PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Minolta Dimage Xt --> sinnlose Probleme



yellow
30-08-2004, 22:26
Hi zusammen!

Hab mir irgendwann im Vorjahr obiges Modell zugelegt, und das funktionierte anstandslos und gut.

Jetzt schleichen sich plötzlich unerklärliche, dämliche und eigentlich nicht so wichtige aber nervende Problemchen ein.

Begonnen hats damit, dass der Kamera-Assistent das Ding von einen Tag auf den anderen nicht mehr erkennt, und es nur mehr möglich ist die Speicherkarte als "Wechselmedium" anzusprechen.

Dann ists seit neuestem plötzlich so, dass die Fotos nicht mehr einen einzigen Ordner auf der karte füllen, sondern mehrere (je nach Datum) gebildet werden. Zufällig habe ich die Option "Bildernummer speichern" gefunden, so dass die zwar jetzt weiterhin fortlaufend numeriert werden, aber das kanns ja wohl nicht sein, dass jetzt die Bildernummern in die hunderter und tausender gehen

(und lieber wär mir natürlich sowieso nur ein Ordner, bzw. dass der Assistent läuft, von wegen gleich alle Fotos richtig benamsen und so)


Damit gleich alles klar ist: es wurde von mir KEINE Änderung durchgeführt, auf einmal ging nix mehr. Neueste Software ist jetzt aufgespielt, der Computer erkennt die Cam anstandslos, aber der Assistent streikt ("prüfen Sie ob die Kamera angeschlossen ist");
ausserdem will ich wieder, dass die Kamera die Bilder nur einen Ordner speichert, jeweils mit 1 beginnend)

Anleitung ist keine Hilfe.

Hatte jemand schon mal diese (o.ä.) Probleme und auch behoben?

FloImSchnee
31-08-2004, 00:00
Antworten hab ich leider keine, dafür eine Frage an dich:
Wie funktioniert(e) denn die Minolta bei wenig Licht/Dunkelheit --- schafft sie dann noch scharfe Bilder?
Ein Freund v. mir hat nämlich die X21 u. die hat damit massive Probleme!

(die Xg/Xt würde mir gut gefallen, falls aber keine Nachtfotos möglich sind, wäre sie für mich unbrauchbar)

Jousch.Com
31-08-2004, 06:00
Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen das sich was bei den Treibern oder der Software von selbst verstellt hat!!!

Versuch mal alles zu deinstallieren, dann nochmal neu installieren!

Und das mit den Speichern in den Ordnern... Leider kauf ich nur Canon-Kameras!

yellow
31-08-2004, 08:56
Original geschrieben von FloImSchnee
Wie funktioniert(e) denn die Minolta bei wenig Licht/Dunkelheit Also einmal ein Beispiel für einen Sonnernuntergang in der Ramsau (ganz unten)
Das Foto ist übrigens in keiner Weise bearbeitet (außerder geänderten Größe) und Farbeinstellungen können ja bei der Minolta nicht eingestellt werden.

Problem ist, dass die Automatik nur 100 oder 150 ASA Equivalent macht;bin gerade dabei an diesen Einstellungen herumzuspielen. Das Foto wurde auf 400 ASA aufgenommen.
Die "kleinen" Minoltas (also die billigeren Modelle) haben das Problem von geringerer Shutterspeed (Sportaufnahmen) und kleinerer Belichtungsauswahl.

Hatte allerdings auch vor kurzem eine Hochzeit, und in der Kirche war alles grobpixelig ohne Blitz und mit, ..., naja, weit reicht der Blitz von so einer Minikamera nicht
(allerdings gestern die Analogfotos von einer Verwandten mit UltraSpiegelreflex bekommen, und besser als meine mit der Digi sind die auch nicht. Die mit Blitz in der Kirche sind irgendwie überbelichtet, die ohne verwackelt)


Die Geschichte mit den vielen Ordnern hab ich vermutlich schon geschafft --> Std.Format bei Speicherung eingestellt. (war auf Datumsformat, keine Ahnung wieso)