PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zahlt sich eine garmin edge 500 reparatur noch aus?



enno v.s.
08-11-2016, 19:39
hallo
habe meinen edge 500 schon 10 jahre +....
funktioniert eigentlich tadellos, nur leider ist mittlerweile die enter/page/ menu taste ( li unten) so eingedrückt, dass sie nur mehr sehr schwer auslöst

soll man das teil noch zu garmin schicken ? oder was tun?:confused:

bitte um hilfe...

mit sportlichen grüßen

stefan_m
08-11-2016, 20:27
Falls du selbst basteln magst, ich hab nen Garmin bei dem die Tasten einwandfrei sind und den ich nicht verwende, kannst sehr günstig haben!

enno v.s.
09-11-2016, 09:45
hallo
ähm funktioniert deiner noch ?- ich müsste meinen mal aufschrauben und gucken ob ichs schaff...bin da nich so begnadet( also ihm kaputt reaprieren schon)
wieviel möchtest haben?

der stefan m der immer so brav loipenberichte postet?

lg

dafredl
09-11-2016, 09:46
Hallo,
glaub nicht das Garmin den noch repariert.
Wen du Glück hast, bekommst ein gutes Angebot für einen neuen 510er oder 520er.

herbi1978
09-11-2016, 10:20
Hallo,
glaub nicht das Garmin den noch repariert.
Wen du Glück hast, bekommst ein gutes Angebot für einen neuen 510er oder 520er.

Aber nur wenn er nicht älter als 5 Jahre ist (Kaufdatum).
Älter als 5 Jahre Pech gehabt, jünger als 5 Jahre ca. 180,- Aufzahlung auf 520er (so war es bei mir).

Seriennummer bereithalten und Hotline anrufen, dann weißt Du mehr.

LG
Herbi

enno v.s.
09-11-2016, 16:03
echt älter als 5 jahre keine reparatur-? ja der ist wesentlich älter.... traurig traurig find ich das...
hmmm:eek: :mad:

Siegfried
09-11-2016, 16:20
Aus heutiger Sicht würde ich einen 500er nichtmehr reparieren lassen, da das Gerät mMn einfach überholt ist.

Der Edge25 bietet bei kleineren Abmaßen dasselbe Leistungsspektrum + besseres GPS, und andererseits hat man am 520er einen Quantensprung, was Navigationsfähigkeit angeht.

Falls du den 500er einfach behalten magst, weil er seinen Zweck erfüllt, oder du Nostalgiker bist, dann kannst du auch meinen haben (80€ fürs Gerät) allerdings ohne Sensoren.

...ich mag nämlich den 25er haben :D

enno v.s.
09-11-2016, 22:29
[QUOTE=Siegfried;2706659]Aus heutiger Sicht würde ich einen 500er nichtmehr reparieren lassen, da das Gerät mMn einfach überholt ist.

Der Edge25 bietet bei kleineren Abmaßen dasselbe Leistungsspektrum + besseres GPS, und andererseits hat man am 520er einen Quantensprung, was Navigationsfähigkeit angeht.



naja leider bietet der 25 er bei weitem nicht dasselbe spektrum wie der 500er- display , datenfelder, keine leistungsdaten,etc.
aber ja so wies aussieht werd ich wohl den 500er einstampfen und mir einen 520 er holen ( denn einen 510er hab ich schon fürs rennrad)

Siegfried
10-11-2016, 07:23
Naja, wenn der Leistungsumfang vom 25er zu klein ist, ok.
Aber wenn ein 520er da ist, warum dann noch ein Gerät kaufen?
Der kann doch ohnehin zwei Räder separat verwalten, oder ist der Fuhrpark so groß, dass das ein Edge nicht abdecken kann?

Gili
10-11-2016, 09:36
( denn einen 510er hab ich schon fürs rennrad)

wieso nimmst den nicht für beide/alle radln?

enno v.s.
10-11-2016, 18:36
wieso nimmst den nicht für beide/alle radln?

weiss auch nicht - da hab ich diesbzgl a bisserl einen vogel- brauch für ein jedes rad einen eigenen computer.
naja und als der 510 er rauskam hab ich mir den mal zugelegt und deshalb diente jetzt der 500er als mtb_computer.
aber ihr habts natürlich recht- geht ja relativ einfach, am 510 er seine eigenen seiten und profile für mtb und rr zu kreieren und auch am beginn des trainings zu wechseln

Gili
11-11-2016, 09:08
weiss auch nicht - da hab ich diesbzgl a bisserl einen vogel- brauch für ein jedes rad einen eigenen computer.
naja und als der 510 er rauskam hab ich mir den mal zugelegt und deshalb diente jetzt der 500er als mtb_computer.
aber ihr habts natürlich recht- geht ja relativ einfach, am 510 er seine eigenen seiten und profile für mtb und rr zu kreieren und auch am beginn des trainings zu wechseln

erkennt so ein Edge das jeweilige Rad nicht automatisch anhand der Sensoren? Oder hast du keine Sensoren verbaut?

Siegfried
11-11-2016, 09:13
Wie es beim 520er ist, weiß ich nicht. Beim 500er ist es so, dass man im jeweiligen Fahrradprofil (1 oder 2) die zum Fahrrad gehörigen Sensoren anlernen muss.
Wenn das richtige Profil angewählt ist, und die Sensoren "aufgeweckt" wurden, hat man darüber hinaus nichts weiter zu tun.
Automatisch zwischen den Profilen schalten tut der Edge mWn nicht; wäre auch nicht so geschickt, wenn man das eine Rad in Betrieb nehmen will, man beim zweiten Rad anstreift, den Sensor in Betrieb setzt und dann der Edge nicht weiß, welchem Rad er jetzt zuarbeiten soll.....(?)

Gili
11-11-2016, 09:29
wäre auch nicht so geschickt, wenn man das eine Rad in Betrieb nehmen will, man beim zweiten Rad anstreift, den Sensor in Betrieb setzt und dann der Edge nicht weiß, welchem Rad er jetzt zuarbeiten soll.....(?)

ernsthaft? bei dir geht der Sensor an, wenn du am Rad "anstreifst"?
Ich habs nur am Handy (Garmin Sensoren, ANT+). Da drück ich auf "Sensoren starten" und die App wählt automatisch das Bike aus, dessen Sensor grad aktiv ist (=Hinterrad- bzw Kurbelumdrehung). Wenn das ein Edge nicht kann, find ich das eher traurig ;)

MikeG
11-11-2016, 09:51
Hi !

Zum Thema Erkennen von Sensoren und Auswahl des Profils:

Mein Edge 520 erkennt auch bei "falschem" Profil, dass ein Sensor eines anderen Profils bewegt wird und fordert zum Drücken der Taste START für die Aufzeichnung der Aktivität auf.
Allerdings ordnet er diese Aktivität dann dem am Edge aktiven Profil zu. Und nicht dem, zu dem eigentlich der aufgeweckte Sensor passt.

Oder einfacher gesagt:
Profil MTB ist aktiv - Tretkurbel des RR und damit des Profils Rennrad wird bewegt - Edge reagiert, ordnet die Aufzeichnung dann aber dem Profil MTB zu.


Ob sich das auch anders einstellen lässt, kann ich momentan nicht sagen.

LG

enno v.s.
11-11-2016, 09:54
hallo

ich denk dass der 510 das rad nicht anhand der Sensoren erkennt- aber wie ich schon erwähnte ists beim 510er relativ einfach das rad bei beginn auszuwählen....

also zurück zum thema: keine edge 500 reparatur ( obwohl das ding noch so gut funktioniert- seufz) und ich benütz ihn solange dass noch halbwegs mit der enter taste geht...

MikeG
11-11-2016, 10:09
Hi Enno !

Warum herumärgern mit der blöden Taste ?
Der Edge 500 lässt sich problemlos öffnen und die Schwergängigkeit der Taste dürfte mit dem "eingedrückten" Gummiteil der Taste zu tun haben.

Falls ja, lässt sich dies unter Umständen auch selbst reparieren.
Anleitung dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=HZfbYuKy4kY

Schaut nicht so aus, als ob man für diese Instandsetzung unbedingt ein Fachmann sein muss.

Also - gutes Gelingen !

Michael

GrazerTourer
11-11-2016, 10:12
Ich glaube auch, dass man das selber hin bekommt...

Sensoren? Wieso hat man bei einemEdge 500 Sensoren am Rad, wenn er eh GPS hat?

Siegfried
11-11-2016, 10:32
Ich glaube auch, dass man das selber hin bekommt...

Sensoren? Wieso hat man bei einemEdge 500 Sensoren am Rad, wenn er eh GPS hat?

Geschwindigkeits- und/oder Trittfrequenzsensor, Powermeter, Brustgurt und was es sonst so an Sensoren geben kann.

GrazerTourer
11-11-2016, 10:39
Geschwindigkeits- und/oder Trittfrequenzsensor, Powermeter, Brustgurt und was es sonst so an Sensoren geben kann.

ah, trottfrequenz und powermeter :) daran hab ich net gedacht. Brustgurt hat mein Radl keinen. ;) :p

Geschwindigkeitssensor versteh ich bei so einem Tacho ehrlich gesagt net...

MikeG
11-11-2016, 10:42
Hi !



Geschwindigkeitssensor versteh ich bei so einem Tacho ehrlich gesagt net...

Naja, zB auf der Rolle oder auch in sonstigen Situationen, wo du kein GPS hast.

LG

revilO
11-11-2016, 10:48
ah, trottfrequenz und powermeter :) daran hab ich net gedacht. Brustgurt hat mein Radl keinen. ;) :p

Geschwindigkeitssensor versteh ich bei so einem Tacho ehrlich gesagt net...
Weil GPS selbst bei optimalem Empfang viel zu ungenau für die aktuelle Geschwindigkeit speziell bei langsamen Bergauffahrten oder etwa auch die erzielte Höchstgeschwindigkeit ist.

GrazerTourer
11-11-2016, 10:51
Hm, ja eh. Es gibt natpürlich Gründe (wenn ich ein DH Racer bin, macht's evtl. sinn sehr genau zu messen).

Auf der Walze? Dann aber nur in Kombinaton mit Wattmessung etc. Im Stand ist Geschwindigkeit halt schon was sehr Individuelles, wenn man nicht einmal weiß wie steil es ist (wie schwer's grad geht) *g* Am Spinnerwäre das einmal geil :D Müsst mir einmal anschauen wie die übersetzt sind, und was man da für eine Geschwindigkeit bei einer 170er Frequenz tritt. :D :D :D

Siegfried
11-11-2016, 11:09
Hm, ja eh. Es gibt natpürlich Gründe (wenn ich ein DH Racer bin, macht's evtl. sinn sehr genau zu messen).

Auf der Walze? Dann aber nur in Kombinaton mit Wattmessung etc. Im Stand ist Geschwindigkeit halt schon was sehr Individuelles, wenn man nicht einmal weiß wie steil es ist (wie schwer's grad geht) *g* Am Spinnerwäre das einmal geil :D Müsst mir einmal anschauen wie die übersetzt sind, und was man da für eine Geschwindigkeit bei einer 170er Frequenz tritt. :D :D :D

Geschwindigkeitssensor am Bike ist mMN ein Muss, und ich hab den kombinierten Speed/Cadence-Sensor am Hinterbau montiert, sodass ich (am RR) Trittfrequenz-/Puls-kontrolliert fahren kann.

Gili
11-11-2016, 11:40
Weil GPS selbst bei optimalem Empfang viel zu ungenau für die aktuelle Geschwindigkeit speziell bei langsamen Bergauffahrten oder etwa auch die erzielte Höchstgeschwindigkeit ist.

selbst bei 30km/h kannst die aktuelle Geschwindigkeit per GPS meist komplett vergessen.

GrazerTourer
11-11-2016, 12:47
okay. das war mir ehrlich gesagt gar nicht bewusst... Mir ist die Geschwindigkeit auch nicht wirklich so wichtig. Zeit, Strecke und Höhenmeter reichen mir immer aus. wäre interessant einmal die Daten zu vergleichen.

202rider
11-11-2016, 14:45
GPS hinkt vielleicht ein par Sekunden nach aber ansonsten ist die Geschwindigkeit bestimmt nicht zum vergessen ( habe aber auch keinen Garmin*:zwinker:)

Siegfried
13-11-2016, 20:54
GPS hinkt vielleicht ein par Sekunden nach aber ansonsten ist die Geschwindigkeit bestimmt nicht zum vergessen ( habe aber auch keinen Garmin*:zwinker:)

Wenn das Gerät nur GPS alleine hat, und Glonass nicht verwendet, dann ist die Geschwindigkeitsanzeige eher "latent". Aktuelle Geräte, die mehrere Satellitensysteme nutzen, sind meiner Erfahrung nach reaktionsschneller und auch genauer in der Positionsbestimmung.

GrazerTourer
14-11-2016, 09:41
Wenn das Gerät nur GPS alleine hat, und Glonass nicht verwendet, dann ist die Geschwindigkeitsanzeige eher "latent". Aktuelle Geräte, die mehrere Satellitensysteme nutzen, sind meiner Erfahrung nach reaktionsschneller und auch genauer in der Positionsbestimmung.

Es is halt die Frage was man wirklich braucht - bzw verwendet.

Ein MTB-Racer wird eventuell am einer exakten Geschwindigkeit interessiert sein, um Unterschiede zu erkennen (Uphillzeiten, Downhillzeiten, Zwischenzeiten etc.). Aber wertet das wirklich jemand aus? Ich hab mir die Geschwindigkeit eigtl. immer nur angeschaut, wenn ich zB wissen wollte we schnell ich max war. Aber der Durchschnitt? Das is beim Biken sowieso so eine Sach....
Am Rennrad funktioniert GPS mE einfach perfekt. da ist man ja eh extrem gleichmäßig unterwegs und fährt auch kaum enge Kurven etc. Am Ende geht's doch fast allen LEuten darum, dass sie Höhenmeter, Zeit, km und Uhrzeit haben und das Ganze dann noch irgendwo protokollieren. Da kommt man ohne Sensoren doch 1A aus. Ein Grund warum ich schon gerne einen Speedsensor hätte ist der Winterpokal vom IBC :D Meine Fenix 3 tut bei sehr langsamen Geschwindigkeiten (3km/h im Schnee rauf) oft so, als würde ich stehen, wodurch mir Fahrzeit fehlt. Is aber eigtl. aich wruscht. das sind bei einer 1000hm Tour vielleicht 3min in Summe, wenn es extreme Bedingungen sind.

Gipfelstürmer
14-11-2016, 10:11
wenn du auf deiner fenix autostop deaktivierst sollte das auch kein problem sein :)

GrazerTourer
14-11-2016, 10:33
wenn du auf deiner fenix autostop deaktivierst sollte das auch kein problem sein :)

Aber dann seh ich ja nur die Bruttozeit. das will ich ja auch nicht. :) Der Edge war da ehrlich gesagt genauer/besser. Ich hab's jetzt einmal auf <1,65km/h (das neidrigste was halt geht) gedreht. Sheint besser zu sein als "wenn angehalten". Wichtig ist mir die Nettozeit und nicht die Bruttozeit.

Gili
14-11-2016, 11:55
Es is halt die Frage was man wirklich braucht - bzw verwendet.

Ein MTB-Racer wird eventuell am einer exakten Geschwindigkeit interessiert sein, um Unterschiede zu erkennen (Uphillzeiten, Downhillzeiten, Zwischenzeiten etc.). Aber wertet das wirklich jemand aus? Ich hab mir die Geschwindigkeit eigtl. immer nur angeschaut, wenn ich zB wissen wollte we schnell ich max war. Aber der Durchschnitt?

Wenn ich Intervalle an einem bestimmten Abschnitt fahre, will ich die aktuelle Geschwindigkeit wissen - und zwar exakt. Das ist per GPS einfach ein Murx.
Für die Vergleiche danach reichen mir Strava-Segmente.

revilO
14-11-2016, 12:17
Am Rennrad funktioniert GPS mE einfach perfekt. .
Für deine Bedürfnisse vielleicht, aber tatsächlich funktioniert GPS allein völlig unzureichend, wenn man präzise Infos haben möchte. Bei dichter Bewaldung ist eine Fahrt mit GPS allein die reinste Interpolierung. Diese gleichen sich auf der Länge einer Runde aus, deshalb stimmen am Ende Durchschnittsgeschwindigkeit und Gesamtkilometer auch weitestgehend.

Die Uhrzeit sieht man übrigens auf jedem Kirchturm und am Handy ;)