PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bikepacking Adventure 2017



marsan
19-06-2017, 22:09
Hey,

gerade plane ich meine erste Bikepacking-Tour. Dabei will ich natürlich die Preisspanne nicht übertreiben und so günstig wie möglich meine Ziele erreichen - was bedeutet, dass ich mein altes Zelt und mein alten Schlafsack aus dem Keller mitnehmen werde und einen Alpine Trekking Rucksack (30L) soll für die Tour mit den nötigsten Sachen bestückt werden.
Hat von euch wer solch eine Tour bereits einmal gemeistert und kann mir auf diesem Wege ein paar hilfreiche Tipps mitgeben? Geplant war, dass ich das Zelt vorn am Lenker fixiere und den Schlafsack im hinteren Bereich vom Sattel/Stange.

exotec
19-06-2017, 22:15
30l Rucksack? Das wäre mir viel zu schwer. Wieviele Tage planst du unterwegs zu sein?

marsan
19-06-2017, 23:07
Ja bei dem Rucksack könnte man aufgrund des Inhaltes schon weg schrecken, allerdings habe ich mit diesem Rucksack bereits vollgepackt die eine oder andere Tour gemeistert. Jetzt würde nur noch das Zelt und der Schlafsack hinzukommen. Insgesamt sind es 4 Tage, wobei ich zusätzlich mich drei Tage an einem festen Ort aufhalten werde.

Tiball
20-06-2017, 00:06
30kg hört sich für mich utopisch an.
Ich fahre jedes Jahr eine Tour mit Gepäck. 7-11 Tage. Komme gerade zurück von der Diesjährigen: 35h reine Fahrtzeit in 8 Tagen.
187143
Hatte früher auch einen Rucksack mit 8 kg+ 6 kg hinten in einer Klickfix Tasche.
Habe Jahr für Jahr das Gepäck reduziert und nutze mittlerweile keinen Rucksack mehr, sondern eine Rolle mit Tasche vorne 3kg + Nahrung für unterwegs. Hinten 4kg.
Glaub mir, ohne Rucksack zu fahren ist soo viel angenehmer!

Ich würde alles daren setzen um Gewicht vom Rücken zu bekommen. Überlege bei jedem Ausrüstungegegenstand, ob du Ihn auch wirklich wirklich brauchst. Ich habe z.b. nur eine Radlhose dabei und wasche sie jeden Tag aus nach der Tour...
Nimm auf jeden Fall Arschcreme aka Chamois mit!

exotec
20-06-2017, 00:19
MTB oder Rennrad/Crosser?

falls Rennrad, kann ich dir gerne einen Tubus Fly incl. Schnellspanner Montage und 2 Vaude Taschen borgen, damit war ich letzte Woche 4 Tage über 8 Pässe unterwegs, davon 6 2000er :-)

das Zelt könntest dann auch noch auf den Tubus aufspannen. Tubus und Taschen kommen auf unter 3kg, je 12l Fassungsvermögen

a bisserl was ist zu erkennen
https://fotos.rennrad-news.de/f3/4/442/442131-4a8ivqt22xq6-sf_tag3_14-medium.jpg (http://fotos.rennrad-news.de/p/442131)

fanti
20-06-2017, 08:58
30kg hört sich für mich utopisch an.

In einen 30l Rucksack steckt man wohl keine 30kg. Zumindest ich habe immer viel weniger kg da drin, als das Fassungsvermögen in Liter ist. Wobei 30l natürlich eine Ansage sind.

Golo
20-06-2017, 10:12
Geplant war, dass ich das Zelt vorn am Lenker fixiere und den Schlafsack im hinteren Bereich vom Sattel/Stange.

Damit liegst du im Prinzip schon richtig - am einfachsten wird es sein du kaufst das Ortlieb bikepacking Equipment, das ist halbwegs durchdacht und garantiert wasserdicht. Mit dem geroßen Sack an der Sattelstütze und dem Zelt und etwas Kleinzeug am Lenker bleibt dann nur mehr der Schlafsack am Rücken. Die billigeren gleichartigen Lösungen (Apidura, Relevate) waren zumindest bis zum Vorjahr nicht 100 % wasserdicht.

Gute Fahrt !

marsan
20-06-2017, 13:16
Nimm auf jeden Fall Arschcreme aka Chamois mit!

Bei den 30 Liter geht es mehr um das Fassungsvermögen meines Rucksackes. Der Inhalt wird eher leichter ausfallen und sich auf das nötigste beschränken.


Nimm auf jeden Fall Arschcreme aka Chamois mit!

Ich werde daran denken :D

marsan
20-06-2017, 13:19
MTB oder Rennrad/Crosser?

falls Rennrad, kann ich dir gerne einen Tubus Fly incl. Schnellspanner Montage und 2 Vaude Taschen borgen

Bei mir handelt es sich um ein Mountainbike der Marke Cube (LDT Race 2012, black anodized). Aber vielen Dank auf jeden Fall für das freundliche Angebot :)

marsan
20-06-2017, 13:21
Damit liegst du im Prinzip schon richtig - am einfachsten wird es sein du kaufst das Ortlieb bikepacking Equipment, das ist halbwegs durchdacht und garantiert wasserdicht. Mit dem geroßen Sack an der Sattelstütze und dem Zelt und etwas Kleinzeug am Lenker bleibt dann nur mehr der Schlafsack am Rücken. Die billigeren gleichartigen Lösungen (Apidura, Relevate) waren zumindest bis zum Vorjahr nicht 100 % wasserdicht.

Gute Fahrt !

Ja das werde ich mir wohl noch einmal genauer durchdenken und vllt in ein Bikepacking Equipment investieren. Danke auf jeden Fall für deinen Hinweis.

Golo
21-06-2017, 10:36
Falls du noch ergänzende und ausführlichere Infos brauchst : am mtb-news-forum unter "bikepacking" werden seitenweise alls Details besprochen - klick dort mal rein (aber nimm dir nachher nichts vor, wird länger dauern...)

marsan
21-06-2017, 10:57
Falls du noch ergänzende und ausführlichere Infos brauchst : am mtb-news-forum unter "bikepacking" werden seitenweise alls Details besprochen - klick dort mal rein (aber nimm dir nachher nichts vor, wird länger dauern...)

Danke für diesen Tipp, Golo. Die Seite kannte ich bisher noch gar nicht - es wird Zeit einen Kaffee aufzubrühen :D

btw: Schade das es in diesem Forum keine Möglichkeit gibt, sich mit einem "Danke-Button" im speziellen bei den Usern zu bedanken. Vielleicht könnte das noch als Zusatzfunktion mit aufgenommen werden.