PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vas da wol noch pasiren wird ?



NoGhost
12-08-2004, 19:42
6. August 2004

Spiegel und Axel Springer Verlag pfeiffen auf neue Rechtschreibung

Die Axel Springer AG und der Spiegel-Verlag kehren in ihren Print- und Online-Publikationen zur klassischen deutschen Rechtschreibung zurück. Die zu beiden Verlagen gehörenden Titel, die rund 60 Prozent der Bevölkerung in Deutschland erreichen, werden ihre Schreibweise "schnellstmöglich" umstellen, erklären die Unternehmen. Spiegel-Verlag und Axel Springer AG fordern andere Verlage auf, ebenfalls zur alten Rechtschreibung zurückzukehren und damit gemeinsam dem Beispiel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu folgen, die als einzige die Umstellung nach kurzer Zeit wieder rückgängig gemacht hatte.

______________________________________

12. August 2004

Kehrt "Kronen Zeitung" zu alter Rechtschreibung zurück?

"Also Schluß damit. So schnell wir können!". Cato höchstselbst fordert dies zur Rechtschreibreform in der heutigen Ausgabe (12. August 2004) der "Kronen Zeitung". Titel des Kommentars "Schluß damit!" Hinter dem Pseudonym "Cato" verbirgt sich bekanntlich kein Geringerer als Hans Dichand, Gründer- und Hälfteeigentümer des Blattes.

Zwar kehrt Österreichs auflagenstärkste Tageszeitung selbst noch nicht offiziell zur alten Rechtschreibung zurück, doch titelt das Blatt heute "Schluß mit neuer Rechtschreibung". Neben dem Kommentar Catos, der vor allem die Rückkehr deutscher Zeitungen wie der "FAZ", der "Welt", der "Süddeutschen Zeitung" und der "Bildzeitung" zur alten Rechtschreibung begrüßt, widmet "Krone"-Innenpolitikchef Dieter Kindermann dem Thema einen ausführlichen Artikel. Wobei sich Kindermann vor allem auf eine vom Magazin "News" in Auftrag gegebene Gallup-Umfrage bezieht, wonach 62 Prozent der Österreicher zurück zur alten Rechtschreibung wollen.

Während der Text von Cato in der "Kronen Zeitung" nach den alten Rechtschreibregeln verfasst ist, hält sich Kindermann allerdings an die Vorgaben der Reform.

______________________________________

Quelle: Horizont (http://www.horizont.at/)
______________________________________


Also, ich bin dafür - Back to the roots - 3 gleiche Buchstaben hintereinander, das kann nicht richtig sein :o .

Heretic
13-08-2004, 09:52
Also, ich bin dafür - Back to the roots - 3 gleiche Buchstaben hintereinander, das kann nicht richtig sein


Also richtiger siehts vielleicht nicht aus, aber es ist auf jeden Fall logischer. Mit der Rechtschreibreform ist versucht worden unnötige Ausnahmen zu eleminieren. Das ist zwar nur teilweise gelungen (scharfes ß gibts immer noch)
Die s-Regelung sonst ist aber logischer geworden.
Ich kann jetzt nicht so viele Beispiele anführen, aber es ist jetzt fast alles mit Regeln erklärbar, und bist auf einige wenige Ausnahmen (Gämse - Gemse) funktioniert das auch.

Andrerseits, wer kümmer sich heutzutage noch um die Rechtschreibung. Die Groß/Kleinschreibung in den Foren ist sowieso dahin, und Geschäfts-Emails werden scheinbar nicht einmal mehr probegelesen.
Die Reaktion von Bundeskanzler Schüssel ist auch ok, der ist der Meinung dass es keine Gegenreform gibt. Das wäre reine Geld und Zeitverschwendung, weil mittlerweile alles reformiert ist. Von den Schulbüchern bis zum Lehrplan.
Zweifelhaft finde ich auch das Verhalten der obengenannten Verlage, warum nicht gleich gegen die neue Rechtschreibung argumentiert wurde. Es muss natürlich bis zur letzten Minute gewartet werden um sich aufzuregen. Vielleicht braucht einfach nur jemand Publicity.

mfg, Heretic

TomCool
13-08-2004, 10:01
Original geschrieben von Heretic
Die s-Regelung sonst ist aber logischer geworden.
Ich kann jetzt nicht so viele Beispiele anführen, aber es ist jetzt fast alles mit Regeln erklärbar, und bist auf einige wenige Ausnahmen (Gämse - Gemse) funktioniert das auch.

Die Gämse heisst eigentlich Gams und wird deshalb zur Gämse statt zur Gemse, das versteh cih ja grad ncoh.

Das Hauptproblem ist, dass es eh schon wurscht ist, weil ich z. B. mittlerweile eh so verunsichert bin, dass ich nicht mehr intuitiv richtig schreibe, wie ich das früher konnte. und so geht's vielen.

Die selbe Verunsicherung wird vermutlich auch in der Gegenrichtung wirken.

Bernd67
13-08-2004, 10:02
Mir widerstrebt die neue Rschr zwar in allen Aspekten (Not leidend - aber mithilfe ????? usw.), sie jetzt zu kippen ist eindeutig zu spät. Alles andere ist Wunschdenken div. Sommerlochfüller.


........pfeiffen.......

aber PFEIFEN schreibt man trotzdem in alter und neuer IMMER mit EINEM ;) F

AFX
13-08-2004, 10:20
dem kann ich mich nur anschliessen.

ich bin auch kein freund, der NDR, aber sie jetzt zu kippen, wäre schlicht und ergreifend schwachsinnig.

der versuch eine fehlentscheidung mit einer neuerlichen fehlentscheidung rückgängig zu machen, entspricht aber sehr dem stil des herrn dichand... :f:

und ganz sicher waren dann wieder die "tierqueler" oder die "auslender" schuld ;)

Lethargie
13-08-2004, 11:01
für wichitge dokumente gibt es ja eh eine rechtschreibprüfung im word und sonst sag ich mal: hauptsache man kann es noch lesen ;)

und was bei der rechtschreibreform fehlte: das und dass - gibt ja eh keinen unterschied in der aussprache also was soll der bldösinn mit der unterschiedlichen das(s) schreibung noch?

Mr.T
13-08-2004, 11:12
Original geschrieben von Heretic
Also richtiger siehts vielleicht nicht aus, aber es ist auf jeden Fall logischer. Mit der Rechtschreibreform ist versucht worden unnötige Ausnahmen zu eleminieren. Das ist zwar nur teilweise gelungen (scharfes ß gibts immer noch)

[...] und Geschäfts-Emails werden scheinbar nicht einmal mehr probegelesen.

[...]

das ist ja das problem: logik hilft den leuten praktisch nyx, weil's z'xxxxx sind.

sinn und zweck von rechtschreibung und grammatik ist m.e. eindeutige aussagen formulieren zu können. werden da einige "regeln" nicht befolgt, wird's schnell sinnentstellend. wenn dann im geschäftsleben zwei spachtalente zusammentreffen, wobei der eine "produkt"-spezifikationen erstellt und der andere sie umzusetzen hat, dann wird's lustig :rolleyes:

des weiteren wage ich zu behaupten, dass je komplizierter/komplexer eine sprache ist, desto "intelligenter" sind die leute, die mit ihr aufgewachsen sind bzw sie beherrschen. ... ist meine these, warum die amis verhältnismässig "dumm/einfältig" sind.

dass 40 jahre nach mao auch die deutschen (deutschsprachigen :confused: haben wir ösis da überhaupt was zu melden?) eine mini-kulturrevolution anzetteln müssen ... :rolleyes:

Lethargie
13-08-2004, 11:29
Original geschrieben von Mr.T
sinn und zweck von rechtschreibung und grammatik ist m.e. eindeutige aussagen formulieren zu können. werden da einige "regeln" nicht befolgt, wird's schnell sinnentstellend. wenn dann im geschäftsleben zwei spachtalente zusammentreffen, wobei der eine "produkt"-spezifikationen erstellt und der andere sie umzusetzen hat, dann wird's lustig :rolleyes:


eindeutige aussagen erreicht man meiner meinung nach durch kurze und prägnante sätze bzw. bei produkt spezifikationen und anleitungen durch aufzählungen; und in beiden fällen ist grammatik nicht das entscheidende sondern die wortwahl

wer will in solchen fällen schon schön formulierte grammatikalisch hochstehende sätze lesen müssen in denen max. 1 wort von bedeutung ist?

genauso wie wenn ich mir da die ganzen gesetzestexte bzw. formulare anschau kommt mir das grauen - da ist wirklich die these warum einfach wenns auch kompliziert geht

NoGhost
14-08-2004, 17:11
Original geschrieben von Lethargie
und was bei der rechtschreibreform fehlte: das und dass - gibt ja eh keinen unterschied in der aussprache also was soll der bldösinn mit der unterschiedlichen das(s) schreibung noch?
Natürlich gibt es da einen Unterschied: Das "a" vom "Dass" wird kürzer gesprochen als das "a" vom "Das". Es wäre komplett sinnverwirrend, "dass" genauso zu schreiben wie den Artikel.

Original geschrieben von Mr. T
des weiteren wage ich zu behaupten, dass je komplizierter/komplexer eine sprache ist, desto "intelligenter" sind die leute, die mit ihr aufgewachsen sind bzw sie beherrschen. ... ist meine these, warum die amis verhältnismässig "dumm/einfältig" sind.
Und Engländer?

Mr.T
14-08-2004, 17:32
Original geschrieben von NoGhost

Und Engländer?

die natürlich auch :D :p

Lethargie
15-08-2004, 00:15
Original geschrieben von NoGhost
Natürlich gibt es da einen Unterschied: Das "a" vom "Dass" wird kürzer gesprochen als das "a" vom "Das". Es wäre komplett sinnverwirrend, "dass" genauso zu schreiben wie den Artikel.


für mich wäre es nicht verwirrend, aber liegt vielleicht daran dass ich dessen anwendung nie verstanden habe und es irgendwann aufgegeben hab zu versuchen
und ich bin da bei weitem nicht der einzige

GrazerTourer
15-08-2004, 12:01
Ich denke es ist zu spät alles wieder umzudrehen. Ich scheibe sowieso alt. Warum? Weil ich mir total deppat vorkommen, falls ich beim Tippen eines "dass" zu locker auf's zweite s tippe. Wie soll denn das aussehen!? ein "daß"-Fehler darf einfach nicht passieren. Und mit einem scharfen S passiert's mir auch nicht.

Wenn die Gämse, dann warum nciht auch die Ältern? Das war für mich als Kind unlogisch warum die mit "E" geschrieebn werden.

Es kommt von Aufwand und heißt auf aufwändig. Aufwenden schreibt man aber mit e....

Weitere Kritikpunkte an der neuen Rechtschreibung. Die vielen unzusammenhängenden aber eigtl. zusammengehörigen Wörter!
Warum darf ein Richter frei sprechen ? Dürfen wir das nicht alle?!??! Warum müssen schlechte Schüler sitzen bleiben ? Da steigt mir die Grausbirn auf! Warum bin ich fest angestellt und trotzdem ein Festangestellter? Alles Blödsinn....

karin
15-08-2004, 12:16
Ich denke auch, jetzt hat man bereits den "point of no return" erreicht. Obwohl ich auch total verunsichert bin und einfach oft nicht mehr weiß was nun richtig ist oder falsch. Am schlimmsten finde ich die eingedeutschen Fremdwörter, das ergibt ein Wortbild mit dem ich oft überhaupt nichts anfangen kann. :confused:

Mr.T
15-08-2004, 12:37
Original geschrieben von karin
Ich denke auch, jetzt hat man bereits den "point of no return" erreicht. Obwohl ich auch total verunsichert bin und einfach oft nicht mehr weiß was nun richtig ist oder falsch. Am schlimmsten finde ich die eingedeutschen Fremdwörter, das ergibt ein Wortbild mit dem ich oft überhaupt nichts anfangen kann. :confused:

das wirkliche drama ist: die "qualitäts-printmedien" strotzen bereits vor und auch nach der reform so vor orthografie- und grammatik-fehlern, dass [bzw. "daß" ;)] man sich als leser gar nicht an eine korrekte neue rechtschreibung gewöhnen. früher habe ich darüber nur den kopf geschüttelt. jetzt weiß ich einfach nicht, ob's schlichtweg falsch ist oder ob's ohnehin der reformierten schreibweise entspricht.

die "eingedeutschen Fremdwörter" (denglisch? ;) ) sind ja nur ein weiterer indikator, dass die leiben leute mit ihrer muttersprache auf kriegsfuss/ß stehen ;) (und dann gibt's wortkreationen wie "handy" oder auch bike-the-bugles" :rolleyes: )

in der privaten, elektronischen korrespondenz habe ich mich mittlerweile dazu bequemt, das ß durch ss zu ersetzen (auch weil's auf einigen tastaturen, auf denen ich arbeite nicht drauf ist) und die gross/kleinschreibung komplett auf klein umzustellen ... weil ich meine würschtelfinger nicht schnell genug koordinieren kann und meistens dann erst der zweite buchstabe im wort gross ist :rolleyes:

karin
15-08-2004, 12:43
Das mit dem nur klein Schreiben hab ich eine zeitlang auch gemacht, aber in einem Gutachten und in sonstigen Geschäftsbrieferln macht sich das halt nicht so gut. Ich bin dann schon total durcheinander kommen. So schreib ich lieber wieder mit Gross- und Kleinschreibung.

Mr.T
15-08-2004, 12:43
Original geschrieben von GrazerTourer
[...]
Warum darf ein Richter frei sprechen ? Dürfen wir das nicht alle?!??! Warum müssen schlechte Schüler sitzen bleiben ? Da steigt mir die Grausbirn auf! Warum bin ich fest angestellt und trotzdem ein Festangestellter? Alles Blödsinn....

ähm, keine ahnung, ist das jetzt die "reform" :confused:
alle sollten frei sprechen können/dürfen, freisprechen kann aber nur ein richter. [dachte ich jedenfalls; wie schreibt man es aber, wenn ich über die freisprechanlage telefoniere? :D ]

die deutsche sprache bot so viele feine nuancen [zusammen mit den etablierten fremdwörtern,... versteht sich ;) ], die offensichtlich mit der reform weggehobelt wurden :(

GrazerTourer
15-08-2004, 12:49
Original geschrieben von Mr.T
die deutsche sprache bot so viele feine nuancen [zusammen mit den etablierten fremdwörtern,... versteht sich ;) ], die offensichtlich mit der reform weggehobelt wurden :(

Genau da sehe auch ich das Problem. Es ist einiges jetzt nicht wirklich logischer geworden - eben zB. diese Teilerei. Gerade auch die Groß/Kleinschreibung macht das Deutsche so interessant! (die feinen Nuancen eben).

Wir haben in Moskau Liebe genossen! :l:
Wir haben in Moskau liebe Genossen! ;)
(aus: http://members.chello.at/heinz.pohl/Rechtschreibreform.htm)

karin
15-08-2004, 12:53
Original geschrieben von Mr.T

die deutsche sprache bot so viele feine nuancen [zusammen mit den etablierten fremdwörtern,... versteht sich ;) ], die offensichtlich mit der reform weggehobelt wurden :(


Die deutsche Sprache bietet viele Möglichkeiten, schön ist`s wenn damit auch respektvoll umgegangen wird, doch wie du schreibst derzeit ist's einfach nicht leicht zu durchschauen. Doch vielleicht wirds ja irgendwann auch doch noch verständlich.


die Hoffnung soll man doch nicht so schnell aufgeben,....sag man zumindest

Mr.T
15-08-2004, 12:53
Original geschrieben von GrazerTourer
Genau da sehe auch ich das Problem. Es ist einiges jetzt nicht wirklich logischer geworden - eben zB. diese Teilerei. Gerade auch die Groß/Kleinschreibung macht das Deutsche so interessant! (die feinen Nuancen eben).

Wir haben in Moskau Liebe genossen! :l:
Wir haben in Moskau liebe Genossen! ;)
(aus: http://members.chello.at/heinz.pohl/Rechtschreibreform.htm)

:D

und wie schreibt man nun:
Wir haben in Moskau denbodengeküsst ;) :D

Lethargie
15-08-2004, 23:06
hm bin ich der einzige der das und dass nicht versteht :(
und die teilerei beispiele hätte ich früher auch so geschrieben :rolleyes:

ich fühle mich so ungebildet :( :D

H@rdtail
16-08-2004, 20:48
ich kann zur neuen/alten deutschen Rechtschreibungs(rück?)reform nur sagen:

a) bei mir altem Deppen is eh scho wuaschd ob ich mich einer korrekten Orthographie (-grafie?) befleissige (befleißige?) oder nicht ....

und

b) ich hoffe es gibt eine zufriedenstellende (zu Frieden stellende?) endgültige (End gültige?) Eingung bevor meine Kinder in die Schule kommen .....

Liebe Grüsse (Grüße?)
Markus

TomCool
03-03-2006, 19:26
No supa.

jetzt hamma die Rereform. Wieder vieles anders.

*grml*

lordoftherims
03-03-2006, 19:37
kans dol, ahles rätua aof ahnfan

steve4u
03-03-2006, 19:49
des weiteren wage ich zu behaupten, dass je komplizierter/komplexer eine sprache ist, desto "intelligenter" sind die leute, die mit ihr aufgewachsen sind bzw sie beherrschen. ... ist meine these, warum die amis verhältnismässig "dumm/einfältig" sind.


Da ist wahrscheinlich was dran.

Es gibt zB die Theorie, dass es in Ungarn überdurchschnittlich viele Mathematikgenies (Ernö Rubik) und Schachgrossmeister gibt, ist auf die ungarische Sprache zurückzuführen. Diese ist bekannterweise keine indoeuropäische sondern gehört zu den finno-ugrischen Sprachen. :cool:

Die wiederum zur uralischen Supersprachfamilie gehören, welche alle in der Morphologie als agglutinierend gelten. Dies erfordert einen sehr logischen Sprachaufbau und das kann eine Wechselwirkung mit der Intelligenz verursachen! ;)

Isa_tu
03-03-2006, 20:05
Das Hauptproblem ist, dass es eh schon wurscht ist, weil ich z. B. mittlerweile eh so verunsichert bin, dass ich nicht mehr intuitiv richtig schreibe, wie ich das früher konnte. und so geht's vielen.

Stimmt....in Deutsch hatte ich stets einen Einser (auch noch in der Höheren Schule)...hatte nie Rechtschreibregenl od. Beistrichregeln gelernt....habe intuitiv geschrieben, ohne darüber nachzudenken.

Wenn ich heute Befunde (und das nicht allzuwenig) schreibe, überlege ich immer ob das Wort stimmt....SCHRECKLICH!

Iin Mathe war ich sowieso immer ne Niete :D und jetzt wird mir mein Fach, in dem ich sooooo sicher aufgetreten bin auch noch genommen :( :mad: !

lordoftherims
03-03-2006, 20:13
Stimmt....in Deutsch hatte ich stets einen Einser (auch noch in der Höheren Schule)...hatte nie Rechtschreibregenl od. Beistrichregeln gelernt....habe intuitiv geschrieben, ohne darüber nachzudenken.

Wenn ich heute Befunde (und das nicht allzuwenig) schreibe, überlege ich immer ob das Wort stimmt....SCHRECKLICH!

Iin Mathe war ich sowieso immer ne Niete :D und jetzt wird mir mein Fach, in dem ich sooooo sicher aufgetreten bin auch noch genommen :( :mad: !

Das Wort Schrecklich ist richtig geschrieben, aber wie oft schreibst du das in
einen Befund :confused: :devil: :devil:

@topic:
Mir ist es in der Schule genau so gegangen. Ich kann richtig schreiben, aber die Theorie ist mir ein rätsel!
Was ist ein Verb?
oder Plusquamperfekt??

und heute schreib ich so wie es mir richtig vorkommt. Pasta!

Isa_tu
03-03-2006, 20:31
Das Wort Schrecklich ist richtig geschrieben, aber wie oft schreibst du das in
einen Befund :confused: :devil: :devil:

:rofl:
"Raucht bis zu 40 Zigaretten täglich" - SCHRECKLICH!!
"Chronische Bronchitis bei Nikotinabusus - SCHRECKLICH!!
" Rundherde im Mittel-u. Unterlappen" - SEHR SCHRECKLICH!! :(

lordoftherims
03-03-2006, 20:53
:rofl:
"Raucht bis zu 40 Zigaretten täglich" - SCHRECKLICH!!
"Chronische Bronchitis bei Nikotinabusus - SCHRECKLICH!!
" Rundherde im Mittel-u. Unterlappen" - SEHR SCHRECKLICH!! :(

Da lob ich mir meine jetzt einjährige(oder ein jährige :D ) Nikotinabstinenz! NICHT SCHRECKLICH!

jogul
03-03-2006, 21:01
@topic:
Mir ist es in der Schule genau so gegangen. Ich kann richtig schreiben, aber die Theorie ist mir ein rätsel!
Was ist ein Verb?
oder Plusquamperfekt??

und heute schreib ich so wie es mir richtig vorkommt. Pasta!

:toll: mach ich genauso. mit der theorie hatte ichs auch nie so ganz... fiel mir schon in der volksschule schwer dem in irgendeiner weise zu folgen :D solangs in der praxis klappt is es ansich eh irelevant.

lordoftherims
03-03-2006, 21:19
:D solangs in der praxis klappt is es ansich eh irelevant.

sind wir wieder bei der isa_tu :D :D

irrelevant? irrelefant? :devil:

jogul
03-03-2006, 21:22
sind wir wieder bei der isa_tu :D :D

irrelevant? irrelefant? :devil:


ich wollts schon mit einer ganzen reihe von RRRRRs schreiben, habs dann doch bleiben lassen... hinterher betrachtet eine fehlentscheidung :D

Luckydonkey
03-03-2006, 22:00
kans dol, ahles rätua aof ahnfan

oafoch so schram wia ma redn duat was g'scheidaste :bounce:

Isa_tu
04-03-2006, 10:45
sind wir wieder bei der isa_tu :D :D

irrelevant? irrelefant? :devil:

Intuitiv - ersteres.....sonst wärs ein Irre Elefant :D (ich hab mittlerweile mehrere Nachschlagwerke nebenbei stehen, wenn ich die Befunde schreib - aber was helfen die, wenn ich mich dann aufgrund meiner Lichtgeschwindigkeit:D beim Tippseln verdrück :rolleyes:

Zacki
04-03-2006, 11:01
irrelevant? irrelefant? :devil:


Stell die Frage mal unserer Gehrer- Liesl :devil:

Meiner Meinung nach wollen die führenden Köpfe in der EU, dass wir durch solche "Reformen" langsam, aber sicher verblöden, dadurch stehen sie mit ihren saublöden Gesetzen, Verordnungen, (Biegung der Banane als Bsp.) ect., noch immer wie Götter da, ein halbwegs intelligenter Mensch könnt nämlich merken, dass dort nur halbverblödete, geldgierige Idioten ihr Unwesen treiben, die nur unser Bestes wollen- unser Bargeld :mad:

Elmar
04-03-2006, 11:25
Also mir ist es ja wurscht, ich schreib, wie ich will (und 99 Prozent der Bevölkerung wohl auch) - mir tun nur die Schüler leid, die fragen sich zu Recht, was das soll...

unre4l
04-03-2006, 13:44
meine vorschlag

alles klein bis auf namen und eigen namen ..
schreiben ist alles richtig so lange es als das wort erkannt wird ..


fertig passt .. und keiner hat mehr probleme mit dem behinderten schreiebn .. wennst die volks und hauptschule hast is das das sowas von wurscht da lernst grad noch bischen gramatik und groß/klein schreibung der rest macht dir eh das Word am pc bei der schularbeit .. genau wies im berfufs leben is ..

lg florian

NoGhost
04-03-2006, 17:02
meine vorschlag

alles klein bis auf namen und eigen namen ..
schreiben ist alles richtig so lange es als das wort erkannt wird ..


fertig passt .. und keiner hat mehr probleme mit dem behinderten schreiebn .. wennst die volks und hauptschule hast is das das sowas von wurscht da lernst grad noch bischen gramatik und groß/klein schreibung der rest macht dir eh das Word am pc bei der schularbeit .. genau wies im berfufs leben is ..

lg florian
Genau!
Und irgendwann gibst du dann das Hirn bei jemandem ab, der dir einredet es billig verwalten zu können. Mathematik? Vokabel lernen? Wozu gibts Rechenprogramme, wozu Übersetzungsprogramme? Briefe schreiben können? Wozu? Die sind doch vorgefertigt in Word und Outlook abrufbar.
So ein Blödsinn, aber du bist mit deinen Worten ohnehin schon an deiner eigenen Grenze angelangt (farbig hinterlegt für die Dumbos unter euch :D ) .
Welches Berufsleben soll das sein? Oder sollte es eh Barfussleben heissen :p . Stimmt allerdings auch nicht - nicht einmal bei den sogenannten Barfüssigen bist du mit deiner Schreibweise noch der Einäugige unter den Blinden :D .

Elmar
04-03-2006, 17:33
meine vorschlag

alles klein bis auf namen und eigen namen ..
schreiben ist alles richtig so lange es als das wort erkannt wird ..

Ich leits mal der zuständigen Ministerin weiter :rofl: :rofl: :rofl:

der rest macht dir eh das Word am pc bei der schularbeit .. genau wies im berfufs leben is ..
Blöderweis muss jemand "das Word" programmieren...
Im Berufsleben sind Leute ohne akzeptable Schulbildung einfach nur "Looser".

Isa_tu
05-03-2006, 11:05
Genau!
Und irgendwann gibst du dann das Hirn bei jemandem ab, der dir einredet es billig verwalten zu können. Mathematik? Vokabel lernen? Wozu gibts Rechenprogramme, wozu Übersetzungsprogramme? Briefe schreiben können? Wozu? Die sind doch vorgefertigt in Word und Outlook abrufbar.
So ein Blödsinn, aber du bist mit deinen Worten ohnehin schon an deiner eigenen Grenze angelangt (farbig hinterlegt für die Dumbos unter euch :D ) .
Welches Berufsleben soll das sein? Oder sollte es eh Barfussleben heissen :p . Stimmt allerdings auch nicht - nicht einmal bei den sogenannten Barfüssigen bist du mit deiner Schreibweise noch der Einäugige unter den Blinden :D .

Ich mein auch, das jeder Mensch der deutschen Sprache mächtig sein sollte....OHNE Sprache (RICHTIGE!) wären wir ganz schnell unseren Vorfahren wieder sehr nahe!

Was macht der liebe unre4l, wenn er einen Fragebogen (Spital, Arzt....) ausfüllen soll und KEINEN PC bei der Hand hat?
Mann o Mann wo bleibt die Verantwortung gegenüber unserer Muttersprache :mad: .