PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TRP HY/RD mit 180mm Bremscheibe möglich?



Kollo
09-10-2016, 17:28
Ich würde meinen Renntretroller gerne mit der TRP HY/RD ausrüsten, bin am Hinterrad aber konstruktionsbedingt auf 180mm Bremsscheibendurchmesser festgelegt. Daher meine Frage, ob Rennradbremsen, die ja immer nur mit maximal 160mm Bremscheibe angeboten werden, auch mit 180mm nutzbar sind, speziell eben die oben genannte Bremse.

dg86
10-10-2016, 10:52
grundsätzlich geht das. hy/rd hat die üblichen PM aufnahmen, von daher kein problem mit dem entsprechenden adapter.

in diesem forumseintrag hier, hat einer seinen commuter mit 180er scheibe vorne mit hy/rd augebaut:
http://www.bikeforums.net/commuting/900337-review-trp-hy-rd-brakes.html

wenngleich die offizielle seite sagt: "nur 160er scheibe vorne"
https://www.trpbrakes.com/category.php?productid=1198&catid=206

bin auch kein leichtgewicht und fahre auch mal 800hm am stück runter, aber wirklich geschwächelt hat die hy/rd mit der originalen 160er scheibe bisher noch nicht.

aber du willst das eh hinten fahren...

Platztechnisch ist es halt so, dass die hy/rd recht hoch baut, das könnte evt. ein thema sein?

Siegfried
10-10-2016, 11:26
Wenn es sich vom Bauraum her ausgeht, kann man die 180er Scheibe schon montieren, allerdings gebe ich zu bedenken, dass du dann brutal viel Bremspower am Hinterrad hast, weil die Hydraulikstopper ganz anders zubeissen, als eine reine Seilzugbremse.
Ob das dann so günstig ist, wenn das hinten ständig blockiert, weils unter Umständen nicht fein genug dosierbar ist (oder im Eifer des Gefechts einfach durchgezogen wird?).

Wenn es aber eine normale Postmount Aufnahme ist, dann müssten sich doch 160er Scheiben verbauen lassen bzw. kann ich mir nicht vorstellen, warum man nur 180er fahren können sollte?

Weiters frage ich mich, warum du eine TRP HYD einbauen möchtest? Bei einem Flatbar würde ich eine günstige MTB Disc-Bremse nehmen; kostet ein paar Euro und ist vollhydraulisch.

Kollo
10-10-2016, 12:14
Danke für die Antworten. Beim Tretroller ist die Bremswirkung hinten nicht mit der am Fahrrad zu vergleichen. Sie ist deutlich schwächer durch die andere Belastung/Schwerpunkt und auch durch die langen Züge/Außenhülle (~2m Länge), selbst mit Jagwire KEB-SL Außenhüllen. Ich würde hinten durchaus auch eine kleinere Scheibe nehmen, aber das erlaubt der Rahmen, bzw. Hersteller nicht. Es gibt keine passenden Adapter für andere Durchmesser als 180mm.

Der Umstieg auf Scheibenbremse soll vor allen Dingen die Bremswirkung bei schlechten Wetterbedingungen verbessern. Gleichzeitig will ich aber den Wartungs- und Montageaufwand einer hydraulischen Scheibenbremse vermeiden. Für mich ist eine gute mechanische Scheibenbremse daher wohl die beste Lösung. Da meine Bremshebel auf die verschiedenen Hebelverhältnisse einstellbar sind, kommen für mich am ehesten die TRP Spyke, Spyre und HY/RD in Frage, wobei mir die HY/RD am besten gefällt.

dg86
10-10-2016, 12:44
aus der mittlerweile einjährigen erfahrung mit der bremse vielleicht noch folgende beobachtungen:
- wechsel der beläge geht nicht bei eingebautem rad und muss aufgrund der bauform von unten (aus richtung bremsscheibe) erfolgen.
- die originalen beläge (rote trp) haben bei mir nicht allzu lange gehalten aber an sich gut gebremst. in richtung verschleissgrenze hat die bremsleistung aber spürbar abgenommen. dafür kosten die beläge nichts und es gibt eine große auswahl auch von unterschiedlichen herstellern.

elmar schrauth
25-10-2016, 15:37
180 geht. kenne einige, die so fahren.