PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schnitzen statt Bruzzeln



lotharko
09-06-2016, 20:01
Finden sich hier Eigenbauer, die Holz als Rahmenbaumaterial auf dem Schirm haben und mit denen man sich mal austauschen könnte?

artbrushing
10-06-2016, 09:33
Mein Bruder (Tischler) hat sich Doppelbrückengabeln aus Holz für seine Cruiser gebaut :D

xLink
11-06-2016, 12:29
mit echten Holzfederelementen?
Oder is es eine Luftgabel gewworden, mit geschnitzten Ventilen?

Nein, Spaß beiseite: tolle Leistung!
Hast du vielleicht Fotos, die du einstellen darfst?

lotharko
11-06-2016, 18:48
Es scheinen sich keine zu finden, dann werde ich mich wohl weiter allein dem Holzrad-Bau widmen. Gehabt euch wohl....

178887

luxury1712
11-06-2016, 19:49
Sieht interessant aus. Wie fährt sich Holz?

xLink
13-06-2016, 10:50
Viel Erfolg :)

Wie befestigst du eigentlich das hintere Ausfallende im Rahmen?
Und ist das Steuerrohr wirklich aus Holz, oder nur umklebt?

artbrushing
13-06-2016, 11:01
HIER (http://www.hartholz.at/projekte.html)

Super Tischler mit Bikeaffinität

lotharko
13-06-2016, 11:23
Ein Foto vom offenen Rahmen. Ich hoffe, man kann alles erkennen. Hinten Alu-Ausfallende mit 2 Schrauben in Holzblöcke eingelassen. Und vorn, ja der Steuerkopf ist nur aus Holz. Hatte am Anfange auch etwas Sorgen, das die schlanken Lagerschalen sich lockern könnten, aber bis auf eine Setzung nach 50 km ist bisher alles stabil.*

Ähm, ich bin kein Tischler oder Schreiner oder irgendetwas, das mit Holz oder Fahrradbau zu tun hat. Das hier ist nur mein Hobby. :)
178923

artbrushing
13-06-2016, 11:59
cool

xLink
14-06-2016, 13:40
lässige Konstruktion !

ziller
17-06-2016, 17:16
Ein Foto vom offenen Rahmen.

178923

Puh, da darf man aber nicht die Züge komplett rausziehn ohne erst nen Liner drüberzuschieben...:rolleyes:

lotharko
17-06-2016, 20:41
Die Züge sind fixiert. Sollte während der Nutzungsdauer des Rahmens einer der Züge Schaden nehmen, müsste ein Neuer aussen verlegt werden. Allerdings denke ich, das dieses nicht geschehen wird. Ich denke schon über einen verbesserten Nachfolger nach. In spätestens einem Jahr ist dieser Rahmen Geschichte.....

ziller
17-06-2016, 22:32
In spätestens einem Jahr ist dieser Rahmen Geschichte.....

Holzwurm?
:D

sonicphil
18-06-2016, 12:34
lässig!

Noize
19-06-2016, 10:32
Es gibt bei den Modellbauern ganz dünne Edelstahlröhrchen zu kaufen, die sich recht gut biegen lassen, nix wiegen und die du als interne Zugführung verlegen kannst. Mit so einer Zugführung (also eigentlich Bowde mit Zug) wäre dann der Bowden & Seilwechsel kein Thema mehr.

lotharko
20-06-2016, 08:58
Du meinst, quasi als Leerrohr? Bei meinen Sperrholztrikes habe ich 8er Druckluftschläuche als Leerrohre verwendet. Das funktionierte ganz hervorragend und wenn, dann würde ich diese Lösung noch mal verwenden.

xLink
20-06-2016, 10:18
zum Leerrohr:
Ich musste mal bei einem Damen-Stadtrad die Bremsleitung am Schrägen Oberrohr entlang führen und dann ein Stück das Sitzrohr senkrecht hoch. Das war reibungstechnisch so mies, dass ich hinten mit der Bremsleistung nicht zufrieden war.
Gelöst hab ich das dann so:
Beim Baumarkt gibt es Messingrohre mit ca. 4..5 mm Außendurchmesser, die kannst du sehr sehr gut biegen. Am Anfang und am Ende habe ich eine Hülse genommen, wie sie bei diesen VBrake 90° Biegungen drauf ist, welche dort die Bowde aufnimmt. Diese Hülse passt perfekt über das Messing-Rohr drüber, hat aber innen einen Steg, so dass sie nicht komplett drüberrutscht, sonder schön am Anfang stehen bleibt.
Damit das BRemsseil im Messingrohr nicht reibt, habe ich einen Teflon-Liner (Teflonrohr, Durchmesser 2mm) in das Messingrohr gegeben. Der Tefonliner wurde am Anfang warm gemacht (feuerzeug) und geweitet/zu einem Teller abgeflacht; und rutscht nun nimmer zurück.

Das ganze ist gefühlt druckfester als eine Bowde und gleichzeitig reibungsärmer - die Bremse geht nun super.
Nur das Biegen war bei mir Aufwand - bei dir ist es aber eh einfacher.

Ich mach vll. noch eine Skizze und häng es drann.

xLink
20-06-2016, 10:28
179174

lotharko
20-06-2016, 11:07
.. die Bremsleitung am Schrägen Oberrohr entlang führen und dann ein Stück das Sitzrohr senkrecht hoch. Das war reibungstechnisch so mies, dass ich hinten mit der Bremsleistung nicht zufrieden war.
*

Das Problem hatte ich hier auch, wie man im Foto mit dem offenen Rahmen erkennen kann. Meine Lösung: Die Bremse ummodeln, Anschlagspunkt der Hülle und Befestigungspunkt des Seils vertauschen und den Zug von hinten an die Bremse heranführen.

lotharko
05-08-2018, 16:08
Update nach zweijähriger Abwesenheit.
Mittlerweile fahre ich die dritte Version dieses Rahmens mit einer Reihe von Änderungen gegenüber der ersten Version.

- Der Rahmenknoten (Träger, Sattelstütze, Tretlagerstütze) ist aus strukturellen Gründen neu gestaltet.
- Rahmenknoten um 60 mm abgesenkt zwecks Reduzierung der Krafteinträge aus Kurbel und Kette in den Tragrahmen.
- Hinterradgabel oberhalb von Kassette und Kette positioniert und um knapp 60 mm in der Breite schmaler gestaltet.
- Sattelstütze schlanker ausgeführt, um Platz für den Bremszug zu schaffen.
- Hinterradbremse auf einen Sockel hinter der Sattelstütze angehoben.

196278

mit besten Grüssen
Lothar

NoFatMan
05-08-2018, 16:19
finde ich irgendwie sehr lässig - Stolz auf Holz - sagen die Tischler

junakreiter
24-04-2019, 20:36
Hab es jetzt erst entdeckt.
Bin auch ein Holzbruzzler :-)

lg Alex !

hermes
24-04-2019, 20:39
Hab es jetzt erst entdeckt.
Bin auch ein Holzbruzzler :-)

lg Alex !

wir wollen fotos sehen ;)

junakreiter
24-04-2019, 20:46
Das ist sehr freundlich :-)
Hab einen neuen Faden eröffnet - Selber-Leimer

eoo
25-04-2019, 10:37
wir wollen fotos sehen ;)
Apropos Fotos ..... Cyclingw.... :D

hermes
25-04-2019, 10:47
Apropos Fotos ..... Cyclingw.... :D
:f:
ich versuche mich am abend zu erinnern.