PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heimwerkerkings only [Part 1] 2. Versuch



Gatschbiker
19-03-2005, 21:40
Heimwerkerkings only [Part 1]

Hallo,

da der 1. Versuch nach nur 15min in sinnlosen Antworten endete starte ich einen 2. Versuch.
Bitte nur ernstgemeinte Antworten, danke!

Damit ich heuer nicht so viel Radlfahren muss hab ich einen Umzug mit jeder Menge Arbeit im neuen Haus eingeplant.

Mein 1. Problem ist nun folgendes:

Hebepumpe:
Wir haben die Waschmaschine zukünftig im Keller stehen, allerdings ist das Niveau das Kanals 60cm unterhalb der Kellerdecke. (oder 2m über Grund (Boden))
Ich such jetzt eine Möglichkeit das Abwasser der WaschMasch da hoch zu bekommen.

Bisher mir bekannte Möglichkeiten:

1) Eine zusätzliche Pumpe installieren.
Ich hätte da an eine Heizungsumwälzpumpe gedacht, (ca. 25W mit Kondensatormotor), schalte diese elektr. parallel zur Pumpe der WaschMasch.
D.h. diese Pumpe läuft nur wenn die original Waschmaschinenpumpe auch pumpt.
Ev. muss ich ein kleines Hilfsschütz verwenden, wenn die Waschmasch die 2. Pumpe nicht "dazaht" (Einschaltstrom).

Folgende Fragen tun sich auf:
- Hat jemand von euch schon so eine Lösung realisiert?
- Die Pumpe würde tlw. trocken laufen. Ist das ein Problem? (Betrieb eh immer nur für max. 5min in 1h)
- Ist Lauge ein Problem für Heizungspumpen?
- gibts ev. andere Pumpen die sich auch dafür eignen?


Eine andere, fertige Lösung (allerdings teurer)
2) Sanibroy: Eine geschlossene Einheit die Abwasser aus einem Minitank mit Niveauregulierung abpumpt. ISt eine saubere Lösung, kostet ca. 329,- Euro.


Da diese Problem im 22.Bez. einige 1000 Hausbesitzer haben müssen, hoff ich auf den einen oder anderen Input.

thx
Paul

bigair
19-03-2005, 21:42
ok ich versuchs mal anders:
hab zwar ka wieviel abwasser so a waschmaschine hat...
aba du kaufst dir mal eine regentonne...
stellst die waschmaschine auf a stockerl,...lassst das abwasser in die regentonne...
und wenn die voll is nimmst da zwei kübln und ab gehts :D
-> billig
-> kein aufwand
-> training

Zacki
19-03-2005, 21:45
soweit ich informiert bin, gibt´s für solche Zwecke eigene Pumpen, hab ich aber nur in Verbindung mit Toiletten gesehen, sollte aber dafür auch funktionieren, auf jeden Fall wird das Restwasser ein Problem, weil ganz leer wird´s wohl nie werden, da könntest du leicht ein Geruchsproblem in deiner Waschküche bekommen.

P.S: Sorry, aber der glotzerte Geist verleitet mi immer zum Blödsein :D

bigair
19-03-2005, 21:47
ich glaub das hauptproblem wird der leerlauf der pumpe werden
aber du könntest einen sensor machn der den wasserstand misst...(dazu müsste halt ein kleiner zwischenbehälter sein...kübl oda so)...und nur wenn was is..pumpen

water=getSensorInformation();
if(water) pump();


mfg
bigair

NoGhost
19-03-2005, 21:49
Auch ich möchte mich herzlich bei dir entschuldigen - ich kann mich oft nicht zurückhalten - es wird nicht mehr vorkommen!

Vielleicht nicht nie wieder, aber zumindest hier nicht mehr :p

http://www.turgiguss.ch/Pumpe.gif

Zacki
19-03-2005, 21:51
Original geschrieben von bigair
ich glaub das hauptproblem wird der leerlauf der pumpe werden
dafür könnte man evtl einen Strömungswächter mit dem Pumpenschütz verbinden, klappt bei den wassergekühlten Motoren der U6 ganz vorzüglich, da fällt mir ein, ich könnt versuchen, über links so einen Pumpenmotor zu organisieren, gleich mit Strömungswächter und Schütz, man bräuchte nur eine 24V- Versorgung

Gatschbiker
19-03-2005, 21:52
@zacki:

Was du meinst ist so etwas wie das Ding von sanibroy. Kostet ca. 300-1000.- je nach Leistungsspektrum.
Geruchsproblem gibts keins, is ja eh dicht (wie beim Abpumpschlauch auch)

Daher meine Suche nach günstigeren Alternativen.

Das wären meine konkreten Fragen:

1) Eine zusätzliche Pumpe installieren.
Ich hätte da an eine Heizungsumwälzpumpe gedacht, (ca. 25W mit Kondensatormotor), schalte diese elektr. parallel zur Pumpe der WaschMasch.
D.h. diese Pumpe läuft nur wenn die original Waschmaschinenpumpe auch pumpt.
Ev. muss ich ein kleines Hilfsschütz verwenden, wenn die Waschmasch die 2. Pumpe nicht "dazaht" (Einschaltstrom).

Folgende Fragen tun sich auf:
- Hat jemand von euch schon so eine Lösung realisiert?
- Die Pumpe würde tlw. trocken laufen. Ist das ein Problem? (Betrieb eh immer nur für max. 5min in 1h)
- Ist Lauge ein Problem für Heizungspumpen?
- gibts ev. andere Pumpen die sich auch dafür eignen?



@bigair & Konsorten: Sei so nett und halt den Schlapfen wennst nix konsturktives beitragen kannst, zum blöd reden gibts eh das BBlauderstübchen.

thx
Paul

bigair
19-03-2005, 21:53
ich glaub die 24V währn auch kein großes problem, gibt sicha genug ladegeräte die das hergebn

Zacki
19-03-2005, 22:04
Original geschrieben von Gatschbiker
- gibts ev. andere Pumpen die sich auch dafür eignen?



[/B]

Mein Vorschlag mit der Kühlwasserpumpe war durchaus ernst gemeint, die muss pro Stunde etliche hundert Liter über 100°C heißes Wasser durch 2Stück 400kW- Drehstrommotoren pumpen, und wenn aus irgendeinem Grund das Wasser ausrinnt, schaltet der Strömungswächter das Ding einfach aus, und wenn ich´s klauen könnt, wäre das eine äusserst preisgünstige Alternative, bzw ich könnte auch fragen, wieviel die Verkehrsbetriebe dafür zahlen, und sie über die Bim organisieren, oder zumindest die Firma ausfindig machen, welche das Ding herstellt

Gatschbiker
19-03-2005, 22:15
Hallo Zacki,

ich will nicht das du dich für mich strafbar machst! ;)
24V ist ned so guad, ich möchte so wenige Bauteile wie möglich.
Jeder Bauteil erhöht die Ausfallsrate.....
(Netzgerät, Strömungswächter, Schütz,...)

Die Pumpen in der Waschmasch laufen ja auch trocken, denn abgepumpt wird nach Zeit, und da ist die Kiste schon längst leer.

Die Heizungsumlaufpumpen sind leicht erhältlich und relativ billig.
Nur weiß ich eben nicht ob diese auch kurzzeitig leer laufen dürfen.
Infos in deren Anleitung sind nicht aussagekräftig, da die Pumpen ja in einem vollständig entlüftetem Kreislauf arbeiten, da die Pumpen sonst zu laut werden.

lg
paul

Zacki
19-03-2005, 22:18
mir is grad eingefallen, die Pumpe rennt ja auf 380V, naja, bin a nimma der jüngste, und arbeit erst seit 11 Jahren damit, sorry, aber 380 wirst ja haben in deiner Hütte, oder?

Potschnflicker
19-03-2005, 22:26
I hab da eh scho a PM geschickt.

Mit einem Sockel kanns nur null Probleme geben. Kosten sind lächerlich, kein Trockenlauf, funkt absolut problemlos.

I hab ma an Haufen Geld gespart mit "ohne Pumpe".... :D

Gatschbiker
19-03-2005, 22:47
@pf: Sockel geht leider nicht.

Wir haben eine Eudora und jeder der eine Eudora hat weiß was diese macht wenn sie schleudert.....
...maschieren!

Bei 80cm aufpackeln schauts mit Bedienelementen on top dann schlecht aus. siehst nyx!

LG
Paul

Supermerlin
19-03-2005, 23:09
Der Sockel müßt ja 2 Meter hoch sein :f:

Hab den 2. Versuch grad erst entdeckt - hab Dir eh schon vorher ein PM geschickt.

Die 2 Meter mit einer Heizungsumwälzpumpe werden sich nicht ausgehen (Druckdifferenz der Pumpe wird zu gering sein - selbst wennst eine 60 W Pumpe nimmst)

Könntest fragen, was so eine Laugenpumpe der Waschmaschine kostet (das Ersatzteil). Das würd das ziehmlich sicher schaffen.

lg, Supermerlin

Gatschbiker
20-03-2005, 01:08
Das mit der Laugenpumpe ist ein heißer Tipp!

Allerdings können die nicht saugen, also muss sie am Nivau der eingebauten Laugenpumpe platziert werden.

Ich seh schon, das wird ein Replikat von "Birki bastelt blödsinn"!

Pauli bastelt blödsinn!

much gatsch
Paul

LBJ
20-03-2005, 01:22
also Paul :rolleyes:
welche Waschmaschine läuft? :D ,
ich gebs zu, ich hab zu meiner Waschmaschine eine sehr innige Beziehung, aber weggelaufen ist sie mir noch nicht :p
ich hab mich sozusagen mit dem Gummi rangemacht ;)an ihr und sie läuft nicht und saftelt nicht :D :l: ( :rofl: und sie hat nenn Namen, aber das wissen nur Insider)

ich würd nenn Sockel mauern und Betondecke im ganz leichten Rinnen-V-Gefälle draufbetonieren , Gummimatte drunter und ne Wanne auf einer Seite daneben, so 30-40cm hoch bauen, dass wenn was is mit dem Ding, net der ganze Keller schwimmt.........(ich weiss zu gut Waschmaschinen sind launenhaft, ne! :D )
die ausreichende Hebekraft eine Waschmaschine ist ca.70 cm über der Oberkante

Gatschbiker
20-03-2005, 01:37
edit zum Thema "Laugenpumpe":

Eine 2. L-Pumpe müsste eh auch in der Höhe funktionieren.
Da ja den 1. Meter eh die eingebaute L-Pumpe pumpt und die 2. Lp somit nicht saugen muss (was sie ja nicht kann).

D.h.:
Laugenpumperl mit den richtigen Anschlussröhrln aus dem Netz fischen (ca.25-30.-), Schlauch besorgen, 1,5m 2poliges Kabel, ein Gehäuse vom Conrad für das Laugenpumperl #2, 2h Arbeit......

thx all
Paul

PS: LBJ: Du kommst jetzt mw wieder auf eindeutige Gedanken, kann ich dir nicht verdenken, aber wie hätt ichs denn sonst schreiben solln....

LBJ
20-03-2005, 01:48
oder ne Schmutzwasserhebeanlage(wie wir sie z.B. bei 50% unserer größeren Waschküchen in Genossenschaftswohnhäusern einbauen)

hier eine günstige zB.
http://www.kordes.de/marktplatz/marktplatz.htm

hat jetzt net wirklich was mit dem Heben zu tun, aber hängt auch a bissi zusammen: unbedingt auch überprüfen, ob der Rückstau deines Hauskanals funktioniert.
aber des kannst eh mit einem rückschlagventil der Hebeanlage stoppen.

Don Pedro
20-03-2005, 07:54
@ LBJ. wir bauen die auch in unsere wk ein (auch genossensch.)

@gaschbiker - egal welche pumpe, du wirst sie stets kontrollieren müssen.

wir haben in unserem haus deswegen die wm oben im bad stehen. unten haben wir eine pumpe die das kondensat der therme abpumpt. die läuft ständig, ist aber nicht extra abgesichert.

_ed_
20-03-2005, 10:59
Hallo,

Ich würde eine Tauchpumpe verwenden.

Du müsstest das Abwasser der Waschmaschine in einen normalen Kübel leiten, die Tauchpumpe schaltet sich dann durch einen Schwimmerschalter nur dann ein, wenn ein gewisser Wasserstand erreicht ist.

Ich glaube solche Pumpen kosten beim Baumarkt um die 50€.

Ed

sake
20-03-2005, 11:11
wir haben für die waschmasch auf einen stockelt gebaut (hat auch den vorteil, dass die öffnung weiter oben ist) und zusätzlich eine pumpe installiert. im 22ten am kagraner platz ist ein fachgeschäft (röder oder so ähnlich - stadtauswärts auf der rechten seite) der kann dich bei diesen pumpgeschichten ganz gut beraten.

bei uns hats einwandfrei funktioniert. wir haben zwei waschmasch parallel gehabt und mit nur einem motor raufgepumpt.

würde mir auch deswegen über eine etwas stärkere pumpe gedanken machen, solltest du unten noch irgendwo mit wasser arbeiten, dass du dieses dann auch wieder weg bekommst z.b. handwaschbecken.

sake

sake
20-03-2005, 11:13
@_ed_: tauchpumpe ist nur gut, wenn du sie dann dauernd auf und ab drehst. ausserdem sind im abwasser der waschmaschine noch dreckteile (fussln) die können dir das ding verstopfen - damit läufts heiss und das war das ende des lieds. ausserdem ist die tonne, in die du das wasser ein- und ausleitest ein aromatisches sumpfgebiet ....

_ed_
20-03-2005, 11:20
@sake,

Tauchpumpen können auch als Schlammpumpen eingesetzt werden, d.h. Fusselteile sollten nicht stören.

Durch den Schwimmerschalter wird sie automatisch ein- und ausgeschaltet, das sollte auch kein Problem darstellen.

Aber sicherlich hast du mit dem Sumpfgebiet recht...

Ed

sake
20-03-2005, 13:55
ich habe nur erfahrungen mit unserer saugpumpe (wir haben damit immer das plantschbecken ausgepumpt): die war super sensibel was dreck angegangen ist ....

wird sicherlich auf die dimensionierung der pumpe ankommen. für die waschmaschine wirds keine übermässig starke brauchen da sie ja keine zig hunderte liter wasser befördern muss.

sake

edelweiss
20-03-2005, 16:03
Servus Gatschbiker

hab nun hier nicht den ganzen thread durchgelesen und weiss nicht was alles schon gepostet wurde. Aber zu deinem problem folgendes:

Wir haben 7 und 9 Kg WM die leider keine Integrierte Pumpe haben. Nun gibt es Kunden von uns die dasselbe problem haben wie Du. Der Gulli ist höher gelegen als die WM.

Kauf Dir beim Hornbach so ne Einhell Jet Pumpe für knapp 50.--
Ist ne gelbe Pumpe. Oder schau mal bei Einhell (www.einhell.de ) vorbei.

Die oben genannte Pumpe habens dort aber nicht auf der HP.

Die Pumpe steuerst, wie Du selber schon geschrieben hast, so an dass sie Inbetrieb ist wenn die eigentliche Pumpe auch in Betrieb geht.

Oder Du schaltest die original Pumpe weg und lässt nur die Einhell laufen über ein Zeitrelais. So dass sie nicht auf Dauerbetrieb ist sonder alle paar sek. ne Pause einlegt von 2-3 sek. Ist aber mehr aufwand.

Trockenlaufen wird ihr nicht viel Schaden. Zumindest sind unsere schon länger inbetrieb und funzen noch immer. Kann sein dass man sie ab und zu mal reinigen muss wegen den Flusen. (Ausser Du hast ein Flusensieb bei deiner WM)

So ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen helfen. Ach ja, ich Arbeite den ganzen Tag an den Dingern namens Waschmaschinen.

lg
andre

EDIT: Hab nun doch noch a bissl lesen müssen.... also ne laugenpumpe einer WM geht sicher auch. Kommt halt drauf an wie hoch die Pumpen mag. Und ja, in einer 7 / 9KG WM ist sicher ein bisschen mehr wasser drin wie bei der Eudora. Daher nehmen wir auch die Einhell dazu. Aber Du bist sicher auf dem richtigen weg. Hast Du die Eudora nicht befestigt ? Normal steht die ja in einer schiene drinn...

Gatschbiker
20-03-2005, 16:58
thx all for help!

Stand der Dinge:
Hab heut die Maschin' auf max. mögliche Höhe abpumpen lassen indem ich den Schlauch vom Syphonanschluss abmontierte und ins Waschbecken plätschern lies.
1,5m gehen locker, das Wasser spritzte noch etwas raus.

Mit einem Podest von ca. 50cm Höhe erreiche ich die notwendige Höhe und bedienen geht auch noch.

Falls aus irgend einem Grund das doch ned gehen sollte, hab ich ja die Pumpenversion auf Lager.....

LG
Paul

NoWin
20-03-2005, 19:48
Original geschrieben von Gatschbiker
thx all for help!

Stand der Dinge:
Hab heut die Maschin' auf max. mögliche Höhe abpumpen lassen indem ich den Schlauch vom Syphonanschluss abmontierte und ins Waschbecken plätschern lies.
1,5m gehen locker, das Wasser spritzte noch etwas raus.

Mit einem Podest von ca. 50cm Höhe erreiche ich die notwendige Höhe und bedienen geht auch noch.

Falls aus irgend einem Grund das doch ned gehen sollte, hab ich ja die Pumpenversion auf Lager.....

LG
Paul
Und was hat der NoWin im ersten Thread geschrieben .... Podest bauen :D

Gatschbiker
20-03-2005, 21:05
Original geschrieben von NoWin
Und was hat der NoWin im ersten Thread geschrieben .... Podest bauen :D

O.K., aber du hast es einfach geschrieben und wir haben es in einem Prozess erarbeitet :D :D :D
Bist super NoWin! :D

much gatsch
Paul // der jetzt den Podestbau plant! Holz oder Betong ist hier die Frage!? (Ich bin für Holz, riecht besser als Beton :cool: )

PS: Übrigens Gerald, auf der DI wars heut vom Hundefaktor her weit leiwander als bei dir in der Lobau.....

NoWin
21-03-2005, 08:05
Original geschrieben von Gatschbiker
PS: Übrigens Gerald, auf der DI wars heut vom Hundefaktor her weit leiwander als bei dir in der Lobau.....
Da hast recht, nach dem Dreck schupfen und Hund ausweichen bin ich noch zum DF gefahren, da wars um einiges angenehmer, den fliegenden Bällen und Kindern auf Fahrrädern ausweichen :D

soulman
21-03-2005, 10:05
Original geschrieben von Gatschbiker

Paul // der jetzt den Podestbau plant! Holz oder Betong ist hier die Frage!? (Ich bin für Holz, riecht besser als Beton :cool: )


..und schimpelt besser als betong wenns die pumpen amoi ned derreisst und si die wama auspeibt! :D
ausserdem federts. so massiv kannst des ding gar ned bauen.
mach an betong-sockel den du auf a dicke baufolie stellst. dann kannstn nach 37 jahr noch bequem wegflexen!

LBJ
21-03-2005, 11:03
Podest würd ich mit Hochlochziegel-10cmZwischenwandziegel(HLZ 10/50/23,8 cm oder 10/50/24,9 cm)
oder MZ NF 6,5/25/12 bauen.
Dann des Ganze mit Sand ausfüllen und eine Schaltafel drauflegen und ein paar Torstangln eini, Ränder mit Brettl(Maurehaken befestigen) o'schoina( :D ) und 6-7 cm Beton, abziagn wie an Estrich :p :)

kannst da ganze auch offen lassen, sozusagen ein Loch vorne lassen. dann würd ich aber ah 10er Platterl drauflegen, auch mit verlorener Schalung

und wie schon gesagt, wennst ein Gummimatte drunterlegst und vielleicht diese auch noch leicht mit Dübeln und Schrauben befestigst, dann Läuft die Gute nicht!! ;)

Höhe des Ganzen, 60-70cm