PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : BC 800 in der Waschmaschine



<MM>
12-10-2001, 04:08
Tjaaa... so kann's gehen: Da vergißt man seinen Tacho nach der letzten Runde im Gwandl und schmeißt alles ungschauter in die Waschtrommel, gibt die Fluten frei - und am nächsten Tag ist das Staunen groß, warum der Tacho so "schwitzt" unterm Plexiglas...

Die Knopfzelle hat das unfreiweillige Waschprozedere offenbar überlebt (funktioniert in einem anderen Gerät einwandfrei) - aber auf dem Tacho-LCD erscheint damit leider trotzdem keine Anzeige mehr.

Steht zu vermuten, daß das Ding hinüber ist?

Ich weiß von Handys, daß deren natürliche Feinde ihnen gern in Gestalt von Waschmaschinen auflauern.

Aber so ein Tacho - da kann ja eigentlich nix hinwerden - oder? (Wenn's schon die Batterie überlebt - wo soll da noch ein Schaden sein?)

Hat wer ähnliches erlebt? Wenn ja: Bekommt man den BC 800 nach so einem Ungeschick doch wieder zum Funktionieren?

wolfi
12-10-2001, 10:19
Ich würd ihn mal längere Zeit in die Sonne legen, vielleicht geht er wieder, wenn er trocken ist.

Soviel ich weiß, kann man den BC800 nicht so leicht öffnen, aber du kannst es ja mal mit Gewalt probieren und dann das Innenleben mit einem Fön trocknen. Ob er vor oder nach dem öffnen nicht funktioniert dürfte ja eh egal sein, deswegen ist das einen Versuch wert.

Ciao
Wolfi

michl
12-10-2001, 10:47
Hatte das schon öfter mit meinem BC 1200 bei Regen. Ein Tag später war Wasser in der Anzeige oder die Anzeige war sehr schwach erkennbar. Trocknen lassen, event. in die Sonne legen hat bei mir immer funktioniert. das Ding ist nicht umzubringen!:s:

stephan
12-10-2001, 11:06
ich leg den bc1200 immer auf den warmen heizkörper, dann is er über nacht wieder tiptop,;)

soulman
12-10-2001, 11:55
hi,
wenn das alles nix nutzt (sonne legen, heizkörper...) machs wie ich.
mir ist beim radlwaschen mein 1200er in einen mit wasser gefüllten kübel gefallen (wuuhahaha, lachts nur) und habs erst am nächsten tag gmerkt!
ich hab ihn ins backrohr gelegt - auf ein stück tel-wolle um den kontakt mit dem heissen backblech zu vermeiden - und mit heissluft auf der niedrigsten stufe (70°) drübergefahren. das türl habe ich dabei aber halb offen gelassen, weil ich nicht wusste ob ich nach 2-3 stunden nicht doch ein zammbrenntes grammel daliegen hab.

ja und ganz wichtig, batterie vorher raus, weil sonst konnt sein, daßd nachher ned nur an neichn tacho, sondern auch a neiche kuchl brauchst!!!

fazit von der gschicht.....tacho geht wieder!!!

rezept wie oben, dauer 2-3 stunden und nachher drinlassen bis er von selber auf raumtemp. abgekühlt ist!

<MM>
12-10-2001, 13:45
Ja, die Herren!

Das Ding scheint echt neun oder mehr Leben zu haben: Er tut's wieder!

Um das etwas üppige "Kondenswasser" unter dem Plexiglas rauszbekommen, hab' ich selbiges einfach mit einem feinen Schlitzschraubendreher runtergehebelt (verbunden mit einigem Krachen und Knacksen, eh klar).

Aber so konnte das Gerätl auch ohne Küchenbradngefahr ( ;) Soulman) ausdunsten und offenbar trocknen.

Als ich heut' morgens die Batterie ohne große Erwartungen reingegeben hab', gab's einen schönen Reset, alles hat aufgeleuchtet - und siehe da, es werkelt wieder!

Das etwas mißhandelte Plexiglas hab' ich dann noch mit Alleskleber raufgepappt, sodaß es (fast) wieder aussieht, wie davor. Superkleber hab' ich extra vermieden, denn wer weiß, ob ich nicht wiedermal in die Verlegenheit komme, diese Prozedur zu wiederholen. Und dann gäb's mit dem Superfestpick wohl ein Problem mehr...

:) :) :) Danke für die vielen Tipps! :) :) :)

phgruber
15-10-2001, 15:33
die Sigma-Geräte sind wirklich nicht umzubringen.

Mein 1200er hat auch zuviel Wasser erwischt und ich dachte schon Auf Wiedersehen! doch als ich ihn nach ein paar Tagen wieder einmal anschaute, wartete er schon voller Vorfreude auf mich (blinkende Eingabe wie nach Batteriewechsel).

Bitte, Ciclosport, nehmt's euch doch daran ein Beispiel

<MM>
29-06-2002, 00:58
Heut' hab' ich (den selben) BC800 im Regen vergessen ghabt runterzunehmen nach einer kleineren Ausfahrt.
Zu spät bemerkt - und schon ist das Gerätl dersoffen (das Radl stand dabei ca. 5 Stunden am selben Platz, also konnte die Nässe in aller Ruhe einsickern).

"Supa, wiedermal Daten verloren"

Das war der erste Gedanke. Aber an die neun Leben dieses Wunderwerks der Ingenieurskunst glaubend, nahm ich's einfach unter die Fittiche, um - erneut Stunden später - endlich zuhause einen Föhn auf unterster Heißstufe in etwa 50 cm Abstand auf den BC800 zu richten.

Nach einer halben Stunde sollte der rigorosen Wasserverdunstung Genüge getan sein. Und tatsächlich war das Kunststoffgehäuse auch mehr als lauwarm. *zisch*

Na, sooo schlimm a wieder net. ;) Aber das LC-Display zeigte sich im einheitlichen Schwarz.
Solange, bis eine deutliche Abkühlung eintrat (raus damit auf den Balkon bei frischen 10 Grad).
Kurze Minuten später zog sich das Schwarz zur Mitte hin schwächer werdend zurück und gab alle nur möglichen LC-Display-Anzeigen frei, bis auch einige davon zu schwinden begannen und - oh Wunder! - die munter blinkende Uhrzeit darunter hervorkam.

Und das Beste: Alle Daten sind erhalten geblieben! KEIN Verlust der Ausfahrtsinformationen - alles da!

Und diesmal ganz ohne Schlitzschraubendreher und Uhu oder sonstwas Feinmechanisches. - Es war der Föhn, ein Utensil für alle Fälle. ;)

wolfi
01-07-2002, 09:54
Jaja, Sigma BC 800 ist auch das Teil meiner Wahl, funkt einfach immer.

Ciao
Wolfi

hardtail
02-07-2002, 15:33
na ja...hab schon 2 davon durch Regen verloren...

<MM>
02-07-2002, 16:17
War wohl saurer Regen? ... :confused:

tommy d. p.
08-07-2002, 00:09
i hob an bc 800 mit der waschmaschine mitgewaschen. der hat net amal a angelaufenes fensterl ghabt. sigma is mit abstand der beste tacho, wie ich meine. billig, gut, genau, und einfach handzuhaben. und gorenjefest:D
ciao

soulman
08-07-2002, 10:16
...viel werden neuerdings die tachos der firma sigma gewaschen. diese dürften darunter leiden, dass sie schon bei normalen betrieb sehr stark verschmutzen. grund dafür könnten die in selbstschmierenden gleitlagern gefassten tasten und das dreckophile display sein.
um diesen umständen in zukunft erfolgreich zu begegnen wird sigma die neuen modelle 2003 mit einer hydrophoben kohlenwasserstoff-polymerschicht versiegeln.

hier ein bild von einer bereits mehrere jahre erfolgreich getesteten versiegelung: