PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : VHS digitalisieren



<MM>
19-03-2005, 22:04
Wer kann mir ein zwölfminütiges VHS-Video digitalisieren und als .avi im DivX-Format auf CD brennen?

NoPower
20-03-2005, 09:50
ich kanns von VHS auf DVD kopieren naja dann müsst ichs rippen und auf CD brennen mörder aufwand für 12 min. muss a leichtere mäglichkeit geben

<MM>
20-03-2005, 11:40
>NoPower:

DVD ginge natürlich auch - muß ja net unbedingt a CD sein. :)

I' hab' so eine Übertragung schonmal selber gmacht - aber diese Möglichkeit hab' i' leider nimmer, daher diese Anfrage übers BikeBoard.
Damals ist das so gelaufen, daß ein VHS-Videorekorder an eine Grafikkarte angeschlossen wurde, mit Hilfe eines ULEAD-Tools die Frames gegrabbt wurden und schließlich - nach etwas Beschneidung - das Gesamt-.avi im DivX-Format gespeichert wurde.

Das Einlesen funktioniert in Echtzeit, d.h. diese 12 min zu konvertieren dürfte zusammen mit allen anderen Schritten ca. 30 - 45 min dauern.

---

A paar Links hab' i' zum Thema gefunden:

CHIP-Workshop: VHS-Filme auf CD retten
http://www.chip.de/artikel/c1_artikel_12816982.html


komerziell: Ihr Video auf DVD (EDV-Beratung Grassl)
http://www.grassl.at/frameset.htm?http://www.grassl.at/cdrom/


Abschied vom Band: Videos von VHS auf DVD gebrannt
http://www.de.tomshardware.com/video/20040802/


Software kopiert VHS-Kassetten auf CD oder DVD
http://www.golem.de/0309/27482.html

NoPower
20-03-2005, 20:35
na ich würd für 12min. kopeiren 13 min. brauchn ca

AFX
21-03-2005, 00:24
wenn du mal in linz vorbeikommst, kann ich's dir ganz unkompliziert von einem s-vhs-gerät via s-video-signal auf einem dvd-recorder aufnehmen....

mit dem mpeg2 auf dvd kannst dann selber machen was du willst..

wär wahrscheinlich die sauberste methode ;)

<MM>
27-03-2005, 20:13
Im Zuge eines Duke-Blitzbesuchs in Wien hab' ich beim Siegi die VHS überspielen dürfen - und zu dritt haben wir's dann nach 70 min auch geschafft, den JVC-Rekorder (ein Standalone-Gerät mit separatem VHS- und DVD-Deck) dazu zu bringen, die DVD zu brennen. (Die Probleme lagen vor allem im DVD-Formatwirrwarr, denn alles, was ein "+" im Namen hat, wird von diesem Brenner nicht akzeptiert.)

Nun, mit einer "DVD-RW" gelang dann das Kunststück, die VHS in Echtzeit zu überspielen. Aus den dafür geschätzten 30 - 45 min sind summa sumarum also doppelt soviele geworden, was wiedeermal den goldenen Projektgrundsatz belegt: "Veranschlage für ein neues Vorhaben doppelt soviel Zeit, wie geplant plus 10 %". :p

Die 10 % sind nämlich noch diese hier:

Die gebrannte DVD-RW kann am DVD-Rekorder problemlos abgespielt werden.
Sobald ich aber versuche, die Scheibe am PC (Toshiba DVD-ROM SD-R2312 (http://www.toshiba-europe.com/storage/Index.asp?page=PCI&nav=ISH_PRS&frame=content&model=SDR2312)) abzuspielen, meldet sich dieses laut ratternd mit dem Versuch, das Laufwerk hochzudrehen, bricht dann aber ab und gibt ein paar schlagende Geräusche von sich (sehr ähnlich der Lautkulisse, das ein 1541-Commodore-Laufwerk von sich gibt, wenn es den Anfang einer 5 1/4"-Diskette sucht :p).

Jedenfalls zeigt sich im Windows Explorer dann eine weiße Fläche - dort, wo sonst die Icons bzw. die Dateilisten zu sehen sind. - Keine anklickbare Datei weit und breit.

Wieso läßt sich also die gebrannte DVD-RW nun nicht mit diesem DVD-Laufwerk lesen, obwohl die Daten getestetermaßen (und als andersfarbige Region sichtbar) auf der Scheibe vorhanden sind? :confused:

Anmerkung: Ich hab' auf diesem Laufwerk bisher nur CDs gelesen/geschrieben, kenn mich aus eigener Erfahrung mit DVDs also exakt gar nicht aus.