PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Altes MTB aufrüsten, Aufbau oder Tausch



chrisjar
07-04-2016, 07:12
Hi miteinander.

Ich hatte bis letzten Sommer ein Haibike 26er Mountainbike dass perfekt vom Handling, Gewicht,... war.
Das wurde mir aber geklaut und dann hab ich in einer Schnellaktion ein neues MTB gesucht und mich dann vorschnell zu einem 29er KTM L.Mountain hinreißen lassen, da mir im Geschäft ziemlich viel vom Originalpreis nachgelassen wurde.

Leider merke ich nun immer mehr, dass meine Ansprüche und Ausfahrten steigen und ich nicht mehr so recht mit dem MTB zufrieden bin.

Ich bin mir jetzt aber nicht sicher, was ich tun soll:
- Das alte MTB nach und nach umrüsten und Stück für Stück neue bessere Komponenten verbauen soll? Würde da zu allererst mit einem Carbonrahmen und einer neuen Gabel anfangen, da ich da vermutlich am meisten Gewicht einsparen kann. Da wäre ich halt an den 29' gebunden.
- Ein neues MTB parallel dazu selber zu bauen in 27,5 Zoll mit guten Komponenten, wobei ich das wahrscheinlich dann erst in 1-1,5 Jahren fahren kann. Ob ich so lange warten kann ;-) Könnte dann aber das alte 29 auf Straßenreifen umrüsten und hätte somit ein richtig wendiges Mountainbike in 27,5 und ein Straßenrad bzw. Ausflugsrad in 29
- Das alte MTB verkaufen und mir ein besser ausgestattetes neues 27,5er MTB fertig kaufen.

Was ist finanziell am interessantesten?
Falls ihr zu Variante 1 tendiert, womit fängt man da am besten an?
Also ich bin im Umbau ungeübt, aber da ich nicht ganz ungeschickt bin, denke ich dass ich das schon hinbekomme. Oder ist das zum Scheitern verurteilt?

Danke erstmal
LG

schwarzerRitter
07-04-2016, 07:22
Servus und willkommen bei uns.

Bitte um einen Link zum jetzigen KTM bzw. einer genauen Ausstattungsliste, dann kann man mal schauen was du hast.

Ein guter Carbonrahmen und eine Federgabel kosten min. genau so viel wie ein gutes 27,5er vom Versender - das zahlt sich sicher nicht aus.

Albert73
07-04-2016, 07:22
Die günstigste Variante ist ein Komplettrad. Ein Selbstaufbau ist eigentlich immer teurer (30 - 40% nach meiner Erfahrung), außer man hat Zeit und Geduld auf Schnäppchen zu warten und sie auch zu finden. Eindeutiger Vorteil vom Selbstaufbau ist, dass man sich jedes Teil aussuchen kann, das drauf kommt. Wenn es dein erster Selbstaufbau ist, wirst du auch einiges in Werkzeug investieren müssen.

Wenn zu deinem Aufrüstplan schon Rahmen und Gabel gehören, dann würde ich mich eindeutig für ein neues Komplettrad entscheiden oder einen gscheiten Neuaufbau planen und das alte Rad verkaufen.

chrisjar
07-04-2016, 07:35
Servus und willkommen bei uns.

Bitte um einen Link zum jetzigen KTM bzw. einer genauen Ausstattungsliste, dann kann man mal schauen was du hast.

Ein guter Carbonrahmen und eine Federgabel kosten min. genau so viel wie ein gutes 27,5er vom Versender - das zahlt sich sicher nicht aus.


Also das ist die maximale Beschreibung die ich ausfindig machen konnte:

Rahmen: Alloyframe 6061
Gabel: RockShox XC30, 29-100-Coil-TK-QR9-AL
Schaltung vorne: Shimano Deore M611
Schaltung hinten: Shimano SLX M670 SGS-shadow
Schalthebel: Shimano Deore M610-3 Shimano Deore M610-10
Bremsanlage: Shimano M396
Kurbel: Shimano Deore M612 40-30-22
Cassette: Shimano HG50-10 11-36
Kette: Shimano HG54-10/112
Felge: Ryde Taurus 21 29"
Naben: Shimano M3050-CL
Gewicht: 13,5kg

mike79
07-04-2016, 08:30
Klingt vielleicht sehr negativ....aber da bleibt jetzt kein Teil über bei dem es sich auszahlen würde den jetzt unbedingt auf einen neuen Rahmen zu schrauben....

Verkaufen und neu kaufen wäre wirtschaftlich sicher das beste.....

@ Selbst Aufbau.... Mag teurer kommen ja....aber wenn man es einmal gemacht hat mag mal eher nichts mehr von der Stange ;)

schwarzerRitter
07-04-2016, 08:41
Klingt vielleicht sehr negativ....aber da bleibt jetzt kein Teil über bei dem es sich auszahlen würde den jetzt unbedingt auf einen neuen Rahmen zu schrauben....

Sehe ich auch so.
Wenn du Bedarf für ein Alltags- Stadtrad hast würde ich das KTM behalten und auf Slicks stellen + Kotflügel und Lichter/Reflektoren.

Für €1200-1500 kriegt man schon deutlich bessere 27,5er Hardtails
https://www.canyon.com/de-at/mtb/grand-canyon/grand-canyon-al-slx-7-9.html
http://www.radon-bikes.de/bikes-2016/mountainbike/hardtail/zr-race-275/zr-race-275-70/
http://www.giant-bicycles.com/de-de/bikes/model/talon.rc.ltd/25249/90983/#specifications
http://www.cube.eu/produkte/hardtail/ltd/cube-ltd-sl-2x-blackline-2016/

tuci62
08-04-2016, 13:09
für das 29er einen 2ten laufradsatz kaufen und auf diesem einen marathon im sommer und spikes im winter montieren.

und selbstverständlich ein neues 27.5er fully organisieren

der Markus
08-04-2016, 13:43
für das 29er einen 2ten laufradsatz kaufen und auf diesem einen marathon im sommer und spikes im winter montieren.

und selbstverständlich ein neues 27.5er fully organisieren

Für einmal jährlich Mäntel tauschen zahlen sich 2Laufradsätze aber nicht aus ;)

tuci62
08-04-2016, 14:16
Für einmal jährlich Mäntel tauschen zahlen sich 2Laufradsätze aber nicht aus ;)das stimmt, da musst halt schon viel fahren. ich hab auf meinem 26er racehardtail quasi fix den laufradsatz mit den nobby nics für die "normale" saison drauf plus auf dem zusätzlichen die marathon für 3-4 trainingseinheiten während der woche, die kommen im winter runter und bei bedarf die spikes drauf...

das fully hab ich mir wegen meines rückens und statt meines motorrades zugelegt :)