PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1 x 11/12: Shimano XT mit 11-46 / Sram Eagle / Sram 1x11 mit 50T Shark



muerte
19-04-2016, 13:52
Welches der Systeme würdet ihr den Vorzug geben? Oder überhaupt auf 3 te, wie box components, ausweichen?
Mir ist klar das es für Eagle keine Erfahrungen gibt, gab es aber bei 1x11 auch nicht und alle haben es gekauft, daher in der Richtung keine Sorge meinerseits.

Meines Erachtens pro für Shimano:
+ Preis / Leistung
+ 11-46 er kommt, würde mir reichen. Aktuell geht 30/11-42 auch noch so, gerade halt
+ kein neuer Freilauf erforderlich

für SRAM:
+ größere Entfaltung (so und so)
+ Gewicht

Bei mir steht ein Wechsel an. Das "gebastelte" DIY 1x10 gibt schön langsam den Geist auf. Speziell B Schraube, nicht 100%ig knackige Schalterei wie es sein soll usw... Nachrüstung/Ersatzteile sind auch nicht sooo billig (42 T + 16 T Ritzel, Kassette usw). Auf die paar Netsch kommts mir dann auch nicht an.

Meine Überlegungen:

- wenn Eagle kommt wird Standard SRAM 1x11 im Preis noch fallen ... denkt ihr auch so?
- Standard-Sram als nachrüst kaufen und 50T Shark ist bescheuert, da würd finanziell eine Eagle auch nicht viel teurer kommen (Kurbel wird weiterverwendet, also minus ca . 400 €)
- Shimano: kein eigener Freilauf erforderlich, Ersatzteile saugünstig, aber eben schwer!?

Oder mal ganz was anderes nehmen, also nix Shimano und SRAM. Bedeutet halt im Hinterland von Africa oder Asien zu 100% nix mit Ersatzteile.


Ich tendiere aktuell zur Eagle. Wie denkt ihr darüber?

MalcolmX
19-04-2016, 14:17
Ich hab heute oder morgen die E13 Kassette 9-44 im Haus.
SRAM XD Freilauf, Einzelteile austauschbar, und auch fast 500% Entfaltung.

Ich berichte dann... laufen wird das ganze mit einem SRAM GX Schaltwerk und einem X01 Shifter...

Bisher bei 1x10 war ich mit Hope40er und 16er mittendrin so mittelzufrieden da grosse Sprünge untenrum, mit 11-42 mit General Lee bin ich mit der Abstufung eigentlich sehr happy...

Die E13 soll mir am Enduro so das bisschen mehr Ganztageskomfort bringen :)

FloImSchnee
19-04-2016, 14:22
Für's Nachrüsten finde ich Eagle zu teuer. Auf einem neuen Komplettrad wär's meine erste Wahl.

Heißt: wäre ich in deiner Situation, würde ich versuchen, möglichst viele bestehende Teile weiterzuverwendn.

muerte
19-04-2016, 14:26
Ah, da schau her. Hätt ich schon gleich übersehen. Wobei da vermutlich der Straßenpreis der Eagle Kassetten (zumindest XO1) darunter liegen wird? Du hattest schon SRAM 1x11 nehm ich an?

MalcolmX
19-04-2016, 14:32
nein, aber der 10-fach Antrieb wandert dann aufs Last... Strassenpreis (also was ich gezahlt habe) bei der E13 etwa 230€...
Ersatz von den oberen Ritzeln aus Alu kostet circa 110€, die kleinen kosten im Ersatz etwa 40€... die mittleren aus Stahl halten vermutlich eh ewig...

muerte
19-04-2016, 14:37
Für's Nachrüsten finde ich Eagle zu teuer. Auf einem neuen Komplettrad wär's meine erste Wahl.

Heißt: wäre ich in deiner Situation, würde ich versuchen, möglichst viele bestehende Teile weiterzuverwendn.

Hmm ja schon. Aber da ich mal was gscheites und nix basteltes will...

Eagle XO1 kommt komplett auf 1033 Euro (Schaltwerk, Trigger, Kurbel, 2 x DM-Kettenblatt könnte ich verscherbeln ... oder für ein weiteres Radl hernehmen)

GX Upgradekit 205 Euro, XD Freilauf 40 Euro, 110 Euro = 355 Euro mit wieder Bastelei (?)
X1 Upgradekit 425 Euro, XD Freilauf 40 Euro, 110 Euro = 575 Euro mit wieder Bastelei (?)
XO1 Upgradekit 515 Euro, XD Freilauf 40 Euro, 110 Euro = 665 Euro mit wieder Bastelei (?)




Ich editier das mal, Shark gibts für Sram gar nicht?

g-rider
19-04-2016, 14:46
Also für mich wirds nächstes Jahr der Umbau von 2x10 au 1x11 mit der 11-46er Kassette samt *32 KB von Shimano werden, etwa 120 gr leichter und liegt preislich um die 400€. Der Apothekerpreis von Sram ist mir zu hoch.:devil:

MalcolmX
19-04-2016, 14:47
Shark gibt's nur für Shimpanso...

Die Shimano 11-46 hat hald immer noch weniger Entfaltung als 10-42 bei SRAM...

krull
19-04-2016, 14:53
28er vorne und hi SRAM 11fach 10-42 wäre zu einfach? :)

Auf das habe ich umgebaut (GX upgrade kit).

riffer
19-04-2016, 15:14
Meine Variante wäre die: Du nimmst die Sunrace 11-42 Kassette (wobei dir die Bankbreite ja zu klein ist, wie ich herauslese) und ein Sram Schaltwerk und Shifter (10- oder 11-fach, wie du magst). Das ist mit Sicherheit die günstigste Gesamtvariante. Aber natürlich sind Sram 1x11 (je nach Preis des XD-Freilaufs für deine Nabe, da hättest du dann mit einem 28er Kettenblatt die gleiche schnellste und eine kleinere kürzeste Übersetzung) ggf. mit Extensionritzel auch knackig und denkbar. Shimano finde ich nicht knackig genug als jahrelanger Sram-Fahrer, die Shifter finde ich immer wieder als Enttäuschung - ist aber sehr subjektiv.

Shark ist wie schon geschrieben die erste Lösung für ein Neubike, wenn das schon drauf ist, sonst sicher wirtschaftlich grenzwertig...

@krull: du warst schneller, so macht es jedenfalls Sinn!

artbrushing
19-04-2016, 16:00
28er hätt ich vorne auch gern, spielt es bei meiner Kurbel aber leider nicht LK 104mm da würde dann auch die E13 perfekt dazu passen
Und meine Kurbel kann ich nicht wechseln, die hat nur 580g, leichter wie XTR und das bring ich nicht übers Herz :D Bleibt mir letztendlich nur Kraft aufzubauen oder und ne E13 Kassette.

MalcolmX
19-04-2016, 16:12
28er hätt ich vorne auch gern, spielt es bei meiner Kurbel aber leider nicht LK 104mm da würde dann auch die E13 perfekt dazu passen
Und meine Kurbel kann ich nicht wechseln, die hat nur 580g, leichter wie XTR und das bring ich nicht übers Herz :D Bleibt mir letztendlich nur Kraft aufzubauen oder und ne E13 Kassette.
580gr nackt oder mit Kettenblatt und Innenlager?

Ich fahr derzeit am Enduro übrigens ein 32er vorne mit 11-42 hinten und bin auch noch nicht daran verreckt :D So Touren bis 1000hm gehen noch komfortabel...

muerte
19-04-2016, 16:20
Ich würde halt vorne gerne 34 oder mindestens 32 fahren sonst is mir zu langsam. Aktuell datrett i aber nur 30.

artbrushing
19-04-2016, 16:28
Mit kb ohne Lager.*
War überrascht wie flott es mir dem 30er bergab geht bei 10 auf der Kassette.*

MalcolmX
19-04-2016, 17:06
Ich würde halt vorne gerne 34 oder mindestens 32 fahren sonst is mir zu langsam. Aktuell datrett i aber nur 30.

Wo fährst du denn bitte? :D

Im Park seh ich den Punkt ja eindeutig... aber im realen Leben braucht niemand von uns mehr als 3:1 Übersetzung am MTB.

Mit 30:11 bist du natürlich deutlich drunter (2.7:1), aber da sollte das 10er Ritzel schon einiges bringen...

Gipfelstürmer
19-04-2016, 17:09
kommt hald auch stark auf die laufradgröße drauf an ;)

wenn du beim 27,5er ein 30er fährst entspricht das einem 28er am 29er und einem 32er am 26er

FloImSchnee
19-04-2016, 17:30
Ich hab ein 30er-KB bei 26" und 10-42er-Kassette, und das passt nahezu immer.
Leicht bergab auf Asphalt und Schotter würde ich vielleicht gern noch ein bissl mehr mittreten können, aber das ist so selten, dass es mir wurscht ist.

muerte
14-05-2016, 21:23
Hmm ja schon. Aber da ich mal was gscheites und nix basteltes will...

Eagle XO1 kommt komplett auf 1033 Euro (Schaltwerk, Trigger, Kurbel, 2 x DM-Kettenblatt könnte ich verscherbeln ... oder für ein weiteres Radl hernehmen)

GX Upgradekit 205 Euro, XD Freilauf 40 Euro, 110 Euro = 355 Euro mit wieder Bastelei (?)
X1 Upgradekit 425 Euro, XD Freilauf 40 Euro, 110 Euro = 575 Euro mit wieder Bastelei (?)
XO1 Upgradekit 515 Euro, XD Freilauf 40 Euro, 110 Euro = 665 Euro mit wieder Bastelei (?)




Ich editier das mal, Shark gibts für Sram gar nicht?


Hat eh schon angezogen:
GX Upgradekit schon auf 231 Euro.

X1 Upgradekit und XO1 Upgradekit sind gleich geblieben.

Was hält die Menge von den NX Versionen, ist das wie früher X5 oder Deore oder so?

Das Shark-Set kommt eh auch auf stolze 125 Euro ? Puh...

Was haltet ihr von den Sunracekassetten? eher die MX8 oder die MX3? wo bezieht ihr die? Mit rund 400 g auch OK, oder?

Projekt Genius
14-05-2016, 22:19
Sunrace kannst von mir zu einem guten Preis bekommen! Die hat der Tom im Gschäft! Preis weis i ned auswendig !

muerte
14-05-2016, 22:23
Sunrace kannst von mir zu einem guten Preis bekommen! Die hat der Tom im Gschäft! Preis weis i ned auswendig !

Haha, mach ma bei der näxten gemeinsamen Ausfahrt eine Materialgroßüber- bzw. Hinundhergabe *gg*

Projekt Genius
14-05-2016, 22:27
So ungefähr ! [emoji16][emoji16]

MalcolmX
14-05-2016, 23:18
Mit der E13 Kassette war ich auf den ersten 2500hm sehr zufrieden... Der nächste Einsatz wird leider eine Weile dauern :D

muerte
14-05-2016, 23:47
Mit der E13 Kassette war ich auf den ersten 2500hm sehr zufrieden... Der nächste Einsatz wird leider eine Weile dauern :D

Ich hab das irgendwie schon mitbekommen! Gute Besserung auf jeden Fall!!! Bikeunfall ?

bs99
15-05-2016, 12:15
Hat eh schon angezogen:
GX Upgradekit schon auf 231 Euro.

X1 Upgradekit und XO1 Upgradekit sind gleich geblieben.

Was hält die Menge von den NX Versionen, ist das wie früher X5 oder Deore oder so?

Das Shark-Set kommt eh auch auf stolze 125 Euro ? Puh...

Was haltet ihr von den Sunracekassetten? eher die MX8 oder die MX3? wo bezieht ihr die? Mit rund 400 g auch OK, oder?


Economy-Version: Sunrace 10fach 11-42
Business-Class-Version: e13 9-44 + xD Driver + 11fach Shifter+SW+Kette
First-Class-Version: Eagle

MalcolmX
15-05-2016, 12:24
Ich hab das irgendwie schon mitbekommen! Gute Besserung auf jeden Fall!!! Bikeunfall ?

Ja... Bis Ende Juli Pause :(

muerte
15-05-2016, 20:41
Die Schaltung:
also mir ist jetzt "zugeflogen":

- Shimano 10 fach Kassette mit 42T One Up Kettenblatt
- noch ein 42 T One Up Ritzel
- ein 40 T Rex Ritzel
- ein Shimano 10 fach Trigger
- 2 x Shimano XT Shadow Plus 10 fach Schaltwerk
und
- ein 11 fach GX Trigger + Schaltwerk + Kassette (ist von meinem Ged, der wechselt auf Shimano 11 fach mit 50 T von OneUp)

Warum mir sowas ständig zufliegt, keine Ahnung? Wie auch immer, angesichts der Ersatzteilpreise und dem nicht vorhandenen Bitex XD Freilauf tendiere ich zu der Shimano 10 fach Geschichte. Eine X1 Kurbel mit wahlweise 28/30 T Oval von Bionicon (leider?) mit 175 hab ich auch noch, ist zwar an einem anderen Rad montiert, aber der hat es nur leihweise.


Jetzt meine Frage, funkt das Shimano mit OneUp auch so problemlos wie bei Sram? Hab da was von extra Käfig und flexen gelesen? Passt das mit eben dem N/W Kettenblatt auch zusammen?
Und, das sind alle beide Plus Schaltwerke. Die haben ja so eine Dämpfung, brauchts damit keine untere Kefü mehr, stimmt das?

Oder würdet ihr die Komplett-Kefü (Obere Führung, Taco, untere Führung) auf das HT schrauben weils ja mehr rumpelt. Somit auch den SRAM XO 10 fach + OneUp 42T auf HT. Und die Shimano XT Plus 10 fach + OneUp 42 T mit nur oberer Führung auf das Enduro?

Danke für den Input!


EDIT: das gehört hier eh nicht her, ist der falsche Thread :-)

grey
15-05-2016, 20:51
sehr witzig, zuerst ist eine eagle um 1xxx€ im gespräch und jetzt wird erst recht low budget gebastelt.. :)




>Jetzt meine Frage, funkt das Shimano mit OneUp auch so problemlos wie bei Sram?
Naja, schlau wäre es, direkt in ein 11f Shimano Schaltwerk zu investieren, ansonsten würde ich definitiv einen oneup Rad-cage verbauen, ansonsten wenigstens das obere Pulley versetzen. (11f schaltwerk kannst problemlos mit 10f Schalthebel/Kassette fahren)
Beim 10f XT Schaltwerk kann mit pech auch das obere Pulley am (silbernen) alu-ausleger streifen, das muss dann freigedremelt werden, wurde erst im 1xX Thread diskutiert.

> Passt das mit eben dem N/W Kettenblatt auch zusammen?
ähm, ja, wieso auch nicht?


Untere Führung würd mich mir sparen, hab weder am Darkside noch am Trailfox (oder Taro früher) probleme. Wenn das N/W KB verschleißt, wird natürlich auch die Kette wieder anfälliger für abspringen.

muerte
15-05-2016, 21:06
sehr witzig, zuerst ist eine eagle um 1xxx€ im gespräch und jetzt wird erst recht low budget gebastelt.. :)




>Jetzt meine Frage, funkt das Shimano mit OneUp auch so problemlos wie bei Sram?
Naja, schlau wäre es, direkt in ein 11f Shimano Schaltwerk zu investieren, ansonsten würde ich definitiv einen oneup Rad-cage verbauen, ansonsten wenigstens das obere Pulley versetzen. (11f schaltwerk kannst problemlos mit 10f Schalthebel/Kassette fahren)
Beim 10f XT Schaltwerk kann mit pech auch das obere Pulley am (silbernen) alu-ausleger streifen, das muss dann freigedremelt werden, wurde erst im 1xX Thread diskutiert.

> Passt das mit eben dem N/W Kettenblatt auch zusammen?
ähm, ja, wieso auch nicht?


Untere Führung würd mich mir sparen, hab weder am Darkside noch am Trailfox (oder Taro früher) probleme. Wenn das N/W KB verschleißt, wird natürlich auch die Kette wieder anfälliger für abspringen.


haha, is ja der falsche Thread ;-)

muerte
25-07-2016, 08:15
Die vergangene Woche hat meinem Antrieb ziemlich den Rest gegeben.

Hab gestern mal ein XO1 11fach Trigger mit GX 11 fach Schaltwerk montiert. Dazu einen XD Freilauf und eine SRAM 11 fach Kassette. Leicht sind diese Kassetten schon, oder täuscht mich das?

Beim Freilauf ist zwischen 2 Klinken was rausgebrochen. Ich hab es trotzdem montiert, funktioniert am Montageständer mal alles. Schon wer gesehen? Weiterfahren oder sofort runter?
Ich bin für tauschen, will dann nit am Berg stehen und Radl kaputt.

179959179960

Was denkt ihr?


Ich finds zwar geil das die Kassetten so leicht sind, aber mir is das zu teuer. Jetzt hab ich mir gedacht ich mach mal eine Sunrace CSMX8 EAZ 11 fach mit 11-46 und normalen Shimano Freilauf (den ich ja noch hab) drann.

Jetzt frag ich mich halt:
- welche Kette dazu passen wird (vorne fahre ich ein Bionicon OVAL N/W KB)?
- schafft das GX 11 fach Schaltwerk die 11-46?



@Projekt Genius: steht dein Angebot noch? Ich müßte dir eh mal deine Tuningteile zurückbringen, könnte ich Kassette gleich mitnehmen?




Danke

stef
25-07-2016, 08:31
Tauschen,

bzw. als kurzfristlösung die Klinke vor dem Loch entfernen.....

riffer
25-07-2016, 09:04
Das How-to für "Gewicht gespart beim Freilauf"...

Würde den nicht verwenden, die Sunrace ist mMn eine tolle Idee, wobei mich das auch interessieren würde, ob das Sram-Schaltwerk es packt. Es gibt aber auch eine 11-42 Sunrace, und beide zusammen kosten nicht mehr als eine mittlere Sram Kassette.

romanski
25-07-2016, 09:21
Hab grade die Sunrace 11-46 geliefert bekommen, werde die mit einer KMC 11fach Kette montieren, bei mir läufts halt mit XT M8000 Schaltwerk. Kann dann ja trotzdem gerne berichten wie das funktioniert. :)

Grund dafür ist, daß mir am Patrol das 30t-Kettenblatt mit der 11-42 Kassette in richtig steilen Stücken noch immer zu schwer ist - mit 28t würd mir der größte Gang oben fehlen, daher jetzt mal der Versuch mit der 11-46 Kassette.

MalcolmX
25-07-2016, 10:32
Ich meine auch dass da ein neuer Freilauf angebracht ist...

muerte
29-07-2016, 08:59
Die vergangene Woche hat meinem Antrieb ziemlich den Rest gegeben.

Hab gestern mal ein XO1 11fach Trigger mit GX 11 fach Schaltwerk montiert. Dazu einen XD Freilauf und eine SRAM 11 fach Kassette. Leicht sind diese Kassetten schon, oder täuscht mich das?

Beim Freilauf ist zwischen 2 Klinken was rausgebrochen. Ich hab es trotzdem montiert, funktioniert am Montageständer mal alles. Schon wer gesehen? Weiterfahren oder sofort runter?
Ich bin für tauschen, will dann nit am Berg stehen und Radl kaputt.

179959179960

Was denkt ihr?


Ich finds zwar geil das die Kassetten so leicht sind, aber mir is das zu teuer. Jetzt hab ich mir gedacht ich mach mal eine Sunrace CSMX8 EAZ 11 fach mit 11-46 und normalen Shimano Freilauf (den ich ja noch hab) drann.

Jetzt frag ich mich halt:
- welche Kette dazu passen wird (vorne fahre ich ein Bionicon OVAL N/W KB)?
- schafft das GX 11 fach Schaltwerk die 11-46?



@Projekt Genius: steht dein Angebot noch? Ich müßte dir eh mal deine Tuningteile zurückbringen, könnte ich Kassette gleich mitnehmen?




Danke

Gefahren bin ich, hat funktioniert. Dennoch hab ich mir eine Sunrace 11-46 (CSMX8 EAZ) gekauft. Falls wen interessiert, Gewicht ist 476,75 g!

extremecarver
29-07-2016, 09:08
Warum? Die sram gx kostet 100euro - hält Dank vollstahl ewig und wiegt 400g. Bandbreite ist mit 10-42 größer als 11-46. Beste Kassette am Markt imho.*

Ich würde mir kein so ein Trum mit zweifelhafter Haltbarkeit am 46 montieren. Oder kostet die 30euro?

muerte
29-07-2016, 09:19
Warum? Die sram gx kostet 100euro - hält Dank vollstahl ewig und wiegt 400g. Bandbreite ist mit 10-42 größer als 11-46. Beste Kassette am Markt imho.*

Ich würde mir kein so ein Trum mit zweifelhafter Haltbarkeit am 46 montieren. Oder kostet die 30euro?
Weil der XD Freilauf hinich ist. Dann kommt de Gaude schon auf ~ 160 Euro. Die Sunrace kost nur 70 und mit dem 46 hab i einen leichteren Gang als mit 42. Kann i vorne wieder größer gehen und des kleine dann fürs HT wo 1x10 mit hinten 11-42 kommt.

romanski
29-07-2016, 10:42
Welches Kettenblatt verbaust du denn mit der 11-46 Kassette?

muerte
29-07-2016, 10:51
Jetzt fahr ich mal das vorhandene 30er. Aber mehr wie 32 wirds auch nicht werden denke ich.

steve_r13
12-09-2016, 09:21
ich muss jetzt leider nochmal nachhaken, die Frage ist zwar aufgetaucht aber nicht 100% beantwortet worden...
schafft das Sram 11 fach Schaltwerk (GX/NX) das 46er Ritzel??
Offiziell reicht das ja nur bis 42T.

Hintergrund meiner Frage: Shimano Schaltwerk kommt für mich nicht in Frage da ich weiterhin (und vor allem jetzt mit 1x11) Sram Gripshift fahren möchte. Und ein 42er Ritzel reicht mir leider nicht, da ich bei meiner XT Kurbel (die möchte ich behalten) nicht unter 30T komme.
Und ich brauch den Berggang :-D
I

muerte
12-09-2016, 09:50
ich muss jetzt leider nochmal nachhaken, die Frage ist zwar aufgetaucht aber nicht 100% beantwortet worden...
schafft das Sram 11 fach Schaltwerk (GX/NX) das 46er Ritzel??
Offiziell reicht das ja nur bis 42T.

Hintergrund meiner Frage: Shimano Schaltwerk kommt für mich nicht in Frage da ich weiterhin (und vor allem jetzt mit 1x11) Sram Gripshift fahren möchte. Und ein 42er Ritzel reicht mir leider nicht, da ich bei meiner XT Kurbel (die möchte ich behalten) nicht unter 30T komme.
Und ich brauch den Berggang :-D
I

bei mir schon

riffer
12-09-2016, 09:53
ich muss jetzt leider nochmal nachhaken, die Frage ist zwar aufgetaucht aber nicht 100% beantwortet worden...
schafft das Sram 11 fach Schaltwerk (GX/NX) das 46er Ritzel??
Offiziell reicht das ja nur bis 42T.

Hintergrund meiner Frage: Shimano Schaltwerk kommt für mich nicht in Frage da ich weiterhin (und vor allem jetzt mit 1x11) Sram Gripshift fahren möchte. Und ein 42er Ritzel reicht mir leider nicht, da ich bei meiner XT Kurbel (die möchte ich behalten) nicht unter 30T komme.
Und ich brauch den Berggang :-D
I

Ich würde schon noch etwas zweifeln, dass es mit Sram richtig gut kompatibel ist, sonst gäbe es das schon. 44t ist glaube ich bei Sram das Maximum, das hat e13 - halt nicht ganz günstig - umgesetzt. Wobei da auch jetzt eine Kassette bis 46t herauskommt, mal nachhaken/nachlesen, ob die für Sram empfohlen wird. Eine Variante ist noch, dass man ein OneUp Kassettenritzel 44t kauft und es auf eine Sram Kassette baut, was aber nur auf bestimmte geht, leider auf die GX sicher nicht! Fakt ist, dass ich am Wochenende mit 10-fach X.9-Schaltwerk (Long) eine Sunrace 11-42t-Kassette regelrecht zerbogen habe, siehe anderen Thread zu dem Thema...

Aber dass du ein 26t oder 28t Narrow Wide Ketteblatt auf den inneren Lochkreis montierst? Oder eine Sram X.9 oder andere DirectMount-Kurbel?

steve_r13
14-09-2016, 10:10
Danke für die Infos!! Am 104er Lochkreis meiner 3-fach xt kurbel geht nicht weniger als 30t... wusste allerdings nicht dass man den 64er Lochkreis für 1-fach auch verwenden kann, danke für den Tipp! dachte dass aufgrund Kettenlinie nur die mittlere Position gut funktioniert, aber wie es aussieht sind die 64er Narrow Wide Kettenblätter so geformt dass sie von der Kettenlinie sehr gut passen.

http://absoluteblack.cc/xx1-style-shimano.html
(Kettenlinie 45 bei 2-fach und 46 bei 3-fach Kurbeln)

das wirds wohl werden :-) 28t vorne! dann reicht mir auch eine 11-42 Kassette hinten, und dass sollte mit Sram NX gut klappen --> 3x9 fach auf 1x11 fach umrüsten unter 200€, perfekt!

MalcolmX
14-09-2016, 10:40
Passt sogar bzgl. Kettenlinie fast besser als die mittlere Position oftmals :)

extremecarver
14-09-2016, 12:44
Der Grund für die 49er Kettenlinie als Standard ist einfach - dass das sonst bei vielen Rahmen mit 34T oder 36T nicht geht. Teils kann man bei 48T ja nichtmal 32T montieren (aber selten - eher bei Spezialbikes wie dem Fastforward). Rein mittig ist es mit 45-46mm. Sprich 64er ist eh besser. Gleichfalls geht natürlich nicht immer ein 28T am 64er vom Platz am Rahmen her - dass solltest du mal voher checken. Wenn 3x9 jetzt am 22er Blatt nicht mindestens 1cm Platz hat (nicht seitlich - sondern halt für 1cm mehr Radius des Kettenblattes) - dann geht es nicht.

wo-ufp1
04-07-2017, 01:57
Bin auch wiedereinmal überlegen wegen eines Umbaus :confused::

Derzeit fahre ich auf meinem 26 Zoll Fully eine Sram X7/9 Kombi mit 22/36 KB und 11-36.

Stattdessen;
SunRace CSMX8, wegen der, meiner Meinung nach, feineren leichteren Abstufung (36-40-46) gegenüber der Shimano (32-37-46); ca 56€.
Plus 26 oder 28 Narrow Wide Ketteblatt für 64 Lochkreis (vorhandene Kurbel: SRAM S1200 36/22 Z.), zB von Race Face oder Absolute Black; ca 43€; damit könnte ich mir eine neue Sram NX Kurbel ersparen, welche dafür Direct Mount hätte.

Dann würde ich noch ein Schaltwerk benötigen, zB SLX M-7000 um ca 55€. Vermutlich mit langem Käfig, oder schafft das mittellange auch das 46er Ritzel?

Beim Schalthebel würde ich wohl eher zu XT oder gar XTR greifen (40-86€). Und natürlich die Kette (Shimano 105 CN-HG600/601?) um ca 22€.

Paßt das (so) und/oder hab ich etwas vergessen :wink:?

Senks!

schwarzerRitter
04-07-2017, 06:25
Welche Wände willst du denn mit v26 und h46 am 26 Zoll hochfahren?

Am 29 Zoll wäre die Kombi nicht unüblich aber für 26 würde ich mir das wohl nochmal auf Ritzelrechner ansehen.

FloImSchnee
04-07-2017, 07:41
SchwarzerRitter hat absolut Recht -- die Untersetzung ist viel zu stark.
Mit 46 hinten würde ich nicht unter 30 vorne gehen bei 26", das ist dann schon sehr leicht. Eher 32.

muerte
04-07-2017, 07:43
Ihr könnt aber nicht davon ausgehen das jeder gleich hart reintritt. Insofern warum nicht. Ich kenne welche die Fahren 28/50-11 ... Andere wiederrum 32/42-11 und sind auch voll zufrieden.

riffer
04-07-2017, 07:58
Also ich würde das 28t-Kettenblatt wählen. Ich kenne den wo-ufp1 und weiß, das er genauso wie ich gerne steil klettert. Das passt schon, oder aber 42t hinten und 26t vorne. Wird aber auf der Ebene die vielleicht nicht reichen. Am 29er fahre ich 9-46 und hatte auf meinem Slash 11-42 und 26t, bin damit aber nur direkt am Trail und nie lange Asphaltstrecken gefahren. Ohne Eile ist es sicher ok. Aber zurück zu 11-46 Kassette: Da bist du genau mit dem 28T auf der kleinsten Übersetzung von 22 zu 36, deshalb würde ich das so wählen. Vom Hinterbau her funktioniert am Slash auch das 26t gut. (übrigens hab ich auch ein ungefahrenes Nicht-NW 26T zum Ausprobieren, falls du magst..:)

schwarzerRitter
04-07-2017, 07:59
Ich kenne welche die Fahren 28/50-11 ... Andere wiederrum 32/42-11 und sind auch voll zufrieden.
Ist ohne Angabe der Laufradgröße nur nicht aussagekräftig. ;)

muerte
04-07-2017, 08:14
Ist ohne Angabe der Laufradgröße nur nicht aussagekräftig. ;)

Zwinkern schön und gut .. ich für meinen Teil hab das probiert und spür da, wo ich fahre, keinen unterschied ob ich 27,5" oder 29" ... beides mit verschiedenen KB probiert. Mein Fazit für mich: wenn ich auf 27,5 KB X fahre kann ich das auch am 29 fahren. Das "am 29 musst kleiner fahren" ist für mich also nicht zutreffend.

Aber falls es interessiert, die angaben von oben alle auf 27,5", mit Enduros von 12,5 bis 16 kg und verschiedenen Reifen.

Der wo 28/50-11 fährt am 12,5 kg Enduro mit leicht rollenden Reifen (ich glaube hinten sogar Nobby Nic, Luftdruck weiß ich nicht.Er will halt net so fest einetreten. Fährt vlt aber auch bergab nit ganz so extrem.

Der wo 32/42-11 mit an 16 kg Enduro wo vorne der 2,5" Baron oben und hinten weil er nix anderes hat und eam des auch recht wenig interessiert de Magic Mary in Vertstar. Unlängst hat ihm das doch anzipft hat er Highroller hinten raufgemacht. Hab ihm gesagt das der weil ja Supertacky vermutlich nit leichter zum Treten is. Ist ihm aber wurscht.

Jetzt aber von mir auch ein ;), weil man weiß es nicht....

GrazerTourer
04-07-2017, 08:24
Ja, man weiß es einfach net. Wenn ich mit Freunden fahre merke ich erst, wie unterschiedlich ist ist. Die Vorlieben sind echt extrem verschieden. Ich fahre bei meinen 1x10 Lösungen:

26 Zoll: 28 / 11-36
29 Zoll: 28 / 11-42

Ich brauche das 42er am 29er auf den Schöckl rauf nie und das 36er beim 26er auch nie. Ich habe vor Kurzem bewusst geschaut und bin draufgekommen, dass ich fast ausschließlich zwischen den beiden Kombinationen 28/28 und 28/24 hin und her schalte, wenn ich auf en Schöckl rauf trete (Forstwege und Asphalt. selten Trails, wobei cih dann eher einfach schneller werde und die gleichen Gänge fahre). Sowohl am 26er als auch am 29er verwende ich die gleichen Gänge. Das 26er is halt das etwas zähere Radl. Mit dem 29er bin ich eine Spur schneller, fahre aber dafür eben die gleichen Übersetzungen.
Sprich: Ich beweg mich bei durchschnittlichen Steigungen von so 9% immer igendwo bei einer Übersetzung von 1:1 oder etwas härter. Keine Ahnung ob das jetzt hart ist oder nicht. Wenn ich wirklich richtig steile Sachen fahren will (Südtiroler Forstraßen mit siher 20% auf Schotter), dann is 28/36 am 26 Zoll schon eine Spur zu hart über längere Zeit. Andererseits fahre ich zB auf den Schöckl rauf mit dem Singletrailer (10kg edr Anhänger plus 9kg Kind plus 3kg Zuladung > 22kg hinten dran) auch mit den gleichen Gängen und nur über ca 10% brauch ich schlagartig den leichtesten *g* Es gibt da irgendsoeine Wohlfühlschwelle, wo plötzlich Hirn und Körper versagen. Bis dahin is alles einwandfrei und dann kann man plötzlich nimma klin genug schalten... und wenn's flacher wird, spring ich schon wieder 2-3 Gänge weiter... haha

romanski
04-07-2017, 08:44
Dann würde ich noch ein Schaltwerk benötigen, zB SLX M-7000 um ca 55€. Vermutlich mit langem Käfig, oder schafft das mittellange auch das 46er Ritzel?
[/FONT][/COLOR]
Servus,
ich fahr die Sunrace 11-46 mit einem XT-M8000 Schaltwerk mit GS-Käfig, das funktioniert problemlos.

26-46 find ich persönlich zwar auch ein wenig übertrieben, aber warum nicht - wenn man gern steile verblockte Wege rauftritt kann man das sicher brauchen. Ich würd da eher tragen. :D

Gili
04-07-2017, 10:08
ich hab selbst meiner Freundin "nur" 32-11/46 spendiert am 26"er. Selbst 20%-Rampen gehen da problemlos. Noch langsamer und man fällt eh fast um...

Aber ja, wenn man mit 4km/h irgendwo raufkurbeln will, kann man natürlich so eine Übersetzung montieren..
Das Argument mit "extrem verblockt/technisch bergauf" zählt für mich nicht, weil gerade da brauchts zumeist Schwung, um wo drüber zu kommen.

GrazerTourer
04-07-2017, 10:17
ich hab selbst meiner Freundin "nur" 32-11/46 spendiert am 26"er. Selbst 20%-Rampen gehen da problemlos. Noch langsamer und man fällt eh fast um...

Aber ja, wenn man mit 4km/h irgendwo raufkurbeln will, kann man natürlich so eine Übersetzung montieren..
Das Argument mit "extrem verblockt/technisch bergauf" zählt für mich nicht, weil gerade da brauchts zumeist Schwung, um wo drüber zu kommen.

Ic seh's eh auch so. Meine Freundin fährt allerinds 30/42 acuh auf so 10% Forststraßen. Sie ist dann halt nur mit so 5km/h unterwegs und kurbelt flotter. Hätte sie noch was kleineres, würde sie das sicher nutzen *gg* Ich glaub aber,dass sie keinen Vorteil dadurch hätte. Darum: Lieber eine Spur härter wählen als man glaubt. das ist üblicherweise weniger Kompromiss, als bei den schweren Gängen einzusparen. Das ist das Einzige was mich bei 1x10 ein bsiserl stört. In der ebene trete ich mit 28/11 eh locker einen 30er. Mehr brauch ich niemals. Aber am Trail im Stehen bergab zu beschleunigen... da ist 28x11 erstens schon einmal ungüsntig von der Kettenspannung und zweitens ist's eifnach net hart genug. Da tritt man ziemlich ins Leere, und das ist kacke. ich fahr halt einfach anders damit.

herbert12
04-07-2017, 10:19
Ic seh's eh auch so. Meine Freundin fährt allerinds 30/42 acuh auf so 10% Forststraßen. Sie ist dann halt nur mit so 5km/h unterwegs und kurbelt flotter. Hätte sie noch was kleineres, würde sie das sicher nutzen *gg* Ich glaub aber,dass sie keinen Vorteil dadurch hätte. Darum: Lieber eine Spur härter wählen als man glaubt. das ist üblicherweise weniger Kompromiss, als bei den schweren Gängen einzusparen. Das ist das Einzige was mich bei 1x10 ein bsiserl stört. In der ebene trete ich mit 28/11 eh locker einen 30er. Mehr brauch ich niemals. Aber am Trail im Stehen bergab zu beschleunigen... da ist 28x11 erstens schon einmal ungüsntig von der Kettenspannung und zweitens ist's eifnach net hart genug. Da tritt man ziemlich ins Leere, und das ist kacke. ich fahr halt einfach anders damit.
Dann ein 32/34 nehmen und 11-50 und schon gehts besser bergab

wo-ufp1
04-07-2017, 10:21
Welche Wände willst du denn mit v26 und h46 am 26 Zoll hochfahren?.
Alles was geht. Technisch steile und/oder verblockte Trails.
Auf Mehrtagestouren mag es sinnvoller und ökonomischer sein, zu tragen bzw zu schieben, stimmt.

Aber selbst wenn ich mich dabei ankotze :k:muss ich aus eigenen Antrieb rauf :D.

Aja, und eine Sprungschanze würd ich auch ganz gern einmal rauf fahren :o.



Am 29 Zoll wäre die Kombi nicht unüblich aber für 26 würde ich mir das wohl nochmal auf Ritzelrechner ansehen.
Schau Mal auf die Postings Zeit :zwinker:. Hab bis spät in die Nacht herumgerechnet :D.

SchwarzerRitter hat absolut Recht -- die Untersetzung ist viel zu stark.
Mit 46 hinten würde ich nicht unter 30 vorne gehen bei 26", das ist dann schon sehr leicht. Eher 32.
Wieso?
Ich denk mir, wenn ich schon die Möglichkeit habe, etwas neues anzuschaffen bzw überhaupt die Möglichkeit zu haben, dann wäre es doch nicht schlecht, noch leichter (er Gang) zu werden.


Also ich würde das 28t-Kettenblatt wählen. Ich kenne den wo-ufp1 und weiß, das er genauso wie ich gerne steil klettert. Das passt schon, oder aber 42t hinten und 26t vorne. Wird aber auf der Ebene die vielleicht nicht reichen..
Vollkommen richtig.
Klar fehlen mir hinten raus die Gänge bzw die Geschwindigkeit.
Aber das ist nur dann schlagend, wenn ich Mal mit einer Gruppe mitfahre, die bei einer Verbindungsettappe (auf der Straße) partout nicht auf mich warten kann oder will.

Bergab trete ich eh kaum (nach), eher im Gegenteil, ich bremse eher. Daher ist mir der oder die fehlenden Gänge ziemlich egal.



Aber zurück zu 11-46 Kassette: Da bist du genau mit dem 28T auf der kleinsten Übersetzung von 22 zu 36, deshalb würde ich das so wählen.
Siehe oben. Ich möchte, wenn's leicht geht ;), auch gleich leichter werden und nicht die gleiche Übersetzung wie vorher haben.


Vom Hinterbau her funktioniert am Slash auch das 26t gut. (übrigens hab ich auch ein ungefahrenes Nicht-NW 26T zum Ausprobieren, falls du magst..:)
Danke.
Lochkreis 64mm?
Und, vielleicht Mal wieder eine (Bergauf-)Ausfahrt :wink:.

wo-ufp1
04-07-2017, 10:35
Servus,
ich fahr die Sunrace 11-46 mit einem XT-M8000 Schaltwerk mit GS-Käfig, das funktioniert problemlos.
Sers.
Wieso eigentlich die XT und nicht die Slx?
Ich spüre den Unterschied eher bei den Schalthebeln als beim Schaltwerk.
Fährst du mit langem oder mittellangem Käfig?



26-46 find ich persönlich zwar auch ein wenig übertrieben, aber warum nicht - wenn man gern steile verblockte Wege rauftritt kann man das sicher brauchen. Ich würd da eher tragen. :D
No(Hans)Way/Rey.
Bevore ich das mach, fall ich lieber tot um :s: :D.

riffer
04-07-2017, 11:13
Es ist ein 26t mit 64mm Lochkreis, ja. Wegen Schaltwerk SLX oder XT: Ist glaube ich beides kein Problem, es geht sogar das Sram GX, das nur für 42t freigegeben ist, mit einer 9-46 Kassette. Aber wenn du schon auf 11-fach umrüstest, kannst du doch auch die 50er hinten nehmen, wie schon angeregt wurde. Das ist finanziell schon egal, und herbert12 hat das auch schon getestet. Dann kannst du ein 30er nehmen und hast dann als leichtesten Gang 0,6 statt 0,62 bzw. 0,61. Ich fahre jetzt am 29er 0,565 bzw. 0,59 (an den steilsten Stellen eher hart), am Fatfully 0,55...

romanski
04-07-2017, 12:58
Sers.
Wieso eigentlich die XT und nicht die Slx?
Ich spüre den Unterschied eher bei den Schalthebeln als beim Schaltwerk.
Fährst du mit langem oder mittellangem Käfig?
GS = mittellang

Gibt keinen besonderen Grund für die XT, außer daß ich das immer schon verbaue. Müsste ehrlich gesagt mal probieren, ob sich das SLX mit XT-Triggern genauso gut schaltet. :)



No(Hans)Way/Rey.
Bevore ich das mach, fall ich lieber tot um :s: :D.
Ach, man gewöhnt sich dran. :D

riffer
04-07-2017, 13:05
Ach, man gewöhnt sich dran. :D

Das ist typabhängig... :devil:

extremecarver
04-07-2017, 13:27
Das Problem mit harten Übersetzungen merkt man nicht bei einem 1-2h Anstieg - aber kurbelst ruhig mit harter Übersetzung mal 2000HM am Stück wo rauf - dann gehen einem schnell mal die Beine ein obwohl die Kondi noch mitmachen würde. Eine Stunde mit 50-60RPM wo raufkurbeln ist kein Problem, dasselbe aber 4 Stunden lang geht zu stark auf die Muskulatur, und die Knie werden sich wahrscheinlich auch irgendwann (evtl erst in 20 Jahren) bedanken.

Enduro Profis sind meist sicher konditionell wie kraftmäßig 50-60% besser als der Durschnittsmtbiker - aber fahren trotzdem nur so 10-20% härtere Übersetzungen - die meisten schauen dass sie bergauf halt noch 75-80RPM gemütlich fahren können - grad im Training. Bei Rennen wird dann evtl ein etwas größeres Blatt montiert - wobei das seit Eagle kaum mehr gemacht wird.

Und ja - den leichtesten Gang brauchts nicht für kurze sehr technische Steigungen - da fährt man eher im 2. oder 3. Gang oder falls im stehen noch härter - es braucht ihn für monton lange wo raufkurbeln. Dazu - richtig steile Stücke kurbelt eh kaum jemand - die gehen im Prinzip doch nur noch mit Trial Technik und raufhupfen. Hab da letztes Jahr bei der Trans Rezia beide Ansätze gesehen - Simon Gegenheimer mit sicherlich >1000Watt Tretleistung (ist ja einer der Top 3 XC-Sprinter weltweit und kein Leichtgewicht, seine Max Leistung liegt bei 2000Wattt!) vs raufhupfen unter Schritttempo vom James Shirley (der viel Trial Background hat). James kam die steileren Sachen mit hohen Stufen rauf. Beide hatten aber im Vergleich zu Kondi/Kraft echt leichte Übersetzungen am Bike. Generell war Simon aber der der am meisten Rampen rauf ist (und dabei waren welche wo ich das Bike schon trage statt schiebe). Auf jeden Fall schafft Simon Steigungen wo recht gute Mtbiker am E-Bike erst gar nicht versuchen raufzufahren weils zu steil ist.

riffer
04-07-2017, 14:56
Das Problem mit harten Übersetzungen merkt man nicht bei einem 1-2h Anstieg - aber kurbelst ruhig mit harter Übersetzung mal 2000HM am Stück wo rauf - dann gehen einem schnell mal die Beine ein obwohl die Kondi noch mitmachen würde. Eine Stunde mit 50-60RPM wo raufkurbeln ist kein Problem, dasselbe aber 4 Stunden lang geht zu stark auf die Muskulatur, und die Knie werden sich wahrscheinlich auch irgendwann (evtl erst in 20 Jahren) bedanken.

Enduro Profis sind meist sicher konditionell wie kraftmäßig 50-60% besser als der Durschnittsmtbiker - aber fahren trotzdem nur so 10-20% härtere Übersetzungen - die meisten schauen dass sie bergauf halt noch 75-80RPM gemütlich fahren können - grad im Training. Bei Rennen wird dann evtl ein etwas größeres Blatt montiert - wobei das seit Eagle kaum mehr gemacht wird.

Und ja - den leichtesten Gang brauchts nicht für kurze sehr technische Steigungen - da fährt man eher im 2. oder 3. Gang oder falls im stehen noch härter - es braucht ihn für monton lange wo raufkurbeln. Dazu - richtig steile Stücke kurbelt eh kaum jemand - die gehen im Prinzip doch nur noch mit Trial Technik und raufhupfen. Hab da letztes Jahr bei der Trans Rezia beide Ansätze gesehen - Simon Gegenheimer mit sicherlich >1000Watt Tretleistung (ist ja einer der Top 3 XC-Sprinter weltweit und kein Leichtgewicht, seine Max Leistung liegt bei 2000Wattt!) vs raufhupfen unter Schritttempo vom James Shirley (der viel Trial Background hat). James kam die steileren Sachen mit hohen Stufen rauf. Beide hatten aber im Vergleich zu Kondi/Kraft echt leichte Übersetzungen am Bike. Generell war Simon aber der der am meisten Rampen rauf ist (und dabei waren welche wo ich das Bike schon trage statt schiebe). Auf jeden Fall schafft Simon Steigungen wo recht gute Mtbiker am E-Bike erst gar nicht versuchen raufzufahren weils zu steil ist.

:eek:

Schön zu lesen! :toll:

GrazerTourer
04-07-2017, 15:26
Das Problem mit harten Übersetzungen merkt man nicht bei einem 1-2h Anstieg - aber kurbelst ruhig mit harter Übersetzung mal 2000HM am Stück wo rauf - dann gehen einem schnell mal die Beine ein obwohl die Kondi noch mitmachen würde. Eine Stunde mit 50-60RPM wo raufkurbeln ist kein Problem, dasselbe aber 4 Stunden lang geht zu stark auf die Muskulatur, und die Knie werden sich wahrscheinlich auch irgendwann (evtl erst in 20 Jahren) bedanken.

Enduro Profis sind meist sicher konditionell wie kraftmäßig 50-60% besser als der Durschnittsmtbiker - aber fahren trotzdem nur so 10-20% härtere Übersetzungen - die meisten schauen dass sie bergauf halt noch 75-80RPM gemütlich fahren können - grad im Training. Bei Rennen wird dann evtl ein etwas größeres Blatt montiert - wobei das seit Eagle kaum mehr gemacht wird.

Und ja - den leichtesten Gang brauchts nicht für kurze sehr technische Steigungen - da fährt man eher im 2. oder 3. Gang oder falls im stehen noch härter - es braucht ihn für monton lange wo raufkurbeln. Dazu - richtig steile Stücke kurbelt eh kaum jemand - die gehen im Prinzip doch nur noch mit Trial Technik und raufhupfen. Hab da letztes Jahr bei der Trans Rezia beide Ansätze gesehen - Simon Gegenheimer mit sicherlich >1000Watt Tretleistung (ist ja einer der Top 3 XC-Sprinter weltweit und kein Leichtgewicht, seine Max Leistung liegt bei 2000Wattt!) vs raufhupfen unter Schritttempo vom James Shirley (der viel Trial Background hat). James kam die steileren Sachen mit hohen Stufen rauf. Beide hatten aber im Vergleich zu Kondi/Kraft echt leichte Übersetzungen am Bike. Generell war Simon aber der der am meisten Rampen rauf ist (und dabei waren welche wo ich das Bike schon trage statt schiebe). Auf jeden Fall schafft Simon Steigungen wo recht gute Mtbiker am E-Bike erst gar nicht versuchen raufzufahren weils zu steil ist.

Sehr geil! :D

Hm, ich muss mir einmal anschauen was für eine Kadenz ich so trete.

Mal so überschlagsmäßig:
9km/h 1:1 Übersetzung. 2300mm Umfang bei einem 29er 2,4er Reifen? Kann das stimmen? das würde heißen: 3913 Kurbelumdrehungen in einer Stunde = 65er Kadenz. Hm, is das nun schon zu hart?

9km/h: 65 U/min
10km/h: 72 U/min
11km/h: 79 U/min

Vielleict probier ich's einmal mit etwas leichteren Gängen. ein Gangsprung is mir aber meistens schon zu viel und ich fühl mich, naja, ineffizient radelnd *g*

angenommen, dass die 2300mm in etwa stimmen. könnt wohl passen, denk ich...?

schwarzerRitter
04-07-2017, 15:43
angenommen, dass die 2300mm in etwa stimmen. könnt wohl passen, denk ich...?

Weit weg wirst du damit nicht sein.
Den Umfang für einen 60-622 Reifen geben sie hier mit 2341mm an http://ritzelrechner.de/

GrazerTourer
06-07-2017, 09:20
Ich hab gestern abend geschaut welche Trittfrequenz ich so fahre, weil's mich nach der extremecarverischen "Prosa" so interessiert hat.

730 Höhenmeter auf 11,3km in genau 61min. Also zirka 11 km/h Schnitt.

Ich bin dabei eine Trittfrequenz von 72-76 gefahren (habe einfach mit gezählt. mir war eh fad alleine am Abend...)

Das passt mit meiner Rechnung (11 km/h enstprechen ca 79U/min bei 1:1 Übersetzung) eh gut zusammen, bei den Gängen die ich fahre.
Ich habe in den Anstiegen immer 28 zu 24, 28, oder selten 32 verwendet. Wollte ich auf eine höhere Trittfrequenz kommen, müsste ich entweder deutlich langsamer oder schneller fahren. bei gleicher Geschwindigkeit geht's einfach nicht, weil da mit edm 28er vorne der passende Gang fehlt. Aber ich denke es passt so eh... Für zu Hause wäre für mich also auch ein 30er Kettenblatt mit 11-36 in Ordnung, aber das schrenkt dann bei andern Bergen zu sehr sein. Eigtl. sollte ich auf 11 fach umsteigen, damit die Gangsprünge schöner werden.

muerte
06-07-2017, 09:44
730 hm in 1 h ..., na bumm

GrazerTourer
06-07-2017, 10:38
730 hm in 1 h ..., na bumm

wennst weißt wo der Gipfel is und wennst die Strecke schon sicher 300x gefahren bist, dann willst es hinter dich bringen. ;-)

FloImSchnee
06-07-2017, 13:20
Boah, das hätte ich nicht gedacht, dass ich mal mitm Martin mithalten kann! :)

(bei der Kitzalpbike hatte ich in den Anstiegen auch rund 700hm pro Stunde über 2700hm)

GrazerTourer
06-07-2017, 13:29
Boah, das hätte ich nicht gedacht, dass ich mal mitm Martin mithalten kann! :)

(bei der Kitzalpbike hatte ich in den Anstiegen auch rund 700hm pro Stunde über 2700hm)


Sehr schön! He, da müss ma sowieso noch reden! :)

wo-ufp1
06-07-2017, 21:18
Ich fahre jetzt am 29er 0,565 bzw. 0,59 (an den steilsten Stellen eher hart), am Fatfully 0,55...
:eek:
Mit welchen Kettenblättern bzw Ritzeln?

Auf zur Eisenen, Nachtigallenweg, Adolfstorweg und Himmelhof :D. Wenn ma des erledigt haben, gehts zur Bergiselschanze :bump::bounce: (rauf).

riffer
06-07-2017, 23:17
:eek:
Mit welchen Kettenblättern bzw Ritzeln?

Auf zur Eisenen, Nachtigallenweg, Adolfstorweg und Himmelhof :D. Wenn ma des erledigt haben, gehts zur Bergiselschanze :bump::bounce: (rauf).

Steht eigentlich eh da: Vorne 26t, hinten E13 9-46 oder E13 9-44 bei 29", Fatbike hat 22/34 und 13-40 mit Hope T-Rex.

bleda bua
31-08-2017, 23:04
Früher hamma alle 3 fach ghabt und waren glücklich wenn wir von 22/32 auf 22/34 umrüsten konnten.
Überglücklich als dann a 36er Kassette auf den Markt gekommen ist

22 : 36 = 0,611

Wenn ich hier lese von
11fach mit 32 : 42 entspricht das 22: 29
12fach mit 36 : 50 entspricht das 22 :31

32 : 46 ist 22 : 32
28 : 42 ist 22 : 33

Wer hätte damals auf die letzten 2 gänge, 34 und 36 verzichtet ?
weiters wird der bergauftrieb durch 27.5 und 29 zoll laufradgrößen im Vergleich zu 26 zoll negativ beeinflußt

26 : 46 ist 22 : 39 also besser
30 :50 ist 22 : 37 auch besser als früher
Ich lese da immer von gewichtsersparnis, bandbreite, etc aber eigentlich ist man schlechter dran als früher, sollte man sein fahrverhalten nicht geändert haben

grey
31-08-2017, 23:32
Also 11-36 wurde eher verächtlich gesehen, "größer als disc geht gar ned" "unnötig schwer" "hässlicher Teller" etc sind da schon mal gefallen.
Manche Dinge ändern sich ja doch nie bei manchem Leuten.

riffer
01-09-2017, 07:00
Früher hamma alle 3 fach ghabt und waren glücklich wenn wir von 22/32 auf 22/34 umrüsten konnten.
Überglücklich als dann a 36er Kassette auf den Markt gekommen ist

22 : 36 = 0,611

Wenn ich hier lese von
11fach mit 32 : 42 entspricht das 22: 29
12fach mit 36 : 50 entspricht das 22 :31

32 : 46 ist 22 : 32
28 : 42 ist 22 : 33

Wer hätte damals auf die letzten 2 gänge, 34 und 36 verzichtet ?
weiters wird der bergauftrieb durch 27.5 und 29 zoll laufradgrößen im Vergleich zu 26 zoll negativ beeinflußt

26 : 46 ist 22 : 39 also besser
30 :50 ist 22 : 37 auch besser als früher
Ich lese da immer von gewichtsersparnis, bandbreite, etc aber eigentlich ist man schlechter dran als früher, sollte man sein fahrverhalten nicht geändert haben

Es gibt wirklich eine Ersparnis bei Gewicht und Anzahl der Teile insgesamt (nur ob sie sich auszahlt, muss/kann man in Frage stellen - einfacher und leiser wird das System schon). Schlechter dran ist man beim Preis der Ersatzteile. Aber auch wenn ich z.B. jetzt älter bin, macht mir immer noch das gleiche Spaß, ja die Bandbreite ist fast größer geworden (immer noch gern flott hinauf, technisch hinauf, aber eben mehr technisch hinunter als früher, ab und zu gebaute Trails). Einschränkend ist aber minimal die Abstufung der Gänge für die Ebene, in Wahrheit brauche ich im jetzigen Fahren nicht mehr als gegeben ist - mit der 9-46 Kassette und im Wienerwald auch mit der 9-44 mit 29" Trailbike und 26t Kettenblatt. Eagle würde ich mit 28t bei 29" fahren. Für mich hat sich nur die Funktion des linken Fingers geändert. Variosattelstützenremote halt...

(EDIT: so, jetzt hab ich die Autokorrekturen :s: erwischt und etwas die Ausführungen ergänzt)

Hast du 1-x fach am Bike? Bist du unzufrieden? Kannst gerne mal mein Santa probieren. Ich hab eh schon einen gesehen, der aus dem Augenwinkel leichte Ähnlichkeiten mit dir hatte und ein Hightower gefahren ist! :U:

GrazerTourer
01-09-2017, 07:14
Es gibt wirklich eine Ersparnis bei Gewicht und Teile insgesamt. Schlechter dran ist man bei den Preis der Ersatzteile. Aber auch wenn ich z.B. jetzt älter bin, macht mir immer noch das gleiche Spaß, ja die Bandbreite ist fast Größe geworden. Einschränkend ist aber minimal die Abstufung der Gänge für die Eben, in Während brauche ich im jetzigen Fahren nicht mehr als geben ist - mit der 9-46 Kassette und im Wienerwald auch mit der 9-44 mit 29" Trailbike und 26t Kettenblätter. Eagle würde ich mit 28t bei 29" fahren. Für mich hat sich nur die Funktioniert des linken Finger geändert. Variosattelstützenremote halt...

Hast du 1-x flach am Bike? Bist du unzufrieden? Kannst gerne mal mein Santa probieren. Ich hab eh schon einen gesehen, der aus dem Augenwinkel leichte Ähnlichkeiten mit dir hatte und ein Hightower gefahren ist! :U:

hehe, geniale Autokorrekturen! :D

Ich bin früher immer 3-fach oder 2-fach Kurbeln mit 22er Blatt und hinten 11-32er Kassetten gefahren. Jetzt fahre ich 28 vorne und 11-36 hinten (26") und am 29er fahr ich 28 11-42. Das ist alles in allem ähnlich wie früher, aber leichter und vor allem bergab leiser. Das Leiser bergab war immer mein Hauptgrund.

MalcolmX
01-09-2017, 07:36
Ich fahr zB 28 vorne und 9-44 hinten... finds schon wirklich super bzgl. Bandbreite.

GrazerTourer
01-09-2017, 07:52
Ich fahr zB 28 vorne und 9-44 hinten... finds schon wirklich super bzgl. Bandbreite.

Die recht weiten Gangsprünge stören dich nicht?

ich habe für mich rausgefunden, dass ich alles >16% als eher unangenehm empfinde. Hier mein Vergleich. Für mich kritische gangsprünge in fett.

9-44 Diff%
9
10 11.1%
12 20.0%
14 16.7%
17 21.4%
20 17.6%
24 20.0%
28 16.7% (ist ok)
32 14.3%
38 18.8%
44 15.8%

11-36 Diff%
11
13 18.2% nervt, weil bergab zu viel Unterschied...
15 15.4%
17 13.3%
19 11.8%
21 10.5%
24 14.3%
28 16.7% (ist ok)
32 14.3%
36 12.5%

"11-42 OneUp" Diff%
11
13 18.2% nervt
16 23.1% nervt
19 18.8% nervt
21 10.5%
24 14.3%
28 16.7% (ist ok)
32 14.3%
36 12.5%
42 16.7% (ist ok, weil Rettungsgang)

Eagle zum Vergleich:
Eagle Sprung %
10
12 20.0%
14 16.7%
16 14.3%
18 12.5%
21 16.7%
24 14.3%
28 16.7%
32 14.3%
36 12.5%
42 16.7%
50 19.0%
Die Eagle hat generell recht weite Sprünge, aber sie ist dafür rech gleichmäßig. Würd ich gern einmal ein paar Touren probieren.

MalcolmX
01-09-2017, 08:24
Nein, stört echt nicht.
Die angesprochene 13-16-19 Kombi find ich am Hardtail wesentlich nervtraubender... aber auch nix tragisches in Wahrheit.
Hängt auch immer mit der Gesamtübersetzung zusammen, wie oft man genau in diesen Bereich reinfällt...

Und für engere Abstufungen gibt's ja jetzt die GX Eagle :)

wifi
01-09-2017, 08:25
1x11 heisst Verzicht
ich fahre 28/11-42 und verzichte auf einen schnellen Gang (am 650b) damit die Gangsprünge erträglich bleiben

GrazerTourer
01-09-2017, 08:29
1x11 heisst Verzicht

Definititiv! Allerdings gewinnt man bei 1x10 auch beim Gewicht sehr deutlich. Da hat halt eine Eagle wieder Nachteile. Aber von der Geräuschkulisse her find ich's einfach super. DAs Umwerfergeklapper ist mir so auf die Nerven gegangen, dass ich mich gern bergab bei den schweren Gängen ein bisserl kastrieren lasse.

13-16-19 find ich so nervig, dass ich lieber mit 28/36 steiler bergauf trete, als auf ein 42er umzurüsten. Da plag ich mich hier lieber ein bisserl, als dass ich mir bei 13-16-19 dauernd denk ("Sapperlott, wieso passt denn da grad gar kein gang?!")

riffer
01-09-2017, 08:40
hehe, geniale Autokorrekturen! :D

Ich bin früher immer 3-fach oder 2-fach Kurbeln mit 22er Blatt und hinten 11-32er Kassetten gefahren. Jetzt fahre ich 28 vorne und 11-36 hinten (26") und am 29er fahr ich 28 11-42. Das ist alles in allem ähnlich wie früher, aber leichter und vor allem bergab leiser. Das Leiser bergab war immer mein Hauptgrund.

Mist, ich dachte, ich hätte alle erwischt, aber das neue Smartphone bevormundet mich da mit einer kreativen Vehemenz, der ich kaum Einhalt gebieten kann. Statt sinnvoll nur nervend... (allerdings standen da vorher Sachen, die ich zum Glück vor deinem Zitat geändert habe, das war schon wirklich schmerzhaft :eek: )

Die e13 TRS+ 9-44 und TRSrace 9-46 finde ich von den Gangsprüngen jedes Mal wieder überraschend angepasst an die Bedürfnisse von MTB - nicht unbedingt für lange Asphaltstrecken, aber für richtig bergige Strecken - rauf, runter - da sitzt für mich jeder Gang in einem sinnvollen Abstand zum vorigen und nächsten.

checkel77
02-09-2017, 13:42
jemand mit der sunrace 12fach Kassette Erfahrung?

https://www.actionsports.de/sunrace-kassette-cs-mz90-12-fach-11-50-schwarz-23627

Wäre eine Alternative für meinen 2ten Laufradsatz für bikepark (daher Gewicht nicht so wichtig):
(1) müsste nicht auf xd wechseln
(2) deutlich billigere Kassette...

Die Frage ist, ob ich dann jedesmal den Werfer einstellen muss, was mühsam bei der 1x12 ist...

LG

bs99
02-09-2017, 21:37
586g, mehr muss man nicht wissen.
Für bikepark aber vielleicht gerade noch ok.

riffer
02-09-2017, 22:05
586g, mehr muss man nicht wissen.
Für bikepark aber vielleicht gerade noch ok.

Wobei dort gerade die Bandbreite weniger von Bedeutung ist...

muerte
02-09-2017, 22:15
586g, mehr muss man nicht wissen.
Für bikepark aber vielleicht gerade noch ok.
Sind halt wieder 1 g 1 Euro ... wennst in Gabaruk oä investierst?

checkel77
03-09-2017, 10:46
Wobei dort gerade die Bandbreite weniger von Bedeutung ist...

Korrekt...habe nun mal 1x12 und suche nach einer günstigen variante für den bikepark laufradsatz, ohne den werfer neu einstellen zu müssen oder kette ändern zu müssen...

riffer
03-09-2017, 12:53
Korrekt...habe nun mal 1x12 und suche nach einer günstigen variante für den bikepark laufradsatz, ohne den werfer neu einstellen zu müssen oder kette ändern zu müssen...

Ich denke, das wird einfach ein Experiment. Eagle fahren noch nicht wahnsinnig viele, auch wenn das schnell an Boden gewinnen wird. Die Sunrace ist sehr neu, und ob die mit Naben und Freilauf anderer Bauart ohne Justieren perfekt passt, scheint mir nicht sehr realistisch. Wäre natürlich super.

MalcolmX
03-09-2017, 12:57
Wäre da eine GX Eagle Kassette nicht schlauer?

riffer
03-09-2017, 13:23
Wäre da eine GX Eagle Kassette nicht schlauer?

Kostet derzeit rund € 160,-, braucht aber den XD-Freilauf.

muerte
03-09-2017, 13:27
Kostet derzeit rund € 160,-, braucht aber den XD-Freilauf.

Absolut pervers, nur die Kassette 160€ !!!
I bin scho alt, is klar. I kann mi leider no an de Zeit erinnern wo es die Verschleissset für 40€ gab... afoch oag wennst scho so lange Radl fährst ...

Gili
03-09-2017, 18:54
gibts immernoch, aber halt nicht 12-fach.
Genauso wie es nie XTR-Kassetten zu dem Preis gab..

muerte
03-09-2017, 19:38
Von XTR hat keiner was gesagt und es Is und bleibt trotzdem a Verschleißteil für welches, so hart des hier im Forum auch klingt, nur Freaks so viel Geld ausgeben!

g-rider
03-09-2017, 19:50
Von XTR hat keiner was gesagt und es Is und bleibt trotzdem a Verschleißteil für welches, so hart des hier im Forum auch klingt, nur Freaks so viel Geld ausgeben!

Was soll ich jetzt sagen:D

188867

Gili
03-09-2017, 22:38
Von XTR hat keiner was gesagt und es Is und bleibt trotzdem a Verschleißteil für welches, so hart des hier im Forum auch klingt, nur Freaks so viel Geld ausgeben!

na eh, früher wor olles besser :)

GrazerTourer
04-09-2017, 09:28
na eh, früher wor olles besser :)

Naja ;-) So stur dürfen das beide Seiten nicht sehen, finde ich.

Ich bin ja ein totaler Fan von 1-fach, weil die Umwerfer Klapperei immer lästig war. Ich glaube aber auch, dass man recht schön auch Umwerfer machen könnte (evtl. sind die heute eh schon so gut), die keinen Lärm mehr machen und einfach lässig zu fahren sind.

1x11 ist halt irgendwo nicht viel besser als 1x10. Vor allem sind die Teile bei 1x10 viel viel günstiger. 1x11 wird dann schon teuer und der Vorteil ist klein. 1x12 wäre in Wahrheit erst die richtige Alternative zu 2-fach, weil da einrfach die Bandbreite super ist. Aber die Preise der Kassetten sind einfach ein Witz. Bei 2 Laufradsätzen für ein Bike ist das doch verrückt. ich müsste da pro Laufrad eine Kassette UND den Freilauf kaufen. Da sind wir dann bei 320 EUR für die Kassetten und noch einmal 130 für die Freiläufe. Um das Geld kann ich mir einen sehr sehr edlen Lauradsatz aufbauen... das steht alles einfach in keinem vernünftigen Verhältnis zueinander. Bei 11 fach sind die Preise allerdings auch mittlerweile auf einem halbwegs brauchbaren Niveau. Vielleicht wird's bei 12 fach ja auch irgendwann so sein.

Ich hätt ja gern auch eine schönere Abstufung und ein bisserl einen besseren Berggang UND bergabgang als mit 28/11-36, weil ich derzeit wieder mehr Wegerl bnergauf trete und moiviert bin dieses und jenes zu "dafahren". Eine XT 11 fach Kassette wäre eh nur 100g schwerer, aber bringt vonn der Bandbreite nicht extra viel. Persönlich wär ein Umstieg auf Eagle viel besser. Aber dafür is es einfach noch zu früh.

Gili
04-09-2017, 09:41
Ich hätt ja gern auch eine schönere Abstufung und ein bisserl einen besseren Berggang UND bergabgang als mit 28/11-36, weil ich derzeit wieder mehr Wegerl bnergauf trete und moiviert bin dieses und jenes zu "dafahren". Eine XT 11 fach Kassette wäre eh nur 100g schwerer, aber bringt vonn der Bandbreite nicht extra viel. Persönlich wär ein Umstieg auf Eagle viel besser. Aber dafür is es einfach noch zu früh.

dann steig halt zB auf 11-fach um. 32/11-50 und du hast sowohl oben als auch unten was gewonnen.
wenn du bei 10-fach bleiben willst: 30/11-46 - ja, auch das gibts (von SunRace). Kommt halt drauf an, ob dein Schaltwerk das packt.

es gibt heute soo viele Möglichkeiten mit 1-fach, keine Ahnung warum manche Leute den achso billigen 9-fach Kassetten nachweinen.
Meine Sunrace 11-42 (11fach) um 50€ läuft seit 3300 km am Trainingsbike...noch immer kaum Verschleiß erkennbar und funktioniert auch mit neuer Kette (hab grad mal getauscht) noch einwandfrei.

g-rider
04-09-2017, 09:43
Ich denke wenn man die Preise der 11fach Kassetten gewohnt ist, ist der Schock zu 12fach nimmer so groß. Die 12fach Kassette dürfte auch nicht so schnell verschleißen, da 11 Ritzel sowieso aus Stahl sind und sich beim großen Alu-Ritzel die Kraft auf 50 Zähne sehr gut verteilen lässt. Beim Winter LRS wird einfach die Kassette umgesteckt. Bei mehreren Bikes kommt man nur selten an die Verschleißgrenze.

muerte
04-09-2017, 10:00
Was hat das mit "früher war alles besser zu tun" ? Man kann ja das ganze auch sachlich diskutieren, manche halt... manche net so. I glaub es braucht sich keiner eine leichte Kassette schönreden! Es is a Hobby, mei da derf des scho was kosten ... des is mir schon bewußt.

Aber rationell/vernünftig gesehen find ich es komisch für eine Kassette (nehmen wir eine Range von ca 11-46) > 200 Euro auszugeben wenn ich die selbe Bandbreite für 60 Euro haben kann. Auch wenn die dann 150 g (oder was weiß ich wie viel) leichter ist. Brauch i ja mindestens 1x im Jahr, oder wenn welche 2 LRS haben... ist das halt extrem teuer zumal es meiner Ansicht nach "nur" Verschleißteile sind.

Das Geld ist meiner Meinung nach 100x besser investiert in Fahrwerk, Bereifung, Cockpit. Da wirst interessanterweise belächelt wennst dich damit beschäftigst und hier und da wenige mm anpasst oder Tuning am Fahrwerk vornimmst. Aber das is wohl offtopic.

GrazerTourer
04-09-2017, 10:06
Ich denke wenn man die Preise der 11fach Kassetten gewohnt ist, ist der Schock zu 12fach nimmer so groß. Die 12fach Kassette dürfte auch nicht so schnell verschleißen, da 11 Ritzel sowieso aus Stahl sind und sich beim großen Alu-Ritzel die Kraft auf 50 Zähne sehr gut verteilen lässt. Beim Winter LRS wird einfach die Kassette umgesteckt. Bei mehreren Bikes kommt man nur selten an die Verschleißgrenze.

Ja, das wird sicher so sein.

@Gili
Wenn ich schon auf was ganz Neues umsteig, dann is 12 fach schon irgendwie gesetzt um auch wirklich wieder einen Vorteil zu haben. Ansonsten schraub ich mir aufs Radl mit dem ich bergauf Sachen probieren will einfach wieder einen Umwerfer.... (12x hätte eine wesentlich schönere Abstufung als 11-50 mit 11x). Ich wart einfach noch. Geben tut's, wie du sagst, eh alles! I bin halt mit 1x10 eh sehr zufrieden. Wenn ich jetzt umsteig, dann will ich möglichst viel rausholen und das is finanziell halt doof. So geht's dir halt, wennst ein Spinner bist *g*

11 fach mit Shimano Freilauf würde allerdings keinen Vorteil bringen. Ich fahre ja schon 11-42 am 29er mit 28er vorne. Die 11-fach 11-50 kassetten sind schwer und/oder zu teuer...
11-46 bringt mir bei 11 fach genau gar nix. Da müsste ich ein 32er nehmen, um bergab wirklich einen Vorteil zu haben und dann bin ich bergauf net soooo viel besser dran (sogar schlechterals mit 28/42, was ich am 29er fahr - und genau um das Radl gehts mir).

riffer
04-09-2017, 10:08
dann steig halt zB auf 11-fach um. 32/11-50 und du hast sowohl oben als auch unten was gewonnen.
wenn du bei 10-fach bleiben willst: 30/11-46 - ja, auch das gibts (von SunRace). Kommt halt drauf an, ob dein Schaltwerk das packt.

es gibt heute soo viele Möglichkeiten mit 1-fach, keine Ahnung warum manche Leute den achso billigen 9-fach Kassetten nachweinen.
Meine Sunrace 11-42 (11fach) um 50€ läuft seit 3300 km am Trainingsbike...noch immer kaum Verschleiß erkennbar und funktioniert auch mit neuer Kette (hab grad mal getauscht) noch einwandfrei.

Da geb ich dir vollkommen Recht.

Wahrscheinlich wäre ich bei der 1--42t Sunrace 10-fach geblieben, hätte ich sie nicht kalt verformt bei der ersten Tour und das Ghost Shifting so nervend gefunden bei meinem 10-fach Sram-Schaltwerk. 11-fach finde ich sehr gut, würde aber aus heutiger Sicht gleich GX-Eagle nehmen. Und zu früh - mag sein, dass man mit allem zu früh ist, weil wenn nicht, kauft man das, was bereits nur mehr abverkauft wird. Mit 12-fach erhoffe ich mir, dass sich die Welt wieder etwas stabilisiert in der Schaltungsthematik. Aber vorerst bleibe ich mal bei 1x11. Und bei GX Eagle dann mit Stahlkettenblatt...

GrazerTourer
04-09-2017, 10:22
Bei meiner Freundin geht die 11 fach Sunrce 11-46 perfekt. Sie ist halt keine Kraftsau bergauf. Das ganze System schaltet einwandfrei (11x XT Schaltwerk+Shifter, 1x SLX Kurbel). Ich bin damit auch schon gefahren und es ist nix passiert (war aber vorsichtig, weil ich deine Fotos kenne *gg*).

herbert12
04-09-2017, 10:25
Also wir fahren hier 3 sunrace 11-46 und 11-50 da verbiegt sich garnichts ;)

Gili
04-09-2017, 10:49
Was hat das mit "früher war alles besser zu tun" ? Man kann ja das ganze auch sachlich diskutieren, manche halt... manche net so. I glaub es braucht sich keiner eine leichte Kassette schönreden!


I bin scho alt, is klar. I kann mi leider no an de Zeit erinnern wo es die Verschleissset für 40€ gab...

:)


Aber rationell/vernünftig gesehen find ich es komisch für eine Kassette (nehmen wir eine Range von ca 11-46) > 200 Euro auszugeben wenn ich die selbe Bandbreite für 60 Euro haben kann. Auch wenn die dann 150 g (oder was weiß ich wie viel) leichter ist. Brauch i ja mindestens 1x im Jahr, oder wenn welche 2 LRS haben... ist das halt extrem teuer zumal es meiner Ansicht nach "nur" Verschleißteile sind.

Das Geld ist meiner Meinung nach 100x besser investiert in Fahrwerk, Bereifung, Cockpit. Da wirst interessanterweise belächelt wennst dich damit beschäftigst und hier und da wenige mm anpasst oder Tuning am Fahrwerk vornimmst. Aber das is wohl offtopic.

da geb ich dir absolut recht. auch ich selbst hab die XX1-Kassette gebraucht (500km Laufleistung) um einen 100er gekauft, weil ich 240€ für pervers halte. Fürs Racebike, das im Jahr vllt 2k km läuft, reicht das völlig und hält dann auch ein paar Jahre. So ~10k km trau ich der Kassette locker zu - das is schon Fräskunst auf höchstem Niveau und bei weitem nicht mit irgendeiner Shimano-Kassette vergleichbar. 1x12 is für mich too much, aber auch da find ich das Upgradekit um mittlerweile sub €300 nicht allzu teuer. Da kommt die Kassette dann egtl auch auf "nur" 120€. Sind immernoch Freak-Kosten, klar. Aber vom Verschleiß sind die Sram-Kassetten einfach absolut top.

riffer
04-09-2017, 10:57
@muerte: Ja, Cockpit und Fahrwerk sind wichtiger! Natürlich! Aber auch der Antrieb will optimiert sein - entweder budgetmäßig oder auf Highend oder nach was sonst noch für Kriterien. Vor ein paar Wochen hab ich die GX Eagle auch schon daheim gehabt, aber zurückgeschickt, weil aktuell die Bikes so gut laufen, und jetzt wird am Fahrwerk weitergetan (und an der Fahrtechnik v.a.). Ich bin mir grade nicht sicher, ob mir ein besserer, aber doch teurer Dämpfer noch etwas bringt. Die Gabel ist zwar straff, aber glaub ich mittlerweile ganz gut auf meine Fahrweise abgestimmt. Am Dämpfer ist noch Potenzial.

Abgesehen davon: Es gibt ja die Auswahl. Sogar 11-fach kostet in einigen Varianten keine großen Summen mehr, besonders wenn man mit dem Shimano-Freilauf weiterfahren kann.

NoNick
11-10-2017, 15:34
Kann man auf die eagle Kurbel auch kleinere Blätter aka weniger Zähne schrauben od passen da nur die KB, mit denen die eagle erhältlich ist?
Wenn letzteres, dann wär der leichteste Berggang immer noch schwerer als aktuell 2x10 mit 42

Gili
11-10-2017, 15:38
du kannst auch ein beliebiges 11-fach Blatt (28, 30) nehmen, zB von absoluteBlack. Funktioniert lt diversen Berichten einwandfrei.

riffer
11-10-2017, 15:41
Ich denke, man soll sich vom Marketing nicht blenden lassen. Es heißt, daß die Lebensdauer der Kette und des Kettenblattes erhöht wird durch die spezielle Form der Zähne. Ich würde das Sram-Stahl 28t nehmen für GX-Eagle am 29"...

NoNick
11-10-2017, 15:42
Danke :-)

MalcolmX
11-10-2017, 18:34
Superstar hatte auch grad wieder Aktionen.

riffer
23-10-2017, 10:09
Gesagt, getan...

Ich hab es an anderer Stelle schon geschrieben, aber hier zur Vollständigkeit noch einmal: Die GX-Eagle ist leicht zu montieren und einzustellen gewesen. Die Schaltperformance finde ich sehr gut, die Abstufung der Kassette nicht so gut gelungen wie die e13 TRS Race 9-46, die mit einem Gang weniger mehr Bandbreite erreicht - dennoch wirkt jeder Gang zum anderen absolut perfekt, bei der GX-Eagle schaltet es sich zwar perfekt, aber der nächste Gang spürt sich irgendwie nicht so gut abgestimmt an, mal zu eng, dann wieder zu weit auseinander. Kann aber sein, dass meine Beine sich so sehr an die e13 gewöhnt hatten. Ich fahre sie wirklich mit dem Stahl-28er X-Sync von Sram, das ist sogar bei gestrigen Bedingungen sehr leise. Was ich schade finde: Die Umlenkrolle für das Schaltseil ist vernietet (im Gegensatz zu den höheren Gruppen), im Gegensatz zum Schaltwerk der 11-fach GX. Dort hab ich ein Bikeyoke Shifty montiert, das statt der gleitgelagerten Kunststoffrolle eine langlebige, auch bei schlechtem Wetter perfekte und sanfte Schaltung gewährleisten soll. Tut es auch. Die nagelneue GX-Eagle schaltet auch extrem gut, wenig Kraftaufwand, dabei knackig (nicht ganz so, wie die vorigen) und präzise. Nur weiß ich nicht, ob sie das dauerhaft tut. Mal schauen...

muerte
23-10-2017, 10:30
Ich war jetzt auch 2 x unterwegs mit der GX Eagle. Sind immerhin um die 5.000 TM und an die 1.000 HM zusammen gekommen.

Was mir aufgefallen ist: die Schaltung funktioniert perfekt. Deutlich besser als alles das ich zuvor hatte. Tw hab ich nachgesehen ob es schaltet weil ich es nicht gehört habe. Absolut exakt und präzise.

Wenns dreckig is gefällt auch die GX Kurbel.

Unharmonisch finde ich es nur bedingt. Bei mir is es echt nur das 42 er Ritzel das ein 44 er sein könnte. 50 wäre nur das Notritzel, dazu bräuchte ich aber auf Gang 2 mehr als 42.

Bei der Montage haben wir den Schlauch von der Kettenstrebe genommen. Am WoEnd war ich bei Max in Lenzerheide. Ich hab die Kette nie schlagen gehört. Ist auch nicht runter gefallen. Und die Trails die mir Max gezeigt hat haben es durchaus in sich.

MalcolmX
23-10-2017, 10:36
Mir ist dahingehend nix aufgefallen... den Antrieb hätte man wohl aber auch nicht gehört :devil:

GrazerTourer
23-10-2017, 10:50
Was mir aufgefallen ist: die Schaltung funktioniert perfekt. Deutlich besser als alles das ich zuvor hatte. Tw hab ich nachgesehen ob es schaltet weil ich es nicht gehört habe. Absolut exakt und präzise.

ich mein's net bös *ggg* aber könnt's auch daran liegen, dass das Zeugs die absoluten Vollprofis montiert haben? ;)

Wenns dreckig is gefällt auch die GX Kurbel.


Unharmonisch finde ich es nur bedingt. Bei mir is es echt nur das 42 er Ritzel das ein 44 er sein könnte. 50 wäre nur das Notritzel, dazu bräuchte ich aber auf Gang 2 mehr als 42.

Das bestätigt leider irgendwie meine Vermutung. Wobei.... derzeit fahr ich 28/11-36 am 26er und 28/11-42 am 29er (beides 1x10). wenn ich Eagle nehmen würde könnt ich sogar ein 32er fahren und hätte eine deutlich bessere Bandbreite inkl besserem Bergaufgang. Erfahrungsgemäß fahr ich daheim großteils mit 1:1 (28:28) oder wenn's steiler ist 28:32 bzs 36/42. hier und da hätt ich gern einen Rettungsring. Primär gehts mir aber um einen härtern Gang bergab und da wäer 30/10 oder 32/10 einfach sehr geil! mal abwarten was ihr so sagt :)

muerte
23-10-2017, 11:02
ich mein's net bös *ggg* aber könnt's auch daran liegen, dass das Zeugs die absoluten Vollprofis montiert haben? ;)


Daran hab ich eh auch schon dacht ;-) Aber letztlich war ich dabei und hätts genau so gemacht. Mit der Schablone von denen echt voll easy. Einzig, man sollte bei Fully zu 2t sein, da ja beim Einfedern der Käfig unten schwenkt und sich somit die Linie zur Schablone wieder ändert. Da tust dir halt alleine schwer.

Ich hab ja deren Entwicklungsding gesehen, mit den ganzen Prototypen und Mustern und Testeinrichtungen. Echt irre, da is schon viel Hirnschmalz reingeflossen denke ich und hätte ich so nicht vermutet. Ich vermute also wenn die Schaltung gut eingestellt ist das es so bleiben wird.... hoffentlich.

riffer
23-10-2017, 12:21
Um das Einfedern hab ich mcih nicht gekümmert - allerdings sind das ja nur 135mm maximal bei meinem Bike. Nein, das astreine Schaltergebnis ist auch für einen geübten Hobby-Radbastler erreichbar. Ich hab mich gerade 5min mit der Schaltung beschäftigt, dann noch einmal am Schalthebel kurz nachjustiert, weil ich die Seilspannung nicht 100% erwischt hatte. Und da spreche ich schon von der Zeit inklusive Endanschläge einstellen. Ist wirklich kein Thema und auch ich finde es eben von den Schaltvorgängen her unerreicht bis dato. Schlechter war die e13 TRS+/GX1 auch nicht wirklich, die e13 TRS race bin ich zwar jetzt schon Wochen nicht mehr gefahren, erinnere mich aber auch an gute Schaltvorgänge. Allerdings von der Performance wirklich in der Reihenfolge: GX Eagle, TRS+ und dann TRS race jeweils mit GX1.

Kurbel musste ich zum Glück nicht wechseln, die GX/X.9 fahre ich hoffentlich noch sehr sehr lange.

riffer
27-10-2017, 11:40
Falls es jemand interessiert: meine e13 TRS+ Kassette hat nicht 9-44! Bei Umbau auf GX Eagle hab ich nachgeschaut, da waren es am kleinsten Ritzel nur noch 8...:eek:

Foto folgt!

herbert12
27-10-2017, 11:48
Falls es jemand interessiert: meine e13 TRS+ Kassette hat nicht 9-44! Bei Umbau auf GX Eagle hab ich nachgeschaut, da waren es am kleinsten Ritzel nur noch 8...:eek:

Foto folgt!

ritzel zerstörer ;)

riffer
27-10-2017, 12:51
ritzel zerstörer ;)

Ja, zuerst biegt die Sunrace ab, dann knackt eine Ecke ab... :s:

Dabei kann ich doch gar nicht so viel Power haben, mit meinen läppischen 1-2 Ausfahrten pro Woche wenn es hoch kommt. :f:

MalcolmX
25-11-2017, 15:53
Danke Black Friday konnte ich um etwa 220€ ein GX Eagle Set erstehen :) kommt aufs neue Enduro, bin gespannt...
Der E13 Antrieb wandert dann aufs Hardtail :)

Mr.Radical
25-11-2017, 16:30
Aber nicht jenes Angebot mit Gripshift oder? :)
Ich hoffe ja jetzt um die Weihnachtszeit dann mit einem Angebot für die X0 Eagle Kassette.

MalcolmX
25-11-2017, 18:36
Aber nicht jenes Angebot mit Gripshift oder? :)
Ich hoffe ja jetzt um die Weihnachtszeit dann mit einem Angebot für die X0 Eagle Kassette.

Natürlich nicht mit Gripshift :D
Schweizer Shop mit Einzelteilen.

bike charly
25-11-2017, 19:05
Was spricht gegen gripshift?*
Bin grundsätzlich auch ein fan von trigger..... aber warum nicht*

MalcolmX
25-11-2017, 21:23
Könnt ich nie.
Als bergaborientierter Biker würde ich nie den wichtigsten Kontaktpunkt mit so einem Kompromiss behafteten. Bin schon bei den Griffen extrem kritisch, bei mir daheim liegen sicher 10 Paar Griffe...

raimi-27
26-11-2017, 17:02
Hier möchte ich auch nachfragen an euch da ich noch nicht lange im MTB Sport unterwegs bin. Trigger vs. Gripshift. Möchte evtl ein Upgrade machen von der X01 auf XX1. Ich habe rechts am Zeigefinger wie Daumen hier zwischen drinnen durch dem schalten so Verspannungen und das nervt gewaltig. Ich weiß nicht recht woran das liegt. Und beim Upgrade könnte ich wenn ich möchte auch auf Gripshift wechseln. Bevor ich das mache möchte ich noch evtl. einen Bikefitter ran lassen der sich das komplett Packet Fahrer + Bike mal anschaut. Fahren tue ich Marathon und für die Zukunft möchte ich mehr auch auf XCO Strecken fahren.*

mike79
27-11-2017, 07:33
Könnt ich nie.
Als bergaborientierter Biker würde ich nie den wichtigsten Kontaktpunkt mit so einem Kompromiss behafteten. Bin schon bei den Griffen extrem kritisch, bei mir daheim liegen sicher 10 Paar Griffe...

Lass bitte mal hören welche Griffe denn da gut weg kommen bei dir?

MalcolmX
27-11-2017, 09:40
Lass bitte mal hören welche Griffe denn da gut weg kommen bei dir?

Das wird dir wenig helfen, weil ja jeder was anderes mag.
Aber ich find die Ergon GE1 oder GD1 schon ziemlich gut... die geriffelten Superstar Griffe mag ich auch ganz gerne.
Mir sind ca. 32-33mm am Liebsten... Esi Chunky sind mir schon zu dick...

Ich hab aber im Gegensatz zu meiner Körpergrösse keine so grossen Hände (Handschuhgrösse 10/L)

FireGuy
30-11-2017, 15:23
ich hatte auch massive Fingerprobleme und fahr überall die SQ-Lab 711

Einige meiner Kollegen sind jetzt auch umgestiegen und haben weniger Problmeme mit den Händen.
Gibt aber auch Leute die diese Griffe als unfahrbar bezeichnen ;)

Probieren zahlt sich aus, kosten aktuell bie b-c nur 21€
oder die 711 mx, die sind weniger extrem ausgeführt

GrazerTourer
30-11-2017, 21:00
ich hatte auch massive Fingerprobleme und fahr überall die SQ-Lab 711

Einige meiner Kollegen sind jetzt auch umgestiegen und haben weniger Problmeme mit den Händen.
Gibt aber auch Leute die diese Griffe als unfahrbar bezeichnen ;)

Probieren zahlt sich aus, kosten aktuell bie b-c nur 21€
oder die 711 mx, die sind weniger extrem ausgeführt

Die bin ich nach meinem Handgelenksbruch auch gefahren. Ui, da haben viele über die Optik geschimpft! :D Was ich aber merke ist, dass sie sich sehr leicht verdrehen. AM Semmering hab ich einfach ein bisserl Gatsch um den Carbonlener geschmiert und den Griff montiert - hält! *g*

FireGuy
02-12-2017, 11:05
bei mir haben sie sich noch nie was verdreht, net mal nach crashes ich knalls halt einfach fest.

kommt halt auch am lenker an, wenn der ein bissal dünner ist als andere....