PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LR einspeichen! I stürtz mi von da Gehsteigkannte....



Gatschbiker
16-12-2004, 00:34
Workshop: Mein 1. LR

Nach mehreren Anläufen hab ich endlich....

....den Höhenschlag draußen,
....Seitenschlag - was ist das!
....Speichenspannung super!

Dann spann' ich das LR (ein Hinterad) ins KTM ein und die V-brake steht superschief! Oida Voda, was hab ich Trottl falsch gemacht?

Wie gibts den so etwas!

Ich könnt mich :k:

Guade nocht
Paul

Supermerlin
16-12-2004, 00:51
Jetzt net die Ruhe verlieren. :D

Könnt sein das die Felge jetzt nicht mittig auf der Auchse steht. Wär jedenfalls meine vermutung.

lg, Supermerlin - mir stehen jetzt auch 2 Laufräder zur Einspeichung bevor.

luky
16-12-2004, 08:03
ich hab mal gelesen daß ein lr hinten nicht mittig zentriert werden darf aufgrund der ritzel muß es außermittig stehen was bei dir scheinbar der fall ist..
verwende mal die suche und gib "laufrad" ein da hat der potschnflicker einen guten link in einen thread gepostet.
heißt irgendwas mit velo... ich schau mal nach vielleicht hab ichs in den favoriten gespeichert.

mfG

luky
16-12-2004, 08:04
habs schon!

www.smolik-velotech.de

da hast eine riesen liternei über laufräder und sehr interessant!

Roadrookie
16-12-2004, 08:14
Original geschrieben von luky
ich hab mal gelesen daß ein lr hinten nicht mittig zentriert werden darf aufgrund der ritzel muß es außermittig stehen was bei dir scheinbar der fall ist..


Laufräder MÜSSEN IMMER MITTIG eingespeicht werden, die Mitte ist aber klarerweise von den Außenpunkten der Achse zu messen.
Das was du meinst: beim Hinterradl schaut's aussermittig aus, weil die Flansche wegen der Kassette nicht gleich weit von der Mittelachse angeordnet sind. (ist übrigends bei Scheibenbremsnaben auch beim Vordrrad so).

Birki
16-12-2004, 08:23
Original geschrieben von Gatschbiker
Workshop: Mein 1. LR
Nach mehreren Anläufen hab ich endlich....
....den Höhenschlag draußen,
....Seitenschlag - was ist das!
....Speichenspannung super!
Dann spann' ich das LR (ein Hinterad) ins KTM ein und die V-brake steht superschief! Oida Voda, was hab ich Trottl falsch gemacht?
Wie gibts den so etwas!

hallo!
ich würde auch das mittenproblem verantwortlich machen - wegen der kassette muss die rechte seite wesentlich stärker gespannt sein als die linke. feststellen kann man das mit eintweder einem zentrierständer, der die mittigkeit checkt (z. B. so ein teil, wo die messtaster von beiden seiten kommen) oder einer mitteenlehre. so ein teil kann ich Dir borgen.

diese asymmetrie ist auch einer der gründe, wieso hinterräder immer wesentlich mehr hergenommen werden - neben den antriebskräften. verschiedene gegenmassnahmen gibts wie z. B. stärkere speichen/nippel rechts hinten, verlöten, und verschieden speichenarten wie rechts 3-fach/links 2-fach, oder meine rechts krähenfuss, links zweifach kombi am crosser etc. pp.

was Du jetzt tun musst, ist ein bisserl mühsam und tut vielleicht weh: alle nippel eine umdrehung lösen. dann alle nippel nochmal eine umdrehung lösen. dann nochmal durchgehen und alle speichen entspannen. dann alle speichen anziehen, bis wieder spannung fühlbar ist und dann schauen, dass die felge in die mitte der achse kommt. eher achten, dass die felge tendenziell nach rechts steht. mit den schwächer gespannten linken speichen kannst es am schluss immer noch nach links ziehen, umgekehrt kaum. und: wenn höhen- und seitenschlag weg sind und sich nach dem abdrücken nix mehr ändert, dann stimmt in der regel auch die spannung (wenn die speichenlänge stimmt)...
lg
birki

hubschraufer
16-12-2004, 08:31
...ja und dann mit der lehre einmal links und rechts nachmessen...

Potschnflicker
16-12-2004, 08:32
I tät sagen, das Hinterradl ist no net fertig. :D

Ad mittig: Grundsätzlich sollte das Hinterrad, genauso wie das Vorderrad übrigens, mittig stehen.

Um das leichter zu erreichen, sind die kranzseitigen Speichen etwas kürzer, da sie steiler stehen, eine höhere Spannung haben als die linksseitigen Speichen. Dasselbe gilt natürlich auch für Vorderradeln mit Scheibenbremsen: Nur sind dort die linksseitigen Speichen etwas kürzer.

Nach dem Einlegen der Speichen und dem Vorzentrieren bringt man die Felge günstigerweise ins Mittel: Dafür gibt es die Zentrierlehre (manche Zentrierständer können auch die Mittigkeit anzeigen). Dann kommt Feinzentrieren, Abdrücken, etc.....

Weil ich oben "grundsätzlich" geschrieben hab:

So mancher Rahmen ist net wirklich 100%ig gerade: Ist der Hinterbau schief, so kann man ohne weiteres das Hinterrad nach der jeweiligen Seite aus der Mitte zentrieren. Auf die Haltbarkeit hat das kaum Einfluß (muß man es nach links zentrieren, ist es sogar noch haltbarer).

AB
16-12-2004, 09:42
Darf man rein aus neugier fragen was du für erlesene Teile verbaut hast? :)

(hab erst letztes WE 2 Laufräder fertiggestellt, sprich ich bin endlich zum Zentrieren mit meinem 1A-Superteueren-Ultimativen-Zentrierständer gekommen.) :D

Birki
16-12-2004, 09:48
... an die hier anwesenden experten: wieso macht man laufräder asymmetrisch und rahmen symmetrisch? wieso nicht umgekehrt - d. h. symmetrisches hinterrad mit aussen aufgesetztem reilauf und dafür ahlt ein rechts aufgeweiteter hinterbau?

ein schritt in die richtung (an der felge) wären ja die Bontrager OSB felgen...

lg
birki

Potschnflicker
16-12-2004, 09:50
Original geschrieben von Birki
......neben den antriebskräften. verschiedene gegenmassnahmen gibts wie z. B. stärkere speichen/nippel rechts hinten, verlöten, und verschieden speichenarten wie rechts 3-fach/links 2-fach, oder meine rechts krähenfuss, links zweifach kombi am crosser etc. pp.

lg
birki


Die letzten hundert Jahre hat sich (auch bei Motorrädern übrigens) herauskristallisiert, daß man am gschicktesten gleiche Nippel verwendet, die Speichen sinnvollerweise richtig herum einlegt (was a wengerl wichtiger ist, als optische Spielereien) und das Ganze richtig zentriert, auf gleiche Spannung bringt, etc... :D :D

Man denke dran, daß auch z.B. ein Jaguar E-Type mit Speichenradln unterwegs war/ist. Das Auto hat so an die 265 bhp. ;)

yellow
16-12-2004, 09:51
Dann spann' ich das LR (ein Hinterad) ins KTM ein und die V-brake steht superschief!
deswegen 2 Anmerkungen:

1. offenbar wird gerne geglaubt man baucht einen tollen (teuren) Zentrierständer umn Laufrauf aufzubauen, Schläge rauszukriegen, einzumitten, ...
Dem ist nicht so! Dafür wäre aber eine Zentrierlehre (€ 20,--) ein gerne unterschätztes Werkzeug.

2. gleich eine Discnabe verwenden. Preislich fast egal, spätere Aufrüstung vereinfacht, und die Speichen stehen gleich einmal ähnlich steil --> einfacher

Viel Spaß beim Weitermachen (das LR ist noch nicht fertig) ;)

Potschnflicker
16-12-2004, 09:54
Original geschrieben von Birki
... an die hier anwesenden experten: wieso macht man laufräder asymmetrisch und rahmen symmetrisch? wieso nicht umgekehrt - d. h. symmetrisches hinterrad mit aussen aufgesetztem reilauf und dafür ahlt ein rechts aufgeweiteter hinterbau?

ein schritt in die richtung (an der felge) wären ja die Bontrager OSB felgen...

lg
birki

Hats eh geben. Nur hat es sich nicht durchgesetzt...man hätte ein neues Maß für die Klemmbreite weltweit einführen müssen.... ;)

Die Bontragerfelgen waren aber net grad die ersten, die außermittige Speichenlöcher hatten. Nur Kopie...... ;)

AB
16-12-2004, 09:55
Original geschrieben von yellow
1. offenbar wird gerne geglaubt man baucht einen tollen (teuren) Zentrierständer umn Laufrauf aufzubauen, Schläge rauszukriegen, einzumitten, ...
Dem ist nicht so! Dafür wäre aber eine Zentrierlehre (€ 20,--) ein gerne unterschätztes Werkzeug.

2. gleich eine Discnabe verwenden. Preislich fast egal, spätere Aufrüstung vereinfacht, und die Speichen stehen gleich einmal ähnlich steil --> einfacher


ad 1: Genau, genau. :)

ad 2: Klausi, das Gewicht, das Gewicht. :rolleyes: Wir sind hier bei der CC-Fraktion. :D

hubschraufer
16-12-2004, 09:56
...und dann gibt es auch noch sonderbauarten wie das santa cruz DH
hab heuer das hinterrad eingespeicht, nicht nur eine 16mm steckachse
sondern auch die nach rechts außen gerückte kassette heben sich von
der norm ab. das einmitten der felge musste ich im hinterbau machen...

marfers
16-12-2004, 09:57
Original geschrieben von Birki
... an die hier anwesenden experten: wieso macht man laufräder asymmetrisch und rahmen symmetrisch? wieso nicht umgekehrt - d. h. symmetrisches hinterrad mit aussen aufgesetztem reilauf und dafür ahlt ein rechts aufgeweiteter hinterbau?

ein schritt in die richtung (an der felge) wären ja die Bontrager OSB felgen...

lg
birki


Juchem (http://www.juchem-bike.de/) baut bikes mit asymetrischen hinterbau.

Potschnflicker
16-12-2004, 09:58
Original geschrieben von AustrianBiker
ad 2: Klausi, das Gewicht, das Gewicht. :rolleyes: Wir sind hier bei der CC-Fraktion. :D

Das Gewicht ist lieb und nett: Mehr Stützbreite ist gfragt (a Nachteil bei Disc-Naben).... :D

Fuxl
16-12-2004, 10:02
big hits san a asymetrisch aufbaut. kommt anscheinend im DH bereich öfters vor.

mfg
Fuxl

Potschnflicker
16-12-2004, 10:08
Original geschrieben von Fuxl
....kommt anscheinend im DH bereich öfters vor.

mfg
Fuxl

Im CC auch.....Hab schon so manchen Rahmen in der Werkstatt stehen ghabt, bei dem der Hinterbau schief war (unbabsichtigt :D ).

Waren meist teure Superleichtrahmen, so nebenbei..... :D

Darum hab ich weiter oben gepostet, daß man grundsätzlich die Felge mittig einspeichen sollte, ggf. je nach verzogenem Rahmen das HR korrigieren sollte.

Kann ja jeder leicht selbst nachprüfen: Mittiges HR einmal verkehrt in den Rahmen setzen......dann sieht mans eh gleich..... ;)

Fuxl
16-12-2004, 10:14
*gg* na hab eh beabsichtigt gmeint! *gg*
bei bighits musss mans asymetrischeinspeichen.

was ich ganz kkomisch find is: das anscheinend mei zentrierständer für asymetrische laufräder baut is! :rolleyes: wenn i da a laufrad drauf bau is immer etwa 5mm asymetrisch! :f: komisches ding!

mfg
Fuxl

Roox
16-12-2004, 10:51
Original geschrieben von Potschnflicker
Im CC auch.....Hab schon so manchen Rahmen in der Werkstatt stehen ghabt, bei dem der Hinterbau schief war genau das hatte ich auch bei meinem ersten team issue, hab dann das lr im rahmen nachzentriert, gott-sei-dank war der rahmen nicht so stark verzogen!! der neueste rahmen is wieder mal 100% "geraden". das erste was ich gemacht hab, wie ich den rahmen aus seiner verpackung befreit hab war dass ich gleich ein "richtig" zentriertes hinterrad beidseitig in den hinterbau gehängt hab ;)

is schon ärgerlich das sowas bei so teuren rahmen passiert !!

hoff scott hat das scale gscheit gmacht ;)

hubschraufer
16-12-2004, 11:09
...und in letzter zeit immer mehr beobachtet:
verbogene achsen bei shimano naben. je nach stellung sitzt das rad
entweder schief oder die scheibenbremse schleift einmal und dann wieder nicht. und wenn man nicht darauf achtet zentrierst den fehler
mit. :aerger: ...

Birki
16-12-2004, 11:52
Original geschrieben von hubschraufer
...und in letzter zeit immer mehr beobachtet:
verbogene achsen bei shimano naben. je nach stellung sitzt das rad
entweder schief oder die scheibenbremse schleift einmal und dann wieder nicht. und wenn man nicht darauf achtet zentrierst den fehler
mit. :aerger: ...
alle achsen von den shimano-naben, die ich besessen habe, waren verbogen. seitdem teures und auch billigeres aus dem schönen kanton jura bei mir waltet, gibts des nimmer ...
:D
lg
birki

Gatschbiker
16-12-2004, 12:48
@ vielen Dank für euren Input!

Ich wollt mir mit dem Beitrag im Prinzip den Frust von der Seele schreiben.
Nach 2h Fummelei und stolz geschwellter Brust über getane Arbeit (Höhenschlag weg, Seitenschlag was ist das?) festzustellen, dass mach auch auf die mittige Ausrichtung achten sollte, woar a bisserl hoart für mich.

Das schlimmste daran ist, das ich (in Ermangelung einer Zentrienrlehre) das LR fürs Feinzentrieren im Rahmen hatte und der Bremsbacken an der einen Seite schon im Weg war. Ich hätt mirs also längst denken müssen, habs aber offenbar einfach verdrängt! (schön depert, gell).

Ist aber eh egal, weil ich werd jetzt einfach die Speichen einseitig gleichmäßig lockern und auf der anderen Seite gleichmäßig nachspannen.

Heut in der Nacht wirds fertig!

LG
Paul

PS:
Material: Mavic 221er Felge, 32 Loch, Richey WCS Nabe (PF, es ist die Nabe mit der arg vernudelten Kontermutter; der DF hast dir damals gezeigt, oder?)

Werkzeug: Eingespeicht am Schoß liegend und stehend, zentriert im Rahmen (am Kopf stehend).
Zentrierlehre Seitenschlag: V-Brake Bremsen
Zentrierlehre Höhenschlag: Schraubenschlüssel auf den Kettensteben liegend

Feinzentrieren: Ich hab übrigens fast alles mit dem Schraubenzieher von außen gemacht, erst das super-über-drüber-feinzentriererei mit dem Speichenschlüsse.

Gatschbiker
16-12-2004, 12:52
Das war übrigens der Grund der Hacke!

:D :D :D

much gatsch
Paul

Gatschbiker
19-12-2004, 23:31
Sodale!

Laufrad fertig eingespeicht ("umzentriert"), feinzentriert bis i nyx mehr gesehen hab.

Einzig bei der Speichenspannung bin i halt ein bisserl unsicher, gefühlsmäßig ist's aber nicht all zu fest.


Jetzt muss ich mich noch für eure Ratschlägen und beim Hubschraufer, für seinen "Master"-Thread zum Thema bedanken.

DANKE PURSCHEN!

Gute Nacht,
Paul

Birki
20-12-2004, 00:13
Original geschrieben von Gatschbiker

Einzig bei der Speichenspannung bin i halt ein bisserl unsicher, gefühlsmäßig ist's aber nicht all zu fest.
hallo!
wenns ein hinterrad ist: auf der rechten seite sollte sich die letzte kreuzung noch ca. 5 mm verschieben lassen, wenn man zwei speichen zusammendrückt...
lg
birki