PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LX-Kurbel zum DJ komplett ungeeignet



Siegfried
14-03-2005, 18:07
Hallo Bikeboarder!

Wie ihr ja sicher zum Großteil mitbekommen habt, hab ich seit kurzem ein Dirtbike daheim stehen!

Ich hatte ursprünglich gedacht, ich fahre es mit meiner alten LX-Kurbel (2002).

Jetzt war ich heute das erste Mal draußen und hab bei der Kurbel die Pedal-Gewinde ausgerissen!

Ich werd mir jetzt wohl eine Hussefeldt oder sowas anschaffen; die schauen um was massiver aus, als die Shimano-Dinger.

Was meint ihr dazu? Oder doch eine Hohne?

Oder könnte es von den Pedalen her sein?

Ich will mir nämlich nicht nochmal eine Kurbel zerstören....

Bitte um eure Erkenntnisse!!

Danke,
HT-Biker

krull
14-03-2005, 18:37
moch mir ka Angst! Die Kurbel werd ich von meinem jetztigen aufs neue Rad mitnehmen :( Hast dir eh net weh getan?

Ich dachte immer dass die als recht stabil gilt... :confused:

mafa
14-03-2005, 18:41
02er lx?
wie hat die noch gleich ausgesehen?

ich bin die vorige saison mit (ich glaub 04er) lx kurbeln unterwegs gewesen, überhaupt kein problem!
bei deore die ich kurzzeitig drinnen hatte hab ich das pedalgewinde beim ersten rennen abgedrückt, aber die lx haben problemlos gehalten!

ich bin der meinung das von den aktuellen alle shimano kurbeln zum dirten leicht ausreichen

Siegfried
14-03-2005, 18:42
Nana, is zum Glück nix passiert.

Ich hab nur gemerkt, dass auf einmal das Pedal zum Eiern anfangt und ich hab mir gedacht: SUPA, jetzt is des Pedal ah nur fertig --> ÄTSCH: Kurbel im Arsch!

Ich bin mir aber ned sicher, ob ned vielleicht die Pedal-Gewinde an Fehler haben und mir die Kurbel ruiniert haben.

Ich werd ma jetzt auf jeden Fall um a gscheite Kurbel umschauen; macht zwar noamal an Brenner im Budget aber c´est la vie!

@Mafa

Das sind die Kurbeln, die ausgesehen haben, wie die aktuellen Deore-Kurbeln (wird wahrscheinlich der Gleiche Dreck sein)


kuckst du auch hier

Dirtbike-Bilder (http://nyx.at/bikeboard/Board/showthread.php?s=&threadid=28070&perpage=15&pagenumber=1)

krull
14-03-2005, 18:47
evt. hätt i interesse an der alten Kurbel! Ist das Gewinde noch reparabel?

Potschnflicker
14-03-2005, 18:55
Es gibt Reparaturgewinde für die Kurbeln, die reissen so schnell nicht mehr aus. Die Reparatur kostet an Bettel.

Ich kann mir aber nur einen Montagefehler oder hefteigen Feindkontakt vorstellen, an der Kurbel wirds kaum gelegen sein.

EineDrahra
14-03-2005, 18:58
Original geschrieben von krull
evt. hätt i interesse an der alten Kurbel! Ist das Gewinde noch reparabel?
aasgeier! :D

mafa
14-03-2005, 19:00
wenns gewinde und die bohrung so richtig verbogen is wies bei mir war hilft dir kein reparaturset der welt mehr was.
wenns nur beschädigt is gehts natürlich

Siegfried
14-03-2005, 19:03
I hab ka Ahnung, was noch zu reparieren ist, aber das Gewinde is auf jeden Fall gscheid vernudelt;

Nachdem i da ned sonderlich reparaturfreudig bin und nochdazu a Rookie auf dem Gebiet, hab i ned unbedingt lust, dass das beim Nächsten mal was anderes als die Fußsohle irgendwo schmerzhaft aufschlägt.

@PF

was will ma bei einer Pedalmontage falschmachen, wenns sogar mit DMS angezogen ist (jaja, nach fest kommt ab, drum hab ich einen)?

An Feindkontakt hats soweit auch ned gegeben; wie gesagt: Ich könnt ma noch vorstellen, dass i entweder zu schwer (90 Kilo), die Kurbel zu weich, oder mei Technik zu schlecht war (nona), aber das werden wir wohl nie erfahren *gg*

Potschnflicker
14-03-2005, 19:07
Original geschrieben von HT-Biker

@PF

....was will ma bei einer Pedalmontage falschmachen.....

Bei der Montage vielleicht nicht, aber wenn die Lager des Pedals schwergängig sind bzw. blockieren, so dreht sich das Pedal aus dem Kurbelgewinde. Darauf deutet ein abgenudeltes Gewinde hin (oder doch Montage ohne Fett?)

krull
14-03-2005, 19:19
Original geschrieben von EineDrahra
aasgeier! :D

tja weißt eh, als student hat man es schwer, und die rechte Seite könnt ich echt gut gebrauchen (die wird dann mit einem Rockring versehen)

Siegfried
14-03-2005, 19:23
@PF

Nachdem ich ein gelehriger, interessierter Leser deiner technischen Erklärungen bin,habe ich die Pedale beim Montieren klarerweise GEWALTIG gefettet (genauso, wie das Innenlager).

Ich wäre mir rein vom Zusammenbau her also keiner Schuld bewusst.....

hubschraufer
15-03-2005, 00:11
Original geschrieben von Potschnflicker
Es gibt Reparaturgewinde für die Kurbeln, die reissen so schnell nicht mehr aus. Die Reparatur kostet an Bettel.

Ich kann mir aber nur einen Montagefehler oder hefteigen Feindkontakt vorstellen, an der Kurbel wirds kaum gelegen sein.

... :toll: ...

pagey
15-03-2005, 00:23
aaalso bei den hussefelds is des ned besser...hab bei meinen schon mehrmal des pedalgewinde ausgrissen bzw. die hülse in der das gewinde eingsetzt is beim pedal abnehmen mit rausgedreht ..nachdem das aber in so einer eigenen hülse sitzt kann ma des problemlos wieder einkleben ..trotzdem ned unbedingt problemfreie kurbeln die truvativ.....wenns ein bissl schwerer sein darf würd ich dir zu den CMP kurbeln raten..gibts glaub ich eh auch beim bikestore...die halten laut leuten die a menge hussefelds gekillt haben vieeel besser und sind dazu noch arschbillig ;)

dachsteinrider
15-03-2005, 09:20
Hallo,

Ich würd dir die Holzfeller empfehlen. Diese ist um ein vielfaches steifer auf grund des besseren Aluminiums, speziell im gewindebereich.

Ich hatte auch die Hussefelt ausgerissen mit der Holzfeller kein Problem mehr.

fullspeedahead
15-03-2005, 20:49
jo, das Gewinde-Rausreißen ist wohl ein allgemeines Problem von Kurbeln ohne spezielle Verstärkung (was ja im XC-Bereich auch nicht nötig wäre).

Interessant find ich noch die Race Face Kurbeln. Mittlerweile hat auch die Prodigy da eine Verstärkung, schaut sehr geil aus und ist mit 675g auch noch recht leicht!

Siegfried
15-03-2005, 21:02
@Dachsteinrider

Ich habe deinen Rat glücklicherweise berücksichtigen können, weil ich heute die Holzfeller sooo günstig gekriegt hab, dass ich an die Hussefeldt gar nimmer gedacht hab!

Danke an alle, die mich beraten haben; ihr warts Spitze! :toll: