PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Legierung/ Rohrdurchmesser



Realsteel
26-12-2018, 20:36
Hallo Liebe Leute,

Ich habe vor ein Trail Hardtail Rahmen aus Stahl zu fertigen.
Bei meinen bisherigen Recherchen bin ich zur Erkenntnis gekommen dass, es viele verschiedene Stahl Legierungen gibt die sehr unterschiedlich sind und es nicht leicht ist das richtige Material heraus zu finden.
Wo ich gleich frage will welche Legierung Ihr für meinen Verwendungszweck am geeignetsten haltet und ob sich diese auch gut WIG schweißen lassen und welche Zusatzmaterialien ich für die jeweilige Stahl Legierung benötige?

Welche Rohrdurchmesser (Innen/außen) wären für die jeweilige Legierung notwendig beim Trail hardtail?

Kleine Frage am rande:
Formiert Ihr und schweißt durch oder achtet ihr auf einen ausreichenden einbrand?

hermes
26-12-2018, 20:57
hallo,
zunächst: schweißen tu ich nicht.
auf die legierung achte ich eigentlich nicht, ich (wir) kaufen rohre von columbus oder dedacchiai und orientieren uns an durchmessern und wandstärken, je nach verwendungszweck, optik und eigenschaften, die wir erreichen wollen.
dein hat wird vermutlich ein 29er werden, da hat zb columbus einen eigenen rohrsatz dafür.

Realsteel
28-12-2018, 12:36
Danke für deine Antwort

Welche rohrdurchmesser mit der wandstärke könntet du/ihr für meinen verwendungszweck empfehlen?

Grüß euch

hermes
28-12-2018, 20:31
Danke für deine Antwort

Welche rohrdurchmesser mit der wandstärke könntet du/ihr für meinen verwendungszweck empfehlen?

Grüß euch

nachdem ich mich eher mit kinder- und rennrädern beschäftige, kann ich das nicht aus eigener erfahrung beantworten. aber ein blick auf die spezifikationen des columbus 29er rohrsatzes wäre mein erster ansatzpunkt.

thomsen
28-12-2018, 21:02
Grüß dich!

Im Grunde kannst du die von den Rahmenrohrherstellern für den jeweiligen Verwendungszweck empfohlenen Rohre hernehmen.
Also wenn, wie von Hermes schon erwähnt, es ein 29er werden soll dann nimmst du eben den 29er MTB Rohrsatz.
Solange dein Projekt in einem gewissen Rahmen bleibt in Bezug auf Geo, Größe des Rahmens, Fahrergewicht, anzunehmende Belastung, etc.
Also solltest du recht groß/schwer sein, eine ausgesprochen flache und lange Geo bevorzugen und auch nicht immer auf der Suche nach der saubersten Linie sein,
dann verändert sich natürlich die Belastung und damit auch die Konstruktion.
Also mach dich mal nackig :D

LG, Thom.

Boahhh, 1000ster Beitrag!:dance5:

Realsteel
29-12-2018, 21:40
Vielen dank für Eure Antworten

Plan ist eine ähnliche Geometrie wie das Orange P7 zu konstruieren https://www.orangebikes.co.uk/bikes/p7-s/2019
Wo es sich ja eher um eine erhöhtere downhill performence handelt was auch zu meinen plan gehört

Meine bisherige zusammenfassung Für mein Projekt ist:

Federgabel !30mm
Kofpwinkel 65°
Sitzwinkel 74°
Kettenstrebe 430mm
Sitzrohrlänge 460mm
Laufräder 29zoll

Weiter bin ich noch nicht gekommen.

Selber bin ich 1.83m und trage ein Kampfgewicht von 70kg ;) und nachdem ich bisher noch kein Hardtail gefahren bin ist auch noch meine Linienwahl etwas ruppiger.

Gibt es einen gewissen Wert oder Norm nach der man sich für die Rohre halten kann?

thomsen
29-12-2018, 23:49
Wenn du mit deinem Reach den Wert eines XL P7 nicht weit überbietest, kannst du bei deinem Gewicht m.M.n. mit den üblichen Verdächtigen arbeiten.
Ø35-38er UR / Ø32-35er OR und die Wandungen wie für jeweilige Legierung angeboten
Nur als Beispiele:
https://www.cycle-frames.com/bicycle-frame-tubing/29er-DT-35-x-9-6-9-x-750.html
https://www.cycle-frames.com/bicycle-frame-tubing/NOVA-CRMO-31.7-X-8-5-8-DT.html
Steuerrohr würde ich nicht kürzer als 120mm machen

Gruß, Thom.