PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Drehschalter - logische Schaltrichtung



yellow
12-03-2005, 10:35
bei eingebauten Potis, wie z.B.: Lautstärke, klar --> im Uhrzeigersinn --> lauter
wie aber bei von einem wegzeigenden Schaltern?

Beispiel (der Einfachheit halber) Taschenlampe:
Schaft wird mit linker Hand gehalten, Lampe leuchtet nach vorne.
rechte Hand auf dem Lampenkopf verdreht selbigen und ändert so die Stärke.
Derzeit würde ich meinen: nach rechts drehen --> stärker

...nur das wäre dann ja spiegelverkehrt zum oben genannten Lautstärkenpoti... :confused:

wuphi
12-03-2005, 10:36
ich glaub bei der taschenlampe wird ja nur die linse verändert oder??

yellow
12-03-2005, 10:38
is ja nur ein BEISPIEL, um die Position des Schalters zu illustrieren. :rolleyes: ;)
(Am Ende aber die tatsächliche Anwendung)

PS: verändert wird (bei üblichen Taschenlampen) die Position des Birnchens im Reflektor
wenn die Mechaniker auf "iNbus" o.ä. herumreiten dürfen, dann dürfens die Elektroniker hoffentlich auch

GrazerTourer
12-03-2005, 10:41
Ich glaub der Mensch hat im Gegensatz zu anderen Viecherln den Vorteil, daß er recht schnell lernen können tut. Und darum tut er's auch checken wenn seine Taschenlampe ein anderes Knopferl oder Schieberl hat als das Fahrradl. ;)

// Kupplung, Bremse, Gas - merken

wuphi
12-03-2005, 10:43
hmm....also bin zwar elektroniker hab aber echt keinen plan wie/welchen drehschalter du meinst :f: :holy:

yellow
12-03-2005, 10:48
Original geschrieben von wuphi
hab aber echt keinen plan :f: :holy: :s: :D hmmm,
stell Dir einfach ein Poti vor, dessen Achse von Dir wegzeigt. Du hältst das Gehäuse mit der Linken und mit der rechten drehst die Achse.


... daß er recht schnell lernen können tut....
wie ich das letzte Mal meine Lampen hergeborgt hab, schien mir das nicht so. Was die aufgeführt haben, .... :rofl:

Der Event war im Nachhinein ein Desaster: Wanderung im Winter mit Übernachtung auf Hütte, 2/3 der Leute keine Lampe dabei; eine Gruppe von 5 Leuten hat den Weg nur gefunden, weil sie zufällig von einem anderen Pärchen im stockdunklen Wald gefunden worden sind --> wir hatten gerade die Bergrettung gefragt unten nachzuschauen, ob deren Fahrzeug dasteht.
Außerdem ist eine der Lampen (die mit den gekauften Teilen aufgerüstete, die funktioniert hat; keine der Eigenbauten) verschwunden :(

chrisbe
12-03-2005, 15:05
Derzeit würde ich meinen: nach rechts drehen --> stärker
Derzeit hast du recht. Es kommt bei einem Drehregler nicht drauf an von welcher Seite er gelagert ist sondern von welcher Seite er bedient wird.
lgc

yellow
12-03-2005, 18:08
nanana, alles falsch.
es geht mir um die theoretisch "richtige" (natürliche?) Bedienungsrichtung.

so wie, dass ein übliches Schaltgeriebe die 1. links oben hat, egal ob Links- oder Rechtslenker, oder
dass ihr alle die Vorderbremse mit links bedients (also falsch rum) ;), oder
eine Türklinke runtergedrückt wird, oder
eine Schraube normalerweise rechts rum reingedreht wird, oder
.
.
.

schlußendlich wirds wurscht sein, wie vom GrazerTourer gemeint.

mikeva
12-03-2005, 22:51
rechtsdreh ausm handgelenk bleibt intuitiv ein rechtsdreh, egal wie die achse steht (bsp stirnlampe) allerdings nur, wenn man mit der hand vor den schlter fasst.

bei der bedienung von hinten denke ich wäre es dann links.

Hubsi
13-03-2005, 11:43
Beim Gasgriff vom Motorradl drehst im Prinzipauch gegen den Uhrzeigersinn für "mehr". :D (klingt so abstrakt)

Soweit ich mich erinnern kann sind aber in der Elektronik eh alle Schalter so ausgelegt, daß im Uhrzeigersinn "mehr" wird.

Also: anderer Bereich, andere Sitten.

Das mit Kupplung Bremse Gas beim Auto war auch nicht immer so.
Hat sich angeblich erst in den 20er-30er Jahren so eingebürgert.
Genauso wie die Fahrtrichtung....

Potschnflicker
13-03-2005, 13:07
Original geschrieben von Hubsi
....Genauso wie die Fahrtrichtung....

Naja, die bevorzugte Art war auch damals, daß man noch VORNE gefahren ist, anno Schnee..... :D

Oder meinst eh den Linksverkehr.....den gibts noch immer teilweise: Bei der Bahn.....

Die alten Autos hatten anfangs (genauso wie lange die Motorradln statt eines Gaspedals/Gasgriffs zwei Hebel (am Lenkrad bzw. Lenker): Für Luftklappe (also Drosselklappe) und Zündung (früh/spät), später hatten die Autos das Gaspedal mittig (des wär a Hetz, wennst im Frühverkehr in einen Oldtimer wechselst... :D ).

Zu den Potis: In manchen Anwendungen ist es durchaus praktisch, wenn man den Drehsinn ändert: Man braucht ja nur die beiden äußeren Anschlüße untereinander tauschen (z.B. Linkshändergitarre, eigentlich überhaupt im Linkshänderbereich).

mikeva
13-03-2005, 13:38
@ pofli

ein sehr fortschrittlicher ansatz, des mit den linkshändern.
mi hams in der vs no mim staberl auf rechts schreim umgwöhnt :(

jezn hab i zwaa linke .............. :( :rolleyes: :mad:

Hubsi
13-03-2005, 15:01
@ Potschnflicker jo genau das hab ich gemeint, nur is mir kein besseres Wort eingefallen!

(Linkenfahrstreifenbenutzungspflicht hätt ich noch anzubieten gehabt, hätt aber auch nicht das ausgedrückt was ich sagen wollt)

@ mikeva: i hob teilweise auch 2 linke Händ, bin aber nie Linkshänder gewesen..... :wink:

Potschnflicker
13-03-2005, 16:17
Original geschrieben von mikeva
@ pofli

ein sehr fortschrittlicher ansatz, des mit den linkshändern.
mi hams in der vs no mim staberl auf rechts schreim umgwöhnt :(

jezn hab i zwaa linke .............. :( :rolleyes: :mad:

Ich bin ja auch ein geborener Linkshänder, aber manche Sachen gehen rechts genauso gut. Ab meinem zwölften Lebensjahr hab ich auch rechts geschrieben, seit dem sechzehnten nur mehr rechts (aber ohne Zwang). Für meine auf Linkshänder umgebaute Gitarren hab ich mir damals die Potis auf "links" umgelötet.

So gesehen bin i a Bihänder (mit zwa Linken :D )

mikeva
13-03-2005, 21:17
oiso samma miteinand quasi linke tittn........... :D