PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlafsack / mit RR unterwegs



snowdeep
28-03-2018, 09:36
Grüß euch!

Ich such einen Schlafsack mit dem ich ab April in Richtung Kroatien aufbreche.
Die Anforderung ist das er vorne am Lenker des RR montiert wird, inkl. der Tarp (Hängemattenschutzplane).
Habt ihr Empfehlungen für mich?

Mein https://www.amazon.de/Mammut-Schlafsack-Kompakt-3-Season-sherwood-dark/dp/B0191UEWK8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1522222414&sr=8-1&keywords=mammut+schlafsack ist leider zu groß und mit 1,5 kg auch etwas schwer.

Montiert muss er vorne werden, da ich hinten das Ortlieb Seatpack montiert habe und nicht noch mehr Gewicht (z.B. Gepäcksträger) auf Hinterrad bringen will.

Grüße
Georg

thingamagoop
28-03-2018, 11:28
Frage ist auch was für ein Budget du hast? Klein und leicht ist Daune, dafür halt auch Tierquälerei und teuer. Halbwegs günstig wäre hier Cumulus, je nach Temperaturbereich kannst du da ein Modell aussuchen.

Ich habe als Kompromiss einen 800g Schlafsack von Robens (Far Away irgendwas).

NutzSportRadler
17-04-2018, 22:51
Hallo Georg,
bist schon erfroren bevor der April kam?

Noch wichtiger als das Fabrikat des Schlafsackes ist Kleidungswechsel bzw möglichst trocken reinkriechen! auch wenn das einen am späten Abend nimma so recht scheren mag.

Ich habe einen Deuter KuFa-Schlafsack in großer Ausgabe und ich glaub Richtung 1kg schwer. Dazu noch oft/gerne einfachen Hüttenschlafsack drunter (Öffnung sollte anders als beim Zipp sein, bei mir leider nicht) zwecks Scheinhygiene und Wärmegewinn. Mit großem Bikaksack geht das bis geschätzte 5°C runter, aber Tarp scheint mir zu zugig, da muß die Bora nicht mal zum Borrrrr ausholen dass man gscheit entwärmt wird...

lg
»Horst

snowdeep
18-04-2018, 20:24
Hallo Horst!

Nein, mein Plan steht noch und ich hab bereits einige km mit dem RR zurückgelegt.
Einen Schlafsack habe ich in der passenden Größe innerfamilär auftreiben können.
Der Hüttenschlafsack ist ein guter Tip! Wechselgewand nehmen ich ausreichend mit.

Auf die Idee den Urlaubsort mit dem Bike zu erreichen bin ich beim letzten Grazibor gekommen als Kuno mir einen Flyer von der Graz-Opatija Ausfahrt gegeben hat. Die Aktion dürfte ja von dir stammen, oder? Motivierend war auch dein Artikel beim Argus von deiner ersten nonstop Radreise nach Kroatien.
Ich hoffe ich bin im Sommer fit genug um mit euch nach Opatija zu düsen!

Grüße
Georg

NutzSportRadler
19-04-2018, 21:38
Hallo Georg,
GOOG ist nicht auf meinem Mist gewachsen, ich hab mich nur als Consulter für die Streckenplanung 'gemeldet'. Nachdem dann TTS einen interessanten Track über Soboth - Bleiburg - Seeberg - Kranj - Ziri - Vipava - Kozina gzeichnet hat und ich noch nie auf/über den Seeberg bin, hab ich die Strecke beim Heimfahren vom Pfingsturlaub ab Opatjia getestet. Statt RR hatte ich im Urlaub das Dailydriver-WR (21kg) mit plus reichlich Bikepacking-Zeug weil ich erst um 14:00 in Opatjia wegkam (und Regen richtig prognostiziert war). Die Soboth hab ich mir erspart (Radlpass), Seeberg weniger Schinderei gewesen als befürchet und die anderen Steigungen in SLO eher zahm. Außerdem wenig Verkehr!

Im Sommer bin ich dann mit RR auf dem Track bis Kozina, dann aber weiter nach Istrien, die spektakulärste Nachtabfahrt (nach Vipava runter) ever! Es war nach Mitternacht, der Wind war so heiss&trocken dass ich beim Bergabrollen kurz-kurz auftrocknete, normalerweise fröstelts einen bei nächtlichen Abfahrten. Ab Razdrto war's wie üblich, sogar ein bissl Nebel da und dort.

Und bei GOOG hat unser Zweierteam ab Ziri wegen Zeitknappheit den Abschneider nach Postojna gewählt. Retour dann klassisch der alten Bundesstraße bis Celje - und von dort über's Ghackte in das topfebene Becken vor Maribor. Aber in den Hügeln hab ich die andren ziehen lassen, ich brauchte unbedingt was Gscheits zum Essen (im Gasthaus).

Schau ma mal was aus GOOG 2018 wird....


Mit Radl zum Urlaubsort fahren is eh immer ursuper, da fällt dann das Rumlanzln für 2 Tage leichter. ;)

Wohin wirst du in HR fahren? Etwa welche Strecke?

Dein Profilbild kenn ich doch, wir wären fast einmal zusammen graZIBor im Team gefahren.
2018 war ich leider krank. :(

Ha, ha - find ich super dass meine erste non-stop-Fahrt ans Meer auch gelesen wird, bzw zur Nachahmung animiert. Ist wirklich nicht schwer wenn man sich mal getraut hat. :)

lg
»Horst

PS: Bin am Sa bei ridearoundgraz.at dabei, du auch?

snowdeep
20-04-2018, 08:22
Hallo!
Ich fahre über Neumarkt zum Predilpass. Durch das Socàtal nach Trieste und weiter nach Rovinj.
Versprich mir viel vom Socàtal ( Landschaftlich - wenig Verkehr). Den Rest der Strecke hat mir Komoot geplant. Bin nicht sehr versiert in der Planung.
Heim sollte es über Maribor gehen.

Ride around Graz geht sich leider nicht aus, da keine Schwester Siedelhilfe braucht.

Golo
20-04-2018, 10:32
Durch das Socàtal nach Trieste und weiter nach Rovinj.
Versprich mir viel vom Socàtal ( Landschaftlich - wenig Verkehr).

Socatal mit wenig Verkehr wird nicht so leicht sein... angeblich gibt es im letzten Stück ab Most bis Nova Gorica einen neuen Radweg. Ab Nova Gorica würde ich die SS 55 Richtung Monfalcone nehmen und in Sistiana auf die Küstenstraße abbiegen - ist überraschend schön. Da Triest mit dem Rad etwas mühsam ist : es soll eine Fähre nach Muggia geben (hab ich aber noch nicht ausprobiert). Die Umrundung der Halbinsel ist dann wieder ganz nett (alternativ den Parenzana-Radweg nehmen, der ist in Slowenien asphaltiert).

Gute Fahrt ! (ich breche heute selbst mit dem RR Richtung Umag auf und schau einmal wie weit ich komme, bis mich morgen tenul irgendwo aufgabeln wird)

thingamagoop
20-04-2018, 11:13
Socatal mit wenig Verkehr wird nicht so leicht sein... angeblich gibt es im letzten Stück ab Most bis Nova Gorica einen neuen Radweg. Ab Nova Gorica würde ich die SS 55 Richtung Monfalcone nehmen und in Sistiana auf die Küstenstraße abbiegen - ist überraschend schön. Da Triest mit dem Rad etwas mühsam ist : es soll eine Fähre nach Muggia geben (hab ich aber noch nicht ausprobiert). Die Umrundung der Halbinsel ist dann wieder ganz nett (alternativ den Parenzana-Radweg nehmen, der ist in Slowenien asphaltiert).

Gute Fahrt ! (ich breche heute selbst mit dem RR Richtung Umag auf und schau einmal wie weit ich komme, bis mich morgen tenul irgendwo aufgabeln wird)Hier noch ein Tipp, den Gerold hier mal geschrieben hat und den ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann: bei Plave von der Bundesstraße runter, über den Fluß den Hügel rauf und du fährst mit wenig Verkehr durch eine schöne Weinbaugegend und kommst dann über die SP17 direkt nach Nova Gorica rein.......war damals echt gut (danke für den Tiop nochmal).

Sonst: Kranska Gira und Vrisic statt Predil wäre auch schön [emoji2]

snowdeep
20-04-2018, 19:19
Danke für die super Tips!
Gibt es eurer Meinung eine Route die mich um Trieste herumführt und kein gewaltiger Umweg ist? Ich sollte Freitag Nachmittag in Rovinj ankommen und hab somit 2 1/2 Tage Zeit.

Bis jetzt schaut so der Plan aus den Komoot ausgespuckt hat.
Auf der Karte ist der 1er - Predilpass und der 2er Tolmin.
193545

Golo
22-04-2018, 07:33
Du könntest statt auf der Küstenstrasse "oben" entlang der Bahn bleiben, ab Opicina Richtung Triest aber nicht in die Stadt runterfahren sondern in weitem Bogen um sie herum ( SR 14). Kommst dann ziemlich genau bei der Strasse nach Muggia raus. Gute Fahrt!