PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Shigura Umbau



Amsel
03-07-2019, 14:51
Nach dem Fiasko in letzter Zeit mit den MT5 Hebeln werde ich SLX Hebel an die Bremse bauen. Man hört dass alle möglichen Varianten von Pins und Oliven passen oder auch wieder nicht, was ist derzeit der Stand der Dinge?

Leitung bleibt im MT5 Bremssattel, ist klar
Shimano Überwurfmutter, Olive und Pin am Bremshebel, auch wenn der Pin eine Spur zu klein ist für die Magura Leitung?
Shimano Überwurfmutter + Olive und Magura Pin?
Shimano Überwurfmutter, Magura Olive + Pin
oder alles Magura, wär am einfachsten weil schon dran, fürchte aber dass die Magura Überwurfmutter nicht zum SLX Hebel (BL-M7000) passt?


Wie habt ihr das gemacht bzw. was funktioniert und ist dicht?

FloImSchnee
03-07-2019, 15:05
Ich schließe mich mit einer weiteren Frage an (weil ich eine MT5 auf's neue Rad bauen werde, für den Fall, dass mir der Hebel nicht taugen sollte): wäre ein Saint-Hebel ggü. einem SLX-Hebel ev. zu bevorzugen, vom Ausgleichsbehältervolumen oder Hebelverhältnis her?
(weil ja die SLX eig. eine kleinere Zweikolbenbremse ist)

Danke!

schwarzerRitter
03-07-2019, 15:06
Dass es hier im Forum auch eine Suchfunktion gibt weißt du aber schon, oder?

Bei dir fällt das schon auf dass wegen jeder kleinen Frage ein eigener Thread erstellt wird obwohl das meiste schon mal behandelt wurde -> dient nicht wirklich der Übersichtlichkeit.

Schau mal hier https://bikeboard.at/Board/showthread.php?203705-Neue-Bremse-f%C3%BCr-Enduro-gesucht
ab #411 (bei mir Seite 28)

bs99
03-07-2019, 15:33
an meinem Enduro:

- Shimano Deore Hebel
- Shimano Überwurfmutter
- Magura Pin
- Magura Olive
- Magura Leitung

Es funktioniert aber auch Shimano Pin und Olive, das hab ich bei einem Freund mit XT Hebel so gebaut. Die Überwurfmutter muss immer zum Hebel passen --> Shimano

grey
03-07-2019, 15:40
Ich hab xt 8000 hebel, magura pin und shimano olive.

trialELCH
03-07-2019, 18:47
Solange die Olive ungefähr gleicht sollte es meiner Meinung nach egal sein welche Olive. Da die wohl durch die Verpressung Dichten. Leitung würde ich die Magira nehmen wegen dem Anschluss am Sattel :)
Öl genauso, weil beides Mineralöl Basis*

Ging vor 10 Jahren schon problemlos (Jössas bin ich alt)

Projekt: St. Gusti So, hat zwar etwas länger gedauert, habs aber gerade fertig gemacht. Zum Setup: - Magura GustavM Sattel, von 06 soweit ich weiß. Haben aber nicht verändert. - Linker Saint-Hebel von 2009 - Leitung: Shimano Saint, da ich die Maguraleitungen nicht zerstören wollte und ich nicht weiß ob die Hebelaufnahme baugelich mit der von Magura ist. - Scheibe: Magura GustavM Scheibe 210 - Bremsflüssigkeit: Shimano Mineralöl Vorgang: Hebel und Leitung demontiert. Bei der Shimanoleitung werden 2 O-Ringe eingesetzt, die habe ich klarerweise benutzt, die Aufnahme passt auf den Sattel. Schraube rein, oben den Hebel nach Bedienungsanleitung montiert und entlüftet. Zuerst einmal kräftig pumpen, da die Kolben während dem entlüften ganz reingedrückt wurden. Da hatte ich anfangs Panik das es nicht geht. Aufeinmal war ein Druckpunkt da. Das restliche Klump montiert und kurze Testrunde durch die Wohnhausanlage. Fazit: Druckpunkt ist härter als bei den Originalhebeln und die Bremse macht zu, wie bei der normalen Saint. Das Ding ist der Hammer :love: Meiner Meinung nach sogar bissiger als die normale Gustl. Werd mir demnächst auch den rechten Hebel holen. Da das ganze ein Experiment ist, ist natürlich jegliche Herstellergarantie ausgeschlossen.*

Amsel
05-07-2019, 21:47
Hab's also wie folgt gemacht:
Magura Leitung bleibt im MT5 Bremssattel
Shimano Überwurfmutter, Olive und Pin am Bremshebel - soo leicht ist der Shimano Pin gar nicht in die Magura Leitung reingegangen, musste mit Kunststoffhammer klopfen?

Fazit:
Ich war mit dem Magura Serienbremshebel eigentlich zufrieden bis der Membrandeckel gebrochen ist. Danach ist auch noch ein Gewinde beim Montieren eines Hebels flöten gegangen, trotz eingestelltem Präzisions-Drehmomentschraubendreher. Das war dann das entgültige Aus für den Plastikschrott.
Zuvor noch HC1 Hebel getestet, mit mässigem Ergebnis - dass der Druckpunkt mit dem Hebel knackiger sein soll konnte ich nicht nachvollziehen, und wer dann noch behauptet mit dem kürzeren Hebel mehr Bremswirkung zu generieren sollte eigentlich noch mal zum Physikunterricht in die Grundschule.

Warum jetzt die SLX Hebel deutlich bessere Bremsleistung bieten kann ich mir nur mit anderer Hebel-Übersetzung erklären. Musste ich mit den Magura Hebeln auf langen und steilen Trails gelegentlich auf den Mittelfinger wechseln oder beide hernehmen, ist das mit den Shimano Hebeln kein Thema, selbst nach 1600hm nicht.
So gut die Zangen der MT5 und MT4 (hinten) sind, bei den Hebeln hat Magura offensichtlich großen Aufholbedarf.

mike79
05-07-2019, 21:59
Rein aus Interesse - wo gibt's denn so 1600hm als Downhill?


(Pin in Leitung und Klopfen ist doch normal und sogar so im Video zu sehen)

Amsel
05-07-2019, 22:23
Rein aus Interesse - wo gibt's denn so 1600hm als Downhill?


(Pin in Leitung und Klopfen ist doch normal und sogar so im Video zu sehen)

Ja aber die meisten behaupten dass der Shimano Pin quasi in die Magura Leitung reinfällt weil der Innen-DM bei Magura etwas größer ist als bei den Shimano Leitungen.

Krippenstein - allerdings werden dort mit der Bahn keine Bikes befördert und sind auch nicht gern gesehen. Die Frage erübrigt sich sowieso weil es auch keinen einigermaßen sinnvollen uphill da rauf gibt, auch nicht mit e-Bike.

bs99
06-07-2019, 04:55
Hab's also wie folgt gemacht:
Magura Leitung bleibt im MT5 Bremssattel
Shimano Überwurfmutter, Olive und Pin am Bremshebel - soo leicht ist der Shimano Pin gar nicht in die Magura Leitung reingegangen, musste mit Kunststoffhammer klopfen?

Fazit:
Ich war mit dem Magura Serienbremshebel eigentlich zufrieden bis der Membrandeckel gebrochen ist. Danach ist auch noch ein Gewinde beim Montieren eines Hebels flöten gegangen, trotz eingestelltem Präzisions-Drehmomentschraubendreher. Das war dann das entgültige Aus für den Plastikschrott.
Zuvor noch HC1 Hebel getestet, mit mässigem Ergebnis - dass der Druckpunkt mit dem Hebel knackiger sein soll konnte ich nicht nachvollziehen, und wer dann noch behauptet mit dem kürzeren Hebel mehr Bremswirkung zu generieren sollte eigentlich noch mal zum Physikunterricht in die Grundschule.

Warum jetzt die SLX Hebel deutlich bessere Bremsleistung bieten kann ich mir nur mit anderer Hebel-Übersetzung erklären. Musste ich mit den Magura Hebeln auf langen und steilen Trails gelegentlich auf den Mittelfinger wechseln oder beide hernehmen, ist das mit den Shimano Hebeln kein Thema, selbst nach 1600hm nicht.
So gut die Zangen der MT5 und MT4 (hinten) sind, bei den Hebeln hat Magura offensichtlich großen Aufholbedarf.

Auch den Magura Pin muss man in die Leitung klopfen - passt schon so.
Shimano Hebel haben ServoWave, das ist ein sich änderndes Übersetzungsverhältnis an der Bremspumpe; zuerst wird viel Weg am Geberzylinder erzeugt um den bei Shimano recht grossen Bremsspalt zu überbrücken, und dann wenig Weg und viel Druck für maximale Bremskraft.
Letzteres sorgt für eine niedrigere Übersetzung als bei der Magura Pumpe und damit für mehr Power.

artbrushing
06-07-2019, 06:19
Die mt Hebel brauchen Gefühl und Erfahrung und keinen Drehmomentschlüssel.
Es ist ein sehr schmaler Grat, der wird dann mit wenig Gewicht und guter Funktion belohnt.
Aber ja es gibt bessere und schönere Hebel (Diretissima z. B.)
Shimano soll auch ganz gut funktionieren wenn man funktionierende bekommt. Das gabs ja auch eine Serie mit wanderndem Druckpunkt....soweit ich weiß. Ist jetzt aber auch schon länger her.

prolink88
06-07-2019, 14:16
bei der Bremse am besten Putoline 2,5wt einfüllen dann ist das Druckpunktwandern verschwunden
habe ich bei allen Shiguras und Saint drinnen