PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Planung "Codename Sommertour 2019"



Blockiblockhaus
25-01-2019, 19:52
Hallo,
Wie aus dem Titel ersichtlich planen wir zur Zeit unseren Sommer-"Urlaub". Ganz kurz umrissen: 2 Wochen vom Münsterland bis nach Südkroatien, 2000km, 20.000hm, Übernachtungen im Hotel, Rennräder mit Saddle- und Framebag.
Wer sind wir? Ein motiviertes Duo, ambitionierte Flachlandpiraten, seit 2 Jahren aktiv auf dem Rennrad, meistens längere Tagestouren am Wochenende in geringer Intensität, selten mehrtägige Fahrten fahrend.
Highlights 2018: 417km in 24h, drei Tage drei Centurys, 5 Tage 450km im Sauerland mit ca. 5000 hm.

Detaillierte Infos zur Tourplanung gibt es hier (https://docs.google.com/document/d/14UkGAnwDR2EG_B5wVFeLBuQDEYFsqSU8BWqsbgbVTDc/edit?usp=sharing).
Wir würden uns über Input jeder Form zu unserem Vorhaben freuen, insbesondere beschäftigen uns folgende Fragestellungen:
- ist eine Tour in diesem Umfang realistisch?
- fehlt noch Wichtiges in der Packliste (siehe Link (https://docs.google.com/document/d/14UkGAnwDR2EG_B5wVFeLBuQDEYFsqSU8BWqsbgbVTDc/edit?usp=sharing)) / worauf kann man verzichten?
- kommt man mit Frame- und Saddlebag aus oder muss noch ein Handlebarbag her?
- Tipps für die Streckengestaltung inbesondere Alpenüberquerung und Kroatien

Viele Dank für euer Feedback

Golo
28-01-2019, 19:55
So auf den ersten Blick ist die Packliste ok - nur die Schuhe würde ich gegen Plastikschlapfen tauschen.


Ich würde an eurer Stelle insbesondere für die Alpenüberquerung zwei Varianten ausarbeiten und dann spontan nach Wetterlage entscheiden. Soweit ich das erkennen kann ist der Brenner geplant - als Schlechtwettervariante tauglich, viel schöner wäre über den Großglockner. In Slowenien Soca-Tal empfehlenswert, ansonsten solltet ihr euch auf die von Locals ausgearbeiteten Brevet-Routen in Slowenien und Kroatien halten (landschaftlich schön und wenig Verkehr - auf den Seiten randonneurs.si und randonneurs.bksvn.hr ersichtlich).


Ich plane immer nur sehr grob im voraus, die Detailplanung erfolgt vor Ort beim Frühstück. Wind und Wetter können oft andere Routen erfordern...

Gute Fahrt !

Blockiblockhaus
29-01-2019, 06:58
Danke für die Einschätzung. Können wir davon ausgehen, dass die Brevet Routen in Slowenien und Kroatien rennradtauglich sind?

Golo
30-01-2019, 10:09
Natürlich - die Randonneure fahren mit Reifenbreiten zwischen 23 und 28.

Blockiblockhaus
31-01-2019, 07:10
Wir haben uns mal die Brevet Routen in Kroatien angeschaut. Leider finden wir keine Routen/Abschnitte die uns bei der Nord-Süd Querung helfen würden.

tenul
31-01-2019, 08:40
Die Hardcro-Route könnte Anhaltspunkte geben.

200263

Golo
31-01-2019, 09:42
Wenn euch entlang der (meist schönen) Küstenstraße zu viel Verkehr ist fährt durch Bosnien ! Von Novo Mesto (dorthin führen Brevet-Strecken, bin ich selbst gefahren) über Karlovac nach Bihac und von dort entlang der Una nach Divar und Bosansko Grahovo. Dort zweigt eine neu asphaltierte verkehrsfreie Straße immer entlang der kroat. Grenze der man bis Livno und in weiterer Folge bis Mostar folgen könnte (ab der Abzweigung bis Livno allerdings kaum Versorgung, ehem. Kriegsgebiet, die Dörfer sind verlassen). Von Mostar wäre es noch eine gemütliche Tagesetappe bis Dubrovnik (Ort und Burg Pocitelj lohnen einen Kaffee-Stop !).

Blockiblockhaus
31-01-2019, 20:57
Vielen Dank für den Input. Sicherlich auch eine Überlegung wert.