PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kurztour zum Herbstende



Golo
21-11-2016, 20:34
Das schöne Wetter muss man ausnützen - Start in St
Pölten Richtung Wachau und dann durch das Waldviertel.

Golo
21-11-2016, 20:40
Man sieht - optimale Bedingungen. Mit einer Schleife nach Trebon ist der 200er mit 2000 HM vollendet und wir widmen uns dem tschechischen Bier. Arbeitsgerät Brevet-Rad mit Leichtgepäck.

Golo
21-11-2016, 20:42
Dank der milden Temperaturen ist auch die eine Stunde Nachtfahrt kein Problem.

Rudi.H
22-11-2016, 17:58
sehr schön !

Golo
22-11-2016, 18:07
Aufbruch im Nebel der sich aber bald lichtet - in Cesky Krumlov scheint schon die Sonne. Wieder ideale Bedingungen und kein Wind.

Golo
22-11-2016, 18:14
Die Gegend garantiert Höhenmeter. Entlang dem Moldau- Stausee in munteren Auf und Ab radeln wir bis Volary wo wir uns laben . Durch die Kernzone des Nationalparks erreichen wir in Haidmühle Deutschland.
.

Golo
22-11-2016, 18:20
Nur bergab bis zur Donau wäre zu einfach und so fahren wir auf gar nicht immer steigungsfreien Nebenstraßen bis Passau *- die letzten km am Donauradweg. 170 km und wieder 2000 HM.

Golo
23-11-2016, 16:20
Das Inntal auf deutscher Seite war morgens nebelverhangen und auch landschaftlich nicht aufregend - also sind wir nach 30 km ins sonnige Österreich gewechselt.

Golo
23-11-2016, 16:29
Auch um diese Jahreszeit sehr zu empfehlen: der Kobernausser Wald. Bei Frankenmarkt sind wir wieder in den Nebel eingetaucht aber am Mondseeberg waren wir schon wieder draußen. Die restlichen km bis Salzburg HBH waren flott abgehandelt- leichter Rückenwindes hat geholfen. 147 km mit 1300 HM. Jetzt warten wir auf den Zug zurück nach St. Pölten.

Fazit : gelungene Aktion!

AndiG65
23-11-2016, 17:11
Sehr schöne "Kurztour" - für mich wäre jede der Tagesetappen schon ziemlich ausreichend (v.a. die ersten 2)