PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 29er, wieviel Federweg braucht der Mensch



ntrolf
13-03-2016, 16:24
Hallo Forum

Man sagt (auch Händler sagt) alles über 120mm bringt nicht mehr viel
oder
bei einem 29er sind im vergleich zu 27,5 20 mm dazuzurechnen.

stehe grundsätzlich vor der schwierigen Entscheidung ein mehr Tourenfähiges Fully (120) oder doch eine Spaßgerät (140) kaufen zu wollen.

Ich fahre zumeist im Wienerwald, mehrmals im Jahr auch (Mehr)-Tagestouren, und mit meinem alten Bike (100 mm Hardtail) hab ich auch an sehr steilen verblockten Downhills (eher im Schleichgang) auch schon meinen Spaß gehabt.:D

Tendiere zu einem Stumpjumper mit 140 bzw einem Canyon Strive 140,
oder doch ein vergleichbarer Rahmen mit 120-29er??

Kann man auch mit einem Stumpjumper 140 mm 2000 hm klettern, und das auch mehrere Tage hintereinander ohne das Teil zu verfluchen!

Danke für eure Meinung

NT

TGru
13-03-2016, 16:30
Meine Meinung: wenn die geometrie passt, dann kann man nie genug federweg haben!;)

Bin mit einem 150er einen alpencross und mit einem 160er den stonemantrail gefahren.

Da verfluche ich eher meine körperliche verfassung bevor ich das rad verfluche:D

Mit einem 140er bist du sicher für alle fälle gerüstet - ww-alpen-feierabend usw.

Also wichtig ist die geo und das "wohlfühl"-gefühl;)

Gipfelstürmer
13-03-2016, 17:02
Camber S-Works 29!!!

Das 29er stumpi sworks fsr fährt sich auch super aber das camber geht mitn brain noch brutaler vorwärts ;)

g-rider
13-03-2016, 17:45
Für die Kohle viel zu schwer!!

Gipfelstürmer
13-03-2016, 18:12
Wenn du 12kg für ein radl mit dem du auch im bikepark gas geben kannst als zu viel siehst, bitte!

Bernd67
13-03-2016, 18:14
Fahre seit 2 Jahren so ein 29er mit 120 mm (Trek Rumblefish, in etwa wie Fuel EX), mir ist an Federweg noch nichts abgegangen, bei schwierigen Abfahrten kam die Gabel manchmal bis zum Anschlag (fahre aber nicht so schnell bergab).

Projekt Genius
13-03-2016, 18:25
Schau zum Kohl und fahr ein BMC Speedfox zur Probe ! Danach Spezi stumpi und camber! Würd mich wundern wenn dann die Spezi noch die Nase vorne haben!

G-T
13-03-2016, 18:52
Als ich damals mit dem 29er (vorher natürlich 26er) mit 100 mm Federweg vorne/hinten das erste Mal bergab gefahren bin, hab ich geglaubt, ich fahr ein Enduro - gut, etwas übertrieben, aber vom Gefühl her hab ich Federweg noch und noch gehabt. Für mich in den NÖ Voralpen sind 100 mm ausreichend, am Gardasee etwa schaut die Sache natürlich anders aus. Mir dind die 10,2 KG meines BMC wichtiger, als 120 oder 140 mm Federweg - wobei ich zugebe, dass ich mir sehr wohl auch das BMC Speedfox mit mehr Federweg angeschaut hatte ...

riffer
13-03-2016, 20:56
Es kommt immer auf die Qualität des Federwegs an - Banshee Phantom 29er mit 110mm bietet angeblich Enduro-Tendenz mit Antriebseffizienz.

Wohl auch in Abhängigkeit vom Budget würde ich jedenfalls nicht den Federweg und auch nicht das Gewicht oder eine Topausstattung, sondern das Konzept in den Vordergrund stellen. Ein Strive hat aber 160mm, du sprichst vom sehr guten Spectral. Kann man empfehlen! Ein Stumpjumper 2016 ist sicher lustig, es gibt aber einige andere feine Geräte...

Für Wienerwald definitiv 140-150mm bei 650b und bei 29er kann man von 120mm weg überlegen, das stimmt. Aber es gibt eben in dem Spektrum unzählige sehr unterschiedliche Konzepte.*

bs99
13-03-2016, 22:02
Speci Stumpy 29 kann alles, ev sogar das Camber.
Wenn projektgenius sagt auch die BMC dann wird was dran sein.

grey
13-03-2016, 22:38
Bei mir standen transition smuggler (130-115} und trailfox (150) zur Wahl, hab ich wegen p/l fürs trailfox entschieden.
Geo bei beiden fast gleichwertig (gut), smuggler ein tick netter.

Das mit dem FW (29er-2cm=26") kann man mMn. ungefähr schon so sagen, solange man von trail bergab mit bodenkontakt redet und sich nicht darauf fixiert.
Ein fanes ist trotzdem plüschiger bergab, es ist einfach anders.
TF fährt sich sportlicher bergab und liefert trotzdem viel grip und Traktion, härtere schläge und Sprünge sind mit einem 170er Enduro trotzdem was ganz anderes.

Beides geil, und einfach Geschmackssache.
Bergauf geht das TF super, aber da hat jeder andere Ansprüche.

st. k.aus
14-03-2016, 09:18
Wenn du 12kg für ein radl mit dem du auch im bikepark gas geben kannst als zu viel siehst, bitte!

mit dem camber in den bikepark
no risk no fun, gell ...
:D


mir persönlich reichen noch immer 120mm hinten und 140mm vorne
in 29"


das stumpjumper is lieb und gut
aber ich würd´ mir keins mehr kaufen
da gibt´s wesentlich bessere konzepte

Dagnarus
14-03-2016, 09:37
Also ich hab ein Camber mit einer XC30.
Bin damit die Schöckl Freeride runter und auch Saalbach. nach 23 Saisonen war die Gabel hin und das 3te Vorderradl drauf :)
Zum Trailfahren absolut geniales Teil (Im aktuellen Camber ist auch eine Pike drinnen).
Nur die Preise die Specialized verlanbt spotten jeder Beschreibung. 3000 Euro für ein Radl mit nicht mal SLX Bremsen...

Schua dir mal das Banshee Prime an

mike79
14-03-2016, 09:59
Ist halt alles ein Frage was man fährt, wie gut man fährt usw...

Ich fahr ein Banshee Phantom das ich absolut genial finde und bei weitem nicht an die Grenzen bringe.....
Macht total Spass, ich bräuchte kein mehr an Federweg...

bs99
14-03-2016, 12:31
das stumpjumper is lieb und gut
aber ich würd´ mir keins mehr kaufen
da gibt´s wesentlich bessere konzepte

Das Stumpjumper 2016 hat mit dem Rad dass Du hattest nur mehr den Namen und die Laufradgröße gemein...

rukufi
14-03-2016, 12:32
Also ich hab ein Camber mit einer XC30.
Bin damit die Schöckl Freeride runter und auch Saalbach. nach 23 Saisonen war die Gabel hin und das 3te Vorderradl drauf :)
Zum Trailfahren absolut geniales Teil (Im aktuellen Camber ist auch eine Pike drinnen).
Nur die Preise die Specialized verlanbt spotten jeder Beschreibung. 3000 Euro für ein Radl mit nicht mal SLX Bremsen...

Schua dir mal das Banshee Prime an

Soll aber immer wieder dumme geben die sich bei Speci möglichst wenig Bike für möglichst viel Kohle kaufen...ich gehöre auch dazu...:f::(

g-rider
14-03-2016, 12:56
Soll aber immer wieder dumme geben die sich bei Speci möglichst wenig Bike für möglichst viel Kohle kaufen...ich gehöre auch dazu...:f::(
Ich dachte immer, da zahlt man viel Kohle für noch mehr Kohle(faser)😂😂😂

ntrolf
14-03-2016, 13:47
danke für eure Beiträge

darf mal für mich zusammenfassen:

* ob 120 oder 140 mm ist eine Frage des Bikekonzeptes, (= weitertesten!!!)
* man kann auch mit einem 140 auch einen alpencross fahren
* es gibt in der Kategorie Alleskönner eine wirklich sehr große Auswahl.... (=weitertesten!!)

Tendiere nun zum (140/150) vermutlich ein 27,5 zumal ich den großen Unterschied zum 29er jetzt nicht so deutlich erkennen konnte (rein subjektiv).



@ spezi

bin sowohl das Stumpi 29 und 27,5 er als auch das camber probegefahren
alles sehr sehr feine teile, wenngleich ich mit einer 1x11 Schaltung auf touren nicht wirklich glücklich werden würde..
dabei war das 27,5 stumpi spürbar "anders=weicher" am trail als die 29er. insgesamt war der unterschied zwischen den bikes für mich nicht so gravierend wie vermutet.

das Argument mit dem Preis ist zumindest für mich ein durchaus gewichtiges, die getesteten bikes kosten zw. 8.000 und 11.000 Euro
bei mir ist bei 4000.- Schluss

LG N.

suntoucher
14-03-2016, 14:21
hast du die bikes am trail getestet oder parkplatz?
willst das nötigste selber schrauben oder (relativ) sorglos vom händler in der nähe?
wär ich in deiner situation würds ein transition scout oder smuggler bzw ein banshee spitfire oder phantom werden ;)

ntrolf
14-03-2016, 14:33
hast du die bikes am trail getestet oder parkplatz?
willst das nötigste selber schrauben oder (relativ) sorglos vom händler in der nähe?
wär ich in deiner situation würds ein transition scout oder smuggler bzw ein banshee spitfire oder phantom werden ;)


schon am trail :D

stefan_m
14-03-2016, 15:17
danke für eure Beiträge

darf mal für mich zusammenfassen:

* ob 120 oder 140 mm ist eine Frage des Bikekonzeptes, (= weitertesten!!!)
* man kann auch mit einem 140 auch einen alpencross fahren
* es gibt in der Kategorie Alleskönner eine wirklich sehr große Auswahl.... (=weitertesten!!)

Tendiere nun zum (140/150) vermutlich ein 27,5 zumal ich den großen Unterschied zum 29er jetzt nicht so deutlich erkennen konnte (rein subjektiv).


In dem Preisrahmen würde ich auch noch das Trek Remedy als 29er bzw. 27,5er in den Raum werfen. Ich fahr ein 27.5er Remedy mit 34 Fox und 140mm Federweg. Bin noch nichts gefahren wofür mir der Federweg zu wenig war und auch nix wofür mir der Federweg zu viel gewesen wäre! Gewicht ist auch absolut ok. Also ich würde bei 27.5 140mm schon als Richtwert sehen, damit deckst du wirklich ein breites Spektrum ab und bist normalerweise Gewichtsmäßig auch in einer Vernünftigen Liga für Touren daheim.

Ich bin Umsteiger von 29er 120mm (Trek Rumblefish Elite 2012) auf eben das Remedy - im direkten Vergleich der beiden Bikes würde ich momentan nicht wieder zum 29er greifen. Die positiven Rolleigenschaften waren/sind zwar spürbar, noch viel mehr aber das + an Steifigkeit durch die dickere Gabel und die kleineren Laufräder.

MalcolmX
14-03-2016, 15:54
gut, diese Dinge hättest aber am 29er mit einer dicken Gabel und steifen Laufrädern auch :D

st. k.aus
14-03-2016, 15:58
Das Stumpjumper 2016 hat mit dem Rad dass Du hattest nur mehr den Namen und die Laufradgröße gemein...

und den namen ... ;)

geo ist leicht verändert
sonst andere komponenten

mir hat´s bei der probefahrt nicht mehr gefallen
das enduro 29 eher

riffer
14-03-2016, 17:49
und den namen ... ;)

geo ist leicht verändert
sonst andere komponenten

mir hat´s bei der probefahrt nicht mehr gefallen
das enduro 29 eher

Es ist NICHT vergleichbar! Aber gefallen muss es nicht, mir kommt es zu kurz vor, würde es aber als 6fattie gerne probieren.

Gipfelstürmer
14-03-2016, 18:34
Das Rumblfish war aber auch eine katastrophe ^^

rukufi
15-03-2016, 07:36
das Argument mit dem Preis ist zumindest für mich ein durchaus gewichtiges, die getesteten bikes kosten zw. 8.000 und 11.000 Euro
bei mir ist bei 4000.- Schluss

LG N.

passt jetzt vll. nicht unbedingt in den Thread, aber: sind solche Preise noch durch irgendwas zu rechtfertigen? Die verbauten Trümmer werkeln auf jedem anderen Rahmen gleich und kosten gleich viel, also kann der Preis nur mehr über den Rahmen definiert sein...und mit dem Entwicklungs- und Forschungsschmäh braucht da mMn kein Hersteller mehr kommen.
Irre alles.

riffer
15-03-2016, 07:53
Das Rumblfish war aber auch eine katastrophe ^^

Das mochten aber einige - und st. k.aus hat ja eines.

Dagnarus
15-03-2016, 07:58
Gibt's genug andere Threads dazu ;)

Ich wollte mir ja das Canyon Spectral Al 8.9 heuer holen, natürlich in XL ausverkauft und lt. Support fraglich ob sie es nächstes Jahr überhaupt in 29 herstellen (Auf meine Frage warums dann ausverkauft ist wenns keine Nachfrage gibt war er etwas schmähgstad).
Ansonsten lacht mich das Banshee Prime an (Da ist halt der Preis bitter :) ) oder eben ein Speci wieder: nur müsste es da Custom sein weil bei 3k€ hätte ich gerne Bremsen oben und keine Deore irgendwas *fg*

rukufi
15-03-2016, 08:19
Das wär mir wiederum wurscht, ich hätte lieber Deore irgendwas die zuverlässig funktionieren als irgendwelche Avid oder Sram Schreihälse..aber dazu gibt's ebenfalls andere Threads, ist halt rein Geschmackssache.

Und um auf den Threadtitel zurückzukommen...mir reichen z.B. 120mm an der Front und 20mm Flex eines 29er Hardtails...

bs99
15-03-2016, 09:03
Gibt's genug andere Threads dazu ;)

Ich wollte mir ja das Canyon Spectral Al 8.9 heuer holen, natürlich in XL ausverkauft und lt. Support fraglich ob sie es nächstes Jahr überhaupt in 29 herstellen (Auf meine Frage warums dann ausverkauft ist wenns keine Nachfrage gibt war er etwas schmähgstad).
Ansonsten lacht mich das Banshee Prime an (Da ist halt der Preis bitter :) ) oder eben ein Speci wieder: nur müsste es da Custom sein weil bei 3k€ hätte ich gerne Bremsen oben und keine Deore irgendwas *fg*


Das Camber Comp kostet 2.500 Liste, mit etwas verhandeln wird das Upgrade auf zB XT Bremsen (was ich NICHT machen würde) und Teleskopstütze (was ich unbedingt machen würde) wohl deutlich unter 3k landen.

Edit sagt:
Wenn man auf den Preis schaut, kann man fast neu Bikes zu super Preisen als Vorführer oder junge Gebrauchte bekommen.
Ich hab mir ein 2014er Zesty TR 529 um beinahe halben Listenpreis gekauft, mit voller Erstkäufer-Garantie.
ZB:
http://bikemarkt.mtb-news.de/article/636706-lapierre-zesty-trail-829-grosse-xl-mountainbike-29-fully-2015
Oder im IBC 29er Verkaufsfred schauen.

Dagnarus
15-03-2016, 09:31
Danke für den Tipp.
Würde mir auch keine XT raufgeben sondern Zee oder Saint :)

st. k.aus
15-03-2016, 11:23
Es ist NICHT vergleichbar! Aber gefallen muss es nicht, mir kommt es zu kurz vor, würde es aber als 6fattie gerne probieren.

?
hat ja keiner geschrieben oder?



was is am rumblefishi a katastrophe?
ist hald scho bissl älter

Gipfelstürmer
15-03-2016, 11:39
War mein empfinden vor 3jahren beim mountainbiker testival, ich fand weder die bergauf noch die bergabperformance sonderlich gut.
wie gesagt mein empfinden.

riffer
15-03-2016, 12:09
Das Stumpjumper 2016 hat mit dem Rad dass Du hattest nur mehr den Namen und die Laufradgröße gemein...



und den namen ... ;)

geo ist leicht verändert
sonst andere komponenten

mir hat´s bei der probefahrt nicht mehr gefallen
das enduro 29 eher

...nicht wörtlich, aber "Geo ist leicht verändert" ist in dem Fall einfach keine ausreichende Umschreibung. Das Bike, das ich bei dir probefahren durfte, war ein gemächlicher Laster. Das aktuelle Stumpy ist dagegen aber ein quirliges Trail-Geschoss.


Ansonsten lacht mich das Banshee Prime an (Da ist halt der Preis bitter :) ) oder eben ein Speci wieder: nur müsste es da Custom sein weil bei 3k€ hätte ich gerne Bremsen oben und keine Deore irgendwas *fg*

Gebrauchter Prime-Rahmen? Oder magst du die 2016er-Features unbedingt haben?

m0le
15-03-2016, 12:33
Ich hab seit nem Monat das On One Codeine in 29" und bin rundum zufrieden damit! Preislich ist die günstigere Version unter 3000€.
Muss aber zugeben, dass mir der Vergleich zu anderen Rädern in der Klasse fehlt.

Dagnarus
15-03-2016, 12:33
Müsste man sich anschauen. Bis jetzt bin ich leider blos der Zahlenvergleicher weil ich noch nicht zum Probefahren gekommen bin :(

der Markus
15-03-2016, 12:58
.
Muss aber zugeben, dass mir der Vergleich zu anderen Rädern in der Klasse fehlt.



Da ich auch wenig Erfahrung damit habe hab ich bisher nicht viel gemeldet. Beim Habit mit 120 mm hat mir aber bisher auch nichts an Federweg gefehlt. Ist aber ein 27,5er.

st. k.aus
15-03-2016, 16:45
...nicht wörtlich, aber "Geo ist leicht verändert" ist in dem Fall einfach keine ausreichende Umschreibung. Das Bike, das ich bei dir probefahren durfte, war ein gemächlicher Laster. Das aktuelle Stumpy ist dagegen aber ein quirliges Trail-Geschoss.



... ...

das gewicht hat sich nicht bzw. wenig geändert und
der hinterbau (kettenstrebe etwas kürzer > 13mm) ist nach wie vor der selbe
vielleicht haben sie´s endlich geschafft den dämpfer richtig abzustimmen ...
also?

grey
15-03-2016, 16:56
-18mm cst, bisserl mehr reach, weniger stack, etwas steilerer sa und flacherer ha.
Also eh alles gleich, bis darauf, dass es vielleicht nun ein anderes Rad ist und das war auch bitter nötig.

st. k.aus
15-03-2016, 17:01
-18mm cst, bisserl mehr reach, weniger stack, etwas steilerer sa und flacherer ha.
Also eh alles gleich, bis darauf, dass es vielleicht nun ein anderes Rad ist und das war auch bitter nötig.

stimm ich zu
war nötig

;)

anderes rad? für mich persönlich nicht

zum nachlesen:
http://www.mtb-news.de/news/2015/05/15/specialized-stumpjumper-fsr-2016-vorstellung/
"...
... ... ...
... ...
Rahmenkonstruktion und Geometrie

Um dem Trend speed-lüsterner Trail-Biker gerecht zu werden, bekommen alle Stumpy-Modelle einen flacheren Lenkwinkel, der sogar flacher ausfällt als an den aktuellen EVO-Modellen. Der flachere Lenkwinkel hat jedoch zur Folge, dass sich der nominelle Reach-Wert (435 mm – 29″ in Größe L) auf dem Papier kürzer bemisst als beim Vorgänger (445 mm – 29″ in Rahmengröße L). Da jedoch wie bereits angesprochen ein sportlicher Trail-Fahrstil unterstützt werden soll, was maßgeblich auch die Bergab-Performance beinhaltet, fällt der Stack des neuen Stumpy höher aus, wodurch der Fahrer tiefer im Rad und sicherer “hinter” dem Lenker stehen soll. In Relation zu Stack und Lenkwinkel fällt der Reach somit effektiv nur 5 mm kürzer aus. Der Radstand bleibt nahezu unverändert, weshalb das Bike bei gleicher Laufruhe mehr Spritzigkeit eingehaucht wird. Das 650b-Stumpy verliert hingegen an Länge und schrumpft im Radstand zugunsten der Wendigkeit auf 1.158 mm (Größe L)."



vielleicht borg´ ich´s mir wieder ´mal aus
bei der vorstellung hat´s mir nicht gefallen - eher das enduro29
ist aber geschmackssache

grey
15-03-2016, 17:36
Kommt natürlich auch auf die Rahmengröße an, ich bezog mich natürlich auf medium, da habens das Steuerrohr ordentlich gekürzt. (Stack änderung bei den anderen ist glaub ich eher minimal)
Bei medium 29er Trailbike/EN Rahmen kann ein Steuerrohr kaum zu kurz sein, durch den großen BB-Drop und den relativ langen Gabeln kommt man da in Realität kaum in Regionen wo es vorne zu tief sein könnte.

SJ29 (alt) war für mich eher ein negativbeispiel eines 29ers, das EN29 war deutlich verspielter, was schon irgendwie absurd war. Deshalb kann das SJ aus meiner Perspektive nur besser geworden sein. :p

Gipfelstürmer
15-03-2016, 18:44
mmn ist das alte stumpi fsr (bis 2015) für den ottonormalbiket td. die bessere wahl, es klettert um einiges besser als das neue und rollt ruhiger und weniger nervös bergab ;)

klar das neue fährt sich viel wendiger, spaßiger einfach bergablastiger, moderner.

st. k.aus
15-03-2016, 21:10
Kommt natürlich auch auf die Rahmengröße an, ich bezog mich natürlich auf medium, da habens das Steuerrohr ordentlich gekürzt. (Stack änderung bei den anderen ist glaub ich eher minimal)
Bei medium 29er Trailbike/EN Rahmen kann ein Steuerrohr kaum zu kurz sein, durch den großen BB-Drop und den relativ langen Gabeln kommt man da in Realität kaum in Regionen wo es vorne zu tief sein könnte.

SJ29 (alt) war für mich eher ein negativbeispiel eines 29ers, das EN29 war deutlich verspielter, was schon irgendwie absurd war. Deshalb kann das SJ aus meiner Perspektive nur besser geworden sein. :p

ich hatte 2x ein sj fsr in 29"
2011 und 2012 gab's nicht soviele 29er fullys (probierte einige santacruz tallboy carbon, niner rip9, gary fisher ...)wie jetzt
leider rauschte der dämpfer durch den federweg und die gabeln hatten real 110mm federweg
war ein eher unhandliches langes trailbike
hab' das 2013er & 2014er probiert und vor kurzen das neue
finde hald nicht, dass es so anders ist ... klar, vorne flacher ist immer gut

nur das tretlager war damals (2012) nur 4mm höher als jetzt (29")
2016> 336mm tretlagerhöhe > absenkung 36mm ... 2.3 ° flacherer lenkwinkel ... 0.5 steilerer sitzwinkel
2012> 338mm tlh > absenkung 34mm ...69.5° lenkwinkel ... 74.5° sitzwinkel

die 13(!)mm kürzer hinten (kettenstrebe) hab' ich nicht gespürt

seh' ich auch so
das enduro29 mit leichtenlaufrädern > BIG :)

riffer
15-03-2016, 21:54
Oje, wenn die Änderungen der Geometrie keine spürbar andere Charakteristik bringt, hilft wohl nur ein Namenswechsel...:devil:

Allerdings geht es mir auch so: der leider etwas weiche Rahmen und v.a. Hinterbau des 2005er Stumpy war ein Thema, sonst ging das Bike super. Ein aktuelles Speci und besonders Stumpjumper reizt mich nicht wirklich. Und auch die 29er-Expertise reicht mir nicht, mir taugen auch andere mehr.

st. k.aus
16-03-2016, 09:48
Oje, wenn die Änderungen der Geometrie keine spürbar andere Charakteristik bringt, hilft wohl nur ein Namenswechsel...:devil:

Allerdings geht es mir auch so: der leider etwas weiche Rahmen und v.a. Hinterbau des 2005er Stumpy war ein Thema, sonst ging das Bike super. Ein aktuelles Speci und besonders Stumpjumper reizt mich nicht wirklich. Und auch die 29er-Expertise reicht mir nicht, mir taugen auch andere mehr.

bringt sicher etwas
nur was ;)

meine wahl wäre jetzt ein enduro29
geschmackssache ... wie allles

welche 29er-Expertise??
ist meine meinung ...

Gipfelstürmer
16-03-2016, 09:49
+1 für das enduro 29,
ich fahre abwechselnd enduro 29 und stumpi 29 '16 und das enduro ist zwar schwerer geht bergauf aber mindestens gleichgut wenn nicht sogar besser,

st. k.aus
17-03-2016, 09:45
beneidenswert
:)

ntrolf
06-04-2016, 12:17
Liebe alle,

danke für die vielen hilfreichen Wortspenden

um das Thema abzuschließen: Nach langem hin und her und, obwohl ich mich auf meinem alten Hardtail eher zu den Tourenfahrern zähle (da wäre es wohl eher ein 29er geworden) habe ich mich für ein AM Canyon Spectral 27,5 CF 9.0 entschieden. Das stumpi 16 war wegen einer sehr ähnlichen Geometrie auch lange in der engeren Auswahl, preislich war aber der unterschied überdeutlich! Und nach den ersten 100km im Wienerwald bereu ich meine Entscheidung keine Sekunde! SOVIEL SPASS!!!

Grüße N.

riffer
06-04-2016, 13:00
Sehr feines Bike, damit ist der Spaß garantiert!


Liebe alle,

danke für die vielen hilfreichen Wortspenden

um das Thema abzuschließen: Nach langem hin und her und, obwohl ich mich auf meinem alten Hardtail eher zu den Tourenfahrern zähle (da wäre es wohl eher ein 29er geworden) habe ich mich für ein AM Canyon Spectral 27,5 CF 9.0 entschieden. Das stumpi 16 war wegen einer sehr ähnlichen Geometrie auch lange in der engeren Auswahl, preislich war aber der unterschied überdeutlich! Und nach den ersten 100km im Wienerwald bereu ich meine Entscheidung keine Sekunde! SOVIEL SPASS!!!

Grüße N.

st. k.aus
08-04-2016, 18:58
ich hätts in 29" genommen
wär auch mein ziemlicher favorit für´ s nächste fully

suntoucher
08-04-2016, 19:00
ich hätts in 29" genommen
wär auch mein ziemlicher favorit für´ s nächste fully

;)
oder das http://www.pinkbike.com/news/yt-jeffsy-first-ride.html

st. k.aus
08-04-2016, 19:28
leider mit ziemlich langer kettenstrebe in L
sonst ist´ s ziemlich fesch

grey
08-04-2016, 19:40
435 auf s/m und 440 auf l/xl ist besser als ein stein am schädel oder ein cube/radon whatever

st. k.aus
08-04-2016, 21:38
wenn man 419 am taro (http://2013.konaworld.com/bike.cfm?content=taro#2) gewohnt ist

ein stein ist selten gut

www.jeffsy.com

riffer
08-04-2016, 23:25
wenn man 419 am taro (http://2013.konaworld.com/bike.cfm?content=taro#2) gewohnt ist

ein stein ist selten gut

www.jeffsy.com

Das Taro geht dann wieder nicht besonders gut bergauf....

Soso, ein neues Fully...

bs99
09-04-2016, 16:44
Das Jeffsy ist vor allem Preismässig recht interessant, die Geo könnte einen Tick länger sein.
Auf Pinkbike hat einer geschrieben es ist ein nachgebautes Stumpjumper...

Gipfelstürmer
09-04-2016, 21:37
lehnt sich sicher ans stumpi an dafür bekommt man hald um genau die hälfte (4499 vs 8999) eine nahezu gleichgute ausstattung, am stumpi hat man hald xx1 statt xo1 (komplett egal) und xtr trail statt guide (sinnvoll)

bs99
09-04-2016, 22:32
lehnt sich sicher ans stumpi an dafür bekommt man hald um genau die hälfte (4499 vs 8999) eine nahezu gleichgute ausstattung, am stumpi hat man hald xx1 statt xo1 (komplett egal) und xtr trail statt guide (sinnvoll)

Es ist sicher ein super Bike, das Jeffsy. Wäre auch für mich sehr interessant, vor allem in der Topversion mit 2fach, liegt aber genau zwischen meinen Bikes (Speci E29 und Lapierre Zesty TR 529).

Apropos:
New wheels are in town...
175767

Dagnarus
11-04-2016, 08:37
Ist für mich auch sehr interessant aber ist ein ziemliches Kaliber vom Gewicht her (in Alu)

JIMMY
11-04-2016, 13:48
ich hätts in 29" genommen
wär auch mein ziemlicher favorit für´ s nächste fully


meins is seit freitag da :love: setup ghört noch gmacht,dann kömma loslegen.....175800

riffer
11-04-2016, 15:21
Wieviel Felgenbreite und welche Übersetzungsbandbreite braucht der Mensch? - Fragen über Fragen...

Schön, dass da wer sein Bike bekommen hat. Wenn es das gleiche Blau wie beim Strive ist, dann schaut das irgendwie ganz anders aus als auf Fotos. Feines Gerät jedenfalls!

JIMMY
11-04-2016, 19:48
Wieviel Felgenbreite und welche Übersetzungsbandbreite braucht der Mensch? - Fragen über Fragen...

Schön, dass da wer sein Bike bekommen hat. Wenn es das gleiche Blau wie beim Strive ist, dann schaut das irgendwie ganz anders aus als auf Fotos. Feines Gerät jedenfalls!

blau ist echt anders als auf der HP - wann fahr ma riffi ?

extremecarver
11-04-2016, 21:00
Also das Jeffsy finde ich etwas enttäuschend. Preislich merkt man nur das YT wohl Carbonrahmen kaum mehr teurer wie Alu kommen. Der Aufpreis sind für den Endverbraucher hier ja nur noch etwa 300€ - wenn man die Austattung bereinigt.

Aber die Geo ist sehr konservativ. Da sind andere YT Radeln doch deutlich progressiver. Hier sollte wohl eher ein Allerwelts 29er geschaffen werden - mit viel bedacht Leute die auf konservative Geos mit kurzem Reach stehen nicht zu vergrämen.



Da dann doch lieber ein Trailfox/29er Enduro - oder halt eines der aggressiven 120mm 29er. Preislich ist YT eh lange nicht mehr so billig wie in den ersten 2-3 Jahren. Und ja - sowas wie ihre Ltd Aktionen mit Vorauszahlung ein paar Monate vorher - haben sie klar nicht mehr nötig. Ob Canyon oder YT ist jetzt reine Geschmacksfrage geworden - preislich nehmen die sich nichts mehr.

KungFuChicken
11-04-2016, 21:35
Aber die Geo ist sehr konservativ. Da sind andere YT Radeln doch deutlich progressiver. Hier sollte wohl eher ein Allerwelts 29er geschaffen werden - mit viel bedacht Leute die auf konservative Geos mit kurzem Reach stehen nicht zu vergrämen.

Die Geo finde ich eigentlich ganz ok, klar hätte es noch ein wenig länger und flacher werden können, aber für ein Trailbike haben sie keinen schlechten Mittelweg gefunden. Wo sind die anderen YT Modelle progressiver? Das Capra ist verhältnismäßig kurz und hoch. Flachen LW hat es, das war es aber schon.


Da dann doch lieber ein Trailfox/29er Enduro - oder halt eines der aggressiven 120mm 29er. Preislich ist YT eh lange nicht mehr so billig wie in den ersten 2-3 Jahren. Und ja - sowas wie ihre Ltd Aktionen mit Vorauszahlung ein paar Monate vorher - haben sie klar nicht mehr nötig. Ob Canyon oder YT ist jetzt reine Geschmacksfrage geworden - preislich nehmen die sich nichts mehr.

Das Trailfox hat 1 cm mehr reach, ansonsten ist die Geo quasi ident. Beim Speci ist auch nicht viel anders.

MalcolmX
11-04-2016, 21:56
Ein L mit 118cm Radstand ist heutzutage schon relativ kurz, da hätten sie ruhig 15mm Reach drauf packen können, und 66° Lenkwinkel...

riffer
11-04-2016, 22:59
Zum Trailfox kann ich zumindest für Large sagen: so lang fühlt es sich gar nicht an! Leute mit 1,90m sind wirklich mit L nimmer bedient. Ich finde die YT Capra und Jeffsy (im Gegensatz zum Wicked für seine Zeit) auch zu kurz, das neue Stumpjumper ebenfalls.

Am längsten fühlt sich sicher ein Mondraker an...

...aber ehrlich gesagt: meins wäre es glaube ich nicht. Eine gewisse Länge und mehr Reach bewährt sich halt, nur ist noch mehr nicht unbedingt immer für normale Fahrer angenehm zu fahren.

@Jimmy: weiß nicht, meine Bikes sind leider gerade in ambulanter bis stationärer Pflege und nicht voll einsatzbereit.

extremecarver
12-04-2016, 09:42
Der Unterschied ist - Speci und BMC sind inzwischen 3 Jahre alt. Und - ja, es ist genau 1cm. Sitzrohrlänge ist ident. Lenkwinkel 1° steiler beim Jeffsy. Inzwischen ist da halt absoluter Durchschnitt. Ich bin sicher wenn nächstes Jahr ein neues Enduro 29er und Trailfox kommt - dann werden die 2-3cm länger.

Dazu - wundert mich sehr dass YT mit 46mm Offset kommt. Eigentlich sind inzwischen doch die meisten neuen 29er auf 51mm.


Das YT Wicked und im Prinzip das Tues waren schon modern - aber je größer YT wird, desto eher ähneln sie Canyon, Radon, Cube und Co. Immer mehr Durchschnitt. Bei Canyon ist nur durch Fabien Barel jetzt das Strive und der neue Downhiller modern geworden. Zuvor haben sie auch einfach langsam aber immer zu spät den Trends nachgefolgt. Und beim Preis sind die nicht Versender im Ausverkauf halt auch nicht mehr teurer wie die Versender wo es im Ausverkauf nur ein paar € Rabatt gibt.

GrazerTourer
12-04-2016, 09:49
435 auf s/m und 440 auf l/xl ist besser als ein stein am schädel oder ein cube/radon whatever

hahahaha :D

grey
12-04-2016, 10:07
gerade wicked und tues fand ich nie spannend, capra schon eher aber nicht mal das ernsthaft..
YT ist für mich einfach der inbegriff einer P/L Parkschleuder gewesen mit dem tues 2.0 (ltd und normal).

jeffsy sieht schon recht brauchbar aus, all zu weit haben sie sich halt nicht aus dem fenster gelehnt, vermutlich war 29" selbst schon genug für sie.

suntoucher
12-04-2016, 19:08
und wieder was neues. yeti sb 5,5. 160mm vorne, 140mm hinten, das ende der fahnenstange? :cool:

extremecarver
12-04-2016, 22:50
Ist zwar nominell im Reach auch net besser - aber wenn man die Gabel beim YT gegen eine 160er tauscht - dann hat das yeti immerhin gut 1cm mehr Reach. Der infinity Link ist dazu wirklich gut. Aber preislich wie immer bei yeti carbon von einem anderen Stern...

Die Kombi aus 140mm Federweg hinten - und 160mm vorne ist bei 29er Enduro Rädern aber eh der Trend und quasi EWS Siegmaterial. Sei es das Trek mit 140 was bei EWS eigentlich immer mit 160er Gabel gesehen wird, oder Trailfox was 160/145 hat.
Das gute an der Geschichte. An gescheiten Reifen dürfte es auch in Zukunft nicht Mangeln. Sind ja genug anspruchsvolle 29er am Markt dass sich ein paar 2Ply 2.5" Reifen lohnen - bzw halt immerhin Reifen im 1100-1200g Bereich wie etwa den Michelin.

Dagnarus
13-04-2016, 09:51
und wieder was neues. yeti sb 5,5. 160mm vorne, 140mm hinten, das ende der fahnenstange? :cool:

Bei 9000 Euro Verkaufspreis in der EU denk ich da nicht mal nach :) Und die 2 Infinity Link Dämpfer beim Tretlager kommen mir auch komisch vor :)

riffer
13-04-2016, 10:48
Bei 9000 Euro Verkaufspreis in der EU denk ich da nicht mal nach :) Und die 2 Infinity Link Dämpfer beim Tretlager kommen mir auch komisch vor :)

Ist ja nur wegen dem Kashima-Coating so teuer... :devil: (das Prinzip scheint zu gut werken, aber mein Vertrauen hat das auch nicht - zu viele Teile, die im Schmutz positioniert sind und sicher nicht billig oder einfach als Ersatzteil zu bekommen sind. Abgesehen vom astronomischen Preis: Yeti hat da gar keine Alu-Versionen mehr, oder?

Dagnarus
13-04-2016, 11:04
Leider nicht. Im gleichen Atemzug wurde auch das EVIL Following erwähnt, auch reines Carbon, auch 29er mit massiv Federweg. Auch weit über meinem Budget :(

FloImSchnee
13-04-2016, 13:05
Aber die Geo ist sehr konservativ. Da sind andere YT Radeln doch deutlich progressiver. Hier sollte wohl eher ein Allerwelts 29er geschaffen werden - mit viel bedacht Leute die auf konservative Geos mit kurzem Reach stehen nicht zu vergrämen.
Es ist halt die Frage, was man will.
a) ein Enduro, möglichst schnell und ruhig bergab
b) ein Trailbike (nach Freeride-Mag-Definition), etwas verspielter. Somit nicht ganz so lang, nicht ganz so flache Winkel.

Und das wollten sie wohl bauen: ein Trailbike. Auch mit Blick auf den nordamerikanischen Markt.
Nicht jeder will ultrasteil und/oder ultraschnell fahren.

MalcolmX
13-04-2016, 13:08
Ich find das Last Fastforward super, deshalb hab ich mir ja eines bestellt.

Auf einer XC-Runde wird's mich aber grossteils nerven, weil man vermutlich nicht mal gemütlich freihändig cruisen kann... so zum Thema progressive Geometrie und Sinnhaftigkeit...

extremecarver
13-04-2016, 18:59
Es ist halt die Frage, was man will.
a) ein Enduro, möglichst schnell und ruhig bergab
b) ein Trailbike (nach Freeride-Mag-Definition), etwas verspielter. Somit nicht ganz so lang, nicht ganz so flache Winkel.

Und das wollten sie wohl bauen: ein Trailbike. Auch mit Blick auf den nordamerikanischen Markt.
Nicht jeder will ultrasteil und/oder ultraschnell fahren.

Naja rausgekommen ist IMHO eher ein recht gutes Tourenbike - auch für anspruchsvolleres Gelände. Unter einem Trailbike sehe ich eher auch ein Bike welches aggressiv gefahren werden will - und viel wegsteckt. Als Trailbike würde ich es eher sehen - mit 1cm mehr Reach, 1° weniger Lenkwinkel, 1cm weniger Federweg hinten, und evtl 1cm mehr Federweg vorne.

Aber erfolgreich wirds Jeffsy schon sein - solange Radon, Cube und Canyon weiter nur 29er mit viel zu langen Kettenstreben und vermurkster Geo anbieten - gibts außer Auslaufmodellen ja preislich wenig Konkurrenz. Ist halt recht ähnlch mit dem Stumpy oder Speedfox - nur die sind halt beide noch etwas teurer außer mit gut Rabatt/Vorjahresmodell. Banshee, Evil und Co sind ja kaum verfügbar - bzw wenige wollen sie ein Bike vom Rahmen weg aufbauen.


Andererseits - hier in Innsbruck sehe ich in letzter Zeit fast nur noch E-Bikes rumfahren. Echt arg. Wobei ich halt wegen VKB OP derzeit auch sehr Mellow unterwegs bin, weder technisch noch schnell. Und bergauf nur Forststraße. Aber rauf zur Rumer Alm - hab ich vor kurzem mal gut 25 Ebiker gezählt, vs keine 10 normale MTBs. Bergab sind die aber zu 99% dann auch auf de Forststraße unterwegs. Die richtigen Mtbiker dagegen fast alle am Wanderweg.
Und zu gute halten muss man - kaum jemand ist unter 50 jahren. Der Großteil so um die 60-70 Jahre alt.

MalcolmX
15-04-2016, 09:05
E-MTB explodieren gerade...

riffer
15-04-2016, 11:19
E-MTB explodieren gerade...

Zu lange am Ladegerät? :l:

Meine Vyro ist gestern abgegeben worden, wird heute geholt und hoffentlich auch montiert - dann gibt es mal Bilder im anderen 29"-Thread. Das ist dann halt noch ohne Letztstand der Ausstattung, denn da bin ich im Überlegen, was noch kommen soll. Irgendwie hat sich das Gedankenspiel um 27,5+ hinten momentan eher gelegt, wobei:

Actionsports bietet im Konfigurator die Trace 35 bereits für 27,5" und 29" an!!! Die soll etwas leichter als die Asym 35 sein, die mit 612g doch fast 20g schwerer ist. Beide sind asymmetrisch gebohrt.