PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aus 1 macht 2... XC Hardtail aufbauen



enduromaniac
17-12-2015, 01:02
Hallo liebe Leute!
Ich bin hier neu im Forum und habe mich angemeldet weil ich bissel an Bikes schraube und für mein nächstes Vorhaben etwas Unterstützung gebrauchen kann.

Die Ausgangssituation: Ich besitze ein Ghost ASX 4900 All Mountain Fully. Ich habe dafür unter 1000,-€ (neu) bezahlt und dementsprechend sind die Teile nicht so hochwertig. Ich möchte aber auch noch kommende Saison ein paar XC Geschichten fahren und will mir dafür ein Hardtail aufbauen.

Der Plan: Die Teile von meinem Fully an einen Hardtail Rahmen schrauben und das Fully nächsten Winter aufwerten.


Das Problem: Wird das so alles passen? Was ist zu beachten? Was ist empfehlenswert?

Ich könnte auch 600,-€ für ein Auslaufmodell hinlegen und die Sache wäre gegessen...aber als Feinwerkmechaniker und hoffnungsloser Bastler ist mir das zu langweilig...

Das Fully soll später dann ein Komponenten mix aus Shimano SLX/XT mit einer 2x10 Schaltung bekommen.

Für das Hardtail, welches wie das Fully ein 650B wird, würde ich die Laufräder inkl. Bremsscheiben und Kassette (9 Fach), die Kurbel (Shimano Acera M391 3-Fach), Schaltwerk (Shimano Deore 9-Fach), die Kette und die Schalthebel (Shimano Acera) nehmen.

Dann würden ja noch ein paar Teile fehlen...

Als erstes wäre da der Rahmen. Da ich nicht auf High-End aus bin reicht hier ein günstiger Alu Rahmen. Die Firma RCZ bietet momentan einen Rahmen in Weiss für 119,-€ an. http://www.rczbikeshop.de/de/rcz-2015-frame-race-27-5-disc-white-gold-size-20.html
Wiegt 1795g. Ist doch garnicht so schlecht oder?
Jemand schon Erfahrungen mit denen gemacht?

Alternativ wäre ein Cube Rahmen von Schlierseer Bikeparts. http://www.schlierseer-bikeparts.de/hardtail.htm

Ich bin 1,85cm gross und ein 20 Zöller sollte genau passen.

Die Federgabel wird eine Rock Shox 30 TK Gold 27,5 Solo Air 100mm. Habe ich gebraucht, jedoch frisch gewartet für kleines Geld erstanden...

Die Bremse wird auch wie beim Fully eine Shimano SLX. Hab diese seit ein paar Ausfahrten im Einsatz und bin sehr zufrieden.

Umwerfer auch SLX, Vorbau und Lenker sind ne Kleinigkeit...

Der Steuersatz ist so ne Sache...würde ich gerne selber machen. Da könnte ich auch noch Hilfe gebrauchen.

Letztenendes soll das Teil spätestens bei RAD AM RING mitfahren. Bestenfalls mit mir auf dem Sattel. :)

Vielen Dank für das Interesse, Feedback, Gemecker und alles weitere was euch zu diesem Beitrag einfällt.

riffer
17-12-2015, 06:30
Auch wenn ich deine Beweggründe verstehe, wäre mMn ein leichter Laufradsatz um das gesamte Budget die beste Investition. Damit fahren sich auch XCs besser und schneller, das Ghost wird gefühlt tief fliegen...

Zur Dimensionierung sollte klar sein, ob du den dann für alles nimmst und die Reifen wechselst (würde ich empfehlen, da der schwere LRS dann spürbar weniger Spaß macht), oder du beide komplett mit Kassette, Bremsscheiben und unterschiedlichen Reifen aufbaust.

Siegfried
17-12-2015, 07:07
Also meiner Meinung nach ist das rausgeschmissenes Geld, zumal es sich mMn um KEIN 4900er handelt. Da passen weder Dämpfer noch Federgabel dazu.
Ich meine ebenfalls, dass du mit einem neuen, leichteren Laufradsatz und anderen Reifen schon sehr viel erreichst.
Alles andere ist funktional in Ordnung, wenns gut eingestellt ist. Der Performancegewinn ist überschaubar, das eingesparte Gewicht teuer erkauft. Da greift man nur hin, wenn etwas kaputt- oder verschlissen ist. Alles andere ist Geldvernichtung.

Und zum Thema CrossCountry/Marathon: Wenn du nicht völlig auf Druck und auf Sieg fährst, freu dich drüber, dass du Federweg an Board hast. Ist gscheiter, als wenn du über Wurzeln rumpelst, und dir Schotterwege die Kontaktlinsen aus den Augen schütteln ;) ;)

Das Geld, das du bereit bist, aufzuwenden, steht in keiner Relation dazu, was du dafür kriegst. Da ists besser, du wartest noch etwas, legst um die 1100€ für ein neues Hardtail aus, wo alles passt (Bulls Copperhead 3 ist mein Klassiker) und lässt das Fully ansonsten wie´s ist.

enduromaniac
17-12-2015, 23:18
Das sind ja schon ganz gute Argumente. Vor allem das mit den Kontaktlinsen.:)
Also sollte ich mal in neue Räder invenstieren? Was ist denn da so zu empfehlen?
Und die Reifen? Da hat ja auch so ziemlich jeder eine andere Meinung und ich hab da zu wenig Erfahrung um Überhaupt einen Unterschied nennen zu können.
Also je matschiger desto gröber die Stollen...das könnt ich wohl noch sagen.

Wie meinst denn das Siggi, KEIN 4900?

schwarzerRitter
18-12-2015, 07:17
Wie meinst denn das Siggi, KEIN 4900?

Ein 4900er (ist eine günstige, wenn nicht die unterste, Ausstattungsversion) Ghost und eine Fox Gabel passt nicht zusammen.

Wenn ich mir das Bild http://www.imbikemag.com/issue31/?page=103 so ansehe und mit deinem vergleiche meine ich du hast ein 2014er ASX 5500.

Von der Idee die Fully Teile jetzt auf einen HT Rahmen zu schrauben und später wieder andere Teile auf den Fully Rahmen geben halte ich auch nichts.
Da sind viele Kleinigkeiten (Bremsleitungslängen; Achs-, Umwerfermontage-, Tretlagermontagestandards; Gabelschaftart und -länge) die beachtet werden wollen und ins Geld gehen wenn sie nicht 1:1 passen.

riffer
18-12-2015, 08:24
Das sind ja schon ganz gute Argumente. Vor allem das mit den Kontaktlinsen.:)
Also sollte ich mal in neue Räder invenstieren? Was ist denn da so zu empfehlen?
Und die Reifen? Da hat ja auch so ziemlich jeder eine andere Meinung und ich hab da zu wenig Erfahrung um Überhaupt einen Unterschied nennen zu können.
Also je matschiger desto gröber die Stollen...das könnt ich wohl noch sagen.

Wie meinst denn das Siggi, KEIN 4900?

Also empfehlen ist vom Budget abhängig. Actionsports und Pancho haben gute und z.T. recht preiswerte Laufräder. Meine Erfahrungen mit den AmRide25-Felgen sind sehr gut, damit werden die Laufräder nicht zu schwer, aber auch nicht superleicht, dafür aber mit der breiten Felge (innen 25mm) gut für breite Reifen. Da gibt es eine Ausführung mit den FunWorks N-Light Evo Naben, die kommt günstiger und wiegt in etwa das, was ein teurerer Satz mit DT Swiss 240er-Naben wiegt.

http://www.actionsports.de/fun-works-n-light-evo-amride-25-comp-race-disc-1690g-laufradsatz-650b-4396?c=167

oder etwas günstiger und etwas schwerer

http://www.actionsports.de/fun-works-4way-pro-amride-25-comp-race-disc-1750g-laufradsatz-650b-4287?c=167

Bei Pancho hab ich grade geschaut, das kostet dann aber schon ca. 500,-, ist von der Einspeichqualität sicher besser. Ich musste meine Sätze von Actionsports schon einmal (nach ein paar Ausfahrten, als ich das Gefühl hatte, die Speichen sind etwas zu weich) nachzentrieren lassen, was sehr empfehlenswert ist für eine lange problemlose Lebensdauer. Aber sonst passt es dort.

Bei Reifen meine ich jetzt nicht, dass du 100% den richtigen Reifen brauchst, sondern es gibt eben für Rennen welche, die leichter sind und leichter rollen (von jeder Marke, und das ist besonders am Hinterrad zu empfehlen), und für sonstige Touren, die vielleicht eine spur auch pannensicherer sind, mehr wiegen, etwas schlechter rollen aber mehr Grip haben. Zwei unterschiedliche Hinterreifen oder Reifensätze für einen Laufradsatz oder eben fix aufgezogen auf den beiden, das habe ich gemeint.

Siegfried
18-12-2015, 08:29
Ist ja noch ein 26iger, oder? Da kann man auch am Gebrauchtmarkt schauen. Da gibt's Laufräder wie Sand am Meer. Da gibt's um die 200 - 250€ herum schon leichtes Zeug mit ZTR NoTubes Felgen, die man auch tubeless fahren kann (was ich ohnehin raten würde). Bei den Reifen ists Geschmackssache. Mit einem Schwalbe Nobby Nic macht man kaum was falsch, ein Conti MountainKing ist auch ein bewährter Reifen, aber da gibt's so viel Zeug, dass es schwer ist, den Überblick zu behalten.
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/sport-sportgeraete/26-ztr-crest-laufradsatz-all-inclusive-139467599/ wäre ein vernünftiger Vertreter für einen neuen Laufradsatz.

Da du aus Deutschland bist (?): Bikemarkt auf www.mtb-news.de sollte tonnenweise gutes Zeug ausspucken.

riffer
18-12-2015, 09:42
Wenn 26er, dann gibt es sicher einiges sowohl gebraucht als auch Restbestände, stimmt. Aber ich denke, du irrst dich, siegfried. Steht im ersten Posting "Für das Hardtail, welches wie das Fully ein 650B wird"...

Die Sitzposition wäre für mich übrigens nicht fahrbar, hoffentlich ist die für den Threadersteller ok.

Siegfried
18-12-2015, 09:59
Hab ich wohl übersehen. 650b ist in Gebraucht und leicht zwar eher mühsam zu finden.

enduromaniac
18-12-2015, 22:16
Ein 4900er (ist eine günstige, wenn nicht die unterste, Ausstattungsversion) Ghost und eine Fox Gabel passt nicht zusammen.

Wenn ich mir das Bild http://www.imbikemag.com/issue31/?page=103 so ansehe und mit deinem vergleiche meine ich du hast ein 2014er ASX 5500.

Ich hätte erwähnen sollen das es Anfangs ein ASX 4900 war :D.
Die grottige RST Federgabel ist als erstes rausgeflogen...danach die Tektro Bremsen die nach den 24h Rennen in Duisburg platt waren.

enduromaniac
18-12-2015, 22:42
Die Sitzposition wäre für mich übrigens nicht fahrbar, hoffentlich ist die für den Threadersteller ok.

Ja mit der Sitzposition ist das so ne Sache. Ich hatte Anfangs ein seltsames Gefühl auf dem Bike und als ich eine versetzte Sattelstütze verbaut habe hat es sich richtig angefühlt. Mit dem Hussefelt Vorbau bin ich noch nicht ganz zufrieden. Gucken was ich damit noch machen werde.

Hab mir auch mal die Laufräder angeschaut. So in etwa 300,-€ würde ich wohl ausgeben. Und der AMRide mit roten Naben ist ja mal echt schön. Und dann mal den Conti Reifen drauf. Hatte den schon im Visier.

Ich werde mich an euren Rat halten und das mit dem Umbau sein lassen. Dann lieber nächsten Winter das HT aufbauen oder was gebrauchtes schnappen.

Dann muss ich nur noch die heimische Regierung davon überzeugen dass ich unbedingt neue Laufräder brauche. Und das ist die größte Herausvorderung.