PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wenn ein Feldhase durch Europa hoppelt



TomCool
04-03-2005, 09:29
Ich frage mich, wie ich dazu komme, mich bei meinem nächsten Spanien-Aufenthalt als Österreicher genieren zu müssen.

Auf der ganzen Welt werden Bilder unter den Museen für Ausstellungen getauscht. Voller Stolz können wir unsere Werte in einem der angesehensten Häuser der Welt präsentieren, damit Menschen neugierig machen auf weitere Werte unseres Landes, sie vielliecht locken, auf einen Städteurlaub oder mehr.

Weil der Direktor der Albertina aber einen Formfehler begangen hat und nicht im Ministerium darum gebeten hat, das Haserl rausrücken zu dürfen, wird da ein Kasperltheater ohne gleichen aufgeführt. Nun gut, der Hase soll halt nach Madrid reisen, aber er darf halt nur 4 Wochen bleiben statt 3 Monaten.

:confused: :confused: :confused:

Die ganze Kunstwelt lacht über die "österreichische Lösung". Und ob es jemals wieder eine so fantastische und groß angelegte Ausstellung wie die auf 3 Museen aufgeteilte Rubensausstellung geben wird, ist fraglich.

Denn wer soll uns noch solche Werte leihen, wenn wir die unsrigen verstecken?

Ich fühle mich von der österreichischen Kulturpolitik einmal mehr verarscht und rufe auf, Frau Bildungsministerin Gehrer mit emails zu bombardieren, die den Ausgang des Hasen auf die komplette Dauer der Ausstellung verlangen.

Damit wir uns im nächstenSpanien-Urlaub nicht genieren müssen.

Damit wir die Chance haben, auch in Zukunft Meisterwerke aus internationalen Spitzenmuseen in Österreich sehen zu können.

************************************************** ***********************
Sehr geehrte Frau Minister Gehrer!

Ich empfinde die Entscheidung, den Hasen nur 4 Wochen im Prado ausstellen zu dürfen, als peinlich und hege die Befürchtung, dass Österreich dadurch in Zukunft mit wesentlich weniger Leihgaben aus internationalen Museen rechnen darf.

Diese Entscheidung ist außerdem eine Negativwerbung für Österreich und Österreichs Tourismus. Unsere internationale Reputation ist gefährdet.

Als Bürger des Landes und damit Miteigentümer den im Eigentum der Republik stehenden Bildes verlange ich daher die Rücknahme dieser Entscheidung und die Ausnahmegenehmigung Dürers Bild "Feldhase" für die gesamte Ausstellungsdauer.

************************************************** *********************

Hmmm, das müsste man noch ein bisserl besser formulieren. Vorschläge?

Das Mail wäre an das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur zu schicken.

ministerium@bmbwk.gv.at

nestor
04-03-2005, 09:35
Das ist absoluter Schwachsinn lieber Tom. Das Feldhaserl soll rasch ins Depot, es handelt sich dabei auch nicht um einen Formrehler. Fakt ist, dass die Bilder über kurz oder lang hin werden. IBesonders ein graphisches Blatt ist extrem empfindlich, jeden Restaurator stellt es die Haare auf, wie man damit umgeht, war ja schon während der Dürer Ausstellung in Wien ein Wahnsinn. Ich empfinde die Entscheidung den Hasen überhaupt zu einer Ausstellung zu schicken einen Skandal
Ich kämpfe bei meinen Stücken auch dauernd darum, dass die nicht jedes Jahr irgendwo rausgehen. Manche Stücke sind jedes Jahr bei einer Ausstellung, das tut ihnen einfach nicht gut. Die Aufgabe eines Museums und eines Archivs ist es aber, dass die Exponate bewahrt werden und nicht zerstört....
Und was die Albertina betrifft muss man sich mal entscheiden: ist das eine kunsthalle oder ein museum? das ist ein fundamentaler unterschied...

Mr.T
04-03-2005, 09:39
hoffentlich behaupten die spanier nicht, dass das bildl eiglentlich ursprünglich im besitz der spanischen linie der habsburger stand und die österreichischen es sich unrechtsmäßig unter den nagel gerissen haben.

dann werden wir noch lange darauf warten, dass der hase wieder in seinen bau zurückhoppelt.

<paul>
04-03-2005, 09:45
;)
Original geschrieben von Mr.T
hoffentlich behaupten die spanier nicht, dass das bildl eiglentlich ursprünglich im besitz der spanischen linie der habsburger stand und die österreichischen es sich unrechtsmäßig unter den nagel gerissen haben.

dann werden wir noch lange darauf warten, dass der hase wieder in seinen bau zurückhoppelt.

...jou - bald sind wir wohl alles worauf wir kulturellen stolz aufbauen können los ;) ;) - zuerst will man uns unsere geliebten pferde (lipizaner) wegenehmen und jetzt vielleicht auch noch den hasen ..... *heuuuullll* ..... und der jackson der ar.... läuft mit unseren verdienstorden herum..... ich bin zutiefst betrübt!!

TomCool
04-03-2005, 09:58
Original geschrieben von nestor
Besonders ein graphisches Blatt ist extrem empfindlich, .

Meinst du tatsächlich, dass man im Prado nicht mit solchen Exponaten umzugehen weiß?

Der Hase ist nun einmal dort, und mit ihm 83 weitere Exponate. Für die ist gesorgt, aber der Hase muss heim?

Österreich wird mit dieser Entscheidung lächerlich gemacht! Und um künftige Ausstellungen betrogen.

Was bringt Kunst, wenn sie niemand sehen darf? Außer einer "wissenschaftlichen Elite".

nestor
04-03-2005, 10:07
Original geschrieben von TomCool
Meinst du tatsächlich, dass man im Prado nicht mit solchen Exponaten umzugehen weiß?
Der Hase ist nun einmal dort, und mit ihm 83 weitere Exponate. Für die ist gesorgt, aber der Hase muss heim?
Österreich wird mit dieser Entscheidung lächerlich gemacht! Und um künftige Ausstellungen betrogen.
Was bringt Kunst, wenn sie niemand sehen darf? Außer einer "wissenschaftlichen Elite".

Ne ich glaub durchaus, dass man im Prado damit umgehen kann, wobei der Prado für die Graphik nicht die erste Adresse ist. Allerdings ist das ein wirklich heikles Problem, konservatorisch gesehen. Den Feldhasen kann man schwer blättern....
Und um künftige Ausstellungen wird niemand betrogen, alleine die Diktion ist übertrieben. Das KHM macht eh im November ne Goya Ausstellung, also bitte :D
Ausserdem "darf" man die Blätter ja sehen, alle paar Jahre mal. Ich hab hier auch Stücke, die ich nicht verleihen darf, die niemand sieht, wo nur Repros vorgelegt werden und in gaaanz speziellen Ausnahmefällen kommst halt ans Original. Und im Zweifelsfall sage ich dir, ist es besser, die Sachen nicht zu zeigen. Das ist halt meine Verantwortung als Kustos etc.

Mr.T
04-03-2005, 10:15
Original geschrieben von TomCool
Meinst du tatsächlich, dass man im Prado nicht mit solchen Exponaten umzugehen weiß?

Der Hase ist nun einmal dort, und mit ihm 83 weitere Exponate. Für die ist gesorgt, aber der Hase muss heim?

Österreich wird mit dieser Entscheidung lächerlich gemacht! Und um künftige Ausstellungen betrogen.

Was bringt Kunst, wenn sie niemand sehen darf? Außer einer "wissenschaftlichen Elite".

ich glaube, es geht darum, dass er in einer ausstellung gezeigt, wo die umwelteinflüsse göberen schaden anrichten, als wenn das blatt entsprechend verwahrt wird.

und der hase ist nun einmal das dürer-werk.

ich bin kein kunstexperte, wie wahrscheinlich 90% der besucher dieser ausstellungen. ich frage mich, was es bringt, div. exponate "im original" anzusehen, wenn sie ohnehin 10m entfernt hinter cm-dicken panzerglas in einer besonderen klima-box ausgestellt werden. warum können keine duplikate gezeigt werden? heutzutage tun sich ja schon experten schwer, gute fälschungen vom original zu uterscheiden. ich gestehe der interntionalen "wissenschaftlichen elite" durchaus zu, dass sie auch in weiterer zukuft, mehr nutzen daraus zieht, das original zu begutachten, als 100.000e besucher einer kunstausstellung ...

[genauso wäre es eine verschwendung, wenn man mir oder 100.000 anderen tscheranten einen Château Petrus, Pomerol, Grand Vin credenzt ... ]

NoGhost
04-03-2005, 10:19
Ist nicht mehr der Transport als die Ausstellung das Problem?

TomCool
04-03-2005, 10:24
Laut Standard-Artikel meint Eva-Maria Höhle, die Chefkonservatorin des Bundesdenkmalamts, dass die Blätter keinen Schaden durch das Licht nehmen würden, wenn sie über die volle Distanz hängen.

Dass der Feldhase ein besonders wertvolles Exemplar ist, weil er noch nie restauriert werden musste, ist auch klar.Hab übrigens eine falsche Zahl genannt vorher. 81 Blätter verbleiben im Prado, 5 müssen abgehängt werden.

Trotzdem muss man doch solche Verträge einhalten. Ganz Österreich wird hier lächerlich gemacht.

Mr.T
04-03-2005, 10:28
Original geschrieben von TomCool

Trotzdem muss man doch solche Verträge einhalten. Ganz Österreih wird hier lächerlich gemacht.

aber denn durch einen offensichtlich unwissenden, inkompetenten museumsleiter, der gesetze bzw verordnungen nicht einhält ...

[aber sicherlich wird's auch in diesem fall eine gesetzesnovelle geben, wie bei der umweltverträglichkeitsprüfung ... da wollten sich ja auch einige nicht an die spielregeln halten ... und der "schaden" der da entstanden ist ... :rolleyes: ]

nestor
04-03-2005, 10:30
Original geschrieben von TomCool
Laut Standard-Artikel meint Eva-Maria Höhle, die Chefkonservatorin des Bundesdenkmalamts, dass die Blätter keinen Schaden durch das Licht nehmen würden, wenn sie über die volle Distanz hängen.

Dass der Feldhase ein besonders wertvolles Exemplar ist, weil er noch nie restauriert werden musste, ist auch klar.Hab übrigens eine falsche Zahl genannt vorher. 81 Blätter verbleiben im Prado, 5 müssen abgehängt werden.

Trotzdem muss man doch solche Verträge einhalten. Ganz Österreich wird hier lächerlich gemacht. geh bitte, her mit diesen "ganz österreich" verallgemeinerungen auf, is ja lächerlich.
ich habs ja gut, für meine sachen ist ja mein arbeitgeber die ausfuhrgenehmigende stelle :D

TomCool
04-03-2005, 10:49
Original geschrieben von nestor
geh bitte, her mit diesen "ganz österreich" verallgemeinerungen auf, is ja lächerlich.
Du solltest wissen, dass ICH gegen genau diese VErallgmeinerungen kämpfe, immer und überall.

Genau deswegen müssen wir etwas tun. Denn derzeit herrscht auf der ganzen Welt, die Meinung "Die Österreicher halten ihre Verträge nicht ein." Ist ja auch schließlich ein Ministerium, und keine Person, das einen Strich durch den Vertrag macht. ;)

nestor
04-03-2005, 10:54
Original geschrieben von TomCool
Du solltest wissen, dass ICH gegen genau diese VErallgmeinerungen kämpfe, immer und überall.

Genau deswegen müssen wir etwas tun. Denn derzeit herrscht auf der ganzen Welt, die Meinung "Die Österreicher halten ihre Verträge nicht ein." Ist ja auch schließlich ein Ministerium, und keine Person, das einen Strich durch den Vertrag macht. ;) Völlig falsch, das Ministerium schaut, dass österreichisches Recht eingehalten wird....Sorry, aber Denkmalschutzgesetz, Archivgesetz und Leihverträge sind mein täglich Brot...

Supermerlin
04-03-2005, 11:07
@ TomCool:

Ich seh das ähnlich - schupf umme die e-mail Adresse von der Stricklisl

lg, Supermerlin

TomCool
04-03-2005, 11:11
Original geschrieben von nestor
Völlig falsch, das Ministerium schaut, dass österreichisches Recht eingehalten wird....
Das bezweifle ich nicht.

So IST es.

Aber so SIEHT es im Ausland NICHT AUS!

Dort schreibt man. "Die Österreicher", "Die österreichische Lösung", "Die Republik".

Glaubst das ist super, wenn man als Österreicher in die spanische Botschaft liefern will, einen Vorvertrag möchte, und dann bekommt man zu hören: Ach, wenn man mit Österreichern Verträge macht, wird eh alles anders als ausgemacht. HAHA, und dann muss ich mit dem Dolm über den lustigen Witz lachen. Hurra!

nestor
04-03-2005, 11:16
Original geschrieben von TomCool
Das bezweifle ich nicht.

So IST es.

Aber so SIEHT es im Ausland NICHT AUS!

Dort schreibt man. "Die Österreicher", "Die österreichische Lösung", "Die Republik".

Glaubst das ist super, wenn man als Österreicher in die spanische Botschaft liefern will, einen Vorvertrag möchte, und dann bekommt man zu hören: Ach, wenn man mit Österreichern Verträge macht, wird eh alles anders als ausgemacht. HAHA, und dann muss ich mit dem Dolm über den lustigen Witz lachen. Hurra!
Sorry ich halte es trotzdem für schwer übertrieben

Mr.T
04-03-2005, 11:32
Original geschrieben von TomCool
Das bezweifle ich nicht.

So IST es.

Aber so SIEHT es im Ausland NICHT AUS!

Dort schreibt man. "Die Österreicher", "Die österreichische Lösung", "Die Republik".

Glaubst das ist super, wenn man als Österreicher in die spanische Botschaft liefern will, einen Vorvertrag möchte, und dann bekommt man zu hören: Ach, wenn man mit Österreichern Verträge macht, wird eh alles anders als ausgemacht. HAHA, und dann muss ich mit dem Dolm über den lustigen Witz lachen. Hurra!


ach ja, "die spanier" sind ja bekannt dafür, dass sie sich an internationale veträge halten ...
... schließlich waren sie zusammen mit der bush-administration und den engländern die kriegstreiber beim letzten irak-krieg ...

[soviel zu"qualifizierten meinungen und aussagen" aus dem ausland ... :rolleyes: ]

karin
04-03-2005, 12:12
Die Geschichte ist sicher sehr delikat, doch denke ich, es ist weder der Museumsdirektor inkompetent, noch die Spedition alleine Schuld.
Ich glaube eher daran, dass es sich ins geheim um einen politischen Machtkampf handelt, der nun verdeckt ausgetragen wird und es einfach um irgendwelchen Postenschacher im Ministerium geht und/ oder um eine Neubesetzung eines Museumsdirektorpostens beispielsweise in der Albertina oder auch einem anderen Museum. Da aber die im eigenen Land laufenden Ausstellungen (siehe Rubens) sehr positive Resonanz erfahren haben, kann man die unlieb gewordenen Personen nicht sooo einfach von ihren Sesseln schubsen also muss man sich eine gefinkelte Intrige einfallen lassen und diese auch perfekt medial vermarkten.
DA kommt der Dürer Hase gerade richtig.
Denn DAS ist sicher nicht die einzige, besser formuliert, die erste "Panne", die bei Genehmigungen für die Ausfuhr von Kunstgegenständen passiert ist. Doch wenn sich im Ministerium ein hoher Beamter übergangen fühlt, dann beginnen die Mühlen zu mahlen und siehe da die ganze europäische Kulturgesellschaft blickt hämisch lächelnd auf unser Land und die Eskapade des Ministeriums.
Der Hase bleibt schlussendlich auf der Strecke und wird eventuell sogar einen Schaden davontragen.

nestor
04-03-2005, 12:52
Man kann auch sagen, dass das BDA ne Rechnung offen hat wegen der Sauereien, die beim Albertina Umbau passiert sind...

Mr.T
04-03-2005, 13:18
Original geschrieben von karin
Die Geschichte ist sicher sehr delikat, doch denke ich, es ist weder der Museumsdirektor inkompetent, noch die Spedition alleine Schuld.
Ich glaube eher daran, dass es sich ins geheim um einen politischen Machtkampf handelt, der nun verdeckt ausgetragen wird und es einfach um irgendwelchen Postenschacher im Ministerium geht und/ oder um eine Neubesetzung eines Museumsdirektorpostens beispielsweise in der Albertina oder auch einem anderen Museum. Da aber die im eigenen Land laufenden Ausstellungen (siehe Rubens) sehr positive Resonanz erfahren haben, kann man die unlieb gewordenen Personen nicht sooo einfach von ihren Sesseln schubsen also muss man sich eine gefinkelte Intrige einfallen lassen und diese auch perfekt medial vermarkten.
DA kommt der Dürer Hase gerade richtig.
Denn DAS ist sicher nicht die einzige, besser formuliert, die erste "Panne", die bei Genehmigungen für die Ausfuhr von Kunstgegenständen passiert ist. Doch wenn sich im Ministerium ein hoher Beamter übergangen fühlt, dann beginnen die Mühlen zu mahlen und siehe da die ganze europäische Kulturgesellschaft blickt hämisch lächelnd auf unser Land und die Eskapade des Ministeriums.
Der Hase bleibt schlussendlich auf der Strecke und wird eventuell sogar einen Schaden davontragen.

natürlich ist es ein politscher machtkampf, weil seit jeher (fast) sämtliche (top)-posten im öffentlichen dienst parteipolitisch besetzt werden.

da es ja jetzt den anschein hat, dass das ministerium den schwarzen peter hat, drängt sich in mir die frage auf, wer das ganze eingefädelt und medial aufbereitet hat.

denn wenn ich mir bewußt bin, daß ich auf der "abschußliste" stehe, dann mache ich keinen 08/15 fehler.

wie das ganze aufgezogen wurde, ist ja nicht neu ... auch dass das gerne und viel zitierte "internationale ansehen" österreichs ins treffen geführt wird ...

diese plumpe, durchsichtige polit-taktik ist eine beleidigung für die österreichische bevölkerung.

TomCool
04-03-2005, 13:24
Original geschrieben von Mr.T
diese plumpe, durchsichtige polit-taktik ist eine beleidigung für die österreichische bevölkerung.
na bitte, über Umwege ist ja dann doch noch jemand meiner Meinung, dass man sich als Österreicher durch diese Aktion nur verarscht vorkommen kann.

irie movemant
04-03-2005, 13:45
off topic: sah gestern "grimm" auf 3sat und dann on topic hörte ich noch projekt X wo´s um den hasen ging. nochdazu war er live on air und drohte sich mit 2 farbsprays zu besprühen...herrlich :D

karin
04-03-2005, 16:33
Original geschrieben von Mr.T

denn wenn ich mir bewußt bin, daß ich auf der "abschußliste" stehe, dann mache ich keinen 08/15 fehler.

Doch der jenige, der hier anscheinend einen Fehler gemacht haben soll, weiß vielleicht gar nicht, dass er auf einer "Watchliste" steht. Vielleicht hat er ja auch keinen Fehler gemacht sondern, es wurde dafür gesorgt, dass der Eindruck entsteht ER habe diese „Nachlässigkeit“ verursacht. Meist bekommt man kein vorab Drohschreiben in dem steht: "Nimm dich in nächster Zeit in acht, du bist auf deinem Sessel nicht mehr sicher und es wird alles unternommen dich zu einem Fehlverhalten zu treiben."

Vielleicht haben sich manche Gespräche hinausgezogen und wie Nestor sagt, waren alte Rechnungen offen, da kann man schon mal Termine so hinausschieben, dass dann der "normale" Amtsweg nicht mehr eingehalten werden kann.

Wenn es dann um eine mediale Vermarktung geht - oh das ist nicht schwer, da gibt es genügend Mitarbeiter, die gerade nicht ganz so zufrieden sind mit ihrem Job und da kennt der eine einen Medienmenschen und schon ist der Ball im Spiel.

Es lebe die moderne Mobbinggesellschaft.......

Mr.T
04-03-2005, 16:52
Original geschrieben von karin
Doch der jenige, der hier anscheinend einen Fehler gemacht haben soll, weiß vielleicht gar nicht, dass er auf einer "Watchliste" steht.

du meinst, jemand der in solche positionen aufsteigt, kann sich diese kindliche naivität erhalten haben? ;)



Es lebe die moderne Mobbinggesellschaft.......

modern? das war doch schon im alten rom üblich ...

... und dolchstoßlegenden ...


ich gebe dir recht, bei dem thema kann man nur vermutungen anstellen; nix genaues weiß man nicht. aber gerade deswegen würde ich für keine seite meine hand ins feuer legen ...

karin
04-03-2005, 17:08
Original geschrieben von Mr.T
du meinst, jemand der in solche positionen aufsteigt, kann sich diese kindliche naivität erhalten haben? ;)



modern? das war doch schon im alten rom üblich ...

... und dolchstoßlegenden ...


ich gebe dir recht, bei dem thema kann man nur vermutungen anstellen; nix genaues weiß man nicht. aber gerade deswegen würde ich für keine seite meine hand ins feuer legen ...

Jaja, stimme ich dir zu - im alten Rom haben sie das Intrigenspiel wahrscheinlich erfunden - oder doch bei den Griechen oder waren es die Ägypter - nicht so entscheidend.

Was die Kaffeesudleserei und die Deutungen betrifft, kann ich mich nur wiederholen - das ist es ja was ich meine - keiner weiß Bescheid doch alle reden mit. DAS ist typisch für mediale Vermarktung damit wieder irgendwer aus der ganzen Schlamperei wie der Phönix aus der Asche steigen kann und behaupten darf. ICH habe nun DEN großen Konsens gefunden und bin der neue HELD.

Hoffentlich ist der Hase bald wieder zuhause und hoffentlich passiert ihm nichts. :rolleyes:

H@rdtail
04-03-2005, 19:23
liebe leute (ein bissl mitn linkn aug zugedrückt)

simma doch froh dass der hase uns gehört (unabhängig davon ob er hier oder in spanien ist), denn wenn der Ed Fagan oder einer seiner spezln auf die idee kommt dass der einem deportierten oder ermordeten juden (so sehr ich das auch kritisiere!!!) gehören könnte -> wir müssten ihn für IMMER hergeben ...

LiGrü
Markus
PS: Kunst ist für mich ein Tools-Livekonzert - eine Tuschzeichnung von einem Hasen geht mir am a.... vorbei ....

Christoph
04-03-2005, 19:58
Original geschrieben von TomCool
Und ob es jemals wieder eine so fantastische und groß angelegte Ausstellung wie die auf 3 Museen aufgeteilte Rubensausstellung geben wird, ist fraglich.
Ähm, die war nur nie so geplant. Und wenn Du 2 der Museen fragst, werden die auf Museum Nummer 3 nicht wirklich gut zu sprechen sein.
Der Schröder hat einfach einen Poscher um's nett auszudrücken. Der Hase soll sofort wieder ins Depot, und Klaus gehört an die Leine (und damit mein ich jetzt nicht seinen gleichnamigen Hund :rolleyes: ). Die Raiffeisen wird ihm aber eh ordentlich den Marsch blasen für die Aktion :p

TomCool
04-03-2005, 21:05
Mr. Insider Christoph :p

Sind vielleicht a bisserl harte Worte, wenn der Herr Schröder das liest. :rolleyes: :f:

Jeweils 2 aufs dritte? Oder 2 bestimmte auf den Dritten?

Christoph
04-03-2005, 21:14
Original geschrieben von TomCool
Jeweils 2 aufs dritte? Oder 2 bestimmte auf den Dritten?
Liechtenstein und KHM auf die Albertina - die hat nämlich die Rubens-Ausstellung in einer Hauruck-Aktion um mehr als ein halbes Jahr vorgezogen, und vor den anderen beiden Museen eröffnet, um nur ja wieder im Rampenlicht zu stehen. Eigentlich wäre im Herbst Mondrian drangewesen.

TomCool
04-03-2005, 22:04
Original geschrieben von Christoph
um nur ja wieder im Rampenlicht zu stehen.

Das kann man dem Schröder nicht absprechen. DAS schafft er. :p

karin
04-03-2005, 22:16
@Christoph

Ob diese Aussage dienlich ist möchte ich nicht kommentieren, es zeigt nur wie schnell sich jemand durch die mediale Darstellung in eine Richtung treiben lässt.
Doch heute wurde die Ausstellung eröffnet und es sind die Wogen wieder weitgehend geglättet, hinter den Kulissen wird bereits an einem Gentleman Agreement gearbeitet.
Was die Brötchengeber betrifft kann ich mir nicht vorstellen, dass diese den Direktor öffentlich rügen werden.

Ich denke dass nun ohne Öffentlichkeit Schadensbegrenzung betrieben wird um die Goya- Ausstellung nicht zu gefährden, denn was tun; wenn Spanien/ Prado sagt, nein IHR bekommt keine wichtigen Werk von uns für eure Ausstellung. Das wird der Albertina nicht gefallen.

Br@in
04-03-2005, 23:02
was für ein wichtiges Thema wieder mal :D...

maosmurf
05-03-2005, 01:32
1) die aktion is mehr als peinlich. wieder einmal ist es wichtiger, sich strikt an paragraphen zu halten (auch wenn diese aufgrund dieses präzedenzfalles später geändert werden :rolleyes: )

2) ich bewundere zwar dürers handwerkliche begabung (wahnsinn wie genau solche zinkplatten geschnutzt sind!!!), ansonsten lässt mich das werk aber eher kalt :( ;)

Mr.T
05-03-2005, 07:38
Original geschrieben von maosmurf
1) die aktion is mehr als peinlich. wieder einmal ist es wichtiger, sich strikt an paragraphen zu halten

jou man! wirklich, wie recht du hast. die gehrer-liesl und mit ihr alle im ministerium sollen sich einen joint drehen und alles locker sehen.
sich strikt an paragraphen halten ist voll uncool ... :sm:


:rolleyes:

Christoph
05-03-2005, 09:27
Original geschrieben von karin
@Christoph

Ob diese Aussage dienlich ist möchte ich nicht kommentieren, es zeigt nur wie schnell sich jemand durch die mediale Darstellung in eine Richtung treiben lässt.
Ich kenne ihn persönlich und habe schon mehrmals mit ihm zu tun gehabt, sowohl beruflich als auch privat.
Meine Meinung von ihm hat also rein gar nichts mit medialer Beeinflussung zu tun.

maosmurf
05-03-2005, 11:32
Original geschrieben von Mr.T
jou man! wirklich, wie recht du hast. die gehrer-liesl und mit ihr alle im ministerium sollen sich einen joint drehen und alles locker sehen.
sich strikt an paragraphen halten ist voll uncool ... :sm:


:rolleyes: du kannst mich gern pflanzen, is mir ja egal.

aber wenn du in der geschichte schaust, hatte das "strikte §-befolgen" oftmals tragishce folgen (kriege etc...)

und nun nennn mir einen sinnvollen grund, warum das haserl zurück musste (denn ich kenne derweilen keinen)!

buffalo
05-03-2005, 14:25
Welcher Krieg wurde durch Paragraphen befolgen begonnen? :confused:
Manchmal ist es besser, Gesetze zu befolgen und manchmal nicht. Wenn es um Allgemeingut geht, bin ich für die Befolgung, das wird von mir auch erwartet. Deine Aussage erinnert mich an diverse Rechtfertigungen wie z.B.: wenn ich angeschnallt gewesen wäre, wäre ich jetzt tot oder: mein Opa hat auch geraucht und ist 95 geworden.


Da ich die Hintergründe zu wenig kenne, weiß ich auch nicht, welche Version die bessere ist:
a) sofort zurück, weil ja Gesetze verletzt wurden. Folge ist Schädigung des Ansehens, weil Vereinbarungen nicht gehalten wurden (Albertina - Prado).
b) lassen wo es ist. Folge ist keine Schädigung in diesem Fall, aber dann ist bekannt, dass die eigenen Gesetze unwirksam sind, wenn nix passiert.
Von irgendwelchen möglichen Schäden am Bild mal abgesehen.

LG
buffalo

Christoph
05-03-2005, 14:56
Frage an die Moralapostel die jetzt auf die Einhaltung der Verträge drängen:

Ist's Euch eigentlisch egal, dass die Albertina vor etwas mehr als 1 Jahr die Leute in die Dürer-Ausstellung gelockt hat, mit dem Argument, dass die Bilder (und speziell der Hase) danach für Jahre nicht mehr zu sehen sein werden?

Oder ist Euch das eh schon scheißegal, weil wir in Österreich ohnehin immer nur Gschichtln erzählt kriegen?

TomCool
05-03-2005, 15:20
Original geschrieben von Christoph
Ist's Euch eigentlisch egal, dass die Albertina vor etwas mehr als 1 Jahr die Leute in die Dürer-Ausstellung gelockt hat, mit dem Argument, dass die Bilder (und speziell der Hase) danach für Jahre nicht mehr zu sehen sein werden?

Ischt mir eigentlisch genauso wenisch egal. ;) :D

In jedem Fall ist es ja nicht unrichtig, dass der Hase zumindest in Österreich, bzw. in der Albertina für Jahre nicht mehr zus ehen sein wird. ;)

fullspeedahead
06-03-2005, 15:47
also die Lösung halte ich auch für lächerlich!

Ist es nicht der Transport, der das Bild primär schädigt?

Starkes Licht ist sicherlich auch schlecht, aber kann man das Ding nicht in so einen schwarzen Block geben und schwächer beleuchten (weniger Licht, aber gleiche Helligkeit für den Menschen)?

KUNST DIE KEINER SIEHT, IST WERTLOS!!

maosmurf
06-03-2005, 16:06
Original geschrieben von fullspeedahead
KUNST DIE KEINER SIEHT, IST WERTLOS!! :klatsch:

am stupidesten finde ich ja den typen, der ~50mille für nen van gogh gegeben hat, und ihn jetzt innem treso hält :rolleyes: :spinnst?:

NoGhost
10-03-2005, 21:22
Update (http://derstandard.at/?id=1978379)

Br@in
10-03-2005, 21:26
Original geschrieben von NoGhost
Update (http://derstandard.at/?id=1978379)

:rofl:

typisch Gehrer, typisch aktuelle Regierung...

Babble Boy
10-03-2005, 22:03
Wie mir graust vor dieser schwarzen Clique... :f:
Die haben wohl auch zu lange nur 25 Lux abbekommen...

maosmurf
11-03-2005, 02:15
Original geschrieben von PontiMax
Wie mir graust vor dieser schwarzen Clique... :f:
Die haben wohl auch zu lange nur 25 Lux abbekommen... :klatsch: :rofl: :D

buffalo
11-03-2005, 07:11
Die typisch österreichische Polit-Lösung: zuerst wird ein Riesentratra darum gemacht, mit Schuldzuweisungen und Rechtfertigungen, dann gibt es erst eine akzeptable Lösung. Warum wird nicht gleich nach einem Ausweg gesucht, bevor alle narrisch gemacht werden?

Ach ja, ich habe vergessen, es geht ja nicht um das Bild, sondern um Machtansprüche.....
Willkommen in der Sandkiste.

LG
buffalo