für mich sind Klicksysteme einfach ganz ganz stark im Race-bereich angesiedelt, egal ob XC oder DH, aber nicht im 0815-Wochenendausfahrten Bereich.
Ähnliches denke ich aber auch für den subtilen Sattelstütze-muss-bergab-ausgefahren-sein Zwang, den sich manche freiwillig unterwerfen. ;)

yellow
28-10-2015, 14:47
ist eine schwierige Entscheidung, aber (imho!) für Dich im Moment noch nicht wirklich schlagend --> die Vorteile der Klickies überwiegen für Dich (noch) die nächsten Jahre!

Einschränkung, für genau die Jahreszeit jetzt:
mit Flats könntest Du jeden Wanderschuh verwenden, während beim Biken im Winter mit Klick-Pedalen alles andere als echte Click-Winterschuhe einfach nur ein Grund zum ärgern sind - und hier speziell die total sinnlosen Überziehschuhe.


Von meinen Kumpels haben heuer und im letzten Jahr nahezu alle auf Flat gewechselt, wenn Dir das bei der Entscheidung "hilft":
* UNMITTELBAR damit verbunden deutlich schlechter im Hinblick auf Kondition bergauf (dabei geht nichts über klicker)
* schwierig bergauf: noch stärkere Verschlechterung wie bei Kondition; da wird nur mehr geschoben (von Leuten die wenigstens mein bergauf-niveau hatten)
* dafür alle genannten bergab-Vorteile (Aufsteigen, Halt auf dem pedal (Pin-Pedal und -schuhe), absteigen/lösen vom Rad)


Ehrlich getippt: die Leute, die Dir von den Flats vorschwärmen, die fahren WEIT!!! anderes Gelände als Du als Beginner.
Das wird noch Jahre brauchen, bis es dir was bringen würde (Ausnahme: Du machst Bike-Park)
(Wenn Dir fade ist, dann schau Dir einmal die Fotos meiner drei letzten Touren im Bike-Treff Unterforum an, das gibt einen Eindruck)

Dafür: wenn Du Dich jetzt schon daran gewöhnst - an die "fehlende" Kondition mangels viel leichter funktionierendem "ziehen am Pedal" - ists ja auch kein Nachteil.
;)
Racer darfst keiner sein, dafür ist alles viel chilliger


PS:
* bei den Pedalen ist XT wirklich der Tipp, weil hier die Mehrkosten zu Deore und ähnlichem sehr gering sind.
* Klickpedale immer komplett ohne Käfig (bringt nix für ausgeklickt drauf stehen und verhindert einfaches reinrutschen)
* ja, es gibt auch andere Marken, aber Shimano funkt einfach overall

bikeopi
28-10-2015, 15:05
oder kombipedale. meines wissens sind die wellgo magnesium d10 die einzig halbwegs vernünftigen. bin sie selber jahrelang gefahren und sind mmn gute einsteiger pedale. sobald man ausklickt dreht sich die flatseite nach oben. sind natürlich eine spur schwerer als reine shimao clickies.

zb hier
http://www.bike-discount.de/de/kaufen/wellgo-plattformpedal-wam-d10-two-in-one-schwarz-88495

MalcolmX
28-10-2015, 15:11
ich hab letzthin auch von Funn halbwegs interessante Kombipedale gesehen.
Aber man muss die Fehler von anderen (zB mir) nicht unbedingt wiederholen :D

Sediman
28-10-2015, 15:55
Kombipedale kommen nicht in Frage. Entweder Flat oder Klick. Aber danke für den Tipp.
@yellow: ich bin bis jetzt noch keine Klick-Pedale gefahren, daher habe ich keinen Vergleich beim Bergauf fahren. Grundsätzlich denke ich, dass ich als Anfänger zunächst einmal meine Kondition aufbauen sollte. Derweil habe ich bei 178cm mit 90kg so oder so zu viel an Gewicht auf den Knochen. Ob ich dies nun mit Flat oder Klick Pedalen mache ist denke ich eigentlich egal. Wenn dann meine Kondition (Gewicht) wirklich auf einem guten Level ist, dann wären Klickpedale eventuell sinvoll um dann das letzte aus mir heraus zu holen. Ich fahre zum Spaß und um Techniken zu erlernen (eventuell wäre mal ein Technikkurs nicht schlecht) und nicht um Zeit, wobei die Ambitionen in Zukunft sicher auch auf schnelleres vorankommen gerichtet sein wird.

Was ist einem Anfänger um die Technik zu erlernen zu empfehlen? Was ist da besser: Zuerst auf Flats lernen und dann später auf Klick-Pedalen die Geschwindigkeit optimieren? Oder ist dann ein Umstieg auf Klick schwieriger, weil ich Flats bereits gewöhnt bin?

Bei Flat-Pedalen lese ich immer wieder über die Verletzungsgefahr wegen der "scharfen" Pins. Wird das überbewertet? Gibt es Flat-Pedalle mit Pins, bei denen man sich nicht so leicht verletzt?

Ich weiß, ich stelle hier sehr viele Fragen. Doch die MTB-Welt ist für mich komplett neu ;-)

MalcolmX
28-10-2015, 16:03
mit ordentlichen Flats wirst du dich am Anfang öfters mal verletzten.
Das klingt aber schlimmer als es ist, so ein Cut wächst in einer Woche locker wieder zu.

Ich meine, mit Flats lernt man von Anfang an die richtige Fahrtechnik... auf Clickies umsteigen sollt dir mit der passenden Technik dann nicht mehr schwerfallen... :)

ekos1
28-10-2015, 16:30
Ich bin Clickiefahrer und schwöre auf Clickpedale aber wenn es jetzt kalt wird würde ich mit günstigen Flats u. irgendwelchen warmen Schuhen über den Winter kommen u. im Frühjahr auf Clickies wechseln . Wobei mir die PD-M540er am liebsten sind .
Und eines muß dir klar sein . Ohne Umfaller und ab und an ein paarpeinliche Momente kommt ein Clickpedalbeginner nicht davon . Da muß man durch .

https://youtu.be/tVNLfVEqFvc

Sediman
28-10-2015, 16:34
Eine Entscheidung ist schon mal gefallen. Es werden FLAT-Pedale! Die Frage ist jetzt nur welche...

Vorteile für mich:
- Technik von Beginn an besser erlernen
- Schuhe auch im Alltag nutzbar
- Im Winter kann man mit "normalen" Schuhen auch fahren. Oder Five Ten Schuhe mit Merino Socken.
- Schnelleres/Sicheres absteigen möglich
- Variabler (will ich kurz zum Supermarkt, kann ich egal welche Schuhe auch immer nehmen :D)

So jetzt könnt ihr mit Empfehlungen zu Flat-Pedalen loslegen (Preis: bis €70, wenn sinnvoll auch mehr). Wichtig wäre, dass die Pins eventuell nicht so schnell Verletzungen verursachen falls ich mal dagegen stoßen sollte.
Schuhe könnt ihr mir gerne auch empfehlen. Probieren muss ich die jedoch selber, ob sie passen oder nicht.

herbert12
28-10-2015, 16:46
Five ten würde ich aufjedenfall nehmen dazu zb sixpack icon al hab ich jetzt seit einigen 1000 km funktionieren noch immer top

MalcolmX
28-10-2015, 16:52
Pedale sind Geschmackssache. Da gibt's unendlich viel gute.
Die früher hier verlinkten Superstar Pedale sind eigentlich sehr gut um, den Preis...

bs99
28-10-2015, 17:19
Wenn du nicht allzu große Füße hast, Shimano Saint.
Nicht ganz leicht aber Preis-Wert und robust.

Sediman
28-10-2015, 17:35
Es müssen nicht die leichtesten Pedale sein. Am meisten Gewicht kann ich an mir selbst einsparen, sollte ich dann zu meinem gewünschten Gewicht kommen, dann kann ich das Gewicht der einzelnen Teile reduzieren.

Gut, die allerschwersten müssen es auch nicht sein. Aber z.b sind die Saints 60g schwerer als die Sixpack Icon Al aber dafür um ca. 40€ günstiger. Ich habe jetzt nur das Gewicht verglichen, eventuell haben die Sixpack andere Vorteile die den Mehrpreis rechtfertigen.

Kann man die Delta Evo hier in Österreich oder in Deutschland kaufen?

Schuhe werden sicher von Five Ten. Da muss ich erst mal schauen was es da so alles gibt...

bikeopi
28-10-2015, 17:37
auf so ein radl gehören sowieso clickies :rofl:

Sediman
28-10-2015, 17:58
auf so ein radl gehören sowieso clickies :rofl:

Und warum :confused:

bikeopi
28-10-2015, 18:19
Und warum :confused:

weil es eine racebike geo hat. für mich wär das ein rad für schotter und schnelle trails. da brauch ich keine flats, da passen clickies einfach besser dazu (wie grey schon geschrieben hat).

und nachdem man in der regel 50% bergauf fährt: da sind clickies schon sehr angenehm und ein echter (speed)vorteil.

NoNick
29-10-2015, 07:54
Ich bin anfangs mit den clicks eigentlich nur bergauf umgefallen, da konnte ich 100x in der ebene vorher üben ;-)
Meine Erfahrung: je spitzer die Pins, desto besser der halt und somit schwerer abzurutschen. Mit einer gescheiten flats-schuhkombi kann man auch durchaus ziehen.
Würde jedenfalls flats mit durch geschraubten Pins empfehlen, hier kann sich die inbus Aufnahme nicht ausnudeln und du kannst die Pins tauschen.

Inigo Montoya
29-10-2015, 10:24
ich bin sehr frueh auf SPD Pedale umgestiegen (ca. 1991) und fahre clipless am renner und am downhiller. am stadtrad verwende ich aus bequemlichkeit flats. am enduro weil man leichter absteigen kann.
wer glaubt durch clipless pedale seine tritteffizienz wesentlich zu steigern liegt meiner einschaetzung nach falsch. in dem zusammenhang ist der GCN bericht interessant:
https://www.youtube.com/watch?v=CNedIJBZpgM

warum fahre ich dann trotzdem clipless? es gibt mir mehr sicherheit wenn ich nicht grade am absoluten limit bin berg ab. ein minimales plus bei der tritteffizienz wenn ich kurzzeitig viel watt auf die strasse bringen will.

Sind für einen Anfänger Klickpedale zu emfpehlen?
nein, aus meiner sicht weder am rennrad noch am mountainbike! wenn man am bike die notwendige routine und balance hat kann man es probieren, es ist aber kein muss.

Sediman
29-10-2015, 12:02
Die Entscheidung in Richtung Flat-Pedale ist ja bereits gefallen. Im Bezug auf Grip wird es für mich aufjedenfall eine Besserung geben. Die billigen Pedale (Bärentatzen?) die ich bis jetzt gefahren bin, haben sicher weniger Grip als Flat-Pedale. Mit Vorsicht bin ich aber bis jetzt trotzdem den Berg hinunter gekommen ;)

Ich brauch nicht den maximalen Grip auf der Pedale. Für mich ist wichtig, dass die Pins nicht sehr scharf sind, damit ich die Verletzungsgefahr minimieren kann. Und meine neue Softsthell-Hose möchte ich auch nicht sofort kaputt machen. Könnt ihr mir da welche empfehlen? Habe die halbe Nacht nach solchen Flat-Pedalen gesucht, bin aber leider nicht fündig geworden. Die können auch ruhig mehr als €70 kosten!!

Wie im ersten Beitrag erwähnt habe ich ein Hardtail XC Mountainbike, daher brauche ich nicht unbedingt die stabilsten DH Flat-Pedale, da ich diese mit meinem MTB/Fahrstil nicht so sehr belasten werde....

NoNick
29-10-2015, 12:27
Verletzen kannst dich mit allen Pins, scharfe/neue Pins=besserer halt=wenigerbleicht abrutschen=weniger Verletzungsgefahr*

Sediman
29-10-2015, 12:43
Verletzen kannst dich mit allen Pins, scharfe/neue Pins=besserer halt=wenigerbleicht abrutschen=weniger Verletzungsgefahr*

Da hast du recht, so habe ich überhaupt noch nicht gedacht. Zur Not kann ich auch die Pins etwas rund feilen, sollten die mir doch zu extrem sein.
Was haltet ihr von diesen: http://www.bikestore.cc/xpedo-mtbfreeride-pedal-spry-xmx24mc-farben-p-233338.html
Mit 10% Rabatt, für ca. 60€ zu haben!

ricatos
29-10-2015, 12:58
Jedes Pedal schmerzt wenn es aufs Schienbein knallt. Egal ob mit Pins, ohne Pins oder mit rundgefeilten Pins (was sowieso die größte Schnappsidee ist).

Nur mit Pins hat man einfach den besten Halt.

daybreak
29-10-2015, 15:33
Ich find jetzt wird's deutlich zu kompliziert. Es gibt halt keine Plattformpedale, die die gleiche Effizienz wie clipless bieten, dafür aber auch nicht wehtun wenn man mit dem Schienbein dagegenknallt und außerdem schön und billig sind.

Achtung jetzt kommt ganz große Philosophie: das Leben besteht aus Kompromissen, und man kann Dinge nicht beliebig in alle Richtungen optimieren. Das gilt für Plattformpedale ebenso wie den Job und die Freundin. Also kauf dir halt jetzt mal irgendein Plattformpedal. Und dann im Früjahr halt auch clipless ums auszuprobieren.

Sonst finde ich hats Inigo Montoya gut und nachvollziehbar zusammengefasst. Außer dass ich sicher nicht in der Lage wäre, am Downhiller clipless zu fahren ;)

MalcolmX
29-10-2015, 15:49
In der *Lage wahrscheinlich schon aber meinen Fahrstil kommen Flats mehr entgegen...*

Sediman
29-10-2015, 16:05
Ich find jetzt wird's deutlich zu kompliziert. Es gibt halt keine Plattformpedale, die die gleiche Effizienz wie clipless bieten, dafür aber auch nicht wehtun wenn man mit dem Schienbein dagegenknallt und außerdem schön und billig sind.

Das die Plattformpedale in der Effizienz schlechter sind als Klickpedale ist mir klar und das erwarte ich auch nicht von solchen Pedalen. Ich habe doch extra erwähnt, dass ich zunächst an meiner Kondition und Gewicht arbeiten will und dass es mir nicht um die schnellste Zeit geht. Und € 70 oder sogar mehr, findest Du für Pedale billig?

Werde einfach welche kaufen die mir gefallen, nicht zu schwer sind und eventuell gute Bewertungen bzw. Testergebnise aufweisen....

MalcolmX
29-10-2015, 16:15
Pedale sind keine Raketenwissenschaft.
Wenn du mal genau weisst was du willst, bist du irgendwann auch bereit, 100-150€ für richtig gute Flats auszugeben :)
Die Spank Oozy Trail zB kosten ca. 110€ und sind sowohl in Grip und Fahrgefühl als auch in Haltbarkeit und Gewicht sehr okay.

Du wirst mit der Zeit erkennen, dass einzelne Schaltkomponenten unter Umständen viel unwichtiger sind als Griffe und Pedale...

Sediman
29-10-2015, 16:27
@MalcolmX: Das mit der Haltbarkeit ist ein Argument. Wenn ich mir die Bilder zu den von dir verlinkten Spank Oozy Trail anschaue, dann schauen die sehr gut verarbeitet aus. Die Pins sind wie es aussieht auch sehr leicht zu wechseln. Eventuell lohnt es sich in etwas "teuerere" Pedale zu investieren, dafür halten die dann wahrscheinlich länger!

MalcolmX
29-10-2015, 16:34
wobei zB diese hier: http://www.superstarcomponents.com/en/nano-x-pedals.htm
sicher auch keine Enttäuschung sind... allerdings hald wieder etwas schwerer im Vergleich...

Ich fahr seit 5 Jahren die Spank Spike Pedale (DH-Version der Oozy) und bis auf Lager (leicht erhältlich) musste ich nie was dran machen.

Die Superstar Nano (Vorgänger der NanoX da oben) halten aber auch echt gut.

Auch die bereits empfohlenen Saint Pedale machen bestimmt keine Probleme...

daybreak
29-10-2015, 16:41
Um die Haltbarkeit würd ich mir bei Anfängernutzung am Hardtail echt keine Sorgen machen. Ich hab übrigens auch Saints mit alten 5.10 Freeridern. Kein Grund zur Beschwerde, tut alles wies soll. Für eine Leichtbaurakete ist das natürlich nix, aber das ist eh klar.

yellow
29-10-2015, 17:39
auch wenn die Entscheidung schon gefallen und in sich stimmig ist ...
... halt ich weiterhin für Rad und den "Einsatz", in den nächsten Jahren, die Pedale für falsch.

Du wirst ja sicher recht rasch Leute kennenlernen mit denen Du fahren wirst - "worst case": Runden mit Alpenverein & ähnliche Gruppen - und da ist es einfach nicht lustig gleich einmal Minimum ein Drittel weniger gefühlte Kondition zu haben. Schlagartig; nur weil man - für das gefahrene Gelände! - die "falschen" Pedale hat.

Mit der Zunge raus hinterherzuhecheln, einfach nur wegen der Verwendung von Pedalen, die Leute "brauchen", die gaaanz was anderes fahren, anstatt gemütlich in der Mitte der Gruppe (oder sogar weiter vorne), würd mir keinen großen Spaß machen. Macht auch wenig Sinn.

Wirst eh selbst merken, spätestens nächstes Jahr
;)

herbert12
29-10-2015, 17:44
auch wenn die Entscheidung schon gefallen und in sich stimmig ist ...
... halt ich weiterhin für Rad und den "Einsatz", in den nächsten Jahren, die Pedale für falsch.

Du wirst ja sicher recht rasch Leute kennenlernen mit denen Du fahren wirst - "worst case": Runden mit Alpenverein & ähnliche Gruppen - und da ist es einfach nicht lustig gleich einmal Minimum ein Drittel weniger gefühlte Kondition zu haben. Schlagartig; nur weil man - für das gefahrene Gelände! - die "falschen" Pedale hat.

Mit der Zunge raus hinterherzuhecheln, einfach nur wegen der Verwendung von Pedalen, die Leute "brauchen", die gaaanz was anderes fahren, anstatt gemütlich in der Mitte der Gruppe (oder sogar weiter vorne), würd mir keinen großen Spaß machen. Macht auch wenig Sinn.

Wirst eh selbst merken, spätestens nächstes Jahr
;)

also ich bin 1 jahr mit klicks gefahren und habe nach dem umstieg auf flats fast keinen unterschied gemerkt

und wer hinterher hechelt ist selber schuld :):)

Inigo Montoya
29-10-2015, 19:12
und da ist es einfach nicht lustig gleich einmal Minimum ein Drittel weniger gefühlte Kondition zu haben.
das stimmt nicht.

MalcolmX
29-10-2015, 19:23
Ich hab gefühlt vielleicht 2% Unterschied.
Bei der Zeit für meinen Arbeitsweg (7km pro Richtung) ist der Unterschied maximal 20-30 Sekunden...

daybreak
29-10-2015, 19:29
naja grad in der Stadt ists spürbar find ich, weil es so viel (Ampel-)Sprints gibt. Und kurzes kräftiges Beschleunigen geht mit clickies einfach um Eckhäuser besser, da gibts nichts. Aber fürs Gelände ... soll ers einfach ausprobieren. Ist ja keine 1000e EUR Entscheidung.

ekos1
29-10-2015, 20:14
Wen ich selten mal mit Flats fahre dann mit diesen http://www.banggood.com/SCUDGOOD-Triple-Bearing-Aluminum-Alloy-CNC-Bicycle-Pedal-Road-MTB-Bike-p-943318.html
Preis = Hammer , Gewicht stimmt , Haltbarkeit bisher auch kein Problem ( Auch zwei Kollegen fahren damit ) Lieferzeit kann schon mal bis zu einem Monat dauern .
Diese fährt meine Tochter http://de.aliexpress.com/item/Free-Shipping-Hot-Sale-Hot-Wellgo-Pair-KC001-Light-Aluminium-Alloy-CNC-Bike-Bicycle-Pedal-ASAF/1973873087.html?ws_ab_test=searchweb201556_9_71_72 _73_74_75,searchweb201527_5,searchweb201560_9

bikeopi
29-10-2015, 20:52
In anbetracht der diskussion gibt es nur eine lösung: links clickie, rechts flat.:f:

punkti
30-10-2015, 07:12
ich bin mit den plastikdingern unterwegs:

http://www.superstarcomponents.com/en/el-plastique-pedals.htm

und hab 0 (in worten: NULL) Probleme!

KingM
30-10-2015, 09:58
warum nicht sowas http://www.bikemore.at/shimano_pedale_spd_pd_m324-13318.htm ?

Ich bin ebenfalls recht neu in der Montainbike-Welt und komm damit sehr gut zurecht. Wenn es irgednwo schwierig wird und man sich unsicher fühlt kann man aus den klicks raus und braucht aber an allen anderen Stellen nicht auf die Vorteile verzichten. Klar, die Bärentatzen haben bei weiten nicht so viel Halt wie richtige Flats, aber für die paar mal wo ich so "schwierige" Stellen fahre reicht das.

Sediman
30-10-2015, 10:51
Danke für die vielen Tipps. Kombipedale auf keinen fall, es werden Flat-Pedale. Also bitte keine Empfehlungen mehr in die andere Richtung.

Ich werde die Xpedo Spry Pedale nehmen. Gewicht nur 264 Gramm und das für ca. 60€. Denke die müssten passen.

Jetzt habe ich mir ein bisschen die Five Ten Schuhe angeschaut. Mir persönlich gefallen die Sleuth: http://fiveten.com/products/footwear-detail/14985-sleuth-canvas-grey-blue
Die sind schlicht, leicht (315 Gramm pro Schuh) und sicher auch für den Alltag geeignet. Doch die sind sicher etwas luftiger und daher für den Herbst/Winter wohl eher nicht geeignet.

Hat jemand schon die Impact VXi in echt gesehen? http://fiveten.com/products/footwear-detail/15105-impact-vxi-granite
Auf den Bildern wirken Sie klobig. Das Gewicht mit 360 Gramm pro Schuh ist auch super und die sind auch sicher besser für die kälteren Jahrestage geeignet. Die gefallen mir halt leider nicht so gut und sind vielleicht etwas zu "fett" für ein HT-MTB.

Fährt eventuell jemand von euch mit einem der beiden Schuhen? Oder könnt ihr andere von Five Ten empfehlen?

ricatos
30-10-2015, 10:55
Das einzige wo ich einen starken Unterschied merke, ist bei einer sehr hohen TF. Da ist man mit Klickpedalen schon deutlich besser bedient. Aber sonst ist der Energieverlust mit Flats (mit gutem Grip) relativ gering.

herbert12
30-10-2015, 11:22
Das einzige wo ich einen starken Unterschied merke, ist bei einer sehr hohen TF. Da ist man mit Klickpedalen schon deutlich besser bedient. Aber sonst ist der Energieverlust mit Flats (mit gutem Grip) relativ gering.

was verstehst du unter hoher TF ich fahre meitens im 100 Berreich mit meinen flats auf der geraden und da sind klickis auch net wirklich besser zu fahren

Sediman
30-10-2015, 11:45
Leute, ich finde wir sollten hier nicht mehr über die beiden Pedalsysteme diskutieren. Beide haben seine Vor- und Nachteile. Ich hab mich für Flat-Pedale entschieden.

Hilft mir lieber bei der Entscheidung zu den Schuhen ;)

grey
30-10-2015, 12:13
Ich würde mir aktuell zum Touren einen von hier: http://fiveten.com/products/bike/all-mountain-flats oder vielleicht den http://www.mtb-news.de/news/2015/03/11/adidas-terrex-trail-cross-test/ oder irgendeinen freerider vxi (bzw. elements, contact,...) aussuchen.

Gibt auch immer wieder fiveten freerider im abverkauf in div. onlineshops.


Die Belüftungslöcher beim Terrex Trail sind ein schöner Fail bei einem Schuh der wasserabweisend sein will, dennoch recht interessant.

Sediman
30-10-2015, 12:32
@grey: Danke für den Tipp mit den Terrex Trail. Man die gefallen mir aber super gut und der Test liest sich ja auch nicht schlecht. Und mit dicken Socken kann man die wohl auch bei leichten Minusgraden fahren. Der einzigste Minuspunkt sind die Belüftungslöcher, die Nässe eindringen lassen. Da würde eventuell ein wasserfester Überschuh helfen, wenn es mal wirklich stark regnen soll. Gibt es überhaupt einen Überschuh, der zu solchen Schuhen passen würde?

grey
30-10-2015, 12:44
keine Überschuhe.
Vorher würde ich die unsinnigen löcher noch eher zukleben sollten sie wirklich stören.

Sediman
30-10-2015, 13:03
Die Adidas Terrex Solo mit der Stealth Sohle soll auch sehr gut zum Mountainbiken geeignet sein und dazu sind Sie noch um ca. 70 Gramm leichter als die Terrex Trail. Also einer der beiden Schuhe wird es, wenn sie mir dann auch passen :D
Optisch sagen die mir viel besser als die Five Ten zu!

daybreak
30-10-2015, 15:49
Dann nimm die. Das ist zwar nix flachpedalspezifisches (breites/stabiles/flaches), sondern irgendein festeres Schuhwerk, aber Geschmäcker und Watschen ...
Aber fahr endlich, das Wochenende wird schön :)

grey
30-10-2015, 15:55
terrex solo hat an der zehenspitze kein profil und dafür im mittelteil eines, wirkt für mich nur mäßig sinnvoll zum biken im vergleich zu den anderen Vorschlägen.

stefan_m
19-11-2015, 15:22
Anschlussfrage:
Kennt jemand das Pedal (http://www.hibike.de/ht-evo-ae-02-flat-pedale-black-p03d32706a6b7bb07a35f8a89dd8433d5) und hat Erfahrungen zu teilen? Preis/Gewicht ist ganz OK, ein Test den ich gefunden habe ist gut. Hat jemand alternativen in dem Preis/Gewicht Bereich. Soll im AM Einsatz sein und mit Five Tens gefahren werden.

MalcolmX
19-11-2015, 15:31
Hat hald keine durchgeschraubten Pins, dadurch reissen diese eventuell aus... theoretisch könnte man die Löcher auch fertigbohren, Gewinde nachschneiden und trotzdem noch normale Schrauben in M4 von hinten durchschrauben...

schwarzerRitter
19-11-2015, 15:46
Hat jemand alternativen in dem Preis/Gewicht Bereich. Soll im AM Einsatz sein und mit Five Tens gefahren werden.

Acros 351g und 62,5€ https://r2-bike.com/ACROS-Pedale-A-Flat-MD-Plattform-351g
Xpedo 262g und 59,5€ https://r2-bike.com/XPEDO-Pedale-SPRY-XMX24MC-Plattform
XLC 318g und 79,9€ http://www.actionsports.de/xlc-mtb-plattformpedal-pd-m14-5198?c=87
Exustar 358g und 40€ http://www.actionsports.de/exustar-e-pb525-mtb-/-bmx-plattformpedal-blau-15535?c=87
Mortop 268g und 89,75€ http://26bikes.com/mtb/parts/pedals/platform/prod/mortop-pro-x
VP 383g und 57,26€ http://26bikes.com/mtb/parts/pedals/platform/prod/vp-59
Funn 320g und 77,24€ http://26bikes.com/mtb/parts/pedals/platform/prod/funn-funndamental

stefan_m
19-11-2015, 15:49
Danke!!! :klatsch:

stefan_m
20-11-2015, 12:57
Kann jemand was zu diesem Pedal sagen? https://www.fahrrad.de/rcp-ddd-pro-pedal-377132.html

schwarzerRitter
01-12-2015, 10:10
Heute bei bc: Freerider MTB Schuhe + Sudpin III S-Pro um 99,95€
https://www.bike-components.de/de/Bundle/Freerider-MTB-Schuhe-Sudpin-III-S-Pro-Plattformpedal-Set-p47221/