PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Troubles mit 2003er Magura Marta



sir24
12-10-2004, 09:59
Hi,
ich bin ewig Magura HS33 gefahren, und hab jetzt ein neues 2003 Radl mit Magura Marta angeschafft, meine erste Disc.
Und was is los.... :s: .... nur Wickel.
Ich hab jetzt 400km drauf, und das einzige was paßt ist die Bremsleistung, wobei mir da auch der Vergleich fehlt.
Was nicht paßt:
Sie schleifen, zwar nur leicht, aber dafür nicht gleichmäßig, klingt wie wenn die Discs nen 8ter hätten.
Gestern mußte ich das Bike auf den kopf stellen (Schaltung justieren) habe auch brav vorher die Hebel mit nem Gummibandl angezogen fixiert, und jetzt hab ich KEINEN Druckpunkt mehr an der Vo.Bremse, geht durch wie Butter (ich nehm mal an das ich Luft ins System bekommen habe, die Frage ist woher?!)

Frage, wie bekomm ich die Luft raus, und warum schleifen die Discs ungleichmäßig.

DANKE, MFG Charly

Zacki
12-10-2004, 10:18
Original geschrieben von sir24
Hi,

Frage, wie bekomm ich die Luft raus, und warum schleifen die Discs ungleichmäßig.

DANKE, MFG Charly

Schleifen tut´s evtl, wenn die Montagepunkte ned orndlich plangefräst sind, weil der Sattel dann schief draufsitzt, also müsstest das Rad schief einbauen.... :f: , nö einfach planfräsen lassen und Scheiben beilegen, das Prob mit der Luft, das eigentlich schlimmer ist, lässt sich z.B. dadurch beheben, daß Du den alten Zacki besuchst, der kann das mittlerweile, oder Du lässt beides in einem guten Geschäft machen ;)

Gerald H.
12-10-2004, 10:29
Hallo Sir24

Merke dir : " Ein Bike mit Marta Bremsen niemals umlegen, stürzen oder auf den Kopf stellen."
sonst musst du jedes mal neu entlüften.

sir24
12-10-2004, 10:57
Ich fang schon Sentimental meiner HS33 nachzuweinen... Was soll denn das für ein technologischer Fortschritt sein :confused:
Vielleicht sind die Handkräfte bei einer Felgenbremse höher, aber bis jetzt hab ich's immer no geschafft den Bock zum stehen zu bringen, ohne das ich Fingerkrämpfe hatte.
Aber es hilft eh nix.... werd wohl den Händler herwatschen müssen. Bei einem neuen radl um deutlich über 2000€ erwart ich mir zumindest das ich nach dem kauf nix planfräsen muß, damit das Ding ned schleift.

Ramb.o
12-10-2004, 11:19
Ist das wirklich so, dass ich ein Rad mit einer Marta nicht mehr umlegen darf?
Was machst da bei einem Sturz?

Frag blöd, aber ich hab mir die Bremse auch bestellt.

Matthias
12-10-2004, 11:24
Original geschrieben von sir24
Bei einem neuen radl um deutlich über 2000€ erwart ich mir zumindest das ich nach dem kauf nix planfräsen muß, damit das Ding ned schleift. Ob neu oder alt...
Sollte bei jedem Rad gemacht werden, unabhängig der Preisklasse! Klar, bei 08/15 Bikes ist es den Aufwand net wert! :rolleyes:

Gerald H.
12-10-2004, 11:40
Original geschrieben von Ramb.o
Ist das wirklich so, dass ich ein Rad mit einer Marta nicht mehr umlegen darf?
Was machst da bei einem Sturz?

Frag blöd, aber ich hab mir die Bremse auch bestellt.

An einer ungünstigen Stelle in der Bremszange versteckt sich eine Luftblase die beim entlüften nicht wirklich verschwindet. Nach dem entlüften des Bremssystems funkt alles bestens. Wird das Rad zB auf den Kopf gestellt kann die Luftblase ihr Versteck verlassen und dann hast du wieder das Problem.
Ich denke Sir24 hat das neueste Modell aber Magura scheint da noch nichts geändert zu haben.

atzi
12-10-2004, 12:07
hallo sir

fahre auch die martha 2003;
auch bei mir haben die scheiben geschliffen; nach planfräsen der aufnahmen und ordentlich einstellen hat sich das gelegt und is nie wieder gekommen; eingentlich sollte man sich erwarten das bei einem bike um €2000,- das alles vom händler gemacht wurde :confused:

bezüglich luft: es gibt da von magura einen "scheibenbremsenservicekit";
bei dem ist auch das ganze entlüftungszeugs dabei und kostet beim händler so ca. €25,- (damit kannst auch bremsleitungen kürzen, usw..); das ist aber eine ziemlich umständliche prozedur; der händler sollte da ein profitool haben mit dem es ziemlich einfach geht und dann sollte sich auch nirgendsmehr eine luftblase (wie gerald schon schrieb) verstecken; dann kannst das radl auch niederlegen, auf den kopf stellen usw....

ansonsten kann ich über die bremse überhaupt nicht klagen

so long

sir24
12-10-2004, 12:42
Konkret gehts um ein 2003 Cannondale F1000 mit XTR, Lefty, und eben besagter 2003er Marta, das ich um 2400 bekommen habe.
Naja, i werd den Händler interviewen, i geh mal davon aus das er das ah anstandlos erledigen wird....
Ansonsten kann ich über die Discs auch nicht klagen, aber mir fehlt eben der Vergleich, hatte vorher noch nie eine.

Supermerlin
12-10-2004, 15:10
Original geschrieben von Gerald H.
An einer ungünstigen Stelle in der Bremszange versteckt sich eine Luftblase die beim entlüften nicht wirklich verschwindet. Nach dem entlüften des Bremssystems funkt alles bestens. Wird das Rad zB auf den Kopf gestellt kann die Luftblase ihr Versteck verlassen und dann hast du wieder das Problem.


Das ist schlichtweg falsch:

Ist irgendwo im System in dem der Druck in der Hydraulikflüssigkeit (Bremsflüssigkeit) aufgebaut wird Luft drinnen, so ist der Druckpunkt immer schwammig. Ganz egal ob sich die Luftblase irgendwo in der Zange oder in der Leitung befindet. Weil die Luft kompressibel ist.

Was allerdings passieren kann ist folgendes:
Wenn man eine offene Bremse hat - eine mit automatischer Bremsbelagnachstellung (Bremse mit Bremsflüssigkeitsausgleichsbehälter) dann kann aus dem Ausgleichsbehälter (falls dort Luft drinnen ist) Luft in die Hydraulikleitung gelangen, wenn der Bremshebel nicht gezogen wird - in dieser Position kommunizieren Bremsleitung und Ausgleichsbehälter. Betätigt man jetzt den Bremshebel kann Luft in die Leitung gelangen. Passiert aber üblicherweise recht selten.

Daher soll man ja wenn man das Rad im Auto mit ausgebautem Vorderrad transportiert zwischen die Bremsbeläge einen Abstandhalter einklemmen und dann den Bremsgriff z.b. mit einem Gummiring oder Klettband im gezogen zustand fixieren.

lg, Supermerlin

alpino
12-10-2004, 16:47
Original geschrieben von Ramb.o
Ist das wirklich so, dass ich ein Rad mit einer Marta nicht mehr umlegen darf?
Was machst da bei einem Sturz?

Frag blöd, aber ich hab mir die Bremse auch bestellt.

....das gleiche wie ich vor 2 wochen - entlüften!

enzo
13-10-2004, 08:02
Original geschrieben von Ramb.o
Ist das wirklich so, dass ich ein Rad mit einer Marta nicht mehr umlegen darf?
Was machst da bei einem Sturz?

Frag blöd, aber ich hab mir die Bremse auch bestellt.

hab das gefühl da wird mehr theoretisiert als es praktisch der fall ist, ich hab bei der marta selbst nach stürzen keine luft reinbekommen, das rad kannst auch umlegen, wenn du darauf achtest das der lenker so liegt das die ausgleichsbehälter nach oben schauen. hab erst kürzlich meine marta mit gezogenen bremshebeln auf den kopf gestellt und es war kein problem. und einmal im jahr solltest sowieso entlüften, was aber max 20min dauert.

gruß, enzo!

atzi
13-10-2004, 08:57
Original geschrieben von Supermerlin
Das ist schlichtweg falsch:

Wenn man eine offene Bremse hat - eine mit automatischer Bremsbelagnachstellung (Bremse mit Bremsflüssigkeitsausgleichsbehälter) dann kann aus dem Ausgleichsbehälter (falls dort Luft drinnen ist) Luft in die Hydraulikleitung gelangen, wenn der Bremshebel nicht gezogen wird - lg, Supermerlin

soweit ich weiß sind die magura martha bremsen immer geschlossenen bremsen mit automatischer belagsnachstellung; und da sollt das am kopf stellen und umlegen überhaupt kein problem darstellen wenn keine luft drinnen is

enzo
13-10-2004, 09:21
Original geschrieben von atzi
soweit ich weiß sind die magura martha bremsen immer geschlossenen bremsen mit automatischer belagsnachstellung; und da sollt das am kopf stellen und umlegen überhaupt kein problem darstellen wenn keine luft drinnen is

magura hat definitv ein offenes system (das siehst am kleinen loch am ausgleichsbehälter), mit ausnahme der hs33!

lg, Enzo!

atzi
13-10-2004, 09:43
für mich ist ein geschlossenes system wenn nirgends luft drinnen ist, auch nicht im ausggleichsbehälter, der bei meiner martha so voll sein muß, das er beim schließen des deckels überläuft um eben zu verhindern das luft drinnen ist

ein offenes system ist wie bei auto oder motorrädern wo eben der ausgleichsbehälter nur halb voll ist; und ist net bei der XT auch so???

sollt meine definition falsch sein entschuldige ich mich natürlich offiziell;
aber so gesehen ist die martha ein geschlossenes :) ;)

Cannondaler
13-10-2004, 10:01
Also bei meiner alten Marthe war das auch so, das sofort der Druckpunkt weg war sobald ichs nut irgendwie umgelet hab. Nach dreimal beim Händler entlüften hab ichs dann mit an Spezl selbst gemacht und hab während dem Bremsflüssigkeit - reindrücken mit an Holzstückerl leicht auf den Bremssattel und die Leitungen geklopft und siehe da nie wieder war das problem da!
Aber ich kann Dich trösten, denn bei meiner neuen XTR usste nacht ewigen hin und her und der ganze Bremssattel getauscht werden, weil ein Kolben nicht und nicht zurück wollte und so dauergebremst hat. Da hat kein putzen, kein schleifen und fräsen was genützt! Und das bei einem Bike um 6000,- Euronen Und auch Shimano musste sehr "streng" zu einem Garantietausch überredet werden!

Und nochwas, glaube mir: Discbreaks haben ein eigenleben - Echt!!!!
:D :D :D :D