PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erstes Neues



mundp
18-04-2016, 15:06
Grüße Euch! :wink:

Da ich mir jetzt nach einer Testzeit auf einem gebrauchten KTM Ultracross sicher bin dass mir das Mountainbiken sehr taugt, möchte ich mir heuer ein neues Bike zulegen...
Nur, ich habe leider sehr wenig Ahnung von der Matierie und möchte mir nicht irgendeinen Ladenhüter vom Händler "aufschwatzen" lassen!

Daher bitte ich euch um Eure Hilfe...:D
Ich bin eher Anfänger, bin 172 cm und wiege 63kg.
Bin nur Hobbymassig ca. 2-3 x die Woche unterwegs. (Keine Rennen)

Kosten sollen eher im Rahmen bleiben - bis ca. € 1500 max.
Folgende Bikes habe ich gefunden die mir ok erscheinen:

https://www.orbea.com/at-de/fahrrader/alma-29-h50/

https://www.orbea.com/at-de/fahrrader/loki-27+-h30/

oder eines der beiden hier?
http://www.sport-kaiser.com/kaiser-bikes/mountainbike/mtb-alu-2016/

Sind das brauchbare Räder, oder gibt es Alternativen?
Wie gesagt weiss ich leider noch nicht wirklich auf was ich beim Neukauf achten muss...

*edit*
soll ein Hardtail werden!

*editII*
KEIN VERSANDHANDEL! ;)

Danke im Voraus und

lG.
Martin :toll:

riffer
18-04-2016, 15:28
Meiner Meinung nach ist das Loki+ ein anderes Kaliber und auch eine andere Art Rad. Und sicher das lustigste! Die anderen sind konventionelle Hardtails, die eigentlich dem Hobbyfahrer keine Vorteile bieten, wenn er nicht auf Zeit fahren will. Und dafür ist wieder die Ausstattung zu schwach. Nein, beim Loki passt es für dich denke ich ganz gut, außer du magst nur auf Strasse und Forststrasse fahren - dann reicht ein Alma auch. Die Kaiser würde ich vergessen, eher dann bei anderen Marken schauen (sogar bei Specialized kriegt man mMn schon brauchbare Bikes um den Preis). Also Versender wie Canyon und Radon, andere Händlerbikes.

Mein Favorit wäre das Loki (oder ein Specialized Fuze 6 fattie), weil die einfach sehr komfortabel und lustig sind, Reserven für mehr Gelände haben.

Dagnarus
18-04-2016, 15:58
Schau dir mal bei Canyon das hier an:

https://www.canyon.com/de-at/mtb/grand-canyon/grand-canyon-al-slx-7-9.html

bzw. bei Rose

https://www.rosebikes.de/produkte/fahrraeder/mtb/cross-country/count-solo/
(allerdings mit Konfiguration wenn du dich gar nicht damit beschäftigt hast a bissl verwirrend)

bzw. bei Giant
http://www.giant-bicycles.com/de-at/bikes/model/talon.27.5.rc.ltd/23633/87161/

Außer du willst unbedingt Orbea :)

alf2
18-04-2016, 17:34
Mit einem Versenderbike a' la Canyon, Rose oder Radon bist du natürlich immer günstiger dran.

Wenn du das Rad probefahren kannst, würde ich das vor allem beim ersten bike vorziehen.

Mir gefällt das Loki auch recht gut!
Ausserdem ist Orbea eine sehr sympatische Marke. Es ist eine Genossenschaft im Baskenland, an der alle MitarbeiterInnen beteiligt sind. Mit etwas sozialem Gewissen müsste man fast Orbea kaufen.

mundp
18-04-2016, 18:35
Danke für eure Antworten bisher!

Der Händler der diese Räder hat ist nicht allzuweit entfernt von mir.
Das ist für mich ein grosses Kriterium! Ein Versand kommt nicht in Frage!
Ich möchte einen Ansprechpartner haben wenn etwas nicht in Ordnung sein sollte (und ich mag das Anonyme Internetbestellen nicht ;) )

Was ist am Loki so "anders" als bei den anderen?
Und was spricht gegen die Eigenbau Bikes von Kaiser? (Schlechte Teile???)

Danke schonmal!

lG.
Martin

riffer
19-04-2016, 08:12
Die Kaiser-Teile (erinnert mich an den Speck...) sind vom Rahmen her altbacken, so Richtung Kaufhausrad. Leider gibt es keine Geometrietabelle, auf der man Details in Erfahrung bringen könnte. Und für die Ausstattung ist der Preis kein Wunderwerk (das teurere hat zwar einige XT-Teile, und die Mavic Laufräder wirken zumindest mal nach Markenprodukt, aber da gibt es schon anderes um 1600,-).

Das Loki bietet vor allem eine Geometrie, die sich einfach vertrauendsfördernd anfühlt (v.a. bergab), zudem die dickeren Reifen: 2,8" ist um die 70mm, die anderen haben maximal 55mm Reifenbreite - und damit auch Reifenhöhe und Volumen, das drückt sich in einem tollen Fahrverhalten, besser kontrollierbarerm Grenzbereich (falls dir mal der Reifen wegrutscht, liegst du nicht gleich...) und mehr Komfort auf. Es rollt sicher auch gut, wenn auch vielleicht nicht ganz so spritzig wie manch 29er. Kommt aber immer auf Reifendruck und Profil an. Ich würde mich drauf einlassen...

mundp
19-04-2016, 19:22
Danke!

Ich werd bei Gelegenheit mal probefahren! ;)

lG.
Martin

mike79
19-04-2016, 19:55
Danke!

Ich werd bei Gelegenheit mal probefahren! ;)

lG.
Martin

Unbedingt probieren.
Die 2 Räder sind komplett verschieden.....

mundp
19-04-2016, 20:08
Ja werde ich!
Ich bin noch nie so ein "+" Bike mit den dicken Reifen gefahren!
Kanns mir irgendwie gar nicht vorstellen dass sowas Bergauf gut läuft....

Bergauf ist ja meine liebste Sache! ;) (klar muss ich auch wieder runter)

lG.
Martin

mike79
19-04-2016, 20:39
Ja werde ich!
Ich bin noch nie so ein "+" Bike mit den dicken Reifen gefahren!
Kanns mir irgendwie gar nicht vorstellen dass sowas Bergauf gut läuft....

Bergauf ist ja meine liebste Sache! ;) (klar muss ich auch wieder runter)

lG.
Martin



Hab jetzt nur kurz drüber geguckt aber das Loki gibts ja eh auch in 29er Reifen Variante.....
Wenns der gleiche Rahmen wäre wie bei dem anderen hättest ein sehr universelles Bike

Gefällt mir sehr gut

mundp
19-04-2016, 20:54
Danke für die Hilfe!

riffer
19-04-2016, 21:20
Bei dicken Reifen spart man zwar nicht Kraft, und man kommt sich vielleicht nicht extrem schnell vor - man ist es aber! Die Reifen rollen gut und haben einen enormen Schwungradeffekt!

mike79
19-04-2016, 21:38
Bei dicken Reifen spart man zwar nicht Kraft, und man kommt sich vielleicht nicht extrem schnell vor - man ist es aber! Die Reifen rollen gut und haben einen enormen Schwungradeffekt!

Ob 27,5 PLUS Zukunft hat wäre wohl auch ein Thema oder? Reifentechnisch ist die Auswahl sehr beschränkt und ziemlich teuer.....

mundp
19-04-2016, 22:10
Das Reifen Thema wäre jetzt kein Kriterium. *
Wenn ich mit dem Motorrad an der Rennstrecke bin verbrauche ich einen Satz Slicks pro Wochenende...

Das ist eigentlich eher wenig.
Beim Rad *werden die doch länger halten denke ich...;)

riffer
20-04-2016, 06:19
Ob 27,5 PLUS Zukunft hat wäre wohl auch ein Thema oder? Reifentechnisch ist die Auswahl sehr beschränkt und ziemlich teuer.....

Natürlich weiß man das noch nicht, je nach Fabrikat sind die Reifen aber nur geringfügig teurer, halten sollten sie hoffentlich gleich lange - wobei das Gewicht lässt auf dünne Karkasse/Seitenwand schließen.

alf2
21-04-2016, 10:06
Ob 27,5 PLUS Zukunft hat wäre wohl auch ein Thema oder? Reifentechnisch ist die Auswahl sehr beschränkt und ziemlich teuer.....

Allerdings ist das Risiko bei der Fahrradgattung überschaubar. Wenn der Trend abgeflaut ist, oder man es nicht mag, kann man es mit einem ganz normalen 29er Laufradsatz auch fahren.
Mann kann sich sogar überlegen paralell einen fetten 27,5er und leichten 29er zu fahren und bei Bedarf zu wechseln.